Seite 3 von 3 123
24Gefällt mir
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.814
    Kann einer bitte Ensira die Tabletten zurückgeben ?

    Das ist nicht lustig, so etwas macht man mit kranken Menschen nicht !
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Cobar
    Registriert seit
    19.10.2016
    Beiträge
    626
    Zitat Zitat von Raghammer Beitrag anzeigen
    Prinzipiell ist es mir egal ob ich Männlein oder Weiblein spiele. Nur muss meiner Meinung nach das Geschlecht auch zum Hintergrund des Spiels passen. Und das tut es als Frau bei den meisten "historischen" Spielen eben nicht. Zumindest wenn man diesen Anspruch erhebt.

    Ich spiele im Moment auch mit Aloy in Horizon Zero Dawn und ich mag meine Protagonistin. Ich will hier gar keinen Mann. Natürlich ist das Spiel ein wenig feministisch angehaucht. Sehr viele starke weibliche Charaktere, sehr wenige männliche . Bis jetzt zumindest. Aber das ist natürlich das Setting das sie sich ausgesucht haben und in so einem "Fantasy" Setting kann man machen was man will. Ich kann ja auch 5 Meter hohe Metallmonster mit einem Speer verkloppen. Wobei man hier mittlerweile ja argumentieren könnte dass dies in Assassins Creed auch schon geht

    Also summa summarum bevorzuge ich Männer in passenden historisch angehauchten Spielen. Selbst als Krieger-Frau durch Griechenland zu stapfen und 2 Meter große Hünen zu meucheln fühlte sich irgendwie nicht richtig an.
    Das ist natürlich rein subjektiv.
    Assassins Creed hat inzwischen absolut keinen Anspruch mehr, "historisch" zu sein. Das kann man schon getrost in Fantasy einteilen und war es wohl auch schon immer, nur eben (für mich glücklicherweise) nicht so krass wie bei den letzten Teilen.
    Ein Ezio ist mit seiner endlosen Kletterei ebenso weit entfernt von der Realität wie ein Gott Anubis, den man offenbar in Origins bekämpfen kann oder ein Pegasus, das man als Reittier nutzen kann.
    Ich fand es schöner, als sich noch nich so weit von der Realität entfernt wurde, aber inzwischen sind sie leider fast gänzlich davon weg und nutzen nur noch ein lose historisches Setting, aber eben auch nur soweit, wie es ihnen passt.
    AC sollte man also schon immer als Fantasy eingeordnet haben, auch wenn mir die näher an der Realität gelegenen ersten Teile mit festen Protagonisten (mit eigenem Charakter) deutlich besser gefallen haben als die neue RPG-Ausrichtung mit den leider doch recht austauschbaren Helden.
    sauerlandboy79 hat "Gefällt mir" geklickt.
    "I'm not a leader of men, since I prefer to follow!"

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DarkSamus666
    Registriert seit
    24.06.2020
    Ort
    Zebes
    Beiträge
    145
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Das ist schon länger von Schlachten bekannt wo vereinzelt weibliche Skelette auf Schlachtplätzen gefunden wurden.
    Vikings ist von 2013 und die haben diesen Part bereits von historischen Beweisen übernommen die derzeit schon einige Jahre alt waren.
    Die Wikinger waren leider nicht so "Ordnungsliebend" derartige Berichte umfassend für die Nachwelt aufzuzeichnen.
    Man hat es- und das habe ich aus historischen Fachzeitschriften- vor 2017 die Skelette in Wikingergräbern nie auf das Geschlecht untersucht, in der Annhme, dass es sich hierbei ausschließlich um Männer handelte. Dass Frauen auch in den Massengräbern der Schlachtstellen gefunden wurden, sagt nicht viel aus.
    Ein Grabfund, wo eine Frau mit ihren Waffen und anderen Grabbeilagen beigesetzt wurde ist hingegen sehr aufschlussreich.
    Enisra hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.814
    Zitat Zitat von DarkSamus666 Beitrag anzeigen
    Man hat es- und das habe ich aus historischen Fachzeitschriften- vor 2017 die Skelette in Wikingergräbern nie auf das Geschlecht untersucht, in der Annhme, dass es sich hierbei ausschließlich um Männer handelte.
    Nicht absichtlich, aber bei einem Großteil der Skelette ist bereits im (erhaltenen) Beckenbereich via flüchtigen Blick die Wahrscheinlichkeit sehr hoch (wenn auch nicht sicher) bestimmbar.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.209
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Nicht absichtlich, aber bei einem Großteil der Skelette ist bereits im (erhaltenen) Beckenbereich via flüchtigen Blick die Wahrscheinlichkeit sehr hoch (wenn auch nicht sicher) bestimmbar.
    Vorrausgesetzt das Skelett ist auch Vollständig vorhanden oder bei der ausgrabung auch passend behandelt worden dass man das sehen kann und nichts verrutscht ist, die Geschlechterbestimmung funktioniert auch nur bei CSI gut, in der Realität bei Archäologie? weniger
    Oder es hat sich aufgrund des Sauren Bodens in dem es bestattet worden ist überhaupt noch vorhanden

    btw.
    https://www.nationalgeographic.com/n...chaeology-spd/
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    3.814
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    Vorrausgesetzt das Skelett ist auch Vollständig vorhanden oder bei der ausgrabung auch passend behandelt worden dass man das sehen kann und nichts verrutscht ist, die Geschlechterbestimmung funktioniert auch nur bei CSI gut, in der Realität bei Archäologie? weniger
    Oder es hat sich aufgrund des Sauren Bodens in dem es bestattet worden ist überhaupt noch vorhanden

    btw.
    https://www.nationalgeographic.com/n...chaeology-spd/
    Natürlich !
    Ich wollte nur darauf hinweisen das man durchaus ohne den Fokus derartiges entdeckt hat, die Frauenleiche dann aber pauschal als "zufälliges Opfer" abgetan hat.
    Vor nichtmal 50 Jahren hat man die Wikinger noch (vereinfacht) als "brandschatzende Vergewaltiger" dargestellt, da ist vieles falsch gedeutet worden oder (schlimmer sogar) im frühen 1900 Ausgrabungen manipuliert bzw. ignoriert um sie "aufregender" zu gestalten.
    Wenn Du meinst, dümmer gehts nicht mehr, kommt von irgendwo eine Sira (oder ein anderer Sprachassistent) her !

Seite 3 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •