RSS-Feed anzeigen

Keenin

Steam Achievements - Meine Sicht der Dinge! / Verkanntes Potential? / Fakten!

Bewerten
von am 26.02.2012 um 04:09 (597 Hits)
Zitat Zitat von Keenin Beitrag anzeigen
Hallo liebe Steamcommunity!

Allen Steamusern sind sie Steam Achievement hinlänglich bekannt, aber nur wenige wissen sie zu schätzen. Dabei sind sie ein Steamworks-Feature, dass immer mehr an Bedeutung gewinnt - nicht unbedingt für eine tendenziell steigende Anzahl an Steamusern, aber finanziell gesehen für Entwickler und auch Steam/Valve.

Einmal kurze und aktuelle Statistiken zu Steam Achievements:


  • 431 bzw. 588 Spiele mit Steam Achievements (Quelle: Steam DB und Astats)



  • 17275 bzw. 18372 Steam Achievements sind freispielbar (Quelle: Astats und sAPI)



  • Im Jahr 2011 wurden ca. 140 Millionen Steam Achievements freigespielt (Steamworks-Broschüre 2011)



  • Führende Steam Achievement-Hunter haben bisher zwischen 7000 und 9000 Steam Achievements freigespielt




Aller Anfang ist schwer!

Meine erste Begegnung mit Steam Achievements war 2008 mit Left 4 Dead. Anfangs war ich natürlich nur mit dem Spiel und seine Begebenheit beschäftigt, so auch die Handhabe mit Steam selbst, dass mir vor Left 4 Dead noch recht fremd war.

Gegen Mitte 2009 habe ich dann einen Freund kennengelernt, der dann nach und nach mit mir in Left 4 Dead Steam Achievements gesammelt hat und ich dann auch das Interesse damit gefunden habe. Mein Kumpel hatte mir noch den achso weisen Tipp gegeben, dass wir per Konsolen-Tricks einfach mal ein paar von denen herbei cheaten. ABER da war ich entschieden dagegen und das war dann der Beginn meiner Liebe zu den Steam Achievements.

Seit diesem Zeitpunkt habe ich mir vorgenommen, von so vielen Spielen soviele Steam Achievements wie möglich zu ergattern. Zu dieser Zeit habe ich gewisse Steam Achievement-Seiten wie etwa AStats oder auch zr40 noch nicht gekannt.

Dann kam mir der Gedanke, dass ich einfach mal ein eigenes Steam Achievement-Forum basteln könnte, dass ich dann auch mit großer Freude auf einigen anderen Foren bekannt gab. Nach etwa einem halben Jahr habe ich aber dieses Projekt aus Mangel an Zeit und Motivation wieder aufgegeben. Mein Gedanke war dabei einfach viele Freunde der Steam Achievements miteinander teilhaben zu lassen und sich auszutauschen...

Wie dem auch sei, dann aber hat mich ein anderer Freund auf die Seite von AStats aufmerksam gemacht, die von einem Holländer ins Leben gerufen wurde und mittlerweile unter SA-Hunter sehr beliebt und geschätzt wird - wie auch von mir. Diese Seite bietet für jeden User, was man sich an verschiedenen Statistiken von Steam Achievements vorstellen kann:

Wieviele User haben welche Achievements ergattert, Gewichtung nach Wert der Achievements (häufig oder selten freigespielt), Ranglisten nach verschiedenen Kriterien, eigenes Profil mit herausgespielten Achievements, erspielte Punkte (nach dem Wertemaß), Vergleiche mit anderen Freunden usw....

...und es wurde nicht leichter!


Als ich mich dann mit der Seite genauer vertraut gemacht habe, war mir ganz klar, dass der Weg mein Ziel ist. ICH WILL 10000 Steam Achievements freispielen.

Als kleine Zusatzinfo: Für viele, die dann auch noch erfahren haben, dass ich mir das etwas andere Zusatzziel gesteckt habe, wenn ich 10000 Achievements habe, dass ich meine Gamerkarriere an den Nagel hänge, waren der Meinung, dass das bescheuert sei. Ich muss - nach längerem Nachdenken zugeben, dass diese Ankündigung schon ein bissel zu "verkrampft" war, aber ich bleibe dennoch dabei. Habe ich dieses Ziel geschafft, ist das Ding gelaufen. Bisher habe ich gerade mal etwas mehr als 2000 davon geholt und es werden noch Jahre über Jahre vergehen, wenn überhaupt. Aber mit den ersten zehn bis zwanzig Top-Hunter mitzuhalten ist auf jeden Fall kein Zuckerschlecken und somit gehe ich die Sache langsam an und beobachte das ganze Geschehen mit Wohlwollen...

Verkanntes Potential?

Der eigentliche Grund, warum ich diese Kolummne schreibe, ist ein ganz anderer. Ich bin, wie schon oben geschrieben, ein Freund im Sammeln der Steam Achievements. Aber seit etwa einem Jahr verfolge ich auch sehr gespannt das Geschehen drum herum um diese. Wenn ich mir öfter mal Kommentare bezogen auf Steam Achievements in den Steamforen oder anderen Valve&Steam-ähnlichen Foren durchlese, fällt mir auf, dass man eher sehr bescheiden bzw. abschätzend über sie spricht. Kommentare wie etwa, dass Steam Achievements ein absolutes Fehl-Feature und reine Zeitverschwendung sind. Oder das der Wert der Steam Achievements einfach überbewertet wird und kein Motivationspotential mit sich bringt. Ich respektiere gerne solche Meinungen und will auch keinen dazu drängen, diese freizuspielen. Aber ich denke, ich sollte dennoch mal einen anderen (positiven) Gedanken dazu äußern.

Ich bin der festen Überzeugung, dass Steam Achievements seit geraumer Zeit einen tendenziell steigenden "Wert" aufzeigen, der, wenn nur versteckt und "verkannt", in vielerlei Hinsicht positiv zu betrachten gilt.

Es ist nämlich so:
Wenn man in den Kreis der Steam Achievements gehört oder sich selbst dazu zählt, ist man auch bereit, sich Spiele MIT Steam Achievements anzueignen, die man vorher vielleicht entweder gemieden hat, weil sie einem überhaupt nicht ansprechen, oder von den Spielen vorher noch nie was gehört bzw. gesehen hat. Man kauft sich also das Spiel und merkt dann beim Sammeln der Spiele, dass es einem doch gefällt - trotz der Ablehnung vorher. Ich selbst kenne das Phänomen auch zum Beispiel bei Bejeweled 3, Faerie Solitaire oder auch Psychonauts.

Jetzt habe ich doch tatsächlich das Spiel, dass mir fremd oder scheinbar unbeliebt ist, gekauft, gespielt und viel Spass gemacht. Der Effekt dabei: Der finanzielle Gewinn dadurch für Entwickler, Publisher UND auch für den Gamer selbst. Und da ich nicht der einzige Steam Achievement-Freund bin und wir das mal auf die große Maße der Steam Achievement-Community (und die wachsende Anzahl neuer Steamuser) übergtragen können, kann man sich denken, wie "effektiv" das sein kann. Es werden neue "Lieblinge" gefunden - dank der Steam Achievements und der Rubel - zum Beispiel für Indie-Entwickler (deren Spiele Steam Achievements mit sich bringen ordentlich rollt.

Mir kann man böses an den Kopf werfen, wie sinnlos und einfältig mein Gedanke jetzt ist - und wie beschissen dennoch weiterhin Millionen von Steamusern die Achievements finden, aber lukrativ-verkannt sind sie schon und es wird sich nicht ändern, sie erfüllen ihren Zweck - finanziell.

Valve und "seine" Steam Achievements

Was der Grundgedanke bei Valve damals war bei der Einführung der Steam Achievements - mit Half Life 2, wenn ich mich recht entsinne, weiß ich leider nicht. Aber auch sie werden wissen - ob mehr oder weniger, dass sie ein gutgemeinter "Köder" sind und dass sie das weiter ausbauen werden - hoffentlich.

Valve selbst handhabt mit den Steam Achievements in der Steamcommunity recht trocken und bescheiden - wenig Statistikoptionen, keine Wertigkeit der Achievements, Ranglisten. Es gibt nur die Aufzählung gesammelter und nicht-gesammelter Achievements mit der Möglichkeit, diese mit Freunden zu vergleichen. Und dann gibt es nochmal eine globale Statistik der gesammelten Achievements mit prozentualer Gewichtung. Aber vielleicht arbeitet man ja auch da im geheimen an einem Upgrade der Steam Achievement-Handhabe für die Steamcommunity.

Das Ende der Geschicht'....


Sooo, jetzt habe ich erstmal genug von meinem Wissen über Steam Achievements preisgegeben und ich hoffe, dass ihr zumindest ein bissel Spass beim Lesen hattet. Ich wollte nur mal aufzeigen, dass man auch Steam Achievement Spass haben kann oder mitteilen, dass auch finanziell was möglich, auch wenn das eher ein Tabuthema ist. Ihr dürft mir gerne Kommentare dazu schreiben - Kritiken jeder Art. Ich lasse mich auch gerne einen besseren belehren.

In diesem Sinne - the hunt goes on.
SgtFopper
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare