1304Gefällt mir
  1. #5821
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    3.904
    Habe gestern Abend mal den Assassins Creed Film angeschaut.

    Naaaaja, ganz schoen bescheiden, muss ich sagen.
    Ich habe gerade die ersten 5-6 Teiler der AC Reihe mehrmals durchgespielt und bin mit den Grundlagen der AC Lore also bestens vertraut. Insofern konnte ich dem Film ganz gut folgen aber wenn jemand die ganzen grundlegenden Praemissen der Spiele nicht kennt, dann muss der Film ja nur noch konfus rueberkommen. Und selbst fuer mich hat definitv der rote Faden gefehlt. Es wird zum Beispiel uebrhaupt nicht erklaert, was der Apfel ist, oder wo er herkommt.

    Ausserdem fand ich es bloed, das es ja quasi ein Rebbot ist und ueberhaupt nicht mit dem AC Universum der Spiele vereinbar ist. Die Story selbst scheint halt einfach alle Aspekte aus den Spielen abhaken zu wollen, ohne in irgend einer Weise selbst etwas beizusteuern. Und ich fand selbst Desmond Miles einen interessanteren Charakter als Cal, von dem man ja praktisch ueberhaupt nichts mitbekommt.

    Auch visuell finde ich den Film nicht so toll, die CGI Effekte sind nicht umbedingt alles schlecht, nehmen sich aber im Film viel zu wichtig. Da werden voellig sinnlos ewige CGI Kamerafluege ueber irgendwelche verrauchten Siedlungen gezeigt. Ich haette den Uebergang von der echten Welt in den Animus auch viel Matrix-maessiger aufgezogen, eben so wie in AC1 oder 2, wo man sieht, wie die Welt um einen herum entsteht. Die Kamf- und Parkour-Szenen sind ganz cool, wirken aber auch irgendwie sehr unecht, da hat man in anderen Filmen weitaus besseres gesehen (James Bond: Casino Royale zum Beispiel).

    Also, mal wieder eine sehr miserable Adaptation eines Videospiels in einen Film. Echt schade, dass es scheinbar nicht moeglich ist, eine ordentliche Spiel-Film Umsetzungen zu machen. Ich habe so das Gefuehl, dass es zwei grosse Probleme gibt:
    1. Die Script Autoren scheinen zu denken, dass es "ja nur eine Umsetzung fuer Spiele-Nerds ist" und man deswegen nicht so viel Wert auf die Handlung legen muss, hauptsache is gibt coole Action Szenen. Das ist natuerlich Schwachsinn, ein gutes Script und eine gute Handlung sind essentiell fuer jeden Film,
    2. Die Regisseure und Produzenten scheinen zu denken, da das Material ja aus einem digitalen Medium kommt muss man krass viele CGI Effekte einbauen. NEIN, ich wuerde echt gerne mal eine Umsetzung eines Spiels sehen, die auch realistisch wirkt und eben nicht mehr wie ein Videospiel aussieht. Es sind nun mal 2 unterschiedliche Medie, Film und Spiel, die auch unterschiedlich behandelt werden sollten.

    Naja, Assassins Creed bekommt von imr jedenfalls nur 4 von 10 Artefakte der ersten Zivilisation.

  2. #5822
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.017
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von PeterBathge Beitrag anzeigen
    Chappie - 7/10 peinlichen Tattoos
    Da bist du aber noch sehr gnädig gewesen. Das war für mich kompletter Schund, die DVD habe ich zurückgegeben, weil ich so einen Quatsch nicht in meiner Sammlung brauche
    Hm, je länger der Film her ist, umso mehr Logikfehler & Inkonsistenzen fallen mir tatsächlich auf/ein:

    - Batterie festgeschmolzen. Ja und? Das ist doch letztendlich nur ein großer Schaltkreis. Und in einen großen Schaltkreis kann man problemlos weitere Stromquellen integrieren. Notfalls als Rucksack außerhalb des Chassis.
    - Komm, wir entführen einen, der uns einen ROboter baut - und lassen den dann wieder laufen, bevor der Coup vorbei ist, den wir vorhaben, damit der alles der Polizei erzählen könnte...
    - Und der geht dann einfach weiter zur Arbeit, völlig egal, daß er sogar offiziell danach gefragt hat, ob er "22" mitnehmen kann und der jetzt tatsächlich fehlt, er stundenlang nicht an seinem Arbeitsplatz war (wonach seltsamerweise niemand fragt) oder daß der General Software Einspielungskey fehlt.
    - Wenn der Key tagelang fehlt . wie geht dann die Produktion der Roboter weiter? Dafür braucht man den doch. Gerade, wenn man einen Produktionsauftrag abgeschlossen hat, was ja am Anfang des Filmes stattfindet
    - trotz "noch ein geistiges Baby sein" sollte Chappie feststellen, daß die Cliquenmitglieder beim täglichen Einschlafen keine Schnittwunden erleiden und die richtigen Schlüsse daraus ziehen.
    - Als der "Erschaffer" feststellt, wer hinter dem Massenlahmlegen der Polizeiroboter steckt, geht er nicht etwa zu seiner Chefin, damit die den aus dem Verkehr zieht, sondern versucht sich im Privatkrieg gegen einen Killerroboter.
    - Ein KI Programmierer weiß ganz genau, wie ein solcher Roboter zusammengebaut wird ...
    - Chappie hat um die Hüfte herum kein Chassis. Dort hängen Kabel herum. Diese werden bei sämtlichen Schießerein oder einem "Verbrennen" natürlich in keinster Weise beschädigt.
    - Alleine aus Diagnosezwecken wird der Ersteinsatz des Moose irgendwie geloggt werden. Dabei wird doch garantiert auch die Information auftauchen, daß da einer seiner Kollegen vors Visier gerät. Da muß ihm doch klar sein, daß das Konsequenzen haben wird.
    - Der Ersteinsatz des Moose und die diesem kritisch gegenüberstehende Chefin ist nicht dabei, um den zu überwachen und ggfalls den Stecker zu ziehen?

    PS: Doch, "Mutter" ist schon zum "nächsten Ort" gegangen, auf dem USB Stick ist nur eine Kopie ihres Bewußtseins oder auch: ein Klon.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  3. #5823
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rising-Evil
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    1.400
    American Psycho
    Christian Bale als durchgeknallter Serienmörder.
    Nicht nur dass der Film ewig braucht um Fahrt aufzunehmen, er endet auch dermaßen offen und abrupt, dass es einem die Sprache verschlägt.

    1/10
    1Gnadenpunkt wegen den gelungenen Sex-Szenen

  4. #5824
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.349
    Zitat Zitat von Rising-Evil Beitrag anzeigen
    American Psycho
    1/10
    Warst du nicht der Spezi, der "Die Verurteilten" mit einer 5/10 "bedacht" hat? So langsam sollten wir über eine Sperre nachdenken Ich gehe einfach mal davon aus, dass du American Psycho einfach nur nicht verstanden hast
    Rising-Evil und luki0710 haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Das ist keine Meinung, sondern Wissenschaft. Und Wissenschaft ist ein kaltherziges Biest mit einem Stahldildo zum Umschnallen" Vincent Masuka

  5. #5825
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rising-Evil
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    1.400
    Zitat Zitat von LouisLoiselle Beitrag anzeigen
    Warst du nicht der Spezi, der "Die Verurteilten" mit einer 5/10 "bedacht" hat? So langsam sollten wir über eine Sperre nachdenken Ich gehe einfach mal davon aus, dass du American Psycho einfach nur nicht verstanden hast
    Wenn ich all die "Meisterwerke", die IMO nur überbewerteter Mist sind aufzähle (" der Pate", "Einer flog über Kuckucksnest", " Mad Max Fury Road") dann ja, könnte man über eine Sperre nachdenken.
    Aber vielleicht hast du Recht und ich hab die Botschaft der jeweiligen Filme "einfach nur nicht verstanden" ^^

  6. #5826
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.977
    Blog-Einträge
    3
    Und Deine Lieblingsfilme waren nochmals?
    Nimmt mich wirklich wunder.
    Ich verstehe, dass es verschiedene Geschmäcker gibt (sonst gäbe es keine Adam Sandler Filme).
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  7. #5827
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    14.938
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Und Deine Lieblingsfilme waren nochmals?
    Nimmt mich wirklich wunder.
    Ich verstehe, dass es verschiedene Geschmäcker gibt (sonst gäbe es keine Adam Sandler Filme).
    Hehehe. Ich habe einen Bekannten, guter Typ, aber sein Filmgeschmack ist absolut diametral zu meinem.
    Wenn der einen Film toll findet, weiß ich, dass das für mich unterirdisch sein wird, umgekehrt, wenn es was fürchterlich findet, dann gefällt's mir mit hoher Wahrscheinlichkeit.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  8. #5828
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    9.907
    Geschmäcker mögen verschieden sein, aber The Godfather und One Flew Over the Cuckoo's Nest als überbewerten Mist zu bezeichnen, finde ich schon ein bissl krass

    Hab mir heute nach Ewigkeiten wieder einmal Forrest Gump angesehen.
    Kann man sich immer wieder ansehen und unterhält jedes Mal aufs neue

    9/10
    MichaelG, sauerlandboy79, Lukecheater und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  9. #5829
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Rising-Evil
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    1.400
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Und Deine Lieblingsfilme waren nochmals?
    Nimmt mich wirklich wunder.
    Ich verstehe, dass es verschiedene Geschmäcker gibt (sonst gäbe es keine Adam Sandler Filme).
    Matrix , Equilibrium - Dystopien eben - schade dass Mad Max auch in die Kategorie fällt - in einer apokalyptischen Welt in der Rohstoffe Mangelware sind, haben die nix besseres zu tun, als zwei Stunden in ihren Benzinschleudern im Kreis zu fahren
    Thema - der Pate : gut, überbewerteter Mist ist zu hart, aber der Film zieht sich wie ein Kaugummi, ich mein - allein die Hochzeit ? Eine halbe Stunde Film wegen EINER (!) fucking Hochzeit ?!
    Mann, Mann, Mann, allein deswegen würd ich mir den Streifen nie wieder geben
    McDrake hat "Gefällt mir" geklickt.

  10. #5830
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.635
    Zitat Zitat von Rising-Evil Beitrag anzeigen
    Matrix , Equilibrium - Dystopien eben - schade dass Mad Max auch in die Kategorie fällt - in einer apokalyptischen Welt in der Rohstoffe Mangelware sind, haben die nix besseres zu tun, als zwei Stunden in ihren Benzinschleudern im Kreis zu fahren
    Thema - der Pate : gut, überbewerteter Mist ist zu hart, aber der Film zieht sich wie ein Kaugummi, ich mein - allein die Hochzeit ? Eine halbe Stunde Film wegen EINER (!) fucking Hochzeit ?!
    Mann, Mann, Mann, allein deswegen würd ich mir den Streifen nie wieder geben
    ist ja nicht so als wenn Mad Max schon immer eine Reihe war in der man mit V8 Motoren durchs Australische Outback gebrettert ist,
    aber naja, *hust* du hast jetzt ja eh gezeigt nicht so die Ahnung von Filmen zu haben ... Versteh mich nicht Falsch, nicht weil bestimmte Filme nicht magst sondern eher in der Art der Gründe
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  11. #5831
    Erfahrener Benutzer
    Online-Abonnent
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.017
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    ist ja nicht so als wenn Mad Max schon immer eine Reihe war in der man mit V8 Motoren durchs Australische Outback gebrettert ist,
    aber naja, *hust* du hast jetzt ja eh gezeigt nicht so die Ahnung von Filmen zu haben ... Versteh mich nicht Falsch, nicht weil bestimmte Filme nicht magst sondern eher in der Art der Gründe
    Also ich finde die Gründe durchaus nachvollziehbar.

    In einer rohstoffarmen Welt Benzin zu verballern, statt das zu sparen, damit man möglichst lange was davon hat, ist nun mal reichlich unlogisch. Sicher, Menschheit handet (leider) nicht immer logisch und vielleicht wird das ja auch im Film als Allegorie über genau jenes Handeln der Menschheit heutzutage behandelt (ich muß zugeben, daß der einzige Mad Max Film, an den ich mich erinnern kann, ihn gesehen zu haben, Waterworld ist).

    Und zum Paten kann ich auch nichts Positives sagen. Ich weiß nicht mal, welcher Teil das war, der mich vor Ewigkeiten im TV einfach nur angeödet hat.
    Dabei habe ich gar nichts gegen lange, träge Filme oder Mafia Filme ...
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  12. #5832
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.635
    das ist ja der Punkt, dass keiner in Mad Max, zumindest ab Teil 2, so wirklich Logisch handelt, wie die Menschheit Allgemein und man das durch aus als Allegorie nehmen kann und eben auch faktisch ja schon so in anderen Teilen der Welt genauso abläuft und damit nicht einmal sonderlich weit weg von der Realität ist

    Und auch wenn man den Paten vielleicht nicht mag und zu langsam findet, sollte man zumindest bei so einem Film anerkennen dass bei dem Film die Szenen Teil der Einführung und des Worldbuildings sind wie die Mafiösen Struckturen aufgebaut sind
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  13. #5833
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    9.907
    Es ist ja nicht nur eine Hochzeit, die da gezeigt wird - Charaktere werden eingeführt, Beziehungen zwischen verschiedenen Charakteren, etc. etc. .. "wirklicher" Hochzeitskram ist da am Ende gar nicht so viel.

    Ich persönlich finde die gesamte Szene eigentlich wichtig für das Darauffolgende.

    Teil 2 und 3 fand ich an einigen Stellen auch ein wenig langatmig und nicht mehr ganz so gut wie Teil 1.
    Teil 1 für mich jedoch ein Meisterwerk - 10/10
    sauerlandboy79 und Rabowke haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  14. #5834
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    24.779
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    das ist ja der Punkt, dass keiner in Mad Max, zumindest ab Teil 2, so wirklich Logisch handelt, wie die Menschheit Allgemein und man das durch aus als Allegorie nehmen kann und eben auch faktisch ja schon so in anderen Teilen der Welt genauso abläuft und damit nicht einmal sonderlich weit weg von der Realität ist
    Ob Allegorie oder nicht, gerade das hat mich auch an MM2 und MM3 gestört. Die gelungene wie auch brutale Endzeit-Dystopie des Erstlings ist mehr und mehr einer bloßen Punk-Rivalität mit Unmengen verrückter wie lächerlich gekleideten/gestylten Gestalten gewichen (es gibt in einer Zukunft mit schwindenden Ressourcen immer noch genug Haarsprays und -färbemittel? Ja klar. ), und besonders diese verschwenderische Jagd nach Benzin war im Endeffekt derart unsinnig (die Bad Guys verbrennen mit ihren Karren mehr Sprit als sie wieder erbeuten könnten)... Dabei sollte man annehmen dass Wasser und Nahrung in einer kollabierenden Zivilisation die weitaus wertvolleren Güter sind.

    Als reine Straßen-Action-Filme sind sie gut, aber als Endzeit-Filme mehr schlecht als recht durchdacht.


    Worrel hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  15. #5835
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    14.938
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    (es gibt in einer Zukunft mit schwindenden Ressourcen immer noch genug Haarsprays und -färbemittel?
    Douglas Adams und vielleicht Terry Pratchett würden dem wohl mit großer Wahrscheinlichkeit zustimmen, ja.

    Und wir müssen ja nicht einmal in die Zukunft blicken, die Ressourcen schwinden bereits jetzt, trotzdem gibt es Menschen, die der Meinung sind, künstliche Skigebiete in der Wüste wären eine prima Idee...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ski_Dubai

    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt



  16. #5836
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    31.635
    nicht zu vergessen die ganzen Grünen Golfanlangen in Wüsten Gegenden (welche sogar dem Gedanken von Golfanlagen widersprechen) und den Gewächshausanlagen von Almeria

    Ich meine man muss jetzt nicht alles totanalysieren, aber es macht dan doch mehr Sinn als jetzt so manch anderer Film
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  17. #5837
    i-suffer-rock
    Gast
    Bzgl. Fury Road muss man bedenken dass der Bösewicht laut Film eine Ölquelle kontrolliert. Und er hat vielleicht 50 Autos in seinem Fuhrpark? Bei dem Bedarf würde seine Ölquelle für mehrere Jahrzehnte oder Jahrhunderte ausreichen. In der realen Welt gibt es über 1 Milliarde Autos, die alle Benzin brauchen, und es gibt "nur" etwa 40.000 bekannte Quellen aus denen das Öl dafür gewonnen wird.

    Und die Fahrzeuge in Fury Road sind natürlich vor allem eines: eine Machtdemonstration.
    McDrake hat "Gefällt mir" geklickt.

  18. #5838
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Briareos
    Registriert seit
    21.01.2004
    Ort
    Prenzlau
    Beiträge
    1.153
    Homepage
    hellisheaven.de
    Zitat Zitat von Rising-Evil Beitrag anzeigen
    Thema - der Pate : gut, überbewerteter Mist ist zu hart, aber der Film zieht sich wie ein Kaugummi, ich mein - allein die Hochzeit ? Eine halbe Stunde Film wegen EINER (!) fucking Hochzeit ?!
    Mann, Mann, Mann, allein deswegen würd ich mir den Streifen nie wieder geben
    Man muss einen Film aber auch immer noch nach der Zeit beurteilen in der er entstanden ist. Klar ist ein "Pate" heutzutage sehr langsam und gemächlich, aber zu seiner Zeit war dass das Normalste der Welt.
    Umd die Erzählstruktur des Paten hat die Filmindustrie nachhaltig geprägt, von daher kann man diesen Film ruhigen Gewwissens ein Meisterwerk nennen, auch wenn er einem persönlich (und dazu noch fast 40 Jahre nach seiner Entstehung) nicht gefällt.

    Ein "Metropolis" haut einen heutzutage auch nicht mehr vom Hocker... es sei denn man versetzt sich geistig in die Haltung eines Kinobesuchers der 1920er Jahre.
    Denn dann ist der Film "mindblowned", wie man heutzutage sagen würde.
    Und ein Meisterwerk ist er natürlich auch.
    MichaelG, Spassbremse, Lukecheater und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Dictatorship is the democratic reign of closemouthed common people."
    Google ist dein Freund | Legend of the Green Dragon | About me

  19. #5839
    Benutzer
    Avatar von daLexi
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    am Kellerwald
    Beiträge
    43
    Habe meinen Kids mir heute mal die Minions gegönnt.
    7 von 10 Punkte.

    Der Pate, also den Film, hab ich keine 15 Minuten ausgehalten - im Gegensatz dazu hab ich das Buch verschlungen.
    Wenn man es liest, meint man, das da sehr viel in kurzer Zeit passiert. In Vergleich dazu ist der Film regelrecht statisch.
    Ich nehme es hin, das Leute diesen Film für einen Meisterwerk halten, ich selber tue es nicht - denn ich(!) habe eine andere Meinung dazu, deswegen muss man nicht andere als ahnungslos bezeichnen.




  20. #5840
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    Zitat Zitat von daLexi Beitrag anzeigen
    Der Pate, also den Film, hab ich keine 15 Minuten ausgehalten - im Gegensatz dazu hab ich das Buch verschlungen.
    Wenn man es liest, meint man, das da sehr viel in kurzer Zeit passiert. In Vergleich dazu ist der Film regelrecht statisch.
    Ich nehme es hin, das Leute diesen Film für einen Meisterwerk halten, ich selber tue es nicht - denn ich(!) habe eine andere Meinung dazu, deswegen muss man nicht andere als ahnungslos bezeichnen.
    Nicht gefallen ist die eine Sache. Und keine Ahnung haben bezogen auf nicht gefallen ist Käse. Wenn man den Film aber nüchtern und objektiv betrachtet hat man aber imho in der Tat keine Ahnung von Filmtheorie oder Filmhistorie wenn man Der Pate seinen Meisterwerk-Status abspricht.

    btw: Ich finde den zweiten Teil eigentlich fast noch etwas besser, aber eigentlich ist Teil 1 und 2 ja auch im Prinzip ein 6 stündiges Epos das man in zwei Teile aufgesplittet hat^^
    golani79, Enisra and MrFob haben "Gefällt mir" geklickt.



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •