2Gefällt mir
  • 1 Beitrag von sealofdarkness
  • 1 Beitrag von OldMCJimBob
  1. #1
    Redakteur
    Avatar von DavidMartin
    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    305
    Homepage
    videogameszo...
    Jetzt ist Deine Meinung zu Assassin's Creed Valhalla: Produzent äußert sich zur Größe der Spielwelt gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Assassin's Creed Valhalla: Produzent äußert sich zur Größe der Spielwelt

  2. #2
    Benutzer

    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    45
    Und alles nur Filler mit aberdutzenden generischen Fetch-Quests, wie immer.
    Ubisoft eben.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sealofdarkness
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    205
    "Oh nein, die Welt ist mir zu riesig. Ich kann nicht Nebenaufgaben oder Orte ausblenden. Das überwältigt mich! Ich spiele lieber Spiele wie die neuen Tomb Raider Teile mit ihren Hub-Welten und den unzähligen unnützen Sammelgegenständen"

    - irgendein Spieler, dem große Open-World Spiele mehr Stress als Spielspaß bereiten.
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    26871
    Beiträge
    575
    Finde ich persönlich super, einfach weil man komplett abtauchen kann in die Welt die sich Ubisoft da erdacht hat. Origins und Odysee haben in der Beziehung auch mega aufgeboten. Das Viking Setting reizt mich aktuell ohnehin da ich riesen Fan der Serie Vikings bin. Kommt also zur rechten Zeit.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.195
    Zitat Zitat von sealofdarkness Beitrag anzeigen
    "Oh nein, die Welt ist mir zu riesig. Ich kann nicht Nebenaufgaben oder Orte ausblenden. Das überwältigt mich! Ich spiele lieber Spiele wie die neuen Tomb Raider Teile mit ihren Hub-Welten und den unzähligen unnützen Sammelgegenständen"

    - irgendein Spieler, dem große Open-World Spiele mehr Stress als Spielspaß bereiten.
    It's me!!!!

    Aber im Ernst, Symbole ausblenden zu koennen (ohne dabei auch das halbe HUD ausblenden zu muessen wie in Odyssey) waere ein Segen fuer diese Spiele. Nicht nur weil sie stressen sondern auch weil sie die Erkundung der Welt sebst komplett ad absurdum fuehrehn. Da will man doch wirklich erkunden und geheime Winkel und Hoehlen oder Ruinen oder so finden und dann poppt in 2 km Entfernung schon das ? auf dem Kompass auf, dass man auch jaaa nichts mehr selbst finden kann.

    Oblivion und Skyrim haben den Scheiss Salonfaehig gemacht aber AC Origins und Odyssey treiben es echt auf die Spietze.
    Ich hab dazu sogar einen Thread im Ubisoft Forum erstellt, mit der Bitte, es diesmal besser togglen zu koennen. Leider ging der, wie zu erwarten sofort unter und wer weiss ob das Forum eh irgendwen bei Ubi interessiert. Wenn jemand so denkt wie ich, dann aber bitte gerne mit einem Post bumpen, schaden kanns nicht.
    https://forums.ubisoft.com/showthrea...on-the-compass
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von OldMCJimBob
    Registriert seit
    12.09.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    681
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    . Da will man doch wirklich erkunden und geheime Winkel und Hoehlen oder Ruinen oder so finden und dann poppt in 2 km Entfernung schon das ? auf dem Kompass auf, dass man auch jaaa nichts mehr selbst finden kann.
    Das stört mich auch am meisten in modernen Open-World-Games. Days Gone fand ich diesbezüglich ein positives Beispiel in jüngerer Vergangenheit. Da hat sich das Erkunden endlich mal gelohnt und dank tollen World-Building und (auf dem hohen Schwierigkeitsgrad) angenehmer Herausforderung wirklich Spaß gemacht.
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.621
    Blog-Einträge
    10
    Questmarkierungen und Sammelquests raus, dafür schöne erkundbare Orte mit damit verbundenen interessanten Geschichten rein.

    Genau das ist das Problem der letzten Jahre. Jeder will Open-World Spiele machen, aber keiner weiß überhaupt noch, wie das richtig geht. Man rotzt einfach eine Map hin, macht sie mit Beschäftigungstherapien und Sammelquests voll. Überall Markierungen, aufblinkbare Dinge, dass man fast einen epileptischen Anfall bekommt. Die man dann einfach nur noch abarbeitet, als wenn man am Fließband arbeitet.
    Fast alle Open-World Spiele sind heute nur noch extrem dumpf!
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    3.347
    Zitat Zitat von sealofdarkness Beitrag anzeigen
    "Oh nein, die Welt ist mir zu riesig. Ich kann nicht Nebenaufgaben oder Orte ausblenden. Das überwältigt mich! Ich spiele lieber Spiele wie die neuen Tomb Raider Teile mit ihren Hub-Welten und den unzähligen unnützen Sammelgegenständen"
    Dein Einfühlvermögen beeindruckt mich.
    Solange das Ausblenden optional ist, wärs doch perfekt!
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    445
    So visuell großartig Ägypten und Griechenland waren, gerade Odyssey war einfach viel zu groß.
    Gerade das Schifffahren hat irgendwann nur noch genervt.
    Mir sind kompakter Open Worlds viel lieber. HZD und Spiderman hatten beide eine gute Größe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •