Seite 2 von 3 123
18Gefällt mir
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tut_Ench
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Winsen (Luhe)
    Beiträge
    929
    Zitat Zitat von Sayaka Beitrag anzeigen
    alles nur Marketing und bei den ganzen News und Aufregern scheint es auch prima zu funktionieren.
    Sehe ich genauso.
    Die anderen Teile hatten auch schon ihre kontroversen Szenen, aber jetzt schon im Vorfeld zu tönen, dass man jetzt ganz besnders kontrovers und "intensiv" sein möchte klingt nach Werbetrommel und nix anderem. Danach wird auch wieder nur ein weiteres Modern Warfare kommen, das noch viel kontroverser ist als das jetzige und dann noch eins und noch eins...

    Für mich wäre nur der Singleplayer-Anteil interessant und solange man den nicht separat vom Multiplayer zu einem günstigen Preis kaufen kann, sind 60€ einfach zuviel Geld für 8-10 Stunden Singleplayer ohne Wiederspielwert. Von daher wird auch dieser Modern Warfare-Teil wieder an mir vorbeigehen.
    The emperor protects!

    •   Alt
       

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.202
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von wuermlicherwurm Beitrag anzeigen
    Ich habe mir den Trailer jetzt 3 mal angeschaut und kann keine Szene erkennen wo man Giftgas auf Kinder abwirft.
    Das einzige was man sieht ist ein hockendes Kind mit einer Gasmaske ohne jedweden Kontext.
    Trainer und Anspielevent sind nicht ganz das selbe. Ich nehme an, dass Herr Szedlak keinen Besuch macht, um sich einfach den Trailer anzuschauen

    Viel schlimmer finde ich es, das man offenbar eine Frau (gottseidank eine schwarze, damit die SJW zufrieden sind, inclusion und so) im eigenen Squad mit durchschleppen muss.

    Oder gab es bei dem Revealevent mehr Infos dazu?
    Relevante Infos zu schwarzen Frauen im Militär? Dass Frauen im Militär dienen ist ja weiss Gott nix neues, oder?
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    548
    Ich habe noch nie verstanden, warum in Filmen und Spielen immer so ein Aufstand bei Kindern gemacht wird. In 9/10 Zombiefilmen oder Spielen gibt es keine Kinderzombies, ich glaube in GTA/Hitman/Sleeping Dogs, also grundsätzlich Spielen, wo man wahhlos jeden angreifen kann, habe ich noch kein Kind entdeckt.
    Wie oft hört man in Filmen Massenmörder sagen "Aber keine Kinder". Ich meine z.B. in Scarface hat er so auch sein Ende eingeläutet.

    Kinder sind auch nur Menschen, für mich ist es nicht verwerflicher, wenn ein Kind stirbt als wenn ein Erwachsener stirbt. Ist wohl irgendwie so eine Sache wie bei Rapeday. Da kann auch keiner logisch erklären, warum Drogen Dealen, Entführen, Foltern und Morden in Spielen völlig ok ist, Vergewaltigung aber aber so gar nicht geht.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Phone
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.524
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie verstanden, warum in Filmen und Spielen immer so ein Aufstand bei Kindern gemacht wird. In 9/10 Zombiefilmen oder Spielen gibt es keine Kinderzombies, ich glaube in GTA/Hitman/Sleeping Dogs, also grundsätzlich Spielen, wo man wahhlos jeden angreifen kann, habe ich noch kein Kind entdeckt.
    Wie oft hört man in Filmen Massenmörder sagen "Aber keine Kinder". Ich meine z.B. in Scarface hat er so auch sein Ende eingeläutet.

    Kinder sind auch nur Menschen, für mich ist es nicht verwerflicher, wenn ein Kind stirbt als wenn ein Erwachsener stirbt. Ist wohl irgendwie so eine Sache wie bei Rapeday. Da kann auch keiner logisch erklären, warum Drogen Dealen, Entführen, Foltern und Morden in Spielen völlig ok ist, Vergewaltigung aber aber so gar nicht geht.
    Ich kenne auch nur Days Gone..die haben Kinder Zombies
    Ein Tag ohne Blut ist wie ein Tag ohne Sonne!

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.415
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie verstanden, warum in Filmen und Spielen immer so ein Aufstand bei Kindern gemacht wird. In 9/10 Zombiefilmen oder Spielen gibt es keine Kinderzombies, ich glaube in GTA/Hitman/Sleeping Dogs, also grundsätzlich Spielen, wo man wahhlos jeden angreifen kann, habe ich noch kein Kind entdeckt.
    Wie oft hört man in Filmen Massenmörder sagen "Aber keine Kinder". Ich meine z.B. in Scarface hat er so auch sein Ende eingeläutet.

    Kinder sind auch nur Menschen, für mich ist es nicht verwerflicher, wenn ein Kind stirbt als wenn ein Erwachsener stirbt. Ist wohl irgendwie so eine Sache wie bei Rapeday. Da kann auch keiner logisch erklären, warum Drogen Dealen, Entführen, Foltern und Morden in Spielen völlig ok ist, Vergewaltigung aber aber so gar nicht geht.
    Liegt wohl daran, dass Kinder in unserer Gesellschaft (zurecht) besonderen Schutz genießen, weil sie psychisch und physisch ganz einfach gar nicht die Möglichkeiten haben, die Erwachsene haben. Erwachsene Menschen haben aufgrund ihrer psychischen Reife und physischen Stärke (theoretisch) eher die Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen, als Kinder.

    Dass das bei Giftgasangriffen oder Attentate natürlich weniger eine Rolle spielt, ist klar. Aber dieser besondere Schutz für Kinder hat sich in unserer Gesellschaft nun eingebürgert und ist in unseren Köpfen drin.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  6. #26
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Liegt wohl daran, dass Kinder in unserer Gesellschaft (zurecht) besonderen Schutz genießen, weil sie psychisch und physisch ganz einfach gar nicht die Möglichkeiten haben, die Erwachsene haben. Erwachsene Menschen haben aufgrund ihrer psychischen Reife und physischen Stärke (theoretisch) eher die Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen, als Kinder.

    Dass das bei Giftgasangriffen oder Attentate natürlich weniger eine Rolle spielt, ist klar. Aber dieser besondere Schutz für Kinder hat sich in unserer Gesellschaft nun eingebürgert und ist in unseren Köpfen drin.
    Es spielt aber in Spielen oder Filmen eigentlich fast nie eine Rolle. Ein Ziel vom Hitman oder ein gefesseltes Folteropfer haben auch keinerlei Chance sich zu wehren. Müsste Hitman aber mal ein Kind eliminieren, wäre das Spiel sofort weg vom Fenster. Es ist eben wie bei Rapeday so eine komische Instinkt- oder Kopfsache, die man mit Logik eigentlich nicht erklären kann.

    @ Phone
    Bei Sony sind das Freakers, KEINE Zombies. Darauf bestehen die

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    32.841
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Es spielt aber in Spielen oder Filmen eigentlich fast nie eine Rolle. Ein Ziel vom Hitman oder ein gefesseltes Folteropfer haben auch keinerlei Chance sich zu wehren. Müsste Hitman aber mal ein Kind eliminieren, wäre das Spiel sofort weg vom Fenster. Es ist eben wie bei Rapeday so eine komische Instinkt- oder Kopfsache, die man mit Logik eigentlich nicht erklären kann.
    gewalt gegen arg- und / oder wehrlose und / oder unschuldige wurde - und das natürlich auch völlig zurecht - grundsätzlich immer moralisch anders beurteilt (und ggf auch anders abgeurteilt). verstehe nicht, was daran "unlogisch" sein soll.

    hitman ist btw seit jeher, anders als du behauptest, gegenstand kontroverser diskussionen, wenn es ums thema gewalt in videospielen geht. ein anderes beispiel ist die berühmt-berüchtigte folterszene in gta 5 oder das glasscherben-"verhör" in call of duty: black ops (1 iirc). und in beiden fällen sind weder frauen noch kinder die "opfer".
    RedDragon20 hat "Gefällt mir" geklickt.

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.415
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Es spielt aber in Spielen oder Filmen eigentlich fast nie eine Rolle. Ein Ziel vom Hitman oder ein gefesseltes Folteropfer haben auch keinerlei Chance sich zu wehren. Müsste Hitman aber mal ein Kind eliminieren, wäre das Spiel sofort weg vom Fenster. Es ist eben wie bei Rapeday so eine komische Instinkt- oder Kopfsache, die man mit Logik eigentlich nicht erklären kann.
    Ob das nun in einem Spiel Grenzen überschreitet, muss ja letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Ist letztlich ein Spiel. Aber muss man ernsthaft noch logisch erklären, warum Gewalt gegen Wehrlose, worunter eben ganz besonders Kinder zählen, ein ziemlicher Dick Move ist? Das liegt doch schon in der Natur der Sache und sollte eigentlich völlig nachvollziehbar sein.
    Geändert von RedDragon20 (02.06.2019 um 13:55 Uhr)
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  9. #29
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.12.2006
    Beiträge
    397
    Wo im Video wird was von "Giftgas auf Kinder" erwähnt? Er sagt "Giftgas auf Zivilisten, Frauen und Kinder". Man könnte jetzt der Überschrift hier Effekthascherei nachsagen, da hier Rosinenpicken betrieben wird.

    Generell reicht das Erwähnen von Zivilisten aus, da dies Frauen und Kinder mit einschließt. Ich finde es eher zum Kotzen, wenn so getan wird, als wenn so was gegen Erwachsene oder Männer kein Problem darstellt. Damit wird quasi der Wert eines Lebens an Geschlecht und/oder Alter festgemacht.
    HansHa hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von Bonkic Beitrag anzeigen
    gewalt gegen arg- und / oder wehrlose und / oder unschuldige wurde - und das natürlich auch völlig zurecht - grundsätzlich immer moralisch anders beurteilt (und ggf auch anders abgeurteilt). verstehe nicht, was daran "unlogisch" sein soll.

    hitman ist btw seit jeher, anders als du behauptest, gegenstand kontroverser diskussionen, wenn es ums thema gewalt in videospielen geht. ein anderes beispiel ist die berühmt-berüchtigte folterszene in gta 5 oder das glasscherben-"verhör" in call of duty: black ops (1 iirc). und in beiden fällen sind weder frauen noch kinder die "opfer".
    Und ich verstehe nicht, was daran logisch sein soll. Erwachsene können genauso arglos/wehrlos oder unschuldig sein. Es macht keinen Unterschied, ein Menschenleben ist ein Menschenleben und jeder Mensch ist gleich viel wert. Nehmen wir aus Spaß mal an, 1000 Leute müssten entscheiden, wer stirbt:
    Eine 20-jährige Frau oder ein 10-jähriges Kind. Beide haben noch nie etwas unrechtes getan und können sich nicht wehren. Was meinst Du, wieviele Leute sich für die Frau entscheiden würden? 850? 900? Oder noch mehr?

    Ich habe auch nicht behauptet, dass Hitman völlig ohne Kontroversen ist, ich habe behauptet, dass die Diskussionen sofort Rapeday ähnliche Ausmaße annehmen und es in den meisten Ländern vom Markt genommen würde, wäre mal ein Kind das Ziel.

    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Ob das nun in einem Spiel Grenzen überschreitet, muss ja letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Ist letztlich ein Spiel. Aber muss man ernsthaft noch logisch erklären, warum Gewalt gegen Wehrlose, worunter eben ganz besonders Kinder zählen, ein ziemlicher Dick Move ist? Das liegt doch schon in der Natur der Sache und sollte eigentlich völlig nachvollziehbar sein.
    Es geht nicht darum, dass das ein "Dickmove" ist, das steht ja außer Frage. Es geht darum, dass mit zweierlei Maß gemessen Wird. Der Film Hostel etwa ist ja schon übel und hart, absolut wehrlose und unschludige Opfer werden zu Tode gequält. Dennoch ist er in kaum einem Land verboten. Pack da mal ein Kind rein und der ist sofort in 99% der Länder auf der Verbotsliste.

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.415
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Und ich verstehe nicht, was daran logisch sein soll. Erwachsene können genauso arglos/wehrlos oder unschuldig sein. Es macht keinen Unterschied, ein Menschenleben ist ein Menschenleben und jeder Mensch ist gleich viel wert. Nehmen wir aus Spaß mal an, 1000 Leute müssten entscheiden, wer stirbt:
    Eine 20-jährige Frau oder ein 10-jähriges Kind. Beide haben noch nie etwas unrechtes getan und können sich nicht wehren. Was meinst Du, wieviele Leute sich für die Frau entscheiden würden? 850? 900? Oder noch mehr?
    Mal abgesehen, dass es auch abhängig von der Situation ist...dein Beispiel ist nicht nur arg konstruiert, sondern auch ziemlich nichtssagend, weil eine konkrete Situation fehlt.

    Gegenfrage: Für wen würdest DU dich denn entscheiden, wenn du nur einen von beiden retten könntest? Was du gerade anbringst, ist ein moralisches Dilemma und da gibt es kein richtig oder falsch. Keiner würde mir, dir oder sonst wem einen Vorwurf machen, wenn man sich für die Frau ODER für das Kind entscheiden würde. Jetzt aber der Knackpunkt: Wie begründet man die eigene Entscheidung?

    Und es geht hier nicht per se um eine "Wertigkeit". Sondern einfach um die schlichte Tatsache, dass Kinder von uns allen die schwächsten, arglosesten und wehrlosesten sind. Das heißt nicht, dass sie mehr wert sind oder dass sie mit zunehmendem Alter weniger wert werden, sondern dass sie ganz einfach aufgrund ihrer kognitiven und physischen Nachteile, die sie im Vergleich zu Erwachsenen nunmal aufweisen, einfach nur besonderen Schutz genießen. Genauso wie Behinderte oder demenzkranke Senioren besondere Aufmerksamkeit, in welcher Form auch immer, bekommen.

    Weiß auch ehrlich gesagt nicht, wie ich dir das noch klar machen soll. Ich hab es in meinem vorherigen Post schon recht deutlich und knapp erklärt, warum das in unserer Gesellschaft so ist, wie es eben ist. Dass Kinder eine besondere Stellung in einer Gesellschaft einnehmen, ist ja nicht nur bei uns so. Das hat einfach was mit ganz simplem Schutzinstinkt zu tun.

    Übrigens hat Bonkic das Wort "Kinder" nicht einmal genutzt, sondern allgemein von Wehrlosen gesprochen.
    Geändert von RedDragon20 (02.06.2019 um 17:58 Uhr)
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  12. #32
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    26.07.2010
    Beiträge
    21
    Immer die 20-jährige retten, ausser sie ist zu fett.

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.415
    Zitat Zitat von wuermlicherwurm Beitrag anzeigen
    Immer die 20-jährige retten, ausser sie ist zu fett.
    Schon aus rein praktischen Gründen dürfte Fettleibigkeit eine Rettung ohnehin ziemlich erschweren.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  14. #34
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen, dass es auch abhängig von der Situation ist...dein Beispiel ist nicht nur arg konstruiert, sondern auch ziemlich nichtssagend, weil eine konkrete Situation fehlt.

    Gegenfrage: Für wen würdest DU dich denn entscheiden, wenn du nur einen von beiden retten könntest? Was du gerade anbringst, ist ein moralisches Dilemma und da gibt es kein richtig oder falsch. Keiner würde mir, dir oder sonst wem einen Vorwurf machen, wenn man sich für die Frau ODER für das Kind entscheiden würde. Jetzt aber der Knackpunkt: Wie begründet man die eigene Entscheidung?
    Natürlich ist das Beispiel konstruiert, dennoch würde die überwältigende Mehrheit ohne Nachzudenken das Kind retten. Ich würde das per Münzwurf entscheiden.

    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Und es geht hier nicht per se um eine "Wertigkeit". Sondern einfach um die schlichte Tatsache, dass Kinder von uns allen die schwächsten, arglosesten und wehrlosesten sind. Das heißt nicht, dass sie mehr wert sind oder dass sie mit zunehmendem Alter weniger wert werden, sondern dass sie ganz einfach aufgrund ihrer kognitiven und physischen Nachteile, die sie im Vergleich zu Erwachsenen nunmal aufweisen, einfach nur besonderen Schutz genießen. Genauso wie Behinderte oder demenzkranke Senioren besondere Aufmerksamkeit, in welcher Form auch immer, bekommen.
    Doch natürlich geht es im Endeffekt um eine Wertigkeit. Ein Menschenleben wird schützendwerter als das andere erachtet, es werden Unterschiede gemacht. Von mir als Mann würde doch bei einem Schiffsunfall unter lautem "Kinder zuerst in die Rettungsboote" Geschrei erwartet, dass ich im haiverseuchten Eiswasser umkomme.

    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Weiß auch ehrlich gesagt nicht, wie ich dir das noch klar machen soll. Ich hab es in meinem vorherigen Post schon recht deutlich und knapp erklärt, warum das in unserer Gesellschaft so ist, wie es eben ist. Dass Kinder eine besondere Stellung in einer Gesellschaft einnehmen, ist ja nicht nur bei uns so. Das hat einfach was mit ganz simplem Schutzinstinkt zu tun.
    Ich habe nie gesagt, dass ich das überhaupt nicht nachvollziehen kann. Es ist eben einfach eine Art Instinkt/Reflex bei vielen und natürlich kann ich das in gewisser Weise verstehen, ich muss diese Ansicht aber nicht teilen. Bei mir ist das mit den Instinkten nunmal nicht so und ich sehe es daher einfach anders. Für mich ist es unlogisch, wenn bei Menschenleben Unterschiede gemacht werden, völlig egal wieso. In der Hinsicht bin ich ein Mr. Spock

    Wegen mir könnten in jedem Spiel und Film auch Kinder drin sein und gegebenenfalls zu Schaden kommen. Ist im Prinizp das gleiche bei Tieren. Was gabs da nicht schon für Diskussionen und Aufschreie, wenn mal einem Tier was passiert (unsäglicher Tiersnuff, insbesondere aus den 70ern, natürlich ausgenommen). Selbst bei völlig überzeichneten Szenen wie der Katzenszene in Stitches wünschen die Leute den Filmemachern die Pest an den Hals.

    Und letztlich reden wir hier ja hier auch nur von völlig fiktiven Spielen und Filmen, diese Grundsatzdiskussion macht deswegen wenig Sinn. Es passiert keinem etwas "no animals or children were harmed in the making of this film"

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    5.584
    Für mich ist immer der Unterschied: Bin ich als Spieler selbst aktiv dran beteiligt oder könnte ich es verhindern, darf es aus irgend einem Grund aber nicht? Das geht für mich gar nicht. Für mich war die Mission am Flughafen in Call of Duty Modern Warfare 2 so ein Fall. Ich hab's damals gespielt, es war aber auch mein letztes Call of Duty. Wenn solche Szenen dagegen passiv Teil der Story sind, die einfach als Zwischensequenz oder gescriptetes Ereignis ablaufen, dann finde ich es weniger schlimm, brauche sowas persönlich aber auch nicht. Aber aktiv Zivilisten in einem Spiel töten bzw. vom Spiel aufgefordert oder ermuntert zu werden, so etwas zuzulassen, finde ich absolut daneben. Seit Call of Duty Modern Warfare 2 ist die Reihe aufgrund der Flughafenmission für mich daher auch ein Paradebeispiel an Geschmacklosigkeit.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.415
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Natürlich ist das Beispiel konstruiert, dennoch würde die überwältigende Mehrheit ohne Nachzudenken das Kind retten. Ich würde das per Münzwurf entscheiden.
    Ähm...ja. Das will ich jetzt mal bezweifeln, da du mit ziemlicher Sicherheit noch nie in so einer oder in einer ähnlichen Situation warst. Ich bin mir zu 100% Sicher, dass du genau das nicht machen wirst. Dermaßen rational in so einer Extremsituation zu denken, erfordert entweder entsprechendes Training oder einen psychischen Knacks. Und ich will mal behaupten, dass beides nicht auf dich zutrifft.

    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Doch natürlich geht es im Endeffekt um eine Wertigkeit. Ein Menschenleben wird schützendwerter als das andere erachtet, es werden Unterschiede gemacht. Von mir als Mann würde doch bei einem Schiffsunfall unter lautem "Kinder zuerst in die Rettungsboote" Geschrei erwartet, dass ich im haiverseuchten Eiswasser umkomme.
    Ich hab dir doch nun mehrmals erklärt, warum das so ist... Von dir wird übrigens gar nicht erwartet, dass du im Eiswasser umkommst. Jetzt übertreib mal nicht, Mr. Spock. Von dir wird zu allererst erwartet, den Schwachen den Vorrang zu geben und gefälligst mit zu helfen. Wenn du ins Wasser fällst, dann hast du Pech. Gilt aber auch für ein Kind, wenn es ins Wasser fällt. Da kann man nur hoffen, dass man doch noch gerettet wird.

    Warum sollten Kinder keinen besonderen Schutz zugesprochen bekommen? Indem man ihnen diesen Schutz nimmt, entwertet man sie automatisch. Man kann Kinder nun mal nicht wie Erwachsene behandeln, weil sie eben keine Erwachsenen sind. Das ist vollkommen logisch.

    Auf Teufel komm raus alle "gleich" behandeln, funktioniert halt nicht. Wie auch? Man kann ja auch keinen Elefanten auf Bäume klettern lassen, nur weil der Affe das kann. Funktioniert nicht. Ich behandle die Kiddies und die Eltern in meinem Hort auch alle gleichwertig, kann sie aber alle nicht gleich behandeln, weil sie einfach unterschiedliche Bedürfnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Schwächen haben. Auch das ist logisch, oder? Also kann es hier gar nicht um eine "Wertigkeit" gehen.

    Ein Giftgasangriff wäre auch dann immernoch eine ganz miese Nummer, wenn die Opfer gestandene Soldaten wären, die Kampfausbildung haben.

    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Und letztlich reden wir hier ja hier auch nur von völlig fiktiven Spielen und Filmen, diese Grundsatzdiskussion macht deswegen wenig Sinn.
    Klar, letztlich geht es hier auch um ein Spiel. Und hier muss die Grenze einfach jeder für sich selbst finden (was ich übrigens selbst bereits gesagt habe). Ich habe dir lediglich erklärt, warum bei Medien ein "Aufstand" gemacht wird, wenn Kinder, bzw. Wehrlose (das betonen wir an der Stelle mal) mit Gewalt konfrontiert oder gar getötet werden. Und die Ursache darin liegt nun mal in dem, was ich geschrieben habe.

    Allerdings sei an der Stelle gesagt, dass es nicht völlig unüblich ist, wenn Kinder in Medien zu Schaden kommen. Ich will hier mal auf Game of Thrones (Staffel 5, Folge 9) verweisen, in dessen Verlauf ein junges Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt wird. Da kam keine Kritik auf, von wegen "Grenze überschritten!". In Days Gone gibt es diese kleinen Freaker, die offensichtlich Kinder sind. Dead Space 2? Auch da gibt es mutierte kleine Kinder und man weiß als Spieler spätestens dann genau, dass es Kinder sind/waren, wenn man durch den Kindergarten spaziert. Der mediale Aufschrei blieb aus.

    Als Fazit bleibt wohl zu sagen: Auch wenn es mal kontrovers wird, bleibt ein echter Shitstorm doch eher aus.
    Geändert von RedDragon20 (02.06.2019 um 19:33 Uhr)
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  17. #37
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.02.2019
    Beiträge
    548
    Natürlich würde ich eine Münze werfen, eine fairere Möglichkeit gibt es nicht. Außer die 20-jährige ist rattenscharf und zwinkert mir zu. Bei dem Bootbeispiel ging es darum, dass nicht genug Boote für alle da sind. Hätte ich besser ausführen sollen. Das Game of Thrones Beispiel ist nicht schlecht, aber GOT ist so populär, die können sich quasi alles rausnehmen, weil die Zahl der Fans immer größer ist als die der echauffierten Leute ist und irgendwie ging es in der Szene ja auch um Religion, da ist das dann für viele wieder ok

    Versteh mich nicht falsch, ich bin kein kinderhassender Psycho und ich würde auf der Straße auch einschreiten, wenn jemand ein Kind schlägt, aber grundsätzlich gehen mir diese "ihnen steht besonderer Schutz zu" Instinkte einfach gänzlich ab, für mich steht kein Kind über einem Erwachsenen, sie stehen auf einer Stufe. Da werden wir auch auf keinen gemeinsamen Nenner mehr kommen. In diesem Sinne, schönen Sonntag noch.

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    23.342

    CoD: MW: Giftgas auf Kinder - wird eine Grenze überschritten?

    Zitat Zitat von Neawoulf Beitrag anzeigen
    Für mich ist immer der Unterschied: Bin ich als Spieler selbst aktiv dran beteiligt oder könnte ich es verhindern, darf es aus irgend einem Grund aber nicht? Das geht für mich gar nicht. Für mich war die Mission am Flughafen in Call of Duty Modern Warfare 2 so ein Fall. Ich hab's damals gespielt, es war aber auch mein letztes Call of Duty. Wenn solche Szenen dagegen passiv Teil der Story sind, die einfach als Zwischensequenz oder gescriptetes Ereignis ablaufen, dann finde ich es weniger schlimm, brauche sowas persönlich aber auch nicht. Aber aktiv Zivilisten in einem Spiel töten bzw. vom Spiel aufgefordert oder ermuntert zu werden, so etwas zuzulassen, finde ich absolut daneben. Seit Call of Duty Modern Warfare 2 ist die Reihe aufgrund der Flughafenmission für mich daher auch ein Paradebeispiel an Geschmacklosigkeit.
    In der deutschen Version konntest Du entweder diese Mission überspringen oder alternativ durchziehen aber durftest nicht auf Zivilisten schießen sondern in der ersten Hälfte nur „passiv“ mitlaufen. Afaik erst auf dem Flugfeld durftest Du frei agieren. Daher verstehe ich Dich nicht wirklich.

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.415
    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    Natürlich würde ich eine Münze werfen, eine fairere Möglichkeit gibt es nicht.
    Das Problem hierbei ist: Als Außenstehender kann man viel sagen. Von außen betrachtet ist es bedeutend einfacher, rational zu denken. Ist man dann aber selbst in so einer Situation, sieht es gleich wieder ganz anders aus. Das kann ich dir versichern.

    Zitat Zitat von HansHa Beitrag anzeigen
    aber grundsätzlich gehen mir diese "ihnen steht besonderer Schutz zu" Instinkte einfach gänzlich ab, für mich steht kein Kind über einem Erwachsenen, sie stehen auf einer Stufe. Da werden wir auch auf keinen gemeinsamen Nenner mehr kommen. In diesem Sinne, schönen Sonntag noch.
    Eine logischere Erklärung als die, die ich dir nun zuletzt gab, kann ich dir nun auch nicht bieten. Und das, was ich dir zuletzt als Erklärung gegeben habe, ist definitiv vollkommen logisch (so wie du es gern hast) und nachvollziehbar.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    •   Alt
       

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    23.342

    CoD: MW: Giftgas auf Kinder - wird eine Grenze überschritten?

    In der Realität entscheidet man instinktiv. Zugänglichkeit der zu Rettenden, wo diese dich gerade befinden, dazu die persönlichen Risikoeinschätzungen/eigener Mut usw. Je nach vorliegender Situation kommen dann unterschiedliche Entscheidungen dabei heraus. Egal ob m/w/k.
    RedDragon20 hat "Gefällt mir" geklickt.

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •