Seite 4 von 4 ... 234
33Gefällt mir
  1. #61
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    11.141
    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Für mich sieht das D4 Gameplay ehrlich gesagt wie eine nicht so bunte D3-Mod aus.
    Und was hast du erwartet? Am grundlegenden Prinzip ändert sich doch nichts und das ist doch gut so.
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  2. #62
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.801
    Hatte eigentlich nach all den Jahren wenigstens ne neue Grafikengine erwartet. keine Ahnung ob es dieselbe ist, aber es schaut auf jeden Fall so aus.
    Entschwindendes Licht
    Schnell greift Dunkelheit um sich
    Der Blicke entrückt


    Mein erstes Haiku, Ghost of Tsushima

  3. #63
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von riesenwiesel
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Hatte eigentlich nach all den Jahren wenigstens ne neue Grafikengine erwartet. keine Ahnung ob es dieselbe ist, aber es schaut auf jeden Fall so aus.
    Habe ich mir bei den reinen Kampfszenen auch gedacht, aber die Zwischensequenzen in Ingame Grafik sahen schon deutlich besser aus als Diablo 3.
    Allerdings haben sie für BfA aus der WoW-Engine nochmal deutlich mehr rausgekitzelt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie wirklich die Diablo 3 Engine benutzen. Die war ja für damalige Verhältnisse schon nicht besonders gut, mit der kannst du heute nicht mehr antreten.
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.793
    Eine "neue Engine" ist ohnehin nicht zwingend (geschweige denn ein Heilmittel) , sie muß nur entsprechend umgerüstet/erweitert werden und "Krankheiten" überarbeitet.

  5. #65
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    22.08.2002
    Beiträge
    315
    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Hatte eigentlich nach all den Jahren wenigstens ne neue Grafikengine erwartet. keine Ahnung ob es dieselbe ist, aber es schaut auf jeden Fall so aus.
    Soll eine neue Engine sein, aber ich dachte bei den ersten Videos, mom, wieso zeigen die PoE? Also mit dem Grafikmatsch, wo alles nahezu gleich aussieht, neee. D4 haut mich nun so gar nicht vom Hocker und wenn da nicht noch was tiefgreifendes am Loot kommt, sprich echte Langzeitmotivation, wirds für mich kein D4 geben. Hatte ja schon gezuckt als ich wieder diese Uralt-ISO-Sicht gesehen hab. Wieso nicht mal mitten drin im Action ala Hellgate London, mal innovativ, neee, wieder dieses 20 Jahre alte Gameplay. Sry Jungs, aber mich langweilt es extrem wie es jetzt gezeigt wird. Mal schauen was Blizz noch draus macht, die haben ja noch paar Jahre.
    Wenn wir Tiere jagen und essen dürfen, dürfen wir auch Blumen pflücken und rauchen!

  6. #66
    Benutzer

    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    50
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Reicht mir.
    Blizzard war noch nie der Grafik Blender. Und ich selbst habe noch nie Blizzard Spiele gekauft und gespielt wegen der Grafik, wie zig Millionen andere auch. Da bist du wohl eventuell an der falsche Adresse um bei Blizzard Grafik Innovationen zu erwarten.
    Innovationen nicht, aber zumindest "auf der Höhe der Zeit" ist wahrlich nicht zu viel verlangt. Die ingame Szenen mit den vielen statischen nicht schattenwerfenden Effekte, rudimentärer Physik, platten Levels etc sind einfach absolut nicht mehr zeitgemäß im AAA Sektor.

  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.149
    Geiler Trailer. Habenmuß* Mal sehen wann sie es releasen. Wenn es so wie bei D3 ist wird es wohl noch 2-3 Jahre dauern. Oder Blizzard ist weiter als bisher gedacht.

  8. #68
    Benutzer

    Registriert seit
    06.10.2016
    Beiträge
    83
    Ich wette Diablo 4 kommt nicht vor 2022. Ich kann mich genau an 2008 erinnern wo es geheißen hat, dass Diablo 3 "bald" kommt. 2012 ist es erschienen - 4 Jahre Wartezeit für einen Flop (m.M.n). Ich will dass D4 diesen Sucht- und Spaßfaktor von D2 hat. Die Grafik ist mir nicht so wichtig.

  9. #69
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.935
    Blog-Einträge
    4

    Diablo 4 angekündigt: Gameplay-Trailer und erste Infos

    Zitat Zitat von MatthiasDammes Beitrag anzeigen
    Ich hoffe auch, dass sie dem Spieler wieder die Wahl des Geschlechts lassen und nicht auf das System der alten Teile zurückfallen.
    Ist sicher schon bekannt, aber ich schaue gerade einen Stream zur Demo und da konnte man sehen, dass der Spieler das Geschlecht und auch das Aussehen der Klassen ändern konnte. (In diesem Fall beim Barbaren)

    Und ich hätte mir nix von der Demo anschauen sollen, denn jetzt will ich das Spiel unbedingt spielen.
    "Opinions are like testicles. You kick them hard enough, doesn't matter how many you got."
    Varric Tethras - Dragon Age 2


  10. #70
    Redakteur
    Avatar von MatthiasDammes
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    8.985
    Homepage
    twitter.com/...
    Zitat Zitat von Nyx-Adreena Beitrag anzeigen
    Ist sicher schon bekannt, aber ich schaue gerade einen Stream zur Demo und da konnte man sehen, dass der Spieler das Geschlecht und auch das Aussehen der Klassen ändern konnte. (In diesem Fall beim Barbaren)
    Ja, das hatte ich schon vermutet, nachdem ich in dem Gameplay-Trailer für ne Sekunde meine ich eine weibliche Barbarin entdeckt habe.
    Freut mich jedenfalls.

    Edit: Hab eben auch kurz in ein paar Demos rein geschaut.
    Beim Druide und Zauberin gab es keine Geschlechtsauswahl, nur zwei verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Frisuren.
    Geändert von MatthiasDammes (03.11.2019 um 01:21 Uhr)

  11. #71
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    291
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    ...open world auch noch alleine schoen eine coole Story erleben kann, aehnlich wie in Dib3...
    Sorry aber darauf musste ich reagieren, denn das liest sich für mich wie der reinste Hohn. D3 und eine coole und vorallem auch noch gut erzählte Geschichte passt bei mir nicht zusammen. Storytechnisch als auch dramaturgisch war D3 in meinen Augen der absolute Witz und selbst im vergleich zum 2er ein echter Rückschritt.
    Im übrigen sehe ich auch genau diese "shared Open World" und die Informationen und Pläne die dazu veröffenbtlicht wurden als sehr kritisch bisher. ich glaube einfach nicht daran, dass dies mit einer guten und spannend erzählten Story vereinbar ist.

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.473
    Zitat Zitat von graphimundo Beitrag anzeigen
    Sorry aber darauf musste ich reagieren, denn das liest sich für mich wie der reinste Hohn. D3 und eine coole und vorallem auch noch gut erzählte Geschichte passt bei mir nicht zusammen. Storytechnisch als auch dramaturgisch war D3 in meinen Augen der absolute Witz und selbst im vergleich zum 2er ein echter Rückschritt.
    Im übrigen sehe ich auch genau diese "shared Open World" und die Informationen und Pläne die dazu veröffenbtlicht wurden als sehr kritisch bisher. ich glaube einfach nicht daran, dass dies mit einer guten und spannend erzählten Story vereinbar ist.
    Achgott, ich fand die Geschichte in D3 eigentlich echt in Ordnung. Auf jeden Fall auch nicht schlechter als in D2, in der man am Ende ja auch nur dem Wanderer nachlaeuft. Und die Cutscenes fand ich schon rein visuell und auch von der Dramaturgie her total klasse gemacht. Wenn Tyrael sich mit Imperius anlegt und sich dann die Fluegel abnimmt oder wenn Diablo sein wahres Gesicht zeigt und in den Himmel einmarschiert, da kam schon ziemlich epische Stimmung auf fand ich. Wenn sie sowas in der Art weider in D4 bieten bin ich eigentlich ganz zufrieden.
    Aber so sind Geschmaecker halt verschieden.
    Bei deiner Skepsis zur Opne World + Story stimme ich dir aber zu. Das ist immer so eine Sache, wie gut das dann funktioniert, vor allem, wenn es noch eine starke Online Komponente hat. Allerdings bin ich wie gesagt nicht sonderlich von so einer Entwicklung fuer Diablo ueberrascht. Das war denke ich abzusehen. Wird auf jeden Fall spannend zu beobachten, wie sich die Sache entwickelt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  13. #73
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.938
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    ... solange ich in dieser open world auch noch alleine schoen eine coole Story erleben kann, aehnlich wie in Dib3
    Ernsthaft?

    Achtung Spoiler

    Daß am Anfang noch per Prophezeihung (?) verkündet wird daß "Gerechtigkeit auf die Erde herabkommen würde" und dann der Engel der Gerechtigkeit runterfällt, mag man ja mit einem Augenverdrehen noch durchgehen lassen, und - ok, diese Elemente sind wirklich gar nicht mal schlecht: über welchen Wirtskörper Diablo dann ins Spiel kommt und daß er sich dann den Himmel vorknöpft.
    Aber die ganze Story mit "Ich war dann mal Jahre in der Hölle unterwegs, hab den Großen Übeln allesamt unbemerkt Peilsender angepappt, so daß die als Nebenprodukt der Fertigstellung des Rituals des schwarzen Seelensteins alle zusammen(!) aus der Hölle(!) in den Stein gesaugt werden ...

    ... wenn man das im Rahmen der Möglichkeiten des ingame Universums mal betrachtet:
    Für die Beschwörung oder Verbannung eines (!) der Großen Übel waren immer eine Handvoll Horadrim nötig - was folgerichtig nicht nur einen, sondern eher 2 Dutzend Horadrim beschäftigen würde. Ebenso müßte bei den aufgewendeten Energiekräften für die a) Beschwörung aus den Brennenden Höllen in unsere Welt und b) dann aber auch direkt in das Seelenstein-Gefängnis hinein wesentlich mehr Energie aufgewandt werden, als für das bloße Erstellen des Steins.
    Und vor allem: Unbemerkt sollte das überhaupt nicht passieren können.

    Zur Inszenierung:
    Im ersten Akt gibt's zB eine Stelle, wo wir wissen müssen wo in der Nähe ein Fischerdorf ist. Leah weiß das und teilt es uns mit. Daraufhin läßt sich Cain dazu hinreißen, "Brilliant, Leah!" zur Diskussion beizutragen.
    Seriously? "Brilliant", weil sie weiß, welches Fischerdorf in der Nähe liegt ...?

    Dann stirbt der legendäre Charakter Cain mal eben nebenbei, nur weil Leah mal unkontrolliert mit Dämonenenergie rumfurzt. ...

    Und dann gibt's ja noch:
    Quatschkopf Boßgegner

    In Diablo 2 hatte jeder Boß einen(!) Satz, zu dem er sich herabließ, und der hatte es in sich: zB "Nicht mal der Tod kann dich vor mir retten" (Diablo)

    In Diablo 3 hat gefühlt jeder Boß uns gesagt, daß er uns töten würde.
    Besonders auf die Nerven gegangen ist mir dabei Azmodan, der nach jedem noch so kleinen Kampagnenfortschritt meinte, per iHologramm bei uns anrufen zu müssen und einen Spruch à la "Nun gut, du hast <X> besiegt, aber <X+1> wirst du nie und nimmer besiegen" loszulassen.
    Das geht sogar soweit, daß selbst ein NPC(!), der ja im Vergleich zu unserem Helden nur Kanonenfutter ist, gesagt hat: "Pff, vor dir haben wir doch keine Angst"(sinngemäß)

    Jetzt mal ernsthaft: Baut man so Spannung auf? Ist das die Inszenierung, die man für eins der 7 Großen Übel der Diablo Welt erstellen sollte?
    Oder anders gefragt:
    Sollte man sich fühlen, als ob man heldenhaft die Welt vor den Grausamkeiten des Gegners schützt oder
    sollte man dem ständig rum nervenden Kind eine Ohrfeige geben, damit es endlich ruhig ist?

    und nicht nur ein Grindfest abfeiern muss (zumindest nicht vor dem Endgame denn da waren Dib2/3 ja im Grunde auch schon nichts anderes).
    Ähm ... sicher, daß die Diablo Serie die richtige für dich ist ...?
    graphimundo und LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  14. #74
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.793
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    ... oder sollte man dem ständig rum nervenden Kind eine Ohrfeige geben, damit es endlich ruhig ist?
    Also wirklich, daas ist doch kein zeitgemäßer Erziehungsansatz,
    Wenn das bestimmte Leute lesen, dann geht die Spiele-Gewaltdebatte neu los!

    Mal im Ernst, ich bin voll bei Dir in Deinem Post.

  15. #75
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.473
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Ernsthaft?

    Achtung Spoiler

    Daß am Anfang noch per Prophezeihung (?) verkündet wird daß "Gerechtigkeit auf die Erde herabkommen würde" und dann der Engel der Gerechtigkeit runterfällt, mag man ja mit einem Augenverdrehen noch durchgehen lassen, und - ok, diese Elemente sind wirklich gar nicht mal schlecht: über welchen Wirtskörper Diablo dann ins Spiel kommt und daß er sich dann den Himmel vorknöpft.
    Aber die ganze Story mit "Ich war dann mal Jahre in der Hölle unterwegs, hab den Großen Übeln allesamt unbemerkt Peilsender angepappt, so daß die als Nebenprodukt der Fertigstellung des Rituals des schwarzen Seelensteins alle zusammen(!) aus der Hölle(!) in den Stein gesaugt werden ...

    ... wenn man das im Rahmen der Möglichkeiten des ingame Universums mal betrachtet:
    Für die Beschwörung oder Verbannung eines (!) der Großen Übel waren immer eine Handvoll Horadrim nötig - was folgerichtig nicht nur einen, sondern eher 2 Dutzend Horadrim beschäftigen würde. Ebenso müßte bei den aufgewendeten Energiekräften für die a) Beschwörung aus den Brennenden Höllen in unsere Welt und b) dann aber auch direkt in das Seelenstein-Gefängnis hinein wesentlich mehr Energie aufgewandt werden, als für das bloße Erstellen des Steins.
    Und vor allem: Unbemerkt sollte das überhaupt nicht passieren können.

    Zur Inszenierung:
    Im ersten Akt gibt's zB eine Stelle, wo wir wissen müssen wo in der Nähe ein Fischerdorf ist. Leah weiß das und teilt es uns mit. Daraufhin läßt sich Cain dazu hinreißen, "Brilliant, Leah!" zur Diskussion beizutragen.
    Seriously? "Brilliant", weil sie weiß, welches Fischerdorf in der Nähe liegt ...?

    Dann stirbt der legendäre Charakter Cain mal eben nebenbei, nur weil Leah mal unkontrolliert mit Dämonenenergie rumfurzt. ...

    Und dann gibt's ja noch:
    Quatschkopf Boßgegner

    In Diablo 2 hatte jeder Boß einen(!) Satz, zu dem er sich herabließ, und der hatte es in sich: zB "Nicht mal der Tod kann dich vor mir retten" (Diablo)

    In Diablo 3 hat gefühlt jeder Boß uns gesagt, daß er uns töten würde.
    Besonders auf die Nerven gegangen ist mir dabei Azmodan, der nach jedem noch so kleinen Kampagnenfortschritt meinte, per iHologramm bei uns anrufen zu müssen und einen Spruch à la "Nun gut, du hast <X> besiegt, aber <X+1> wirst du nie und nimmer besiegen" loszulassen.
    Das geht sogar soweit, daß selbst ein NPC(!), der ja im Vergleich zu unserem Helden nur Kanonenfutter ist, gesagt hat: "Pff, vor dir haben wir doch keine Angst"(sinngemäß)

    Jetzt mal ernsthaft: Baut man so Spannung auf? Ist das die Inszenierung, die man für eins der 7 Großen Übel der Diablo Welt erstellen sollte?
    Oder anders gefragt:
    Sollte man sich fühlen, als ob man heldenhaft die Welt vor den Grausamkeiten des Gegners schützt oder
    sollte man dem ständig rum nervenden Kind eine Ohrfeige geben, damit es endlich ruhig ist?
    Das hat mich jetzt alles nicht so gestresst. Dass nicht jede einzelne Dialogzeile die Perfektion war ist schon klar (ich persoenlich fand Maghdas Boxkampf-Ansage zu "theeeeee Butcher" am schlimmsten ). Aber im grossen und ganzen hat die Story mMn schon gepasst und ich fand's eher schoen, dass oefter auch mal mehr als nur ein Satz gesagt wurde. Und ganz ehrlich, wieviel "Angst" oder "Schrecken" kann bei einem Schnetzelspiel wie Diablo schon wirklich aufkommen? Ich fand gerade fuer ein Blizzard Spiel war das ok.

    Ähm ... sicher, daß die Diablo Serie die richtige für dich ist ...?
    Ja, sehr sicher sogar, woran auch dein sueffisant herablaechlnder Kommentar nichts aendern wird. Ich hatte sehr viel Spass damit, die Story mehrmals ueber die Jahre durchzuspielen. Habe auf die Art all Jahr mal wieder eine der Klassen auf Level 70 hochgelevelt und vielleicht noch ein paar Paragon Level dazu. Auf stunndenlanges Grinden von Kopfgeldern, Rifts und Sets hatte ich dagegen dann nie viel Lust. Darum ist mein Paragon Level auch erst so um die 100. Dennoch habe ich sehr viele vergnuegliche Stunden mit dem Spiel zugebracht und hoffe wirklich, dass sie es beim naechsten wieder so machen, dass man den Part, der eine Story und richtige Quests hat schoen fluffig durchziehen kann und das richtige gegrinde dann erst wieder fuer die Leute losgeht, die sich das Endegame auch wirklich antun wollen.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  16. #76
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Nyx-Adreena
    Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    5.935
    Blog-Einträge
    4
    Zitat Zitat von MatthiasDammes Beitrag anzeigen

    Edit: Hab eben auch kurz in ein paar Demos rein geschaut.
    Beim Druide und Zauberin gab es keine Geschlechtsauswahl, nur zwei verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Frisuren.
    Stimmt, ich hatte gedacht, die kommen später noch dazu.

    Es gab übrigens eine Cosplayerin, die als Lilith hinter den Spielern herumschlich. Das ist mal ein beeindruckendes Kostüm für Halloween.


    MichaelG und Shadow_Man haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Opinions are like testicles. You kick them hard enough, doesn't matter how many you got."
    Varric Tethras - Dragon Age 2


  17. #77
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    11.141
    Ich freue mich schon jetzt auf den Test zu Diablo 4. Bei Diablo 3 waren es sage und schreibe 1010 Kommentare unter dem Test.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  18. #78
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    291
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    Achgott, ich fand die Geschichte in D3 eigentlich echt in Ordnung. Auf jeden Fall auch nicht schlechter als in D2, in der man am Ende ja auch nur dem Wanderer nachlaeuft. Und die Cutscenes fand ich schon rein visuell und auch von der Dramaturgie her total klasse gemacht. Wenn Tyrael sich mit Imperius anlegt und sich dann die Fluegel abnimmt oder wenn Diablo sein wahres Gesicht zeigt und in den Himmel einmarschiert, da kam schon ziemlich epische Stimmung auf fand ich. Wenn sie sowas in der Art weider in D4 bieten bin ich eigentlich ganz zufrieden.
    Aber so sind Geschmaecker halt verschieden.
    Ich nehme jetzt einfach mal an du bist mit der Lore der Diablo Welt auch nicht ganz so tief vertraut? Zumindest kann ich sonst tatsächlich nicht verstehen wie man der Story von D3 ansonsten sehr viel abgewinnen kann. Klar sind ein paar Szenen aus den Zwischensequenzen nett anzusehen aber das kann ja wohl kaum ein Kriterium sein.
    Worrel hat einige Dinge ja auch wie ich finde schon ganz schön dargelegt. Gerade Asmodan und der dritte Akt sind das Paradebeispiel dafür wie Sie es total verbockt haben einen Antagonisten aufzubauen, den man tatsächlich auch als einen ernstzunehmenden Gegner wahrnimmt.
    Die Story von D2 dagegen war ersten eine in sich schlüssige, nachvollziehbare und nicht mit Kitsch überladene Weitererzählung der Ereignise des ersten Teils und Sie war dramaturgisch um Welten besser. Jeder Gegner in D2 konnte auch als ein solcher Wahrgenommen werden, es war jedes mal wieder cool sich bis zu eben diesem vorgegkämpft zu haben. Schon die zwischen Gegener wie z.B. Izual im 4. Akt waren jedes mal wieder cool. Das gleiche gilt auch für die himmlische Seite die verkommt in D3 auch zu beileufigem Kanonenfutter. Im übrigen hat der gute Felix dies alles in seinem Test damals glaube ich auch angeprangert.

    Wie Sie die Geschichte in D2 vorangetrieben haben, in Form der Erzählung durch Marius und des Besuchs des vermeintliche Engels im Irrenhaus war in meinen Augen großartig. Die einzige wirkliche Schwäche die man D2 dahingehend vorwerfen kann und was meine Hoffnung hinsichtlich D3 war, ist die Dichte der Storypresentation inerhalb des Spiels. Diese war in D1 quasi nicht existent und in D2 noch durchaus ausbaufähig.

    Ich bin gespannt wie Sie das in D4 wieder retten wollen und mir als Spieler begreiflich machen wollen, Lilith, welche nichteinmal eine der 7 Übel ist und nur mit Hilfe des Weltensteins zu dem "Ruhm" als Mutter gekommen ist, sei nun aber wirklich eine Gefahr. Wegen mir könnten Sie den Dreier auch dierekt aus der Lore verbannen.


    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    Bei deiner Skepsis zur Opne World + Story stimme ich dir aber zu. Das ist immer so eine Sache, wie gut das dann funktioniert, vor allem, wenn es noch eine starke Online Komponente hat. Allerdings bin ich wie gesagt nicht sonderlich von so einer Entwicklung fuer Diablo ueberrascht. Das war denke ich abzusehen. Wird auf jeden Fall spannend zu beobachten, wie sich die Sache entwickelt.
    Ich bin von der Entwicklung auch nicht überrascht nur macht es das deswegen ja nicht besser. Auch ist es eben nicht nur der Fakt der Open World, sonder eben auch der Punkt "Shared".
    Das Diablo Universum und die Spiele basieren eben darauf als maximal kleine Party aus erwählten Nephalem sich gegen die übermachtigen Mächte von Hölle und ja auch Himmel zu stellen. Tja da passt es einfach nicht wenn ich unterwegs ständig noch Andere treffe, welche auch gerade die dieses angeblich total einzigartige Abenteur erleben und sich dieser eigentlich ausichtslosen Situation stellen.
    Ich kann bezüglich D4 tatsächlich mal die Zusammenfassung der Konkurenz empfehlen, die ist wirklich sehr gut gelungen. Klick

  19. #79
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.473
    Zitat Zitat von graphimundo Beitrag anzeigen
    Ich nehme jetzt einfach mal an du bist mit der Lore der Diablo Welt auch nicht ganz so tief vertraut? Zumindest kann ich sonst tatsächlich nicht verstehen wie man der Story von D3 ansonsten sehr viel abgewinnen kann. Klar sind ein paar Szenen aus den Zwischensequenzen nett anzusehen aber das kann ja wohl kaum ein Kriterium sein.
    Worrel hat einige Dinge ja auch wie ich finde schon ganz schön dargelegt. Gerade Asmodan und der dritte Akt sind das Paradebeispiel dafür wie Sie es total verbockt haben einen Antagonisten aufzubauen, den man tatsächlich auch als einen ernstzunehmenden Gegner wahrnimmt.
    Die Story von D2 dagegen war ersten eine in sich schlüssige, nachvollziehbare und nicht mit Kitsch überladene Weitererzählung der Ereignise des ersten Teils und Sie war dramaturgisch um Welten besser. Jeder Gegner in D2 konnte auch als ein solcher Wahrgenommen werden, es war jedes mal wieder cool sich bis zu eben diesem vorgegkämpft zu haben. Schon die zwischen Gegener wie z.B. Izual im 4. Akt waren jedes mal wieder cool. Das gleiche gilt auch für die himmlische Seite die verkommt in D3 auch zu beileufigem Kanonenfutter. Im übrigen hat der gute Felix dies alles in seinem Test damals glaube ich auch angeprangert.

    Wie Sie die Geschichte in D2 vorangetrieben haben, in Form der Erzählung durch Marius und des Besuchs des vermeintliche Engels im Irrenhaus war in meinen Augen großartig. Die einzige wirkliche Schwäche die man D2 dahingehend vorwerfen kann und was meine Hoffnung hinsichtlich D3 war, ist die Dichte der Storypresentation inerhalb des Spiels. Diese war in D1 quasi nicht existent und in D2 noch durchaus ausbaufähig.

    Ich bin gespannt wie Sie das in D4 wieder retten wollen und mir als Spieler begreiflich machen wollen, Lilith, welche nichteinmal eine der 7 Übel ist und nur mit Hilfe des Weltensteins zu dem "Ruhm" als Mutter gekommen ist, sei nun aber wirklich eine Gefahr. Wegen mir könnten Sie den Dreier auch dierekt aus der Lore verbannen.
    Hmmm, ich dachte eigentlich immer, dass ich recht gut mit der Diablo Lore vertraut bin. Habe immerhin alle drei Spiele jeweils mehrmals durch und immer die in-game lore Buecher und auch die Handbuecher gelesen, in denen ja auch immer viel background stand. Hab auch ab und an sogar mal ein paar Sachen im Wiki nachgeschaut, allerdings nie die Romane oder so angefasst.
    Ich seh es halt einfach nicht so gestresst wie ihr das anscheinend tut. Meiner Meinung nach ist Diablo halt so ziemlich das fantasy-gste Fantasy, was es ueberhaupt gibt. Hier geht es unsterbliche Engel und Daemonen, epischste Helden auf allen Seiten, einen sprichwoertlichen unendlichen Konflikt der in mehreren Dimensionen ausgetragen wird, etc. Da haben die Autoren schon viel Freiheit und da stresst mich jetzt so ein Konzept wie Zoltun Kulle und der schwarze Seelenstein zum Beispiel nicht sonderlich. Worrel hat diese "Probleme" schon auch sehr ueberspitzt formuliert mMn. Die Storyline mag nicht immer 100% stimmig gewesen sein, aber im grossen und ganzen war es gut genug, dass ich viel Spass damit hatte mich damit - let's face it - durch die Monster zu klicken. Dass man hier etwas mehr gleichstehend mit diesen maechtigen Kreaturen ist hat mMn schon gepasst. Das Spiel zeigt nunmal den Wiederaufstieg eines Nephalim nach der Zerstoerung des Weltsteins. Der Spieler-Charakter ist somit - auch in der Lore - eines der maechtigsten Wesen in dieser Welt.
    Auch die Darstellung des Himmels am Ende fand ich ok, beileibe nicht perfekt aber doch ok. Zumindest fand ich es cool, dass wir nicht schon wieder in die Hoelle muessen, sondern mal woanders sind und einige kleiner Storylines, wie z.B. die um Auriel fand ich auch sehr nett gemacht. mMn haette man hier gerade in der in-game Praesentation aber noch mal drei Schippen drauflegen koennen/sollen, das stimmt schon, vor allem im Vergleich zu den Cutscenes sah das alles ein bisschen zu Comichaft und zu wenig "strahlend" aus.

    Was den Vergleich mit Dib2 angeht, so sehe ich das recht ausgeglichen. Ja, die Marius und fake-Tyrael Story in den Cutscenes war super cool gemacht und damals ein absolutes Highlight. Auch war Dib2 ein massiver Schritt vorwaerts zu Dib1. Allerdings war zwischen den Cutscenes nicht sonderlich viel geboten und da war - fuer mich - Dib3 auch noch mal ein Schritt nach vorne. Rein von der Story her fand ich den plot twist um Adria und Leah naemlich auch sehr cool gemacht und wo - fuer mich - Dib3 wirklich einen gewaltigen Schritt nach vorne macht sind die Charaktere, die etwas mit dem Protagonisten zu tun haben. Sprich, die 3 Begleiter sowie der Schnmied, Juvelier, etc.. Dass all diese Figuren mal eine richtige Persoenlichkeit bekommen, dass sie eigene Storylines haben (und in RoS dann sogar eigene kleine Quests bekommen), dass sie auch mal ewtas kommentieren und banter haben, das alles fand ich schon richtig klasse und das hat fuer mich auch wieder viel wett gemacht.

    So, ich hoffe das war jetzt als Erklaerung meines Standpunktes ausfuehrlich genug. Ich kann deine Kritik an Dib3 absolut nachvollziehen, ich sehe es nur ein bisschen unter anderen Gesichtspunkten. Aber auch ich finde es super, dass sie in Dib4 wohl wieder eher in die duesterere Ecke gehen wollen. Auch ich hoffe, dass dies beinhaltet, dass der Held wieder eher ein kleinerer Sterblicher Furz ist und die Daemonen wieder richtig uebermaechtig rueberkommen wobei ich mir da nicht zu viel erhoffen wuerde wenn sie das recht schnelle gameplay von Dib3 beibehalten wollen und danach sieht es ja aus. Ich mochte das schnelle Dib3 gameplay ja auch und hoffe hier einfach auf etwas ludomnarrative Dissonanz . Aber wie gesagt, nach dem, was man schon in Streams etc. gesehen hat ... na mal schauen. Allerdings erhoffe ich mir fuer ein Dib4 schon auch wieder Begleiter (zumindest welche die in den Staedten sind) und NPCs mit ein bisschen Persoenlichkeit und was zu sagen. Jetzt, wo es danach aussieht, dass sie ja auch richtig coole in-game Sequenzen machen koennen sehen wir vielleicht sogar so etwas wie geschnittene in-game Dialoge? Haette ich jetzt auch nichts dagegen, zumindest wenn es nicht zu viel ist.
    Wegen Lillith und dem Trailer mache ich mir noch keine Sorgen. Das Spiel heisst nach wie vor Diablo und ich bin mir zu 99% sicher, dass sie irgendwie die Prime Evils auch wieder auferstehen lassen werden. Ich denke, Lillith wird eher den Einstieg bestimmen als das ganze Spiel. Aber all diese Dinge bleiben - hoffentlich entspannt - abzuwarten.

    Ich bin von der Entwicklung auch nicht überrascht nur macht es das deswegen ja nicht besser. Auch ist es eben nicht nur der Fakt der Open World, sonder eben auch der Punkt "Shared".
    Das Diablo Universum und die Spiele basieren eben darauf als maximal kleine Party aus erwählten Nephalem sich gegen die übermachtigen Mächte von Hölle und ja auch Himmel zu stellen. Tja da passt es einfach nicht wenn ich unterwegs ständig noch Andere treffe, welche auch gerade die dieses angeblich total einzigartige Abenteur erleben und sich dieser eigentlich ausichtslosen Situation stellen.
    Ich kann bezüglich D4 tatsächlich mal die Zusammenfassung der Konkurenz empfehlen, die ist wirklich sehr gut gelungen. Klick
    Jo, dieses Problem sehe ich durchaus auch und das ist ja der Fluch der MMOs. Laut Story ist jeder der Held aber trotzdem sind 100 Andere unterwegs. Eigentlich einer der wichtigsten Gruende fuer mich, weshalb ich nie wirklich in ein MMO reingekommen bin. Auch hier wird man abwarten muessen denke ich. Immerhin soll es ja auch instanzierte Dungeons (und hoffentlich auch Story-Bereiche) geben. In der Aussenwelt muss man sich dann wohl damit abfinden (und wie oben geschrieben, einen recht grossen Spalt zwischen Gameplay und Story musste man in Daiblo eigentlich schon immer aushalten, das wird hier halt nochmal mehr). Gameplay-Technisch macht es halt glaub ich fuer Blizzard einfach zu viel Sinn es jetzt so aufzubauen, das kann ich dann irgendwie schon nachvollziehen.

    Das Gamestar Video ist uebrigens echt nicht schlecht.
    Das Skill-System, wie er es beschreibt klingt ziemlich furchtbar, aber es ist ja noch ziemlich viel Zeit bis das rauskommt. Wenn ich dran denke, wie oft sie Dib3 vor erscheinen noch umgebaut haben hoffe ich einfach mal, dass sie da vielleicht noch ein bisschen dran schrauben.
    Geändert von MrFob (04.11.2019 um 17:18 Uhr)
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

Seite 4 von 4 ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •