Seite 4 von 5 ... 2345
79Gefällt mir
  1. #61
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.583
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Ich habe zwar bisher nicht mitbekommen, dass sich diesbezüglich ernsthaft jemand beschwert hätte, aber wenn Dich der Begriff stört und Du gerne möchtest, dass er nicht mehr verwendet wird, was hindert Dich daran, politisch aktiv zu werden und dafür zu sorgen, dass der Begriff in seiner bisherigen Form nicht mehr verwendet wird, also bspw. "KFZ-Lizenz", o. ä. ?
    Höhö ... das möchte ich bei der Verkehrskontrolle erleben.

    "Fahrzeug- und Führerschein sowie den Perso bitte!"
    "WAS ERLAUBEN SIE SICH SIE RECHTE SAU!!11"
    [...]

    Da hast du sicherlich ganz viel Spass! Selbst wenn du auf dämlich tust, bei einigen Hanseln sicherlich nicht so schwer ... "Führerschein?! Sie meinen die offizielle und beglaubigte Erlaubnis zum ordnungsgemäßen Steuern und Betreibens eines Kraftfahrzeuges?!" "Jenau, den Führerschein bitte!" "Sie meinen wohl ... [...]".

    Irgendwo sollten wir die Kirche mal im Dorf lassen und der Führerschein hat nichts mit dem Führer zutun, der Negerkuss und das Zigeneuer-Schnitzel ... nun ja, ne?
    Frullo und LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  2. #62
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.299
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich bin ich als studierter Historiker natürlich erst einmal gegen die unkritische Zerstörung von historischen Denkmälern, jedenfalls ohne vorhergehende Prüfung.
    Aber nicht alles, was alt ist, ist automatisch erhaltenswert. Sicherlich gehört ein Teil davon ins Museum, dort auch mit entsprechend kritischer Würdigung. Im öffentlichen Raum haben aber m. E. solche Denkmäler nichts (mehr) verloren.
    Kleines Problem !
    Bis vor einigen Jahren standen z.B. die Pyramiden sinnbildlich für Bauten durch Sklavenarbeit, wenn man die im frühen 20Jahrhundert als Symbol der Sklaverei geschliffen hätte, wären diese "Kulturschätze" Geschichte. mMn ein sehr heikles Thema Dinge zu tilgen anstelle sich damit auseinander zu setzen.

    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Aus "Raider" wurde auch "Twix"...oder gibt's noch Leute, die heute noch "Twix" sagen?
    In bestimmten Ländern wird die Marke "Raider" für das Produkt noch benutzt, nur so am Rande.

    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Ich habe den Eindruck, manche Leute verbinden damit eine sehr persönliche Gängelung, eine Einschränkung ihrer Lebensart. Aber ist es wirklich zu viel verlangt, sich bei sowas wie einem Namen umzugewöhnen?
    Natürlich ist eine Umgewöhnung lästig und somit für Leute oft negativer behaftet wie das alte Wort, weil sie eben nie etwas negatives damit verbunden haben.
    Ich z.B. habe nur positive Assoziationen mit "Negerküsse" oder "Zigeunerschnitzel"
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  3. #63
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.583
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    [...]Ich z.B. habe nur positive Assoziationen mit "Negerküsse" oder "Zigeunerschnitzel"
    Du bist bestimmt auch so ein Kandidat der Berliner sagt, hmm?!

    ¯\_(ツ)_/¯

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.299
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    Du bist bestimmt auch so ein Kandidat der Berliner sagt, hmm?!
    Selbstverständlich !

    Pfannkuchen sind die flachen Dinger und Krapfen haben eine Namensgebende hakenähnliche Form!

    Wiener Schnitzel auch nicht zu vergessen ...
    btw wer benutzt denn noch "spanische Grippe" wo jederman doch weiss das die aus Amiland kam.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  5. #65
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HanFred
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Bern
    Beiträge
    20.089
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Natürlich ist eine Umgewöhnung lästig und somit für Leute oft negativer behaftet wie das alte Wort, weil sie eben nie etwas negatives damit verbunden haben.
    Ich z.B. habe nur positive Assoziationen mit "Negerküsse" oder "Zigeunerschnitzel"
    Allerdings musst du dir nur andere Begriffe angewöhnen, während sich vorher sehr viele Menschen erniedrigt gefühlt haben. Was wiegt deiner Ansicht nach schwerer?
    Worte und Denkmäler haben Rassismus ein Stück weit normalisiert und das gilt es nun zu ändern. Dabei liegt es IMHO nicht an uns, die davon nicht betroffen sind, darüber zu urteilen. Den Vergleich mit tausende Jahre alten Bauwerken halte ich für etwas weit hergeholt, die betroffenen Denkmäler sind im Vergleich noch sehr, sehr jung.

    Edit: Berliner und Wiener Würstchen beziehen sich meines Wissens nicht auf äussere Merkmale von unterdrückten oder auch nicht unterdrückten Gruppen. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, weshalb die so heissen. Das Wiener Schnitzel kommt wohl einfach von da. Nicht? Das ist doch nicht dasselbe...
    Spassbremse hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #66
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.583
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich !
    ... bis eben konnte ich dich noch leiden, Keule!

    Pfannkuchen sind die flachen Dinger!
    Das sind Eierkuchen und für die abgehobenen User *hust Bremse hust* sind das Crêpes.
    HanFred, Spassbremse and LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.299
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    sind das Crêpes.
    Das ist die Zeitungsqualität der Pfannkuchen.
    Worrel und Batze haben "Gefällt mir" geklickt.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  8. #68
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HanFred
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Bern
    Beiträge
    20.089
    Die Dinger heissen Omelett! Crêpes sind doch hauchdünn!
    Spassbremse hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #69
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.335
    Also bitte:

    Crêpes, oder Palatschinken sind hauchdünn, Pfannkuchen sind deutlich dicker.

    Das lecker gefüllte - idealerweise mit Marillenkonfitüre oder Hiffenmark - Schmalz- bzw. Siedegebäck heißt natürlich "Krapfen".
    Da gibt's doch überhaupt keine Diskussionsgrundlage.

    EDIT: Omelett besteht ausschließlich aus Ei, vlt. maximal ein Schuss Sahne bzw. Milch, aber auf keinen Fall Mehl. Zumindest hierzulande.
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  10. #70
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.583
    *Hände über den Kopf schlag*

    Bremse! Bitte! Übernimm du! Ich hab schon Schaum vor'm Mund und meine Knöchel sind gaaaaanz weiß!!1



    Aber ... so sehr ich mit euch über Essen diskutiere, wir sollten schon "Ontopic" bleiben: Rassen. In einem Fantasyspiel.
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  11. #71
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.299
    Zitat Zitat von HanFred Beitrag anzeigen
    Allerdings musst du dir nur andere Begriffe angewöhnen, während sich vorher sehr viele Menschen erniedrigt gefühlt haben. Was wiegt deiner Ansicht nach schwerer?
    Natürlich bin ich mir näher, was für eine Frage.

    Zitat Zitat von HanFred Beitrag anzeigen
    Worte und Denkmäler haben Rassismus ein Stück weit normalisiert und das gilt es nun zu ändern. Dabei liegt es IMHO nicht an uns, die davon nicht betroffen sind, darüber zu urteilen. Den Vergleich mit tausende Jahre alten Bauwerken halte ich für etwas weit hergeholt, die betroffenen Denkmäler sind im Vergleich noch sehr, sehr jung.
    Das Problem ist wo man dort eine Grenze ziehen will !
    100, 200, 500, 2000 Jahre ?
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HanFred
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Bern
    Beiträge
    20.089
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Das Problem ist wo man dort eine Grenze ziehen will !
    100, 200, 500, 2000 Jahre ?
    Hast du denn irgendwo einmal von jemandem gehört, der die Pyramiden einreissen wollte? Gut, der IS mag viele uralte Kulturdenkmäler zerstört haben, aus anderen Gründen, allerdings würde ich den IS jetzt weder als unterdrückte noch als schützenswerte Gruppe bezeichnen. Da ziehe ich eine Grenze. Die Zeitliche Grenze ist erreicht, wenn Wunden verheilt sind und nicht nach einer fixen Anzahl Jahren.

  13. #73
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.335
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Natürlich bin ich mir näher, was für eine Frage.
    Kann man natürlich, aber dann darf man auch kein Problem damit haben, dass die Mitmenschen einen vielleicht als etwas rücksichtlos wahrnehmen.

    Das Problem ist wo man dort eine Grenze ziehen will !
    100, 200, 500, 2000 Jahre ?
    Ich würde, wie gesagt, die Grenze weniger an Altergrenzen, als vielmehr am historischen Wert festmachen. Eine Statue von einem Sklavenhändler hat imho keinen besonders großen Wert.
    Worrel und Enisra haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  14. #74
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.299
    Zitat Zitat von HanFred Beitrag anzeigen
    Die Zeitliche Grenze ist erreicht, wenn Wunden verheilt sind und nicht nach einer fixen Anzahl Jahren.
    Ich wollte anhand von dem Beispiel in verbindung dem Drang von "korrektiven Maßnahmen" aufzeigen wie problematisch es sein kann historische Dinge zu zerstören.
    Die IS hat das aus ihrem verqueren Weltbild heraus getan, wenn man so sieht was da aktuell alles geschieht ist es schon fast Banane was für ein Grund dahinter steht, vor allem wenn man betrachtet was alles auf etwas völlig anderem gebaut wurde.

    Natürlich muß man darüber reden aber Entfernen/Zerstören halte ich für sehr fragwürdig.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  15. #75
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.299
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Kann man natürlich, aber dann darf man auch kein Problem damit haben, dass die Mitmenschen einen vielleicht als etwas rücksichtlos wahrnehmen.
    Schmeiße der den ersten Stein der sich selbst / seine Famillie nicht näher ist als jemand eine Wohnung weiter.

    Oder sagen wir es so, was ich so provokant geäußert habe machen mindestens 99/100 genau so, aber die wenigsten sind ehrlich genug das zuzugeben.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  16. #76
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.335
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Schmeiße der den ersten Stein der sich selbst / seine Famillie nicht näher ist als jemand eine Wohnung weiter.

    Oder sagen wir es so, was ich so provokant geäußert habe machen mindestens 99/100 genau so, aber die wenigsten sind ehrlich genug das zuzugeben.
    Worum ging's nochmal?

    Ahja, es ging darum, sich vielleicht ein wenig rücksichtsvoller und reflektierter anderen gegenüber zu verhalten, etwas, dass einen persönlich nichts weiter kostet als ein klein wenig Aufmerksamkeit und die Bereitschaft, sich *minimalst* zu verändern.

    Das ist doch keine Frage von "Jeder ist sich selbst der Nächste und Blut-ist-dicker-als-Wasser".
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  17. #77
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.002
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Kann man natürlich, aber dann darf man auch kein Problem damit haben, dass die Mitmenschen einen vielleicht als etwas rücksichtlos wahrnehmen.



    Ich würde, wie gesagt, die Grenze weniger an Altergrenzen, als vielmehr am historischen Wert festmachen. Eine Statue von einem Sklavenhändler hat imho keinen besonders großen Wert.
    *Anmerkung*
    Statuen die von Rassisten aufgestellt wurden haben auch nicht umbedingt sonderlich einen Wert, was gerne mal vergessen wird wenn eine der "Bürgerkriegshelden" Statuen abgerissen wird dass die von den Daugthers of the Confederation aufgestellt wurden
    Es wäre halt so als würden irgendwelche Nazis hier eine Statue von irgendeinem SS-General aufstellen wollen und dann sagen: JA, aber das ja Historie!!!

    Und die Statue in England wollte da auch niemand mehr stehen haben

    Btw. wir sagen auch nicht mehr Juddeferzel zu den kleinen Chinakrachern oooder allgm. lehren nicht mehr das Rutherfordsche Atommodell oder versuchen Ahnenforschung bei Straftätern, außer bei Dingen die heute nicht mehr Aktuell sind und durch Falsifikation veraltet sind bzw. man gemerkt hat dass das eigentlich nur Rechter Murks ist
    Geändert von Enisra (13.07.2020 um 16:55 Uhr)
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  18. #78
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.335
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    *Anmerkung*
    Statuen die von Rassisten aufgestellt wurden haben auch nicht umbedingt sonderlich einen Wert, was gerne mal vergessen wird wenn eine der "Bürgerkriegshelden" Statuen abgerissen wird dass die von den Daugthers of the Confederation aufgestellt wurden
    Es wäre halt so als würden irgendwelche Nazis hier eine Statue von irgendeinem SS-General aufstellen wollen und dann sagen: JA, aber das ja Historie!!!
    Wobei man hier auch differenzieren muss. Eine Statue von Robert E. Lee? Sollte m. E. aus der Öffentlichkeit verschwinden, allerdings hat sich der Mann durchaus einen Platz im Museum (oder meinetwegen an speziellen Orten, wie bspw. West Point) verdient.

    Der Mann war selbst weder Sklavenhalter, noch ein Befürworter der Sklaverei. Ja, aus heutiger Sicht war er sicherlich ein Rassist, da er Schwarze als "unterentwickelt" ansah, aber für die damalige Zeit und v.a. vor seinem sozialen Hintergrund darf man ihn m. E. nicht verurteilen.
    Sein großer Fehler war, für die C.S.A. gekämpft zu haben. Und diejenigen, die die Symbole dieser Rebellion heute noch hoch halten, sind in erster Linie nur eines: verdammte Rassisten. Und leider dienen dann auch Symbole wie z. B. Statuen von Lee weniger dazu, einen großen General zu ehren, als vielmehr die Erinnerung an eine rassistische Sklavenhalter-Gesellschaft hochleben zu lassen...
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  19. #79
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.002
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Wobei man hier auch differenzieren muss. Eine Statue von Robert E. Lee? Sollte m. E. aus der Öffentlichkeit verschwinden, allerdings hat sich der Mann durchaus einen Platz im Museum (oder meinetwegen an speziellen Orten, wie bspw. West Point) verdient.

    Der Mann war selbst weder Sklavenhalter, noch ein Befürworter der Sklaverei. Ja, aus heutiger Sicht war er sicherlich ein Rassist, da er Schwarze als "unterentwickelt" ansah, aber für die damalige Zeit und v.a. vor seinem sozialen Hintergrund darf man ihn m. E. nicht verurteilen.
    Sein großer Fehler war, für die C.S.A. gekämpft zu haben. Und diejenigen, die die Symbole dieser Rebellion heute noch hoch halten, sind in erster Linie nur eines: verdammte Rassisten. Und leider dienen dann auch Symbole wie z. B. Statuen von Lee weniger dazu, einen großen General zu ehren, als vielmehr die Erinnerung an eine rassistische Sklavenhalter-Gesellschaft hochleben zu lassen...
    Ich weiß und in Gettysburg darf der ja auch gerne stehen bleiben, da passt der auch hin, aber halt auch so sehr wie ein Hitler den Platz im Wachsfiguren oder anderen Musseen hat
    Aber bei diesen Statuen geht es ja auch nicht um die Person die da steht sondern eher mit welcher Intention die da aufgestellt wurden und am Ende war der auch ein netterer Typ als George Washington
    Würden so Nazis eine Statue von Rommel aufstellen dann bestimmt aus anderen gründen

    Und eigentlich ging das ja eher darum dass man die Spielmechaniken bei der Charaktererstellung ändern möchte
    Fraglich wer von denen die sich SO sehr darüber aufregen überhaupt D&D spielen
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  20. #80
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    14.235
    @Enisra mit ihrem Nazi Gebrüll.
    So langsam reicht es wirklich.
    Fällt dir noch etwas anderes ein als immer und immer wieder es zu betonen. Bist du selbst betroffen? Scheint wohl so.
    Tut mir dann wirklich leid, aber lass es irgendwann einmal. Du machst dich doch seit Jahren hier dazu nur lächerlich.
    Nazis und Andersdenkende gab es nicht nur in der NS Zeit, die gibt es auch heute, Millionenfach, und das weit weg von diesem Gedanken, aber das eigentliche Gedankengut und der Hass/bzw. die Inakzeptanz auf anderes Denken auf andere Formen des Lebens ist genau das gleiche.
    Sogenannte Religionen die nichts anderes zulassen als ihre eigenen Ideologien, und diese sind pro Antisemitismus nicht mal abgeneigt, ja die findest du direkt vor deiner Haustür, Millionenfach. Denk mal lieber darüber nach.
    Dieser NS Gedanke im Großen sitzt genau gegenüber vor deiner Haustüre. Denk mal darüber nach.
    Aber soweit geht es bei dir und wohl auch einigen anderen hier nicht.
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.
    Öhm ja Überleg ich mir noch. Ach habe doch was gefunden!

    Tollster Text, von Karat:
    Uns hilft kein Gott unsere Welt zu erhalten.
    GENIAL

Seite 4 von 5 ... 2345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •