1266Gefällt mir
  1. #6221
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.339
    Okay, ich hab jetzt auch RPO gesehen und ich hatte vorher das Buch gelesen und muss eher sagen:

    Der Film ist Super!
    Er unterscheidet sich schon stark vom Buch, aber besser, eher in dem Sinne wie es sich bei 2001 unterscheidet als jetzt wie z.B. von dem Stück Abfall Der Dunkle Turm

    EIn paar stellen fand ich schob eher doof:

    Spoiler:
    Das Zusammentreffen mit Daito und Shoto in der echten Welt, die waren halt einfach auf einmal da und sie haben viel weniger Charakterentwicklungsmöglichkeit als im Buch, wo beide sich in einer Hikikimori Selbsthilfegruppe kennen lernen und der Punkt was das halt bedeutet kommt im Film halt zu kurz, aber irgendwo muss man an solchen Stellen sagen: ja, okay, ist doof dass das Unter den Tisch fällt, aber beim Film hat man nur begrenzt Zeit. Aber Hey,
    Spoiler:
    Daito darf leben und wird nicht aus dem Fenster geworfen


    Oder das man auch nicht alle Referenzen so abbilden kann wie im Buch, wo man eben bei den Schlüsseln
    Spoiler:
    noch als Aufgabe hat verschiedene Rollen in Wargames oder Ritter der Kokosnuss nachspielen musste, das hatte man so in der verkürzten Form nur mit der Shiningepisode im Film. Abgesehen davon dass man ungefähr 3mal so lange bei einem Schlüssel gebraucht hatte mit allen aufgaben durch zu sein, aber nja, der Nachteil von Film und der ist ja schon 140min, bei dem was im Film fehlt hätte man einen 3h Film drauß machen müssen.


    Auf jedenfall wird der Film für´s Heimkino geholt, alleine um Pause drücken zu können für die ganzen Referenzen und so wurden auch die ganzen Verweise zu einigen Orten im Buch untergebracht, wie z.B. Ludus
    Apropo Ludus, ein wenig schade fand ich dann doch noch das beim ersten Schlüssel
    Spoiler:
    das Rennen einfach so da aufgeploppt ist, nicht dass man erst überhaupt den Hinweiß finden musste, dass der erste Schlüssel auf dem Schulplaneten ist, auch wenn das Rennen schon geil war und sich der Kniff auch gut erklärt hat wie man das Rennen gewinnt. Leider hatte man auch keinen Platz gefunden um da ein D&D Modul unterzubringen.

    Aber nun ja, der Film ist halt dicht gepackt und man hätte jetzt kaum an anderer Stelle Zeit abzwacken können, man hat aber die Essenz gut vom Buch eingefangen

    Ansonsten ja, das was IOI so groß macht, kam im Film nicht so 100% rüber, im Buch sind die halt der IPS und haben noch jede Menge Fernsehsender
    Allerdings, wenn man genau hinschaut bekommt man so ein wenig Ahnung was man so macht:



    Achtet einfach darauf, was auf dem Stirnband steht beu 0:24

    Ansonsten, eine der Besten Buchverfilmungen überhaupt und ich geb den so eine 9/10
    Und gesehen in 2D und OV
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  2. #6222
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.329
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Chemenu Beitrag anzeigen
    Der Film kann im Vergleich zum Buch nur abstinken. Leider.

    Das Buch solltest du auf jeden Fall lesen. Das Hörbuch ist auch empfehlenswert. Im Original wird das von Will Wheaton gelesen, der im Buch auch erwähnt wird.
    Gut. Habe in zwei Wochen Urlaub am Strand.
    Werde ich mir das Buch dafür kaufen.
    Danke
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  3. #6223
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.610
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    gamestar.de
    Star Wars: Episode 8
    Lange hat es gedauert, jetzt habe ich endlich die Blu-ray gesehen und es fällt mir schwer, ein eindeutiges Fazit zu ziehen. Denn da stecken (mindestens) zwei sehr unterschiedliche Filme drin.
    Spoiler:
    Die erste Hälfte war gezeichnet von teilweise peinlichem Humor (Poe ruft den Admiral an, Luke melkt die Alien-Kühe) und gigantischen Logiklücken (eigentlich die ganze "Verfolungsjagd" mit Leias Schiff), seltsamen Szenen (Leia Poppins' wundersame Wonder-Woman-Einlage) und einem allgemeinen Mangel an echter Story (der ganze Fynn-Plot war komplett für die Katz). Es gab so viele Momente, in denen ich mich gefragt habe: "Echt jetzt?" Die First Order-Idioten sind nicht in der Lage, den Rebellen den Weg abzuschneiden? Die Sternenzerstörer am Anfang schauen komplett tatenlos zu, wie das riesige Schlachtschiff von einem X-Wing und einem Bomber zerstört wird? Warum erzählt Vize-Admiral Holdo Poe nicht einfach, was der Plan ist? Und dann noch die physikalischen Ungereimtheiten: Bomben, die im Weltraum nach unten fallen, Laserschüsse mit bogenförmiger Schussbahn ... Von den Ungereimt- bzw. Unglaubwürdigkeiten in Sachen Zeitlinie mal ganz zu schweigen.

    Fynn wurde leider komplett verschwendet, das Zusammenspiel mit Poe und Rei war für mich ein großer Pluspunkt von Episode 7, hier wird er mit einem neuen Charakter (fand Rose ganz okay, am besten hat mir ihr letzter Satz gefallen, auch wenn es unglaubwürdig wirkt, dass sie sich in so kurzer Zeit derart verliebt haben soll, zumal das vorher nicht einmal ansatzweise telegrafiert wurde) auf eine sinnlose und an den Haaren herbei gezogene Mission geschickt, die den Film nur unnötig in die Länge gezogen hat. Wofür braucht es etwa die Verfolgungsjagd mit den Rennviechern auf dem Casino-Planeten? Wie gesagt, sehr ungewöhnliche und perplexe Entscheidungen wurden da getroffen.

    In den ersten 60-90 Minuten habe ich mich tatsächlich das ein oder andere Mal gelangweilt, die Szenen wirken lieblos zusammengewürfelt, es fehlt eine stringente Handlung. Daisy Ridley wird von Mark Hamill an die Wand gespielt und liefert eine teils abgrundtief schlechte Performance ab, als sie Luke da ganz stocksteif noch einmal ihre Mission runterbetet. Das war furchtbar. Zum Glück war ihr Zusammenspiel mit Kylo Ren deutlich besser.

    Tja und dann geht der Film in Runde zwei und mit einem Mal wurde er für mich um einiges besser. Kann damit zusammenhängen, dass dann endlich etwas passiert. Aber der Showdown mit Snoke, die optisch brillante Schlacht auf dem Planeten (die roten Streifen, welche die Speeder hinter sich her ziehen, waren grandios anzusehen), der Kampf Kylo gegen Luke ... Das hat sich dann doch wieder sehr nach Star Wars angefühlt, während alles davor ziemlicher Murks war. Zwei Mal musste ich übrigens laut lachen: Als den Jedi-Hausmeistern auf Lukes Insel die Schubkarre von Reys durchgeschnittenem Felsen kaputt gemacht wurde und als Hux nach dem AT-AT-Bombardement von Lukes Position ganz trocken Kylo Ren fragt, ob er glaubt, dass er ihn getroffen hat. Geil!
    So darf der SW-Humor gerne sein, vorher war er zu stark auf Prequel-Niveau, teils sogar deutlich darunter.

    Die Sache mit Reys Eltern fand ich cool. Schöne Überraschung. Es muss nicht jeder mit jedem verwandt sein. Dass Snoke so unspektakulär abdankt, damit hätte ich eigentlich kein Problem. Hat gut in Kylo Rens Charakterentwicklung gepasst. ABER: Es war extrem unbefriedigend, nicht zu erfahren, wer Snoke überhaupt ist und woher er diese Kräfte hat. Ich habe nichts dagegen, mit Erwartungen zu spielen, aber hier hätte man gut und gerne auf ein paar belanglose Szenen in den ersten 90 Minuten verzichten können, um Snoke auszubauen. Verpasste Chance.


    Das starke Ende macht Die letzten Jedi für mich noch zu einem 6/10-Film. Wäre es so weiter gegangen wie vom Beginn bis zur Mitte, wäre es eher eine 3-4/10. Diese ersten zwei Akte sind nur unwesentlich besser als die schlimmsten Momente von Episode 1+2.

    btw:
    Spoiler:
    Woher hat Rey am Ende eigentlich die Jedi-Bücher? Hat sie die einfach mitgehen lassen, bevor Yodas Geist den Baum angesteckt hat? Nicht nett!
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #6224
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.264
    Der Marsianer

    Gestern die Free-TV-Premiere gesehen. Da eh nix anderes an Filmfutter anstand konnte man sich das ausnahmsweise (und trotz ätzend vielen Werbepausen) antun.

    Hat mir als SciFi-Fan ganz gut gefallen, ohne jetzt die gleichnamige Romanvorlage gelesen zu haben. Unerwartet reich an Leichtigkeit und Humor, allgemein schön besetzt, faszinierend bebilderte Mars-Panoramen. In der Summe um wissenschaftliche Nachvollziehbarkeit bemüht, allerdings hat man spätestens bei der finalen Rettung Watneys den Bogen mächtig überspannt (die Astronauten Beck und Vogel ziehen und schwingen sich um die Hermes ohne Sicherungen? Ohne Jetpack? Keine Angst unglücklich ins All zu trudeln? Watney klammert sich am offenen Bug der Kapsel und droht nicht herausgeschleudert zu werden obwohl diese mit hoher Geschwindigkeit rotiert? Und sein "Iron Man"-Flug war am Ende auch weit weg vom Realismus ).

    Doch ansonsten sehenswert. Langweilig war der Film nicht, ultraspannend allerdings genauso wenig. "Gravity" ist mir dann doch lieber, weil packender, noch kurzweiliger und inszensatorisch einfach "größer". In jedem Falle aber mal wieder ein guter Ridley Scott-Streifen, und davon gabs die letzten Jahre bekanntlich nicht sehr viele.

    7/10 Space-Robinsonaden
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #6225
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.485
    Das Buch ist mMn einen Tick witziger und wenn du dem Film 7/10 gibst, dann wirst du dem Buch sicherlich volle 8 Punkte zugestehen. D.h. ich empfehle dir wirklich das Buch zu lesen. "Leider" hab ich erst das Buch, dann den Film gelesen und war "enttäuscht".
    ¯\_(ツ)_/¯

  6. #6226
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.610
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    gamestar.de
    Justice League
    Deutlich besser als befürchtet. Ja, der Anfang ist teils grausig, die Erzählweise oft plump, Supermans wegretuschierter Bart sieht in einigen Szenen schrecklich aus (am schlimmsten ausgerechnet in der allerersten Einstellung des Films!) und der Bösewicht ist blasser als das kleine Gespenst. Aber wenn die Gang dann erstmal zusammen ist, kommen durchaus noch einige tolle Momente zustande. Flash setzt humoristische Glanzlichter, Aquaman auch, selbst Cyborg hat ein paar nette Auftritte. Man merkt allerdings, dass das Skript händeringend nach Wegen sucht, Flash und Superman zu beschäftigen, damit die beiden die Krise nicht im Alleingang und innerhalb von zehn Sekunden lösen. Insgesamt ist der Film so in etwa auf dem Niveau eines der schwächeren Marvel-Äquivalente, so in etwa auf einem Level mit Captain America 1.

    6/10 mit Tendenz nach oben

  7. #6227
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    9.739
    Southpaw

    Die grobe Story kennt man bereits aus ähnlichen Filmen.
    Ein Boxer steht am Zenit, hat alles erreicht, nur um dann abzustürzen und mehr oder weniger in der Gosse zu landen.
    Danach kämpft er sich wieder zurück, ganz nach oben.
    Es kommen natürlich auch wieder mehr als genug Klischees zum Einsatz.
    Unterhaltsam ist der Film aber dennoch und auch Gyllenhall liefert eine gute Leistung ab.
    In einigen Bereichen hätte ich mir den Film jedoch detaillierter gewünscht.

    7/10
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  8. #6228
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.264
    Thor 2 - The Dark World/Kingdom

    Nicht so gelungen wie der erste. Story schwach, Stellan Skarsgard macht sich nackt/in Unterwäsche zum Deppen und Odin ist hier nicht mehr der weise, besonnene König wie er noch im Vorgänger so eindrucksvoll vorgestellt wurde. Am schlimmsten trifft es aber die Schurken: außer einer guten Maske steckt hinter dem platten Malekith und seinen Dunkelelfen nichts Besonderes/Tiefgründiges, daher glaub ich nur zu gerne - und wie vor jüngsten zu lesen war - dass Christiopher Ecclestone seine Rolle wie mit einer Pistole im Mund vergleicht.

    Immerhin ist auf den restlichen Cast soweit Verlass. Hemsworth charmant wie immer, Portman teilt verbal und mit der Faust gut aus, Hiddleston verschlagen und wieder eine ganze Nummer besser als im ersten "Avengers", Idris Elba bekommt mehr zu tun. Nur etwas schade dass Thor Gefährten hier nur die zweite Garde sein dürfen.

    6/10 Konvergenzen

    P.S. Das war der letzte Film den ich zum zweiten Mal sichten durfte/musste und ab wo ich mich über die Jahre von der Marvel-Überfrachtung fern gehalten hab. Für den Mai-Feiertag wird der zweite Captain ausgeliehen. Ich hoffe das Niveau der nächsten Filme geht wieder mehr nach oben und gleich nicht wie bisher einer leichten Achterbahn.
    LouisLoiselle hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  9. #6229
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.164
    Homepage
    louisloisell...
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Für den Mai-Feiertag wird der zweite Captain ausgeliehen. Ich hoffe das Niveau der nächsten Filme geht wieder mehr nach oben und gleich nicht wie bisher einer leichten Achterbahn.
    Verlass dich drauf. Return of the first Avenger ist meiner bescheidenen Meinung nach einer der besten Filme im MCU überhaupt. Das gilt dann auch für Guardians of the Galaxy. Auch der zweite Avengers ist dem ersten überlegen, weil Ultron ein toller Bösewicht ist. Es erwartet dich also sehr viel gutes, ohne Talfahrt. Und ja, auch ich fand Thor 2 relativ schwach.
    Rabowke hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Das ist keine Meinung, sondern Wissenschaft. Und Wissenschaft ist ein kaltherziges Biest mit einem Stahldildo zum Umschnallen" Vincent Masuka

  10. #6230
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.264
    Captain America - The Winter Soldier

    Verfluchte Scheisse, hat dieser Louis doch tatsächlich recht behalten! Steve Rogers zweiter Solo-Film ist nicht gut. Nicht sehr gut. Nein, dreimal so gut wie The First Avenger. Der hat sogar mein bisheriges Lieblings-Superhelden-Solo Iron Man 1 entthront.

    Ich ziehe meinen Hut vor den Russo-Brüdern. Denen ist ein ungemein kluger, überraschungsreicher und mordsspannender Action-Thriller gelungen. S.H.I.E.L.D. von Hydra unterwandert, die Streitfrage Sicherheit vs. Freiheit, Vertrauen und Misstrauen auf allen Ebenen... So vielschichtig war kein Marvel-Film davor. Und ENDLICH kommt das Potential das im Captain steckt richtig zum Vorschein. Ich weiss gerade nicht welchen Avenger ich besser finden soll: Tony Stark oder ihn.
    Aber auch die restlichen Figuren hat man sehr gut in die Handlung eingeflochten, jeder hat in der Geschichte eine wichtige Rolle, allerdings hat man mit Robert Redford als politischen Schurken einen echten Clou gelandet. Sauber!

    Neben Charakteren und Inhalt war die Action aber auch nicht zu verachten. Unmengen Mann-gegen-Mann-Kämpfe, superb choreografiert und schnell geschnitten. Große Klasse.
    Der Humor muss hier verglichen mit den anderen Filmen zwar etwas zurückstecken, das kommt jedoch der glaubhaften Bedrohlichkeit - hervorgerufen durch die totale Überwachung und andere Bezügen unserer wahren Realität - voll zugute.

    9,5/10 "Achtung, links"
    LouisLoiselle und Rabowke haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  11. #6231
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.264
    Guardians of the Galaxy

    SEHR gewöhnungsbedürftig. Werd ihn mir irgendwann wohl noch ein zweites Mal anschauen müssen um besser in diese kuntertbunte, wilde Sci-Fi-Welt hineinzusteigen, so auf der Stelle hat er mich nicht unbedingt gewonnen. Wirkte auf mich so... "Marvel-fremd", keine Ahnung wie ich das beschreiben soll, ich hatte irgendwie immer das Gefühl als ob die Amis Luc Besson in Stil und Darstellung schriller Figuren kopiert hätten. ABER: Ich wurde gut unterhalten, da hat der Film schon viel richtig gemacht. Eine sympathischer Haufen Vollidioten, wobei Großmaul Rocket allen anderen so ziemlich die Show stielt. Ein Paar herrlich beknackte Popkultur-Zitate ("Footloose" ), gute Musik und SEHR viele Explosionen (cool) sowie Zeitlupen (Bäähhh... Nicht so cool). Bin gespannt was Vol. 2 hiernach noch auffahren wird... Ich hoffe einen besseren Schurken, denn von Ronan - so hieß der Typ, richtig? - ist bei mir irgendwie nix hängengeblieben - außer dass er auf mich wie eine noch finstere Version von Loki wirkt.

    7/10 Star Lo... Wer?!

    P.S. Ich danke dem Film bzw. Marvel/Disney dafür dass Sie meinem Jungen beigebracht haben wie Quills "Maschine" funktioniert. Ich hoffe er zeigt das morgen nicht all seinen Kameraden in der Schule...
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  12. #6232
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.485
    GotG ist einer mit der besten Marvel Filme überhaupt ... du Pfeife!

    Ei ei ei bist du ein unwissender und doofer Moviekritiker, ich glaub ich fordere dich gleich zu einem 'dance battle' heraus!
    ¯\_(ツ)_/¯

  13. #6233
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    9.739
    Guardians of the Galaxy 2 fand ich um ein Stück schlechter als Teil 1.

    Der 1 war jedoch ziemlich nice.
    Rabowke hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  14. #6234
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.164
    Homepage
    louisloisell...
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    GotG ist einer mit der besten Marvel Filme überhaupt ... du Pfeife!
    Hätte da auch mit ner besseren Wertung gerechnet. Aber die Guardians sind halt schon sehr speziell. Wenn man die im Vorfeld nicht kannte, denkt man sich sicher durchaus: Was zur Hölle ist das alles?^^ Aber in Sachen Humor ist das der Höhepunkt. Besser wirds nicht. Thor 3 war zwar auch lustig, aber manchmal schon ins albern gehende. Guardians 2 war auch nett, aber wie golani sagt, ein Stück schlechter als der erste. Dafür war der "Bad Guy" dort origineller als Ronan.
    Rabowke hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Das ist keine Meinung, sondern Wissenschaft. Und Wissenschaft ist ein kaltherziges Biest mit einem Stahldildo zum Umschnallen" Vincent Masuka

  15. #6235
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.485
    ... ich kannte GotG vorher überhaupt nicht und war mehr als positiv überrascht von dem Film.

    Ich persönlich war vom zweiten Teil dann doch enttäuscht, irgendwie fehlte mir etwas. Ggf. der Witz und das Unbeschwerte vom ersten Teil? Ich weiß es nicht. Aber der erste Teil gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen von Marvel und der Soundtrack vom ersten Teil wird in der Woche mindestens einmal gehört.
    ¯\_(ツ)_/¯

  16. #6236
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.264
    Das erste Drittel fand ich nur "okay", aber ab dem Gefängnisausbruch bekommt der Film immer mehr Fahrt, der Gaudi-Faktor wuchs, und da gefiel er mir auch mit jeden Moment besser.

    Ohne jetzt Rabs Marvel-Traumschloss zerstören zu wollen, aber MEIN neuer Lieblings-Marvel-Film ist GotG leider nicht geworden. Was einfach daran liegt dass keiner der Guardians, geschweige die ganze Gruppe es geschafft hat sich vom Stand weg in mein Herz einzuschleichen. Alle zwar sympathisch, frech und auf ihre Weise liebenswert... Aber mit seinem zweiten Film ist der Captain meine absolutee Nummer 1. Als moralische Leitfigur mit unbeirrbarem Gerechtigkeits und Freiheitssinn hat er mich total überzeugt - womit ich nach seinem mauen Debüt nicht gerechnet hatte.
    Geändert von sauerlandboy79 (07.05.2018 um 07:32 Uhr)
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  17. #6237
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.264
    Zitat Zitat von Rabowke Beitrag anzeigen
    GotG ist einer mit der besten Marvel Filme überhaupt ... du Pfeife!

    Ei ei ei bist du ein unwissender und doofer Moviekritiker, ich glaub ich fordere dich gleich zu einem 'dance battle' heraus!
    Ich battle mit niemanden der bei Waschbären und sprechenden Bäumen ein feuchtes Höschen bekommt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  18. #6238
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    25.485
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    [...] Aber mit seinem zweiten Film ist der Captain meine absolutee Nummer 1. Als moralische Leitfigur mit unbeirrbarem Gerechtigkeits und Freiheitssinn hat er mich total überzeugt - womit ich nach seinem mauen Debüt nicht erwartet hatte.
    ... ich find Civil War auch richtig gut, aber in meinen Augen ist das auch eher ein Avengers-Film.

    Was ich aber an GotG so toll finde, dass es sich hierbei eben nicht um irgendwelche Superhelden handelt, sondern um eine Truppe von Loosern ( *zwinker* ) die eher zufällig reingeworfen werden und eigentlich voll keine Lust haben, auch nur ansatzweise etwas gutes zutun ... und trotzdem irgendwie machen.

    Allerdings, das muss ich mir zugestehen, bin ich ein kleiner Fanboi bin wenn es um gute Musik in Filmen geht, z.B. Baby Driver. D.h. GotG hat allein desshalb ein Stein im Brett, weil der Soundtrack so unfassbar toll und passend ist, allein die Szene am Anfang wo Star Lord auf dem verlassenen Planeten "tanzt" und irgendwelche kleinen Tiere tritt bzw. als Mikrophone nutzt: großes Kino.
    Loosa hat "Gefällt mir" geklickt.
    ¯\_(ツ)_/¯

  19. #6239
    Community Officer
    Online-Abonnent
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    7.478
    Der zweite Teil kann mit dem Ersten wirklich nicht mithalten.
    Aber das Intro fand ich auch da einfach genial.



    Dass sie sich für Groot die Stimme von Vin Diesel genommen hatten ist ein Witz in sich.
    Rabowke hat "Gefällt mir" geklickt.

  20. #6240
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    3.641
    Ich fand GotG 1 wigentlich auch ziemlich gelungen. Zum einen weil es eben kein Standard Superhelden Film ist, sondern schon eher ein SciFi Film, der auch abseits des Marvel Universums haette spielen koennen (sehr erfrischend nach gefuehlt ca. 100 mal Captain Iron Thor bladibla Geschichten), zum anderen weil der Cast echt sympathisch rueberkommt und eine gute Chemie hat.

    Ich dtimme auch der allgemeinen Meinung hier im Thread zu, dass der zweite Teil - obwohl er nicht schlecht ist - nicht ganz an den ersten rankommt.

    Uebrigens, Meiner Meinung nach bester Witz im Film:
    Spoiler:
    Gamora: "Quill, your ship is filthy. "
    Peter: "She has no idea. If I turn on a black light, this place will look like a Jackson Pollock painting."

    Bei den prueden Amis musst du so einen "erwachsenen" Joke schon ziemlich subtil einbauen, damit es bei einer PEGI 13 Freigabe bleibt..
    Geändert von MrFob (08.05.2018 um 16:58 Uhr)
    Rabowke hat "Gefällt mir" geklickt.
    RIP PCGames Podcast. Ein paar von uns machen seit kurzem einen PC Games Community Podcast.
    Hier koennt ihr reinhoeren.

Seite 312 von 323 ... 212262302310311312313314322 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •