Seite 1 von 2 12
  1. #1
    TheGuy
    Gast

    Review Blade: Trinity

    Er kommt aus Samaria und ist doch alles Andere als ein barmherziger Samariter: Drake, der Endgegner in Blade: Trinity.

    Tschuldigung, aber das musste einfach sein, das war das Erste, was mir nach Blade: Trinity eingefallen ist, der übrigens auch mit Abspann 10 Minuten kürzer war als die üblichen Laufzeitangaben.
    Der Ausdruck "Endgegner" sagt eigentlich schon alles über meine Meinung zum Film: Ein Videospiel auf Großleinwand ist er, und das macht er noch nicht einmal schlecht. Größter Kritikpunkt: Der iPod und die Mp3-Sammlung. Billigeres Product Placement habe ich lange nicht mehr gesehen.

    Insgesamt nettes Popcorn-Kino, das ruhig mehr Blut und weniger Flammen hätte zeigen können. Kein Film, den man zweimal sehen muss.
    Bewertung: 10/15

    Eure Meinung zum Film?
    TheGuy

  2. #2
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    358

    AW: Review Blade: Trinity

    Gehört das nicht ins Kino Reviews Forum

    MfG raisk
    Signatur

  3. #3
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    16.12.2002
    Beiträge
    492

    AW: Review Blade: Trinity

    In unserem kleinen S*****-Kino kommt der warum auch immer erst in 2 Wochen.
    >>Woe to you, Oh Earth and Sea, for the Devil sends the beast with wrath, because he knows the time is short... Let him who hath understanding reckon the number of the beast for it is a human number, its number is 666."

  4. #4
    TheGuy
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von raisk am 23.01.2005 19:21
    Gehört das nicht ins Kino Reviews Forum
    Ich würde den Thread gern in die Kino-Reviews stellen, wenn ich das könnte - was ich nicht kann.

  5. #5
    Atrox
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von raisk am 23.01.2005 19:21
    Gehört das nicht ins Kino Reviews Forum

    MfG raisk
    da kann man nicht reinposten.

    @topic:
    ich schau den film morgen an, dann geb ich review ab

  6. #6
    Dennis16
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 19:14
    Er kommt aus Samaria und ist doch alles Andere als ein barmherziger Samariter: Drake, der Endgegner in Blade: Trinity.

    Tschuldigung, aber das musste einfach sein, das war das Erste, was mir nach Blade: Trinity eingefallen ist, der übrigens auch mit Abspann 10 Minuten kürzer war als die üblichen Laufzeitangaben.
    Der Ausdruck "Endgegner" sagt eigentlich schon alles über meine Meinung zum Film: Ein Videospiel auf Großleinwand ist er, und das macht er noch nicht einmal schlecht. Größter Kritikpunkt: Der iPod und die Mp3-Sammlung. Billigeres Product Placement habe ich lange nicht mehr gesehen.

    Insgesamt nettes Popcorn-Kino, das ruhig mehr Blut und weniger Flammen hätte zeigen können. Kein Film, den man zweimal sehen muss.
    Bewertung: 10/15

    Eure Meinung zum Film?
    TheGuy

    Ehrlich gesagt hab ich wesentlich mehr erwartet.
    An den ersten oder den zweiten Teil kommt Blade Trinity meiner Meinung nach überhaupt nicht dran. Aber am meisten hat mich die Wahl der Schauspieler genervt....Weil man alle aus irgendwelchen anderen Filmen oder Serien kennt hat man ihnen nen Image verpasst, was aber leider nicht zum Film passt ( z.B. der Typ aus Party Animals, oder Die Schauspielerin die in eine himmlische Familie mitspielt....auf die passt der Film irgendwie nicht
    )Aber am meisten haben die ganzen Szenen aus anderen Filmen genervt: Der Bogen aus Rambo oder Punisher oder dieser ganze erzwungene Humor.
    Aber gute Szenen waren ja auch dabei.....im Großen und Ganzen fand ich wars nen mittelmäßiger Film

  7. #7
    Benutzer

    Registriert seit
    02.03.2004
    Beiträge
    88

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 19:36
    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 19:14
    Er kommt aus Samaria und ist doch alles Andere als ein barmherziger Samariter: Drake, der Endgegner in Blade: Trinity.

    Tschuldigung, aber das musste einfach sein, das war das Erste, was mir nach Blade: Trinity eingefallen ist, der übrigens auch mit Abspann 10 Minuten kürzer war als die üblichen Laufzeitangaben.
    Der Ausdruck "Endgegner" sagt eigentlich schon alles über meine Meinung zum Film: Ein Videospiel auf Großleinwand ist er, und das macht er noch nicht einmal schlecht. Größter Kritikpunkt: Der iPod und die Mp3-Sammlung. Billigeres Product Placement habe ich lange nicht mehr gesehen.

    Insgesamt nettes Popcorn-Kino, das ruhig mehr Blut und weniger Flammen hätte zeigen können. Kein Film, den man zweimal sehen muss.
    Bewertung: 10/15

    Eure Meinung zum Film?
    TheGuy

    Ehrlich gesagt hab ich wesentlich mehr erwartet.
    An den ersten oder den zweiten Teil kommt Blade Trinity meiner Meinung nach überhaupt nicht dran. Aber am meisten hat mich die Wahl der Schauspieler genervt....Weil man alle aus irgendwelchen anderen Filmen oder Serien kennt hat man ihnen nen Image verpasst, was aber leider nicht zum Film passt ( z.B. der Typ aus Party Animals, oder Die Schauspielerin die in eine himmlische Familie mitspielt....auf die passt der Film irgendwie nicht
    )Aber am meisten haben die ganzen Szenen aus anderen Filmen genervt: Der Bogen aus Rambo oder Punisher oder dieser ganze erzwungene Humor.
    Aber gute Szenen waren ja auch dabei.....im Großen und Ganzen fand ich wars nen mittelmäßiger Film
    stimmt
    eher ein mittelmäßiger film mit viel zu wenig action
    meiner meinung nach sind viel zu viele vampirszenen mit der tussi und dem ex-vampir hannibal king vorgekommen

  8. #8
    Dennis16
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 19:14
    Er kommt aus Samaria und ist doch alles Andere als ein barmherziger Samariter: Drake, der Endgegner in Blade: Trinity.

    Tschuldigung, aber das musste einfach sein, das war das Erste, was mir nach Blade: Trinity eingefallen ist, der übrigens auch mit Abspann 10 Minuten kürzer war als die üblichen Laufzeitangaben.
    Der Ausdruck "Endgegner" sagt eigentlich schon alles über meine Meinung zum Film: Ein Videospiel auf Großleinwand ist er, und das macht er noch nicht einmal schlecht. Größter Kritikpunkt: Der iPod und die Mp3-Sammlung. Billigeres Product Placement habe ich lange nicht mehr gesehen.

    Insgesamt nettes Popcorn-Kino, das ruhig mehr Blut und weniger Flammen hätte zeigen können. Kein Film, den man zweimal sehen muss.
    Bewertung: 10/15

    Eure Meinung zum Film?
    TheGuy

    Ich weiß allerdings auch nicht wie die Altersfreigabe: Ab 18 begründet wird
    wegen inhaltsgleichung mit den vorgängern????

  9. #9
    outlawx
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Hi,
    ich war gestern Nacht in der Spätvorstellung von Blade Trinity.

    Das der Film wohl nicht an den Ersten und Zweiten Teil ran kommen wird, war ja schon vorher klar, aber das der 3te Teil der Blade-Trilogie so schlecht wird hätte ich mit echt nicht dacht.

    Meiner Meinung nach ist einer der größten Krititpunkte, dass Drake, der böse OberVampir, erster seiner Art (gabs das nicht schon in Teil 2?) zwar nen bösen Eindruck macht aber das wars dann schon. Der Endkampf war extrem schlecht und zu kurz, wenn man ihn nur Ansatzweise mit den anderen beiden Teilen vergleichen will.
    Die Schauspieler waren nur Mittelmaß und der wirklich schlechte erzwungene Humor war mehr als nur überflüssig.

    /ironie on
    Wenigestens ist eins sicher. Es gibt nen 4ten Teil, den da kann Blade wieder seinen abermals toten Freund Whistler suchen und retten.
    /ironie off

    Echte Fans von Balde können sich den Film antun, alle andern sollten sich ruhig den ersten Teil reinziehen, der ist Lichtjahre besser.

    mfg outlawx

  10. #10
    TheGuy
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:02
    Ich weiß allerdings auch nicht wie die Altersfreigabe: Ab 18 begründet wird wegen inhaltsgleichung mit den vorgängern????
    Na komm, in Blade sind schon einige Sachen drin, die die FSK jugendlichen Zuschauern eher nicht zumutet, zB cool Leute überfahren.

  11. #11
    Dennis16
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 20:05
    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:02
    Ich weiß allerdings auch nicht wie die Altersfreigabe: Ab 18 begründet wird wegen inhaltsgleichung mit den vorgängern????
    Na komm, in Blade sind schon einige Sachen drin, die die FSK jugendlichen Zuschauern eher nicht zumutet, zB cool Leute überfahren.
    Der dritte Teil war aber wesentlich unblutiger als die vorgänger....Blade Trinity hätte meiner meinung nach aber auch als ab 16 durchgehen können

  12. #12
    Q20
    Q20 ist offline
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    25.11.2001
    Beiträge
    221

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:09
    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 20:05
    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:02
    Ich weiß allerdings auch nicht wie die Altersfreigabe: Ab 18 begründet wird wegen inhaltsgleichung mit den vorgängern????
    Na komm, in Blade sind schon einige Sachen drin, die die FSK jugendlichen Zuschauern eher nicht zumutet, zB cool Leute überfahren.
    Der dritte Teil war aber wesentlich unblutiger als die vorgänger....Blade Trinity hätte meiner meinung nach aber auch als ab 16 durchgehen können
    War auch gestern drin und so schlecht fand ich den 3 Blade Teil nun nicht, liegt wohl daran, dass ich nicht mehr als 08/15 Popcorn action Kino erwartet habe.

    David S. Goyer sollte sich lieber auf das Schreiben von Drehbüchern beschränken und die Regie anderen überlassen.
    Teilweise kommt einem der Film irgendwie zusammenhanglos "runtergekurbelt" vor, denn von der Inszenierung hätte man imo einiges besser machen können.

    Eine typische Fehlbesetzung ist Dracula (wie auch schon in Van Helsing).
    Der Vampier schlecht hin lässt sich von niederen Vampieren zum Laufburschen degradieren.

    Die Action Szenen sind gut umgesetzt. Sehr gut fand ich die Musik im Film auch wenn zu sehr für den i-Pod Werbung gemacht wurde.

    Jessica Biel und Ryan Reynolds machten einen guten Part. Wobei mir Ryan durch die witzigen Dialoge sehr positiv in Erinnerung ist. Den Rest der Nightstalker-Gang hätte man sich allerdings sparen können.

    Die KJ Freigabe ist völlig ungerrechtfertigt, aber wir sind ja von der FSK schon einiges gewohnt.

    Fazit: der Film hat gut unterhalten und keine Minute gelangweilt. Die DVD wird jedenfalls gekauft.
    Blade 1 9/10
    Blade 2 7/10
    Blade 3 7/10
    http://technik.movie2digital.at ... the world of home-entertainment
    --Mein System--

  13. #13
    Dennis16
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von Q20 am 23.01.2005 20:57
    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:09
    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 20:05
    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:02
    Ich weiß allerdings auch nicht wie die Altersfreigabe: Ab 18 begründet wird wegen inhaltsgleichung mit den vorgängern????
    Na komm, in Blade sind schon einige Sachen drin, die die FSK jugendlichen Zuschauern eher nicht zumutet, zB cool Leute überfahren.
    Der dritte Teil war aber wesentlich unblutiger als die vorgänger....Blade Trinity hätte meiner meinung nach aber auch als ab 16 durchgehen können
    War auch gestern drin und so schlecht fand ich den 3 Blade Teil nun nicht, liegt wohl daran, dass ich nicht mehr als 08/15 Popcorn action Kino erwartet habe.

    David S. Goyer sollte sich lieber auf das Schreiben von Drehbüchern beschränken und die Regie anderen überlassen.
    Teilweise kommt einem der Film irgendwie zusammenhanglos "runtergekurbelt" vor, denn von der Inszenierung hätte man imo einiges besser machen können.

    Eine typische Fehlbesetzung ist Dracula (wie auch schon in Van Helsing).
    Der Vampier schlecht hin lässt sich von niederen Vampieren zum Laufburschen degradieren.

    Die Action Szenen sind gut umgesetzt. Sehr gut fand ich die Musik im Film auch wenn zu sehr für den i-Pod Werbung gemacht wurde.

    Jessica Biel und Ryan Reynolds machten einen guten Part. Wobei mir Ryan durch die witzigen Dialoge sehr positiv in Erinnerung ist. Den Rest der Nightstalker-Gang hätte man sich allerdings sparen können.

    Die KJ Freigabe ist völlig ungerrechtfertigt, aber wir sind ja von der FSK schon einiges gewohnt.

    Fazit: der Film hat gut unterhalten und keine Minute gelangweilt. Die DVD wird jedenfalls gekauft.
    Blade 1 9/10
    Blade 2 7/10
    Blade 3 7/10

    Blade 2 fand ich dann aber schon besser als Trinity...oder

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HanFred
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Bern
    Beiträge
    20.072

    AW: Review Blade: Trinity

    ACHTUNG SPOILER!!

    mir hat eigentlich keiner der drei teile gefallen, ich weiss auch nicht wieso. darum fand ich den dritten auch nicht speziell, aber ein kumpel, mit dem ich gestern im kino war, war ziemlich wütend. blade sei noch die einzige marvelcomic-filmumsetzung gewesen, die schön düster und blutig gewesen sei und im dritten teil hätte man alles über den haufen geworfen und eine komödie daraus gemacht. najc, da muss ich ihm recht geben, so viele dumme sprüche, die lustig sein sollen, ware in keinem der beiden anderen blade-teile.
    ausserdem gibt's zuviele offensichtliche logikfehler im film, ich suche solche dinge sonst nicht, aber eine szene sollte schon nachvollziehbar sein, null kausaler zusammenhang... einiges passiert halt einfach so, obwohl es keinen anlass dazu gibt.
    das mit den vampir-hunden war ja wohl , unnötig, deplatziert, nicht witzig und hate null mit dem film zu tun. bereits der anfang des films war reichlich bescheuert: warum finden die drake plötzlich? und was in gottes namen hat dracula in syrien (später soll es dann plötzlich der irak gewesen sein ) verloren? wieso rennt er vor blade davon, um sich mit ihm auf dem dach zu unterhalten? wieso und woher kommt am schluss urplötzlich die spezialeinheit? hat sich der nachbar über den lärm beschwert oder was?
    fragen über fragen, auf die ich eigentlich gar keine antwort wissen will, denn blade finde ich eh (im wahrsten sinne des wortes).
    das mit dem product placement fand ich auch mehr als übertrieben. apple, wohin das auge schaut. nicht dass ich etwas gegen apple hätte, aber die scheinen den ganzen film finanziert zu haben. krank.
    geklaut wurde auch ziemlich viel, die vampirfressen aus predator und die uv-munition aus underworld.
    von mir gibt's zwei daumen nach unten.

  15. #15
    Dennis16
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 19:14
    Er kommt aus Samaria und ist doch alles Andere als ein barmherziger Samariter: Drake, der Endgegner in Blade: Trinity.

    Tschuldigung, aber das musste einfach sein, das war das Erste, was mir nach Blade: Trinity eingefallen ist, der übrigens auch mit Abspann 10 Minuten kürzer war als die üblichen Laufzeitangaben.
    Der Ausdruck "Endgegner" sagt eigentlich schon alles über meine Meinung zum Film: Ein Videospiel auf Großleinwand ist er, und das macht er noch nicht einmal schlecht. Größter Kritikpunkt: Der iPod und die Mp3-Sammlung. Billigeres Product Placement habe ich lange nicht mehr gesehen.

    Insgesamt nettes Popcorn-Kino, das ruhig mehr Blut und weniger Flammen hätte zeigen können. Kein Film, den man zweimal sehen muss.
    Bewertung: 10/15

    Eure Meinung zum Film?
    TheGuy

    aber nichts desto trotz werde ich mir den dritten teil auf dvd kaufen...allein nur um alle drei ab 18 teile zu haben

  16. #16
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    168

    AW: Review Blade: Trinity

    Hmm ... Also ich muss sagen , dass ich mich fast 2 Stunden durchaus gut unterhalten gefühlt habe. Dass der Film storytechnisch keine neuen Maßstäbe setzen würde, war mir vorher klar, dementsprechend bin ich ins Kino gegangen, einfach um ein wenig kurzweilig unterhalten zu werden, was dem Film durchaus gut gelungen ist. Die Sprüche von Hannibal King fand ich nun gar nich so schlecht

    Alles in allem einfache Action Unterhaltung ohne viel Tiefgang, die imo aber trotzdem sehenswert ist
    Apple iBook 14inch; 1,33GHz; 768MB Ram; 60GB HDD; Bluetooth und W-LAN dabei

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Peter23
    Registriert seit
    29.04.2004
    Beiträge
    2.109

    AW: Review Blade: Trinity

    Eindeutig der schwächste der drei Teile.

    Lahmer Schnitt,
    schlecht choreografierte Kämpfe,
    kaum blutig (muss bei Blade halt sein),
    story totaler Müll.

    und beschissener möchtegern Humor von dem King-Typ.

    (oh drei Vampire haben mich gefangen, schlagen und treten micht und drohen mir folter an, da reise ich mal ein paar furz witze. Da können 12 Jährige drüber lachen aber da der Film am 18 ist sind die ja wohl nicht im Kino)


    Schade hätte gut werden können....
    Intel i5 4670k
    GTX 770
    16Gb Ram
    Iiyama ProLite E2200WS, 22 Zoll Widescreen
    Windows 7 64 Bit

  18. #18
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.03.2003
    Beiträge
    468

    AW: Review Blade: Trinity

    Gleich mal vorweg. Blade Trinity kommt an die Vorgänger meiner Meinung nach nicht an. Der Endfight war für die Blade Trilogie extrem schwach. Es gab oft Szenen wo ich mir dachte: Wie zum Teufel haben sie diesen Kerl jetzt gefunden?" Der Humor im FIlm fand ich eigentlich ganz gut. Leider bleibt der Hurror/Action auf der Strecke.

    Fazit: Der schwächste Blade Teil, der dennoch ganz gut ist. Leute mit kleinen Geldbeutel können ruhig warten bis er im TV rauskommt.
    CPU:Intel Quad 6600@2400 Mhz, GPU: Asus 8800 GTX
    Motherboard: Asus Maximus Formula, Speicher:Corsair XMS2 DHX Series DIMM Kit 2x2 GB, Gehäuse: Thermaltake Kandalf

    Wohnzimmer: Samsung LE-40A656 & PS3

  19. #19
    Q20
    Q20 ist offline
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    25.11.2001
    Beiträge
    221

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 21:00
    Zitat Zitat von Q20 am 23.01.2005 20:57
    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:09
    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 20:05
    Zitat Zitat von Dennis16 am 23.01.2005 20:02
    Ich weiß allerdings auch nicht wie die Altersfreigabe: Ab 18 begründet wird wegen inhaltsgleichung mit den vorgängern????
    Na komm, in Blade sind schon einige Sachen drin, die die FSK jugendlichen Zuschauern eher nicht zumutet, zB cool Leute überfahren.
    Der dritte Teil war aber wesentlich unblutiger als die vorgänger....Blade Trinity hätte meiner meinung nach aber auch als ab 16 durchgehen können
    War auch gestern drin und so schlecht fand ich den 3 Blade Teil nun nicht, liegt wohl daran, dass ich nicht mehr als 08/15 Popcorn action Kino erwartet habe.

    David S. Goyer sollte sich lieber auf das Schreiben von Drehbüchern beschränken und die Regie anderen überlassen.
    Teilweise kommt einem der Film irgendwie zusammenhanglos "runtergekurbelt" vor, denn von der Inszenierung hätte man imo einiges besser machen können.

    Eine typische Fehlbesetzung ist Dracula (wie auch schon in Van Helsing).
    Der Vampier schlecht hin lässt sich von niederen Vampieren zum Laufburschen degradieren.

    Die Action Szenen sind gut umgesetzt. Sehr gut fand ich die Musik im Film auch wenn zu sehr für den i-Pod Werbung gemacht wurde.

    Jessica Biel und Ryan Reynolds machten einen guten Part. Wobei mir Ryan durch die witzigen Dialoge sehr positiv in Erinnerung ist. Den Rest der Nightstalker-Gang hätte man sich allerdings sparen können.

    Die KJ Freigabe ist völlig ungerrechtfertigt, aber wir sind ja von der FSK schon einiges gewohnt.

    Fazit: der Film hat gut unterhalten und keine Minute gelangweilt. Die DVD wird jedenfalls gekauft.
    Blade 1 9/10
    Blade 2 7/10
    Blade 3 7/10

    Blade 2 fand ich dann aber schon besser als Trinity...oder
    Es gab auch im 2.Teil viele Sachen die mir nicht so gefallen haben. Muss mir den 3. aber nochmal auf DVD anschauen, dann könnte die Wertung noch runtergehen.
    7/10 ist meine max. Wertung dazu kommt, dass Filme in Kino meistens ein bisschen besser rüberkommen als nachher auf DVD
    http://technik.movie2digital.at ... the world of home-entertainment
    --Mein System--

  20. #20
    Ztyla
    Gast

    AW: Review Blade: Trinity

    Zitat Zitat von TheGuy am 23.01.2005 19:14
    Größter Kritikpunkt: Der iPod und die Mp3-Sammlung. Billigeres Product Placement habe ich lange nicht mehr gesehen.
    *g* Dann haste "I,Robot" nicht gesehen...ich sag nur Will Smith und Converse...

    Blade 3 war durchschnittliche Actionkost, wie man sie anscheinend nur noch im Kino bekommt - allein der Protagonist wird vertauscht. Nenn ihn Blade, Hellboy, Terminator, Batman oder anders...
    Immer metzelt ein cooler Held, bis eine tragische Wendung (meistens Tod einer der "guten" Figuren) eintritt, dann metzelt er, motiviert durch das Schicksal, noch cooler weiter....GÄÄÄÄÄÄHNN

    Schaue mir lieber "Spongebob" an, der hat mehr Handlung...(nein, ehrlich! Hyperaktiver Schwamm stürzt in manische Depression, weil er Managerjob nicht bekommt und versucht nach einer durchzeichten Nacht mit Eisbechern, das Ruder rumzureissen! *gg*)

    edit:

    Ach,ja, die Idee mit der "Obdachlosen-Blutbank" fand ich ziemlich gut..

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •