Seite 1 von 7 123 ...
201Gefällt mir
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    22

    Jetzt ist Deine Meinung zu Epic Store: Exklusivtitel-Strategie funktioniert einfach gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Epic Store: Exklusivtitel-Strategie funktioniert einfach

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Leuenzahn
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    409
    Naja, der Shop funktioniert halt irgendwie, die 88 anscheinend auch besser als gedacht, dann läuft das halt.

    Das fast schon organisierte Gegacker und Gekreische vs. Epic Store hat dann halt nur das gebracht, was erwünscht war ... Propaganda. Und diese hat funktioniert.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von BladeWND
    Registriert seit
    23.03.2001
    Ort
    Tholey
    Beiträge
    834
    Homepage
    tholey-wette...
    "die Marktmacht von Steam zu brechen, damit Entwickler in Zukunft nicht mehr 30 Prozent der Einnahmen an Valve abgeben müssen. "

    Nö einfach nö, damit dir mehr Geld verdienen ja... sonst gar nix... Wenn schon bitte Ehrlich und nicht die Anderen für Dumm halten.
    Drake802, DeathMD, Najamal und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    -- http://www.tholey-wetter.de --

    Das aktuelle Wetter von Tholey.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    258
    Zudem könnten Spiele dadurch günstiger angeboten werden.


    HAHHA das wurde schon vor Monaten versprochen nur passieren wirds scheinbar ja nie . Man hätte Steam auch brechen können ohne den Usern mit ihrem schei... Exclusivmist aufn Nerv zu gehen. Mit nem ordentlichen Launcher und den versprochenen günstigeren Spielen wär am Ende das selbe rausgekommen . Aber den gehts halt nur ums Geld wie allen heutzutage.
    GhostShadow, DerSnake, DeathMD und 2 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  5. #5

    Registriert seit
    26.06.2019
    Beiträge
    1
    Der Typ und damit Epic geht mir langsam auf die Nerven. Nicht, weil ich so sonderlich viel gegen die habe oder so. Ich sehe auch Steam nicht unbedingt als der Weißheit letzter Schluss an. Für dumm verkaufen lassen mag ich mich aber nicht so gerne. Genau das kommt aber halt hauptsächlich aus der Ecke.

    Wenn Steam doch so mega scheiße mit den 30 Prozent ist, wieso braucht man denn dann noch Exklusivität als Merkmal? Reichen dann nicht auch die 12 Prozent als Köder? Entwickler können auch von sich aus auf Veröffentlichungen in verschiedenen Stores absehen, wenn sie das Modell nicht mehr unterstützen? Sie sind andernfalls doch selbst schuld?

    Ein Grund mehr, Epic auch weiterhin zu meiden, um weniger Exklusivität zu fördern..
    GhostShadow, Drake802, Xivanon und 3 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.356
    Blog-Einträge
    10
    Er erklärt, dass nicht der Epic Games Store beweist, dass die Strategie aufgeht, sondern es Origin und UPlay doch genauso machen. Auch dort werden exklusive Spiele angeboten.
    Aber nur Spiele aus dem eigenen Hause. Während beim Epic Games Store auch Spiele von Drittherstellern exklusiv "angekettet" werden.
    Und das mit dem "Spiele billiger" werden, das wurde schon SO OFT gesagt. Als man Anfing Spiele als Download anzubieten, da wurde auch gesagt, dass durch den Wegfall der Datenträger, Handbücher, Verpackungen die Spiele dann billiger angeboten werden könnten. Und was war? Die vorherigen PC Spielepreise von 40-50 Euro wurden dann irgendwann auf 60 Euro (in offiziellen Shops) angehoben. Also genau das Gegenteil war der Fall.

    Und dieser Tim Sweeney redet echt nur Scheiße. Einer der größten Dummschwätzer in der Branche. Und jetzt nicht nur wegen des Epic Stores.
    LouisLoiselle, GhostShadow, Drake802 und 7 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.09.2005
    Beiträge
    881
    Zitat Zitat von Hurshi Beitrag anzeigen
    Zudem könnten Spiele dadurch günstiger angeboten werden.


    HAHHA das wurde schon vor Monaten versprochen nur passieren wirds scheinbar ja nie . Man hätte Steam auch brechen können ohne den Usern mit ihrem schei... Exclusivmist aufn Nerv zu gehen. Mit nem ordentlichen Launcher und den versprochenen günstigeren Spielen wär am Ende das selbe rausgekommen . Aber den gehts halt nur ums Geld wie allen heutzutage.
    Das liegt aber nicht an Epic, sondern an den Publishern. Die machen den Preis und nicht Epic.
    McDrake, Batze and LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    983
    Was funktioniert hat war Auto-Chess. Sieht man an Underlords und der Rekordzeit, in der dieses Spiel, ausgerechnet von Valve!, entwickelt wurde. Denn hätten sie nicht reagiert, wäre ein Großteil der Dota2 Community (zumindest zeitweise) zu Riot und Epic abgewandert.

    Die Exklusivdeals kratzen Valve hingegen Null. Andernfalls hätte Valve längst reagiert und würde seinerseits Exklusivdeals abschließen. Das lohnt sich aber ganz offensichtlich nicht.

    Valve versucht sich stattdessen an VR, Streaming und Konzepten der Zukunft. Der Epic Game-Store muss neben Steam auch gegen Sony, Microsoft. Amazon und Google konkurrieren. Er wird sich nicht durchsetzen. Dazu sind Exklusivdeals viel zu wenig. Das Konzept kann ja jederzeit nachgeahmt werden bzw. Sony und Nintendo können das schon heute eine Million mal besser als Epic mit seinem überwiegend zeitexklusiven Sekundärtiteln.
    GhostShadow, DeathMD and bitschleuder haben "Gefällt mir" geklickt.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    22.04.2005
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    338
    Zitat Zitat von kaepteniglo Beitrag anzeigen
    Das liegt aber nicht an Epic, sondern an den Publishern. Die machen den Preis und nicht Epic.
    Deswegen ist die behauptung der EpicStore wäre billiger trotzdem oder erst recht dummes geschwätz!
    GhostShadow hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    8.286
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Ich weiß gar nicht, wieso Epic immer als Konkurrenz zu Steam gesehen wird? Die Shops sind doch überhaupt nicht vergleichbar. Epic ist doch eher sowas wie ein kleines Origin oder uPlay von der Auswahl der Spiele her. Epic hat nur INSGESAMT einen Bruchteil der Spiele, die Steam im Monat dazu bekommt. 99 Prozent meiner Steam Games gibt es bei Epic gar nicht und wird es dort auch nie geben.

    Sprüche wie "die Marktmacht von Steam brechen" sind also völliger Blödsinn, weil die beiden Shops gar nicht vergleichbar sind.
    McDrake, Batze, GhostShadow und 3 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    Gamers love to play Games - Mein Blog über Spiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Spiele-Cover, Screenshots sowie aktuelle News Rund um RPGs und Co.: https://spiritoger.tumblr.com/


  11. #11
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    258
    Zitat Zitat von kaepteniglo Beitrag anzeigen
    Das liegt aber nicht an Epic, sondern an den Publishern. Die machen den Preis und nicht Epic.
    JA UND ? ist mir doch egal . Trotzdem sollen die es doch nicht versprechen . Oder versprichst du irgendjemand das irgendwas irgendwo so und so viel kost und dann ist es nicht so ?

  12. #12
    bitschleuder
    Gast
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Was funktioniert hat war Auto-Chess. Sieht man an Underlords und der Rekordzeit, in der dieses Spiel, ausgerechnet von Valve!, entwickelt wurde. Denn hätten sie nicht reagiert, wäre ein Großteil der Dota2 Community (zumindest zeitweise) zu Riot und Epic abgewandert.

    Die Exklusivdeals kratzen Valve hingegen Null. Andernfalls hätte Valve längst reagiert und würde seinerseits Exklusivdeals abschließen. Das lohnt sich aber ganz offensichtlich nicht.

    Valve versucht sich stattdessen an VR, Streaming und Konzepten der Zukunft. Der Epic Game-Store muss neben Steam auch gegen Sony, Microsoft. Amazon und Google konkurrieren. Er wird sich nicht durchsetzen. Dazu sind Exklusivdeals viel zu wenig. Das Konzept kann ja jederzeit nachgeahmt werden bzw. Sony und Nintendo können das schon heute eine Million mal besser als Epic mit seinem überwiegend zeitexklusiven Sekundärtiteln.
    Du hast recht. Das bischn was die mit ihren Exklusivwahn einnehmen kratzt Valve echt wenig. Steam ist weiterhin eine Gelddruckmaschine. Schade nur das Epic Kamus Easy Anticheat aufgekauft hat und den Linuxsupport eingestellt hat. Das war so garnicht im Sinne von Valve. Ich hoffe Epic macht in dieser Hinsicht nicht nochmehr kaputt.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    682
    Man sollte halt nicht vergessen, dass die Exklusiv-Strategie deshalbt funktioniert, weil viele Kunden einfach nur kaufen ohne Backroundinfos etc etc. Die Masse kauft halt ohne großes Nachdenken auch antibiotikaverseuchtes Fleisch, billigst mit hochgiftigen Chemikalien hergestellte Klamotten und was es alles so gibt was man eigentlich nicht kaufen sollte. (Ich zeig auf niemanden mit dem Finger, achte selbst nicht immer auf alles, ging nur um Kontext)

    Persönlich kaufe ich nichts bei Epic, wenn mich was interessiert warte ich bis es auf Steam kommt oder kaufe beim original Publisher.
    Hurshi hat "Gefällt mir" geklickt.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    3.773
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Ich weiß gar nicht, wieso Epic immer als Konkurrenz zu Steam gesehen wird? Die Shops sind doch überhaupt nicht vergleichbar. Epic ist doch eher sowas wie ein kleines Origin oder uPlay von der Auswahl der Spiele her. Epic hat nur INSGESAMT einen Bruchteil der Spiele, die Steam im Monat dazu bekommt. 99 Prozent meiner Steam Games gibt es bei Epic gar nicht und wird es dort auch nie geben.

    Sprüche wie "die Marktmacht von Steam brechen" sind also völliger Blödsinn, weil die beiden Shops gar nicht vergleichbar sind.
    Ich glaube aber, dass Epic sich selbst da etwas anders sieht, bzw. sehen will. Sie waeren sehr gerne eine direkte Konkurrenz zu Steam und wollen da auch hin. Zum gleichen Zeitpunkt wollen sie aber auch vermeiden sich mit kleinen Spielen so "zuzumuellen" wie Steam und wollen halt nur Spiele anbieten, die sie selbst als recht hochkaraetig ansehen.

    Und weil sie halt auch gerne so wahrgenommen werden wollen gehen sie halt immer mal wieder mit solchen Aussagen an den Start, in denen sie sich selbst mit Steam vergleichen, die Presse schreibts und deine Marketing Abteilung hat ihren Job gut gemacht.


    Zitat Zitat von kaepteniglo Beitrag anzeigen
    Das liegt aber nicht an Epic, sondern an den Publishern. Die machen den Preis und nicht Epic.
    Meine Frage ist, gibt's denn eine Regel, dass Spiele in allen Stores das gleiche kosten muessen?
    Ich wuerde sonst naemlich eher sagen das liegt an beiden. Die Publisher werden ja einen Deal mit Epic machen, fuer wie viel das jeweilige Produkt angeboten wird. Und wenn Steam nun 30% nimmt, Epic aber nur 12, der Vekaufspreis fuer den Kunden aber der gleiche ist, dann bedeutet das ja, dass der Publisher und Epic einfach uebereingekommen sind, dass das Spiel am Ende das gleiche kostet und die eingesparten 18% dann voll an den Publisher gehen. Das ist schon ein etwas komischer Deal fuer Epic selbst, denn wenn ich von Epic waere wuerde ich sagen "hey, passt auf, ihr muesst bei uns nur 12% abdruecken, dafuer muesst ihr das Spiel aber auch fuer 5% guenstiger bei uns in den Store stellen. Damit bekommt ihr immer noch ~13% mehr von der Kohle raus aber wir koennen damit in unserem Store auch den Kunden noch 5% Nachlass geben." Win-win-win Situation und Steam waere der Dumme. So ist es aber doch nur eine Win-Situation fuer den Publisher und wir Kunden sind die Dummen, die jetzt auf einmal einen Store mit weniger Features nutzen sollen. Damit braucht Epic dann auch nicht um meine Gunst werben.
    Drake802, Frullo, Xivanon und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    8.286
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    Ich glaube aber, dass Epic sich selbst da etwas anders sieht, bzw. sehen will. Sie waeren sehr gerne eine direkte Konkurrenz zu Steam und wollen da auch hin. Zum gleichen Zeitpunkt wollen sie aber auch vermeiden sich mit kleinen Spielen so "zuzumuellen" wie Steam und wollen halt nur Spiele anbieten, die sie selbst als recht hochkaraetig ansehen.

    Und weil sie halt auch gerne so wahrgenommen werden wollen gehen sie halt immer mal wieder mit solchen Aussagen an den Start, in denen sie sich selbst mit Steam vergleichen, die Presse schreibts und deine Marketing Abteilung hat ihren Job gut gemacht.
    Es sind ja nicht nur unzählige (gute) Indie-Games die fehlen, Epic hat ja nicht mal 100 Games im Katalog, ich habe über 700 Spiele bei Steam alleine. Ein Großteil meiner Spiele stammt nicht von amerikanischen oder den paar europäischen Publishern die Epic bietet sondern von asiatischen Publishern, und von denen hat Epic genau Null im Programm. Und das trifft dann alles von Triple A bis Indie. Sega, Square Enix oder Bandai Namco gehören zu den größten Spiele-Publishern der Welt, und die finden bei Epic schlicht nicht statt.


    Meine Frage ist, gibt's denn eine Regel, dass Spiele in allen Stores das gleiche kosten muessen?
    Ich wuerde sonst naemlich eher sagen das liegt an beiden. Die Publisher werden ja einen Deal mit Epic machen, fuer wie viel das jeweilige Produkt angeboten wird. Und wenn Steam nun 30% nimmt, Epic aber nur 12, der Vekaufspreis fuer den Kunden aber der gleiche ist, dann bedeutet das ja, dass der Publisher und Epic einfach uebereingekommen sind, dass das Spiel am Ende das gleiche kostet und die eingesparten 18% dann voll an den Publisher gehen. Das ist schon ein etwas komischer Deal fuer Epic selbst, denn wenn ich von Epic waere wuerde ich sagen "hey, passt auf, ihr muesst bei uns nur 12% abdruecken, dafuer muesst ihr das Spiel aber auch fuer 5% guenstiger bei uns in den Store stellen. Damit bekommt ihr immer noch ~13% mehr von der Kohle raus aber wir koennen damit in unserem Store auch den Kunden noch 5% Nachlass geben." Win-win-win Situation und Steam waere der Dumme. So ist es aber doch nur eine Win-Situation fuer den Publisher und wir Kunden sind die Dummen, die jetzt auf einmal einen Store mit weniger Features nutzen sollen. Damit braucht Epic dann auch nicht um meine Gunst werben.
    Ich denke der Verkaufspreis ohne Shopanteil wird von den Publishern festgelegt. Wenn man mal schaut, auch bei Sales sind die Preise, egal bei welchem Store, immer bis auf 1 oder 2 Euro hier und da ziemlich identisch. Und ich denke, dieser Spielraum von 1 - 2 Euro ist das, was die Händler dann als Unterschied auf die eigene Kappe nehmen also von ihrem Anteil teils noch mit abzwacken um minimal günstiger zu sein als die Konkurrenz.

    Ausnahmen sind hier sicherlich Bundles, da wird es sicher gesonderte Absprachen geben.
    Gamers love to play Games - Mein Blog über Spiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Spiele-Cover, Screenshots sowie aktuelle News Rund um RPGs und Co.: https://spiritoger.tumblr.com/


  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    Und weil sie halt auch gerne so wahrgenommen werden wollen gehen sie halt immer mal wieder mit solchen Aussagen an den Start, in denen sie sich selbst mit Steam vergleichen, die Presse schreibts und deine Marketing Abteilung hat ihren Job gut gemacht.
    Umso unverständlicher finde ich es das die nicht gleich mit einem aufgebohrten Shop (wo alles wirklich wichtige drin ist) ins Rennen gegangen sind.

    Das hätte Epic im Vorfeld schon in ein besseres Licht gerückt und die Akzeptanz deutlich erhöht, auch wenn es immer noch Leute geben würde die da gegen Epic schreien.
    Spiritogre und MrFob haben "Gefällt mir" geklickt.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    244
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Es sind ja nicht nur unzählige (gute) Indie-Games die fehlen, Epic hat ja nicht mal 100 Games im Katalog, ich habe über 700 Spiele bei Steam alleine. Ein Großteil meiner Spiele stammt nicht von amerikanischen oder den paar europäischen Publishern die Epic bietet sondern von asiatischen Publishern, und von denen hat Epic genau Null im Programm. Und das trifft dann alles von Triple A bis Indie. Sega, Square Enix oder Bandai Namco gehören zu den größten Spiele-Publishern der Welt, und die finden bei Epic schlicht nicht statt.
    Steam ist ja auch schon über 15 Jahre existent. Wie soll der Epic Store denn da in so kurzer Zeit gegen anstinken?

    Mir scheint auch das jeder vergessen hat wie Steam anfing... wie die auf den Markt gedrängt sind... das war schlicht ekelhaft damals... alleine der Zwang Counter-Strike irgendwann nur noch über Steam spielen zu können wenn man die aktuelle version nutzen möchte war eine riesen Frechheit (und es auch noch kaufen musste, obwohl CS ursprünglich eine freie mod war)... aber letzten Endes auch ein Schlüssel zum heutigen Erfolg. (vllt sogar der Schlüssel schlechthin, so nutzen irgendwann viele Millionen Spieler Steam)

    Valve hat mit aller Macht versucht Steam durchzudrücken... Zwänge über Zwänge, exklusivdeals ohne Ende, da ist das was Epic zur Zeit macht reinste mickey mouse scheiße. Davon ab, Konkurrenz belebt das Geschäft, ich würds gut finden wenn jemand einen ordentlichen Launcher macht und einen Spielekatalog mit Angeboten bieten kann der Steam Konkurrenz macht... bisher ist Epic davon noch weit weit entfernt, und die anderen wollen nur ihren eigenen Kram über die Launcher anbieten als simplen Kopierschutz.

    Aber wie gesagt, Steam gibt es seit über 15 Jahren, ne Menge Zeit um zu wachsen und zu dem zu werden was sie Heute sind... wenn Epic so weiter macht können sie das aber schon in 1-2 Jahren schaffen eine echte Alternative zu sein... und irgendwann wird der Druck auf Steam auch so groß das sie sich verändern müssen... Unterm Strich könntne wir als Spieler und die Entwickler enorm davon profitieren...

    Ne Monopolstellung ist nie gut, und die hat Steam aktuell, und hatte sie viele Jahre lang. Ich bin alles andere als ein Fan vom Epic Store, der Launcher ist ne katastrophe, und auch sonst überzeugt mich wenig daran... aber ich habe die Zeit als Steam rauskam intensivst miterlebt, und weiß noch wie furchtbar das Ding war und alles was damit zusammenhing... das hat ca 5 Jahre gedauert bis daraus was akzeptables wurde... mal sehen wie gut und schnell sich der Epic Store/Launcher entwickelt.

    Bisher nutze ich von epic auch noch keine Spiele außer einem, und das war f2p. Und noch ist sowohl der Launcher als auch die angebotenen Spiele nicht das was ich akzeptabel finde... aber wer weiß wie das in 1-2 Jahren aussieht, und soviel Zeit wird das brauchen um wirklich ne ernsthafte Konkurrenz oder Alternative zu Steam darzustellen. Und Heute scheint es auch keinen mehr zu interessieren wie furchtbar Steam mal war, und was sie auch Heute noch alles "verbrechen", bei Epic ist das alles schlimm, bei Steam nicht oder was? Hier wird von seiten der Community mit zweierlei Maß gemessen...

    Ich hoffe sehr das Epic das schafft ne ernsthafte Konkurrenz und Alternative zu Steam zu schaffen... weil ich auch glaube das es für mich als Spieler langfristig vorteile bringt wenn Steam nicht mehr alleine steht.
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.

  18. #18
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.735
    Zitat Zitat von Drake802 Beitrag anzeigen
    Deswegen ist die behauptung der EpicStore wäre billiger trotzdem oder erst recht dummes geschwätz!
    ... und wer genau behauptet dies?

    Spiele könnten billiger angeboten werden ... das wurde kommuniziert. Können, nicht werden. D.h. wenn sich der Publisher entscheidet die Preise wie bei Steam zu haben, dann verdient der Publisher und schlussendlich auch der Entwickler einfach mehr und dieser Umstand wird in dieser News kommuniziert. Nichts anderes.
    kaepteniglo und rldml haben "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  19. #19
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    740
    Wie viele Klicks bringt so ein Epic-Store Artikel eigentlich?

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DeathMD
    Registriert seit
    03.11.2016
    Beiträge
    517
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Aber nur Spiele aus dem eigenen Hause. Während beim Epic Games Store auch Spiele von Drittherstellern exklusiv "angekettet" werden.
    Und das mit dem "Spiele billiger" werden, das wurde schon SO OFT gesagt. Als man Anfing Spiele als Download anzubieten, da wurde auch gesagt, dass durch den Wegfall der Datenträger, Handbücher, Verpackungen die Spiele dann billiger angeboten werden könnten. Und was war? Die vorherigen PC Spielepreise von 40-50 Euro wurden dann irgendwann auf 60 Euro (in offiziellen Shops) angehoben. Also genau das Gegenteil war der Fall.

    Und dieser Tim Sweeney redet echt nur Scheiße. Einer der größten Dummschwätzer in der Branche. Und jetzt nicht nur wegen des Epic Stores.
    So wenig ich Sweeney und Epic mittlerweile leiden kann, du solltest Molyneux und Smart nicht vergessen.
    Linux is user friendly, it's just highly selective who it's friends with.

Seite 1 von 7 123 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •