6329Gefällt mir
  1. #30181
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    9.804
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Ich trinke inzwischen paraktisch auch nur noch Zero-Getränke. Mir ist das"normale" einfach zu süss. Halt alles Geschmacks- und Gewöhnungssache.
    Wenn, dann trinke ich normales Zeug - aber das halt relativ selten.

    Meistens begnüge ich mich mit Leitungswasser oder Mineral .. immer noch der beste Durstlöscher.
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  2. #30182
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    7.595
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Inwiefern "gemacht" ? Welchen Job machst du denn?
    Visual effects / post production.
    Greenscreen, Set Extension, Tracking, Retusche, ...

    Ein entfernter Kollege (US oder Kanada) "durfte" mal für einen Kinderfilm Aufnahmen von Delfinen bearbeiten. Deren Penisse aus 50+ Einstellungen entfernen. Kindgerecht eben. Was sollen denn die Eltern sagen, wenn da plötzlich ein Riesenschlong durch's Bild pendelt?
    Sowas kam mir bisher zum Glück noch nicht unter (wobei von Hunden und Co mehr weggepinselt wird als man meinen würde) aber sowas in der Art. Naja, besser als vorher in echt abschneiden? Delfinpenisse kann man sich jedenfalls gut merken. Aber was ein Scheiß Job. Über Tage und Wochen Penisse in Nahaufnahme bearbeiten? Von Delfinen.

    Allerdings seit ein paar Jahren immer mehr weg von Film und hin zu VR/AR Anwendungen im professionellen Bereich.
    Spassbremse hat "Gefällt mir" geklickt.

  3. #30183
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    76.524
    Zitat Zitat von Loosa Beitrag anzeigen
    Visual effects / post production.
    Greenscreen, Set Extension, Tracking, Retusche
    DU hast also bei Trumps Amtseinführung die ganzen Trump-Fans von den Videoaufnahmen entfernt!!!

    Ein entfernter Kollege (US oder Kanada)
    Entfernt durch die Trump-Regierung? ^^

    "durfte" mal für einen Kinderfilm Aufnahmen von Delfinen bearbeiten. Deren Penisse aus 50+ Einstellungen entfernen. Kindgerecht eben. Was sollen denn die Eltern sagen, wenn da plötzlich ein Riesenschlong durch's Bild pendelt?
    Wie jetzt...? Die haben Penisse? Noch NIE gesehen... ^^ Man könnte ja sagen, dass es Aale sind
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  4. #30184
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    7.595
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    DU hast also bei Trumps Amtseinführung die ganzen Trump-Fans von den Videoaufnahmen entfernt!!!
    So gut bin ich nicht!


    Wie jetzt...? Die haben Penisse? Noch NIE gesehen... ^^
    Beware...
    Spoiler:

    Was mich gerade aufregt (der durchschnittliche PC-Zocker)-dolpen.jpg Was mich gerade aufregt (der durchschnittliche PC-Zocker)-dolpen2.jpg

    Noch Fragen?
    (aber ich hoffe inständig, dass ersteres ein Fake ist!)

  5. #30185
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Registriert seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    7.924
    Youtube
    LOXTT
    Kanaltypen
    Gamer
    Na zum Glück sind die Delfine in der Lagune im Nürnberger Tiergarten anständig und packen ihre Lümmel nicht aus wenn die Besucher im blauen Salon vor den Glasscheiben kleben und die Manati Seekühe nebenan genauso

  6. #30186
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.473
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Wie jetzt...? Die haben Penisse? Noch NIE gesehen... ^^ Man könnte ja sagen, dass es Aale sind
    Ähmm... Dass Delphine Säugetiere sind - und keine Fische - sollte eigentlich jeder wissen der ein bisschen im Naturkunde-Unterricht aufgepasst hat.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  7. #30187
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    14.849
    Ich habe mir anscheinend RSI ("repetitive strain injury") eingefangen, umgangssprachlich besser bekannt als "Tennis-" oder "Mausarm".

    Sehr unangenehm.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  8. #30188
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    20.612
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Ich habe mir anscheinend RSI ("repetitive strain injury") eingefangen, umgangssprachlich besser bekannt als "Tennis-" oder "Mausarm".

    Sehr unangenehm.
    Mit Trackball wär das nicht passiert

    Gute Besserung.
    MichaelG und Spassbremse haben "Gefällt mir" geklickt.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  9. #30189
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    23.764
    Was in letzter Zeit mit der Firmenausrichtung der sportlicher geprägten Großserienhersteller geschieht (insbesondere in letzter Zeit bei Audi, aber teils auch schon auf längere Sicht in einzelnen Schüben bei BMW) regt mich auf.

    Zuerst mal zu Audi. Ich verstehe Audi nicht. Nachdem nun die SQ (Sportversionen der Audi SUV) nur mit Diesel kommen statt mit einem sportlichen Benziner, kommt mittlerweile der Audi S7 und S6 auch nur noch mit Dieselmotor. Als nächsten Schritt streicht Audi die einzigen richtigen Sportwagen aus seinem Programm (wer einen neuen TT oder R8 haben will sollte sich bald entscheiden; diese werden ersatzlos auslaufen es kommen keine Nachfolger). So kann man seine Sportler-DNA, die man seit den 80er Jahren anfangs mühevoll mit Urquattro/Sportquattro und den S/RS aufgebaut hat und die die Marke prägt auch effizient vernichten.

    Wie kann man seine Sportgene die das Image der Firma sehr stark mit bestimmen so einfach torpedieren ? So einfach die Grund-DNA der Marke Audi quasi zerstören ? Ich verstehe das nicht. Die einzigen Sportwagen die man hat läßt man auslaufen und die verbleibenden sportlichen Speerspitzen der jeweiligen Modellreihen (S/RS/SQ) haben bzw. bekommen Dieselmotoren. Super. So macht es einem Audi leicht, sich nicht für einen neuen Wagen der Marke zu entscheiden.

    Ist Audi nicht mehr in der Lage, vernünftige High Performance Benzinmotoren für die Topmodelle zu konzipieren und herzustellen ? Motoren die einigermaßen langzeithaltbar sind, kein Öl saufen wie andere Whisky und sonst die restlichen Eckdaten erfüllen ? Daß man bei den Sportmodellen durch die Bank weg zum Diesel greift ? Das verstehe ich absolut nicht. BMW und Mercedes bekommen das ja auch einigermaßen bis gut hin.

    Irgendwie ist das was bei Audi in letzter Zeit abläuft absolut nicht mehr nachvollziehbar. Zumal die S/RS-Modelle und TT/R8 nun keinen massiven Marktanteil bei Audi haben und auf den Flottenverbrauch demzufolge kaum einen Einfluß. Da hätte man diese als "Wild Boys" und sportliche Aushängeschilder zur Schärfung der eigenen DNA ruhig erst einmal weiter pflegen können. Insbesondere ein Audi R8 hat als verkappter Lambo hier Audi sehr viel Image gebracht. Die S/RS-Derrivate genauso. Aber so schafft man die einzigen Sportwagen ab und kastriert den verbleibenden Rest. Mal sehen was Audi beim S/RS 4 machen wird. Die einzigen S-Modellemit Benziner bleiben die Audi S3/S1. Mal sehen wie es um den RS3 bestellt sein wird.

    Aber daß mit der DNA pflegen ist bei BMW in letzter Zeit auch in einigen Teilen nicht mehr der Fall gewesen, wenn man ehrlich sein will. Zuerst kam die großflächige Streichung der R6-Motoren aus den BMW-Programm (nur noch wenige Modelle unterhalb vom M hatten dann einen R6-Motor verbaut. Dann kam der Umstieg auf Frontantrieb bei allen Modellen unterhalb vom BMW 3er. Der nächste Schritt ist nun im gleichen Atemzug wie die Umstellung auf Frontantrieb die weitere Streichung von R6-Motoren insbesondere beim 1er und 2er.(außer bei den 3er aufwärts) und selbst beim 3er bleibt als R6 nur ein Diesel. Was BMW da seit geraumer Zeit macht ist für mich auch so mit einem großen Fragezeichen verbunden. Das Alleinstellungsmerkmal des 1er/2ers in der Kompaktklasse (einziger Hersteller mit Hecktrieb in der Fahrzeugklasse) gibt man seit dem neuen 1er/2er einfach auf. Davor schon hat man den Imagebooster von BMW den R6 einfach bis auf wenige Ausnahmen gestrichen gehabt. Ich erinnere da nur an Klassiker wie BMW 320i/325i mit R6.

    Nun stoppt man in die 1er und 2er-Modelle auf einmal 3-Zylinder rein, senkt damit die Zahl der 4-Zylindermodelle und 6 Zylinder gibt es für die Modelle nicht mehr mal für Geld und gute Worte. Die sportlichen Modelle dieser Baureihen (1M/M 2) werden komplett und ersatzlos gestrichen....

    Da bleibt als einziger "Massenhersteller" der einigermaßen (dort haben die A&B-Klasse-Derrivate auch Frontantrieb) seinen Genen treu bleibt nur noch Mercedes über. Eigentlich traurig.
    Geändert von MichaelG (12.07.2019 um 11:12 Uhr)

  10. #30190
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    76.524
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Ähmm... Dass Delphine Säugetiere sind - und keine Fische - sollte eigentlich jeder wissen der ein bisschen im Naturkunde-Unterricht aufgepasst hat.
    Das war doch nur ein Scherz: das Thema war, dass "man" die Penisse wegretuschiert, also habe ich (angeblich) noch nie einen gesehen....
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  11. #30191
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    5.693
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Was in letzter Zeit mit der Firmenausrichtung der sportlicher geprägten Großserienhersteller geschieht (insbesondere in letzter Zeit bei Audi, aber teils auch schon auf längere Sicht in einzelnen Schüben bei BMW) regt mich auf.

    Zuerst mal zu Audi. Ich verstehe Audi nicht. Nachdem nun die SQ (Sportversionen der Audi SUV) nur mit Diesel kommen statt mit einem sportlichen Benziner, kommt mittlerweile der Audi S7 und S6 auch nur noch mit Dieselmotor. Als nächsten Schritt streicht Audi die einzigen richtigen Sportwagen aus seinem Programm (wer einen neuen TT oder R8 haben will sollte sich bald entscheiden; diese werden ersatzlos auslaufen es kommen keine Nachfolger). So kann man seine Sportler-DNA, die man seit den 80er Jahren anfangs mühevoll mit Urquattro/Sportquattro und den S/RS aufgebaut hat und die die Marke prägt auch effizient vernichten.

    Wie kann man seine Sportgene die das Image der Firma sehr stark mit bestimmen so einfach torpedieren ? So einfach die Grund-DNA der Marke Audi quasi zerstören ? Ich verstehe das nicht. Die einzigen Sportwagen die man hat läßt man auslaufen und die verbleibenden sportlichen Speerspitzen der jeweiligen Modellreihen (S/RS/SQ) haben bzw. bekommen Dieselmotoren. Super. So macht es einem Audi leicht, sich nicht für einen neuen Wagen der Marke zu entscheiden.

    Ist Audi nicht mehr in der Lage, vernünftige High Performance Benzinmotoren für die Topmodelle zu konzipieren und herzustellen ? Motoren die einigermaßen langzeithaltbar sind, kein Öl saufen wie andere Whisky und sonst die restlichen Eckdaten erfüllen ? Daß man bei den Sportmodellen durch die Bank weg zum Diesel greift ? Das verstehe ich absolut nicht. BMW und Mercedes bekommen das ja auch einigermaßen bis gut hin.

    Irgendwie ist das was bei Audi in letzter Zeit abläuft absolut nicht mehr nachvollziehbar. Zumal die S/RS-Modelle und TT/R8 nun keinen massiven Marktanteil bei Audi haben und auf den Flottenverbrauch demzufolge kaum einen Einfluß. Da hätte man diese als "Wild Boys" und sportliche Aushängeschilder zur Schärfung der eigenen DNA ruhig erst einmal weiter pflegen können. Insbesondere ein Audi R8 hat als verkappter Lambo hier Audi sehr viel Image gebracht. Die S/RS-Derrivate genauso. Aber so schafft man die einzigen Sportwagen ab und kastriert den verbleibenden Rest. Mal sehen was Audi beim S/RS 4 machen wird. Die einzigen S-Modellemit Benziner bleiben die Audi S3/S1. Mal sehen wie es um den RS3 bestellt sein wird.

    Aber daß mit der DNA pflegen ist bei BMW in letzter Zeit auch in einigen Teilen nicht mehr der Fall gewesen, wenn man ehrlich sein will. Zuerst kam die großflächige Streichung der R6-Motoren aus den BMW-Programm (nur noch wenige Modelle unterhalb vom M hatten dann einen R6-Motor verbaut. Dann kam der Umstieg auf Frontantrieb bei allen Modellen unterhalb vom BMW 3er. Der nächste Schritt ist nun im gleichen Atemzug wie die Umstellung auf Frontantrieb die weitere Streichung von R6-Motoren insbesondere beim 1er und 2er.(außer bei den 3er aufwärts) und selbst beim 3er bleibt als R6 nur ein Diesel. Was BMW da seit geraumer Zeit macht ist für mich auch so mit einem großen Fragezeichen verbunden. Das Alleinstellungsmerkmal des 1er/2ers in der Kompaktklasse (einziger Hersteller mit Hecktrieb in der Fahrzeugklasse) gibt man seit dem neuen 1er/2er einfach auf. Davor schon hat man den Imagebooster von BMW den R6 einfach bis auf wenige Ausnahmen gestrichen gehabt. Ich erinnere da nur an Klassiker wie BMW 320i/325i mit R6.

    Nun stoppt man in die 1er und 2er-Modelle auf einmal 3-Zylinder rein, senkt damit die Zahl der 4-Zylindermodelle und 6 Zylinder gibt es für die Modelle nicht mehr mal für Geld und gute Worte. Die sportlichen Modelle dieser Baureihen (1M/M 2) werden komplett und ersatzlos gestrichen....

    Da bleibt als einziger "Massenhersteller" der einigermaßen (dort haben die A&B-Klasse-Derrivate auch Frontantrieb) seinen Genen treu bleibt nur noch Mercedes über. Eigentlich traurig.
    Die ganzen Umweltvorschriften machen es den Autoherstellern wohl immer schwerer, überhaupt sportliche Modelle zu bauen. Deutschland verbaut sich damit irgendwie auch seinen Ruf als Auto-Nation. Ich glaube allerdings nicht, dass es keinen Nachfolger des R8 geben wird. Er wird vermutlich nicht mehr R8 heißen, aber es gibt Gerüchte, dass Audi an einem neuen V10 Hybrid Sportwagen werkelt. Um den TT ist's allerdings auch schade. Ich hoffe Audi erhält sich in irgendeiner Form den Reihenfünfzylinder, der durch die Rallyeerfolge der 80er Jahre irgendwie auch ein großes Stück Identität von Audi darstellt. Und was die Diesel angeht: Man will dem Dieselmotor wohl nochmal eine Change geben und zeigen, dass es auch sauber geht. Warum das aber ausgerechnet in den Performancemodellen sein muss, kann ich nicht verstehen.

    https://www.autobild.de/artikel/audi...-13466419.html

    Was BMW sich beim neuen 1er mit dem Frontantrieb gedacht hat, frage ich mich auch. So gut wie jeder Hersteller hat nen Kompaktwagen dieser Klasse im Angebot, aber der Heckantrieb hat Wagen (unabhängig von Motor und Fahrleistungen) von der Konkurrenz abgetrennt. Jetzt baut BMW plötzlich einen "Golf" ... verstehe ich nicht. So ein Alleinstellungsmerkmal, wie der Heckantrieb in dieser Klasse, war früher sicher für viele ein Kaufgrund. Diese Käufer werden sich jetzt evtl. bei anderen Herstellern umschauen.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  12. #30192
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    23.764
    Naja Porsche und Ferrari bauen ja auch Sportwagen. Teils als Hybridversionen (Panamera, Cayenne, Macan; bei Ferrari der neue SF90 bzw. der Enzo-Nachfolger) aber die überwiegenden Modelle bei beiden sind klassische Verbrennungsmotorvarianten. Und in einen 911 kann man keinen E-Motor einbauen. Damit würde man die Modell-Legende regelrecht "hinrichten". Das ist genauso ein No Go wie ein Vierzylindermotor im Mustang.

    Bei Ferrari gibt es Motoren ab 6-Zylinder aufwärts bis hin zum V12, aber überwiegend V8, Bei Porsche im Cayman/Boxster mit Vierzylinder Turbo bis auf den neuesten Cayman GT4 und das entsprechende Boxstermodell die wieder einen 6-Zylinder-Boxer bekommen haben. Die Entscheidung für die 4-Zylinder in Boxster und Cayman kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen. Der 6 Zylinder Boxer verbraucht nicht so viel mehr. Bei Last saugt der 4-Zylinder Boxer auch wie eine Rotte Russen nach einem Wodka-Entzug. Der 6-Zylinder ist aber ein Image-Zugpferd, das man monetär gar nicht werten kann. Das ist unbezahlbar. So wie das Image des 911er. Mal ganz abgesehen vom zusätzlichen Soundproblem des 4-Zylinder-Boxers. Das mit den Verbrennungsmotoren funktioniert bei Porsche und Ferrari halt auch perfekt. Lamborghini baut ja auch seinen Hurácan und Aventador weiter mit Verbrennungsmotoren. Warum sollte das dann bei Audi nicht funktionieren ? Zumal der R8 ja eh auf einen gezähmten Lamboantrieb setzt. Aber daß Audi den R8 doch weiter bauen will ist mir neu. Thx. Also ist doch noch nicht Hopfen und Malz verloren. Hab schon gedacht, die bei Audi haben endgültig ihren Verstand verloren. Die bisherigen Entscheidungen waren schon grenzwertig. Aber ohne Sportwagen im Programm ? Das wäre ein Worst Case Szenario. Und ich bezweifle, daß frühere Audi TT-Fahrer auf ein Audi A4 Coupé/Cabrio wechseln werden. Dazu sind diese Modellversionen zu unterschiedlich. Da wird sicher ein großer Teil zur direkten Konkurrenz abwandern (BMW Z4, Mercedes SLK).

    Ich verstehe es wie gesagt absolut nicht was Audi und BMW in der letzten Zeit so für Entscheidungen getroffen haben oder treffen wollen. So schaden sie ihrem eigenen sportlichen Image und verlieren Kunden an die Konkurrenz. Mercedes wird z.B. in Relation zu früheren Zeiten immer sportlicher und damit immer mehr zu einer ernstzunehmenden Alternative für BMW- und Audifahrer.
    Geändert von MichaelG (16.07.2019 um 18:53 Uhr)

  13. #30193
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    5.693
    Audi konzentriert sich aktuell wohl sehr auf das Thema Elektroauto, um umweltfreundlicher zu werden. Leider endet dieses Thema ja viel zu häufig mit SUVs mit nem Gewicht von über 2 Tonnen. Lambo wird hoffentlich auch in Zukunft bei den V10 und V12 Motoren bleiben und Audi wird sich da hoffentlich auch nochmal für nen Supersportwagen bedienen. R8 und Gallardo/Huracan waren ja immer ein tolles Team, der eine ein wenig mehr auf Eleganz und Stil, der andere eher auf brutale Optik mit breiten Schultern fokussiert. Aber generell geht wohl leider die Zeit der großen Motoren nach und nach vorbei. Lotus z. B. hat gerade gestern ein 2000 PS Hypercar vorgestellt ... rein elektrisch. Immerhin wird Porsche wohl auch erstmal weiterhin Saugmotoren für die Performancemodelle bringen (GT3, GT3 RS, Cayman GT4 und 718 Spyder), da die wohl nen Weg gefunden haben, die Abgase sauberer zu kriegen. Würde mich aber auch nicht wundern, wenn die 992 Generation des 911ers noch nen Hybrid bekommt, z. B. für den Turbo S oder den GT2 RS.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  14. #30194
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.357
    Audi konzentriert sich aktuell wohl sehr auf das Thema Elektroauto, um umweltfreundlicher zu werden.
    Hahahahahaha

    Der war wirklich gut

    Da bleibe ich doch lieber bei einem M5 mit einem 4,4l Motor ^^

    Was mich gerade tierisch aufregt, ist das Power-Trio Merkel, von der Leyen und Karrenbauer.

    Einfach unglaublich was da in den letzten Tagen abgelaufen ist.

  15. #30195
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    5.693
    Was mich aufregt: Man liest immer häufiger von Leuten, die Rettungskräfte behindern oder sogar angreifen. In Mainz wurde jetzt ein Sanitär während der Fahrt angeschossen: https://www.spiegel.de/panorama/just...a-1278357.html

    Was geht in solchen Leuten vor? Meiner Meinung nach gehört jeder, der einen Rettungswagen/Rettungsteam bewusst an der Arbeit hindert, wegen versuchten Mordes angeklagt (wer auf andere schießt ohne Notwehrsituation sowieso). Rettungswagen, Feuerwehr und Notärzte sind unterwegs, um Leben zu retten ... da gibt es nicht viel zu rechtfertigen für Leute, die meinen sich denen in den Weg stellen zu müssen. Das ist für mich versuchter Mord.


    Zitat Zitat von nuuub Beitrag anzeigen
    Hahahahahaha

    Der war wirklich gut

    Da bleibe ich doch lieber bei einem M5 mit einem 4,4l Motor ^^

    Was mich gerade tierisch aufregt, ist das Power-Trio Merkel, von der Leyen und Karrenbauer.

    Einfach unglaublich was da in den letzten Tagen abgelaufen ist.
    So wird's halt verkauft und von der Politik ist's ja auch so gewollt. Dass Strom und Akkus nicht auf Bäumen wachsen, wird da schnell mal übersehen. Über BMW hab ich in letzter Zeit auch einiges gelesen, unter anderem dass BMW kritisiert wird, dass deren Ingenieure "motorenaffin" wären.

    https://www.t-online.de/auto/recht-u...gsbedarf-.html

    Wer weiß, wie lange es solche "großen" Motoren noch in den M-Modellen geben wird?
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  16. #30196
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.697
    Keine Ahnung warum, aber mit BMW, vor allem den M-Modellen, bin ich nie so recht warm geworden. Ich hoffe einfach nur das MB seine V8-Motoren weiterhin anbietet, denn solch ein Fahrzeug wird mein neues Dienstfahrzeug ... wenn das Interieur der C-Klasse nicht so dermaßen gegen die E-Klasse abstinken würde, hätte ich schon bestellt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  17. #30197
    Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    5.693
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung warum, aber mit BMW, vor allem den M-Modellen, bin ich nie so recht warm geworden. Ich hoffe einfach nur das MB seine V8-Motoren weiterhin anbietet, denn solch ein Fahrzeug wird mein neues Dienstfahrzeug ... wenn das Interieur der C-Klasse nicht so dermaßen gegen die E-Klasse abstinken würde, hätte ich schon bestellt.
    Ich persönlich bin auch nicht wirklich BMW-Fan (was aber nicht heißt, dass ich BMW gar nicht mag). Alles, was nach dem E30 kam, hat mir optisch einfach auch nicht mehr so wirklich gefallen. Aber BMW hat aufgrund seiner Reihen-6-Zylinder in Kombination mit Heckantrieb und aggressiver Optik halt ne große Fanbase. Und die, die sich vorher nen 1er der letzten Generation gekauft haben/hätten, weil eben diese typische BMW-DNA vorhanden war, werden jetzt sicher keinen Grund mehr sehen, den neuen 1er zu kaufen, der sicher nicht schlecht ist, aber sich eben auch nicht groß vom z. B. Golf, i30 oder Civic unterscheidet.
    Ohne Wurst ist alles Käse!

  18. #30198
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    23.764
    Zitat Zitat von Neawoulf Beitrag anzeigen
    Was mich aufregt: Man liest immer häufiger von Leuten, die Rettungskräfte behindern oder sogar angreifen. In Mainz wurde jetzt ein Sanitär während der Fahrt angeschossen: https://www.spiegel.de/panorama/just...a-1278357.html

    Was geht in solchen Leuten vor? Meiner Meinung nach gehört jeder, der einen Rettungswagen/Rettungsteam bewusst an der Arbeit hindert, wegen versuchten Mordes angeklagt (wer auf andere schießt ohne Notwehrsituation sowieso). Rettungswagen, Feuerwehr und Notärzte sind unterwegs, um Leben zu retten ... da gibt es nicht viel zu rechtfertigen für Leute, die meinen sich denen in den Weg stellen zu müssen. Das ist für mich versuchter Mord.
    Wer Rettungskräfte angreift sollte härtestens bestraft werden. Ebenso die Gaffer oder die die Rettungskräfte behindern. Das ist eine absolute Unkultur.

    Zitat Zitat von Neawoulf Beitrag anzeigen
    So wird's halt verkauft und von der Politik ist's ja auch so gewollt. Dass Strom und Akkus nicht auf Bäumen wachsen, wird da schnell mal übersehen. Über BMW hab ich in letzter Zeit auch einiges gelesen, unter anderem dass BMW kritisiert wird, dass deren Ingenieure "motorenaffin" wären.

    https://www.t-online.de/auto/recht-u...gsbedarf-.html

    Wer weiß, wie lange es solche "großen" Motoren noch in den M-Modellen geben wird?

    So sieht es leider aus. Diese E-Auto-Hysterie ist einfach nur noch zum kotzen. Hier werden alle Autofahrer über einen Kamm geschert. Dabei gibt es auch viele Autofahrer, die mit dem Fahrprofil eines E-Batterieautos nicht viel anfangen können. Solange es beim E-Auto nicht ansatzweise so funktioniert wie beim Benziner (400-500 km Reichweite und Nachtanken von 100% in 5- maximal 10 Minuten ist so ein Batterieauto Blödsinn. Abgesehen mal vom Gefahrenpotential (zu leise, ältere Leute bekommen nicht mit wenn so ein Auto ankommt. Daher wird ja jetzt auf Zwangs-Db gesetzt und eine künstliche Geräuschkulisse erschaffen.

    Die E-Autos sind gar nicht so umweltfreundlich wenn man alles unter dem Strich betrachtet. Und es fehlt dem E-Auto auch schlichtweg an Emotionen. Ein Sportwagen ohne Motorsound geht gar nicht. Ein 911er mit E-Motor wäre der Todesstoß für dieses Modell. Ein Hybrid wäre ein maximal möglicher Kompromiss. Und selbst der wäre grenzwertig. Und auch schon aus Platzgründen ein Thema. Den 911er noch größer zu bauen wäre Blödsinn. Der 911er wäre dann kein Sportwagen mehr sondern irgendeine Luxuslimousine mit Sportwagenoptik. Der 991/992 ist mit seiner Größe schon langsam an einem Punkt angelangt wo meiner Meinung nach eine Grenze erreicht ist. Ein weiteres Wachstum würde dem Modell nicht gut tun.

  19. #30199
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    2.051
    Zitat Zitat von Neawoulf Beitrag anzeigen
    Und die, die sich vorher nen 1er der letzten Generation gekauft haben/hätten, weil eben diese typische BMW-DNA vorhanden war, werden jetzt sicher keinen Grund mehr sehen, den neuen 1er zu kaufen, der sicher nicht schlecht ist, aber sich eben auch nicht groß vom z. B. Golf, i30 oder Civic unterscheidet.
    Ich sehe den M135i vor allem als direkten Konkurrenten zum Audi S3 und Mercedes AMG A35. Stimmt aber, Aufbau und ANtriebstechnik ist nun, mehr oder weniger, die Gleiche. Downsize 2 Liter Motor, 300Ps Vorderradantrieb mit bis zu 50% varbiabel auf der Hinterachse. DA finde ich hat aber Mercedes das schickere Exterieur und modernere Interieur.
    Toll fand ich den Vorstoß vom BMW damals mit dem I3, ein "echtes" Elektroauto von Grund auf zu konstruieren. Um so seltsamer, dass die Leistungsdaten dennoch, verglichen mit anderen E-Fahrzeugen, keineswegs überlegen sind (Trotz Leichtbau, Faserkarosserie, Superschmalreifen etc.).
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  20. #30200
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.697
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    So sieht es leider aus. Diese E-Auto-Hysterie ist einfach nur noch zum kotzen. Hier werden alle Autofahrer über einen Kamm geschert. Dabei gibt es auch viele Autofahrer, die mit dem Fahrprofil eines E-Batterieautos nicht viel anfangen können. Solange es beim E-Auto nicht ansatzweise so funktioniert wie beim Benziner (400-500 km Reichweite und Nachtanken von 100% in 5- maximal 10 Minuten ist so ein Batterieauto Blödsinn. Abgesehen mal vom Gefahrenpotential (zu leise, ältere Leute bekommen nicht mit wenn so ein Auto ankommt. Daher wird ja jetzt auf Zwangs-Db gesetzt und eine künstliche Geräuschkulisse erschaffen.


    Wir sind jetzt in einer Entwicklungs- und Übergangszeit, dass E-Auto soll und kann nicht jedes herkömmliche Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ersetzen, jedenfalls nicht heute mit dem technischen Stand. Aber man kann dafür sorgen, dass sich die E-Modelle interessant, mehr oder minder erschwinglich sind und auch Spass bereiten. Schlussendlich sind es bestimmte Szenarien, wo ein E-Auto mehr als nur Sinn macht, z.B. in Großstädten.

    Ganz ehrlich: ich mag die Beschleunigung bei einem Fahrzeug, ich mag den Motorensound eines alten und auch neuen V8-Motors, ein 65er Mustang ist schon "ausgesucht", er muss nur noch besichtigt und natürlich gekauft werden. Trotzdem hätte ich kein Problem mit einem Elektrofahrzeug, ganz im Gegenteil. Ich habe bzgl. dem Model 3 überlegt, privat und als Zweitfahrzeug, wenn man sich hier mal die Beschleunigungswerte anschaut, bist du nicht weit weg von einem 911er. Das ist das Model 3, quasi als Einstiegsmodell gedacht, aber fairerweise mit der besten Motorisierung. Trotzdem liegst du bei der Hälfte von einem 911er?
    ¯\_(ツ)_/¯

Seite 1510 von 1516 ... 510101014101460150015081509151015111512 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •