RSS-Feed anzeigen

PcJuenger

Der Weg zur eigenen App #5

Bewerten
von am 13.11.2014 um 19:47 (2340 Hits)
So Freunde der Sonne,
lang lang ist's her, seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe. Manch einer wird sicher gemunkelt haben, dass ich einfach mit dem Programmieren aufgehört habe, aber nein: Wie der Mond tauche ich wieder aus der Dunkelheit nach der Finsternis auf (okay, jetzt kommt der Poet durch ), um euch von meinen Umtrieben zu berichten.
Mit meinem Einsteigerbuch zu Java bin ich theoretisch durch, zwar war ich bisher noch zu faul, die Übungen zum letzten Kapitel zu machen, aber inhaltlich bin ich durch. So weit, so gut. Schlechter für mein Ziel ist, dass sich meine Ansprüche extrem nach oben geschraubt haben, was meine zukünftige Erstlingsapp betrifft; ich will einfach keinen Schrott auf den Markt schmeißen, ich möchte etwas mit Substanz! Und da mich das Thema der Bildbearbeitung/Bildverarbeitung/Bilderkennung schon immer interessiert hat, beschäftige ich mich derzeit damit. Da das Thema an Komplexität doch schon recht happig ist und einiges an mathematischen HIntergrundkenntnissen erfordert, muss ich zwangsläufig den geplanten Termin meiner App nach hinten verschieben, da erstens: Das Buch, dass sich genaun mit diesem Thema in Java auseinandersetzt erst August nächsten Jahres rauskommt und zweitens: ich erstmal wieder meine Mathekenntnisse etwas auffrischen muss. Ist zwar noch nicht übermäßig lange her, aber die Mathematik und ich waren noch nie beste Freunde, daher muss ich sie erst überzeugen, dass ich doch gar kein so übler Kerl bin
Das kann leider, ebeneso wie das Beschaffen des benötigten Grundwissens zur Bildverarbeitung ziemlich lange dauern, daher peile ich derzeit für die App ersteinmal Dezember nächsten Jahres an, wenn überhaupt. Wahrscheinlicher ist 2016.

Das klingt allerdings schlimmer, als es ist, da ich ja noch nebenbei an zahlreichen anderen und vorallem kleineren Programmen arbeite, die ich euch demnächst auch anbieten kann, falls Interesse da ist.
Das wären zum einen mein kleiner Passwortgenerator, den ich früher schon einmal erwähnt habe. Er funktioniert und ist inzwischen auch recht schnell, zumal ich die generierten Passwörter dann noch in einer Tabelle speichern lassen kann, aber mit dem Programm gibt es zwei Probleme: Das GUI wurde mit Jigloo erstellt, welches in der neuen Version von Eclipse, welche ich benutze, nicht mehr unterstützt wird und damit tot ist. Der jetzt von mir eingesetzte Windowbuilder kann mit dem Jigloo-Code nichts anfangen, was bedeutet, dass ich das GUI nicht mehr ändern kann. Zweitens: Ich kann die Passwörter zwar speichern, aber da ich von Verschlüsselung (noch) keine Ahnung habe, macht das wenig SInn, da sie dann einfach aus der Datei ausgelesen werden könnten. Ich muss mal schauen, wie sich diese Probleme beheben lassen.
Zum Anderen habe ich eine Übung meines Buches abgewandelt und jetzt ein simples Klickspiel mit Bällen programmiert, welches auch einwandfrei funktioniert und animiert ist.
Dann wäre da noch mein kleiner LIebling aka Timer, der neben der üblichen Eieruhrfunktion auch die nützlichen Funktionen für das Herunterfahren und das in den Standby-Modus schalten hat. Einzig und allein die Eingabe der Zeit über ein Textfeld ist noch ein wenig...nennen wir es nervig, aber das lässt sich recht leicht ändern.
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare