1. #1
    Redakteur
    Avatar von MatthiasDammes
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    8.665
    Homepage
    twitter.com/...

    Jetzt ist Deine Meinung zu Albion Online: Plattformübergreifendes Sandbox-MMO im Mittelalter gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Albion Online: Plattformübergreifendes Sandbox-MMO im Mittelalter

  2. #2
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    30.09.2013
    Beiträge
    3.037
    Hab bei Free2Play aufgehört zu lesen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von SergeantSchmidt
    Registriert seit
    10.05.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    1.695
    Ich hab nur draufgeklickt weil ich dachte es wäre eine art Fable Online, aber ist es ja nicht, und dann auch noch F2P .___.
    Vae Victi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.914
    ah ja, man merkt das ihr 2 Nasen noch nie ein F2P Spiel gespielt habt
    aber hey, wer braucht schon Erfahrungswerte um den Unterschied zwischen F2P-Titel bei denen man nur Klamotten und so kaufen kann oder Pay to Win wo man für 50€ ein Super Item bekommt

    Und da liegt der Knackpunkt, man sollte weiter lesen bis zum Punkt bei dem ersichtlich wird, das es eine Paywall hat, ansonsten macht man sich eher zur vorurteilsbehafteten Wurst

    Außerdem ist Albion der Altgrieschiche Name für Großbritanien
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Schalkmund
    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    5.547
    Bei dem Namen Albion musste ich jetzt erstmal an das alte Rollenspiel von Bluebyte denken (inoffizieller Nachfolger von Ambermoon u. Amberstar).

    Das Konzept von Albion Online klingt ganz interessant, aber ich frage mich welchen Einfluss das F2P-Modell auf eine Spielwelt haben wird in der man quasi alles selber abbauen und craften muss.
    ACHTUNG Schalkmund ist ein pathologischer TROLL.
    Wer dies hier gelesen hat und dennoch glaubt ihn belehren zu müssen, ist ein IDIOT.
    DANKE
    für Ihre AUFMERKSAMKEIT!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Monalye
    Registriert seit
    29.09.2012
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.482
    Vielleicht kann man mit einer besseren Spitzhacke mehr Erze abbauen, als mit einer f2p-Hacke, oder halt auch das übliche Zeugs um Zeit zu sparen, also mehr XP oder mehr Ingamewährung

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Schalkmund
    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    5.547
    Zitat Zitat von Monalye Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann man mit einer besseren Spitzhacke mehr Erze abbauen, als mit einer f2p-Hacke, oder halt auch das übliche Zeugs um Zeit zu sparen, also mehr XP oder mehr Ingamewährung
    XP-Booster wird es schon mal nicht geben, da dieses MMO kein Rollenspiel mit Level-Up-System ist.
    ACHTUNG Schalkmund ist ein pathologischer TROLL.
    Wer dies hier gelesen hat und dennoch glaubt ihn belehren zu müssen, ist ein IDIOT.
    DANKE
    für Ihre AUFMERKSAMKEIT!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    10.134

    • We (the company) are not selling items to the players. We are only acting like a central bank, exchanging currencies.

    Quelle: The Game | Albion Online


    Wär noch ganz interessant zu wissen, was das jetzt genau heißt.


    Werde mir das evtl. mal näher anschauen - Mittelalter ist schon mal gut.

    PvP und Full Loot gibts ja auch nicht jeden Tag, wär also auch mal ein wenig Abwechslung zu den Carebear Games
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  9. #9
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    03.07.2013
    Beiträge
    4
    Hi Leute,

    mein Name ist Szymon und ich arbeite für Sandbox Interactive - den Entwickler von Albion Online.

    Ich möchte mich erstmal für eure Kommentare bedanken, auf die ich eingehen möchte:

    @Schalkmund & Monalye: Wie Enisra schon erwähnt hat, handelt es sich bei "Albion" um einen antiken Namen für die Britischen Inseln. Es hat also nichts mit anderen Spiele-Welten zu tun.

    Unser Bezahlmodell ist ähnlich wie das von EVE, mit dem Unterschied, dass wir keine monatliche Gebühr erheben werden. Und da EVE insbesondere für die Economy bekannt ist, denke ich, dass auch unser System einen positiven Einfluss auf das Spiel haben wird.

    Ein wichtiger Bestandteil dieser Ingame-Economy ist der Verfall der von den Spielern gecrafteten Items. So bleibt nichts auf ewig und es entsteht immer wieder ein Bedarf - wie man den von der realen Marktwirtschaft kennt.

    Gleichzeitig sei erwähnt, dass wir als Firma keine Items an Spieler verkaufen werden (außer Vanity-Items). So bleiben die von den Spieler gecrafteten Items auch immer die wertvollsten/stärksten im Spiel.

    Gerne beantworte ich eure anderen Fragen.

    Viele Grüße,

    Szymon

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    10.134
    Hi Szymon,
    könntest du noch näher auf meinen Quote eingehen und erläutern, was genau ihr mit "[...]central bank exchanging currencies." meint??
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  11. #11
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    03.07.2013
    Beiträge
    4
    Hi golani79,

    klar, gerne. Es gibt Silber und Gold. Silber ist eine Ingame-Währung, Gold kann von uns für Geld erwerben erwerben. Dieses Gold kann man im Spiel gegen Silber NUR bei einem anderen Spieler umtauschen oder sich dafür Items von ihm kaufen (und nicht von uns). Somit kann jeder Spieler an Gold kommen und nicht nur derjenige, der es von uns erworben hat.

    Ein einfaches Beispiel soll es verdeutlichen: Ich habe Gold von den Betreibern erworben. Mit diesem Gold kann ich zu dir kommen und Items von dir erwerben. Du kannst mir auch dafür Silber verkaufen. In beiden Fällen bestimmt die Angebot/Nachfrage-Mechanik den Preis. Produzierst du gefragte Items, kannst du sie mit großem Gewinn verkaufen und so an viel Gold kommen. Sowohl das Gold als auch das Silber bleiben aber im Umlauf.

    Zu Gold ist noch zu sagen, dass ein Spieler, der viel Gold eingekauft und sich dafür auch die besten Items (von anderen Spielern) gekauft hat, diese aufgrund von Full-Loot schnell verlieren kann. Durch das Klassenlose-System wird verhindert, dass ein Spieler zu übermächtig und nicht besiegbar wird. Es ist also viel wichtiger den Zugang zu Ressourcen zu haben als eine teure Ausrüstung zu kaufen.

    Solltest du noch Fragen haben, beantworte ich diese gerne.

    Viele Grüße,

    Szymon

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    10.134
    Danke für die ausführliche Antwort - macht einiges klarer
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •