Seite 1 von 2 12
12Gefällt mir
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    01.09.2020
    Beiträge
    7
    Jetzt ist Deine Meinung zu Activision Blizzard verfolgt gerichtlich Cheat-Software-Hersteller gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Activision Blizzard verfolgt gerichtlich Cheat-Software-Hersteller

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LarryMcFly
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    967
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von AlexBernhardt Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr vom Vorgehen Activision Blizzards? Sind diese harten Maßnahmen gerechtfertigt oder doch zu viel des Guten?
    Ach was für harte Maßnahmen...
    Wenn Activison Todesschwadrone losschickt, um die Cheaterhersteller und ihre Mitarbeiter hinzurichten, dann können wir über zu viel des Guten diskutieren.
    Von mir aus dürfen die (Multiplayer) Cheathersteller so finanziell ausgewrungen werden, daß selbst der Schlafplatz unter der Brücke, ihnen finanziell wie eine zu teure Villa vorkommt.
    Vordack und SGDrDeath haben "Gefällt mir" geklickt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MidlifeGamer
    Registriert seit
    11.06.2020
    Ort
    Büdingen, Hessen
    Beiträge
    125
    Homepage
    midlifegamer.de
    Strafe dem, dem Strafe gebührt. Cheater haben nichts in Spielen zu suchen und wenn Blizzard gerichtlich gegen die Hersteller der Software vorgeht, finde ich das ok. Würde ich genau so machen. Mitleid habe ich mit GatorCheats nicht. Das Risiko sollte einem vorher schon klar sein.
    Vordack, Batze and SGDrDeath haben "Gefällt mir" geklickt.
    Im nächsten Leben spiele ich The Witcher 3 sicherlich durch.
    __________________
    w
    ww.midlifegamer.de

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Vordack
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    13.709
    Blog-Einträge
    18
    Homepage
    grownbeginne...
    Die ham doch alle sowieso zu kleine Pixxxx

    Was die machen ist lt. Richtlinien der Spielehersteller illegal.

    Eigentlich 'nuff said.

    Allerdings vermiesen sie vielen Kunden auch den Spielspaß... wo wir wieder bei meinem ersten Satz wären
    Vordack

    Wasteland, I'm your #1 fan due to nostalgia
    Wasteland 2, I'm your #2 fan due to your buggy nature
    Wasteland 3, so far so good

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Vordack Beitrag anzeigen
    Was die machen ist lt. Richtlinien der Spielehersteller illegal.
    Abgesehen davon, das ich die Pest nicht mag.

    Wen interessieren die "Richtlinien der Spielehersteller" solange man das Spiel nicht kauft (beim "Bekannten" analysiert), geht man da kein Vertrag ein und solange man keine Inhalte davon nutzt gibt es auch keinerlei Handhabe.
    Bestenfalls könnte man "den Bekannten" dafür dran bekommen das er das zugelassen hat (sofern das in den Bedingungen überhaupt steht )

    Nicht umsonst wird diese Grauzone bedient.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Vordack
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    13.709
    Blog-Einträge
    18
    Homepage
    grownbeginne...
    Guns don't kill people, people do
    Vordack

    Wasteland, I'm your #1 fan due to nostalgia
    Wasteland 2, I'm your #2 fan due to your buggy nature
    Wasteland 3, so far so good

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.706
    Befremdlich fand ich das mit dem "wir kennen die Mitglieder Deiner Familie". Das Firma A Firma B die Anwälte auf den Hals hetzt, ok, aber was hat das mit irgendwelchen Familienmitgliedern zu tun?
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    947
    Solange es Cheater gibt die zahlen wird es auch Leute geben die Cheatprogramme entwickeln und verkaufen. Das ist allenfalls ein kurzer Sieg.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von G-Kar
    Registriert seit
    20.09.2006
    Beiträge
    327
    Zitat Zitat von Frullo Beitrag anzeigen
    Befremdlich fand ich das mit dem "wir kennen die Mitglieder Deiner Familie". Das Firma A Firma B die Anwälte auf den Hals hetzt, ok, aber was hat das mit irgendwelchen Familienmitgliedern zu tun?
    Das war wohl eher der Kurier, der muss ja sicherstellen das die Person der das Schriftstück übereicht wird auch die Person ist um die es geht, denn nach nem Ausweis dürfen die ned fragen.
    LarryMcFly hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LarryMcFly
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    967
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von Frullo Beitrag anzeigen
    Befremdlich fand ich das mit dem "wir kennen die Mitglieder Deiner Familie". Das Firma A Firma B die Anwälte auf den Hals hetzt, ok, aber was hat das mit irgendwelchen Familienmitgliedern zu tun?
    Damit Stooge Larry nicht behauptet er wäre Moe oder Curly Joe Stooge... -

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.706
    Zitat Zitat von G-Kar Beitrag anzeigen
    Das war wohl eher der Kurier, der muss ja sicherstellen das die Person der das Schriftstück übereicht wird auch die Person ist um die es geht, denn nach nem Ausweis dürfen die ned fragen.
    Dann ist es befremdlich, dass dies im Artikel Erwähnung findet...
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    178
    egal wie sehr man cheater hasst: das vorgehen gegen die cheaterhersteller empfinde ich als völligen schwachsinn.
    1. das herstellen dieser software ist absolut legal.
    2. die hersteller ziehen sich ja nur zurück, weil sie sich den kampf gegen die großen nicht leisten können, das hat mit recht nicht zu tun
    3. die cheathersteller werden sich einfach aus der öffentlichkeit zurückziehen und gut is. cheater wird es entsprechen dimmer noch geben

    das was die macher von fortnite machen, ist der richtige weg. hardware ban, das tut richtig weh....

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    14.835
    Zitat Zitat von khaalan Beitrag anzeigen
    das was die macher von fortnite machen, ist der richtige weg. hardware ban, das tut richtig weh....
    Macht Blizzard auch, z.B. in Overwatch. Und da sogar so Extrem das du echt nicht mehr reinkommst, keine Chance. Gut so.
    Öhm ja Überleg ich mir noch. Ach habe doch was gefunden!

    Tollster Text, von Karat:
    Uns hilft kein Gott unsere Welt zu erhalten.
    GENIAL

  14. #14
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    78.433
    Zitat Zitat von schokoeis Beitrag anzeigen
    Solange es Cheater gibt die zahlen wird es auch Leute geben die Cheatprogramme entwickeln und verkaufen. Das ist allenfalls ein kurzer Sieg.
    Aber genau das ist ja auch ein Motivationsgrund für eine Klage - sollte Blizzard Recht bekommen, dann könnte das für einen Präsendenzfall sorgen, so dass es die Anbieter von Cheats deutlich schwerer haben und es viele auch lieber sein lassen werden. Das ganze wird dann kriminalisiert, da werden sicher auch einige potenzielle Cheater dann lieber die Finger davon lassen - denn bestimmt will manch einer dann doch jemandem kein Geld mehr geben, von dem er weiß, dass derjenige etwas erwiesenermaßen Illegales und nicht "nur" etwas unmoralisches tut. Das könnte dafür sorgen, dass die Preise für Cheats steigen, damit die Entwickler noch genug dran verdienen, so dass noch weniger Leute zugreifen => in der Summe ggf merkbar weniger Cheater. Oder aber, wenn man die Preise nicht erhöht: es lohnt sich nicht mehr, Cheats zu entwickeln. Dann gibt es weniger Cheats, und somit ebenfalls weniger Cheater.
    Vordack hat "Gefällt mir" geklickt.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  15. #15
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    947
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Aber genau das ist ja auch ein Motivationsgrund für eine Klage - sollte Blizzard Recht bekommen, dann könnte das für einen Präsendenzfall sorgen, so dass es die Anbieter von Cheats deutlich schwerer haben und es viele auch lieber sein lassen werden. Das ganze wird dann kriminalisiert, da werden sicher auch einige potenzielle Cheater dann lieber die Finger davon lassen - denn bestimmt will manch einer dann doch jemandem kein Geld mehr geben, von dem er weiß, dass derjenige etwas erwiesenermaßen Illegales und nicht "nur" etwas unmoralisches tut. Das könnte dafür sorgen, dass die Preise für Cheats steigen, damit die Entwickler noch genug dran verdienen, so dass noch weniger Leute zugreifen => in der Summe ggf merkbar weniger Cheater. Oder aber, wenn man die Preise nicht erhöht: es lohnt sich nicht mehr, Cheats zu entwickeln. Dann gibt es weniger Cheats, und somit ebenfalls weniger Cheater.
    Illegal glaub ich nicht, die verstoßen ja nicht gegen Gesetzte eines Landes sondern gegen AGB eines Unternehmens. Aber sie drohen damit die Anbieter wirtschaftlich zu vernichten und das können sie auch, schon allein aufgrund der Prozesskosten. Aber wie du schon sagst, dann gibts das halt in geschlossenen Foren oder dergleichen. Ob das wirklich dadurch eingedämmt wird werden wir sehen, ich glaub nicht an einen dauerhaften Erfolg. Und ich sags nochmal dazu, ich hoffe natürlich das es was bringt, ich will cheaten auf keinen Fall verteidigen. Aber ich denke das ist der falsche Weg.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.706
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Aber genau das ist ja auch ein Motivationsgrund für eine Klage - sollte Blizzard Recht bekommen, dann könnte das für einen Präsendenzfall sorgen...
    Nur gibt es keinen Präzedenzfall, wenn der Beschuldigte vor der Verhandlung klein bei gibt. Solange das niemand vor Gericht ausfechtet - und das wird keiner tun, weil diese kleinen Cheat-Hersteller nicht den langen Atem von ActiBlizz haben - wird es diese abschreckende Wirkung nicht geben. Stattdessen wird die Herstellung von Cheats dorthin abwandern, wo der lange Arm der US-Justiz nicht hinreicht...
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  17. #17
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    78.433
    Zitat Zitat von schokoeis Beitrag anzeigen
    Illegal glaub ich nicht, die verstoßen ja nicht gegen Gesetzte eines Landes sondern gegen AGB eines Unternehmens.
    Daher schrieb ich auch: SOLLTE Blizzard Recht bekommen, DANN.... Wenn gar nicht per Urteil gegen das Cheat-Unternehmen entschieden wird, passiert ja logischerweise auch nichts. So weit sollte man doch auch alleine denken können, oder?

    Aber sie drohen damit die Anbieter wirtschaftlich zu vernichten und das können sie auch, schon allein aufgrund der Prozesskosten. Aber wie du schon sagst, dann gibts das halt in geschlossenen Foren oder dergleichen. Ob das wirklich dadurch eingedämmt wird werden wir sehen, ich glaub nicht an einen dauerhaften Erfolg. Und ich sags nochmal dazu, ich hoffe natürlich das es was bringt, ich will cheaten auf keinen Fall verteidigen. Aber ich denke das ist der falsche Weg.
    Wenn es der einzige Weg wäre, dann ja. Aber es ist ja nur ein weiteres Mittel, und falls mal ein Gericht dann wirklich klar entscheidet, dass es doch illegal ist, dann wäre das umso besser.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.706
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    und falls mal ein Gericht dann wirklich klar entscheidet, dass es doch illegal ist, dann wäre das umso besser.
    Mich würde nur Wunder nehmen, auf welcher legaler Basis: Es ist ja nicht so, dass die Software von ActiBlizz verändert wird. Von daher scheint die Taktik tatsächlich darin zu liegen, Cheatsoftware-Hersteller mit dem längeren (weil reicheren) Arm zu verschrecken. Daher bin ich mir alles andere als sicher, ob ActiBlizz tatsächlich gewillt wäre, im Ernstfall vor Gericht zu gehen - denn würde das Urteil gegen sie ausfallen, würde dies praktisch die Hersteller von Cheatware legitimieren. Meines Erachtens "pokern" sie, ganz einfach weil der Gegner den (finanziellen) Einsatz nie halten kann.
    schokoeis und LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    947
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Daher schrieb ich auch: SOLLTE Blizzard Recht bekommen, DANN.... Wenn gar nicht per Urteil gegen das Cheat-Unternehmen entschieden wird, passiert ja logischerweise auch nichts. So weit sollte man doch auch alleine denken können, oder?
    Wenn überhaupt werden die Schadensersatz verlangen, wobei ich auf die Berechnung der Summe gespannt bin. Das Entwickeln von Software allein wird sicher nicht illegal. Wenn überhaupt, dann der Einsatz. Und der verstößt im Falle von Cheatsoftware allenfalls gegen die AGB der Publisher/Entwickler.

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.938
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von schokoeis Beitrag anzeigen
    Illegal glaub ich nicht, die verstoßen ja nicht gegen Gesetzte eines Landes sondern gegen AGB eines Unternehmens.
    Da gibt es je nach Funktionsweise durchaus einige Ansatzpunkte. ZB braucht man ja erstmal eine gewisse Kenntnis über die kommunizierten Daten und deren Struktur, um eine Cheatsoftware entwickeln zu können.
    Dann stellt sich die Frage, ob das Kommunizieren mit einem Server mit nicht dafür freigegebener Software legal ist.
    Dann gibt's noch diverse Urheberschutz Aspekte, von Geschäftsschädigung mal ganz abgesehen
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •