RSS-Feed anzeigen

Mytherra

Review: Mytherras Könige - und die Legende vom letzten Thron

Bewerten
von am 28.08.2019 um 13:03 (191 Hits)
Hallo liebe Vollblut-Strategen.
Ich möchte hier gerne ein paar Worte zum Strategiespiel "Mytherras Könige" verlieren.



Mytherras Könige ist ein Browserspiel. Was die gibt's noch? Sicher und dank moderner Webtechniken sogar in schön, umfangreich und sogar auf dem Handy spielbar. Totgesagte leben eben länger.
Das Besondere an Mytherras Könige ist, dass es sich um ein Mehrspieler 4X-Strategiespiel handelt. Wie bei einem klassischen Strategiespiel, spielt ihr auf einer gemeinsamen Karte mit euren Gegenspielern. Doch der Clou ist, dass es sich nicht um schnöde Computergegner handelt, sondern um menschliche Rivalen.
Quizfrage: Wer hat schon einmal gegen 50 Computergegner gleichzeitig gespielt? Eher weniger und jetzt noch gegen menschliche Spieler = Herausforderung pur!

Und so beginnt euer Abenteuer...
Ihr fangt mit einer kleinen Siedlung an und bekommt eine erste Quest auf's Auge gedrückt.
Tue dies, tue das und plötzlich habt ihr einen Bauernhof, eine Holzfällerhütte und diverse andere Gebäude errichtet. Daneben trödeln eure Armeen in der Gegend herum und entdecken für euch Neuland (damit ist kein politisches Zitat zum Umgang mit dem Internet gemeint!).
Während die Arbeiter damit beschäftigt sind Rohstoffe weiterzuverarbeiten, fehlen am Bau die notwendigen Hände. Was bleibt einem da noch anderes übrig als den Chef raushängen zu lassen? Gebäude heruntergefahren, Steuern gesenkt und plötzlich sind auch wieder ein paar Arbeitskräfte frei. Richtfest wir kommen!
Eure Siedlung wächst und mit ihr das Bauland. Die Gelehrten forschen am Technologiebaum rauf und runter und in der Garnison werden neue Einheiten für den "Ernstkontakt" trainiert. "Wir kommen in Frieden!", wirklich. *Finger-hinterm-Rücken-kreuz*

Ein paar Tage später...
Wie jetzt Tage? Schreibfehler? Mitnichten, denn eine Partie spielt sich über Wochen. Ihr solltet schon etwas Zeit mitbringen - so 3-4 mal täglich kurz die Aufträge verteilen wäre schon Ideal.
Also ein paar Tage später, habt ihr vielleicht 1-3 freie Siedlungen erobert und spätestens jetzt merkt ihr, dass die Welt etwas eng geworden ist. Viele Spieler tummeln sich in eurer Nähe herum und mit einigen habt ihr sogar einen Frieden geschlossen (dieser verhindert das man sich gegenseitig angreifen kann). Oder es hat erstmal nur zum Waffenstillstand gereicht, sprich, man darf gegnerische Siedlungen nicht betreten. Gegen die eine Nervensäge habt ihr den Kreuzzug ausgerufen, welcher eure Mannen so richtig anheizt und für Kampfboni sorgt.
Ansonsten streunen da noch diese bannerlosen Raubritter umher. Vogelfrei dieses Pack, egal wem sie auch gehören mögen!

Schach ohne Matt...
Wer einen anderen Spieler erobert, der wirft diesen nicht aus dem Spiel. Stattdessen wird er ein Mitglied in deinem neugegründeten Königreich. Und hiermit wären wir auch beim Spielziel. Etwas ambitioniert, aber hey, ansonsten wäre es doch zu einfach. Erobert *einfach* alle Spieler. Ja, hier darf Megalomanie noch ausgelebt werden.

Und so sieht die Welt nach einiger Zeit dann aus...




Ansonsten gibt es auch noch eins von mehreren Tutorial-Videos zum Spiel (das ist jetzt aus der Mitte herausgegriffen, weil es am Besten zeigt was Sache ist):



Ich hoffe ihr hattet ein wenig Spaß beim Lesen.
Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken blogs/mytherra/attachments/17718-review-mytherras-koenige-und-die-legende-vom-letzten-thron-game.png   blogs/mytherra/attachments/17719-review-mytherras-koenige-und-die-legende-vom-letzten-thron-minimap2.jpg  

Aktualisiert: 28.08.2019 um 14:57 von Mytherra

Kategorien
Kategorielos

Kommentare