836Gefällt mir
  1. #3161
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Registriert seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    9.451
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Die 2. Staffel von Star Wars: Rebels und im Anschluss dann die 3. (also die nächsten Tage)


  2. #3162
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    6.263
    Ich hab gerade auch noch Folge 5 von Star Trek Discovery gesehen. Und ich muss sagen: Gefiel mir ne Ecke besser, als die vorherige. Mich hat bisher ein wenig gestört, dass der Fokus fast allein auf Michael lag. Dieses Mal durfte man auch einige der anderen Charaktere ein wenig besser kennen lernen.

    Meine Lieblingsszene in dieser Folge:

    Spoiler:
    Das Gespräch zwischen Michael und Saru. Wurde auch dringend mal Zeit, dass die beiden miteinander reden. Überhaupt denke ich, dass die Ablehnung vieler in der Crew gegenüber Michael daher kommt, dass niemand ihre Motive verstand und sie nie darüber geredet hat, warum das alles so gelaufen ist bzw. was sie mit dieser "Meuterei" erreichen wollte. Würde zwar nichts rückgängig machen, aber evtl. könnte der eine oder andere verstehen, dass Michael ein wenig mehr ist, als die Meuterin und Auslöserin des Krieges.

    Mich hat bisher an der Serie gestört, dass die zwischenmenschliche (blöde Wortwahl in diesem speziellen Fall) Atmosphäre auf dem Schief ziemlich lies ist. Das lief in dieser Folge deutlich besser. Ich hab immer noch nicht die Namen drauf, aber z. B. der Arzt und der Chefingenieur kamen dieses Mal deutlich sympathischer rüber, als bisher.

    Den Sporenantrieb halte ich zwar immer noch für ziemlich weit hergeholt, aber die Erklärung, dass diese Sporen quasi im Subraum alle miteinander über das ganze Universum verwachsen sind ... ist halbwegs ok. Seltsam nur, dass man in anderen Serien und Filmen nie davon gehört hat. Aber sicher wird man noch erfahren, warum diese Antriebmethode nie wieder zum Einsatz kam.


    Was mir nicht gefällt: Die CGI-Effekte. Vor allem die Raumschiffe sehen viel zu glänzend und sauber aus, der Kontrast und die Farbsättigung sind mir persönlich auch zu hoch. TNG, DS9, VOY und ENT waren da technisch weniger aufwendig, aber die Farben, die Beleuchtung, Materialien usw. von Schiffen, Raumstationen etc. wirkten da irgendwie glaubwürdiger. Discovery ist in dem Punkt ein wenig übertrieben und erinnert mich optisch eher an Mass Effect, als an den klassischen Star Trek Look. Das ganze zieht sich auch durch Kulissen, Kameraeffekte usw. Aber vielleicht ist das einfach der modernere Look. Alles ein bisschen schärfer, alles ein bisschen kontrastreicher ... ich mag es klassisch lieber.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  3. #3163
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.914
    Zitat Zitat von Loosa Beitrag anzeigen
    Spoiler:
    Sie haben „Fuck“ gesagt! Bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen.
    Naja, 14 Jahre nach Captain Archers "Son of a bitch" ist das doch wirklich keinen Aufreger wert.


    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  4. #3164
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rdrk710
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    687
    Die Serie ist für mich inzwischen ziemlich am Boden angekommen. Also Sub-Enterprise-Niveau. Die halten mich ja echt für blöd.

    Die ganze Story um das Vieh als "Navigator" ist sowieso schon recht eigenwillig und nun zu einem für mich unsinnigen Ende geführt worden, aber die Geschichte um Capatin Malfoy war doch von vorne bis hinten einfach nur unglaubwürdig und billig "ausgearbeitet".

    Spoiler:
    Sollte das ne Zufallsentführung sein, dann ist es einfach nur billig geschrieben.
    Gibt es dagegen einen Maulwurf bei der Sternenflotte? Warum wundert sich dann keine Sau darüber, wie die Gefangennahme abgelaufen ist? Und dann diese lächerliche Flucht. Von einem Klingonenschiff. Da fällt mir der Jüngling ein, an dem die Klingonin "Gefallen gefunden" hat? Sseriously?
    Und schließlich ist Saru zu dämlich um zu begreifen, dass das Vieh beim nächsten Sprung verreckt und sie im Klingonengebiet stranden? Und Malfoy, der seine Crew umbringt?! Ja, um sie nicht den Klingonen zu überlassen, aber IM ERNST?? So einer bekommt kein Kommando mehr über as wichtigste Geheimschiff der Flotte, sorry. Der hat bestenfalls eine Behandlung wegen PTSD zu überstehen, realistischer Weise sitzt er noch in Untersuchungshaft... Zu was ist die Sternenflotte verkommen bitte
    Geändert von Rdrk710 (17.10.2017 um 09:45 Uhr)
    Das Leben ist höchst gesundheitsschädlich und endet meist mit dem Tode...

  5. #3165
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.167
    Ob Malfoys Aussage stimmt (zufällige Namensgleichheit mit Draco?) ist die andere Frage. Ich bezweifle, daß die Aussage stimmt. Das hat er ja nur in Gefangenschaft geäußert. Von daher wäre ich mit einer Wertung auf Wahrheit vorsichtig.

    Aber das mit dem Vieh hat mich auch etwas aufgestoßen. Saru ist für mich eh so ein Unsympath in der Serie.

  6. #3166
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.914
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Aber das mit dem Vieh hat mich auch etwas aufgestoßen. Saru ist für mich eh so ein Unsympath in der Serie.
    Komisch, finde ich nicht. Im Gegenteil, seine Vorbehalte gegenüber Burnham kommen ja nicht aus dem Nichts, zumal er er ja einer sehr übervorsichtigen und ängstlichen Spezies angehört. Und für ihn lag die Rettung von Lorca an erster Stelle, weil er ja auf keinen Fall noch einen Captain verlieren wollte. Aber die Spannungen zwischen den beiden haben sich am Ende ja durch das klärende Gespräch nun wohl endgültig aufgelöst.

    Ich mag Saru und seine Art, auch wenn er nicht die Kühnheit seiner Kollegen besitzt. Vielleicht wächst er ja im Laufe der Serie über sich hinaus.


    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  7. #3167
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.167
    Naja es ist ja nicht nur das. Auch das Verheizen von dem Vieh war sinnfrei. Statt einmal nachzudenken. Und dann die etwas arrogante, herablassende Art. Nicht nur Burnham gegenüber.

  8. #3168
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    17.10.2017
    Beiträge
    1
    Die beste Serie war und bleibt immer noch Lost! Schade das es sowas nicht mehr gibt.

  9. #3169
    Benutzer
    Avatar von Beefi
    Registriert seit
    27.02.2005
    Beiträge
    92
    Dank Prime aktuell Shameless. William H. Macy ist schon ein richtiges Ekelpaket.


  10. #3170
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Honigpumpe
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    1.828
    Zitat Zitat von Beefi Beitrag anzeigen
    Dank Prime aktuell Shameless. William H. Macy ist schon ein richtiges Ekelpaket.
    Und außerdem mein Lieblingsschauspieler. Ist mir neulich erst durch Zufall aufgefallen, daß der auch in "Jurassic Park" mitgespielt hat. Da spielt er einen erfolglosen Fliesenverkäufer oder so, der einen auf dicke Hose macht, und das macht er mal wieder völlig überzeugend!

  11. #3171
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.914
    Zitat Zitat von Honigpumpe Beitrag anzeigen
    Und außerdem mein Lieblingsschauspieler. Ist mir neulich erst durch Zufall aufgefallen, daß der auch in "Jurassic Park" mitgespielt hat. Da spielt er einen erfolglosen Fliesenverkäufer oder so, der einen auf dicke Hose macht, und das macht er mal wieder völlig überzeugend!
    Typen mit Verlierer-Inage sind auch genau sein Ding. Als "The Cooler" war der verdammt gut.

    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  12. #3172
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Promego
    Registriert seit
    11.02.2017
    Beiträge
    271
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Und dann die etwas arrogante, herablassende Art. Nicht nur Burnham gegenüber.
    Btw. schon mal auf seine Schuhe geachtet?!

  13. #3173
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.914
    Zitat Zitat von Promego Beitrag anzeigen
    Btw. schon mal auf seine Schuhe geachtet?!
    Nö. Der hat Schuhe???

    Edit: Oha. Ein klassischer Trick um ihn größer erscheinen zu lassen.
    Aber ganz ehrlich, Doug Jones ist doch auch so schön ziemlich groß. Wäre mMn nicht nötig gewesen.

    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  14. #3174
    Benutzer
    Avatar von Basa456
    Registriert seit
    13.12.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    42
    Sehr unterhaltsam. Wenn auch nicht die Krone der Schöpfung

  15. #3175
    Benutzer
    Avatar von Basa456
    Registriert seit
    13.12.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von Rdrk710 Beitrag anzeigen
    ... und?!
    Sehr unterhaltsam. Wenn auch nicht die Krone der Schöpfung

  16. #3176
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    10.343
    Mindhunter

    Zwar erst 2 Folgen gesehen, aber definitiv sehr gut.

    Spielt in den 70ern, als das psychologische Profiling von Verbrechern noch in den Kinderschuhen steckt.
    Die 2 Hauptprotagonisten basieren auf realen FBI Agenten - die Killer gab / gibt es wirklich.

    Wenn man mit der Materie ein wenig was anfangen kann, dann unbedingt ansehen.
    Gibts auf Netflix.
    Loosa und Promego haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  17. #3177
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.650
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    gamestar.de
    Narcos, Season 3
    Hat mir sogar besser gefallen als die ersten beiden, auch weil mir Pablo Escobar un der Fokus auf sein Privatleben mit der Zeit etwas auf die Nerven gegangen ist. Diesmal ging es mehr um den Anti-Drogen-Kampf mit hochspanennden Jagd- und Action-Sequenzen, fand ich prima. Und das Ende war auch ganz wunderbar, bin schon sehr gespannt auf den neuen Schauplatz Mexiko!

    10/10

    13 Reasons Why
    Bin erst bei Folge 9, aber dieses Drama um den Selbstmord eines jungen Mädchens hat mich komplett in den Bann geschlagen. Ganz großartige Erzählweise mit cleveren Rückblenden, dazu ein sympathischer Protagonist - top Unterhaltung!

    Star Trek Discovery, Folge 5
    Etwas besser als die grottige vierte Episode, aber mit der Logik haben es die Drehbuchautoren immer noch nicht. Dieser Überfall durch die Klingonen mitten im Sternenflotten-Gebiet - das war ja mal kompletter Quatsch. Und nebenbei darf die Frage erlaubt sein, warum die den Navigator für den Wunderantrieb mit vier (!) riesigen Nadeln von jeweils einem halben Meter Länge malträtieren müssen - in Zeiten von Hyposprays und Kommunikatoren.

  18. #3178
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    6.263
    Da es mir Star Trek Discovery ja recht langsam voran geht mit einer Folge pro Woche, hab ich auch mal wieder (bzw. eigentlich zum ersten Mal) mit Star Trek Enterprise angefangen. Ich hab damals zwar die ersten fünf oder sechs Folgen gesehen, aber aufgrund der Sendezeit (Freitags abends?) später dann nicht mehr reingeschaut. Dank Netflix geht es ja jetzt wieder. Und ganz spontan merke ich jetzt schon, was mir an Star Trek Discovery am meisten fehlt: Das Zusammenhaltsgefühl innerhalb der Crew. Archer, Trip, T'Pol & Co. sind einfach ein sympathisches Team, was man von der Führungscrew der Discovery ganz und gar nicht behaupten kann. Dass das Absicht ist, ist natürlich klar, aber mir gefällt das das klassische Trek Konzept in Sachen Crew doch noch ne Ecke besser.
    Loosa und Rdrk710 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  19. #3179
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.914
    Zitat Zitat von Neawoulf Beitrag anzeigen
    Da es mir Star Trek Discovery ja recht langsam voran geht mit einer Folge pro Woche, hab ich auch mal wieder (bzw. eigentlich zum ersten Mal) mit Star Trek Enterprise angefangen. Ich hab damals zwar die ersten fünf oder sechs Folgen gesehen, aber aufgrund der Sendezeit (Freitags abends?) später dann nicht mehr reingeschaut. Dank Netflix geht es ja jetzt wieder. Und ganz spontan merke ich jetzt schon, was mir an Star Trek Discovery am meisten fehlt: Das Zusammenhaltsgefühl innerhalb der Crew. Archer, Trip, T'Pol & Co. sind einfach ein sympathisches Team, was man von der Führungscrew der Discovery ganz und gar nicht behaupten kann. Dass das Absicht ist, ist natürlich klar, aber mir gefällt das das klassische Trek Konzept in Sachen Crew doch noch ne Ecke besser.
    Naja, nach 5 Serien ist es trotzdem gut mit der nunmehr ausgelutschten Formel zu brechen. Wenn man bei Discovery jetzt schon wissen würde dass der Hase wie gewohnt läuft gäbe es kaum Überraschungen.

    Ich finde es gut dass man hier eine neue Art der Zäsur innerhalb der ST-Serien wagt. Eine andere Perspektive (nicht die des Captains), mehr Character-Telling, eine richtige Rahmenhandlung, weg von Episoden-haften Abenteuern... Das weckt mehr Interesse, meines zumindest.

    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  20. #3180
    VIP
    Avatar von Desardh
    Registriert seit
    27.01.2006
    Ort
    10° 59′ O, 49° 29′ N
    Beiträge
    2.108
    Zitat Zitat von golani79 Beitrag anzeigen
    Mindhunter

    Die 2 Hauptprotagonisten basieren auf realen FBI Agenten - die Killer gab / gibt es wirklich.
    Interessant finde ich auch, wie gut der Schauspieler den echten Ed Kemper getroffen hat...

    Loosa hat "Gefällt mir" geklickt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •