1378Gefällt mir
  1. #4561
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    Zitat Zitat von Lukecheater Beitrag anzeigen
    Dito. Um ein klares Urteil abzugeben müsste ich mir Skyfall nochmal anschauen, aber ich glaube Spectre war etwas stärker. vor allem Waltz
    Spoiler:
    als Blofeld
    ist sehr sehenswert. Hat mir alles in allem gut gefallen, auch der Witz war gut, z.B. das Sofa in der Anfangssequenz, und Betista als eine Art Beißer.
    Achja, das Titellied + Intro war sehr unspektakulär



  2. #4562
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.209
    Nja, als ich das Lied das erste mal auch gehört haben sind mir auch fast die Füße eingeschlafen und ich hab da auch jetzt noch nicht ein gutes Wort von gehört
    Aber naja, kann ja nicht immer so nen Meisterwerk wie Skyfall oder Goldeneye, manchmal ist das auch so ein Die Another Day oder Man with the Golden Gun
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  3. #4563
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.906
    Chris Cornells "You know my name" würde ich sogar vor "Skyfall" stellen, das war einfach ein Hammer-Song, der auf beste Art den Bond-Neukurs eingeleitet hat.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  4. #4564
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    "You know my name" + das Intro von Casino Royale sind mir auch sehr positiv im Gedächtnis geblieben. Bei dem Film hat für mich alles gestimmt. Also bisher würde ich bei den Craig-Bonds sagen (jetzt bezogen auf den ganzen Film): Casino Royale > Spectre > Skyfall >>>> Quantum of Solace



  5. #4565
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.906
    Superman

    Lief gestern im Arte-Themenabend. Hui, ist ewig her seit ich diesen wohl allerersten Superhelden-Blickbuster zuletzt gesehen hab. Mit - aus heutiger Sicht natürlich - sehr naivem Charme, sehr deutlich sichtbarer Bluescreen-Technik und einer arg in die Länge gezogenen Story. Andere Effekt-Szenen sind widerum in Anbetracht des Entstehungsjahres 1978 erstaunlich, richtig stark finde ich das erste Drittel des Films bis zum Tod von Papa Kent.
    Legendäres Zitat:
    "All die Dinge die ich tun kann... All meine Kräfte... Und trotzdem konnte ich ihm nicht helfen."

    C. Reeve bleibt auch heute noch der ikonischste aller Kal-El-Darsteller überhaupt, ebenso unerreicht: Hackmans Version des Lex Luthor. Und mir war nicht mehr bewusst wie freizügig/offenherzig Miss Teschmacher gezeigt wurde. Mutig, mutig...

    Alles in allem weiterhin der beste Leinwandauftritt des Überhelden. Da steckt noch viel Herz und Witz drin, was man von Zack Snyders Post-9/11-Katastrophen-Gekrache nicht behaupten kann.

    7-8/10 Männer aus Stahl
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  6. #4566
    Klugscheißer
    Avatar von Rabowke
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    26.749
    Hmm ... merkwürdiger Vergleich. Das wäre so, wenn du die 60er Jahre Batman-Serie mit Adam West und die Triologie von Nolan hinsichtlich "Witz" vergleichen würdest.

    Die alten Superman Filme mit Reeve waren relativ witzig, auf gute Laune getrimmt und knallig bunt. Snyders Superman hingegen ist eher düster, grau und nicht wirklich witzig. Nachdenklich, das trifft es wohl eher.

    Versteh mich nicht falsch, ich mag die Filme mit Reeve ... nur kann man die beiden mMn nicht unbedingt vergleichen, so wie man Batman vs. Superman nicht mit dem Batman rund um George Clooney vergleichen kann bzw. wird.
    ¯\_(ツ)_/¯

  7. #4567
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.906
    Im Falle "Superman" gehört Humor aber essentiell dazu, das zeichnet seine Figur seit seiner Entstehung aus. Ein originäres Merkmal das bei ihm ebensowenig fehlen darf wie die Ernsthaftigkeit eines Batman. Über die Adam-West-Serie oder die Schumacher-Flattermann-Peinlichkeiten brauchen wir nicht zu diskutieren, da haben wir einen gemeinsamen Nenner. Was Nolan da geschaffen hat ist groß, aber Snyder macht aus dem letzten Krypton-Überlebenden eine gefühlskalte, humorlose Person. Und das verbiegt seinen Charakter nicht zu knapp. Aus meiner Sicht, wir verstehen uns?
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  8. #4568
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.953
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Im Falle "Superman" gehört Humor aber essentiell dazu, das zeichnet seine Figur seit seiner Entstehung aus.
    Wirklich? Das hier sieht mir jetzt nicht besonders lustig aus:
    Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?-superman1a-1-.jpg

    Ein originäres Merkmal das bei ihm ebensowenig fehlen darf wie die Ernsthaftigkeit eines Batman. Über die Adam-West-Serie oder die Schumacher-Flattermann-Peinlichkeiten brauchen wir nicht zu diskutieren, da haben wir einen gemeinsamen Nenner. Was Nolan da geschaffen hat ist groß, aber Snyder macht aus dem letzten Krypton-Überlebenden eine gefühlskalte, humorlose Person. Und das verbiegt seinen Charakter nicht zu knapp.
    Beide Stories werden seit Jahrzehnten von unzähligen Autoren in den verschiedensten Medien erzählt. Logisch, daß es da Unterschiede gibt. Logisch, daß da auch mal launigere und mal ernsthaftere Versionen dabei sind.

    Abgesehen von den Nippel Anzügen weiß ich übrigens nicht, was an den Schuhmacher Batmans so richtig schlecht gewesen sein soll. Sicher, im Vergleich zu dem grandiosen DeVito Pinguin konnten die als Nachfolger nur schlechter sein - aber in meinen Augen waren das trotzdem brauchbare Comic Verfilmungen - die das Ganze eben mal wieder etwas launiger betrachtet haben.
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  9. #4569
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    21.953
    Blog-Einträge
    3
    Hitchcock

    Eine Art "making of" Psycho, in dem Anthony Hopkins als Hitchcock nach einem neuen Drehbuch zum Verfilmen sucht und sich mit Ablehnung, Zensur und privaten Problemen befassen muß. Überraschend unterhaltsam - nicht zuletzt dank Hopkins Darstellung des Regisseurs.

    11/12 unvermieteten Zimmern im Bates Motel
    Dem Sprach ist ein schwerer Vogel mit mattigfalten Händen, der fluglärms nach der Nachten trotzt.

  10. #4570
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    32.209
    ach naja, Batnippel sind auch nur so das Exemplarische, wie Glitzervampire, das ist ja nicht alleine der Grund warum die Filme Mies sind
    Die Ganze Story, die Schauspielerische Leistung ansich war nicht gut und das Acting ansich auch nicht, die Ausstattung etc.

    Man hat versucht ein Remake von Campy Adam West Batman zu machen und ist wie die allermeisten Remakes einer TV-Sendung daran gescheitert, noch schlimmer war wohl nur noch The Avengers
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  11. #4571
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.906
    Knockin' on Heaven's Door

    Einfach Kult. Massig deutsche Prominenz, Filmzitate bis zum Abwinken, überdreht und urkomisch. Road-Movie-Spaß made in Germany.

    9/10
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  12. #4572
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    20.042
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von LOX-TT Beitrag anzeigen
    Gerade aus der Preview von Spectre zurück, durchaus sehenswerter Bond-Streifen mit vielen Verbindungen zu den anderen 3 Filmen mit Daniel Craig als James Bond und mit einem bekannten Nemesis Bonds in neuen Gewand, gespielt von Christoph Waltz.
    War heute ebenfalls im Kino um den neuen Bond zu schauen.

    Zuerst hat mich mal genevt, dass jeder Bond-Sponsor seine Werbung davor noch laufen liess.
    Also 5 Minuten mit Sequenzen/Traler aus dem Film, welcher danach gleich läuft... hmmm.. muss nicht sein :/

    Aber man (n) hat ja Urlaub und muss sich am 14:00 nicht nerven, wenn man in Zürich praktisch alleine eine der gössten Leinwände vor sich hat.

    Ich fand den Film sehr unterhaltsam. Vor allem die langen Einstellungen zu Beginn fand ich sehr gelungen.
    Craig als Bond fand ich schon immer gut (im Gegensatz zur Meinung meiner Frau )
    Genauso wie die "realistische" Action im ganzen Film.
    Was mir gefehlt hat ist ein richtiger Höhepunkt.

    Ein eigentlicher Wow-Effekt hat mir irgendwie gefehlt.
    Die Abgänge
    Spoiler:
    der Gegenspieler fand ich unspektakulär

    und die Sprüche teilweise sehr vorhersehbar.
    Dass Bond
    Spoiler:
    und sein Widersacher "verwandt" sind
    war mir wirklich schon nach dem ersten Trailer klar.


    // Trailer von Starwars auf einer so grossen Leinwand....
    pippiindenaugen
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  13. #4573
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HanFred
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Bern
    Beiträge
    20.101
    "Spectre" sah ich am Montag und er hat mir sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach war es der bisher beste Bond mit Craig, der gut gewählte und gespielte Bösewicht hatte sicherlich seinen Anteil daran. Auch den Bezug zu einem aktuellen Thema fand ich toll. Hübsche Drehorte erwartet man natürlich, diesbezüglich wurde ich nicht enttäuscht. Der Stil ging wieder ein Stück weit in Richtung der klassischen Filme, ohne dabei unmodern zu wirken. Etwas lang war der Film, dabei wurde es aber nie langweilig.
    Die Werbespots vor dem Film habe ich ignoriert, so gut es ging, denn die waren schon bei "Skyfall" ein bisschen Overkill. Also habe ich einfach mit Freunden gelabert und die Leinwand dabei nicht beachtet. Angst vor Spoilern hatte ich nicht wirklich, auch wenn sich ein Freund, der ihn bereits am Wochenende gesehen hatte, tierisch darüber aufregte. Der ist aber auch ein wenig paranoid, was dieses Thema betrifft, welches ja heutzutage durchaus in Mode zu sein scheint. Es ist mir ein Rätsel, weshalb die Leute derart rumjammern, was dieses Thema betrifft. Actionszenen sind wichtig für einen Bondfilm, die Handlung aber auch, das ist schliesslich kein "Expendables". Immerhin musste Bond dieses mal sein Heineken nicht so unpassend in die Kamera halten wie im letzten Film, man konnte nicht einmal das Etikett komplett sehen. In "Skyfall" hatte der ganze Kinosaal über das Product Placement auf Youtube Niveau gelacht. Dafür war die Omega-Uhr so prominent vertreten wie in den alten Filmen und Aston Martin war natürlich auch einmal mehr dabei, wobei die beiden Marken durchaus gut in die Handlung eingebettet waren.


    8,5/10

  14. #4574
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wynn
    Registriert seit
    26.08.2012
    Ort
    Buffed
    Beiträge
    7.109
    Zitat Zitat von sauerlandboy79 Beitrag anzeigen
    Knockin' on Heaven's Door

    Einfach Kult. Massig deutsche Prominenz, Filmzitate bis zum Abwinken, überdreht und urkomisch. Road-Movie-Spaß made in Germany.

    9/10
    Schwester können sie mir einen blasen .......

    Spoiler:
    und nieretee bitte bringen


    Panem - Mockingjay Teil 1 geschaut war erst kritisch aber haben die relativ gut rübergebracht was im buch war.

  15. #4575
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Lukecheater
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    8.424
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    War heute ebenfalls im Kino um den neuen Bond zu schauen.

    Zuerst hat mich mal genevt, dass jeder Bond-Sponsor seine Werbung davor noch laufen liess.
    Also 5 Minuten mit Sequenzen/Traler aus dem Film, welcher danach gleich läuft... hmmm.. muss nicht sein :/
    Ich hatte auch zu denen mit denen ich drin war gemeint "schauen wir uns den Film jetzt in Form von Trailern an?"



  16. #4576
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.650
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    gamestar.de
    Spirited Away/Chihiros Reise ins Zauberland
    Auch beim zweiten Mal ein wunderschöner Film, der die Fantasie anregt - 10/10
    Briareos, svd, Lukecheater und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  17. #4577
    Avatar von LouisLoiselle
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    7.807
    Der Hobbit die Schlacht der fünf Heere Extended

    Spoiler:
    Endlich die lange Version gesehen, und ja: In erster Linie ist die Extra-Zeit in die finale Schlacht eingebettet, wo mehrere Trolle recht blutig enthauptet werden, und die Zwerge mit einem Streitwagen durch die Gegend sausen, die auch eine Art "Gatling" Gun mit Pfeilen besitzt.
    Gandalf muss im Nahkampf einem weiteren Troll ausweichen, wärend er versucht, den Kristall an seinem Stab in Gang zu bringen - als plötzlich der fiese Alfrid im Maul des Trolls landet. Auch Thranduil, der Waldelbenkönig, darf hier etwas mehr Orks killen, wie fast alle Beteiligten.
    Ob der ganze, erweiterte Kriegskram jetzt den Film besser macht, muss jeder für sich entscheiden - mich konnte nach dem grandiosen "Rückkehr des Königs"- Schlachtfeld das gesehene nicht mehr all zu sehr vom Hocker hauen. Trotzdem besser als der zweite Hobbit, bei dem eigentlich lediglich Smaug der Höhepunkt war. Einen Pluspunkt für die tollen Rüstungen, die alle tragen, auch wenn die Zwerge selbige vor der Schlacht unsinnigerweise wieder ablegen.



    8|10
    Entschwindendes Licht
    Schnell greift Dunkelheit um sich
    Der Blicke entrückt


    Mein erstes Haiku, Ghost of Tsushima

  18. #4578
    Seegurkensalat
    Gast
    Spectre. War sehr enttäuscht.

  19. #4579
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    26.166
    Sehr interessante Zusammenfassung. Wie? Was war nicht gut? Wertung in Zahlen?

  20. #4580
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    25.906
    Star Wars - Episode 1

    Da mich meine Frau (sehr zu meiner eigenen Überraschung) beim Besuch des kommenden Teil 7 begleiten möchte, haben wir zur Einstimmung mit den bisherigen Filmen angefangen. Sie hat sich bis dato nämlich nicht dafür interessiert, wieso jetzt plötzlich... *schulter-zuck*

    Tja... War wieder eine einzige Qual - für mich jedenfalls. Auser massig Effekten und extrem einfältigen Gags hat der Streifen nix, aber wirklich nix was die berühmte Ur-Trilogie so ausmacht: kein Charme, keine Glanzmomente, keine Magie, keine längenbefreite Handlung. Allein wegen dem unsympathischen Ani-Dreikäsehoch und den noch nervigeren Blödel-Jar-Jar kann man sich nie richtig in die Story fallen lassen, und ich war leicht erschrocken wie schlecht die Tricktechnik gealtert ist, da hilft es auch nicht dass Lucas fast jede Zelluloid-Sekunde damit vollstopft. Wirkt überhaupt nicht mehr beeindruckend, vor allem die CGI-Figuren sind aus heutiger Sicht geradezu schlecht.

    Das Einzige was sich heute noch sehen lassen kann ist der gut choreografierte, aber arg kurze Kampf "Jedis Vs. Darth Maul".

    Wenigstens hatte meine Frau was zu lachen - meine Roll-Eyes bei jedem Bings-Auftritt.

    3/10
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •