1. #1
    LilDogg
    Gast

    AW: News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    Ich würd mal sagen das die mit den Spielen sowieso keine grosse Überlebenschance gehabt hätten.Auch ohne Verschiebungen wären die nicht gerade reich geworden.Dragonfarm ist soviel ich weiss ein paar Wochen nach Release schon zu lowbudget Preisen verhöckert worden. Also früher oder später wären die sowieso von der Bildfläche verschwunden.

  2. #2
    SYSTEM
    Gast

    News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

    Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,90390

  3. #3
    Onkeltom2000
    Gast

    AW: News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    Hmmm...

    Ist zwar schade für die Angestellten von Blackstar. Aber mal ganz im ernst, Programme wie "Der Schuh des Maniutu" oder "Gefeuert" würden mit Sicherheit KEINER Firma in irgendeiner Form zu Gewinnen verhelfen...
    Und Dragonfarm ist ja auch eher ein Programm, welches sich in sämtlichen PC-Spiele-Händlerregalen kurz nach erscheinen schon in die Hinterste Ecke hat verschieben lassen, da das Spielprinzip dieses Programms nur einen sehr geringen Fankreis bei PC-Spielern anspricht.
    Und wenn sich eine Firma auf solche (wie in eurem Bericht erwähnten) Games spezialisiert, ist es absehbar, dass sie in der PC-Spielebranche auf keinen Grünen Zweig kommt.

    Ich weiss jetzt noch nicht einmal, ob Blackstar ÜBERHAUPT mal einen Titel im Angebot hatte, der es jemals geschafft hat, ausserhalb von PC-Spiele-Fachzeitschriften jemals irgendwo erwähnt zu werden.

    Ich wünsche den Ex-Blackstar Mitarbeitern viel Erfolg bei der Suche nach neuen Arbeitgebern und VIELE KREATIVE IDEEN zum entwickeln von INTERESSANTER Software!!! Denn, auf Referenzen wie "Der Schuh des Manitu" kann man sich meiner Meinung nach nicht viel einbilden...

    Gruss,

    OT2K


  4. #4
    Kaiserlex
    Gast

    AW: News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    Hmmm...

    Ist zwar schade für die Angestellten von Blackstar. Aber mal ganz im ernst, Programme wie "Der Schuh des Maniutu" oder "Gefeuert" würden mit Sicherheit KEINER Firma in irgendeiner Form zu Gewinnen verhelfen...
    Und Dragonfarm ist ja auch eher ein Programm, welches sich in sämtlichen PC-Spiele-Händlerregalen kurz nach erscheinen schon in die Hinterste Ecke hat verschieben lassen, da das Spielprinzip dieses Programms nur einen sehr geringen Fankreis bei PC-Spielern anspricht.
    Und wenn sich eine Firma auf solche (wie in eurem Bericht erwähnten) Games spezialisiert, ist es absehbar, dass sie in der PC-Spielebranche auf keinen Grünen Zweig kommt.

    Ich weiss jetzt noch nicht einmal, ob Blackstar ÜBERHAUPT mal einen Titel im Angebot hatte, der es jemals geschafft hat, ausserhalb von PC-Spiele-Fachzeitschriften jemals irgendwo erwähnt zu werden.

    Ich wünsche den Ex-Blackstar Mitarbeitern viel Erfolg bei der Suche nach neuen Arbeitgebern und VIELE KREATIVE IDEEN zum entwickeln von INTERESSANTER Software!!! Denn, auf Referenzen wie "Der Schuh des Manitu" kann man sich meiner Meinung nach nicht viel einbilden...

    Gruss,

    OT2K

    Richtig Richtig! Perönlich ist das für die Mitarbeiter von Blackstar schade, aber ich kann da nicht so freundliche Worte für die "Spiele" finden.
    Ich bin erfreut über solche nachrichten und frage mich ernsthaft wer überhaupt gefallen an so dämlichen Datenmüll findet. Ich habe auch nicht verstanden, daß PCG ständig Meldungen und "Endlich Demo" usw brachte. Für mich sind solche Spiele Volksverarschung. DAs fängt beim Moorhuhn 2-3 an und hört bei TVtotal-pipi-blöd auf.

    ade

  5. #5
    Manowar79
    Gast

    AW: News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    Ich würd mal sagen das die mit den Spielen sowieso keine grosse Überlebenschance gehabt hätten.Auch ohne Verschiebungen wären die nicht gerade reich geworden.Dragonfarm ist soviel ich weiss ein paar Wochen nach Release schon zu lowbudget Preisen verhöckert worden. Also früher oder später wären die sowieso von der Bildfläche verschwunden.
    Erfolgreich waren sie, ich kenne keine andere Firma die so konsequent einen Flop nach dem anderen herausgebracht hat *fg*


  6. #6
    Randamaster
    Gast

    AW: News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    Impressions hat Früher auch eine Flop nach dem anderen produziert und heute machen sie ganz gute Software. Das war aber noch zu Amiga Zeiten und die Zeiten haben sich geändert. Blackstar ist keine Überraschung. Wer nur Flops produziert geht pleite in der heutigen Zeit, ganz klar...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.508

    AW: News - Insolvenz: Schwarzer Tag für Blackstar

    geb` euch ja in soweit recht , dass es - auch wenn es sich hart anhört - nicht wirklich schade um blackstar ist.
    aber : das schrott nicht erfolgreich sein kann stimmt nun beim besten willen nicht : das beste beispiel ist hierzulande wohl besagtes moohrhuhn oder in den usa eben deer hunter ...
    Join Team #FuckCorona (239115)!
    Folding@Home



  8. #8
    RockytheStocky
    Gast

    RECHT SO !!!

    Hatte mal das Spiel "Software Tycoon" von Blackstar gekauft. Absoluter Schrott !!! Grafik, Spielumsetzung, einfach alles war ungenügend !!!
    Nach 2 Stunden hatte ich das Spiel komplett durchgespielt !!!

    SORRY LIEBE BLACKSTAR-LEUTE, WER SOLCHEN SCHROTT VERKAUFT, GEHÖRT VON DER BILDFLÄCHE VERSCHWUNDEN !!!
    RECHT SO !!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •