Seite 1 von 2 12
16Gefällt mir
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Avatar von Zelada
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    5

    Jetzt ist Deine Meinung zu Artifact: Spielerzahlen sinken auf unter 1.000 gleichzeitig gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Artifact: Spielerzahlen sinken auf unter 1.000 gleichzeitig

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    979
    Valve hat mehrfach explizit erklärt, dass es ein langfristiges Engament ist. Gleichzeitig immer betont, dass sie Artifact eher in einer Nische und nicht als Konkurrenz zu Hearthstone sehen. Eine Nische, die über die Jahre natürlich noch wachsen kann. Zudem findet dieses Jahr noch ein Millionen-Dollar-Tunier statt. Wieso ihr schreibt, dass es "wohl bald eingestampft werden" wird, verstehe ich nicht. Es gibt zahllose Trolle auf Reddit und anderswo, die sich das offenbar wünschen und es versuchen herbeizuschreiben. Auf die solltet ihr aber besser nicht hören, denn die haben letztlich nicht das Wort, auch wenn sie sehr laut sind. Was mit Artifact geschieht, entscheidet alleine Valve. Valve wird Artifact schon aus Prestigegründen nicht einstampfen. Ein eingestampftes Spiel von Valve wäre ein absolutes Novum und würde alle zukünftigen Veröffentlichungen stark belasten.

    Von Artifact hat Valve bis jetzt nur einen Bruchteil veröffentlicht. Unter der Haube schlummer zahlreiche neue Modi, Ranking und neue Kartensets. Zudem steht dieses Jahr die Veröffentlichung auf den mobilen Plattformen an. Ich glaube Valve wäre besser gefahren, wenn sie ihr Neugeborenes erstmal ein Jahr lang "offene Beta" genannt hätten. Faktisch hat Artifact momentan genau diesen Stand. Wer Valve kennt, der weiß, dass sie ihre Spiele über die Zeit stark weiter entwickeln.

    Zu den Spielerzahlen: Auch das ebenfalls Ende letzten Jahres veröffentlichte Soul Calibur VI erreicht auf dem PC keine 1000 gleichzeitigen Spieler mehr. Trotzdem käme niemand auf den Gedanken davon auszugehen, dass Namco den Titel jetzt einstellt. Das Spiel richtet sich eben auch eher an ein kleines Publikum.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    20.634
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Wer Valve kennt, der weiß, dass sie ihre Spiele über die Zeit stark weiter entwickeln.
    So wie Half-Life 2 Episode 3-5?
    Spassbremse, SGDrDeath, Shredhead und 4 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.07.2013
    Beiträge
    269
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Valve hat mehrfach explizit erklärt, dass es ein langfristiges Engament ist. Gleichzeitig immer betont, dass sie Artifact eher in einer Nische und nicht als Konkurrenz zu Hearthstone sehen. Eine Nische, die über die Jahre natürlich noch wachsen kann. Zudem findet dieses Jahr noch ein Millionen-Dollar-Tunier statt. Wieso ihr schreibt, dass es "wohl bald eingestampft werden" wird, verstehe ich nicht. Es gibt zahllose Trolle auf Reddit und anderswo, die sich das offenbar wünschen und es versuchen herbeizuschreiben. Auf die solltet ihr aber besser nicht hören, denn die haben letztlich nicht das Wort, auch wenn sie sehr laut sind. Was mit Artifact geschieht, entscheidet alleine Valve. Valve wird Artifact schon aus Prestigegründen nicht einstampfen. Ein eingestampftes Spiel von Valve wäre ein absolutes Novum und würde alle zukünftigen Veröffentlichungen stark belasten.

    Von Artifact hat Valve bis jetzt nur einen Bruchteil veröffentlicht. Unter der Haube schlummer zahlreiche neue Modi, Ranking und neue Kartensets. Zudem steht dieses Jahr die Veröffentlichung auf den mobilen Plattformen an. Ich glaube Valve wäre besser gefahren, wenn sie ihr Neugeborenes erstmal ein Jahr lang "offene Beta" genannt hätten. Faktisch hat Artifact momentan genau diesen Stand. Wer Valve kennt, der weiß, dass sie ihre Spiele über die Zeit stark weiter entwickeln.

    Zu den Spielerzahlen: Auch das ebenfalls Ende letzten Jahres veröffentlichte Soul Calibur VI erreicht auf dem PC keine 1000 gleichzeitigen Spieler mehr. Trotzdem käme niemand auf den Gedanken davon auszugehen, dass Namco den Titel jetzt einstellt. Das Spiel richtet sich eben auch eher an ein kleines Publikum.
    Das Spiel ist tot. Ein Spiel mit einer derart geringen Spielerzahl wird garantiert nicht wieder zurück kommen. Soweit ich weiß ist das Spiel sowieso pay2win und daher wohl aus gutem Grund gestorben.
    Shredhead hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #5
    Gesperrt

    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    359
    Ich hoffe die Leute bekommen ihr Geld zurück.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von solidus246
    Registriert seit
    24.05.2011
    Beiträge
    1.483
    verdient.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.839
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    So wie Half-Life 2 Episode 3-5?
    Selbst wenn Valve Episode 3 oder gar ein Half Life 3 entwickeln würde, würden die es verkacken. ^^

    Ich fand schon HL2 völlig überbewertet. Gutes Spiel, inkl. der beiden Episoden. Aber was Spiele angeht, hat es Valve einfach nicht mehr drauf.
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    979
    Zitat Zitat von Romim Beitrag anzeigen
    Das Spiel ist tot. Ein Spiel mit einer derart geringen Spielerzahl wird garantiert nicht wieder zurück kommen. Soweit ich weiß ist das Spiel sowieso pay2win und daher wohl aus gutem Grund gestorben.
    Ich habe über 300h in Artifact. Spiele fast täglich. Wartezeit im MM unter 5 Sekunden. Ich trete gerne mit nem Pauper-Deck gegen Dich an oder im Draft.

    Nachtrag:

    Weiß nicht wer dieses Pay2Win aufgebracht hat. In HS und anderen Kartenspielen kostet Dich das Meta ein paar hundert Euro. Aber das ist dann kein Pay2Win?
    Auch mit meinen 300h verliere ich noch oft genug gegen Pauper-Decks, die einfach gut sind und von jemandem gut gespielt werden.

    Ich verstehe nicht, was der ganze Hate in Bezug auf Artifact soll. Für mich zusammen mit RDR2 das beste Spiel 2018. Und für RDR2 habe ich wesentlich mehr bezahlt, wenn ich Euro pro Stunde Spielzeit rechne. Für beide Spiele etwa 100 Euro ausgegeben. RDR2 etwa 100h gespielt und hab genug davon. Artifact 300h und keine Ende in Sicht.
    Geändert von 1xok (17.02.2019 um 02:21 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    437
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Ich fand schon HL2 völlig überbewertet. Gutes Spiel, inkl. der beiden Episoden. Aber was Spiele angeht, hat es Valve einfach nicht mehr drauf.
    Betrachte HL2 für die Zeit in der es erschien. Mit 20h hatte HL2 einen Umfang den es im Shootergenere nicht mehr gab (später auch nicht mehr geben sollte). Technisch war es ein Brett. Die Grafik glänzte mit neuen Effekten und Figuren hatten eine detaillierte Mimik. Neben Umfang und Technik überzeugte HL2 auch mit innovativer Physikspielerei und sehr abwechslungsreichem Level- und Gegnerdesign. Auch bei der Spielerführung (unsichtbare Tutorials, dezente Hervorhebung des Weges per Architektur und Lightning) setzte es neue Maßstäbe.
    Man brauch HL2 nicht zu mögen aber es ist das Meisterwerk von dem alle sprechen.
    McDrake, SGDrDeath, KrawallKraut und 2 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    20.634
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Weiß nicht wer dieses Pay2Win aufgebracht hat. In HS und anderen Kartenspielen kostet Dich das Meta ein paar hundert Euro. Aber das ist dann kein Pay2Win?
    Ich würde es nicht als P2W bezeichnen, aber Hearthstone zieht einem genauso das Geld aus der Tasche, wenn man vorne mit dabei sein will.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.05.2017
    Beiträge
    257
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Ich würde es nicht als P2W bezeichnen, aber Hearthstone zieht einem genauso das Geld aus der Tasche, wenn man vorne mit dabei sein will.
    Konsorten wie Artifact oder auch Heartstone spielen schon sehr auf "P2W" ab. Gwent ist da ein anderes Beispiel. Dort wird man täglich mit Ressourcen belohnt. Hätten die nur mal das Spiel nicht komplett geändert...

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.839
    Zitat Zitat von Jakkelien Beitrag anzeigen
    Betrachte HL2 für die Zeit in der es erschien. Mit 20h hatte HL2 einen Umfang den es im Shootergenere nicht mehr gab (später auch nicht mehr geben sollte). Technisch war es ein Brett. Die Grafik glänzte mit neuen Effekten und Figuren hatten eine detaillierte Mimik. Neben Umfang und Technik überzeugte HL2 auch mit innovativer Physikspielerei und sehr abwechslungsreichem Level- und Gegnerdesign. Auch bei der Spielerführung (unsichtbare Tutorials, dezente Hervorhebung des Weges per Architektur und Lightning) setzte es neue Maßstäbe.
    Man brauch HL2 nicht zu mögen aber es ist das Meisterwerk von dem alle sprechen.
    Ich hab HL2 schon damals gespielt. Ich erkenne auch gern an, dass es innovativ war. Die Mimik der Charaktere sieht ja heute noch lebendiger aus, als bei manch anderem Game.

    Ich sagte übrigens nicht, dass ich es nicht mag. Ich sagte, ich finde es gut, aber eben überbewertet.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.044
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Ich sagte übrigens nicht, dass ich es nicht mag. Ich sagte, ich finde es gut, aber eben überbewertet.
    Da bin ich ganz bei Dir.
    Wenn ich da nur an die Stellenweisen arg flachen Häuserwände inkl. ncht vorhandene Fensternischen denke.
    In der Entfernung ok, aber zum unmittelbar davor am Sims entlangschleichen war es selbsf für damalige Zeiten nicht fortschrittlich.
    Insbesondere bei einem Schlauchlevelshooter.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.976
    Artifact hat ja durchaus Potential gehabt, aber das hat Valve sich selbst versaut am Ende.
    Das man das Spiel kaufen musste war noch okay, aber die Draft-Modi hinter der Bezahlwand zu verstecken, hat dem Spiel das Genick gebrochen.
    Der Ranked-Modus war ein Flop sondergleichen. Es hat keine Woche gedauert und man hat die zwei Decks gefunden, die einfach alles dominieren und gegen die man keine Chance hat, wenn man die nicht spielt.
    Da ist selbst Hearthstone deutlich besser gebalanced und das will was heißen.
    Die Draft-Modi waren die einzigen Teile die das Spiel hätten retten können. Aber das man jedesmal Geld investieren muss, um das zu spielen bringt nichts.
    Gerade für Anfänger oder Wenigspieler ist das ein Abschusskriterium.

    Valve hat ja auch gesagt, man will die Karten nur im Extremfall patchen (damit die auch ja immer gleich viel wert sind im Shop.... )
    Gerade dass man die Karten nachträglich verändern kann, ist doch der große Vorteil im Vergleich zu realen Kartenspielen....

    Es sieht aber momentan auch eher so aus, dass Kartenspiele ihre Hochzeit hinter sich haben.
    Es wird immer noch eine große Basis geben, aber die Rekordzahlen werden nicht mehr erreicht werden.
    Hearthstone hat deutlich an Spielern verloren, auch an Top-Spielern und die kleineren haben eh nicht den großen Anteil am Markt gehabt.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    979
    Zitat Zitat von Siriuz Beitrag anzeigen
    Konsorten wie Artifact oder auch Heartstone spielen schon sehr auf "P2W" ab. Gwent ist da ein anderes Beispiel. Dort wird man täglich mit Ressourcen belohnt. Hätten die nur mal das Spiel nicht komplett geändert...
    Ich verstehe es einfach nicht. Ich spiele ein solches Spiel doch weil es mir Spaß macht und fordernd ist. Ich spiele es nicht, weil ich irgendeine lächerliche Belohnung erhalte. Das, was was es da bei HS und inzwischen auch bei Artifact als Belohnung gibt, kann ja meine aufgewendete Zeit nicht einmal ansatzweise aufwiegen. Ich spiele 300h um Belohnungen für vielleicht 10 Euro zu erhalten? Sorry, aber das machen vielleicht Schüler in unteren Jahrgangsstufen. Mir wäre meine Zeit dafür zu schaden. Ich bin ehrlich gesagt bestürzt wie viele Leute darauf anspringen.

    Ich spiele Computerspiele ausschließlich, weil sie mir Spaß machen. Und dafür bezahle ich sogar Geld. Wenn das bei den meisten Leuten anders ist, dann wird es irgendwann keine anspruchvollen Spiele wie Artifact mehr geben, sondern nur noch billigen F2P-Nepp und Kinder-BR.

    Zum Pay2Win: In Artifact gibt es einen Modus (Draft), wo die Spieler 60 zufällige Karten aus allen im Spiel verfügbaren Karten ziehen. Damit bilden sie dann ihre Decks und treten gegeneinander an. In Tunieren oder im MM. Der Modus steht jedem kostenlos offen, der das Spiel besitzt. Zusätzliche Kosten fallen hier nicht an. Und man erhält für das Spielen sogar weitere Kartenpacks. Umsonst. Was mir persönlich aber nichts bedeutet. Ich habe über diese freien Packs vielleicht Karten in einem Wert von 5 Euro erhalten. Mir bedeutet das nichts, ABER: Bei Artifact könnte ich die Karten sogar für diese Summe wieder verkaufen und sie in ein anderes Spiel auf Steam investieren. Nichtmal das geht bei HS und Co. Man erhält zu allem Überfluss auch noch eine kindische Ingame-Währung. Die Leute werden doch für dumm verkauft und wie kleine Kinder behandelt.

    Neben dem gerade erwähnten Draft gibt es in Artifact natürlich auch Wettbewerbe mit frei zusammengestellten Karten, die man dafür besitzen und somit ggf. kaufen muss. Es ist aber nicht so, dass es einem etwas nützt einfach die teuersten Karten zu kaufen. Vielmehr braucht man eine Strategie. Wichtige Karten wie "Mist of Avernus" kosten dabei 4 Cent. In Artifact kaufe ich sie mir einfach, während ich in HS und Co. unzählige Kartenpacks erwerben oder looten müsste. Und bis ich meine Karten dann endlich hätte (was bei einem Stapel mit 40 Karten hunderte von Stunden dauern kann), wäre ich gezwungen mit einem Deck zu spielen, von dem ich weiß, dass es nicht funktioniert und auf das ich eigentlich keinen Bock habe. Ehrlich, ich möchte so nicht spielen müssen.

    Für viele Leute sind Kartenspiele offenbar nur eine Methode, um überflüssige Lebenszeit zu entsorgen. Die geben sie dann bei dem ab, der ihnen dafür noch ein paar Cent bietet. Traurig.


    EDIT: Typo.
    Geändert von 1xok (17.02.2019 um 15:33 Uhr)
    Spiritogre und OldMCJimBob haben "Gefällt mir" geklickt.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.865
    Ich glaube Artifact wurde einfach wegen der Konstellation folgender Mechnaiken als Abzocke angesehen:
    - B2P
    - zusätzlich Spielinhalte gegen Echtgeld
    Mit einem F2P Modell hätten sie dieses PR Problem sicher nicht gehabt.
    Dabei gibt es ja anscheinend auch einen Modus, in dem man alle Karten gratis spielen kann.

    Zusätzlich scheint das Spiel vielen einfach nicht so viel Spaß zu machen. Warum auch immer...


    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Ich spiele 300h um Belohnungen für vielleicht 10 Euro zu erhalten? Sorry, aber das machen vielleicht Schüler in unteren Jahrgangsstufen. Mir wäre meine Zeit dafür zu schaden. Ich bin ehrlich gesagt bestürzt wie viele Leute darauf anspringen.
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    Für viele Leute sind Kartenspiele offenbar nur eine Methode, um überflüssige Lebenszeit zu entsorgen. Die geben sie dann bei dem ab, der ihnen dafür noch ein paar Cent bietet. Traurig.
    Komm mal von deinem hohen Ross runter.

    Zum Thema Belohnungen und ihrer "Notwendigkeit":
    Ich Spiele MtG Arena. Oft um Belohnungen in Form von Währung/Card Packs abzustauben,
    Dennoch spiele ich es auch gegen Freunde oder randoms, ohne dafür ingame Zeugs zu erhalten.
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    979
    Zitat Zitat von Zybba Beitrag anzeigen
    Ich glaube Artifact wurde einfach wegen der Konstellation folgender Mechnaiken als Abzocke angesehen:
    - B2P
    - zusätzlich Spielinhalte gegen Echtgeld
    Mit einem F2P Modell hätten sie dieses PR Problem sicher nicht gehabt.
    Dabei gibt es ja anscheinend auch einen Modus, in dem man alle Karten gratis spielen kann.
    F2P+Geldgeschenke (und nichts anderes sind freie Kartenpacks in Artifact) funktioniert halt schlecht.

    Es gab von Anfang an eine Welle gegen Artifact und einige Leute, die auf Reddit sehr engagiert dabei waren.

    Zitat Zitat von Zybba Beitrag anzeigen
    I
    Zusätzlich scheint das Spiel vielen einfach nicht so viel Spaß zu machen. Warum auch immer...
    Man muss sich damit schon eine Weile beschäftigen, bevor es Spaß macht. Dann macht es allerdings sehr viel Spaß, weil es zwar relativ komplex allerdings auch sehr systematisch ist.
    Geändert von 1xok (17.02.2019 um 23:58 Uhr)

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.865
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    F2P+Geldgeschenke (und nichts anderes sind freie Kartenpacks in Artifact) funktioniert halt schlecht.
    Naja, ich meine ja sie hätten sich für eines entscheiden sollen.
    Entweder F2P oder aber keine Ingamekäufe.

    Davon ab gehts es aber durchaus, wie z.B. bei MtG Arena.
    Geändert von Zybba (18.02.2019 um 13:57 Uhr)
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  19. #19
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.09.2005
    Beiträge
    880
    Zitat Zitat von 1xok Beitrag anzeigen
    F2P+Geldgeschenke (und nichts anderes sind freie Kartenpacks in Artifact) funktioniert halt schlecht.
    Wieso? Ist doch bei HS auch möglich. Ich habe da 0 Cent investiert und trotzdem bekomme ich neue Kartenpacks.


  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von 1xok
    Registriert seit
    05.06.2016
    Beiträge
    979
    Zitat Zitat von kaepteniglo Beitrag anzeigen
    Wieso? Ist doch bei HS auch möglich. Ich habe da 0 Cent investiert und trotzdem bekomme ich neue Kartenpacks.


    Du kannst Deine HS-Packs aber nicht in Guthaben für Battlenet bzw. Steam umwandeln. Du siehst das Problem?

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •