Seite 2 von 3 123
24Gefällt mir
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von linktheminstrel
    Registriert seit
    10.04.2008
    Ort
    Termina
    Beiträge
    2.553
    Zitat Zitat von PeterBathge Beitrag anzeigen
    Dishonored vielleicht.
    The legend of zelda: breath of the wild hat jede Menge kleinere, aber auch größere Eigenheiten, die ich sonst nicht in dieser Form erlebt habe.
    Also von wegen.: "es gibt keine Neuerungen im spieldesign bei großen Spielen"
    Aber ja, die spielkonzepte von independent-produktionen sind häufig um ein vielfaches origineller wie die "Meisterwerke" der AAA-schmieden, die mmn zu oft im Kern genau dasselbe in immer hübscher Verpackung bieten und eigentlich Indiz dafür sind, dass es hier eine klare Furcht vor Eigenständigkeit zu geben scheint. Klar sind es Mechaniken, die sich durchgesetzt haben und auch meist gut eingefügt werden, nur könnte man mmn eben aus Spielen wie the last of us so viel mehr machen als einen im Kern reinen mainstream-titel ohne spielerische Identität, gerade, was optionales betrifft.
    Bei Tomb Raider hat die halbe Welt aufgeschriehen, dass es sich doch um einen uncharted-klon handeln würde, dennoch sehe ich hier mehr Eigenständigkeit und spielerische klasse wie z.b beim Vergleich uncharted 1 mit den klassischen tomb raider Titeln, das die Eigenschaften komplett versimpelt und spielerisch entwertet wiedergibt und hält mit dem combat, den ms' gears of war vorgelegt hat, ergänzt.
    Zybba hat "Gefällt mir" geklickt.
    the black knight always triumphs!!!

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.432
    Zitat Zitat von PeterBathge Beitrag anzeigen
    Dishonored vielleicht.
    Ich komme mit"Im Stehgreif" und auf die Schnelle, und du mit sowas.
    Da muss ich passen.

    Das andere, wenn selbst dir als Redi Profi nur Ein Titel so erstmal einfällt(auf die langsamere schnelle ), liege ich doch gar nicht mal so schlecht, oder?

  3. #23
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.12.2006
    Beiträge
    407
    Man könnte auch sagen, dass Dishonored ein Thief mit Fokus aufs Meucheln ist.
    Das Rad neu zu erfinden wird schwer und muss auch nicht Spass machen. Finde viele Indie Spiele eher voller Gimmicks anstatt wirklichem Spielspaß. Auch da gleichen sich die Spiele schon seit längerer Zeit zu sehr und es wird gnadenlos von anderen Spielen abgekupfert. Oder man meint Anime-Stil oder Pixelart sind ein Garant für den Erfolg, selbst wenn das Gameplay meh ist.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.987
    Zitat Zitat von linktheminstrel Beitrag anzeigen
    The legend of zelda: breath of the wild hat jede Menge kleinere, aber auch größere Eigenheiten, die ich sonst nicht in dieser Form erlebt habe.
    Also von wegen.: "es gibt keine Neuerungen im spieldesign bei großen Spielen"
    Aber wenn Du die "Neuerungen" und die "gab es schon" bei aller Liebe auf eine Waage legst, steht da letztendlich "hatten wir schon" als Ergebnis.


    Insofern lieber gut kopieren als schlecht neu machen.
    Etwas vollständig auf dem Mainstream auszurichten ist aber schon fragwürdig, da ist dann praktisch keine eigene Handschrift mehr vorhanden.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von linktheminstrel
    Registriert seit
    10.04.2008
    Ort
    Termina
    Beiträge
    2.553
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Aber wenn Du die "Neuerungen" und die "gab es schon" bei aller Liebe auf eine Waage legst, steht da letztendlich "hatten wir schon" als Ergebnis.


    Insofern lieber gut kopieren als schlecht neu machen.
    Etwas vollständig auf dem Mainstream auszurichten ist aber schon fragwürdig, da ist dann praktisch keine eigene Handschrift mehr vorhanden.
    Nö, das gefühl hatte ich eigentlich weder, was Open World, noch was die Serie angeht.
    Klar sind auch hier diverse spielmechaniken wie das in vielen genres etablierte lock-on oder der aktionsbutton mit dabei, dennoch bietet das Spiel mit seiner fast unbegrenzten Freiheit mit jeder Menge Abwechslung, den 4 Tools, den schreinen, dem Tierleben etc eine Spielweise, die mir kein anderes Spiel dieser Art geboten hat. Vom Design ist btw ein Meisterwerk und sogar Meilenstein, während andere Spiele hier mit gewohnten Mechaniken Jonglieren. So ist das klettern in horizontal gleich aufgebaut wie in tomb raider, aber gleich anspruchslos wie in uncharted, es gibt den üblichen combat, die Protagonistin, die sich ansonsten wie ein Affe über Abgründe schwingt, kann keinen knappen Meter hohen Vorsprung überwinden...
    Was bleibt, ist immer noch ein sehr gutes Spiel, aber hier gibt's für mich eben der Unterschied eines handwerklich gut gemachten Stückes zum Meisterwerk.
    Dass die Verpackung (Inszenierung, Optik, plot) das Spiel aber zu was außergewöhnlichem machen kann, bestreite ich nicht.
    the black knight always triumphs!!!

  6. #26
    moeykaner
    Gast
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Stimmt. Aber schau dir doch die Eigenständigkeiten der letzten Jahre mal so an!
    Viel war da wirklich nicht was fetten Erfolg hatte. Oder?
    Also im Stehgreif fällt mir da sogar gar nichts auf die schnelle ein. Hm!
    Rocket League

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.484
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Ich komme mit"Im Stehgreif" und auf die Schnelle, und du mit sowas.
    Da muss ich passen.

    Das andere, wenn selbst dir als Redi Profi nur Ein Titel so erstmal einfällt(auf die langsamere schnelle ), liege ich doch gar nicht mal so schlecht, oder?
    Was die Situation aber nicht besser macht
    Wenn man einem Black Flag den Stempel aufdrücken will, dass es sich dabei um kein Assassins Creed handelt, könnte man das hier auch machen. Wobei ich das Thema bei GhostRecon noch extremer fand.
    Finds zwar ein amüsantes Game. Hat aber mit den ursprünglichen Teilen nix mehr am Hut.
    Auch da hat man nen Namen genommen und die UBI-Formel darüber gestülpt. Man will ja auf Nummer sicher gehen.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  8. #28
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.05.2017
    Beiträge
    42
    Wobei Rocket League den glamourösen Vorgänger supersonic acrobatic rocket powered battle cars hatte
    PeterBathge hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Soulja110
    Registriert seit
    15.03.2004
    Beiträge
    1.797
    Freut mich, dass sie ein Spiel hinbekommen haben, was den Testern und vermutlich auch vielen Spielern gefallen wird. So soll es sein bei Exclusives. Trotzdem ist es für mich eher ein Ryse statt eines GOW. Ich mein man hätte ja ruhig eine neue IP erfinden können. Man hätte kein GOW drauf schreiben müssen, um das verkauft zu bekommen. Ich finde auch die Begründung, dass nur weil Ascension nicht ganz an Teil 3 ran kam, nix Besseres mehr hätten folgen können, zu weit gegriffen. Ascension war alles noch die PS3 Gen. Mit einem richtig guten Grafikupdate und paar frischen Ideen hätte ein GOW4 im alten Stil doch auf jeden Fall Potenzial gehabt. Aber egal, es war ja die Entscheidung der Entwickler selbst und so ist es nun mal.
    I´M RICH, BIATCH !!!

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von TAOO
    Registriert seit
    17.04.2012
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    372
    Cool.Einfach Cool.Muß ICH probieren.Mein erstes'God of War
    Es gibt alles ' von allem

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von OldMCJimBob
    Registriert seit
    12.09.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    476
    Ich bin gespannt, freu mich druff & bin am runterladen. 45 GB :/

  12. #32
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    07.11.2015
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    10
    Ich verstehe auch nicht warum das Abkupfern von anderen erfolgreichen Games von manchen Gamern negativ gesehen wird. Solange es nicht stupide eins zu eins umgesetzt wurde und Spaß macht, ist es doch wurscht.
    Ich fande zum Beispiel, dass es AC Origins sehr gut tat, sich Elemente bei der Konkurrenz abzuschauen um es dann in das Assassinen-Setting zu setzen; in der Community scheint es ja auch sehr gut angekommen zu sein.
    Ich freue mich zum Beispiel auch tierisch auf Spiderman, auch wenn es scheint, dass das Kampfsystem eins zu eins den Flow der Arkham-Teile kopiert. Warum auch nicht!? Wie sagt man so schön "Never change a running system!"
    Manchmal entsteht auch gerade durch den Mix verschiedener Genres und bekannter Elemente was sehr Originales, siehe Dying Light. Ego-Perspektive, Parcour, Craften, Looten, Openworld, Zombies und voilá; ein sehr originelles Spiel was mir etliche Stunden viel Spaß bereitet hat (obwohl man alles Aufgezählte aus anderen Spielen schon kennt). Also mission accomplished

    Ich bin jedenfalls super gespannt auf Gow und freue mich schon mega darauf meinen alten murrigen Freund Kratos wieder zu sehen

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von linktheminstrel
    Registriert seit
    10.04.2008
    Ort
    Termina
    Beiträge
    2.553
    Zitat Zitat von Ja---sin Beitrag anzeigen
    Ich verstehe auch nicht warum das Abkupfern von anderen erfolgreichen Games von manchen Gamern negativ gesehen wird. Solange es nicht stupide eins zu eins umgesetzt wurde und Spaß macht, ist es doch wurscht.
    für mich ist es das zumindest nicht. ich mag es, wenn spielestudios mit ihren marken was kreieren, was eben nicht nur ein mir bekanntes spiel mit anderem Szenario ist. indie-games bieeten mir des Öfteren Sachen, die sich die großen Studios wegen des großen verkaufsdrucks nicht trauen und das finde ich persönlich keine Entwicklung, die man jetzt groß abfeiern muss.
    Geändert von linktheminstrel (21.04.2018 um 13:45 Uhr)
    the black knight always triumphs!!!

  14. #34
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    07.11.2015
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von linktheminstrel Beitrag anzeigen
    für mih ist es das zumindest nicht. ich mag es, wenn spielestudios mit ihren marken was kreieren, was eben nicht nur ein mir bekanntes spiel mit anderem Szenario ist. indie-games bieeten mir des Öfteren Sachen, die sich die großen Studios wegen des großen verkaufsdrucks nicht trauen und das finde ich persönlich keine Entwicklung, die man jetzt groß abfeiern muss.
    ich verstehe was du meinst und finde es auch spannend wenn die Branche auch mal was ganz neues und frisches liefert. Realistisch gesehen aber haben wir hier das Problem mit der Endlichkeit der Dinge; irgendwann sind halt sämtliche Szenarien, Spielelemente und etc. verbraucht und dann müssen Entwickler kreativ werden. Kreativ sein ist allerdings mit das Schwerste was es gibt in sämtlichen Kunstformen, da Kreativität nur schwer erzwungen werden kann und erst recht nicht wenn da ein Publisher dahinter ist, bei dem es um ein Millionen-Geschäft geht. Spätestens dann kommt das Risiko ins Spiel, ich meine schau dir mal an wie viele Farcry und AC-Teile hat Ubisoft gebraucht, um nur eine kleine lächerliche Map für eine Kompassleiste auszutauschen. Dahingehend könnten in der Zukunft vielleicht kommerziell sehr erfolgreiche Indie-Games wirklich wegweisend sein, so dass wir auch ganz neue Spielmechaniken, Szenarien pi pa po auch in AAA-Games vorfinden werden.

  15. #35
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    03.02.2017
    Beiträge
    174
    Zitat Zitat von Soulja110 Beitrag anzeigen
    Freut mich, dass sie ein Spiel hinbekommen haben, was den Testern und vermutlich auch vielen Spielern gefallen wird. So soll es sein bei Exclusives. Trotzdem ist es für mich eher ein Ryse statt eines GOW. Ich mein man hätte ja ruhig eine neue IP erfinden können. Man hätte kein GOW drauf schreiben müssen, um das verkauft zu bekommen. Ich finde auch die Begründung, dass nur weil Ascension nicht ganz an Teil 3 ran kam, nix Besseres mehr hätten folgen können, zu weit gegriffen. Ascension war alles noch die PS3 Gen. Mit einem richtig guten Grafikupdate und paar frischen Ideen hätte ein GOW4 im alten Stil doch auf jeden Fall Potenzial gehabt. Aber egal, es war ja die Entscheidung der Entwickler selbst und so ist es nun mal.
    Dann solltest du es selber mal spielen. Dieses God of War hat mit Ryse soviel am Hut, wie Forza Horizon mit Mario Kart.

    Ich bin nun zu 2/3 durch. Und wenn ich es eher beurteilen sollte mit einem anderen Spiel, dann ist es (ja ich würde es selbst nicht glauben, würde ich es nicht gerade spielen) eher wie Zelda (im Stile von Twilight Princess) oder Darksiders.
    Man muss sich nur die Figuren kurz umdenken. Von den etlichen Rätseln, Mini-Dungeons, nach und nach freigeschalteten Fähigkeiten um neue Rätsel zu lösen usw.

    Das addiert man dann mit einer der besten je geschriebenen Geschichten (auch superplausibel erklärt, warum er als Spartaner nun in der anderen Sagenwelt ist, was ja einige hier schwer begreifen), dazu ein ähnliches Leveldesign wie bei Bloodborne und Souls und ein Endgame das sich förmlich unendlich spielen lässt im Stile eines Diablo 3 light.

    Letzteres wird einfach mal so nebenbei erwähnt. Manche andere Games haben das als kompletten Content, was hier als Zugabe geboten wird. 2 komplette Welten separat von der Kampagne zum grinden, 7 magische Räume mit 7 fantastisch unterschiedlichen Bossen, 18 Weltrisse mit bedeutend stärkeren Gegnern. Je schwerer, desto besser der Loot. Für Leute die Spiele mit Lootspirale lieben (Diablo 3, Monster Hunter usw usw), werden das SEHR zu schätzen wissen. Da geht es darum, einfach immer besser zu werden, auch wenn man immer wieder die verschiedenen Gebiete und Gegner erneut spielt. Würde dieses Prinzip nicht viele lieben, gäbe es Diablo 3 und Co. nicht.

    Und nochmal, das ist ein Zusatz. Einfach mal so. Allein der wird mich noch locker 100Std.+ motivieren nach Abschluss der Kampagne.

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von OldMCJimBob
    Registriert seit
    12.09.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    476
    Das gute Wetter war dann doch verlockender als Kratos, aber die ersten 3 Stunden habe ich hinter mir. Und bin schwer angetan! Das Kampfsystem fühlt sich wunderbar wuchtig und nachvollziehbar an. Der Schwierigkeitsgrad ist erstaunlich fordernd. Mich nervte die fehlende Übersicht alter GoW-Teile, die durch die Menge an Gegnern und das fehlende Trefferfeedback entstand - und genau da wurde in meinen Augen perfekte Abhilfe geleistet. Weniger Gegner, fordernderes Gameplay statt Button-Smashing, und meine Treffer "treffen" auch tatsächlich, statt nur HP abzuziehen & durch die Gegner dank fehlender Kollisionsabfrage durchzugleiten.

    Ich finde nicht, dass das Spiel Ryse ähnelt, und bisher fühlt es sich für mich deutlich stimmiger an als GoW3. Erwachsener, härter, rauer. Yeah

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.484
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Ja---sin Beitrag anzeigen
    Ich verstehe auch nicht warum das Abkupfern von anderen erfolgreichen Games von manchen Gamern negativ gesehen wird. Solange es nicht stupide eins zu eins umgesetzt wurde und Spaß macht, ist es doch wurscht.
    Ich finds halt schade, wenn "alle" Games inzwischen die selbe/ähnliche Spielmechanik haben. Sie passen sich immer mehr aneinander an.
    Es sind deswegen keine schlechten Spiele, denn die Formel ist ja gut ausgetestet. Aber es sind keine Neuerungen mehr dabei. Oder eben wie hier, wird das für die Serie charakteristische Gameplay, wegradiert.

    Und die Behauptung, dass es halt nun mal nix neues mehr geben könnte, kann ich so einfach nicht mehr hören.
    Man lässt aber auf der anderen Seite spezielle Games sterben (Ur-God of war, GhostRecon...) und macht alles nach Schema X. Soll das der Weg sein?
    Ok. Nächste Telltale-Game ebenso...
    Nächstes X-Com, dann auch noch.
    Oh...ein Resident Evil könnte man, nach dem letzen Metal Gear (survive) auch noch in dieser Form abliefern.
    Könnte man sicher alle diese Games in jenes Korsett zwängen und es wäre vielleicht sogar gute Spiele dabei. Aber sie hätten wenig mit dem Grundgedanken des Spielereihe zu tun.
    hawkytonk hat "Gefällt mir" geklickt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von linktheminstrel
    Registriert seit
    10.04.2008
    Ort
    Termina
    Beiträge
    2.553
    Zitat Zitat von zukolada Beitrag anzeigen
    Dann solltest du es selber mal spielen. Dieses God of War hat mit Ryse soviel am Hut, wie Forza Horizon mit Mario Kart.

    Ich bin nun zu 2/3 durch. Und wenn ich es eher beurteilen sollte mit einem anderen Spiel, dann ist es (ja ich würde es selbst nicht glauben, würde ich es nicht gerade spielen) eher wie Zelda (im Stile von Twilight Princess) oder Darksiders.
    Man muss sich nur die Figuren kurz umdenken. Von den etlichen Rätseln, Mini-Dungeons, nach und nach freigeschalteten Fähigkeiten um neue Rätsel zu lösen usw.
    Nö, dass ein Spartaner in der nordischen Mythologie nichts verloren hat, kann nicht superplausibel verneint werden.
    Das hat auch nichts mit "nicht begreifen" zu tun. Ein Spartaner kommt in der nordischen Mythologie schlicht nicht vor und hat mmn einfach keinen Platz darin.
    Dass man trotzdem eine gute Geschichte schreiben kann, bestreiten ich nicht. Für mich hätte es aber mit lif und lifthrasir zwei Figuren gegeben, die kratos überflüssig gemacht hätten. Zwei Figuren aus der nordischen Mythologie.
    the black knight always triumphs!!!

  19. #39
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    07.11.2015
    Ort
    Kölle
    Beiträge
    10
    Also ich habe gestern Abend mal ca. 2 1/2 Std. gespielt und muss sagen; ich bin sprachlos. Die erste Std. ist vom Storytelling her wirklich genial umgesetzt, dass sich sogar Hollywood-Blockbuster locker paar Scheiben davon abschneiden können.

    Spoiler:
    Allein diese stillen Momente in denen Kratos nur durch Mimik und Gestik vermittelt wie er zu seinem Sohn und seiner verstorbenen Frau steht, ist einfach nur brilliant.


    Kratos, sein Sohn, die Gegner, die Bumerang-Axt , Gameplay, die nordische Welt, die geheimnisvolle Story...Alter Spartaner, ich bin bis jetzt so was von geflashed von dem Game

    Die Grafik ist ne wahre Pracht. Meine Befürchtung dahinsichtlich war, dass wieder gedowngraded wird. Aber nein, es sieht tatsächlich aus wie im ersten Trailer, und das hat nicht mal the witcher 3 hinbekommen. Der Vergleich trifft sich für mich auch vollkommen, denn seit the Witcher 3 hat mich kein Game mehr direkt so krass packen können.
    Wahrscheinlich werden auch nach diesem Meisterwerk alle anderen Spiele in der nächsten Zeit einfach nur blass wirken, wie damals nach dem Hexer.

    Für die Skeptiker: Um ehrlich zu sein war ich auch etwas skeptisch, wie ein alter Kratos mit Sohnemann in einer Semi-Open World in 3rd Person Perspektive wirken könnte. Und ja, bis jetzt passt es, denn ich wurde emotional und gameplaytechnisch direkt gecatched. Trotz Emotionalität ala the last of us scheint es dabei nicht die Roots zu verlieren, denn man spürt die Seele von Gow dahinter, und spätestens wenn die ruhigen Momente vorbei sind merkt man; es ist immer noch nach GOW-Manier brutal, brachial und einfach nur episch.

    Ich könnt noch viel mehr jetzt hier schwärmen aber das würde nur den Rahmen sprengen. Mein Rat an alle Skeptiker hier; Gibt dem Spiel definitiv eine Chance! Must-play für alle PS4-Besitzer.
    Geändert von Ja---sin (21.04.2018 um 19:51 Uhr)

  20. #40
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    03.02.2017
    Beiträge
    174
    Zitat Zitat von linktheminstrel Beitrag anzeigen
    Nö, dass ein Spartaner in der nordischen Mythologie nichts verloren hat, kann nicht superplausibel verneint werden.
    Das hat auch nichts mit "nicht begreifen" zu tun. Ein Spartaner kommt in der nordischen Mythologie schlicht nicht vor und hat mmn einfach keinen Platz darin.
    Dass man trotzdem eine gute Geschichte schreiben kann, bestreiten ich nicht. Für mich hätte es aber mit lif und lifthrasir zwei Figuren gegeben, die kratos überflüssig gemacht hätten. Zwei Figuren aus der nordischen Mythologie.
    Junge hör mal auf immer die gleich Platte anzuschneiden. Wir sind hier nicht im Geschichtsunterricht, sondern geht es um eine Geschichte, die absolute plausibel erklärt wird, warum er sich dort befindet, wo er gerade ist.

    Du solltest es mal spielen, bevor du ständig den gleichen Blödsinn von dir gibst. Es wird so gut wie von jeder Figur im Spiel die auf Kratos trifft auch mehr als deutlich gemacht, dass er dort nix zu suchen hat, als "falscher" Gott in einer anderen Welt von Göttern.

    Und deshalb ist dein gewollter Austausch der Hauptfigur durch eine nordische Götterikone totaler Schwachsinn, da die Story nicht um die nordische Mythologie geht, sondern sich "nur" darin befindet.

    Du denkst wahrscheinlich, dass Kratos in diesem Teil wieder durchläuft und einen Gott nach den anderen vermöbelt, wie in den Vorgängern. Da ging es ja auch explizit um die griechische Mythologie, alle zu besiegen bis zu Zeus.

    In diesem Teil geht es um keinerlei direkt gewolltes Treffen auf nur einen einzigen der nordischen Götter. Er will ja nicht mal eine Konfrontation. Die Story geht NUR darum, dass er seiner verstorbenen Frau ihren letzten Wunsch erfüllen will.

    Also versteh einfach mal, dass es was komplett anderes ist. Er versteckt sich dort (in der nordischen Welt), weil er kein Gott mehr sein will. und unerkannt bleiben will. NUR darum geht. NUR darum. Nicht weil er auf einmal Bock hat, die nächste Mythologie zu zerstören.
    PeterBathge und OldMCJimBob haben "Gefällt mir" geklickt.

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •