Seite 1 von 2 12
6Gefällt mir
  1. #1
    Redakteur
    Avatar von DavidMartin
    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    305
    Homepage
    videogameszo...

    Jetzt ist Deine Meinung zu Doom: Test-Übersicht - Tolle Action, aber repetitiv gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Doom: Test-Übersicht - Tolle Action, aber repetitiv

  2. #2
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    23
    pcworld und eurogame.it haben gar keine Wertungen wo kommt ihr an die zahlen dran? xD glaskugel?
    da ich das game nach rund 14 std durch habe kann ich eine glatte 80 vergeben für mich. es hätte auch gut nach 10std zu ende sein dürfen....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MaxFalkenstern
    Registriert seit
    06.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    877
    Homepage
    pcgames.de
    Zitat Zitat von XxxBrainxxX Beitrag anzeigen
    pcworld und eurogame.it haben gar keine Wertungen wo kommt ihr an die zahlen dran? xD glaskugel?
    Die Wertungen sind doch auf den entsprechenden Webseiten abgebildet. Bei Eurogamer.it müsstest du ganz nach unten scrollen. PC World arbeitet mit einem Stern-System, deren Wertung findest du unter dem Spieletitel.

  4. #4
    Seegurkensalat
    Gast
    Hätten sie eine dicke Story mit 5 Stunden Videomaterial eingebaut, die auch mal die Sichtweise der Höllenkreaturen etwas näher bringt und man sich dadurch in sie hineinversetzen kann, wäre das locker ein hoher 80er Schnitt geworden

  5. #5
    Gesperrt

    Registriert seit
    27.02.2016
    Beiträge
    718
    80% ist ja nicht gerade überzeugend... Es stimmt schon mit den Wiederholungen. Ich habs hauptsächlich wegen dem Gemezel gekauft.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Birdy84
    Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von D-Wave Beitrag anzeigen
    Ich habs hauptsächlich wegen dem Gemezel gekauft.
    Dieser Satz ist so ehrlich wie simpel, trifft aber bei Doom genau ins Schwarze. Es ist DAS Kaufargument.
    "Ihr seid falsch hier! Verpisst euch!" S. Thöing

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von DarkKnight1993
    Registriert seit
    18.06.2015
    Ort
    Bützow
    Beiträge
    693
    Doom hat keine Story, Doom hat nicht viel Abwechslung, Doom ist einfach reinrennen und ballern, genau so wie es sein soll, und deswegen bin ich auch sehr zufrieden mit dem, was ich bekommen habe
    venom1981 hat "Gefällt mir" geklickt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.07.2014
    Beiträge
    1.446
    Also IGN trifft es doch ziemlich gut.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    445
    Zitat Zitat von DarkKnight1993 Beitrag anzeigen
    Doom hat keine Story, Doom hat nicht viel Abwechslung, Doom ist einfach reinrennen und ballern, genau so wie es sein soll, und deswegen bin ich auch sehr zufrieden mit dem, was ich bekommen habe
    Doom (4) hat mehr Story als Doom 1+2, nicht mehr oder weniger als ein CoD,BF,Homefront. Es gibt mehr Erzählende-Sequenzen als im bis heute wegen seiner Story und erzählweise hochgelobten Half Life 1.

    Der Unterschied? Es setzt nicht auf eine Hollywood / CoD-Reife Inszenierung.

    Leider ein Grundlegendes Problem in der heutigen Zeit. Story wird mit Inszenierung ( Präsentation) verwechselt.
    RumbleDante hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RedDragon20
    Registriert seit
    15.08.2009
    Beiträge
    10.841
    Zitat Zitat von Grolt Beitrag anzeigen
    Doom (4) hat mehr Story als Doom 1+2, nicht mehr oder weniger als ein CoD,BF,Homefront. Es gibt mehr Erzählende-Sequenzen als im bis heute wegen seiner Story und erzählweise hochgelobten Half Life 1.

    Der Unterschied? Es setzt nicht auf eine Hollywood / CoD-Reife Inszenierung.

    Leider ein Grundlegendes Problem in der heutigen Zeit. Story wird mit Inszenierung ( Präsentation) verwechselt.
    Es besteht nicht nur die Frage nach dem "wie viel Story?", sondern auch danach, wie gut diese ist.
    Doom ist für mich der B-Movie unter den Shootern. Und das ist überhaupt nicht abwertend gemeint. Ich steh auf diese trashigen B-Movies, genauso wie ich auf gute, tiefgründige Storylines stehe.
    "Die Freiheit eines Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will - sondern darin, dass er nicht tun muss was er nicht will."

    Mein System:
    CPU: Intel Core i7 9700K || Mainboard: MSI MPG Z390 GAMING PLUS Intel Z390 || RAM: 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000
    GPU: MSI GTX 1080 Gaming X || Gehäuse: Phanteks Enthoo Pro Midi Tower || AiO WaKü: Raijintek Orcus RGB Komplett-WaKü 240mm

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von makoto68
    Registriert seit
    17.06.2015
    Beiträge
    237
    DOOM hat in meinen Augen alles richtig gemacht. Ballern pur. Das Gunplay ist super straff und fühlt sich typisch id.software-mäßig perfekt an.

    Man kann seinen Spielstil über die Mods genial anpassen. Beispiel. Als ich gesehen habe, man kann sich gegen explodierende Fässer unverwundbar modden, habe ich das sofort gemacht und schon extrem witzige Situiationen erlebt, seitdem liebe ich diese Fässer

    Man darf um Doom voll zu entfalten, den Schwierigkeitsgrad bloß nicht auf "Normal" spielen, sonst geht der Adrenalinschub verloren. Lieber mal öfters draufgehen, dafür viel mehr Spannung. Die Arenen sind sehr gut verteilt und Action / Schalter - suchen sind wechselt gut ab.

    Sie haben einen schnörkellosen Shooter abgeliefert, indem alte Tugenden bis zum äussersten Feinschliff getrieben wurden.

    Zuletzt natürlich geiler Gore, da fliegen die Fetzen, man darf sich in seiner höchst aggressiven Vorgehensweise mit viel Blut suhlen. Hier braucht man nun wirklich keinen "Bloodpatch" mehr
    Die größte Illusion ist das ICH
    Erst wenn wir diese überwinden, haben wir einen freien Willen
    Das ist wahre Freiheit

  12. #12
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    445
    Zitat Zitat von RedDragon20 Beitrag anzeigen
    Es besteht nicht nur die Frage nach dem "wie viel Story?", sondern auch danach, wie gut diese ist.
    Doom ist für mich der B-Movie unter den Shootern. Und das ist überhaupt nicht abwertend gemeint. Ich steh auf diese trashigen B-Movies, genauso wie ich auf gute, tiefgründige Storylines stehe.
    Das die Geschichte von Doom (4) B-Movie Charm hat steht außer Frage

    Nur kommt ein CoD, HL, Crysis etc. bei der Story auch nicht wirklich über B-Movie Charm hinaus. Und trotzdem meinen alle diese Spiele hätten großartige "Storys".

    Aber ja, auch ich stehe auf Spiele wie Bioshock, Systemshock

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Scholdarr
    Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    4.329
    Ist doch kein Wunder. Es ist eben stinknormales, altbackenes FPS-Gameplay, wie man es schon dutzende oder hunderte Male gespielt hat. Es gibt einen guten Grund, warum die SP-Kampagnen der meisten Shooter nur ein paar wenige Stunden dauern (abseits davon, dass sie teuer zu produzieren sind): Das wird einfach mega langweilig mit der Zeit. Für 4, 5 oder 6 Stunden ist das alles noch so halbwegs spannend, danach nimmt es einfach rapide ab und wird repetitiv. FPS sind imo einfach nicht gemacht für lange SP-Kampagnen, schon gar nicht, wenn sie vom Design her so schlank und old-schoolig daher kommen...

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.441
    Zitat Zitat von Grolt Beitrag anzeigen
    Nur kommt ein CoD, HL, Crysis etc. bei der Story auch nicht wirklich über B-Movie Charm hinaus. Und trotzdem meinen alle diese Spiele hätten großartige "Storys".
    ich habe wirklich noch nie von jemandem gehört, alle cods oder gar crysis hätten eine "großartige" story.
    lediglich von hl/ hl2 wird das mitunter behauptet, das stimmt.
    Join Team #FuckCorona (239115)!
    Folding@Home



  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Scholdarr
    Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    4.329
    Zitat Zitat von Bonkic Beitrag anzeigen
    ich habe wirklich noch nie von jemandem gehört, alle cods oder gar crysis hätten eine "großartige" story.
    lediglich von hl/ hl2 wird das mitunter behauptet, das stimmt.
    Die Metro Spiele hatten eine sehr gute Story, v.a. für ein FPS. Das ist eines der wenigen Beispiele, bei dem das Setting mit der Story UND dem Gameplay eine halbwegs konsistente Spielerfahrung bietet. HL 1/2 kann da imo nicht mal im Ansatz mithalten, hängt hier aber auch mit dem Alter zusammen. Die beiden Spiele sind imo extrem schlecht gealtert und inzwischen auch in Punkto Spieldesign völlig überholt (nicht nur in Punkto Grafik).

    CoD hat in der Regel keine qualitativ hochwertige Story, aber eine Kampagne, die teils richtig gut inszeniert ist. Es ist eben ein Actionfilm zum Mitspielen. Popcornkino. Was erwartest du denn von einem Genre, in dem es vorrangig darum geht, möglichst viele Gegner umzulegen? Eine Story dazu soll nicht den Intellekt ansprechen (das wäre von vorne herein zum Scheitern verurteilt), sondern eine gute Bühne für das Geballer bieten. Spannung, gute Inszenierung, grundlegende Motivierung ist hier angesagt, nicht hochemotionales oder tiefgehendes Storytelling. Was für ein Quark dabei rauskommen kann, wenn man pseudo-intellektuelle Inhalte mit stumpfem FPS-Geballer vermischen will, sieht man ja in Bioshock Infinite. Das ist einfach nur ganz großer Humbug. Dagegen ist sogar ein CoD im SP mehr als gut, einfach weil es in sich konsistent ist und sich selbst auch meist nicht ganz so ernst nimmt...

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.441
    Zitat Zitat von Scholdarr Beitrag anzeigen
    Was erwartest du denn von einem Genre, in dem es vorrangig darum geht, möglichst viele Gegner umzulegen?
    da musst du was falsch verstanden haben.
    ich erwarte das ganz sicher nicht.
    Join Team #FuckCorona (239115)!
    Folding@Home



  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Scholdarr
    Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    4.329
    Zitat Zitat von Bonkic Beitrag anzeigen
    da musst du was falsch verstanden haben.
    ich erwarte das ganz sicher nicht.
    Ich meinte eigentlich auch nicht dich, sondern den, auf den du dich bezogen hattest. Sorry, falls das falsch rüber kam.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.303
    Zitat Zitat von Scholdarr Beitrag anzeigen
    Die Metro Spiele hatten eine sehr gute Story, v.a. für ein FPS. Das ist eines der wenigen Beispiele, bei dem das Setting mit der Story UND dem Gameplay eine halbwegs konsistente Spielerfahrung bietet. HL 1/2 kann da imo nicht mal im Ansatz mithalten, hängt hier aber auch mit dem Alter zusammen. Die beiden Spiele sind imo extrem schlecht gealtert und inzwischen auch in Punkto Spieldesign völlig überholt (nicht nur in Punkto Grafik).

    CoD hat in der Regel keine qualitativ hochwertige Story, aber eine Kampagne, die teils richtig gut inszeniert ist. Es ist eben ein Actionfilm zum Mitspielen. Popcornkino. Was erwartest du denn von einem Genre, in dem es vorrangig darum geht, möglichst viele Gegner umzulegen? Eine Story dazu soll nicht den Intellekt ansprechen (das wäre von vorne herein zum Scheitern verurteilt), sondern eine gute Bühne für das Geballer bieten. Spannung, gute Inszenierung, grundlegende Motivierung ist hier angesagt, nicht hochemotionales oder tiefgehendes Storytelling. Was für ein Quark dabei rauskommen kann, wenn man pseudo-intellektuelle Inhalte mit stumpfem FPS-Geballer vermischen will, sieht man ja in Bioshock Infinite. Das ist einfach nur ganz großer Humbug. Dagegen ist sogar ein CoD im SP mehr als gut, einfach weil es in sich konsistent ist und sich selbst auch meist nicht ganz so ernst nimmt...
    Daß Shooter und Story aber auch funktionieren zeigte Spec Ops: The Line. Daß man aber nicht unbedingt eine große Story braucht zeigt auf der anderen Seite Doom. Und sooo schlecht wie Du jetzt Bioshock Infinite machst war es nun auch nicht. Und die Vorgänger erst Recht nicht.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Scholdarr
    Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    4.329
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Daß Shooter und Story aber auch funktionieren zeigte Spec Ops: The Line. Daß man aber nicht unbedingt eine große Story braucht zeigt auf der anderen Seite Doom.
    Spec Ops: The Line ist eine Ausnahme, die deshalb funktioniert, weil sie das Geballer als Kritik versteht. Am Ende wird man genau als der Massenmörder entlarvt, der man in Shootern ja auch wirklich ist. Sowas kann kein Shooter bieten, der sich selbst ernst nimmt bzw. zu dem Vorgehen des Spielers steht. So ein Shooter hat immer ein gewisses Glaubwürdigkeitsproblem mit dem Gameplay, das man nur begrenzt bzw. unter sehr speziellen Umständen mit Story und Setting auflösen kann. Daneben gibt es noch die Parodie (ala GTA), die sich auch nicht ernst nimmt und deshalb auf ihre eigene Weise funktioniert.

    Und ja, man braucht für FPS keine super Story. Es hat allerdings auch eben einen guten Grund, warum so ein Spiel schnell langweilig und repetitiv wird.

    Und sooo schlecht wie Du jetzt Bioshock Infinite machst war es nun auch nicht.
    Doch, ich bin der festen Meinung, dass Bioshock Infinite ein richtig schlechtes Spiel ist (die Vorgänger sind eine andere Geschichte). Aber wir dürfen hier gerne unterschiedlicher Meinung sein und bleiben.

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.626
    Blog-Einträge
    10
    Ich bin froh, wenn es heute überhaupt noch Shooter mit einer langen Kampagne gibt. Wird ja sonst in dem Bereich fast alles auf MP gesetzt.
    MichaelG und Elektrostuhl haben "Gefällt mir" geklickt.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •