Seite 1 von 2 12
35Gefällt mir
  1. #1
    Autor
    Avatar von Darkmoon76
    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    39

    Jetzt ist Deine Meinung zu Epic Games zur Kritik am Store: Spieler werden nicht mundtot gemacht gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Epic Games zur Kritik am Store: Spieler werden nicht mundtot gemacht

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von TheBobnextDoor
    Registriert seit
    05.04.2013
    Beiträge
    2.720
    Er erklärt, dass man sich sehr stark für einen Wettbewerb auf dem Markt einsetzt und letzten Endes sei es für die Spieler gut, wenn ein Konkurrenzkampf entsteht. Denn dies würde zu besseren Preisen für die Spiele führen. Die Exklusivdeals sollen den Entwicklern helfen und unterstützen das Marketing, die Finanzierung ihrer Produkte und auch die Umsatzgarantie.
    Welchen Wettbewerb? Soll es dazu führen, dass bald GoG, Steam, Discord, Amazon... damit anfangen um die Spiele zu buhlen und diese dann auch nur exklusiv vertreiben.
    Welche besseren Preise? Teurere? Spiele sind so günstig wie noch nie.
    Ein gesunder Markt lebt doch davon, dass ich meine Ware von vielen verschiedenen Quellen erwerben, Preise vergleichen kann...
    sauerlandboy79, SGDrDeath, Xivanon und 4 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    The following post of game commentary is true. And by true, I mean false. It's all lies. But they're entertaining lies. And in the end, isn't that the real truth? The answer is: No.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von KiIlBiIl
    Registriert seit
    25.08.2014
    Beiträge
    174
    Einen Exklusivtitel anzubieten belebt mMn aber keinen Konkurrenzkampf, wie denn auch, da steht EpicStore ja dann außer Konkurrenz... So ne gequirlte scheiße hab ich selten gelesen
    SGDrDeath, Poloner, Shredhead und 2 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    CPU: i7 4930k @ 4,1 GHz -- MB: Asus Rampage IV -- Grafik: ASUS ROG STRIX 1080 TI --RAM: 32 GB HyperX Fury DDR3-1866 -- Gehäuse: Coolermaster Mastercase 6 Pro -- Kühlung: Wasser / Aquaero 5 LT -- SSD: Samsung 830 -- SSD: Samsung 860

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    10.827
    Epic Games kann kein Interesse an einem "Konkurrenzkampf" haben, wenn sie die Konkurrenz durch (zeit)exklusive Deals einfach ausschließen. Bei Konsolen mag das noch Sinn machen, weil Exklusivspiele die jeweiligen Konsolen attraktiver gestalten können. Ohne Exklusivtitel hätte Konsole X oder Y deutlich weniger Daseinsberechtigung. Zumindest in meinen Augen, auch wenn Exklusivtitel nur ein Faktor von vielen anderen sind. Kann man aber sonst sehen, wie man will.

    Nur ist diese Exklusivität gerade beim PC als Spieleplattform ganz einfach dumm. Epic bietet ja nichtmal ausschließlich eigene Spiele exklusiv an, sondern "kauft" sich einfach Publisher ein, die dann auch noch drauf eingehen. Dieses Gebaren könnte dem Statement aus dem Artikel gegenüber nicht gegensätzlicher sein.



    Zum Thema Review-Bombing:

    Youtube gibt Kanalbetreibern auch die Möglichkeit, Kommentare zu löschen oder die Kommentarfunktion ganz einfach abzustellen. Gerade bei sehr sensiblen Themen, bei denen die Emotionen gern mal hoch kochen, kann das schon durchaus korrekt sein.

    Ich find die Aktion des Review-Bombings, zuletzt gegen die Metro-Spiele, selbst grundsätzlich kindisch und unfair den eigentlich guten Spielen gegenüber. Und viele Spieler übertreiben es auch gern mal. Allerdings ist das erstmal ein ganz klares Zeichen dafür, dass da was nicht richtig läuft und dass sowohl Epic, als auch die Publisher, die auf die Deals eingehen, ihre Geschäfte gründlich überdenken sollten.
    SGDrDeath und 1xok haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  5. #5
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    15.11.2012
    Beiträge
    309
    " Auch, dass Epic Games nur 18 Prozent Provision verlangt im Gegensatz zu den 30 Prozent bei Steam, verteidigt er. "

    UND ? Wo ist dann für den Kunden das versprochene , das wir weniger bezahlen müssen für die Spiele ? Das gibts komischer Weise auf einmal nichtmehr ?
    Ich bleib dabei , einfach nix kaufen bei Epic , wenn man nichtmal Reviews lesen kann weil die einfach abgeschaltet werden . Es kann schließlich jeder sich selbst ein Bild machen ob er ein Spiel kaufen will oder nicht , dafür brauch man + und - . wenn garnix drüber steht ob ein Spiel gut oder schlecht is ignoriere ichs komplett.
    SGDrDeath und 1xok haben "Gefällt mir" geklickt.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    1.106
    Kann die Beiträge hier bisher nur unterstützen. Exklusivtitel, die die Plattform PC spalten, sind nicht die Art von Wettbewerb, die die Plattform PC gerade braucht. Wenn Epic so weiter macht, dann wird das nur dazu führen, dass die Leute in Zukunft vermehrt die Plattform wechseln. Die PS5 ist praktisch schon am Horizont aufgetaucht und Metro erscheint auch auf PS4 und Xbox.

    Zum Review-Bombing: Auch Valve selbst ist davon immer mal wieder betroffen. Daneben muss Valve gerade vernichtende Kritik zu Artifact erdulden, die auch nicht immer ganz fair ausfällt. Der Punkt ist aber einfach der: Wenn Valve das abschalten würde, dann würde sich die Diskussion einfach komplett auf Reddit und andere Plattformen verlagern und dort noch sehr viel üblere Züge annehmen. Auf Steam können nur Besitzer eines Spiels Rezensionen schreiben. Auch sehe ich wie lange jemand ein Spiel gespielt hat, das er bewertet. In den Foren zum Spiel sehe ich ebenfalls, ob einzelne Diskutanten das Spiel besitzen oder nicht. Gerade zu Artifact (um bei diesem Beispiel zu bleiben) treten derzeit viele "Experten" auf, die das Spiel gar nicht spielen.

    All das relativiert Review-Bombing und Wutausbrüchen ein Stück. Auch das Histogramm tut sein übrigens. Kurz gesagt: Erlaubt man den Nutzern solche Unmutsbekundungen auf der eigenen Plattform, dann hat man diese dafür auch ein Stück weit unter Kontrolle. Gleichzeitig nutzen die meisten das System für "Fan-Post". Die ist natürlich i.d.R. positiv. Ausnahmen bestätigen die Regel. Positive Bewertungen wirken deutlich glaubhafter, wenn man auch Negative zulässt.

    Dass Epic hier einmal mehr andere Wege geht, zeigt einmal mehr, dass Epic das Netz an vielen Stellen einfach nicht verstanden hat. Sie meinen Dinge verbieten zu können, die dann aber einfach unkontrolliert außerhalb ihrer Plattform stattfinden werden. Nicht zuletzt und insbesondere auf Steam, denn dort können und werden die Leute Bewertungen zu Metro abgeben.

    Das Internet scheint außerhalb Fortnites für Epic "Neuland" zu sein. Mich würde das als Publisher beunruhigen. Epic wird sicherlich noch oft mit der Community aneinander geraten. Die besteht nun einmal nicht nur aus 12-Jährigen Fortnite-Kids.
    SGDrDeath und Xivanon haben "Gefällt mir" geklickt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wynn
    Registriert seit
    26.08.2012
    Ort
    Buffed
    Beiträge
    7.074
    " Auch, dass Epic Games nur 18 Prozent Provision verlangt im Gegensatz zu den 30 Prozent bei Steam, verteidigt er. "



    Genauso wie die Gratisspiele sind die 18% nur ein Köder. Sie können es jederzeit beenden wenn sie Firmen mit ihren Spielen bei sich haben mit exklusiv titel.

    Der Epic Game Launcher ist auch sehr grob zusammengebastelt da habe ich sogar bei gog galaxy mehr übersicht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    13.12.2007
    Beiträge
    281
    Es ist dazu gedacht, dass kein unfaires Review-Bombing stattfinden kann, wie das oft auf Steam der Fall ist, wenn Spieler unzufrieden sind.
    Faule Ausrede... Bei Steam kann man sehr schön mit graphen das Anzeigen lassen. Rewiev Bombing fällt da ganz leicht auf und man kanns sich für eine richtige Bewertung ausblenden lassen, sodass es nichtmehr in die Wertung einfließt.

    Allgemein betrachtet schadet konkurrenz natürlich nicht, aber Exclusivtitel gehören nich dazu. besonders, wenn Epic der Meinung ist son Schund von Launcher anzubieten. Wenn man den von Epic mit Steam vergleicht, fehlen einem einfach tonnenweise Dinge. Epic bietet lediglich den Shop, ne nicht anpassbare Bibliothek und ne Fl... Für das Jahr 2019 einfach nicht hinnehmbar.
    Epic is somit vllt für Entwickler attraktiv, aber nicht für viele Kunden, wie mich.
    Hatte mich auf Metro gefreut, aber mit der Aktion hat sichd as erledigt. Hoffe, dass da viele mitziehn und die Entwickler schnell ne Kehrtwende machen.
    SGDrDeath hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    335
    Was noch ein wichtiger Punkt wäre, der Epic Launcher hat kein Regional angepasstes Preisschema. Kann man derzeit sehr schön auf Steam&Co nachlesen. Für Asien/Südamerika usw ist es jedenfalls sehr sehr schlecht. Bin gespannt ob sich das wirklich rechnet.
    Schade für 4A-Games ist es auf alle Fälle. :/

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.195
    Dieses Statement von Epic macht nur dann Sinn, wenn sie dann auch bald wieder damit aufhoeren sich Exklusiv-Titel zu krallen.

    Ich aknn zwar verstehen, dass es ihnen gerade jetzt in der Anfangsphase, wo sie sich etablieren muessen als noetig erscheint, allerdings bin ich mal gespannt, wie lange sie so weitermachen. Wenn sie in 6-12 Monaten es dann auch wieder gut sein lassen, und genause wie GoG, Steam und alle anderen einfach Spiele offen anbieten, dann ist es mMn ja ganz ok, aber das sie das auch machen, dass glaube ich dann wenn ich es sehe.
    Ocj wuerde ihnen ja sogar noch zugestehen, dass sie Epic und UE4 Spiele bei sich behalten, genau wie Valve Spiele bei Steam oder EA Spiele bei Origin bleibe, das waere ja auch noch ok und verstaendlich. Darum hatte ich jetzt auch wenig dagegen, wenn solche Sachen wie Genesis: Alpha One zum Beispiel nur bei Epic zu haben sind.
    Aber diese Aktion, Spiele anderer Entwickler "aufzukaufen" (oder wie sie die auch immer ueberzeugen, ich denke ja schon, dass sie da was springen lassen), da hoffe ich doch sehr, dass sie das nicht ewig so weitermachen.

    Die einzigen beiden Punkte, die dafuer sprechen, dass diese Geschichte zeitlich begrenzt bleibt wearen:
    1. Der Shitstorm in der Community wird zu gross, das hat auch schon EA's Lootboxen gekillt, das koennte sie umstimmen und
    2. Es ist schlichtweg zu teuer fuer Epic das auf dauer zu machen. Kann sein, dass sie jetzt sogar Verluste in Kauf nehmen, um ihren Store zu etablieren aber das nicht auf immer und ewig durchziehen koennen/wollen.

    Denn im Grunde gebe ich ihnen Recht, mehr Stores ist gut fuer die Kunden, da die Konkurenz groesser wird. Das stimmt aber nur dann, wenn der Kunde auch weiterhin die Wahl hat, wo er die meisten Dinge kauft. Wenn die Stores den Markt aber unter sich aufteilen, mit Exklusives, dann sind wir als Kunden wiederum eher die Gelackmeierten.

    Wird also interessant zu sehen, wie sich die Sache im naechsten Jahr so entwickelt.
    SGDrDeath hat "Gefällt mir" geklickt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.079
    Übrigens gibt es für Entwickler welche die Unrealengine nutzen einen weiteren Anreiz den Epic Store u nutzen:
    Deutlich reduzierete Lizenzkosten für die Engine (auf oder um 55% !)

    Deswegen erscheint z.B. "Genesis Alpha One" auch bei Epic mit der üblichen 1 Jahres Exklusivität, das benutzt die UE und für die Entwickler ist das zudem noch mehr Geld als nur die 18% sowie eine massiv erhöhte Aufmerksamkeit.

    Spätestens das kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Worrel hat "Gefällt mir" geklickt.

  12. #12
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    30.01.2019
    Beiträge
    4
    Wie war das nochmal mit Meinungsfreiheit,naja egal.Die können mir trotzdem gestohlen bleiben.
    Gottseidank bin ich neben Pc noch mit allen Konsolen ausgestattet Metro wird auf der One X gezockt.
    Und als Entwickler sollte man sich schon Kritiken ansehen bzw. ertragen können und dann dem entsprechend reagieren.
    Review Bombing daß ich nicht lache bei dem ganzen unfertigen Zeug was immer mehr released wird
    Und genau das wollen sie,die Leute "mundtot"machen.Das "nicht"könntet ihr aus der Überschrift entfernen,ist ehrlicher.mfg.

  13. #13
    Gorgomir
    Gast
    Zitat Zitat von Freecbe Beitrag anzeigen
    Wie war das nochmal mit Meinungsfreiheit,naja egal.Die können mir trotzdem gestohlen bleiben.
    Gottseidank bin ich neben Pc noch mit allen Konsolen ausgestattet Metro wird auf der One X gezockt.
    Und als Entwickler sollte man sich schon Kritiken ansehen bzw. ertragen können und dann dem entsprechend reagieren.
    Review Bombing daß ich nicht lache bei dem ganzen unfertigen Zeug was immer mehr released wird
    Und genau das wollen sie,die Leute "mundtot"machen.Das "nicht"könntet ihr aus der Überschrift entfernen,ist ehrlicher.mfg.
    Zum Glück wird unfaires Review Bombing unterbunden. Wer nicht in der Lage zu verstehen, dass man seine Meinung über das Spiel und NUR über das Spiel kund tun soll, hat dieses Privilleg nicht verdient.
    LOX-TT und LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.976
    Zitat Zitat von Freecbe Beitrag anzeigen
    Wie war das nochmal mit Meinungsfreiheit,naja egal.Die können mir trotzdem gestohlen bleiben.
    Ah, der Klassiker: Aber die Meinungsfreiheit!
    Fehlt nur noch sowas wie: Denkt doch an die Kinder!
    Das Recht der Meinungsfreiheit schützt dich nur vor Eingriffen des Staates darin.
    Was die Firma macht kann sie machen wie sie lustig ist. Das hat 0 mit Meinungsfreiheit zu tun.
    Ich gehe ja auch nicht in dein Haus und beschimpfe dich und deine Familie. Hey, ist doch meine Meinungsfreiheit, oder sehe ich das falsch?
    SGDrDeath und LOX-TT haben "Gefällt mir" geklickt.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.603
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Übrigens gibt es für Entwickler welche die Unrealengine nutzen einen weiteren Anreiz den Epic Store u nutzen:
    Deutlich reduzierete Lizenzkosten für die Engine (auf oder um 55% !)
    Interessant. Wie hoch sind denn diese Lizenzgebühren bei einem AAA Titel?
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.603
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Freecbe Beitrag anzeigen
    Wie war das nochmal mit Meinungsfreiheit,naja egal.
    Meinungsfreiheit heißt, daß du in einem Restaurant aufstehen und eine flammende politische Rede gegen die Regierung halten darfst, ohne dafür ins Gefängnis zu kommen oder eine Geldstrafe zu erhalten.

    Das Hausrecht des Restaurantbesitzers jedoch erlaubt ihm, dich des Lokals zu verweisen, wenn du damit die anderen Gäste störst oder er sein Restaurant nicht als Veranstaltungsort für politische oder sonstige Reden verwenden möchte.

    Genauso ist es im Internet: Der jeweilige Seitenbetreiber hat das Hausrecht. So werden hier beispielsweise politische Themen klein gehalten, weil man sich hier nicht als politische Plattform darstellen möchte.
    Und wenn hier jemand rumstänkert/-trollt, kann man den genauso wie nervende Kneipengäste einfach mal auf die Straße setzen.

    Trotzdem darfst du dann auf der Straße immer noch deine Meinung sagen, ohne dafür von der Justiz belangt zu werden.

    Interesssant ist hierbei die Frage, ob eine Internetpräsenz quasi zum derart öffentlichen Raum werden kann, daß man dort nicht einfach jemanden auf die Straße setzen (=bannen) dürfte. Ein möglicher Kandidat hierfür wäre Facebook.
    SGDrDeath, LOX-TT and LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.620
    Blog-Einträge
    10
    Ich finde es immer komisch, dass Steam von manchen so als das ultimative Böse wegen den 30% hingestellt wird. Erstens ist das so üblich..auch Amazon und all die anderen verlangen das und zweitens wird oft vergessen, dass Steam es überhaupt erst den Indieentwicklern ermöglicht hat ihre Spiele verkaufen zu können. Früher gab es viele dieser Spiele nur als Flashspiele oder wurden kostenlos als Download verteilt. Man versuchte es auch über Webseiten, aber die meisten Spiele bekamen nie große Aufmerksamkeit.
    Durch Steam und Programme wie Greenlight und auch so allgemein wurde diesen Indieentwicklern doch überhaupt erst ermöglicht vor so einem großen Publikum ihre Spiele zu zeigen und auch zu verkaufen. Jeder, der die Kenntnis hat, ein Spiel zu machen, dem wurde es ermöglicht es zu verkaufen. Steam war dann praktisch der Publisher, konnte für jeden genutzt werden und damit wurde die Indieszene ja erst richtig angeheizt und gepusht. Das sind so Sachen die oft vergessen werden.

    Genauso Spiele von japanischen Herstellern...wie nier automata...dragonball...god eater...ni No kuni 2...die tales of Reihe... die vielen Visual Novels....... Da hat man gesehen, dass es da ein großes Publikum auf Steam gibt und die Leute die Spiele auch kaufen.
    So haben es Spielereihen auf den PC geschafft, bei denen es früher undenkbar war, dass sie mal auf dem PC erscheinen. Mittlerweile oft sogar zeitgleich mit dem Konsolenrelease...Selbst das neue Mega Man kam gleich für den PC.
    Da hat Steam schon sehr mitgeholfen und dem PC in Sachen verkaufszahlen sehr gut getan. Fast jeder hat doch z.B. irgendwo in seinem Umfeld gesehen, das als die Sales irgendwann begannen, dann Leute plötzlich anfingen Spiele zu kaufen, die das vorher nie gemacht haben, sich die Dinger vorher gezogen hatten... "Was? Da gibts Spiele für 5 Euro?" So wurden dann plötzlich aus Raubkopierer Kunden die bezahlt haben.

    Natürlich hat Steam auch Nachteile. Das ist klar...Ich bin normal auch kein Freund davon Dinge irgendwo zu aktivieren oder sonst was. Da ist mir sowas wie bei gog auch am liebsten, aber man muss ehrlich sagen, dass den Verkaufszahlen bei den PC Spielen Steam unheimlich gut getan hat. Da wurden PC Spiele ordentlich gepusht.

    Ach ja was noch erwähnenswert ist...Das DRM ist übrigens keine Pflicht.. es gibt auch Indiespiele die kann man nach dem runterladen auch ohne Steam spielen... Bei Skyrim ging das am Anfang auch, in dem man die exe einfach aus dem Ordner startete, das hat Bethesda aber dann mit einem Patch geändert. Also ist bzw. wäre auch möglich DRM freie Spiele wie bei gog auf Steam zu bringen. Wird nur fast nie bzw. kaum gemacht, leider.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wamboland
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    3.786
    Das Problem ist doch das Epic nicht durch Leistung am Kunden versucht sich zu beweisen, sondern durch eingekaufte Exklusivdeals. Der Epicstore ist für den Kunden in JEDEM Aspekt schlechter. Er hat keinerlei Funktionen außer das man Spiele kaufen kann. Sprich es ist genau so wie jeder Keyseller usw.

    Was wäre denn wenn G2A plötzlich nen Launcher und Exklusivtitel anbieten würde? Da wäre der Aufschrei massiv. Ist derzeit aber kein Unterschied.

    Epic Games zur Kritik am Store: Spieler werden nicht mundtot gemacht-ouokuec.png

    Wurde ja schon öfter genutzt die Grafik, aber die zeigt doch genau wo der Stein des Anstoßes liegt. Für den KUNDEN gibt es dort nichts. Die Spiele kosten das gleiche (zumindest bisher und in EU), aber der Spieler hat davon nichts.
    Darum müssen sie sich die Kunden erkaufen, weil sie nicht mit Leistung überzeugen können.
    Worrel, archwizard80 and SGDrDeath haben "Gefällt mir" geklickt.
    System:
    Intel Core i7-4790K, Gainward 1070 Phoenix GS 8GB, ASUS MAXIMUS VII RANGER, Alpenföhn Brocken 2, 16GB Crucial Ballistix
    Define R5 Black, Corsair RM750, Samsung SSD 860 EVO Basic 500GB, Samsung SSD 840 EVO Basic 500GB, Samsung SSD 830 256 GB, WD Red 3TB, Acer XB240HA (G-Sync), Samsung SMBX2450L

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.262
    Zitat Zitat von Wamboland Beitrag anzeigen
    Das Problem ist doch das Epic nicht durch Leistung am Kunden versucht sich zu beweisen, sondern durch eingekaufte Exklusivdeals.

    [...] Für den KUNDEN gibt es dort nichts. Die Spiele kosten das gleiche (zumindest bisher und in EU), aber der Spieler hat davon nichts.
    Darum müssen sie sich die Kunden erkaufen, weil sie nicht mit Leistung überzeugen können.
    Das Problem ist, dass in dieser Branche der Kunde immer noch vorwiegend als "willfährige", leicht zu manipulierende (sprich: zum Kauf animierbare) "Verfügungsmasse" betrachtet wird, die quasi hirnlos konsumiert, Hauptsache, es knallt und blinkt ausreichend (vgl. dazu auch die ganze "Gamer"-RGB-LED-Seuche).

    "Friss und stirb", bzw. "Kauf und halt die Klappe" ist die leider vorherrschende Strategie (die ja leider auch allzu häufig aufzugehen scheint).

    Für Epic sind die Endkunden erst einmal nachrangig, was zählt, sind ihre Firmenkunden, also Entwickler und für diese sind die Konditionen eben deutlich attraktiver als bei Steam.

    Das der eigentlich Konsument am Ende -zumindest aktuell- deutlich weniger bekommt, who cares?

    Der Kunde hat es eigentlich in der Hand. Schlau wäre aus meiner Sicht, diesen Mist von vornherein zu boykottieren und darauf zu hoffen, dass dieser Store ganz schnell wieder verschwindet.

    Das Monopol von Steam sehe ich als Kunde eigentlich relativ unkritisch, denn es gibt ja genügend legale Alternativen, ich spreche von zertifizierten Steam Resellern, wo ich eigentlich zu jedem Zeitpunkt Steamkeys deutlich günstiger als im Steamshop selbst erwerben kann.
    SGDrDeath und TheBobnextDoor haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.079
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Interessant. Wie hoch sind denn diese Lizenzgebühren bei einem AAA Titel?
    Leider wird das in dem Video mit den Entwicklern nicht näher benannt, aber ich denke so verschwindent wird die Summe nicht sein.
    Und davon da rund 50% ist halt sicherlich relevant. (das ist aber eh kein AAA Titel)

    Kernaussage bezüglich "Warum zu Epic war"
    1. die 18%
    2. die reduzierten Enginekosten
    3 irgendein "fühlte sich richtig an Geschwurbel" weil "man die ganze Zeit eh mit Epic zusammengearbeitet hat" (wegen der Engine)

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •