Seite 2 von 2 12
32Gefällt mir
  1. #21
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.498
    Wieso regt sich niemand über jfc (jesus fuckin' christ) auf?!



    Danke Bonkic für den Screenshot.
    ¯\_(ツ)_/¯

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.564
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von ExGamestarLeser Beitrag anzeigen
    Der war gut. Skyrim hat mit einem Rollenspiel weitaus weniger gemein, als The Witcher. In den Erweiterungen ist der ganze Murks dann soweit runtergedummt, dass die Questgenerierung durch einen simplen Algorithmus ersetzt worden ist. Kein Wunder, da in Skyrim, neben der lächerlichen Hauptquestreihe 99% der "Quest" aus gehen von A nach B und mache da eines von Folgendem besteht:

    1. Hol den Schatz
    2. Schlag die Person/das Monster tot
    3. Mach beides

    Wenn aus sowas für dich ein *hust* , *hust* Rollenspiel besteht, dann ok. Wenn du allerdings bei einem Rollenspiel auf exzellente Geschichten und sorgfältig ausgearbeitete Quests Wert legst ist eindeutig die Witcher Reihe die bessere Wahl.

    Ich habe Morrowind sehr gerne gespielt, Oblivion gerne und bei Skyrim bin ich fast eingeschlafen. Wie auch Fallout 4 ist letzteres in erster Linie ein generisches Actionspiel, bei dem man weniger Charakterpunkte verteilt, als bei einem Far Cry mit seinem Eigenschaftssystem.

    Gegen die "rollenspierische" Wucht klassischer Iso Rollenspiele sind aber ohnehin alle genannten Spiele ein Witz im Genre.
    Ich liebe sowohl Witcher, als auch Skyrim und würde beides als Rollenspiele bezeichnen.
    Witcher hat in Sachen Charakterentwicklung ja jetzt nicht wirklich mehr zu bieten, als ein Skyrim (will damit sagen: Praktisch gar nix).
    Was für einige Leute ein "must have" ist, damit man ein Spiel als RPG bezeichnen darf.

    Man kann in beiden Welten auch neben der Hauptquest vieles erleben, was für mich ein grosser Anreiz ist... manchmal zu gross, da ich den Überblick verliere
    Aber wenn mich Spiele so lange unterhalten, dann können sie FÜR MICH, nicht schlecht sein. Denn meine masochistische Ader ist nicht sehr ausgeprägt.
    Das Problem bei den Bethesda-Games seh' ich auch hauptsächlich im Bereich der Technik.
    Gesichter sehen sehr generisch aus, Ladescreens zwischen Gebäuden/Dungeons und Aussenwelt ist einfach nicht mehr zeitgemäss.
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  3. #23
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    16.04.2020
    Beiträge
    19
    Zitat: Pete Hines is ein Arsch, der Typ ist so dermaßen unsystematisch das es besser wäre, er würde Spinnen in er Gruft bezirzen.

    Woher kommt denn diese Kritik? Kennst du (ihr) diesen Typen höchstpersönlich?

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    3.344
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    Woher kommt denn diese Kritik? Kennst du (ihr) diesen Typen höchstpersönlich?
    Für reinen Hass ist es meist besser, jemanden nicht persönlich zu kennen.

    Geändert von Zybba (19.05.2020 um 12:59 Uhr)
    Lotzi, Javata and z13l5ch31b3 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  5. #25
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.07.2014
    Beiträge
    1.431
    "Genießt Eure Enttäuschung!"

    Hahahaa! Sehr gut.
    Enttäuschung ist bei Bethesda ja Programm.

    Am Wochenende Fallout 76 gespielt. Tatsächlich haben die Y und Z für den Nicht-Englichen Raum nicht angepasst und dazu gibt es keinen Workaround (unfassbar), außer dass man sein Tastaturlayout auf Englisch und damit falsch umstellt. Denn diese und andere Tasten sind nicht frei belegbar (dafür ein zweites Unfassbar).

    Wow! So eine dreist gewollte Inkompetenz gibt es nur bei Bethesda. Und es hört dabei natürlich noch lange nicht auf. Bethesda hat es tatsächlich geschafft ein noch viel verwirrenderes Inventar zu schaffen, wie es noch bei den vorangegangenen Titeln war.

    Gratulation Bethesda, Ihr habt die goldene Himbeere in der Rubrik Menü, Inventar & Steuerung wahrlich verdient.

    Gewürzt haben sie es mit einer Gamepad-Abhängigen unterschiedlichen X/Y-Achsen-Geschwindigkeit der Maussteuerung. Diese ist sogar von dem Auflösungsverhältnis abhängig. Und falls das nicht reicht, haben die dem Spiel einfach noch, trotz ausreichender 16GB Ram und SSD, extra lange Ladezeiten und Sekundenlags verpasst.

    Reicht das immer noch nicht? O.K. Ihr wollt Rüstung oder Waffen reparieren oder ein ausreichend großes Stash? Dann müßt Ihr sehr wahrscheinlich extra Echtgeld drauflegen. So das müßte jetzt aber langen.

    Immerhin gibt es ein Trostpflaster, das Spiel ist nicht ein einziges mal abgestürtzt. Ich hätte jetzt noch gern geschrieben, dass die Grafik, der Stil und die Atmosphäre für so einen Online Titel doch sehr gut sind, aber sie haben im Spiel eine seltsame Unschärfe eingebaut, die u.a. glaube ich durch das temporale Anti-Aliasing verursacht wird. Jedenfalls ist das Bild sehr unscharf, verwaschen und zieht schlieren. Nach Bethesda Logik, kann man das natürlich nicht ohne weiteres Abstellen. Die Hälfte der Unschärfe habe ich durch eine manuelle ini Änderung entfernen können, aber ein optimales Ergebnis habe ich bisher noch nicht erreicht.

    Naja, das Free Weekend ist vorbei und ich hatte nach einem ärgerlichen Start doch noch viel Spaß im Coop. Aber liebes Bethesda, für solche stümperhaft arrogant anmutenden leicht zu lösende Probleme eurerseits, lasse ich mein Geld nicht bei Euch liegen. Vor allem nicht, wenn solche Handy-Mechaniken im Spiel eingebaut sind. Skins, etc ok, aber spieleingreifende Beschneidungen wirken räuberisch, sry!
    Geändert von Gemar (19.05.2020 um 13:14 Uhr)

  6. #26
    Benutzer
    Avatar von z13l5ch31b3
    Registriert seit
    02.05.2017
    Beiträge
    87
    Zitat Zitat von Zybba Beitrag anzeigen
    Für reinen Hass ist es meist besser, jemanden nicht persönlich zu kennen.
    Wenn man Unmut mit Hass verwechselt... entweder hast du keine Ahnung was Hass ist/bedeutet, oder du hast einfach Lust zu ragen.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    3.344
    Zitat Zitat von z13l5ch31b3 Beitrag anzeigen
    Wenn man Unmut mit Hass verwechselt... entweder hast du keine Ahnung was Hass ist/bedeutet, oder du hast einfach Lust zu ragen.
    Mein Fehler.
    Ich hab den Post für dich editiert.
    Bonkic, fud1974 and z13l5ch31b3 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  8. #28
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Registriert seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    9.075
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von z13l5ch31b3 Beitrag anzeigen
    Wenn man Unmut mit Hass verwechselt... entweder hast du keine Ahnung was Hass ist/bedeutet, oder du hast einfach Lust zu ragen.
    Rage ist wohl eher der peinliche Kommentar davor mit den Spinnen auf den ja alles bezogen war
    z13l5ch31b3 hat "Gefällt mir" geklickt.

    --- THIS IS THE WAY ---
    THE MANDALORIAN


  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von EvilReFlex
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von ExGamestarLeser Beitrag anzeigen
    Der war gut. Skyrim hat mit einem Rollenspiel weitaus weniger gemein, als The Witcher. In den Erweiterungen ist der ganze Murks dann soweit runtergedummt, dass die Questgenerierung durch einen simplen Algorithmus ersetzt worden ist. Kein Wunder, da in Skyrim, neben der lächerlichen Hauptquestreihe 99% der "Quest" aus gehen von A nach B und mache da eines von Folgendem besteht:

    1. Hol den Schatz
    2. Schlag die Person/das Monster tot
    3. Mach beides

    Wenn aus sowas für dich ein *hust* , *hust* Rollenspiel besteht, dann ok. Wenn du allerdings bei einem Rollenspiel auf exzellente Geschichten und sorgfältig ausgearbeitete Quests Wert legst ist eindeutig die Witcher Reihe die bessere Wahl.

    Ich habe Morrowind sehr gerne gespielt, Oblivion gerne und bei Skyrim bin ich fast eingeschlafen. Wie auch Fallout 4 ist letzteres in erster Linie ein generisches Actionspiel, bei dem man weniger Charakterpunkte verteilt, als bei einem Far Cry mit seinem Eigenschaftssystem.

    Gegen die "rollenspierische" Wucht klassischer Iso Rollenspiele sind aber ohnehin alle genannten Spiele ein Witz im Genre.
    Ja, Skyrim ist ein schlechtes Beispiel da es schon sehr stark versimpelt wurde, darum ist mir Daggerfall auch der liebste TES Titel. (Diese "Vereinfachung" hat ja schon mit Morrowind begonnen)
    Aber für mich "muss" ein RPG eine Charakter-Erstellung bieten (Ein Grund warum ich auch um die Spiele von Piranha Bytes einen Bogen mache), aufgezwungene "Helden" find ich mega langweilig. ...ich mag auch diese RPGs mit Draufsicht nicht, da fehlt einfach das immersive "Mittendrin-Gefühl".

    Und um eines Vorweg zu nehmen wegen "The Witcher ist ein RPG weil man ja die Rolle von Gerald spielt"... nach der Definition ist dann JEDES Spiel ein RPG. Ich spiele ja dann auch in Half-Life die Rolle von Gordon Freeman.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.079
    Zitat Zitat von EvilReFlex Beitrag anzeigen
    Und um eines Vorweg zu nehmen wegen "The Witcher ist ein RPG weil man ja die Rolle von Gerald spielt"... nach der Definition ist dann JEDES Spiel ein RPG. Ich spiele ja dann auch in Half-Life die Rolle von Gordon Freeman.
    Es gibt halt 2 Grundformen von RPG
    1.) freie Charaktergenerierung
    2.) fester Charakter mit mehr oder minder freiem Ausbau

    Wobei die erste Form auch relativ ist, wenn man zum Schaden machen einfach nur "den DD Build" nehmen muß, dann ist da nichts frei dran !

  11. #31
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    936
    Zitat Zitat von EvilReFlex Beitrag anzeigen
    Ja, Skyrim ist ein schlechtes Beispiel da es schon sehr stark versimpelt wurde, darum ist mir Daggerfall auch der liebste TES Titel. (Diese "Vereinfachung" hat ja schon mit Morrowind begonnen)
    Aber für mich "muss" ein RPG eine Charakter-Erstellung bieten (Ein Grund warum ich auch um die Spiele von Piranha Bytes einen Bogen mache), aufgezwungene "Helden" find ich mega langweilig. ...ich mag auch diese RPGs mit Draufsicht nicht, da fehlt einfach das immersive "Mittendrin-Gefühl".
    Der Vorteil von einem Witcher/Gothic ist eben gerade der fixe Held. Damit ist die Story und auch die Beziehung zu NPC viel besser ins Spiel zu bringen. Erstellt man sich frei einen Charakter ist es doch oft so, dass man nach einem gewissen Punkt des Spiels quasi Gott/der mega Held ist in der Spielwelt. "Gewürdigt" wird das aber quasi nie. Wenn ich bei einem TES die Welt rette weil ich halt wie immer der Auserwählte bin, bekannter Weise Drachen fliege und Daedra-Fürsten onehitte dann aber beim klauen von der Stadtwache ertappt werde ist das folgende schon etwas lächerlich mMn.

    MMn hast du viel verpasst an wirklich guten RPGs wenn du feste Helden nicht magst und auch keine ISO sicht. Mass Effect Reihe, DivinityS 1&2, persönlich mag ich auch die Piranha Spiele sehr.

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Chroom
    Registriert seit
    16.10.2014
    Ort
    Völkermarkt(Aut)
    Beiträge
    908
    Zitat Zitat von Javata Beitrag anzeigen
    Der Vorteil von einem Witcher/Gothic ist eben gerade der fixe Held. Damit ist die Story und auch die Beziehung zu NPC viel besser ins Spiel zu bringen. Erstellt man sich frei einen Charakter ist es doch oft so, dass man nach einem gewissen Punkt des Spiels quasi Gott/der mega Held ist in der Spielwelt. "Gewürdigt" wird das aber quasi nie. Wenn ich bei einem TES die Welt rette weil ich halt wie immer der Auserwählte bin, bekannter Weise Drachen fliege und Daedra-Fürsten onehitte dann aber beim klauen von der Stadtwache ertappt werde ist das folgende schon etwas lächerlich mMn.

    MMn hast du viel verpasst an wirklich guten RPGs wenn du feste Helden nicht magst und auch keine ISO sicht. Mass Effect Reihe, DivinityS 1&2, persönlich mag ich auch die Piranha Spiele sehr.
    Jup. Gothic 2
    ​46

  13. #33
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    07.06.2016
    Beiträge
    262
    nach den ding ist jetzt bethesda wirklich endgültig bei mir durch

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Schalkmund
    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    5.551
    Zitat Zitat von Lucatus Beitrag anzeigen
    nach den ding ist jetzt bethesda wirklich endgültig bei mir durch
    ACHTUNG Schalkmund ist ein pathologischer TROLL.
    Wer dies hier gelesen hat und dennoch glaubt ihn belehren zu müssen, ist ein IDIOT.
    DANKE
    für Ihre AUFMERKSAMKEIT!

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.620
    Blog-Einträge
    10
    Ein fester Held würde überhaupt nicht zu Elder Scrolls passen. Sie müssen die Elemente nur wieder komplexer machen und dazu kreativere Quests machen. Stattdessen wird alles immer mehr gestrichen, vereinfacht und die Quests belangloser.
    Bei den alten Elder Scrolls dagegen gabs teilweise richtig kreative Quests.

    Genauso was Story und das "Universum" betrifft. Wer die Bücher im Spiel liest, der weiß, dass es da eigentlich richtig gute Geschichten und Charaktere gibt. Aber Bethesda schafft es fast gar nicht, die interessant in das Spiel zu einzubauen.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von EvilReFlex
    Registriert seit
    18.07.2017
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Javata Beitrag anzeigen
    Der Vorteil von einem Witcher/Gothic ist eben gerade der fixe Held. Damit ist die Story und auch die Beziehung zu NPC viel besser ins Spiel zu bringen. Erstellt man sich frei einen Charakter ist es doch oft so, dass man nach einem gewissen Punkt des Spiels quasi Gott/der mega Held ist in der Spielwelt. "Gewürdigt" wird das aber quasi nie. Wenn ich bei einem TES die Welt rette weil ich halt wie immer der Auserwählte bin, bekannter Weise Drachen fliege und Daedra-Fürsten onehitte dann aber beim klauen von der Stadtwache ertappt werde ist das folgende schon etwas lächerlich mMn.

    MMn hast du viel verpasst an wirklich guten RPGs wenn du feste Helden nicht magst und auch keine ISO sicht. Mass Effect Reihe, DivinityS 1&2, persönlich mag ich auch die Piranha Spiele sehr.
    Mass Effect fand ich super, habs aber nie als RPG wahrgenommen.
    Fand Auch Sacred 1-2 und Nox toll. (ging ja leider wegen Diablo 2 unter)

    Und dass man einen festen "Helden" braucht für ne gute Story ist quatsch. (siehe Dragon Age 1)

    Selbst wenn ich The Witcher spielen wollen würde, ich kann Gerald absolut nicht leiden, genau wie die den MC in allen PB Spielen.
    Das selbe Problem hatte ich in Mass Effect 1, da habe ich meistens als weiblicher Shepard gespielt da die männliche Stimme grauenvoll war (zum Glück haben sie ab Teil 2 den Sprecher gewechselt.)

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.564
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von EvilReFlex Beitrag anzeigen
    Mass Effect fand ich super, habs aber nie als RPG wahrgenommen.
    Fand Auch Sacred 1-2 und Nox toll. (ging ja leider wegen Diablo 2 unter)

    Und dass man einen festen "Helden" braucht für ne gute Story ist quatsch. (siehe Dragon Age 1)

    Selbst wenn ich The Witcher spielen wollen würde, ich kann Gerald absolut nicht leiden, genau wie die den MC in allen PB Spielen.
    Das selbe Problem hatte ich in Mass Effect 1, da habe ich meistens als weiblicher Shepard gespielt da die männliche Stimme grauenvoll war (zum Glück haben sie ab Teil 2 den Sprecher gewechselt.)
    Ich kann mit beidem Leben, je nach Spiel.

    Aber Storytechnisch ist ein "fester" Held für mich vom Gefühl her schon was anderes.
    Ich merks jetzt grade bei RDR2, auch wenn das natürlich kein RPG ist.
    Aber ich leide zZ mit Arthur Morgan extrem mit.
    Wenn es jetzt "mein" Charakter wäre, wärs was anderes, weil ich (also mein selbst gemachter Char) mich anders verhalten würde (Mimik, Umgang mit persönlichen Problemen, etc).

    Geralt wurde für mich auch erst wirklich interessant, nachdem ich die Bücher durch hatte.
    Davor war er mir irgendwie egal.
    Javata hat "Gefällt mir" geklickt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  18. #38
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    936
    Zitat Zitat von EvilReFlex Beitrag anzeigen
    Und dass man einen festen "Helden" braucht für ne gute Story ist quatsch. (siehe Dragon Age 1)
    Bei Dragon Age: Origins spielt man doch einen festen Charakter, den Wächter. Genau so wie in allen Dragen Age-Teilen.

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •