1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von MichaelG
  1. #1
    OlafBleich
    Gast
    Jetzt ist Deine Meinung zu Meinung: Wieso jährlichen Spieleserien Pausen guttun! gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Meinung: Wieso jährlichen Spieleserien Pausen guttun!

  2. #2
    Benutzer
    Avatar von OttoNormalmensch
    Registriert seit
    15.03.2020
    Beiträge
    79
    Fänd's nur schade, wenn Spiele dadurch einen Teil ihrer Schnelllebigkeit einbüßen müssten. Sagen wir's mal so: Super, nur bitte nicht pauschalisieren.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Cobar
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    514
    Zitat Zitat von OttoNormalmensch Beitrag anzeigen
    Fänd's nur schade, wenn Spiele dadurch einen Teil ihrer Schnelllebigkeit einbüßen müssten. Sagen wir's mal so: Super, nur bitte nicht pauschalisieren.
    Mit dieser Schnelllebigkeit, die du ansprichst, fallen aber auch größere Neuerungen weg, weil einfach keine Zeit bleibt, um diese zu entwickeln.
    Welche Serien, die jährlich oder zumindest sehr oft erscheinen, fallen dir denn ein, die das so weiterhin durchziehen sollten?
    Dass bei Fifa im grunde so gut wie nichts geändert wird von jahr zu Jahr, sollte klar sein. Da werden die Trikots erneuert und die Namen darauf angepasst, wenn sich etwas geändert hat.
    Gut, hier kann man am SPielprinzip auch nicht viel ändern (ist halt Fussball), aber dennoch finde ich es schon frech, zu was für Preisen hier jedes Jahr das nahezu gleiche Spiel rausgebracht wird und die Spieler kaufen sich das Zeug auch noch...
    Sie wissen, dass ihre FUT Erfolge ein Jahr später vollkommen wertlos sind und dennoch pumpen zahllose Leute da ihr Geld rein.
    Ich sehe da leider auch keinen Grund, wieso EA das nicht jährlich rausbringen soll, solange sie mit minimalem Aufwand maximalen Gewinn einfahren können (Vollpreis + FUT-Einnahmen).
    "I'm not a leader of men, since I prefer to follow!"

  4. #4
    Benutzer

    Registriert seit
    01.09.2015
    Beiträge
    39
    Spieleserien werden gemolken, bis nichts mehr übrig bleibt.
    Gab ja die Anekdote, dass Investoren sauer waren, weil Rockstar Games nicht JEDES Jahr ein GTA rausbringen möchte.
    Abgesehen von Indie-Studios und ein paar löblichen Ausnahmen sind Spiele billige Unterhaltung wie Musik, Filme und TV geworden. Der Umsatz bei geringem finanziellen Aufwand steht im Vordergrund.
    Einziger Einfluss ist der Geldbeutel des Konsumenten. Ist leider wie Wählen gehen. Es glaubt nicht jeder daran, dass es funktioniert.

    Propagiert werden ja eher die Verkaufszahlen, siehe auch LoU 2. Dass die meisten Käufe jedoch online über Plattformen laufen und nicht im Retail-Handel, sollte bewußt machen: Wer online kauft, liest und informiert sich auch online.
    Ich zweifle, dass die die gut gehüteten Verkaufszahlen von Onlineplattformen bei aufgewärmten Spieleserien wirklich so toll sind. Es dürfte sich rechnen, aber kein Reibach sein wie bei den ersten 2-3 Titeln.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wubaron
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    743
    Eine Firma braucht regelmäßige Einnahmen. Da langt es nicht alle 2-3 Jahre ein Spiel rauszubringen. Geld muss reinkommen. Entweder mittels DLC und Mikrotransaktionen oder regelmäßig neue Spiele veröffentlichen.
    Spiele Entwicklung ist doch mittlerweile Fließbandarbeit.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.410
    Ich würde mich freuen, wenn die Spiele etwas von ihrer Schnellebigkeit verlieren würden. Denn es gibt wirklich Titel die es nicht verdient haben nach 1-2 Jahren im Nirvana zu verschwinden nur weil bereits Teil 3 oder 4 rausgekommen ist. Die Entschleunigung hätte durchaus einen positiven Effekt. Es würde nicht nur die Abarbeitung der PoS erleichtert sondern man freut sich richtig auf den neuen Titel statt schon zu wissen aha im Oktober kommt wieder mal ein neues COD oder ein neues FIFA....

    Und wenn die Entwickler statt Micros, Lootboxen und Skins sich wieder auf große Erweiterungen konzentrieren würden (so wie es z.B. CDP macht) dann bin ich als Spieler auch bereit für solche DLC entsprechend zu bezahlen. Das entspräche dem Sinn und auch dem Stand der alten Addons aus der Vor-Internetzeit.

    Ich hätte auch nichts dagegen wenn der Wertverfall der Spiele nicht mehr so drastisch in so verdammt kurzer Zeit ausfiele. Wenn das auch der Geiz ist Geil Mentalität Einiger entgegenläuft. Aber ein Spiel was länger Wertstabil ist bringt den Firmen mehr Kohle rein. Dann braucht man nicht jährlich ein neues Spiel, maximal nach 12 Monaten ein großes Addon, nach 3-4 Jahren einen Nachfolger und es läuft. Aber ich glaube dieser Traum wird sich nicht mehr erfüllen...
    golani79 hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #7
    Benutzer
    Avatar von OttoNormalmensch
    Registriert seit
    15.03.2020
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von Cobar Beitrag anzeigen
    Mit dieser Schnelllebigkeit, die du ansprichst, fallen aber auch größere Neuerungen weg, weil einfach keine Zeit bleibt, um diese zu entwickeln.
    Welche Serien, die jährlich oder zumindest sehr oft erscheinen, fallen dir denn ein, die das so weiterhin durchziehen sollten?
    Aus dem Stegreif fällt mir ehrlich gesagt bis auf Final Fantasy nichts ein. Das reicht aber auch schon um meinen Punkt rüberzubringen. Niemand bestreitet, dass Square Enix gute Arbeit leistet (bei der Fülle an Spin-Offs und Mobile-Ablegern kann einem schon mal schwindelig werden), aber diesen ganzen Zirkus im Vorfeld um FFXV und Kingdom Hearts 3 hätten sie sich sparen können...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •