Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
Im Artikel ist ja nur die Rede von Deutschland, nicht von Europa. Wenn europaweit die Zahlen gestiegen sind, heißt das ja nicht, dass das für jedes EU-Land im einzelnen auch gilt.
Insgesamt kann man beide Meldungen schlecht vergleichen, weil bei den PC Verkäufen nur die Komplettrechner vornehmlich von Dell, HP und Co. berücksichtigt werden, und diese werden meist von Firmen gekauft. Grund ist, dass viele hinterher hängende Firmen jetzt auf Windows 10 umstellen und dann gleich neue Rechner kaufen, weil im nächsten Jahr der Support für Windows 7 eingestellt wird.

Allerdings sehe ich (weltweit) was den Zock-PC angeht keinen Rückgang sondern weiterhin ein sehr langsames aber kontinuierliches Wachstum. Kann man zumindest an den Steam Statistiken sehen, die ja auch nur aktive Nutzer der letzten paar Monate berücksichtigen.

Ich vermute der Rückgang bei diese speziellen deutschen Statistik ist einfach nur dem Rückgang an Retail-Käufern geschuldet. Ich habe meine letzten "Retail"-Spiele auf PC auch so ca. 2017 gekauft und seither bin ich komplett als reiner Downloadkäufer unterwegs. Der Prozess war bei mir ja schleichend und rein zufällig und ich denke, der wird bei vielen anderen ähnlich gelaufen sein. Wenn also ein Großteil der Erhebung durch PC Spieleverkäufe bei Medie Markt und Co. geschehen ist, ist ein Rückgang absolut normal, während in Wahrheit aber die Zahl der Spieler eher gestiegen ist.