Seite 4 von 4 ... 234
43Gefällt mir
  1. #61
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    20.753
    Blog-Einträge
    3
    Braucht jemand ein neues Profilbild?

    RedDragon20 und xaan haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  2. #62
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    7.720
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    SJWs sind Leute, die anderen Leuten alles verbieten wollen, weil sie meinen niemand darf irgendwelche Vorteile gegenüber wem auch immer haben
    Jeder hat Vorurteile. Das ist ganz einfach menschlich. Was hilft, ist tatsächlich Zeit mit anderen zu verbringen. Was sich auch dadurch zeigt, das die höchste Ablehnung da besteht, wo es die wenigsten Begegnungen gibt.

    Genau das von wegen Sprachverbot ist 1:1, was die amerikanische Rechte perfektionierte. "Ohne Rassismus brauchen wir auch das Wort Neger nicht mehr." - "Die wollen mir die Sprache verbieten!!1"


    insbesondere Weiße / Männer / Heterosexuelle haben grundsätzlich und immer Vorteile gegenüber allen anderen und MÜSSEN deswegen gefälligst eingeschränkt werden. Anstelle eben die angeblich Benachteiligten auf die gleiche Stufe zu heben und ihnen zu helfen und unterstützen. Aber das wäre ja mal echte Arbeit und lässt sich nicht durch Sprüche bewältigen.
    Das finde ich den völlig falschen Ausgangspunkt, und entsprechend daneben liegt dann auch das Ergebnis der Logikkette.

    Weiße, heterosexuelle Männer waren über Jahrhunderte absolut bevorteilt (*). Sind es größtenteils immer noch. Und konnten so ziehmlich herumpoltern wie sie wollten. Waren ja an der Spitze der Nahrungskette. Einzugestehen, dass man auf andere Rücksicht nehmen sollte, und danach zu handeln, das ist die echte Arbeit. "Ich bleib wie ich bin, sollen die anderen halt mitmachen?"
    Unreflektierte Bequemlichkeit. Null Arbeit.

    Behinderte machen untereinander Behindertenwitze. Auch um sich präventiv gegen solche zu wehren. Und Afroamerikaner nennen sich untereinander Nigger. Eroberten die Deutungshoheit für sich und feiern damit ihre Wurzeln. Personen außerhalb dieser Gruppen sollten sich aber hüten da mitmischen zu wollen. Und entscheiden zu wollen was verletzend ist, steht ihnen noch weniger zu.

    Witze über Spastis, Blondinen, was auch immer waren zu meiner Kindheit noch völlig normal. Und nicht böse gemeint. Was wussten wir Kinder schon?
    Aber schonmal aufgefallen, dass ein riesiger Anteil an Witzen darauf beruht(e?), andere Gruppen herabzusetzen?

    Dass sowas nicht mehr normal ist, sehe ich als positives Zeichen.


    (*) was nicht bedeutet, dass es nicht auch heterosexuelle Weiße gibt, die nie was von diesem Bonus hatten und denen es auch einfach nur mies geht. Aber die unterschiedliche Verteilung ist immens.

Seite 4 von 4 ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •