1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von 1xok
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Avatar von Icetii
    Registriert seit
    21.04.2016
    Beiträge
    3
    Jetzt ist Deine Meinung zu xCloud: Microsoft möchte Streaming-Service 2021 via Browser auf iOS bringen gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: xCloud: Microsoft möchte Streaming-Service 2021 via Browser auf iOS bringen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    4.046
    Klar zeigt sich Apple nicht besonders kooperativ, man will schließlich die 30% von "Alles", egal ob man etwas dafür tun muss oder nicht.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    1.193
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Klar zeigt sich Apple nicht besonders kooperativ, man will schließlich die 30% von "Alles", egal ob man etwas dafür tun muss oder nicht.
    Man sollte dabei bedenken, dass der Browser in einer stark abgeschotteten Umgebung läuft, während Apps zum Teil weitreichende Rechte auf dem System haben. Und Bezahlfunktionen sind recht kritisch. Nachtürlich rufen alle nach einer Öffnung, solange bis es von Kriminellen genutzt wird, die darüber mit Waffen, Drogen oder was auch immer handeln. Ich kann schon verstehen, wenn Apple gerade dabei die Kontrolle behalten will.

    Apple kontrolliert das System nun einmal zu 100%. Sie machen alles selbst von der Hardware bis zum Betriebssystem. Sie könnten die 30% auch streichen und die Apps stattdessen nach CPU-Zyklen abrechnen. Wenn die 30% fallen wird sich Apple das Geld schlicht an anderer Stelle holen. Und einzig Apple ist dazu in der Lage seine Kunden die höheren Preise zahlen zu lassen. Microsoft, Epic und all die anderen könnten auf Apple-Systemen auch einfach ihre Preise erhöhen. Im Gegensatz zu anderen Plattformen gäbe es da sicherlich keinen so großen Aufschrei.

    Es ist ungefähr so als wenn ich eine Feier im Hilton organisiere und mich danach darüber aufrege, dass die Preise dort so viel höher sind als im Dorfgemeinschaftshaus. Und besonders absurd wird es, wenn die Auseinandersetzung die Gäste gar nicht interessiert und die einfach nur gediegen feiern wollen, egal wie viel es kostet.

    Wer wird denn hier eigentlich geschädigt?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    18.08.2020
    Beiträge
    622
    Guter Weg die Apple Blockaden zu umgehen. Nachhaltig ist das was der Apfelkokonzern nicht. Total kundenunfreundlich.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    4.046
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Wer wird denn hier eigentlich geschädigt?
    Gute Frage, im Zweifel wird es sicher am Studio hängenbleiben.

    Ich fürchte nur das bei einem erhöhten Preis auf der Apple Infrastruktur dann Apple irgendwas mit "Platformdiskriminierung" oder so ein Quatsch abzieht, ansonsten ganz meine Meinung, es wär einen Versuch wert.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    1.193
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Gute Frage, im Zweifel wird es sicher am Studio hängenbleiben.

    Ich fürchte nur das bei einem erhöhten Preis auf der Apple Infrastruktur dann Apple irgendwas mit "Plattformdiskriminierung" oder so ein Quatsch abzieht, ansonsten ganz meine Meinung, es wär einen Versuch wert.
    Amazon hat, glaube ich, so eine "lustige" Regelung, dass man das Produkt außerhalb ihres Marketplaces nicht günstiger anbieten darf, wenn man es dort vertreibt. Solchen Knebelverträgen müsste der Gesetzgeber natürlich einen Riegel vorschieben.

    Wenn ein Spiel dann auf dem iPhone 30% teurer ist als auf dem PC, dann bekommen die Leute das ja relativ schnell mit und kaufen dann eben außerhalb. Problem gelöst. Ich glaube kaum dass Apple dagegen etwas unternehmen könnte ohne von den Behörden einen auf den Deckel zu bekommen. Man kann sie sicherlich dazu verpflichten ihre Plattform 1. für alle offen zu halten und 2. die Preisgestaltung (außer in Fällen von Wucher) den Anbietern zu überlassen. Den Rest regelt dann der Markt. Wenn Apple weniger einnimmt, weil die Leute ausweichen, senken sie die 30% vielleicht irgendwann von ganz alleine.
    Geändert von 1xok (10.10.2020 um 17:58 Uhr) Grund: Typo
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    4.046
    Grundsätzlich bin ich da voll bei Dir, aber abseits der deutschen Rechtssprechung sieht das oft anders aus, was bei den globalen Onlinemärkten und der oft US ansässigen Firmen durchaus möglich sein kann wenn sie nicht damit lokales Recht brechen.

    Ein schwieriges Thema, mich würde da fast nicht wundern.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •