3266Gefällt mir
  1. #3621
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.849
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    Ganz schwach, insbesondere, weil andere, wie Geißler diese populistisch vereinfachende Milchmädchenrechnung schon vor Monaten aufgemacht haben.
    Es ging um die Verwendung von Metaphern wie "FlüchtlingsWELLE" und "Wir werden von Flüchtlingen ÜBERSCHWEMMT". Diese werden von Hoëcker dargestellt und widerlegt, nicht die komplette Brisanz der Flüchtlingskrise.

    Dabei wird z.B. völlig außer acht gelassen, [...] dass es schon jetzt viele Problemdeutsche mit Migrations- (aber auch rechtsradikalem) hintergrund sowie schlecht integrierte Migranten und Ghettos gibt.
    Es wird immer - jederzeit - jede Menge frei herumlaufender Täter und schlecht integrierte Migranten und Deutsche geben. Das ist kein Problem, das man über Nacht lösen kann. Ebenso gilt für freie Bürger mit deutschem Paß, daß sie sich ihren Wohnsitz selbst aussuchen dürfen. Du kannst also nicht einfach zB ein Ghetto Viertel räumen.

    Von "Asylkritikern" wird immer betont, daß mit den Flüchtlingen ja jetzt so viele Kriminelle zu uns kommen würden. Einen zahlenmäßigen Beleg dafür habe ich bisher noch nicht zu Gesicht bekommen.
    In jeder Menschengruppe gibt es statistisch x% Vergewaltiger, Diebe, Mörder, Steuerhinterzieher, ...
    In jeden 2 unterschiedlichen Ländern gibt es unterschiedliche Umgangsformen, hierarchische Strukturen, gegebene und akzeptierte Autoritäten, geduldete Unterdrückungen, Rechte und Pflichten, ...

    Dadurch entstehen nun mal durch Mißverständnisse, Fehlinformationen, Kulturschock, ... oder schlicht Gewohnheit diverse Konflikte und auch Gesetzesbrüche.
    Im Idealfall müßte jeder Neuankömmling, der hier außerhalb der Erstaufnahme Einrichtung frei rumlaufen will, erst einmal einen Kultur Einführungskurs bekommen oder -test bestehen. Bloß platzen die Aufnahmelager ja jetzt schon aus allen Nähten - wo soll man dann die "noch Nachzuschulenden" "zwischen lagern"?

    Es ist halt aus diversen Gründen keine optimale Situation - für keinen der Beteiligten (ohne das jetzt gegeneinander aufrechnen zu wollen). dh: Wir können jetzt nur das Beste daraus machen. Und das Beste ist eben nicht, jetzt so zu tun, als wären das alles Verbrecher, IS Mitglieder und Schmarotzer, die hier nur Terror verbreiten oder Luxus Handies und Puffbesuche vom Sozialamt abstauben wollen (immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen so was für bare Münze nehmen ...).
    Das sind ganz normale Menschen wie du und ich, die nur in einem anderen Land groß geworden sind. Und auf die man daher eher zugehen und sie freundlich und unaufdringlich bei der Integration unterstützen sollte.

    Außerdem waren es wohl Brutto ca. 2 Mio. Zuzug, die erst mal in der Gesellschaft aufgenommen werden müssen (Netto und nach Auswanderungen sind es über eine Million, sicher gibt es Schnittmengen). Allerdings geht der Zustrom ja ständig weiter.
    Hui, dann müßten ja knapp vier Leute das 120 Personen Studio "überschwemmen" - das ist natürlich was komplett anderes und dann kann Hoëcker die Metaphern natürlich nicht mehr entkräften.

    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  2. #3622
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.849
    Blog-Einträge
    3
    Enisra hat "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  3. #3623
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    2.312
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  4. #3624
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.849
    Blog-Einträge
    3
    Argumentationshilfe zum Thema:

    "erwürgen" = töten, aber nicht in der heutigen Bedeutung des Wortes
    "erkennen"/"beiliegen" = Geschlechtsverkehr => "weiblich" + "nicht Männer erkannt haben" = Jungfrauen

    Zitat Zitat von Bibel
    4. Mose 31: Sieg über die Midianiter [...]

    1 Und der HERR redete mit Mose und sprach:
    2 Räche die Kinder Israel an den Midianitern, daß du darnach dich sammelst zu deinem Volk.
    3 Da redete Mose mit dem Volk und sprach: Rüstet unter euch Leute zum Heer wider die Midianiter, daß sie den HERRN rächen an den Midianitern,
    [...]
    7 Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der HERR dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war.
    [...]
    9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
    10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnungen und alle Zeltdörfer.
    11 Und nahmen allen Raub und alles, was zu nehmen war, Menschen und Vieh,
    12 und brachten's zu Mose [...]
    [...]
    14 Und Mose ward zornig über die Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert waren, die aus dem Heer und Streit kamen,
    15 und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Weiber leben lassen?
    [...]
    17 So erwürget nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Weiber, die Männer erkannt und beigelegen haben;
    18 aber alle Kinder, die weiblich sind und nicht Männer erkannt haben, die laßt für euch leben.

    19 Und lagert euch draußen vor dem Lager sieben Tage, alle, die jemand erwürgt oder Erschlagene angerührt haben, daß ihr euch entsündigt am dritten und am siebenten Tage, samt denen, die ihr gefangen genommen habt.
    20 Und alle Kleider und alles Gerät von Fellen und alles Pelzwerk und alles hölzerne Gefäß sollt ihr entsündigen.
    [...]
    22 Gold, Silber, Erz, Eisen, Zinn und Blei
    23 und alles was das Feuer leidet, sollt ihr durchs Feuer lassen gehen und reinigen; nur daß es mit dem Sprengwasser entsündigt werde. Aber alles, was das Feuer nicht leidet, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen.
    24 Und sollt eure Kleider waschen am siebenten Tage, so werdet ihr rein; darnach sollt ihr ins Lager kommen.
    Kurz und knapp: Wenn Gott es befiehlt, dann sind Raub, Mord und Vergewaltigung höchst legal und teilweise sogar Pflicht des Gläubigen.
    Trotzdem muß man sich nachher 7 Tage "entsündigen" , indem man Geraubtes einschmilzt oder wäscht und nach 7 Tagen ist dann alles vergeben und vergessen.
    Homerous hat "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  5. #3625
    Community Officer
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    8.421
    Mal eine etwas andere Ansicht zu dem Thema:
    Aufstieg der Rechtspopulisten liegt an der Finanzkrise - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

    Flüchtlinge sind eigentlich vollkommen egal, die sind einfach nur leichtes Ziel für populistische Hetze. Es sind Finanzkrisen, nach denen rechte Parteien regelmäßig an Zulauf gewinnen.

  6. #3626
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.117
    naja, was soll man auch erwarten von Wahnsinnigen die sich für Liberal halten
    Jedesmal kommt doch so ein Troll und meint, das man deren Programm lesen sollte und wenn man solche Aussagen hört fragt man sich, ob die Trolle das selbst mal gelesen haben
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  7. #3627
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    2.312
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Argumentationshilfe zum Thema:.
    Obwohl ich (bisher) kein AFD-Anhänger bin, ist das am Thema vorbei: So ca. alle 6 Monate gibt es eine Reportage über "einschlägige" Moscheen in Deutschland, die der Radikalisierung vorschub leisten und Hasspredigern eine Plattform bieten. Diese werden dann zwar regelmäßig vom Verfassungsschutz beobachtet, aber sonst passiert nicht viel. Außer vielleicht seltenst eine ergebnislose Razzia.
    Als kleiner Denkanstoß - wie sagte Wolfgang Bosbach kürzlich in einer Talkrunde: Man müsse sich nur mal die islamisch geprägten Länder anschauen (also mit dem Islam als Staatsreligion); kein einziges davon würde halbwegs unseren freiheitlichen und demokratischen Wertevorstellungen entsprechen.
    Ebenso sagte ein westlich geprägter Imam kürzlich, "es gibt nur einen Islam". Dabei ist es völlig gleichgültig, ob in Deutschland oder z.B. Ägypten.
    Auch wurde kürzlich in einer Talkrunde einhellig durch Politiker aller vertreten Parteien festgestellt, dass eben doch der Islamismus etwas mit dem Islam zu tun habe. Die Einschätzung, dass es radikale Strömungen innerhalb der Islam gibt, halte ich für weit plausibler, als die hier gerne gebrauchte "Entschuldigung", die IS-Terroristen sind rein zufällig alle Moslems und könnten ganz genauso gut Christen sein. Hier wäre vielleicht tatsächlich der Vergleich mit den Kreuzzügen als radikale christliche Strömung angebrachter. Nur leben die Christen nicht mehr im Mittelalter.
    Nun bin ich keineswegs islamophob, wenn man sich als Staat allerdings nicht kümmert und keine strengen Leitlinien (durch-)setzt, sind dann eben Entwicklungen, wie in Molenbeek nicht auszuschließen.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  8. #3628
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.686
    Blog-Einträge
    10
    Sobald der Islam zu großer (politischer) Macht kommt, hat er ähnliche Strukturen wie der Nationalsozialismus. Wir dürfen es in Deutschland nie soweit kommen lassen, sonst ist das Leben der jetzigen und der zukünftigen Generationen gefährdet.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  9. #3629
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.793
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    Obwohl ich (bisher) kein AFD-Anhänger bin, ist das am Thema vorbei: So ca. alle 6 Monate gibt es eine Reportage über "einschlägige" Moscheen in Deutschland, die der Radikalisierung vorschub leisten und Hasspredigern eine Plattform bieten. Diese werden dann zwar regelmäßig vom Verfassungsschutz beobachtet, aber sonst passiert nicht viel. Außer vielleicht seltenst eine ergebnislose Razzia.
    das stimmt natürlich so nicht.
    seit einigen jahren werden auch hierzulande verstärkt imame ausgebildet. und es gibt auch die entsprechenden studiengänge an universitäten (was die afd mit sicherheit nicht will).
    natürlich muss man die hiesigen moscheen von uu radikalen geldgebern aus saudi-arabien oder auch der türkei abschneiden.
    da hat (nicht nur) die politik halt mal wieder gepennt.

    Ebenso sagte ein westlich geprägter Imam kürzlich, "es gibt nur einen Islam". Dabei ist es völlig gleichgültig, ob in Deutschland oder z.B. Ägypten.
    das passiert halt, wenn man zitate aus dem zusammenhang reißt.

    gesagt hat der mann nämlich folgendes:
    "Euro-Islam ist ein umstrittener Begriff, nicht nur innerhalb der muslimischen Gemeinde, auch in der Wissenschaft. Für Muslime gibt es nur einen Islam, das muss man nicht durch Adjektive qualifizieren. Alles andere als der normale Islam ist das, was Salafisten, Extremisten oder Terroristen daraus machen."

    und weiter auf diese frage hin: "Sie haben gefordert, dass sich Muslime von den Ausrichtungen ihrer alten Heimatländer lösen. Wie weit muss das gehen?"

    "Damit meine ich organisatorische Verbindungen. In den vergangenen 50 Jahren waren die Muslime abhängig von ihren Heimatländern. Das war auch berechtigt – die Muslime brauchten anfangs Hilfe aus dem Ausland. Aber die neue Generation der Muslime, die hier aufgewachsen ist, muss sich von diesen Ländern organisatorisch befreien und hier auf eigenen Beinen stehen."

    er hat also genau das gegenteil von dem gesagt, was du zu suggerieren versuchst.
    es fällt mir schwer, hier keine absicht zu unterstellen.

    Hier wäre vielleicht tatsächlich der Vergleich mit den Kreuzzügen als radikale christliche Strömung angebrachter. Nur leben die Christen nicht mehr im Mittelalter.
    zynisch (und letzten endes ziemlich sinnfrei) könnte man jetzt fragen, durch wessen hand auch in jüngerer und jüngster vergangenheit mehr menschen ums leben gekommen sind: durch die der christen oder der muslime?
    Geändert von Bonkic (17.04.2016 um 17:01 Uhr)
    Worrel, Loosa and Lukecheater haben "Gefällt mir" geklickt.

  10. #3630
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.793
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Sobald der Islam zu großer (politischer) Macht kommt, hat er ähnliche Strukturen wie der Nationalsozialismus. Wir dürfen es in Deutschland nie soweit kommen lassen, sonst ist das Leben der jetzigen und der zukünftigen Generationen gefährdet.
    worauf stützt du diese behauptung?

  11. #3631
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rdrk710
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von Bonkic Beitrag anzeigen
    zynisch (und letzten endes ziemlich sinnfrei) könnte man jetzt fragen, durch wessen hand auch in jüngerer und jüngster vergangenheit mehr menschen ums leben gekommen sind: durch die der christen oder der muslime?
    Diesen vergleich halte ich für grundsätzlich verkehrt.

    "Wir" morden sicherlich nicht "im Namen des Christentums", und es sind sicherlich nicht mehrheitlöich bekennende Christen, die den Befehl geben oder den Knopf drücken. Unsere "gerechten Gründe" dafür sind andere (achtung Sarkasmus). "Im Namen des Islam" und durch bekennende Muslime (welcher Strömung auch immer) wird durchaus gemordet, und zwar schon lange (v.a. in der muslimischen Welt und immer heftiger (außerhalb derselben).
    Das Leben ist höchst gesundheitsschädlich und endet meist mit dem Tode...

  12. #3632
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    35.686
    Blog-Einträge
    10
    Zitat Zitat von Bonkic Beitrag anzeigen
    worauf stützt du diese behauptung?
    Man braucht sich nur die Islamischen Staaten anschauen und wie es dort den Christen/Juden/Andersgläubigen/Atheisten geht. Die dürfen sogar oft nur dort leben, wenn sie eine Art Kopfsteuer (Dschyza) bezahlen, werden gezwungen zu konvertieren, deren Frauen entführt, oder das schlimmste, umgebracht. Christen z.B. sind mittlerweile die größte verfolgte Gruppe der Welt.
    Ich kann nur empfehlen, sich mal mit Leuten, die aus diesen Staaten geflohen sind, zu unterhalten. Diese halten uns Deutsche mittlerweile verrückt, weil wir all das zurückbringen würden, vor dem sie damals abgehauen sind.

    Der Islam ist nur friedlich, solange er eine ganz kleine Minderheit stellt und null komma null zu sagen hat. Wenn es anders herum ist, dann strebt er nach der alleinigen staatlichen Macht, nicht umsonst gibt es da eine eigene Gesetzgebung Namens Scharia.
    Alle anderen müssen sich dem dann unterwerfen, konvertieren, oder sie werden rausgekegelt. So sieht es dann aus.

    Mit unserem deutschen Geist der Freiheit hat der Islam nichts zu tun, er ist ein Eroberungs- und Unterwerfungskult. Er steht dem Grundgesetz weit weit entfernt.

    Und was die Ähnlichkeit mit dem Nationalsozialismus betrifft.

    Ein paar Beispiele:

    - Führerkult: Mohamed <-> Hitler
    - Man sieht sich als einzig wahre Religion und den anderen weit überlegen (wie Hitler den Arier)
    - alle anderen sind Ungläubige, die weniger Wert als Vieh sind (das waren bei Hitler die Untermenschen)
    - großer Hass auf Juden in der arabischen Welt bis heute

    usw.
    Batze und Phurba haben "Gefällt mir" geklickt.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  13. #3633
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    14.661
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Man braucht sich nur die Islamischen Staaten anschauen und wie es dort den Christen/Juden/Andersgläubigen/Atheisten geht. Die dürfen sogar oft nur dort leben, wenn sie eine Art Kopfsteuer (Dschyza) bezahlen, werden gezwungen zu konvertieren, deren Frauen entführt, oder das schlimmste, umgebracht. Christen z.B. sind mittlerweile die größte verfolgte Gruppe der Welt.
    Ich kann nur empfehlen, sich mal mit Leuten, die aus diesen Staaten geflohen sind, zu unterhalten. Diese halten uns Deutsche mittlerweile verrückt, weil wir all das zurückbringen würden, vor dem sie damals abgehauen sind.

    Der Islam ist nur friedlich, solange er eine ganz kleine Minderheit stellt und null komma null zu sagen hat. Wenn es anders herum ist, dann strebt er nach der alleinigen staatlichen Macht, nicht umsonst gibt es da eine eigene Gesetzgebung Namens Scharia.
    Alle anderen müssen sich dem dann unterwerfen, konvertieren, oder sie werden rausgekegelt. So sieht es dann aus.

    Mit unserem deutschen Geist der Freiheit hat der Islam nichts zu tun, er ist ein Eroberungs- und Unterwerfungskult. Er steht dem Grundgesetz weit weit entfernt.

    Und was die Ähnlichkeit mit dem Nationalsozialismus betrifft.

    Ein paar Beispiele:

    - Führerkult: Mohamed <-> Hitler
    - Man sieht sich als einzig wahre Religion und den anderen weit überlegen (wie Hitler den Arier)
    - alle anderen sind Ungläubige, die weniger Wert als Vieh sind (das waren bei Hitler die Untermenschen)
    - großer Hass auf Juden in der arabischen Welt bis heute

    usw.



    “Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte”
    Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”
    Hat nicht irgendeiner gesagt, sondern der Gründer der Türkei und immer noch Hoch verehrte Mustafa Kemal Atatürk
    Ja, ich wiederhol mich hier, aber da sollten so einige mal aufwachen was den Islam angeht und dieser Institution nicht andauernd in den Hintern kriechen.

  14. #3634
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.353
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    [...] und dieser Institution nicht andauernd in den Hintern kriechen.
    Welcher "Institution", bitteschön?

    Es gibt ja im Islam nicht einmal eine Art religiöses Oberhaupt, wie z. B. den Papst bei den Katholiken, wie soll man da von einer "Institution" reden?
    Das geistige (und weltliche) Oberhaupt des Islams war der Kalif und den gibt's seit gut 800 Jahren nicht mehr - das osmanische (Titular-)Kalifat und den selbsternannten "Kalifen" von den IS-Spinnern wollen wir mal ausklammern.

    Der eigentliche Islam ist seit Jahrhunderten vollkommen zerstritten, Sunniten und Schiiten sind sich spinnefeind - und JEDER beansprucht für sich die religiöse Deutungshoheit.

    Es wäre schon viel gewonnen, wenn man endlich einmal anfangen würde, die fanatischen Spinner zu ignorieren und, am besten weltweit, zu ächten - ja, dazu gehört auch, mit denen keine Geschäfte zu machen. Ich schiele jetzt bewusst in Richtung Saudi-Arabien...

    Mit den "normalen" (=gemäßigten, liberalen, modernen) Muslimen, wie man sie früher z. B. haufenweise in Syrien, im Libanon, aber auch im Irak, in der Türkei und ganz Nordafrika gefunden hat (und auch noch findet, wenn sie nicht gerade vor den Spinnern auf der Flucht sind), lässt es sich dann auch gut auskommen.
    GTAEXTREMFAN hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  15. #3635
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    2.312
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Der eigentliche Islam ist seit Jahrhunderten vollkommen zerstritten, Sunniten und Schiiten sind sich spinnefeind.
    Und ein unschöner Seiteffekt der Massenmigration ist, dass einige Konflikte mit nach Deutschland importiert werden. Seien es Afghanen, die sich in Flüchtlingsunterkünften mit Stuhlbeinen und Eisenstangen mit Syrern prügeln, oder Kurden, die gegen militante Türken zu Felde ziehen. (siehe Aschaffenburg)
    Auch darauf muss sich unser Staat einstellen.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  16. #3636
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    15.353
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    [...] dass einige Konflikte mit nach Deutschland importiert werden. Seien es Afghanen, die sich in Flüchtlingsunterkünften mit Stuhlbeinen und Eisenstangen mit Syrern prügeln, oder Kurden, die gegen militante Türken zu Felde ziehen. (siehe Aschaffenburg)
    Auch darauf muss sich unser Staat einstellen.
    Das hat jetzt aber primär nichts mit der Religion zu tun. Das ist normale, zwischenmenschliche Feindseligkeit Fremden gegenüber, die immer dann auftritt, wenn ein Übermaß an primitiven Dummköpfen vorhanden ist.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  17. #3637
    Community Officer
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    8.421
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Sobald der Islam zu großer (politischer) Macht kommt, hat er ähnliche Strukturen wie der Nationalsozialismus. Wir dürfen es in Deutschland nie soweit kommen lassen, sonst ist das Leben der jetzigen und der zukünftigen Generationen gefährdet.
    Eine völlig absurde Angstmacherei, bei 2-5% Muslimen jeglichen Coloeurs bei uns.
    Wenn in Deutschland bald alle Häuser brennen, dann hat die nächste Generation keinen Wohnraum mehr... oder so. Oder wie?

    Ganz davon ab war das Christentum nicht großartig anders, bevor die Trennung von Staat und Religion kam. Katholisches Christentum ist, wie der Nationalsozialismus es war, nach den Strukturen der römischen Kaiserzeit aufgebaut.
    Geändert von Loosa (17.04.2016 um 19:13 Uhr)

  18. #3638
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    2.312
    Zitat Zitat von Loosa Beitrag anzeigen
    Eine völlig absurde Angstmacherei, bei 2-5% Muslimen jeglichen Coloeurs bei uns.
    Das basiert aber auf Zahlen vor Beginn der großen Flüchtlingsströme. Und falls Europa nicht dauerhaft mit der mehr oder weniger schmutzigen Abschottungspolitik erfolgreich sein wird, dann ändert sich das noch stetig.
    Erst kürzlich wurde ein entrüsteter Flüchtling interviewt, der in Italien "festsaß" und sagte, er wolle doch nur nach Deutschland. Da muss man sich nichts vormachen, das ist nach wie vor mit Abstand das Fluchtziel Nummer 1.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  19. #3639
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Bonkic
    Registriert seit
    06.09.2002
    Beiträge
    34.793
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Man braucht sich nur die Islamischen Staaten anschauen und wie es dort den Christen/Juden/Andersgläubigen/Atheisten geht. Die dürfen sogar oft nur dort leben, wenn sie eine Art Kopfsteuer (Dschyza) bezahlen, werden gezwungen zu konvertieren, deren Frauen entführt, oder das schlimmste, umgebracht. Christen z.B. sind mittlerweile die größte verfolgte Gruppe der Welt.
    was die dschizya eigentlich ist, oder vielmehr war, solltest du nochmal nachschlagen.
    nicht einfach was von pi-news und co. abschreiben.

    Ich kann nur empfehlen, sich mal mit Leuten, die aus diesen Staaten geflohen sind, zu unterhalten. Diese halten uns Deutsche mittlerweile verrückt, weil wir all das zurückbringen würden, vor dem sie damals abgehauen sind.
    ich bin mir sehr sicher, dass ich mit mehr flüchtlingen gesprochen habe als du.
    komischerweise hat "uns deutsche" da keiner für verrückt gehalten.
    denkst du dir so was eigentlich aus?

    Der Islam ist nur friedlich, solange er eine ganz kleine Minderheit stellt und null komma null zu sagen hat. Wenn es anders herum ist, dann strebt er nach der alleinigen staatlichen Macht, nicht umsonst gibt es da eine eigene Gesetzgebung Namens Scharia.
    du meinst also, dass die ganzen muslime, die schon in deutschland sind, nur darauf warten, die macht zu ergreifen und die indigene bevölkerung zu unterwerfen?
    auch da muss ich wieder fragen: meinst du das eigentlich ernst?

    Und was die Ähnlichkeit mit dem Nationalsozialismus betrifft.

    Ein paar Beispiele:

    - Führerkult: Mohamed <-> Hitler
    - Man sieht sich als einzig wahre Religion und den anderen weit überlegen (wie Hitler den Arier)
    - alle anderen sind Ungläubige, die weniger Wert als Vieh sind (das waren bei Hitler die Untermenschen)
    - großer Hass auf Juden in der arabischen Welt bis heute

    usw.
    sagen wir mal so: meiner ansicht nach birgt so ziemlich jede religion, vor allem die monotheistischen, die gefahr missbraucht zu werden, was dann in einer faschistoiden ideologie münden kann.
    deshalb bin ich ganz allgemein kein großer fan von religionen.

  20. #3640
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.117
    Nach der Nazilogik müsste man aber auch Angst vor Christen haben, immerhin triffen die Scheinargumente doch auf die zu
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.11.2004, 22:21
  2. The Elder Scrolls 1-3 Allgemeine Diskussion
    Von HerrKarl im Forum Videospiele allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.2004, 15:22
  3. News - Gewalt-Diskussion: Bundesregierung spielt mit
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2002, 19:10
  4. News - PC vs. Konsole - Diskussion auf der GDC
    Von System im Forum Kommentare zu Artikeln auf www.pcgames.de
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.2001, 19:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •