1. #1
    VIP
    Avatar von Desardh
    Registriert seit
    27.01.2006
    Ort
    10° 59′ O, 49° 29′ N
    Beiträge
    2.106

    Jetzt ist Deine Meinung zu Diablo 3: Reaper of Souls - Neues Gebiet Westmarch und Crusader-Klasse im Gameplay-Video gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Diablo 3: Reaper of Souls - Neues Gebiet Westmarch und Crusader-Klasse im Gameplay-Video

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Chronik
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Altenburg - Thüringen
    Beiträge
    1.283
    Mal eine Frage zum AddOn wie weit kan man den da sein CHAR hochleveln oder bleibt das Normal, sprich bis lvl 60 und dann (100) Paragon?

  3. #3
    Redakteur
    Avatar von MatthiasDammes
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    8.894
    Homepage
    twitter.com/...
    Das Levelcap wird auf 70 angehoben und Paragon hat keine Maximalstufe mehr.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von BleedMage
    Registriert seit
    08.09.2007
    Beiträge
    143
    Homepage
    figh7club.com
    Ich lache nur noch über die ganzen RMAH Nutzer. Ich hab einen 190k DPS Char erspielt, andere haben hunderte Euros ausgegeben und krebsen bei 230k DPS herum und mit dem AddOn wird ALLES wertlos sein, weil jede blaue 2500 DPS Waffe das jetzige HighEnd Gear alt aussehen lassen wird! Muhahahar^^ Habt ihr die Screenshots von den 3000 DPS Waffen gesehen?^^

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MisterSmith
    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    4.585
    "Hört" sich vielleicht pingelig von mir an, aber wieso sind diese Laufanimationen so miserabel. Man könnte fast meinen die wurden aus irgendeinem alten Spiel übernommen, so etwas raubt mir komplett das sich hinein versetzen in die Spielwelt.

    Das ist für mich nicht die Crusader sondern die Schlürfer-Klasse.

    Finde ich vor allem deshalb merkwürdig, weil an den anderen Animationen wie z. B. bei dem wehenden Cape oder beim blocken nichts zum Aussetzen gibt und diese sehr gelungen sind.

    Kapier ich nicht, aber gut ich muss auch nicht alles wissen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tut_Ench
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Winsen (Luhe)
    Beiträge
    950
    Ich seh da an den Laufanimationen nichts merkwürdiges, versuch du mal in voller Plattenrüstung mit Schild elegant und grazil durch die Gegend zu springen.

    Wenns nach mir ginge, könnte er einen noch schwerfälligeren Gang haben, wie z.B. der Chosen aus WAR, da konnte man förmlich das Beben seiner Schritte spüren.
    The emperor protects!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MisterSmith
    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    4.585
    Zitat Zitat von Tut_Ench Beitrag anzeigen
    Ich seh da an den Laufanimationen nichts merkwürdiges, versuch du mal in voller Plattenrüstung mit Schild elegant und grazil durch die Gegend zu springen.
    Wäre mir neu, dass die Rüstung bzw. Gewicht diesbezüglich irgendeine Auswirkung in D3 hätte. Es gibt nicht viele Aspekte von Dark Souls die ich gut finde, aber dort kann man sehen wie so etwas gut umgesetzt wurde, ganz im Gegenteil zu D3 bzw. vielleicht wird durch Items die Laufgeschwindigkeit erhöht, hat aber vermutlich nichts mit deiner genannten Plattenrüstung zu tun.

    Aber selbst wenn, so dämlich holpert niemand auch mit einer schweren Rüstung durch die Gegend.
    Geändert von MisterSmith (23.08.2013 um 23:19 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tut_Ench
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Winsen (Luhe)
    Beiträge
    950
    Zitat Zitat von MisterSmith Beitrag anzeigen
    Wäre mir neu, dass die Rüstung bzw. Gewicht diesbezüglich irgendeine Auswirkung in D3 hätte. Es gibt nicht viele Aspekte von Dark Souls die ich gut finde, aber dort kann man sehen wie so etwas gut umgesetzt wurde, ganz im Gegenteil zu D3 bzw. vielleicht wird durch Items die Laufgeschwindigkeit erhöht, hat aber vermutlich nichts mit deiner genannten Plattenrüstung zu tun.
    Habe auch nirgendwo behauptet, dass die Rüstung in D3 eine Auswirkung auf den Laufstil hat, wie das bei Dark Souls der Fall ist...wäre bei einem Action-RPG wie D3, Torchlight oder TQ auch kein Feature, was ich wirklich brauchen würde.

    Wie gesagt, mir ist die Laufanimation des Crusader in den bisher gezeigten Videos nicht ungewöhnlich aufgefallen, aber da ist ja jeder eigen.
    The emperor protects!

  9. #9
    Gesperrt

    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    9.600
    Also ich finde die Laufanimationen auch völlig normal.....

    Abgesehen davon ist Diablo immer noch grausig farbig (die Magieeffekte im Video ) und an der Mechanik wird sich auch nichts ändern. Oder gibts jetzt etwa einen Offlinemodus?

  10. #10
    Datamind
    Gast
    Zitat Zitat von Tut_Ench Beitrag anzeigen
    Ich seh da an den Laufanimationen nichts merkwürdiges, versuch du mal in voller Plattenrüstung mit Schild elegant und grazil durch die Gegend zu springen.

    Wenns nach mir ginge, könnte er einen noch schwerfälligeren Gang haben, wie z.B. der Chosen aus WAR, da konnte man förmlich das Beben seiner Schritte spüren.
    Ich kann dir sagen, dass es nicht ohne ist solche Rüstungen zu tragen. Ich habe auf dem Speicher ein Kettenhemd liegen was ich mir zu Karneval schon mal überstülpe. Sind zwar nur knappe 15kg, aber genau die liegen auf deinen Schultern an, daher wird ein Gürtel empfohlen zur Gewichtsentlastung. Wenn ich jetzt noch einen Schuppenpanzer oder Plattenpanzer anziehen würde und dabei noch Schwert und Schild, dann wird mir erstmal klar was für eine Kraft die damals gehabt haben müssen, um mit dem ganzen Altmetall am Körper eine Schlacht zu bestehen.
    Man muss auch noch das Schwert schwingen können, in den meisten Filmen benutzen die spezielle Schwerter zu Showzwecken. Schon mal einen "richtigen" Zweihänder in der Hand gehabt viel Spaß beim hinterherschleifen...

    Ich wollte irgendwann mal zu so einem LARP (Live Action Role Playing) Treffen. So schön mit 3 Tagen an der Burg, netten Hofdamen und den Hofnarren, Live Spielen und am Ende die Schlacht wo man sich ordentlich auf die Mütze haut ^^
    Geändert von Datamind (24.08.2013 um 17:29 Uhr)

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MisterSmith
    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    4.585
    Nur um das noch klarzustellen, ich habe nie behauptet dass der Laufstil so aussieht, als würde die Rüstung das verursachen, ich fand nur das Argument an den Haaren herbeigezogen, vor allem wenn man bedenkt mit welcher Geschwindigkeit unendlich lange gelaufen werden kann.

    Ich könnte jetzt noch ins Detail gehen, was an dem Laufstil nicht stimmt, egal ob schwer oder nicht, aber dann kommt dann wieder so eine Antwort wie ist doch ganz normal.

    Aber ich wollte eigentlich sowieso keine Diskussion starten, nur meine Meinung schreiben, kann ja jeder letztendlich selbst durch das Video beurteilen, ist dadurch vollkommen ohne Sinn.

  12. #12
    Datamind
    Gast
    Zitat Zitat von MisterSmith Beitrag anzeigen
    Nur um das noch klarzustellen, ich habe nie behauptet dass der Laufstil so aussieht, als würde die Rüstung das verursachen, ich fand nur das Argument an den Haaren herbeigezogen, vor allem wenn man bedenkt mit welcher Geschwindigkeit unendlich lange gelaufen werden kann.

    Ich könnte jetzt noch ins Detail gehen, was an dem Laufstil nicht stimmt, egal ob schwer oder nicht, aber dann kommt dann wieder so eine Antwort wie ist doch ganz normal.

    Aber ich wollte eigentlich sowieso keine Diskussion starten, nur meine Meinung schreiben, kann ja jeder letztendlich selbst durch das Video beurteilen, ist dadurch vollkommen ohne Sinn.
    Hehe, schicken wir den Crusader in einem Minirock doch mal auf den Laufsteg um das genauer zu beurteilen

    Mir soll egal sein wie er läuft, nur die Geschwindigkeit mit der er läuft wäre zu bemängeln ^^ erstmal ein paar Items mit einem Bewegungsgeschwindigkeitsplus und die Sache lüppt wie am Schnürchen.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Tut_Ench
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Winsen (Luhe)
    Beiträge
    950
    Zitat Zitat von Datamind Beitrag anzeigen
    Ich kann dir sagen, dass es nicht ohne ist solche Rüstungen zu tragen. Ich habe auf dem Speicher ein Kettenhemd liegen was ich mir zu Karneval schon mal überstülpe. Sind zwar nur knappe 15kg, aber genau die liegen auf deinen Schultern an, daher wird ein Gürtel empfohlen zur Gewichtsentlastung. Wenn ich jetzt noch einen Schuppenpanzer oder Plattenpanzer anziehen würde und dabei noch Schwert und Schild, dann wird mir erstmal klar was für eine Kraft die damals gehabt haben müssen, um mit dem ganzen Altmetall am Körper eine Schlacht zu bestehen.
    Man muss auch noch das Schwert schwingen können, in den meisten Filmen benutzen die spezielle Schwerter zu Showzwecken. Schon mal einen "richtigen" Zweihänder in der Hand gehabt viel Spaß beim hinterherschleifen...

    Ich wollte irgendwann mal zu so einem LARP (Live Action Role Playing) Treffen. So schön mit 3 Tagen an der Burg, netten Hofdamen und den Hofnarren, Live Spielen und am Ende die Schlacht wo man sich ordentlich auf die Mütze haut ^^
    Hat man die Ritter, die im Mittelalter richtige Vollplatte getragen haben nicht nur auf ihren Gaul geschnallt, damit die überhaupt irgendwas machen konnten? Wenn sie von dem runtergefallen sind, dann lagen sie da wie ein Käfer auf dem Rücken.

    Ein paar Kumpels sind nächste Woche mit ihren Plattenrüstungen in der Nähe von Lüneburg auf einem Larp, Orks jagen.
    The emperor protects!

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MisterSmith
    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    4.585
    Zitat Zitat von Datamind Beitrag anzeigen
    Hehe, schicken wir den Crusader in einem Minirock doch mal auf den Laufsteg um das genauer zu beurteilen
    Es würde für manche vielleicht schon ausreichen, wenn man ihn frontal von der Seite sehen würde, denn durch die Perspektive von schräg oben springt es einem nicht sofort ins Auge.

  15. #15
    Datamind
    Gast
    Zitat Zitat von Tut_Ench Beitrag anzeigen
    Hat man die Ritter, die im Mittelalter richtige Vollplatte getragen haben nicht nur auf ihren Gaul geschnallt, damit die überhaupt irgendwas machen konnten? Wenn sie von dem runtergefallen sind, dann lagen sie da wie ein Käfer auf dem Rücken.

    Ein paar Kumpels sind nächste Woche mit ihren Plattenrüstungen in der Nähe von Lüneburg auf einem Larp, Orks jagen.
    Jupp, dieses Rundum-Metall-Paket war auch zu viel anderem nicht mehr in der Lage. In eine Schlacht sollte man damit nicht gehen, nachher fällt man um und alle trampeln über einen ^^

    Ein Kettenhemd war damals schon viel Wert, wenn ich mich richtig erinnere soviel wie ein paar Pferde. Allein schon die Zeit die dafür drauf geht. Die Ringe mussten ja alle einzeln verschlossen werden, damit sie bei einem Klingenstoss nicht so leicht aufgespreizt werden konnten. Es konnten sich durch den hohen Preis nur wenige so ein Teil leisten. Man hat auch unter Platten- Schuppenpanzer Kettenhemden getragen um ungeschütze Körperbereiche abzudecken. Ein guter Panzer allein bringt nix wenn dir jemand mit einer Stichwaffe in Regionen sticht die unbedeckt waren.

    Cool, dann viel Spaß den Jungs. Ist sicherlich cool auf dem Treffen.

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.117
    Zitat Zitat von Tut_Ench Beitrag anzeigen
    Hat man die Ritter, die im Mittelalter richtige Vollplatte getragen haben nicht nur auf ihren Gaul geschnallt, damit die überhaupt irgendwas machen konnten? Wenn sie von dem runtergefallen sind, dann lagen sie da wie ein Käfer auf dem Rücken.

    Ein paar Kumpels sind nächste Woche mit ihren Plattenrüstungen in der Nähe von Lüneburg auf einem Larp, Orks jagen.
    das ist eher ein Moderner Mythos
    auf, ich glaub es war zdfinfo kam mal eine Dokumentation mit einem authentischen Nachbau, also der Typ war alles andere als unbeweglich und obwohl man 30 Kilo mit sich rum trägt sind die ja relativ gut verteilt und auch wenn damit keinen Marathon laufen kannst, aber bewegen muss man sich schon, ansonsten wäre das Zeitalter der Panzerkrieger schon lange vor der Schusswaffe zu Ende gewesen
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  17. #17
    Gesperrt

    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    9.600
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    das ist eher ein Moderner Mythos
    auf, ich glaub es war zdfinfo kam mal eine Dokumentation mit einem authentischen Nachbau, also der Typ war alles andere als unbeweglich und obwohl man 30 Kilo mit sich rum trägt sind die ja relativ gut verteilt und auch wenn damit keinen Marathon laufen kannst, aber bewegen muss man sich schon, ansonsten wäre das Zeitalter der Panzerkrieger schon lange vor der Schusswaffe zu Ende gewesen
    Ritter waren auch keine "Normalos", sondern durchtrainierte Kämpfer, die man mit heutigen Topathleten vergleichen kann. Nur mit genug Muskelkraft und endlosem Training war der Kampf in schwerer Rüstung und mit schweren Kriegswaffen überhaupt auf längere Dauer möglich. Aber natürlich kämpfte der mittelalterliche Ritter vor allem hoch zu Ross und nur sehr selten und ungern am Boden, obwohl er selbst da für einen ungeschützten Gegner noch sehr gefährlich war. Wie Enisra schon sagte, für einen durchtrainierten Mensch, der sich an die Belastungen gewöhnt hat, sind 30 Kilo verteilt auf die einzelnen Körperglieder zwar anstrengend, aber nur bedingt einschränkend (bzw. weniger einschränkend, als man denken mag). Der größte Vorteil des komplett gepanzerten Ritters war jedoch, dass er durch Stichwaffen und Schnittwaffen kaum verwundet bzw. getroffen werden konnte. Nur Hiebwaffen konnten ihm gefährlich werden und selbst dann bot der Panzer noch deutlich mehr Schutz als ohne.

  18. #18
    Datamind
    Gast
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    das ist eher ein Moderner Mythos
    auf, ich glaub es war zdfinfo kam mal eine Dokumentation mit einem authentischen Nachbau, also der Typ war alles andere als unbeweglich und obwohl man 30 Kilo mit sich rum trägt sind die ja relativ gut verteilt und auch wenn damit keinen Marathon laufen kannst, aber bewegen muss man sich schon, ansonsten wäre das Zeitalter der Panzerkrieger schon lange vor der Schusswaffe zu Ende gewesen
    Zitat Zitat von LordCrash Beitrag anzeigen
    Ritter waren auch keine "Normalos", sondern durchtrainierte Kämpfer, die man mit heutigen Topathleten vergleichen kann. Nur mit genug Muskelkraft und endlosem Training war der Kampf in schwerer Rüstung und mit schweren Kriegswaffen überhaupt auf längere Dauer möglich. Aber natürlich kämpfte der mittelalterliche Ritter vor allem hoch zu Ross und nur sehr selten und ungern am Boden, obwohl er selbst da für einen ungeschützten Gegner noch sehr gefährlich war. Wie Enisra schon sagte, für einen durchtrainierten Mensch, der sich an die Belastungen gewöhnt hat, sind 30 Kilo verteilt auf die einzelnen Körperglieder zwar anstrengend, aber nur bedingt einschränkend (bzw. weniger einschränkend, als man denken mag). Der größte Vorteil des komplett gepanzerten Ritters war jedoch, dass er durch Stichwaffen und Schnittwaffen kaum verwundet bzw. getroffen werden konnte. Nur Hiebwaffen konnten ihm gefährlich werden und selbst dann bot der Panzer noch deutlich mehr Schutz als ohne.


    Ich denke was Tut_Ench und ich meinten ist die Turnierrüstung/Gestechrüstung. Die armen Pferde können einem ja richtig leid tun ^^

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ritterrüstung

    Zu Turnieren trug der Ritter häufig über der Rüstung einen Waffenrock aus Samt oder Seide in den Farben seiner Dame, der durch einen schmalen Gürtel zusammengehalten wurde, während ein breiter, reichverzierter Gurt, der Rittergürtel, links das Schwert, rechts den Dolch trug. Die Halsberge legte der Ritter zuerst an, weil an ihr der Harnisch mit Riemen befestigt wurde. Im übrigen begann das Anlegen der Rüstung an den Füßen, wozu der Ritter der Hilfe des Knappen bedurfte. Der Helm war mit einem Falz versehen, und dieser verband ihn direkt mit der Halsberge oder dem Ringkragen, so dass der Kopf seitlich bewegt werden konnte. Ferner hatte er Kinnstück (Kinnreff) und Nackenschirm, ersteres wurde mit einem Haken an der Halsberge befestigt und hielt so den Helm. Das Gewicht einer solchen Rüstung variierte aufgrund der Gestalt des Trägers und der Verwendung. Harnische die für den Kampf gedacht waren wogen mehr als solche die zu Repräsentationszwecken gedacht waren. Die schwersten Rüstungen die hergestellt wurden waren die Panzer für das Gestech (Turnier, auch Schweifrennen, Anzogenrennen, Welsches Gestech, Geschiftrennen oder Scharfrennen). Für diese Turniere wurden meist schon bestehende Harnische mit zusätzlichen Panzerplatten und Verstärkungen an Kopf, Brust und Armen ausgerüstet. Diese Verstärkungen wurden dermaßen übertrieben, das manche Panzer kaum noch zu benutzen waren. Ihr Gewicht betrug in manchen Fällen bis zu 80 kg[1]. Diese Gestechrüstungen dürfen aber nicht mit den allgemeinen Rüstungen verwechselt werden. Sie sind für einen Kampf- oder Kriegseinsatz nicht zu gebrauchen. Diese Rüstungen wurden allgemein auch Stechzeug genannt. Durch die Rüstung war der Reiter schwer und unbehilflich und die Pferde waren wegen der zu tragenden Last nicht mehr in der Lage den sogenannten Chok - ein militärischen Angriffsmanövers der Kavallerie - auszuführen. Ferner stürzten die Pferde nun leichter im Kampf.
    Geändert von Datamind (25.08.2013 um 03:25 Uhr)

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.117
    ja, so Tuniere haben halt nicht so 100% was mit echtem Kampf zu tun, werden aber immer noch als Vorbild genommen
    Und das mit dem Kran auf ein Pferd gehoben werden stammt auch aus einem Film und naja, Hollywood Autoren haben zu der Zeit ihrer Fantasy anstatt dem Geschichtsbuch vertraut
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  20. #20
    Datamind
    Gast
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    ja, so Tuniere haben halt nicht so 100% was mit echtem Kampf zu tun, werden aber immer noch als Vorbild genommen
    Und das mit dem Kran auf ein Pferd gehoben werden stammt auch aus einem Film und naja, Hollywood Autoren haben zu der Zeit ihrer Fantasy anstatt dem Geschichtsbuch vertraut
    Hängt die steife Blechbüchse an den Haken und zieht in mit gespreizten Beinen hoch damit er aufs Pferd passt... *lol*

    Hehe, lustiger Gedanke. Ja ja, die Amis müssen halt immer übertreiben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •