1. #1
    System

    Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    15.214

    Jetzt ist Deine Meinung zu The Silence: Review zur Horror-Apokalypse gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: The Silence: Review zur Horror-Apokalypse

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von UthaSnake
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    1.526
    Hab den Film in UK auf Netflix gesehen und ich fand die erste Hälfte sagenhaft langweilig.
    Zudem die entsättigten Farben die das ganze wirklich nach einem Low-Low-Budget Studentenfilm aussehen lassen.

    Ab der zweiten Hälfte wird der Film dann zwar etwas besser und (wie ich finde) leicht spannender - aber es wäre zu viel gesagt wenn ich behaupten würde er nähme ordentlich an Fahrt an.
    Das Argument des Sympathieverlierens zwecks der Hundetötung finde ich etwas drastisch. In dem Moment ist es eben notwendig für alle um zu überleben. Ob selbiges beim Baby (das in einer völlig für sich stehenden Szene, welche keinerlei Verbindung zu den Chars hat, auftaucht) auch gilt, sei dahin gestellt. Die Szene mit dem baby zeigt zwar wie weit Menschen fürs Überleben gehen, wirkt aber so willkürlich das man sie auch hätte weglassen können.

    Sehr viel besser hingegen funktionieren die Szenen mit der skurilen Sekte, auch wenn hier mehr drin gewesen wäre.
    Zusammen mit Annabelle (1!) und diesem Streifen werde ich wohl kein großer Leonettianhänger werden
    Das Leben kann so schön sein,
    wenn man sich nicht stressen lässt.
    Einfach nur zu lächeln,
    ist ein herrlicher Protest.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •