1373Gefällt mir
  1. #6681
    Benutzer

    Registriert seit
    19.05.2020
    Beiträge
    40
    [Deleted]
    Geändert von Leinad-Reign (27.08.2020 um 13:53 Uhr)

  2. #6682
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.769
    Stephen King's Es - Kapitel 2

    Tolle 2. "Hälfte" (wobei eine ganze halbe Stunde länger als Kapitel 1) der Neuverfilmung. Sehr gute Besetzung des erwachsenen Verlierer-Klubs, vor allem Eddie, Ben und Richie wurden mit den (für mich eher unbekannteren) Darstellern sehr gut getroffen.
    Die 169 Minuten vergingen wie im Fluge, und ich bin echt froh dass sich Muschietti viel Zeit gelassen hat nochmals auf die persönlichen Ängste jedes einzelnen Protagonisten einzugehen. Das Finale war auch mehr als zufriedenstellend. Wuchtig, toll fotografiert und nervenzerreissend gefilmt (vor allem die Szenen mit der im Mädchenklo eingeschlossenen Bev und dem nach und nach verschütteten Ben haben den Puls richtig hochschießen lassen). Gewisse Ähnlichkeiten zum TV-Zweiteiler waren durchaus vorhanden, aber allein beim Kreaturendesign von Es siegt die Neuverfilmung mühelos. Generell haben sich Regisseur und Effektleute so einige fiese Monsterausgeburten einfallen lassen, ein besonderes Exemplar würde ich glatt als Hommage an "Das Ding aus einer anderen Welt" interpretieren.

    Glückwunsch an den Regisseur zur finanziell erfolgreichsten King-Adaption überhaupt, trotz einiger Freiheiten muss ich echt sagen: Besser hätte man es nicht machen können.

    Trotzdem muss ich den wirklich sehr guten Film etwas niedriger werten, da Kapitel 1 schlicht das eigentliche Meisterwerk von beiden Filmen ist. Er hat einfach die besseren Schock-Momente, die fiesesten Es-Szenen und eben die grandiosen Kinderdarsteller. Der Teen-Eddie war einfach DER Knaller.

    8,5/10 Rückkehrer nach Derry
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  3. #6683
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.933

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    Airstrike. Die mit 80 Mio Dollar bislang teuerste chinesische Filmproduktion. Ein Film basierend auf wahren Begebenheiten.

    Wir schreiben das Jahr 1941. Japan bombardiert die chinesische Hauptstadt gnadenlos. Die japanischen Piloten schießen auf alles was sich bewegt.

    Die chinesischen Piloten in ihren veralteten Doppeldeckern (I-15) und im besten Falle I-16 Ratas haben gegen die neuen japanischen Zeros keine Chancen. Sie fallen sprichwörtlich wie Fliegen vom Himmel.

    Unter diesen Bedingungen versucht ein Allierter (Colonel Johnson = Bruce Willis) junge ungeduldige Chinesen als Piloten auszubilden und denen auch entsprechend Geduld und Gehorsam beizubringen.

    Der Film ist storyseitig gut gedreht (wenn einige Special Effects bei den CGI-Luftkämpfen stellenweise auch etwas künstlich wirken).

    Insgesamt gibt es für die Story, die Charaktere aber auch trotz der Einschränkungen für die Luftkampfszenen von mir trotzdem 8 von 10 P40.
    Geändert von MichaelG (04.08.2020 um 22:48 Uhr)

  4. #6684
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.843
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Stephen King's Es - Kapitel 2...
    8,5/10 Rückkehrer nach Derry
    Ich finde, am Schluß wird nicht ganz klar, daß
    Spoiler:
    der Sieg über ES klappt, weil ES sich von der Angst nährt und der Club der Verlierer jetzt keine Angst mehr hat

    So wirkt das leicht lächerlich.

    Ansonsten aber top Film.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  5. #6685
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    10.277
    The Last Full Measure

    Der Film handelt von einem US Air Force Pararescue Men, der während des Vietnamkrieges mehrerer seiner Kameraden das Leben rettet, dabei jedoch selbst sein Leben gibt und über 30 Jahre später die Medal of Honor erhält.

    Scheint eigentlich ganz interessanter Stoff zu sein - die Handlung basiert jedoch nur auf der wahren Geschichte. Was wir zu sehen bekommen, ist eine mehr oder weniger fiktive Ermittlung, die sich zieht wie Kaugummi. Nebenbei versucht der Film auch noch mit nem Holzhammer, die emotionale Schiene einzutrichtern, was aber nicht funktioniert.

    Normalerweise mag ich ja solche Filme schon und beim Ansehen solcher Filme, zeigen sich oft auch Emotion bei mir .. bei diesem jedoch Fehlanzeige - außer im Abspann, als Interviews mit richtigen Veteranen gezeigt werden.

    Schade, da wäre viel mehr drin gewesen, zumal die Geschichte sicherlich erzählenswert ist.

    So war ich nur froh, als der Abspann lief.

    4/10

    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  6. #6686
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.933

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    Joker.

    Über den Film braucht man wirklich nicht sehr viel zu sagen. Ein grandios spielender Joaquin Phoenix. Er schafft es sogar die bisherige Joker-Benchmark Heth Ledger zu kassieren. Ein interessanter Storyplot um den Charakter und wie er zu dem wurde was er in dem DC-Universum ist.

    Hätte nichts gegen einen Teil 2 wo er dann Harley kennenlernen würde und zum ersten mal (am Ende des Films) auf Batman stößt um richtig ans DC-Universum anzukoppeln.

    Spoiler:
    Die Einbindung der berühmten DC Szene am Ende von Joker wo Bruce Wayne seine Eltern verliert fand ich auch super in den Film passend.


    Das wäre so meine Idee eines Sequels was passen könnte.

    Aber auch so schon steht der Film schon für sich allein top da. Ich kann hier nur 10/10 Clownsmasken ziehen, Weniger wäre unpassend.
    Geändert von MichaelG (05.08.2020 um 08:01 Uhr)
    Worrel hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #6687
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.769
    Rambo - Last Blood

    Der von vielen Seiten als "brutalster Hollywoodstreifen aller Zeiten" bezeichnete Abschluss (?) der namensgebenden Kampfmaschinen-Reihe. Mal davon ab dass ich ihn nicht brutaler als "John Rambo" empfand - genau genommen nehmen sich beide Streifen nicht viel, trotzdem ist die Uncut-Version von JR bis heute auf dem Index... Lachhaft! - war das die Sorte von Fortsetzung wo man sich sagt "Joah, kann man sich ansehen, unbedingt gebraucht hätt's aber nicht".

    Hauchdünner Plot mit gerade mal soviel Drama um das Gemetzel in den finalen 15 Minuten zu rechtfertigen. Könnte jetzt nicht sagen dass mich die ersten 2/3 des Films gelangweilt hätten, aber viel verpasst man da nicht:
    Die Schurken haben kaum Profil, Rambo selbst wirkt anfangs noch wie der bekannt-traumatisiertes Veteran, verwandelt sich dann aber an gegebenen Zeitpunkt zum brachialen Rache-Engel der Gegnern die Köpfe abhackt, sie zu Klump schießt bzw. sprengt oder dank ausgeklügelten Fallen möglichst saftig in ihr Verderben laufen lässt. Die Dämonen der Vergangenheit sind da schnell wieder vergessen. Im Grunde eine Wiederholung des Vorfilms, bei letzterem war jedoch das Tempo sowie der Bodycount wesentlich höher.

    Immerhin ist der Streifen vom inszenatorischen Standpunkt betrachtet weitestgehend kompetent. Schön eingefangene Aufnahmen der Rambo-Ranch und der Mexiko-Stadt, die Action selbst eigentlich auch, wenn auch hie und da zu deutlich CGI-generierte Gore-Effekte. Trotz seiner Fitness meidet es Stallone zum Glück unverwüstlich und unrealistisch flink in den Kampf zu gehen, der alte Rambo nutzt lieber Distanzwaffen und sucht nur selten die direkte Konfrontation. Den "Boss-Kill" zum Schluss hätte man mMn aber nicht so detailliert zeigen müssen, war arg übertrieben und darum auch ein wenig unfreiwillig komisch.

    6/10 tödliche Kampfmesser

    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  8. #6688
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.769
    Ocean's 8

    Was George Clooney und seine Kumpels können, schaffen Sandra Bullock und ihre Helferinnen auch: Ein großes krummes Ding zu drehen. Die Formel zwischen der Männer- und Damen-Version ist folgerichtig gleich, und das Niveau, den Witz und die Coolness von O11 erreicht dieser Film wie zu erwarten nicht, aber zu seinem Glück ist er keine so katastrophale Geschlechtsumwandlung wie Ghostbusters geworden. Zumal ist sein Heist-Plot wesentlich nachvollziehbar und nicht so abstrus geraten wie bei O12 oder O13.
    Bullock und ihrer anderen bekannten Kolleginnen überzeugen, die anderen mir nicht so bekannten Gesichter auch. Nur Rihanna mangelts an Schauspieltalent... Die kann sich aber glücklich schätzen dass sie hier fürs Kiffen sogar bezahlt wurde.

    Nett anzuschauen ist der Film trotzdem, vor allem die bissigen Seitenhiebe auf die Männerwelt amüsieren. Und eine gemeinsame kleine Szene hat mir gezeigt: Bullock sieht mit Mitte 50 immer noch besser aus als die dumme Pute Heidi Klum mit ihren End-Vierzigern.
    Einzig an der Deutsch-Grammatik muss Sandra noch etwas üben ("Gestern hat er seine Schuhe ins Kühlschrank gestellt.") ^^

    7/10 diebische Elstern
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  9. #6689
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    25.933

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    The Gentleman. Eine Gangster-Thriller-Komödie.

    Ein Gangster (Matthew_McConaughey) will sich aus dem Geschäft zurückziehen und es verkaufen. Die Konkurrenz bekommt Wind und will den Laden übernehmen. Natürlich quasi geschenkt.

    Die Story (geschildert aus der Sicht eines Außenstehenden) ist wendungsreich und wirklich gut. Und mal nicht vorhersehbar. Die Darsteller und Besetzung sind top.

    https://de.wikipedia.org/wiki/The_Gentlemen_(Film)

    Der Film reicht sogar fast das Level vom legendären Pulp Fiction.

    Für die überraschende und wendungsreiche Story, die Erzählweise, die Charaktere gibt es nicht mehr viel Luft nach oben. Das ist wirklich schon Topniveau.

    Daher gibt es von mir 9,5/10 Briefbeschwerern.

  10. #6690
    Community Officer
    Avatar von LOX-TT
    Registriert seit
    24.07.2004
    Ort
    Im schönen Franken
    Beiträge
    9.309
    Kanaltyp(en)
    Gamer
    Da ich mir heute diese tolle Collection geholt habe



    aufgrund der Tatsache dass ich die alte Trilogie bisher nur auf DVD hatte, hab ich mir heute mal wieder Jurassic Park 1 angeschaut, immer noch der beste Teil der Jurassic Park/World Reihe nach meiner Meinung

    10 von 10 versteinerte Raptorenkrallen

    --- THIS IS THE WAY ---
    THE MANDALORIAN


  11. #6691
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    2.688
    Snowpiercer

    Ja. Zuerst die Serie gekuckt, dann den Film. Und während mir die Serien noch einigermassen zugesagt hat, konnte ich mit dem Film sehr, sehr wenig anfangen.

    Am schlimmsten war Chris Evans (aka Captain America) Emo-Szene: Nicht weil sie schlecht gespielt worden wäre, sondern weil die rührselige Geschichte die er erzählt absolut unlogisch war.

    Okay, da sind Leute in einem Zug eingesperrt und kriegen nichts zu essen - was unweigerlich zu Kannibalismus führt. Chris Evans hat Hunger und will einer Mutter das Baby wegnehmen, um es zu essen - dabei tötet er die Mutter. Nun taucht sein späterer Mentor auf, schneidet sich den Arm ab und bietet diesen Chris Evans zum Essen an, wenn er doch nur das Baby verschone...

    Äh... hallo??

    WIESO NICHT DIE GETÖTETE MUTTER ESSEN????!!?!

    3/10 leckeren toten Babies
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  12. #6692
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.713
    Wie dir Spassbremse sicherlich bestätigen kann, ist Babyfleisch einfach zarter und lecker. Richtig zubereitet ist das der Hammer!



    Aber mir gehts da so wie dir, ich hab mir die Serie angeschaut und fand das Thema und das Setting sehr interessant & wollte mir auch bei Prime den Film anschauen.
    Zybba hat "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  13. #6693
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.843
    Blog-Einträge
    3
    Voyage of the Rock Aliens (SchleFaZ Edition)

    - Spoiler included -

    Die SchleFaZ Sommerpause ist vorbei und es geht direkt in die Vollen.

    Rock Aliens! Und sie suchen Rock Musik!
    Bzw: nicht sie selbst, sondern der Raumschiffroboter, der während ihres Tiefschlafs nach vielversprechenden Planeten sucht.
    Es sind noch 3 Planeten übrig:
    Planet 1: irgendwelche rumdüdelnden Muppet-Aliens
    Planet 2: Klassische Musik mit Gesellschaftstanz
    Planet 3: Nix. Jedenfalls nicht so unvermittelt wie in den anderen Beispielen. Trotzdem sieht sich unser Roboter veranlasst, sowas wie "Na, das könnte was werden" zu äußern.

    Die Kamera schwenkt über die Landschaft, in Weiß gekleidete Weiße mit Beduinen Kopftüchern fahren auf Motorrädern durch die Gegend, einer hat Pia Zadora auf dem Rücksitz. Die spielt auch die Hauptrolle in diesem Film.
    Dann spielt noch Jermaine "Bruder von Michael" Jackson mit, bzw fängt erstmal an zu singen, als er von den Motorradheinis gefragt wird, wo man denn hier was zu trinken bekommen könnte.
    Und et Pia singt natürlich mit und so präsentieren die beiden ihre #1 Single von 1984 während sie dazu rumtanzen, als wäre dies ein Musical und ihnen nichts besseres als ein West Side Story Verschnitt eingefallen ist. Ach ja, das soll der Film auch sein - ein Musicalfilm. Passend dazu das SchleFaz Trinkspiel: bei jedem neuen Song gibt's was zu Saufen.

    Pia und Jermaine haben sich also auf den ersten Blick ineinander verguckt, aber weil sie ja zu den Weißlingen gehört und der schwarze Jackson-Bruder mit seiner Streetgang farblich nicht zur Wohnzimmereinrichtung passt oderwasweißich fährt die Pia am Ende des Liedes wieder mit den Weißlingen weg.

    So. Für die, die es noch nicht wußten, gibt's jetzt erstmal Peter Illmann, der in seinem längst abgesetzen Format 'Formel Eins' den Charterfolg dieses Liedes darlegt und sich von Peter & Olli erstmal fragen lassen muß, warum er denn hier den Film unterbricht.
    Bloß: das tut er gar nicht. Das Lied und die Tanzszenen waren einfach das offizielle Video zur Single, das die Filmemacher vorne an den Film dran gepappt hatten, um auch 'Jermaine Jackson' mit auf das Filmplakat schreiben zu können. Denn der taucht im restlichen Film nicht mehr auf.

    Als Nächstes sucht der Roboter weiter nach Rock-Musik Planeten (Gibt es tatsächlich Planeten, auf denen die Bewohner nur EINE Art Musik hören ...? )
    Wir erinnern uns: es gab nur noch drei Planeten auf der Liste.
    Macht nichts. jetzt steht da halt noch die Erde als Planet #4 drunter.

    Und dort (also auf einem anderen als dem Musikvideoplaneten) läuft ebenfalls Pia Zadora rum und lamentiert, daß das hier ja wohl die langweiligste Stadt ist, wo man sich am Vorstellen sein kann ... tun .. oder so. Und außerdem läßt Arschloch sie nicht in der Band singen. 'Aber üben kannst du doch mit denen' verschlangenteufelüberredet sie ihre beste Freundin und zapp: Rockabillyt die Band am Baggerseestrand und Pia hüpft wie ein aufgebrachtes Reh von einem zum anderen Ende und zurück und singt, daß sogar das Monster aus dem See seine Tentakel noch den Badegästen ausstreckt.

    'Monster'? Ja, der See ist nämlich chemikalisch-radioaktiv derart verseucht, daß sich Surfbretter in Windeseile komplett auflösen. Und dort eben ein Tentakelmonster haust.
    Aber zum Glück läuft ne fette Snickers -Esserin über das Tentakel und schafft es damit sogar auf das Cover der UK VHS Hülle, obwohl das ihr einziger Auftritt im Film war.

    Leider nicht den einzigen Auftritt im Film hat Arschloch. Arschloch rotzt erst mal rum, was denn hier los sei, schließlich habe er zu bestimmen, wer in der Band singt.

    Warum auch immer taut der Roboter jetzt erst mal die Außerirdischen auf die er in einem gefühlten Plastik Eierkarton im Miniaturformat im TK Fach des Kühlschranks stehen hat. Haha, lustig, der eine flutscht im Kopfstand aus der Auftau-Röhre.

    Um nicht aufzufallen, fahren sie mit einer Telefonzelle als Fähre auf den Boden der Erde. Ab dann können sie sich auch damit wieder zum Schiff (das aussieht wie eine Gitarre) zurückportieren.
    In der nächsten Folge der Formel eins Hommage gibt es noch die Infos, daß Pia ihre Karriere quasi nur von ihrem damaligen Ehemann (~dreißig Jahre älter als sie) zusammengekauft und auch ein Golden Globe durch Bestechung der Jury zugeschustert wurde; und daß die Aliens eigentlich eine Musikgruppe sind (bis auf den Anführer, der sollte dann doch besser von einem Schauspieler gespielt werden (was man aber nicht sonderlich merkt). Die Rockabillyband ist jenseits des Films auch eine komplette Band.

    Die Aliens machen das, was Aliens so machen, wenn sie das erste Mal auf der Erde sind:
    -ins Cafe setzen (zum Glück nicht vermöbelt werden, weil Pia Arschloch mal ein wenig ins Gewissen geredet hat, daß er nicht wieder ein Dutzend Leute verprügeln soll, während sie gerade auf dem Klo sich von der Seele singt, warum sie an Arschloch hängt (Weil er laut Liedtext den Lover in ihr hervorbringt) ... ach ja, die Aliens: die spielen mit dem Salzstreuer, verteilen Servietten mit dem Serviettenspender und einer trinkt seinen Drink so, daß einem anderen nicht übel wird, in dem er ihn sich vor dem Hals in die Jacke kippt.

    Dann kommt Pia von Klo und den Anführer der Aliens zerreißt es schier. Also in echt jetzt. Der Kopf fliegt ab, seine Kollegen müssen seine Arme wieder zusammen suchen, ein anderer hat den Torso eingesammelt ...
    Das wundert aber keinen der anderen paar Dutzend Cafegäste. Passiert halt.

    Zurück auf dem Raumschiff werden die Teile dann in eine Maschine geschmissen, die dann einen Starschnitt ausdruckt, den die Aliens dann mit einer Luftpumpe wieder zum Humanoiden aufpumpen.
    Und zack, spielen die ihr Lied, was dazu als Soundtrack lief, noch kurz auf einem Trecker zu Ende und alle jubeln.
    Pias Freundin interviewt die Aliens kurz, um sie für die abendliche Musikveranstaltung einzuladen und wird dabei von den Aliens untersucht angegrabbelt, daß Harvey Weinstein seine Freude daran gehabt hätte.

    Pia darf dann bei den Aliens mitsingen (natürlich einen ihrer Handvoll Tophits, die allesamt in dem Streifen vorkommen). Findet Arschloch nicht toll, dafür gibt sie ihm den Laufpass

    Und dann gibt es einen Bandbattle, der offensichtlich ein Kampf sein soll, was aber konzeptionell musikalisch überhaupt nicht funktioniert, da die jeweilige andere Band dann immer so nett sein müßte, aufzuhören zu spielen, was einer Niederlage gleich käme. Gewonnen haben dann wohl die Aliens, weil die wußten, wie das Lied endet.

    Zeit für Arschloch, festzustellen, daß er ein Arschloch ist. Zapp, fertig.
    Also singt er erstmal im gewollt intellektuellen mehrsprachigen Text davon, daß er seine innere Bestie bezwingen muß, die ja Teil seiner "male personae" sei.

    Pia will dauerhaft bei den Aliens mitsingen, soll dazu aber auf deren Planeten umziehen und dürfte dann Arschloch, die langweilige Stadt und alle ihre Freunde nie wiedersehen. und müsste sich ihr Gefühle wegoperieren lassen, ua. weil 'das die Steuererklärung erleichtert'.
    Ja nö, da geht Pia doch lieber wieder zu Arschloch zurück, von dessen Sinneswandel und Musikvideo in der Wüste mit blankem Oberkörper, fauchenden Backgroundsängerinnen und wilden Tieren sie gar nix mitbekommen hat.

    Und die Aliens fliegen dann mit ihrem Gitarren Raumschiff einfach wieder weg. Warum auch immer die nochmal da waren.


    Währenddessen:
    Der irre Kettensägenmörder und sein Messerstecherkumpel, der immer einen Wagen mit medizinischem Beatmungsgerät oä hinter sich herschleppt, putzt dem Polizisten im Keller die Zähne und bringt ihn doch nicht um, als er die Chance dazu hätte.
    Dafür lauert er der Freundin von Pia auf, deren letztes Stündlein somit geschlagen hat. Verschanzt in einer Ecke hinter ein paar Trommeln versteckt, kommt der Kettensägenmörder auf sie zu ... und seine Kettensäge geht kaputt. Gut, daß sie Werkzeug zum Reparieren dabei hat. Und einen Fernkurs als Automechanikerin gemacht hat. Somit kann sie die Kettensäge reparieren und darf als Belohnung auch an der Strippe ziehen, mit der diese wieder gestartet wird ...

    .... nein, wir sind immer noch im selben Film, denn Pia und Arschloch werden nur eine Wand weiter von dem Tentakelmonster belästigt. Und der Kettensägentyp sägt durch die Wand und dem Tentakelvieh (das die ganze Schule umschlingt) ungelogen ganze 5cm(!) der Tentakel Spitze ab, wodurch aus der Wunde Seifenblasen kommen und sich das Vieh verzieht.

    ...

    äh ...

    Am Ende ist der See wieder ok, Pia & Arschloch singen noch mal Regen herbei, der leider nicht kommt, damit der Film wenigstens mit dem selben Lied endet, mit dem er angefangen hätte, wenn das anfängliche Musikvideo mit der restlichen Handlung was zu tun gehabt hätte ...

    Zum Schluß faßt Peter Illman das Ende nochmal zusammen und dann gibt's das Musikvideo zum Superhit 'When the Schle begins to FaZ' von Olli Zadora und Peter Jackson ... oder so ähnlich.


    Hanebüchene Handlung, billige Effekte, klar erkennbare Gummimonster, nicht zündende Witze, ... und eine erstklassige VerSchleFaZzung. Das bedeutet:
    9/10 verschwulte Cafebesucher für SchleFaZ Fans

    6/10 ausgebrochene Irrenhausinsassen, die mit einen Einkaufswagen voller Schußwaffen durch die Stadt ziehen, was keinen stört und die sie auch nie im Film verwenden für Leute, die absurden Handlungsverläufen gegenüber aufgeschlossen sind.

    3/10 Begründungen, warum Arschloch Pia eigentlich nicht singen lassen will für Leute ohne 80er Jahre Nostalgie Brille bzw Ohren

    Trailer:


    Ganzer SchleFaZ:
    https://www.schlefaz.de/mediathek/vo...e-rock-aliens/
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  14. #6694
    Community Officer
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    8.418
    Aber, aber, ... Snowpiercer der FIlm erschien doch vor der Serie!
    Ihr macht mal wieder alles verkehrtrum. Da steigt ihr doch im völlig verkehrten Abteil zu.


    (Ist das jetzt eigentlich der neueste Trend? Wenn der Film einigermaßen zieht kommt gleich ne Serie hinterher? Siehe Limitless.)
    In the name of Hades! Olympus, I'll accept this message.

  15. #6695
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.415
    Avengers Endgame

    Oder besser gesagt, ueber die letzten Monate habe ich Stueck fuer Stueck fast das komplette Marvel Cinematic Universe nachgeholt, immer mal so ein Film pro Woche oder so.

    Die meisten der einzelnen Filme sind eigentich schon echt gut gemacht, vor allem auf handwerklicher Ebene. Gerade gegen Ende (Infinity War und Endgame mal ausgeschlossen) nimmt die Qualitaet aber schon ab finde ich. Gut, kein Wunder, dass ihnen da auch langsam die Ideen ausgehen, das ganze ist ja schon sehr Formelhaft und bietet eigentlich immer das gleiche. Erinnert irgendwie an die Far Cry Serie, alles gut gemacht aber man weiss halt auch ganz genau schon zu Anfang, was man bekommt.

    Infinity War/Endgame (was ja eigentlich ein 5.5 Stunden Film ist) sticht halt insofern heraus, als dass man hier Marvel echt ein Kompliment machen muss, wie kompetent sie diese ueber 12 Jahre und zig Filme ausgebreitete Story mit einem Cast von gefuehlt 100 Charakteren zu einem halbwegs schluessgen Ende fuehren, in dem auch wirklich praktisch jeder was zu tun hat. Dafuer gibt's schon Applaus von mir.

    Nochmal anschauen werde ich mir die Filme sicherlich nicht. Von einigen Ausnahmen, die heraus stechen, abgesehen (der erste Iron Man, als alles noch frisch war, GotG 1 fuer seinen Humor und Black Panther, weil er dem ganzen gegen Ende doch noch mal was neues abringen kann) ist es mMn dann doch alles ziemliches Mittelmass. Soll heissen, nicht schlecht aber eben auch nur deswegen was besonderes, weil dieser Zusammenhang besteht.

    Gerade die letzten paar Filme wie Ant Man and the Wasp oder (und vor allem) Cpt. Marvel waren dann doch sehr duenn, bzw. erzwungen (zumal gerade Cpt. Marvel so over the top war, dass da praktisch gar kein Platz mehr fuer einen Charakter in dem Kostuem war).

    Naja, hat man das auf jeden Fall auch mal gesehen, abgehakt.

    Infinity War/Endgame bekommen von mir 8/10 Infinity Stones (jo, hab noch 4 dazu erfunden ). allein fuer die Regie-Meisterleistung das alles da unterzubringen.

    Das MCU als ganzes bekommt 6.5/10 Stan Lee Cameo Auftritte.
    Geändert von MrFob (26.08.2020 um 19:08 Uhr)
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  16. #6696
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Zybba
    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    3.489
    Wir hatten ja schon auf dem Discord dazu geschrieben, ich hab bei den Filmen irgendwann den Anschluss verloren.

    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    Nochmal anschauen werde ich mir die Filme sicherlich nicht. Von einigen Ausnahmen, die heraus stechen, abgesehen (der erste Iron Man, als alles noch frisch war, GotG 1 fuer seinen Humor und Black Panther, weil er dem ganzen gegen Ende doch noch mal was neues abringen kann) abgesehen ist es mMn dann doch alles ziemliches Mittelmass. Soll heissen, nicht schlecht aber eben auch nur deswegen was besonderes, weil dieser Zusammenhang besteht.
    Dr. Strange fand ich auf gewisse auch Weise sehenswert.

    Black Panther könnte ich mir mal anschauen, wenn du sagst der lohnt sich.
    Auch als Einzelfilm?
    Founder und ein Drittel CEO des PCGames Community Podcasts!
    Discord - Twitter - Forumsthread - ​SoundCloud - Spotify - Deezer - Apple Podcasts - RSS-Feed für Podcatcher

  17. #6697
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.415
    Zitat Zitat von Zybba Beitrag anzeigen
    Wir hatten ja schon auf dem Discord dazu geschrieben, ich hab bei den Filmen irgendwann den Anschluss verloren.


    Dr. Strange fand ich auf gewisse auch Weise sehenswert.

    Black Panther könnte ich mir mal anschauen, wenn du sagst der lohnt sich.
    Auch als Einzelfilm?
    Dr. Strange war zumindest einer der etwas aussergewoehnlicheren, das stimmt.

    Ich denke Black Panther kann man sich ganz gut auch alleine anschauen. Das einzige, was ihn so richtig mit den anderen Filmen verbindet ist, dass der Vater des Hauptcharakters kurz vor den Ereignissen des Films bei einem Terroranschlag auf die UN umgekommen ist, baer ich glaube selbst das wurde nochmal kurz angerissen. Ich fand den Film insofern auch ganz interessant weil er ja eine recht eigene Produktionsgeschichte und einen impact auf die schwarze community in den USA hatte.
    Ich hatte den Film zum ersten mal im Flugzeug gesehen und hab die Haelfte der Dialoge nicht verstanden gehabt, da fand ich ihn aeusserst merkwuerdig, aber habe ihn mir jetzt nochmal "richtig" angeschaut und es hat schon was, das man so nicht unbedingt aus Hollywood kennt.
    Zybba hat "Gefällt mir" geklickt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

  18. #6698
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    14.614
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Ocean's 8

    Was George Clooney und seine Kumpels können, schaffen Sandra Bullock und ihre Helferinnen auch: Ein großes krummes Ding zu drehen. Die Formel zwischen der Männer- und Damen-Version ist folgerichtig gleich, und das Niveau, den Witz und die Coolness von O11 erreicht dieser Film wie zu erwarten nicht, aber zu seinem Glück ist er keine so katastrophale Geschlechtsumwandlung wie Ghostbusters geworden. Zumal ist sein Heist-Plot wesentlich nachvollziehbar und nicht so abstrus geraten wie bei O12 oder O13.
    Bullock und ihrer anderen bekannten Kolleginnen überzeugen, die anderen mir nicht so bekannten Gesichter auch. Nur Rihanna mangelts an Schauspieltalent... Die kann sich aber glücklich schätzen dass sie hier fürs Kiffen sogar bezahlt wurde.

    Nett anzuschauen ist der Film trotzdem, vor allem die bissigen Seitenhiebe auf die Männerwelt amüsieren. Und eine gemeinsame kleine Szene hat mir gezeigt: Bullock sieht mit Mitte 50 immer noch besser aus als die dumme Pute Heidi Klum mit ihren End-Vierzigern.
    Einzig an der Deutsch-Grammatik muss Sandra noch etwas üben ("Gestern hat er seine Schuhe ins Kühlschrank gestellt.") ^^

    7/10 diebische Elstern
    Also ich fand gerade den Part mit Rihanna richtig gut. Okey Schauspielerisch kann sie eventuell gegen die Größen die da mitgespielt haben nicht anstechen, aber schlecht war es nicht und eben ihren Part den sie rüber gebracht hat hat sie richtig gut gemacht. Es war eben eine Abwechslung.
    Und wegen Bullock vs. Klum. Keine Frau kann gegen Klum mithalten wenn es um Dumm und Pute geht.
    Öhm ja Überleg ich mir noch. Ach habe doch was gefunden!

    Tollster Text, von Karat:
    Uns hilft kein Gott unsere Welt zu erhalten.
    GENIAL

  19. #6699
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.843
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von MrFob Beitrag anzeigen
    Ich denke Black Panther kann man sich ganz gut auch alleine anschauen. Das einzige, was ihn so richtig mit den anderen Filmen verbindet ist, dass der Vater des Hauptcharakters kurz vor den Ereignissen des Films bei einem Terroranschlag auf die UN umgekommen ist, ...
    Daß Caps Schild aus Material hergestellt ist, das es nur in Wakanda gibt, ist auch nicht ganz unerheblich.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  20. #6700
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.415
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Daß Caps Schild aus Material hergestellt ist, das es nur in Wakanda gibt, ist auch nicht ganz unerheblich.
    Fuer das Universum auf jeden Fall. Fuer den Film alleine nicht so. Was Vibration ist wird ja nochmal ganz genau erklärt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •