Seite 2 von 3 123
12Gefällt mir
  1. #21
    Benutzer
    Avatar von K0fferFisch
    Registriert seit
    23.09.2018
    Beiträge
    72
    Ich könnte mir vorstellen dass dann nicht unbedingt mit "klassischen Mechaniken" wie zb länger grind etc gearbeitet wird, sondern dass es viel nerviger werden könnte.
    So Kleinigkeiten die in der Summe das Spiel ganz schön Strecken. Zb könnte man beim Crafting das zerlegen so gestalten das man jedes Teil einzeln anwählen muss und doppelt so lange gedrückt halten wie normal. Oder ein rts bei dem der Bau von Einheiten/Gebäuden gezogen wird. Rundenbasierte Rpgs in denen die eit zum rundenablauf gestreckt wird. Viele LadeBildschirme usw...

    Es würde nicht allzu sehr auffallen und man würde es nicht direkt vermuten. Streckt aber die Zeit...

  2. #22
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    260
    15 Euro im Monat und alle gängigen Multiplayerspiele, das wäre ok. Ingameshop haben die Spiele eh schon alle. Solange es nur Cosmects sind ist mir das egal.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    30.09.2013
    Beiträge
    2.953
    Zitat Zitat von K0fferFisch Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir vorstellen dass dann nicht unbedingt mit "klassischen Mechaniken" wie zb länger grind etc gearbeitet wird, sondern dass es viel nerviger werden könnte.
    So Kleinigkeiten die in der Summe das Spiel ganz schön Strecken. Zb könnte man beim Crafting das zerlegen so gestalten das man jedes Teil einzeln anwählen muss und doppelt so lange gedrückt halten wie normal. Oder ein rts bei dem der Bau von Einheiten/Gebäuden gezogen wird. Rundenbasierte Rpgs in denen die eit zum rundenablauf gestreckt wird. Viele LadeBildschirme usw...

    Es würde nicht allzu sehr auffallen und man würde es nicht direkt vermuten. Streckt aber die Zeit...
    Das wird sicherlich passieren, allerdings darf es das Spiel natürlich auch nicht zu weit treiben. Das Angebot ist groß, die Kunden ziehen schnell weiter, wenn etwas keinen Spaß macht.
    K0fferFisch hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #24
    Benutzer
    Avatar von K0fferFisch
    Registriert seit
    23.09.2018
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von HeavyM Beitrag anzeigen
    15 Euro im Monat und alle gängigen Multiplayerspiele, das wäre ok. Ingameshop haben die Spiele eh schon alle. Solange es nur Cosmects sind ist mir das egal.
    Und wem gehören die gekauften cosmetics?
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #25
    Benutzer
    Avatar von K0fferFisch
    Registriert seit
    23.09.2018
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Wut-Gamer Beitrag anzeigen
    Das wird sicherlich passieren, allerdings darf es das Spiel natürlich auch nicht zu weit treiben. Das Angebot ist groß, die Kunden ziehen schnell weiter, wenn etwas keinen Spaß macht.
    Ich fände das aber fatal. Es würde evtl auch die Entwicklung bremsen. Stell dir vor in fünf Jahren spielst du ein Open World Rpg und bei jedem betreten von Gebäuden bekommst du nen ladescreen. Das schaffte witcher vor 4 Jahren schon besser. (dann vor knapp 10 Jahren)
    Klar, das klingt sehr schwarzmalerisch aber hättest du mir vor 10 Jahren gesagt dass ich in nem singleplayer spiel outfits kaufen kann, ....
    Geändert von K0fferFisch (27.03.2019 um 23:50 Uhr)

  6. #26
    bitschleuder
    Gast
    Das wird noch dauern bis eine lokale Rechenstation von Streamdiensten abgelöst werden wird. Latenzen die durch Bild und Ton zusätzlich entstehen müssen erstmal auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Als Referenzspiel können die ja mal Counterstrike streamen

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fud1974
    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von bitschleuder Beitrag anzeigen
    Das wird noch dauern bis eine lokale Rechenstation von Streamdiensten abgelöst werden wird. Latenzen die durch Bild und Ton zusätzlich entstehen müssen erstmal auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Als Referenzspiel können die ja mal Counterstrike streamen
    Nun ja, ich bin ja bei den "Shadow" Nutzern etwas aktiv (das ist dieser Streaming Dienst wo man ganze PCs in der Cloud mietet) und da ist auch der eine oder andere Counterstrike Spieler. Und so manche sind wohl durchaus oben mit dabei.... die kommen wohl ganz gut klar. Eventuell haben sie gelernt den (zweifellos vorhandenen) Lag halbwegs zu kompensieren.

    Shadow selber hatte neulich auch eine Promo-Aktion angekündigt glaube ich wo sie irgendeinen Streamer der viel Multiplayer spielt rangesetzt hatten an einen gestreamten und an einen lokalen PC und eine Wette abgeschlossen hatten ob er sagen kann, wann er wo spielt.. ich weiß aber leider nicht mehr, ob diese Aktion dann so stattgefunden hat und was die Resultate waren.

    War aber unter der Einschränkung dass er das in der Firmenzentrale tut.. und die hat eine gute Anbindung und ging vermutlich über das Rechenzentrum Paris - also im selben Ort - und nicht wie für uns hier über Amsterdam.

    Ist natürlich mit Stadia und was so kommt nicht direkt vergleichbar, aber das Grundproblem haben ja alle Streaming - Dienste.

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Asuramaru
    Registriert seit
    03.05.2017
    Beiträge
    375
    Hat überhaupt jemand gemerkt das der nur Panik verbreiten will mit seiner Twitter-Meinung.In den letzten Wochen wurde extrem stark gegen Epic Store vorgegangen und Google Stadia.Hat der Typ vieleicht eine T.A.R.D.I.S von der wir nichts wissen,im Moment ist Valve noch immer Marktführer mit Steam, und das werden die sich so schnell nicht kamputt machen lassen weder von Google und Apple,noch von Epic.

    Ich sehe all diese dinge nur Positiv,der Markt wird sich verändern aber es wird kein Armageddon geben wie der es Prophezeiht.Der Labert doch nur wild umher und will ÖL ins feuer gießen,mehr nicht.
    „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“
    – David Dunning

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von shippy74
    Registriert seit
    20.10.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.523
    Homepage
    gidf.de/
    Ich warte einfach ab,das erinnert mich alles an den Free2Play hype. Da sagten auch alle das ist die Zukunft. Die meisten Spiele haben diese Zukunft aber nie erlebt. Solange es noch ein Spiel auf Datenträger gibt,so lange werde ich nicht wechseln. Und MP spiele ich eh nicht und Spiele wo man immer Online sein muß hab ich auch noch keine gekauft.
    Abos kommen für mich auch nicht in Frage,da ich nicht einsehe mich an ne Firma zu binden oder die monatlich zu finanzieren für Zeugs,wo ich nicht weiß ob ich das brauche. Wi esieht denn so ein Abo aus? Ich hab 100 möglichkeiten von denen ich vielelicht 3 nutzen würde. Dazu jeden Monat feste Kosten,ob ich Spiele oder nicht. Ich zb hab im Sommer oft 2 oder 3 Monate wo ich garnicht spiele oder vielleicht 5 Stunden und da soll ich dann trotzdem bezahlen? Da komm ich mit nem Datenträger besser weg.
    Es kommt nicht auf die Hose an, sondern auf das Herz, das darin schlägt.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fud1974
    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von shippy74 Beitrag anzeigen
    (..) das s erinnert mich alles an den Free2Play hype. Da sagten auch alle das ist die Zukunft. (..) Da komm ich mit nem Datenträger besser weg.
    An eine Zukunft des Datenträgers glaube ich zwar nicht so unbedingt, dazu mehren sich die Inidizien dass es jetzt doch langsam dem Ende entgegengeht was das angeht (fortwährend sinkende physische Verkäufe, erste XBox im Anmarsch ohne Laufwerk, viele PCs ohnehin schon ohne Laufwerk) generell neige ich aber auch dazu, erstmal die Ruhe zu bewahren und zu schauen, wie sich das entwickelt.

    Alles ist halt im Fluss, das war noch nie anders.

  11. #31
    Benutzer
    Avatar von K0fferFisch
    Registriert seit
    23.09.2018
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von shippy74 Beitrag anzeigen
    Dazu jeden Monat feste Kosten,ob ich Spiele oder nicht. Ich zb hab im Sommer oft 2 oder 3 Monate wo ich garnicht spiele oder vielleicht 5 Stunden und da soll ich dann trotzdem bezahlen? Da komm ich mit nem Datenträger besser weg.
    I.d.R. sind solche Abos monatlich kündbar

  12. #32
    Benutzer

    Registriert seit
    05.02.2016
    Beiträge
    58
    Helft mir kurz .... was GENAU war jetzt die Aussage dieser Meldung ?
    Ein Entwickler hat Angst vor Minderbezahlung ?

    Natürlich wird das die Gamingwelt verändern, sie wird aber nicht untergehen, sondern sich anpassen und wenn es neben den minutenspielenden Handyzockern noch Gamer gibt, die anspruchsvolle Spiele erwarten und fordern, dann werden auch diese sich Gehör verschaffen und die Qualität nicht unter das befürchtete Niveau absacken lassen.
    bitschleuder hat "Gefällt mir" geklickt.

  13. #33
    Benutzer
    Avatar von K0fferFisch
    Registriert seit
    23.09.2018
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Murmelgrumpf Beitrag anzeigen
    Helft mir kurz .... was GENAU war jetzt die Aussage dieser Meldung ?
    Ein Entwickler hat Angst vor Minderbezahlung ?
    Ich denke er will damit sagen dass es viel schlimmer wird als lootboxen, microtransactions etc.
    Allerdings verstehe ich nicht was er mit free2play meint. Mittlerweile hat sich das doch eingependelt und es gibt gute f2p Titel (Apex, PoE, Warframe)

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fud1974
    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von K0fferFisch Beitrag anzeigen
    Ich denke er will damit sagen dass es viel schlimmer wird als lootboxen, microtransactions etc.
    Allerdings verstehe ich nicht was er mit free2play meint. Mittlerweile hat sich das doch eingependelt und es gibt gute f2p Titel (Apex, PoE, Warframe)
    Es ging wohl auch darum, wie sich Bezahlmodelle auf das Spieldesign auswirken.

    Wenn zeitlich abgerechnet wird, dann wird das Spieldesign darauf hinauslaufen, den Spieler möglichst lange mit irgendwas zu beschäftigen.

    Andere Monetarisierungsmodelle hatten ja auch Rückwirkungen auf das Spieldesign.. am "freisten" waren die Spieldesigner halt bei der klassischen "Up-Front" Bezahlung, man hat für das Spiel gelöhnt und fertig, und bekam dafür eine abgeschlossene Erfahrung wo der Spieldesigner sich dann nicht mehr drum kümmern musste wie man wo was machen muss
    damit der Spieler noch Geld da lässt (DLCs und andere Detailprobleme jetzt mal aussen vor gelassen).

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.872
    Zitat Zitat von shippy74 Beitrag anzeigen
    Dazu jeden Monat feste Kosten,ob ich Spiele oder nicht. Ich zb hab im Sommer oft 2 oder 3 Monate wo ich garnicht spiele oder vielleicht 5 Stunden und da soll ich dann trotzdem bezahlen? Da komm ich mit nem Datenträger besser weg.
    Solche Abos kannst du ja immer kündigen und, wenn du bock hast, dann wieder neu aufnehmen. Das sollte eigentlich kein Problem sein.

    Interessanter finde ich die Frage, wie man Streaming mit dem aktuellen Games as a Service-Trend verbinden will, bzgl. Mikrotransaktionen. Dazu müsste man sich doch trotzdem einen Client runterladen, auf dem die gekauften Inhalten gespeichert werden und die dann während des Streamings zum Einsatz kommen. Aber so ein Client scheint ja eben nicht gegeben zu sein, da die Spiele ja komplett gestreamt werden.

    Letztlich aber sehe ich Streaming eher als Alternative und nicht als Ablöse des "klassischen" Gamings.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von shippy74
    Registriert seit
    20.10.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    1.523
    Homepage
    gidf.de/
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Solche Abos kannst du ja immer kündigen und, wenn du bock hast, dann wieder neu aufnehmen. Das sollte eigentlich kein Problem sein.

    Interessanter finde ich die Frage, wie man Streaming mit dem aktuellen Games as a Service-Trend verbinden will, bzgl. Mikrotransaktionen. Dazu müsste man sich doch trotzdem einen Client runterladen, auf dem die gekauften Inhalten gespeichert werden und die dann während des Streamings zum Einsatz kommen. Aber so ein Client scheint ja eben nicht gegeben zu sein, da die Spiele ja komplett gestreamt werden.

    Letztlich aber sehe ich Streaming eher als Alternative und nicht als Ablöse des "klassischen" Gamings.
    Mal überlegt das der Contoller ne Seriennummer hat und anhand dieser Nummer das System abgleicht was der Spieler gekauft hat. Ich seh da jetzt nicht unbedingt ein Problem,zumal man dann ja auch einen Account hat.
    Wenn es ums Geld der Kunden geht werden die Firmen kreativ. Ich glaube das war das erste was geklärt war bevor man angefangen hat.
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.
    Es kommt nicht auf die Hose an, sondern auf das Herz, das darin schlägt.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    9.872
    Zitat Zitat von shippy74 Beitrag anzeigen
    Mal überlegt das der Contoller ne Seriennummer hat und anhand dieser Nummer das System abgleicht was der Spieler gekauft hat. Ich seh da jetzt nicht unbedingt ein Problem,zumal man dann ja auch einen Account hat.
    Wenn es ums Geld der Kunden geht werden die Firmen kreativ. Ich glaube das war das erste was geklärt war bevor man angefangen hat.
    Naja, aber ob das so unproblematisch ist, wie du es da darstellst, will ich mal bezweifeln.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Malifurion
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    1.465
    Naja, ob das die Mehrheit an Leuten annehmen wird, bleibt abzuwarten. Aber wie es immer so ist, die Grundidee ist gut, aber große Konzerne ruinieren die Grundsätze immer mit Profitgier. Es ist einfach so. Man gründet so ein Service ja nicht, weil man den Spielern es abnehmen will sich teure Rechner zu kaufen, sondern man will allen das Geld aus der Tasche ziehen. Aber Google ist ja auch bekannt dafür, Projekte schnell wieder einzustampfen wenn sie nicht unternehmensgemäß und profiterringend genug sind

  19. #39
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.07.2014
    Beiträge
    1.130
    Ich könnte mit einem Streaming Dienst wie Stadia überhaupt nichts anfangen.

    Alles was mich an PC-Gaming interessiert wäre damit weg:
    - Tweaks
    - Mods
    - Fanprojekte, wie z.B. bei der GTA-Serie
    - Sprachpakete
    - ausgiebige Grafikeinstellungen
    - Hohe Bildqualität und hohe Tonqualität
    - Hohe FPS und hohe Auflösungen, Downsampling, etc
    - Natives Originalbild
    - Extrem niedrige Latenz
    - Spieleauswahl zu jeder Zeit
    - Die möglichkeit Offline zu Spielen
    - Keine Vollauslastung des Internetanschlusses
    - Kein Abodienst
    - Günstige Spiele
    - Große Variation an Spielen
    - Keine Werbung
    - Keine Kontrolle der eigenen Bibliothek
    - Keine Abhängigkeit der Streamingplatform
    - Keine Vollüberwachung, die alles aufzeichnet, um daraus generisch langweilige Spielkonzepte zu erstellen (passiert ja leider schon mit AlwaysOn Titel).
    - Hardware & auch Software
    - Weitreichende Folgen, wie z.B. Entwicklung von Mods, Maps, Props zu Spielen, etc.
    - Und wahrscheinlich noch vieles mehr, wie z.B. VR oder Headtracking (weil viel zu langsam oder keine Unterstützung) und weitere Extra-Hardware zum Spielen.

    Also Nein Danke!
    Geändert von Gemar (28.03.2019 um 10:40 Uhr)

  20. #40
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    428
    Zitat Zitat von Gemar Beitrag anzeigen
    Ich könnte mit einem Streaming Dienst wie Stadia überhaupt nichts anfangen.

    Alles was mich an PC-Gaming interessiert wäre damit weg:
    - Tweaks
    - Mods
    - Fanprojekte, wie z.B. bei der GTA-Serie
    - Sprachpakete
    - ausgiebige Grafikeinstellungen
    - Hohe Bildqualität und hohe Tonqualität
    - Hohe FPS und hohe Auflösungen, Downsampling, etc
    - Natives Originalbild
    - Extrem niedrige Latenz
    - Spieleauswahl zu jeder Zeit
    - Die möglichkeit Offline zu Spielen
    - Keine Vollauslastung des Internetanschlusses
    - Kein Abodienst
    - Günstige Spiele
    - Große Variation an Spielen
    - Keine Werbung
    - Keine Kontrolle der eigenen Bibliothek
    - Keine Abhängigkeit der Streamingplatform
    - Keine Vollüberwachung, die alles aufzeichnet, um daraus generisch langweilige Spielkonzepte zu erstellen (passiert ja leider schon mit AlwaysOn Titel).
    - Hardware & auch Software
    - Weitreichende Folgen, wie z.B. Entwicklung von Mods, Maps, Props zu Spielen, etc.
    - Und wahrscheinlich noch vieles mehr, wie z.B. VR oder Headtracking (weil viel zu langsam oder keine Unterstützung) und weitere Extra-Hardware zum Spielen.

    Also Nein Danke!
    Bis auf Mods und hohe Bild-/Tonqualität kann ich keinen deiner Punkte wirklich nachvollziehen. Denn entweder gibt es dazu noch gar keine Infos (Werbung, Spielepreise/Abomodell, Bibilotheksverwaltung/Spieleauswahl zB) oder aber nimmst an das sie nicht vorhanden sind, die aber als gesetzt angegeben sind (UHD, 60FPS, Netzwerkauslastung, zB). Muss aber jeder selber wissen. Für mich ist allerdings Fakt, dass wir hier im Forum eh kaum relevant sind für Google und Co.

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •