RSS-Feed anzeigen

OttoNormalmensch

Charakter-Editoren

Bewerten
von am 07.08.2020 um 22:23 (144 Hits)
In den vergangenen Jahren habe ich es immer wieder mal mit Charakter-Editoren zu tun gekriegt – und das, obwohl ich normalerweise gar kein besonderer Fan von ihnen bin. Es gibt sie ja schon länger (man denke nur mal an die Sims-Reihe oder die zigtausend MMORPGs da draußen), aber so richtig zum Standard gemausert haben sie sich erst (so glaube ich zumindest) mit dem Anklingen der PS3-/Xbox 360-Ära. Dank fetter HD-Optik war es nämlich nun möglich, die eigene Spielfigur bis ins kleinste Detail den eigenen Vorstellungen anzupassen.


Doch wie bereits am Anfang erwähnt, hat es bei mir nicht auf Anhieb Klick gemacht. Dabei klingt die Prämisse zunächst durchaus spannend: Erschaffe deinen eigenen Helden. Du selbst bestimmst sein Aussehen, welche Charaktereigenschaften er besitzt und so weiter und so fort und wirst somit praktisch Teil der Spielwelt. Alles, was du hierfür brauchst, sind nur ein wenig Fantasie und Kreativität. Haha, dass ich nicht lache. Schon mal einen Charakter erstellt, der nicht so richtig ins Bild passen will? Je nachdem kann das einem schon mal den Spaß verderben. Während die Handlung mit liebevoll gestalteten Charakteren geradezu um sich wirft, soll ich mich also mit einer Ungestalt der Marke Eigenkreation zufrieden finden? Thx game.


Wer nur über ein Fünkchen Sinn für Ästhetik verfügt, der weiß, dass das, was wir in Videospielen heutzutage alles so geboten bekommen, nicht ohne ist. Um solch visueller Pracht gerecht zu werden, bedarf es also... Ja, was bedarf es denn nun eigentlich?


So viel steht schon mal fest: Es reicht nicht, sich einfach das hübscheste Augenpaar herauszupicken oder jemandes Foto nachzubauen. So richtig lustig ist es erst, wenn man sich die unterschiedlichen Gestaltungsoptionen zu eigen macht, um somit den spieleigenen Art Style zu komplementieren. Ich habe schon Nächte damit verbracht, die Parameter der Kinnpartie meines Charakters einzustellen. Kein Scherz!


Wer sich gerne in einer Story verlieret und sämtliche Aspekte der Charakterentwicklung auskosten möchte, wird mir da sicher zustimmen: Es hat etwas ungemein Befriedigendes, einen OC zu kreieren, welcher der Immersion keinen Abbruch tut.
TAOO hat "Gefällt mir" geklickt.

Kommentare