Seite 1 von 4 123 ...
44Gefällt mir
  1. #1
    Autor
    Avatar von Darkmoon76
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    44
    Jetzt ist Deine Meinung zu Rassismus gegen Orks soll enden: D&D-Verlag plant große Änderungen gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Rassismus gegen Orks soll enden: D&D-Verlag plant große Änderungen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    24.10.2006
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    335
    Oh Gott hört doch bitte auf.... unfassbar
    EvilReFlex hat "Gefällt mir" geklickt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von BladeWND
    Registriert seit
    23.03.2001
    Ort
    Tholey
    Beiträge
    901
    Homepage
    tholey-wette...
    1. Welt Problem
    -- http://www.tholey-wetter.de --

    Das aktuelle Wetter von Tholey.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LostViking
    Registriert seit
    05.08.2018
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    338
    Wie? Also die Rassebedingten Stärken und Schwächen wurden auch abgeschafft oder wie versteht man den vorletzten Absatz? Ist ja witzlos.
    „Gut gehängt ist besser als schlecht verheiratet.“
    ~ („Was Ihr wollt“, erster Akt, fünfte Szene)


  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.306
    Also jetzt wirds ja dann langsam schon ein bisschen laecherlich, oder?
    Das klingt eher fast wie etwas aus einem Onion Artikel oder so.

    Anstatt jetzt auf einmal alles negieren und ausgleichen zu wollen waere es doch viel cooler, wenn sie eine Kampagne machen wuerden, die vielleicht ein bisschen die ungleichheiten und die daraus entstehenden Probleme zwischen den Rassen dieser Fantasy Welt thematisiert.

    Die Witcher oder Dragon Age Welt machen das ja zum Beispiel schon. Dort werden Rassismus und die Probleme, die fuer alle Seiten durch die Ungleichheit der Rassen entstehen in der Story quasi allegorisch behandelt und das Fantasy Setting wird - aehnlich wie es viele SciFi Settings tun - als ein fiktiver Spiegel unserer Gesellschaft genutzt. Das ist eine intelligente Art damit umzugehen, nicht irgendwelche Regeln im Spielwerk zu aendern um moeglichst alle gleichschalten zu koennen.
    Spruso, golani79 and crassplaya haben "Gefällt mir" geklickt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.730
    Ich dachte, das ist ein Scherz.
    "I want cake!"

  7. #7
    Autor
    Themenstarter
    Avatar von Darkmoon76
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von LostViking Beitrag anzeigen
    Wie? Also die Rassebedingten Stärken und Schwächen wurden auch abgeschafft oder wie versteht man den vorletzten Absatz? Ist ja witzlos.
    Ich verstehe es so, dass man die Vor- und Nachteile wohl in Zukunft selbst anpassen kann. Aber dazu wird WoTC in Zukunft wohl noch mehr sagen. Das war ja erst mal eine kurze Ankündigung dieser Änderung.

  8. #8
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    30.12.2019
    Beiträge
    11
    *lacht*... jetzt wirds aber lächerlich oder... das sind Games!! Geschichten, keine realen Menschen!

  9. #9
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    28.06.2014
    Beiträge
    19
    Jetzt fehlen nur noch schwule Orks und oder welche die sich nicht entscheiden können... ^^

    Ich schmeiß mich weg...
    devilsreject hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    10.880
    Zitat Zitat von Darkmoon76 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe es so, dass man die Vor- und Nachteile wohl in Zukunft selbst anpassen kann. Aber dazu wird WoTC in Zukunft wohl noch mehr sagen. Das war ja erst mal eine kurze Ankündigung dieser Änderung.
    Aber macht das den Rollenspielaspekt nicht irgendwie obsolet, wenn jeder machen kann, was er will?
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    6.155
    Zuerst dachte ich an einen Aprilscherz, aber dafür ist es wohl deutlich zu spät. Ich habe ja nichts dagegen, wenn man das Thema Rassismus auf eine Weise, die ins Spieluniversum passt, respektvoll thematisiert, aber bitte nicht auf diese Weise. Dann müsste man ja konsequenterweise auch hingehen und die Herr der Ringe Romane und Filme nochmal komplett überarbeiten (bitte nicht, Geschichten sind immer auch ein Werk ihrer Zeit, egal ob das vor 1000 Jahren, vor 100 oder vor ca. 40 Jahren war).
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  12. #12
    ExGamestarLeser
    Gast
    Zitat Zitat von Stichbimbuli Beitrag anzeigen
    Jetzt fehlen nur noch schwule Orks und oder welche die sich nicht entscheiden können... ^^

    Ich schmeiß mich weg...
    Zum Lachen ist dieser Schwachsinn schon lange nicht mehr. Und keine Sorge, während auf dieser Welt Millionen Kinder verhungern oder nie lernen, wie man Transgender in ihrer Sprache schreiben würde sind fleissige Gutmenschen bestimmt bereits, natürlich zutiefst von ihrer eigenen moralischen Überlegenheit überzeugt, dabei an Regeln für schwarze, körperlich benachteiligte und auf Hilfsmittel angewiesene, transsexuellen Ogerinnen zu arbeiten.

    Ich bin gespannt, wann es beginnt, dass sie Hand an etliche Filme legen werden. Die geniale Herr der Ringe Verfilmung zB. ist damit untragbar geworden. Selbst die schönsten Lindgren Kinderbücher werden von diesen seelenlosen und selbstverliebten untoten Moralisten bereits eifrig durchwühlt auf nicht Idiologie konformen Kontext, zwecks Zensur. Was sich nicht nur so anhört, sondern genau das Gleiche ist, wie die Säuberungswelle im 50er Jahre Ostblock und ironischerweise ihr Gegenstück unter MacCarthy.

    Brave new world. Es fehlt nur noch ein Gender Gouverneur in den USA, mit Anhörungen und öffentlichen Diffamierungen bei Homophobie Verdächtigen. Idiologien haben am Ende immer nur Leid, Ärger und Kummer gebracht. Es sind die Religionen unter den Weltanschauungen.

  13. #13
    Benutzer

    Registriert seit
    13.10.2016
    Beiträge
    39
    Änderungen von Firmen wie diese sind nie nur altruistischer Idealismus, also Vorsicht. Aus meiner Marketingzeit weiß ich, dass Werbemenschen da nachts nicht schlechter schlafen, wenn sie keine Krise zur Selbstdarstellung ungenutzt lassen. Schließlich ist jede Krise eine Chance - im positiven wie negativen.

    Kann man jetzt schlecht finden, was mir - zugegeben - auch so geht. Das stinkt mir ein bisschen nach Geldgeilerei. Gleichzeitig sollte man nicht vergessen, dass nicht nur Orks, Dunkelelfen und Dunkelzwerge (bei Tolkien sogar 'Dunkelmenschen': Haradrim) ein Produkt ihrer Zeit, sondern auch die Veränderungen, die an Ihnen in der Lore vorgenommen werden, Anpassungen im Sinne der Spielbarkeit sind: Soll heißen, ein Produkt passt sich den Bedürfnissen seiner Fanbase an. Was WotC hier versucht, finde ich ganz cool eigentlich: Ein bisschen mehr ausgewogene, spieltiefe Lore zu den Kulturen, die nicht 0815-Storys herunterlallt; von wegen verflucht und deshalb immer grausam. Also insofern vielleicht gar nicht schlecht?

    In meiner P&P-Gruppe spielen wir schon seit Jahren heraus politisch und gender-politisch divers: Warum sollten Wesen auf Grund ihrer dunklen Hautfarbe oder wegen ihrer zwergischen Herkunft verachtet werden? Macht keinen Sinn für uns. Vielleicht weil sie sich wie imperialistische Säcke verhalten, ja, aber sonst? Warum sollte es keine Wachfrau geben? Und warum sollte die nicht auch eine besorgte Ehefrau haben? Das spiegelt sich in unserer Gesellschaft und wir spiegeln im Spiel diese empfundene Normalität. Aber zum Glück ist das ja optional.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    451
    Und wenn dann alle Märchen, Bücher usw. "Zeitgemäß" angepasst wurden folgt 2033...

  15. #15
    Benutzer
    Avatar von Strauchritter
    Registriert seit
    18.01.2017
    Beiträge
    69
    Ein flehender Blick in den Kalender ,leider vergebens, offenbart mir, dass derartigen Produkte nicht gekauft werden. Dann trifft man wo es weh tut. Am Geldbeutel.

    Ich spiele seit zahlreichen Jahren Pen and Paper, von den Klassikern wie DSA und D&D hin über Nischentitel deren Namen keine Zunge je vermag diese korrekt auszusprechen.
    Ich war Moderater in Deutschlands größtem DSA und P&P Forum.
    Ich hab Verlage via Kickstarter bei etlichen P&P Projekten unterstützt.
    Kurzum ich bin sehr tief in der Szene drin. Manche Stimmen sagen zu tief.
    Sie könnten recht haben
    In den Spielergruppen in denen ich Teil war/bin tummelt sich alles was das Alter, die Geschlechter, die Ethnie, der Bildungsgrad und die Vorliebe für verschiedenfarbige Gummibärchen so hergibt. Quasi alles alles.
    Und ja es gibt innerhalb der Szene den Wunsch nach mehr Aufgeklärtheit und weniger/keinem Rassismus, aber nicht so(!) wie es hier durch gesetzt werden soll.
    Erklärungsversuch: Beispiel Das Schwarze Auge (egal welche Edition)
    Das menschliche Volk der Mohas ist in den südlichen Dschungeln an zutreffen und wird in den Regelwerken & Almanachen und zum Teil den DSA Romanen mit stigmatisierenden "Eigenschaften" beschrieben welche sehr eindeutig auf die reale Kolonialzeit und den Umgang mit Sklaven abzielen. Beim Erschaffen von (leider selten holistischen) Welten tut sich sowohl der Erbauer als auch später der Spieler natürlich leichter wenn er mit Dingen konfrontiert wird, welche er schon aus der Realität kennt.
    Nun gibt es eben einen Teil der DSA Spieler welche sagen: "Stop, es ist 2020 und DSA muss sich weiter entwickeln, ergo keine Völker mehr welche auf realem Rassismus basieren."
    Diese Position kann man vertreten oder nicht, da wird auch innerhalb der Szene hart geschritten von "Es ist nur ein Fantasyspiel" bis hin zu "DSA Spieler sind alle Nazis!" ist da alles an Argumenten und Absurditäten dabei.
    Dagegen geht es im Last of Us 2 Artikel mehr als gesittet zu. Trust me, I am an halbelfen Magierin von der Akademie der Verformungen zu Lowangen
    Was allerdings kaum jemand bis niemand fordert ist die Überarbeitung von eindeutig (un)klassischen Völkern wie Elfen, Zwerge, Trolle, Oger, Drachen und dem Rest was so kreucht und fleucht.
    Wenn wir den echten (Alltags)Rassismus beseitigt haben können wir gerne noch einmal über den fiktiven Rassismus gegenüber fiktiven Fantasy Völkern sprechen, kurz lachen und das Ganze dann als Unsinn abhaken.
    Der Verlag läuft mMn erheblich Gefahr sich es sich mit einem großen Teil seiner Stammfans zu verscherzen nur um einer Kleinstminderheit den Gefallen zu tun den Rassismus aus D&D zu verbannen.
    Inwiefern man ohne den in innerweltliche Konflikte führenden Rassismus dann noch Helden braucht die spannende Abenteuer erleben um ebenjenen Missstand zu beseitigen muss mir bitte jemand nochmals schlüssig erklären. Ich kapier es nämlich nicht.
    ribald und 0Sephiroth0 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Siehst reiten Du, jene neune? Die finster und verloren sind.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von arrgh84
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    175
    Als nächstes bitte die längst überfällige Diskussion über die toxischen Männerbilder innerhalb der Ork-Gemeinschaft!
    ribald und 0Sephiroth0 haben "Gefällt mir" geklickt.

  17. #17
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Registriert seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    9.174
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von arrgh84 Beitrag anzeigen
    Als nächstes bitte die längst überfällige Diskussion über die toxischen Männerbilder innerhalb der Ork-Gemeinschaft!
    sind nicht alle Orks toxisch?

    --- THIS IS THE WAY ---
    THE MANDALORIAN


  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Schalkmund
    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    5.576
    Ich habe ja noch nie D&D gespielt, ab das wäre jetzt definitiv ein Grund für mich jetzt damit anzufangen.

    Spoiler:
    Rassismus gegen Orks soll enden: D&D-Verlag plant große Änderungen-ss6zhcj7b4021.jpg
    neeeeeeee....... doch nicht
    ribald hat "Gefällt mir" geklickt.
    ACHTUNG Schalkmund ist ein pathologischer TROLL.
    Wer dies hier gelesen hat und dennoch glaubt ihn belehren zu müssen, ist ein IDIOT.
    DANKE
    für Ihre AUFMERKSAMKEIT!

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.306
    Zitat Zitat von Neawoulf Beitrag anzeigen
    Zuerst dachte ich an einen Aprilscherz, aber dafür ist es wohl deutlich zu spät. Ich habe ja nichts dagegen, wenn man das Thema Rassismus auf eine Weise, die ins Spieluniversum passt, respektvoll thematisiert, aber bitte nicht auf diese Weise. Dann müsste man ja konsequenterweise auch hingehen und die Herr der Ringe Romane und Filme nochmal komplett überarbeiten (bitte nicht, Geschichten sind immer auch ein Werk ihrer Zeit, egal ob das vor 1000 Jahren, vor 100 oder vor ca. 40 Jahren war).
    Genau wegen sowas schreibt Tolkien ja in seinem Vorwort zu LotR schon, dass er es ueberhaupt nicht packt, wenn man versucht seine Werke in irgendeiner Weise allegorisch auszulegen oder auf die echte Welt zu beziehen. Er mach extra deutlich, dass es reine Fiktion ist und er es absichtlich so gestaltet hat, dass es nichts mit der realen Welt zu tun hat. Gab ja schon genug versuche. Ich hab mal einen Artikel in einem Wartezimmer gelesen (weiss nicht mehr, muss Spiegel oder Focus oder so gewesen sein), in dem sie versucht haben die Menschen/Elben vs. Orks als Uebermenschen vs. Untermenschen auszulegen. Tolkien haette sich dreimal im Grabe rumgedreht.

    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    sind nicht alle Orks toxisch?
    Ne, nur die Schlangenmenschen.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  20. #20
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von Strauchritter Beitrag anzeigen
    DSA Spieler welche sagen: "Stop, es ist 2020 und DSA muss sich weiter entwickeln, ergo keine Völker mehr welche auf realem Rassismus basieren."
    Ich musste bei dem Satz ein wenig nachdenken. Das hat nichts mit Dir zu tun, aber ich Frage mich wie man auf die Idee kommt. Sieht doch die Realität nach wie vor düster aus.

    Gut klar wenn man jetzt von seinem kleinen Umfeld in Deutschland ausgeht und da bischen in die USA kuckt und denkt, jawohl da gehen jetzt paar auf die Strasse und dann muss das ja im ganzen Land so sein, ja dann könnte man schon denken auf der Welt ist alles okey und wir reden hier von ein paar verwirrten.

    Aber und besonders hart finde ich Punkt 1 Planet Wissen, das fand ich gerade wirklich am unglaublichsten.....

    https://www.planet-wissen.de/geschic...40%20Millionen.

    - Wie China Muslime unterdrückt

    - Staatliche Repressionen, bewaffnete Gruppierungen und staatliche Sicherheitskräfte größte Gefahren für die Zivilgesellschaft auf dem afrikanischen Kontinent
    - Boko Haram

    - Australiens Schande: https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1299642.html

    - https://mag.dbna.com/leben/in-72-lae...l-zu-sein-9745

    Und wir sprechen hier von Länder und Kontinenten wo das Staatlich praktiziert wird.
    Und ich hab hier nur mal paar Worte gesucht, es lässt sich zu allem auch Frauenunterdrückung für 2020 genug Länder finden wo das alltäglich ist und nicht mal gesetzlich bestraft oder sonst wie diskutiert wird.

Seite 1 von 4 123 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •