1406Gefällt mir
  1. #5761
    xNomAnorx
    Gast
    Zitat Zitat von Taiwez Beitrag anzeigen
    Rammstein hat den Weg für Höcke und die AfD geebnet, weil die das r so "deutsch" rollen. Klingt für mich doch plausibel
    Klingt fast schon wie Satire, wenns nicht leider Ernst gemeint wäre

    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Für so kultivierte Feingeister ist eine eher primitive Actionsause wie Kong natürlich gleichzusetzen mit der kulturellen Apokalypse.
    "Bad Moms", eine langweilige 08/15-Hollywood-Komödie mit Mila Kunis, mochte sie aber

  2. #5762
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    26.295
    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    "Bad Moms", eine langweilige 08/15-Hollywood-Komödie mit Mila Kunis, mochte sie aber
    Lag wohl am starken Frauenbild. ^^

    Dann muss die den neuen Ghostbusters mit Lob überschüttet haben, vermute ich...


    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  3. #5763
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Scholdarr
    Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    4.329
    Einige hier scheinen immer noch nicht verstanden zu haben, warum die Stiftung Warentest keine Filmkritiken schreibt...

  4. #5764
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MrFob
    Registriert seit
    20.04.2011
    Beiträge
    4.749
    Passengers:

    Oh mann, echt jetzt?
    Ich hatte ja von Anfang an meine Bedenken aber da ich nun mal einem Science Fiction Film nicht widerstehen kann habe ich mir doch mal Passengers angeschaut. Was ich gesehen habe stimmt mich ehrlich gesagt fast schon traurig.

    Visuell gesehen ist der Film naemlich wunderbar. Tolle Sets, tolle Visuals, tolle Effekte. Und wofuer werden diese Production Values verwendet?
    Nun, zuerst sehen wir ein halbe Stunde lang Montagen von dem Typen, wie er alleine auf dem Schiff ist, erst versucht seiner Situation zu entkommen, sich dann damit abfindet und dann sein Leben auf dem verlassenen Luxusliner lebt. In der zweiten halben Stunde sehen wir dann Montagen des Paerchens, wie sie zu zweit auf dem Schiff sind, erst vor allem wegen ihr noch mal versuchen ihrer Situation zu entkommen, sich dann damit abfinden und dann ihr Leben auf dem verlassenen Luxusliner leben.
    So weit so belanglos. Was danach folgt ist der vorhersehbarste und Klischeebehafteste Plot, den ich in den eltzten Jahren gesehen habe. Abgesehen davon, dass ploetzlich eine dritte Person auftaucht (deren Tot man dann aber auch wieder innerhalb von 20 Sekunden Screen Time vorhersagen kann und der wirklich nur dazu da ist um den beiden anderen die Schluessel zum Schiff zu geben) passiert aber auch wirklich gar nichts unerwartetes, aussergewoehnliches oder gar spannendes.

    Die "Science" in dieser Science Fiction ist natuerlich ein Totalversagen aber gut, da hatte ich auch nichts erwartet und das werfe ich dem Film auch nicht vor, das war klar nicht der Fokus.

    Der Protagonist wird als der coole nette, charmante Alleskoenner dargestellt, begeht aber nach der ersten halben Stunde einen Akt, nach dem ich in nur in die Kategorie komplettes Arschloch einstufen kann und leider konnten mich auch alle seine spaeteren coolen Sprueche, herzerwaermenden Gesten und heroische Aufopferungen nicht mehr von dieser Meinung abbringen (ganz im Gegensatz zu seiner Liebschaft natuerlich, die nach der vorhersehbarsten Beziehungskrise aller Zeiten natuerlich doch wieder den Weg in seine Arme findet).Die beste Szene war noch die Wiederbelebung des Helden, wenn das Maedl einfach mal alle Optionen in der Wiederbelebungsmaschine anklickt und der Typ gleichzeitig beatmet,defibrilliert, gewaermt, gekuehlt, massiert , Adrenalin-injiziert, Blut-transfusiert und neurostimuliert wird. Das hat mir dann doch noch mal ein Schmunzeln entlockt.

    Visuell ist aber wirklich einiges geboten, das Schiff und seine diversen Bereiche sehen fantastisch aus, die Effekte sind gut bis sehr gut (z.B. die Szene mit dem schwerelosen Wasser war super, auch wenn mich gewundert hat, wie viel blauen Farbstoff die anscheinend in ihren Pool kippen ) . Leider ist halt nicht viel dahinter.

    Mein Gott, was haette man tolles mit diesen Sets und diesem Budget anstellen koennen, haette man sie nur fier einen komplett anderen Film verwendet. Stattdessen bekommen wir knapp zwei Stunden lang eine futuristische RomKom/Beziehungkiste, die statt zum nachdenken hoechstens zum zaehneknirschen anregt. Echt Spitzenleistung Hollywood!

    2/10 Jahrzehnten im Kaelteschlaf
    Geändert von MrFob (18.03.2017 um 19:08 Uhr)
    Elektrostuhl hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #5765
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    22.319
    Blog-Einträge
    3
    Alice im Wunderland

    Während einer Gesellschaftsparty um die Jahrhundertwende (1900) wird Alice mit einem inszenierten Heiratsantrag vor allen Leuten überrascht. Sie braucht Bedenkzeit und folgt erstmal einem weißen Kaninchen. Sie stolpert in ein Loch und landet im Wunderland, wo sie einer Prophezeiung nach den Jabberwocky erschlagen und so Wunderland retten soll.

    Kaum im Wunderland angekommen, merkt man schon die Handschrift von Tim Burton im Setdesign - ua. an diesen typischen Schnörkeln.

    Auch wenn einzelne Szenen ein wenig unlogisch erscheinen, handelt es sich um einen gut gemachten surrealen Film mit einem verrückten Johnny Depp-Hutmacher und einer phänomenalen Red Queen von Helena Bonham Carter.

    8/10 abgetrennten Köpfen


    Alice im Wunderland 2: hinter den Spiegeln

    Alice ist Kapitän eines Schiffes, das fernöstliche Handelsbeziehungen aufbauen soll. Nun soll das Schiff aber den Besitzer wechseln und sie damit ihren Kapitänsposten verlieren.

    Diesmal steigt sie durch einen Spiegel ins Wunderland.

    Der Aufhänger der Wunderlandhandlung ist, daß Alice's Freunde "rein zufällig" alle zusammen sitzen und der Hutmacher um seine Familie trauert, die aber schon vor Jahren gestorben ist und was er schon vor dem ersten Film verarbeitet hat. Und zwar, weil er einen Papierhut gefunden hat, der von ihm hergestellt und von seinem Vater mißachtet wurde. Und das ist auch schon seine komplette Charakterzeichnung für diesen Film. Später stellt sich raus, daß seine Familie noch lebt und sie finden sie natürlich wieder und sein Vater hat den Papierhut auch nicht mißachtet, sondern sogar aufgehoben. So Schmalz, so platt.
    Keinerlei Wortverdrehungen, kein Futterwacken Tanzen, keine skurrillen Einfälle - man merkt deutlich, daß hier nicht mehr Tim Burton als Regisseur am Werk war.
    Wäre nicht das (deutlich Porzellangesichtiger als im ersten Teil wirkende) Makeup, könnte sich dieser Teil der Handlung mit minimalen Anpassungen 1:1 in einer x-beliebigen 08/15 Heimatfilmschnulze wiederfinden.

    Die Red Queen wird wieder mal klasse und extra gemein gespielt. Bei der anstehenden Zeitreise, die als Lösungsweg zur Verfügung steht, wird auch erklärt, wieso ihr Kopf so groß ist und wo ihr Haß seinen Ursprung hat.
    Dann im Finale aber einfach einen Schalter umzulegen, so daß sie von der Bösen zur jetzt-auch-zu-den-Guten-Gehörenden wird und sie auch noch sagen zu lassen "DAS wollte ich ja immer nur hören." ist dann doch ZU dick aufgetragen.

    Überhaupt ist einiges unlogischer als im ersten Teil:
    - Alice flieht in der Realität aus einem Irrenhaus. Später jedoch ist sie scheinbar voll geschäftsfähig und es ergeben sich keinerlei Konsequenzen für sie daraus.
    - Ein Papierhut überlebt das Abbrennen(!) eines Dorfes
    - Warum gibt sie nachher Zeit die Uhr ihres Vaters? es ist ja nicht eine seiner Uhren, sondern ein davon unabhängiges Andenken.
    - Wie passen die ganzen Charaktere in die Chronosphäre? Das hat ja schon Bill&Ted Ausmaße. Die konnten aber noch die Tür auflassen - hier drehen sich ja Metallkreise als begrenzendens Element.
    - Gut, jetzt wissen wir, warum der Hutmacher, Kaninchen und Maus ständig Tee trinken - aber wie haben die es geschafft, den Bann zu brechen und im ersten Teil in ganz Wunderland rumzulaufen? Oder wie schaffen sie das am Ende des zweiten Teils?

    6/10 aufgedeckten schicksalshaften Momenten
    Geändert von Worrel (18.03.2017 um 17:30 Uhr) Grund: typo
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  6. #5766
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510
    The Accountant. Ben Affleck spielt darin einen Autisten, der als Buchhalter für das organisierte Verbrechen tätig ist. Bei Kontrolle einer Firma stößt er auf große Unregelmäßigkeiten... Je näher er der Lösung kommt desto mehr Leute in seinem Umfeld sterben und auch er gerät in Gefahr....

    Imho ein sehr guter Film, den man sich auch bewußt ansehen sollte.

    Dafür 9/10 Familienbindungen

  7. #5767
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    26.295
    Creed - Rocky's Legacy

    Sequel der alten Boxersaga und Spin-Off in einem. Und ein erstaunlich gutes noch dazu. Baut gut auf die Wurzeln des Originals, fügt aber noch viel Eigenes dazu. Stallone spielt seine dienstälteste Rolle mit soviel Würde und Glaubwürdigkeit, die Oscarnominierung als bester Nebendarsteller war absolut nicht ungerechtfertigt. Aber auch Michael B. Jordan glänzt als Apollos unehelicher Sohn der aus dem Schatten seines schweren Vater-Namens springen will.
    Kein neues Underdog-Boxerdrama mit Klassiker-Qualitäten, reichlich Gänsehaut-Momente hat es dennoch, plus eine feine Prise Humor. Könnte man als neues Franchise fortführen, mir jedenfalls würde es gefallen.

    8-9/10 Oncs

    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  8. #5768
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.650
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    gamestar.de
    Rogue One: A Star Wars Story

    Woooow! Sensationelle Effekte, Action vom allerfeinsten, ein großartiger Soundtrack, superbe Schauspieler und eine originelle Story im SW-Universum. Das war schon nahe an der Perfektion! Es gibt nur ein paar kleine Stellen, wo ich irritiert war:
    Spoiler:


    • Es gibt einen planetaren Schild, der scheinbar nur von der kleinen Station am Eingangstor betrieben wird? Passt nicht so ganz zum etablierten Lore - man denke an den Todesstern-Schild in Episode 3, für den ein riesiger Generator auf Endor benötigt wurde.
    • Die kleine Hammerhead-Fregatte schiebt den Sternenzerstörer in Windeseile in seinen Kumpanen? Das müsste angesichts der Masse des Dings doch ewig dauern - und warum fliegt der zweite Zerstörer eigentlich so nahe dran?
    • Der Todesstern schießt ins Wasser neben der Basis auf Scarif statt mitten rein, schafft es aber, die Spitze sauber abzusäbeln?
    • Leia hängt die ganze Zeit auf ihrem Blockade Runner im Inneren des Hauptkampfschiffes der Rebellen rum?


    Deswegen gibt's "nur" 9/10.

    P.S: Die CGI-Schauspieler fand ich absolut in Ordnung. Wie hätte man das auch anders machen sollen?
    MrFob hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #5769
    Schaschlikschmuggler
    Gast
    Mad Max Fury Road 8/10
    Der Typ mit der Gitarre ist mein neuer Held

  10. #5770
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.365
    Zitat Zitat von PeterBathge Beitrag anzeigen
    Rogue One: A Star Wars Story

    Woooow! Sensationelle Effekte, Action vom allerfeinsten, ein großartiger Soundtrack, superbe Schauspieler und eine originelle Story im SW-Universum. Das war schon nahe an der Perfektion! Es gibt nur ein paar kleine Stellen, wo ich irritiert war:
    Spoiler:


    • Es gibt einen planetaren Schild, der scheinbar nur von der kleinen Station am Eingangstor betrieben wird? Passt nicht so ganz zum etablierten Lore - man denke an den Todesstern-Schild in Episode 3, für den ein riesiger Generator auf Endor benötigt wurde.
    • Die kleine Hammerhead-Fregatte schiebt den Sternenzerstörer in Windeseile in seinen Kumpanen? Das müsste angesichts der Masse des Dings doch ewig dauern - und warum fliegt der zweite Zerstörer eigentlich so nahe dran?
    • Der Todesstern schießt ins Wasser neben der Basis auf Scarif statt mitten rein, schafft es aber, die Spitze sauber abzusäbeln?
    • Leia hängt die ganze Zeit auf ihrem Blockade Runner im Inneren des Hauptkampfschiffes der Rebellen rum?


    Deswegen gibt's "nur" 9/10.

    P.S: Die CGI-Schauspieler fand ich absolut in Ordnung. Wie hätte man das auch anders machen sollen?
    ich weiß nicht, ich hatte da eher so die Gedanken dass:

    Spoiler:

    • dass der Schild so vom Planeten aus erzeugt wird und die Station nur ein Durchgang an einer Schwachstelle ist, Zerstört man die Station bricht der eben zusammen
    • ich glaube das könnte sogar die Realistischte Szene im ganzen Universum sein in Bezug auf Orbitalmechanik
    • hm ja, da dachte ich mir nur: Aha, Rule of Cool. Eher habe ich mir gedacht: Na hoffentlich haben die ein Back-Up, ich glaube der Imperator findet das nicht so Lustig wenn man mal eben die ganzen Pläne zerstört
    • ja, die Anschlussszene hätte man sich irgendwo schenken können



    Und danke, das mit den beiden Figuren habe ich mir auch gedacht, ich fand die überhaupt nicht schlimm, kann aber auch am Kino liegen. Allerdings habe ich da auch so die These, dass wir die vielleicht weniger schlimm finden weil wir eben eh sehr viele Spielefiguren sehen und daher eine ganz andere Empfindung haben, viele andere die das Kritisieren sind oft keine Games. Aber nja, mal schaun wenn die BR draußen ist
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  11. #5771
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510
    Der gleiche Himmel. Dreiteiler auf dem ZDF. Bislang sehr gut gedreht und sehr nah an der Wahrheit. Auch was den Alltag in der DDR betrifft. Absolut empfehlenswert.

    Bin mal auf die beiden letzten Teile gespannt. Zwischenwertung für das erste Drittel 10/10 Stasi-Offzieren.

    Werde mir wohl sogar davon die Bluray holen.

  12. #5772
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    Die letzten beiden Teile von Der gleiche Himmel.

    Der Dreiteiler ist top und man wird erschreckend an die Zeiten vor 1989 erinnert, die man selbst auch bewußt mitbekommen hatte. Auch in den Details ist dieser Dreiteiler sehr gut gelungen. Und es gibt keine sinnlose Länge. Von mir gibt es eine 10/10
    Geändert von MichaelG (31.03.2017 um 18:41 Uhr)

  13. #5773
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    Dr. Strange 3D. Eine wirklich gute Comicverfilmung. Erst Recht die Spezialeffekte. 9/10 Dimensionen.

    Cumberbatch ist und bleibt halt eine coole Socke.

    Aber mal paar Dummie-Fragen.

    1. Dächte Strange gehört zu Batman ins DC-Universum und nicht zu Marvel ?

    2. Wie wird aus Strange bei der Vita ein Batman-Gegner ?

    3. Ist ein 2. Strange-Film in Planung ?
    Geändert von MichaelG (31.03.2017 um 18:57 Uhr)

  14. #5774
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.947
    Strange war schon immer Marvel. Von einem zweiten Film weiss ich nichts, aber ich vermute wir sehen ihn ihn Thor Ragnarok wieder, wurde ja durch die After-Credits Szene mit Thor angedeutet.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Stop Pre-Ordering Video-Games, for the love of God, please!"

    John 'TotalBiscuit' Bain *1984
    2018

  15. #5775
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    Wie kommt dann Strange zu Batman (DC) ? Oder gibt es einen 2. Strange (was ich kaum glaube) ?

    Der DC-Strange ist eigentlich ein zu diesem Strange diametraler Charakter.
    Geändert von MichaelG (31.03.2017 um 19:05 Uhr)

  16. #5776
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.947
    Ich kenn mich mit DC nicht gut aus. Aber da gibts einen Hugo Strange, der aber halt mit Stephen Strange sicher nichts zu tun hat^^
    "Stop Pre-Ordering Video-Games, for the love of God, please!"

    John 'TotalBiscuit' Bain *1984
    2018

  17. #5777
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510
    Eben. Ich dachte das wäre der gleiche oder verwandt.

  18. #5778
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    22.319
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Eben. Ich dachte das wäre der gleiche oder verwandt.
    Bat-Man und Iron-Man sind ja auch nicht verwandt, obwohl beide Millionäre mit Hightech Anzügen sind ^^
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  19. #5779
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.510

    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

    Naja das ist ein (sorry) doofer Vergleich. Du hast Ant-Man, He-Man... vergessen. Sarkasmmod

    Aber bei gleichem Nachnamen der noch dazu ungewöhnlich ist (kein englischer Vergleich zu Müller/Meier/Schulze) ist das was anderes.

  20. #5780
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.967
    Hugo Strange hat nichts mit Stephen Strange zutun ... bis auf den "merkwürdigen" (HAHA!) Nachnamen!
    ¯\_(ツ)_/¯

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •