Seite 3 von 67 123451353 ...
497Gefällt mir
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.464
    Blog-Einträge
    3
    Also Hardware ist wohl wirklich ein Luxusproblem. Wir im Betrieb machen uns eher Sorgen wegen speziellen Medikamenten, welche knapp werden könnten und für die psychische Stabilität verantwortlich sind.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  2. #42
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    8.191
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Also Hardware ist wohl wirklich ein Luxusproblem. Wir im Betrieb machen uns eher Sorgen wegen speziellen Medikamenten, welche knapp werden könnten und für die psychische Stabilität verantwortlich sind.
    Durch die verzahnten Lieferketten gucken momentan fast alle Industrien gebangt nach China.
    Der Autohersteller macht sich Sorgen über seine Zulieferer, bei euch geht es um den Nachschub an Medikamenten. Für meine Arbeit bin ich auf leistungsfähige Hardware angewiesen.

    Luxusproblem würde ich also nicht sagen.

    Zumal selbst die Nahrungsindustrie enorm abhängig ist. China ist etwa der mit Abstand größte Tomatenproduzent der Welt. Obwohl die dort traditionell nichtmal konsumiert werden. Das dürfte bei uns in jedem weiterverarbeitetem Produkt, wie etwa Ketchup stecken.
    (2018 wurden in China 62 Mio Tonnen produziert, gegenüber Italien mit 6 Mio. und Europa insgesamt mit 23 Mio; Quelle FAO)

    Einen Einbruch der Lieferketten finde ich für den Westen derzeit weitaus besorgniserregender als das Virus selbst.

    Dagegen sind mir die Einbußen im Tourismus zum Beispiel egal. Für andere ist es aber einer der wichtigsten Wirtschaftszweige (Italien 13% des BIP, die gerade komplett abkacken).
    Spassbremse hat "Gefällt mir" geklickt.
    Age is a very high price to pay for maturity - Tom Stoppard

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von BladeWND
    Registriert seit
    23.03.2001
    Ort
    Tholey
    Beiträge
    890
    Homepage
    tholey-wette...
    Gut das die "normale" Grippe erst 130 Tote in D gefordert hat... Corona ja schon..... ach da ist ja der Fehler....
    -- http://www.tholey-wetter.de --

    Das aktuelle Wetter von Tholey.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.464
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Loosa Beitrag anzeigen
    Durch die verzahnten Lieferketten gucken momentan fast alle Industrien gebangt nach China.
    Der Autohersteller macht sich Sorgen über seine Zulieferer, bei euch geht es um den Nachschub an Medikamenten. Für meine Arbeit bin ich auf leistungsfähige Hardware angewiesen.

    Luxusproblem würde ich also nicht sagen.
    Ja, das sind wirtschaftliche Aspekte.
    Gewisse Medis sind aber, natürlich neben dem wirtschaftlichen Sichtpunkt, für den Menschen NOTWENDIG.
    Es geht hier nicht um sowas wie "Produkt fertig stellen und verkaufen", sondern um den Menschen direkt.

    Wir hatten vor einem 3/4 Jahr einen Lieferstopp von "Urbanyl". Ein Klient rastete täglich 2-3 mal aus und Griff Betreuer und Mitbewohner tätlich an.
    Alternativen halfen nicht.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.087
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Was war/ist dann AIDS?
    Aids hat eine Sonderstellung und ist keine Pandemie in dem Sinne. Und ist bezüglich einer generellen Ansteckungsgefahr gegenüber Dritten auch deutlich "harmloser" als Corona. Durch Anhusten und Niesen oder Anfassen bekommt man im Gegensatz zum Corona-Virus kein Aids. Bei Corona ist ja noch nicht mal sicher, ob nicht sogar eine Schmierinfektion ansteckend sein könnte. Aber es gibt für Aids bisher auch kein wirkliches Heilmittel. Nur Medikamente die die Symptome unterdrücken können. Aber eine Aidskiller-Arznei gibt es bislang afaik noch nicht. Obwohl einige erste pharmakologische Versuche interessante Ansätze diesbezüglich zeigen sollen. Aber hier ist noch nichts marktreif meines Wissens nach. Und die Medikamente die es gibt sind schweineteuer.

    Und laß Corona erst einmal 50-70% der Bevölkerung befallen wie es von einigen Virologen derzeit prognostiziert/vorhergesagt wird. Und wenn zudem noch die Prognose stimmen sollte, daß es erste Medikamente gegen Corona erst frühestens Mitte 2021 geben soll macht es das ganze bezüglich einer Eindämmung nicht einfacher. Im Gegenteil.

    Die prozentuale Todesrate von Corona ist im Vergleich zur Grippe im übrigen grob gerechnet 10 mal höher. Dann würden die Grippetoten in D ein Witz im Vergleich zu den Todesfällen durch Corona sein. Und Coronafälle gibt es in DE erst seit grob gerechnet 14 Tagen. Laß mal den Virus länger aktiv sein. Das nächste ist, daß viele Grippetote vermieden werden könnten, wenn die Impfmüdigkeit/-Abneigung bei einigen nicht so stark ausgeprägt wäre. Und komm mir jetzt bitte nicht mit der Pharmamafia und einem Aluhut auf dem Kopf. Und der Immunisierung durch Einfangen der Grippe ohne Impfung.

    Ich hoffe aber immer noch, daß die ganze Chose am Ende glimpflicher abläuft wie es bislang vorhergesagt wird. Trotz des pandemischen Verhaltens dieser Erkrankung.

    Bezüglich der GDC-Absage finde ich das richtig so. Imho sollte man in Deutschland noch stringenter mit Veranstaltungen vorgehen und wie in der Schweiz vorsorglich erst einmal alle größeren Veranstaltungen ab 1000 Mann absagen. Egal ob Konzerte, Messen oder anderes. Egal ob sich einige dabei auf den Schlips getreten fühlen würden und egal erst einmal was die wirtschaftlichen Einbußen beträfe.
    Geändert von MichaelG (01.03.2020 um 22:35 Uhr)
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LarryMcFly
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    698
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von BladeWND Beitrag anzeigen
    Gut das die "normale" Grippe erst 130 Tote in D gefordert hat... Corona ja schon..... ach da ist ja der Fehler....
    Der Fehler liegt darin, eine erst beginnende Ausbreitung eines neuartigen Virus mit der Grippe zu vergleichen mit der man sich hier sozusagen arrangiert hat.
    Um es auf die Milchmädchenrechnung herunterzubrechen:
    Grob 0,1 - 0,2 Prozent Tote gibt es bei der Grippe - Corona steigert das um den Faktor 10 auf 2 - 3 Prozent.
    Die Prozentzahlen für sich sehen immer noch klein aus, aber wenn du das in Zahlen ummünzt:
    2017 rund 20000 Tote durch die Grippe, das ist in der Größenordnung einer Kleinstadt.
    Corona schlägt da mit 200000 zu Buche - das ist eine Stadt wie Mainz oder Rostock.
    Dabei ist noch gar nicht das höhere Durchhaltungsvermögen des Virus einberechnet (9 Tage auf Oberflächen) und die damit in Verbindung stehenden höheren Infektionsraten.
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.087

    GDC wegen Coronavirus verschoben

    Worst Case Szenario: Von grob 80 Mio Einwohnern in Deutschland bekommen 70% Corona (=56 Mio). Bei einer Letalitätsquote von aktuell 1-2 % durch Corona wären das bei 1 % 560.000 Todesfälle; bei 2% über 1 Mio.
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.328
    Ich finde die angenommene Corona-Verbreitung mit 60-70% in Deutschland laut Robert-Koch-Institut total unrealistisch. In China, einem Land wo Milliarden Menschen leben liegt die Gesamtzahl an Erkrankungen nach momentanen Stand "nur" bei 80000, und die Weiterbreitung verlangsamt sich zusehends.

    https://www.google.de/amp/s/www.tage...n-101~amp.html

    Warum sollte es ausgerechnet in unserem Land eine höhere Verbreitungstendenz geben als in einem Land wo mehr Menschenmassen auf dichtesten Raum leben? Das beisst sich doch irgendwie.

    Außerdem: Bis jetzt - sofern ich noch auf dem aktuellen Stand bin - ist noch kein Corona-Fall tödlich geendet, selbst den Erstinfizierten im kritischen Zustand hat es noch nicht dahin gerafft. Und falls es doch passieren sollte hat seine Vorerkrankung klar eine entscheidende Mitwirkung daran.

    Ich würde von Medien und Medizinern eine bessere Aufklärung mit harten Fakten erwarten - und nicht täglich mit neuen Albtraum-Ticker-Meldungen die Panik weiter schüren.

    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.087
    Bei China bin ich a) ganz vorsichtig was die Zahlen betrifft. Das sind die offziell von China kolportierten Zahlen. Wer weiß wieviel China hier zugibt und wieviel sie verschweigen.

    Hinzu kommt, daß es in den ländlichen Arealen von China auch sehr dünn besiedelte Areale gibt wo die Verbreitung nicht so rasch fortschreitet wie in einem Ballungszentrum und China riegelt auch mal schnell ein betroffenes Gebiet komplett von der Außenwelt ab und verhindert so eine weitere Ausbreitung (auch eine komplette Quarantäne einer Großstadt wenn es sein muß). Das sind dann komplett andere Situationen als bei uns. Wer weiß wieviele Personen in China an Corona symptomfrei erkrankt sind und nur als Zwischenwirt fungieren. Bis zu 80% der Betroffenen kann vollkommen symptomfrei sein und trotzdem das Virus in sich tragen. Da nutzt auch keine Fiebermessung. Das ist alles so eine Sache.

    Die Fachleute (z.B. der Virologe von der Berliner Charité der bei Illner in der Talkshow war) wird schon wissen wovon er spricht. Ich bezweifle, daß sich ein gestandener Mann wie er es ist mit professionellen Kenntnissen auf den Gebieten (Virologie, Pandemie etc.) und in seiner Position auf irgendwelche unhaltbare Spekulationen gegenüber der Öffentlichkeit einläßt. Sondern nur auf sehr mögliche Szenarien. Und die 60-70% Erkrankungsquote kommt von ihm.

    Wie gesagt legt man diese Eckpunkte zugrunde käme das bei einem Worst Case Szenario heraus. Ob es am Ende so kommt ist eine andere Sache. Aber wenn es wirklich bis mindestens Mitte 2021 dauert bevor man ein Gegenmittel gegen Corona hat wird die Sache nicht einfacher.

    Ich denke eher man will die Bevölkerung beruhigen und spielt die Situation gegenüber der Bevölkerung etwas herab. Panikmache ist natürlich auch der falsche Weg. Aber man sollte trotzdem immer im Hinterkopf behalten was geschehen kann wenn man hier nicht gegensteuert wie man kann. Und man sollte offener kommunizieren was man eben noch nicht weiß. Und dazu zählen für mich Dinge wie potentielle Verteilermöglichkeiten des Virus (wirklich nur Tröpfcheninfektion oder auch andere Wege), Einschätzung der Gefahr einer Mutation des Virus, Überlebensdauer des Virus auf irgendwelchen Oberflächen (z.B. bei Importwaren aus dem Ausland) usw.

    Und eine wichtige Entscheidung wäre eben sämtliche Großveranstaltungen zu streichen. Egal welche und egal wo in Deutschland. Das ruft Unmut hervor, wäre aber momentan eine praktikable Maßnahme um eine Virenverbreitung zu erschweren bis man Wege und Mittel gefunden hat, das Virus richtig zu bekämpfen.

    Momentan sind unsere Kenntnisse über das Virus auch noch zu rudimentär. Man spricht von überwiegend Tröpfcheninfektion. Aber man kann immer noch nicht Dinge ausschließen wie Schmierinfektion oder ähnliches. Ebenso wenig weiß man genau, ob wenn es wärmer wird der Virus tatsächlich "verschwindet" oder ob er sich weiter ausbreitet. Ob der Virus mutiert. Ob er tatsächlich auch über Tiere übertragbar ist usw.

    Auch was potentiell gefährliche Vorerkrankungen betrifft, die dafür sorgen, daß einige Coronapatienten stärker gefährdet sind und sterben weiß man nichts genaues. Auch nicht warum z.B. auch jüngere Leute (wie der 48 jährige Familienvater in der Uniklinik in Tübingen??) genauso lebensgefährlich betroffen sein können. Afaik gab es bei dem Mann z.B. keine Vorerkrankung. Und seine Frau ist trotz ebenfalls vorhandenem Coronabefall "mopsfidel".

    Bei Corona gibt es meines Erachtens noch sehr viel mehr Fragezeichen als wirklich fundamentale Antworten. Und mir gefällt es auch nicht, wie man diese Dinge aber auch nicht zugibt, daß man es nicht weiß sondern immer nur um den heißen Brei herumredet und sich selbst in den eigenen Aussagen teils widerspricht.

    Wenn man nur via Tröpfcheninfektion erwischt werden kann wieso sollte man dann das Angreifen von fremden Gegenständen vermeiden ? Schmierinfektion soll es ja angeblich nicht geben ?

    Was ist mit Importwaren aus China ? Halten sich die Keime beim Transport länger am Leben oder nicht ? Gibt es z.B. bei Lebensmittelimporten aus China Gefahrenquellen ? Mit Covid 19 kontaminierte Lebensmittel z.B. ? Alles solche Fragen.

    Momentan hat man nur irgendwelche Callcenter eingerichtet. Die können mir als Anrufer aber auch nicht weiterhelfen, ob ich nun betroffen bin oder nicht. Das ist nur ein Placebo-Effekt. Hinzu kommt, daß dort auch jeder anruft, der ein Kratzen im Hals hat. Was natürlich wiederum den Kontakt für wirklich Betroffene erschwert.

    Zudem sollte man schnell Mittel und Wege finden, um die Bevölkerung unkompliziert und unbürokratisch auf einen potentiellen Befall mit Covid 19 zu testen. Egal ob nun Symptome vorhanden sind oder nicht. Und meines Erachtens auch unabhängig davon ob man sich vorher in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder nicht (Stichwort nicht wirklich 100% gesicherte Verbreitungsoptionen des Virus). Habe ich z.B. im Kaufland, Lidl, Simmel, Mediamarkt (wo auch immer) irgendeine Ware aus China gekauft die mit Covid 19 kontaminiert ist könnte ich mich ja genauso auf dem Weg angesteckt haben ohne hierfür in Italien, Südkorea, China oder irgendeinem anderen Risikogebiet gewesen zu sein (sofern das Virus auch über Schmierinfektion verteilt werden kann was momentan gar nicht wirklich bekannt ist). Da wird immer schön um den heißen Brei herumgeredet. Wie nach Radio Eriwan: Im Prinzip schon aber. Nichts konkretes.

    Oder eine betroffene Person hat das Virus bei dem Anfassen von Waren im Laden draufgebracht und ich als Kunde greife zu der Ware, die die betroffene Person vorher in der Hand hatte.

    Denn man bleibt auch als symptomfreie Person ein potentieller Verteilerherd für die anderen, den es (vorerst) zu isolieren gilt um eine Verbreitung des Virus auf diesem Weg zu verhindern.

    Und auch wenn es heißt, daß man nicht in einem Risikogebiet wohnt: Was weiß ich wo der Nachbar oder der Mensch neben mir im Laden vorher gewesen ist ? Ob er sich vorher nicht in so einem Gebiet aufgehalten und sich was eingefangen hat ? Alles so eine Frage.

    Eine Bekannte von uns will jetzt unbedingt nach Mailand fahren. Trotz Covid 19. Ich kann so eine Einstellung echt nicht verstehen. Sie meint sie hätte alles im Griff und läßt sich nicht anstecken *ugly*. Wenn aber Dich einer hinter Dir in der Schlange anniest kannst Du eine Infektion versuchen zu vermeiden wie Du willst. Das hat man nicht unter Kontrolle.

    Das ist auch so wenn gesagt wird: Man kann ja ruhig zum Konzert oder Karneval gehen. In der Region A ist ja kein Risikogebiet. Hallo ? Und woher weiß man wo die ganzen Gäste herkommen ? Auch bei großen Messen ? Da kann die Stadt selbst zwar kein Risikogebiet sein. Wenn die Gäste aber Deutschland-, Europa- oder gar weltweit herkommen ist das ganze Thema Risikogebiet ja/nein schlichtweg Makulatur und von denjenigen die auf diesem Standpunkt stehen nicht ansatzweise weiter gedacht.

    Deshalb hat es ja die Karnevalsveranstaltungen gegeben wo in einem Gebiet ein Paar mit potentiell hunderten anderen Karnevalsbesuchern in Kontakt gewesen war. Das zeigt wie weit (oder nicht weit) manche Verantwortlichen überhaupt denken bei der ganzen Sache. Oder bei großen Freizeitparks wie Belantis und Co.

    Daher finde ich die Schweizer Regelung vorerst alle Großveranstaltungen (egal nun ob Konzerte, Fußballspiele, Opernball, Sportveranstaltungen wie Marathons usw. was weiß ich noch alles) ab einer Zahl von X Besuchern einfach nicht stattfinden zu lassen vollkommen richtig. Es ist zwar erst einmal ein Einschnitt und für Betroffene ärgerlich. Aber unter dem Strich die bessere Lösung um eine Virenverbreitung zu erschweren. Da hat der eine einen richtigen Vergleich gebracht. "Der Köder muß nicht dem Angler schmecken sondern dem Fanggut." Oder so ähnlich.

    Ich persönlich wäre auch dafür wenn es absehbar ist daß der Virus immer noch aktiv ist, größere Veranstaltungen wie z.B. die kommende Fußball-EM und die Olympiade in Japan vorerst zu streichen und irgendwann später nachzuholen, wenn der Virus "durch" ist. Deshalb fand ich auch gut, daß Hugo Boss seine Modenshow vor leeren Rängen abgezogen und nur gestreamt hat. Und daß die GDC abgesagt wurde. Das ist unter dem Strich die bessere Lösung als der Virenverbreitung Vorschub zu leisten.

    Die Dunkelziffer von Betroffenen und Risikoumfeldern ist momentan sicher trotz aller negativen Beteuerungen im TV sehr hoch. Wie gesagt dadurch, daß Leute das Virus symptomfrei in sich tragen können ist die Zahl der Betroffenen garantiert deutlich höher als es die offiziellen Zahlen verlauten lassen. Denn Leute die symptomfrei sind gehen nicht zum Arzt und werden somit auch nicht in den Listen mit erfaßt. Sind aber trotzdem Träger und somit potentielle bundesweite Verteilerpunkte für das Virus. Ohne das zu wissen und zu wollen.

    Diese "Vogel Strauß"-Mentalität von einigen ist für mich auch unerklärlich.

    Deswegen bleibe ich zwar nicht in meiner Bude kleben. Aber ich versuche z.B. Großveranstaltungen zu meiden (fahre z.B. im März doch nicht zum Konzert nach Berlin; ist mir einfach zu heikel), achte noch mehr auf Dinge wie Hände waschen oder nicht ins Gesicht greifen. Und wenn ich Einkaufen fahre versuche ich das antizyklisch, um dann in die Läden zu fahren, wenn die Personendichte in Kaufland und Co. nicht gerade ihr Maximum erreicht hat (wie z.B. am Freitag Abend oder Samstag vormittag). Nein da fahre ich tagsüber unter der Woche wenn ich es zeitlich einrichten kann.

    Ich habe beruflich viel mit fremden Personen zu tun und komme auch bundesweit herum. Habe deshalb für Brandschäden, bei Schimmelschäden usw. z.B. auch entsprechende Masken mit FFP 3-Schutz dabei. Aber die benutze ich auch nur in diesen speziellen Fällen wenn die Kontamination sehr hoch ist.

    Deshalb renne ich im regulären Alltag aber nicht mit Mundschutz durch die Gegend.
    Geändert von MichaelG (02.03.2020 um 14:16 Uhr)
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #50
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    77.789
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Worst Case Szenario: Von grob 80 Mio Einwohnern in Deutschland bekommen 70% Corona (=56 Mio). Bei einer Letalitätsquote von aktuell 1-2 % durch Corona wären das bei 1 % 560.000 Todesfälle; bei 2% über 1 Mio.
    Tja, da hat dich die Laien-Gerüchteküche voll erwischt.

    Die 70% sind die Quote der Leute, die den Virus "haben" und die nötig ist, damit der Virus sich nicht mehr weiter als Pandemie verbreitet. Das ist ganz einfach zu berechnen: aktuell steckt jeder Infizierte c.a 3 Leute an nach allem, was man bisher weiß. Irgendwann sind von den 3 Leuten aber 2 schon mal infiziert gewesen, und nur der 3. steckt sich an. Dann hast du pro Infiziertem nur noch einen Neu-Infizierten, und somit steigt die Quote der Kranken nicht mehr weiter an. Denn für den neu infizierten gibt es ja wiederum einen anderen, der bereits infiziert war und dann wieder gesund ist (bzw. in sehr seltenen Fällen stirbt).

    Die 70% heißen nicht, dass in kurzer Zeit gleichzeitig 70% der Leute flachliegen, sondern dass irgendwann ca 70% der Leute den Virus haben oder hatten, von denen wiederum etliche ohne Symptome oder nur mit ganz leichten Symptomen. Das ist ein völlig natürlicher Vorgang und bei jedem Virus so, bei dem man in den Pandemie-Status kommt, da sind diese 70% eine typische Kennziffer.


    Und die 1-2% Sterblichkeit bezieht sich auf eher schwere Fälle. Wenn man "normal gesund" ist, wird man in >80% kaum etwas merken und in den restlichen Fällen maximal mal Grippe-artige Symptome haben, das sind die bisherigen Beobachtungen. Die weitaus meisten Fälle, das weiß man nun, verlaufen eher wie eine kleine Erkältung, d.h. die Quote derer, die sterben, nur weil sie sich den Virus einfangen, dürfte weit drunter liegen. Was die Ansteckungsgefahr angeht, so sind das laut den bisher in D und Italien geprüften Fällen unter 10%, d.h. weniger als 10% derer, die direkt mit den Infizierten zu tun hatten, haben sich auch angesteckt.

    Alles in allem ist da aktuelle eine WEIT übertriebene Panik bei manchen, vor allem auch weil in den sozialen Medien offenbar eher die "worst cases" verbreitet werden, die aber auch extrem unwahrscheinlich sind. Wer jetzt Panik hat, müsste das wegen allen möglichen anderen Infektionskrankheiten ebenfalls haben. Das eigentliche Problem ist, dass es halt neu ist und daher noch sehr wenig Leute immun sind, so dass das Gesundheitssystem Probleme bekommen würde, WENN es sich schnell ausbreitet - aus dem Grund stellt man eben auch manche unter Quarantäne. Wenn es sich nicht schnell ausbreitet, dann ist es kein Problem und an sich kaum schlimmer als eine normale Erkältungswelle.

    Wer aber so tut, als sei Corona so was wie Ebola, der hat sich zu sehr von Berichten&co verunsichern lassen. Nebenbei: SARS ist an sich auch ein Corona-Virus, und laut Experten ist der aktuelle Virus harmloser.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LarryMcFly
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    698
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Was ist mit Importwaren aus China ? Halten sich die Keime beim Transport länger am Leben oder nicht ? Gibt es z.B. bei Lebensmittelimporten aus China Gefahrenquellen ? Mit Covid 19 kontaminierte Lebensmittel z.B. ? Alles solche Fragen.
    Laut https://www.aerzteblatt.de/nachricht...en-nachweisbar hält sich das Virus bis zu 9 Tage auf unbehandelten Oberflächen.
    "Normale" Waren aus China sind mit Abstand länger unterwegs (und sind wenn "nur" eine Gefahr für die Mitarbeiter der jeweiligen Transportunternehmen).
    Ausgenommen natürlich Luftfracht die eine vereinfachte Zollabfertigung duchlaufen.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.087
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Tja, da hat dich die Laien-Gerüchteküche voll erwischt.

    Die 70% sind die Quote der Leute, die den Virus "haben" und die nötig ist, damit der Virus sich nicht mehr weiter als Pandemie verbreitet. Das ist ganz einfach zu berechnen: aktuell steckt jeder Infizierte c.a 3 Leute an nach allem, was man bisher weiß. Irgendwann sind von den 3 Leuten aber 2 schon mal infiziert gewesen, und nur der 3. steckt sich an. Dann hast du pro Infiziertem nur noch einen Neu-Infizierten, und somit steigt die Quote der Kranken nicht mehr weiter an. Denn für den neu infizierten gibt es ja wiederum einen anderen, der bereits infiziert war und dann wieder gesund ist (bzw. in sehr seltenen Fällen stirbt).

    Die 70% heißen nicht, dass in kurzer Zeit gleichzeitig 70% der Leute flachliegen, sondern dass irgendwann ca 70% der Leute den Virus haben oder hatten, von denen wiederum etliche ohne Symptome oder nur mit ganz leichten Symptomen. Das ist ein völlig natürlicher Vorgang und bei jedem Virus so, bei dem man in den Pandemie-Status kommt, da sind diese 70% eine typische Kennziffer.


    Und die 1-2% Sterblichkeit bezieht sich auf eher schwere Fälle. Wenn man "normal gesund" ist, wird man in >80% kaum etwas merken und in den restlichen Fällen maximal mal Grippe-artige Symptome haben, das sind die bisherigen Beobachtungen. Die weitaus meisten Fälle, das weiß man nun, verlaufen eher wie eine kleine Erkältung, d.h. die Quote derer, die sterben, nur weil sie sich den Virus einfangen, dürfte weit drunter liegen. Was die Ansteckungsgefahr angeht, so sind das laut den bisher in D und Italien geprüften Fällen unter 10%, d.h. weniger als 10% derer, die direkt mit den Infizierten zu tun hatten, haben sich auch angesteckt.

    Alles in allem ist da aktuelle eine WEIT übertriebene Panik bei manchen, vor allem auch weil in den sozialen Medien offenbar eher die "worst cases" verbreitet werden, die aber auch extrem unwahrscheinlich sind. Wer jetzt Panik hat, müsste das wegen allen möglichen anderen Infektionskrankheiten ebenfalls haben. Das eigentliche Problem ist, dass es halt neu ist und daher noch sehr wenig Leute immun sind, so dass das Gesundheitssystem Probleme bekommen würde, WENN es sich schnell ausbreitet - aus dem Grund stellt man eben auch manche unter Quarantäne. Wenn es sich nicht schnell ausbreitet, dann ist es kein Problem und an sich kaum schlimmer als eine normale Erkältungswelle.

    Wer aber so tut, als sei Corona so was wie Ebola, der hat sich zu sehr von Berichten&co verunsichern lassen. Nebenbei: SARS ist an sich auch ein Corona-Virus, und laut Experten ist der aktuelle Virus harmloser.
    Ah deshalb sind schon mehr an Covid 19 gestorben als an SARS ? Ist schon komisch und es gibt permanent diametrale Meldungen.

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.464
    Blog-Einträge
    3
    Ist Nachweisbar hier gleichbedeutend wie "Man kann sich damit anstecken"?
    oO
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.087
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Tja, da hat dich die Laien-Gerüchteküche voll erwischt.

    Die 70% sind die Quote der Leute, die den Virus "haben" und die nötig ist, damit der Virus sich nicht mehr weiter als Pandemie verbreitet. Das ist ganz einfach zu berechnen: aktuell steckt jeder Infizierte c.a 3 Leute an nach allem, was man bisher weiß. Irgendwann sind von den 3 Leuten aber 2 schon mal infiziert gewesen, und nur der 3. steckt sich an. Dann hast du pro Infiziertem nur noch einen Neu-Infizierten, und somit steigt die Quote der Kranken nicht mehr weiter an. Denn für den neu infizierten gibt es ja wiederum einen anderen, der bereits infiziert war und dann wieder gesund ist (bzw. in sehr seltenen Fällen stirbt).

    Die 70% heißen nicht, dass in kurzer Zeit gleichzeitig 70% der Leute flachliegen, sondern dass irgendwann ca 70% der Leute den Virus haben oder hatten, von denen wiederum etliche ohne Symptome oder nur mit ganz leichten Symptomen. Das ist ein völlig natürlicher Vorgang und bei jedem Virus so, bei dem man in den Pandemie-Status kommt, da sind diese 70% eine typische Kennziffer.


    Und die 1-2% Sterblichkeit bezieht sich auf eher schwere Fälle. Wenn man "normal gesund" ist, wird man in >80% kaum etwas merken und in den restlichen Fällen maximal mal Grippe-artige Symptome haben, das sind die bisherigen Beobachtungen. Die weitaus meisten Fälle, das weiß man nun, verlaufen eher wie eine kleine Erkältung, d.h. die Quote derer, die sterben, nur weil sie sich den Virus einfangen, dürfte weit drunter liegen. Was die Ansteckungsgefahr angeht, so sind das laut den bisher in D und Italien geprüften Fällen unter 10%, d.h. weniger als 10% derer, die direkt mit den Infizierten zu tun hatten, haben sich auch angesteckt.

    Alles in allem ist da aktuelle eine WEIT übertriebene Panik bei manchen, vor allem auch weil in den sozialen Medien offenbar eher die "worst cases" verbreitet werden, die aber auch extrem unwahrscheinlich sind. Wer jetzt Panik hat, müsste das wegen allen möglichen anderen Infektionskrankheiten ebenfalls haben. Das eigentliche Problem ist, dass es halt neu ist und daher noch sehr wenig Leute immun sind, so dass das Gesundheitssystem Probleme bekommen würde, WENN es sich schnell ausbreitet - aus dem Grund stellt man eben auch manche unter Quarantäne. Wenn es sich nicht schnell ausbreitet, dann ist es kein Problem und an sich kaum schlimmer als eine normale Erkältungswelle.

    Wer aber so tut, als sei Corona so was wie Ebola, der hat sich zu sehr von Berichten&co verunsichern lassen. Nebenbei: SARS ist an sich auch ein Corona-Virus, und laut Experten ist der aktuelle Virus harmloser.
    Ob die 70% nun gleichzeitig oder zeitversetzt erkranken ist bei der Betrachtung doch egal ? Wenn wirklich während der "Laufzeit" von Covid 19 insgesamt 70% das Virus einfangen würden und lt. Statistik 1% der Erkrankten sterben (was die Quote aussagt) bleibt sich das doch gleich). Ob diese nun in 1 Monat sterben oder während 2 Jahren ist doch unerheblich dabei. Das ändert nichts an den nackten Zahlen selbst. Der einzige Unterschied wäre, daß die Kliniken dann deutlich besser agieren könnten. Aber beim aktuellen Bettenbestand sähe es im Ernstfall bei einem hohen Verbreitungstempo trotzdem düster aus.

    Und klar gibts die Statistik mit den Ansteckern. Daß man irgendwann auf jemand trifft, der das Virus schon hat. Es ist doch afaik noch nicht einmal gesichert bekannt, ob man nach 1 maliger Ansteckung dann immun dagegen wäre oder ob man sich das Ding erneut einfangen kann.
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.189
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Nebenbei: SARS ist an sich auch ein Corona-Virus, und laut Experten ist der aktuelle Virus harmloser.
    Die offizielle Bezeichnung des aktuell so gefürchteten Virus' lautet "SARS-CoV-2"; "SARS" steht für "Severe Acute Respiratory Syndrome ",zu deutsch: "schweres akutes Atemwegssyndrom". "SARS" ist also die Krankheit, "SARS-CoV-2" das Virus, welches diese verursacht.

    Coronaviren - das ist eine ganze Familie von Viren - verursachen häufig (nicht immer) Atemwegserkrankungen, nur sind die einen harmloser und die anderen ...nicht so sehr.
    LarryMcFly hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LarryMcFly
    Registriert seit
    10.04.2019
    Beiträge
    698
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Und die 1-2% Sterblichkeit bezieht sich auf eher schwere Fälle ... d.h. die Quote derer, die sterben, nur weil sie sich den Virus einfangen, dürfte weit drunter liegen. Was die Ansteckungsgefahr angeht, so sind das laut den bisher in D und Italien geprüften Fällen unter 10%, d.h. weniger als 10% derer, die direkt mit den Infizierten zu tun hatten, haben sich auch angesteckt.
    Die Sterblichkeitsrate bezieht sich auf die Gesamtheit der Fälle.
    Die Letalität schwankt noch da viele Patienten noch nicht genesen sind, aber momentan liegt sie nicht bei 1-2%, sondern nach einfacher Berechnung bei 3,4% - was sich wie gesagt auch nach unten oder oben korrigieren kann:
    Weltweite Infektionszahlen:

    81.191 bestätigte Fälle
    2.768 Todesfälle
    Letalität (case fatality rate, CFR) auf der Basis dieser globalen Daten nach einfacher Berechnung: 3,4 Prozent
    30.310 Patienten haben sich erholt
    das bedeutet, bei über 50.000 Patienten ist nicht klar ist, welchen Ausgang die Erkrankung nehmen wird; die Letalität ist also mit Unsicherheiten behaftet

    Es hilft alles gute Schönreden nichts, wenn man in der Family Risikopatienten hat.

    (Sind die letzten gesicherten Daten die mir vorliegen, gibt eine "Live" Karte, wie genau die wirklich ist kann ich nicht sagen - ist aber "hübsch" anzusehen... https://gisanddata.maps.arcgis.com/a...23467b48e9ecf6)
    MichaelG und Spiritogre haben "Gefällt mir" geklickt.

  17. #57
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.328
    ... aber ein wenig veraltet, hm?!

    Weder Berlin noch HH sind markiert!!!11eins

    Ich find das irgendwie alles ... voll bescheuert. Ich hab sogar Kollegen die sich weigern die Hand zu geben. Nicht weil ich ein A.... von Chef bin, was ich bin, sondern wegen der Ansteckungsgefahr.
    ¯\_(ツ)_/¯

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    19.464
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    ... aber ein wenig veraltet, hm?!

    Weder Berlin noch HH sind markiert!!!11eins

    Ich find das irgendwie alles ... voll bescheuert. Ich hab sogar Kollegen die sich weigern die Hand zu geben. Nicht weil ich ein A.... von Chef bin, was ich bin, sondern wegen der Ansteckungsgefahr.
    Nene
    Die haben jetzt einfach nen Grund, ohne Dir die Wahrheit zu sagen
    Loosa und Rabowke haben "Gefällt mir" geklickt.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  19. #59
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.328
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Nene
    Die haben jetzt einfach nen Grund, ohne Dir die Wahrheit zu sagen
    Hehe ... könnte man meinen, ja.

    Aber das machen "die" auch untereinander.
    ¯\_(ツ)_/¯

  20. #60
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    8.191
    Eigentlich müsste man gerade jetzt mal nach Venedig fahren. Den Markusplatz wird man nie wieder so menschenleer sehen.
    Und die Leute dürften so gastfreundlich sein wie nie.

    Corona (nicht das Bier)-2020-02-25-00-13-43-corona-italien-zdfmediathek-100-1280x720.jpg

    Als Hobbyfotograf sehr verlockend.
    McDrake hat "Gefällt mir" geklickt.
    Age is a very high price to pay for maturity - Tom Stoppard

Seite 3 von 67 123451353 ...

Ähnliche Themen

  1. News - Bier Tycoon: Bauen Sie Ihre eigene Brauerei
    Von Administrator im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.08.2006, 01:07
  2. Bier über Tastatur! :(
    Von Natschlaus im Forum PC-Plattform Allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 14:26
  3. Bier in der Tastatur
    Von Monster_Zocker im Forum PC-Plattform Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.08.2005, 10:10
  4. News - Bier-Boxen: Das Hasseröder Boxspiel
    Von SYSTEM im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2003, 18:51
  5. News - Bier gratis!
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.08.2001, 16:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •