RSS-Feed anzeigen

doomkeeper

"Tut uns leid. Die Gegenleistung die sie angefordert haben ist temporär nicht verfügbar"

Bewerten
von am 17.08.2012 um 12:15 (1318 Hits)
Es gibt halt Unternehmen die ein Spiel für die Spieler macht und es gibt Unternehmen
die ein Spiel für sich selbst macht um damit Geld zu verdienen.

Da braucht auch niemand herkommen mit " Es ist EA´s Spiel, also muss ich das nicht mögen "
weil dann würde ich mich ernsthaft fragen warum dann EA überhaupt Spiele veröffentlicht wenn sie
den Wünschen der Spieler kaum entsprechen.
Das gilt generell für alle und nicht nur EA.

Ein Unternehmen soll die Spieler und Fans glücklich machen wenn sie Erfolg haben möchten.
Da sie keinen Erfolg haben möchten sondern in erster Linie auf die Finanzen schauen, merkt man wie sekundär
die eigentliche Spielentwicklung heutzutage abläuft.

Portal 2 hat z.b. Update bekommen. Die Fans konnten schon ganze Zeit eigene Maps erstellen.
Und nun kann man sogar CooP Maps erstellen.
Das bedeutet dass Portal 2 jetz noch mehr Einheiten verkaufen wird,
Valve glücklich ist und die Fans praktisch ein unendlich langes Spiel bekommen.
Win Win Situation.
Bestes Beispiel (ja es wird den einen oder anderen vll nerven) ist CS Global Offensive.

Das Forum ist voll mit Feedback und Valve / Hidden Path bringt einen Patch nach dem anderen raus
und fügt nahezu alle möglichen Features und Änderungen ein um die Fans zufriedenzustellen.
Schließlich muss und wird CS GO 1.6 und CSS ablösen.
Also tun die auch alles damit das Spiel in der esport szene gut ankommt.

Ein EA würde sich zu 90% gar nicht drum scheißen wie das eigene Spiel auf die Dauer ankommt.

Wurde das überhaupt hier auf der Seite mal gemeldet?
Ich sehe nur irgendwelche Diablo 3 möchtegern Patches wo Waffen einige Effekte mehr bekommen und mehr auch nicht.

Bei CS Go wurde über 1.9 GB an Patches freigegeben in gut einer Woche und katapultiert das Spiel
zwischen CS 1.6 und CSS.
Seitdem bin ich täglich am zocken und rumbasteln. Postiver Nebeneffekt? Die Vorverkäufe zu CS GO
sind aufeinmal gestiegen wie sonst was.
Steam Workshop wurde ebenfalls eingefügt damit die Fans eigene Maps erstellen können und sich Valve
zum größtenteil einfach zurückhält weil die Fans eh fast alles besser wissen.

Sehe ich wieder eine Win Win Situation? Aber wie kann das sein... Valve hat nur auf die Fans gehört... oh Wait?

Schließlich spielen und finanzieren die Fans das Spiel? oder?
Wenn man Spiele, als Entwickler etc., komplett nach eigener Vorstellung aufbaut
wird es einfach kein dauerhafter Erfolg.

Warum?

Weil die Meinung von abertausenden und Millionen von Spielern wichtiger, genauer und besser ist als die eines Entwicklerteams.

Solange Entwickler und Publisher die Fans und Zocker nicht intensiv in die Spielentwicklung mit einbeziehen,
wird die Qualität stetig abnehmen.

Ich kann nur von mir reden.
Ich kann kein F2P mehr sehen.

Das ist ungefähr das gleiche Ausmaß wie die jährlichen möchtegern WoW Ablöser seit wie viel Jahren jetz schon.

Vor allem wird hier der Aspekt der Wertschätzung total vernachlässigt.

Ich verbringe viel Zeit mit Dingen wofür ich Geld ausgebe.
Ich schätze die Produkte für die ich Geld ausgebe und dafür etwas vollständiges und qualitativ hochwertiges als
Gegenleistung bekomme.

F2P ? Hat für mich nahezu keinen Wert.

Wie gesagt. Runes of Magic hab ich früher mal probiert gehabt und es war ganz witzig.
Letztens Blacklight Retribution. Super Game macht fun.
Und nachwievor F2P Nr.1 Team Fortress 2.

Jetzt kommt dann noch DOTA 2 und da wird auch gezeigt wie ein F2P richtig funktionieren kann und muss.
Aber das was Valve momentan raushaut traue ich keinem anderem zu.

So fanboymäßig es auch klingen mag.
Ich als Kunde möchte auch wie ein treuer Kunde behandelt werden denn nur durch mich
wird ein Unternehmen groß und stark.
Wenn auf mich irgendwann geschissen wird (wie es EA und Blizzard tut) dann
können die von mir aus sonst wohin gehen.

Ich will normal behandelt werden JA sogar belohnt werden und nicht genau das Gegenteil erleben.
Nämlich immer schlimmere DRM Methoden, "Spiele" die scheibchenweise serviert werden
und total unfertig auf den Markt kommen und trotzdem der Vollpreis verlangt wird.

Ubisoft hat sowieso nahezu jeden PC User einfach eiskalt als Raubkopierer hingestellt..
und solch ein Unternehmen verlangt noch GELD für sein Produkt?
Nur weil Ubisofts Spielpreise nicht der eigentlichen Produktqualität entspricht
sind wir automatisch Raubkopierer?

..I..

Man erkennt ganz leicht die Prioritäten eines Unternehmens.
Man muss nur mal die rosarote Brille ablegen und endlich seinen Kopf einschalten.
Ohne den ganzen Konsumzombies wären wir nicht da wo wir heute sind.

Wer solche Unternehmen immer noch unterstützt sollte sich mal fragen warum der Beliebtheitsgrad
immer weiter sinkt (stichwort "Worst Company"), solch drastische Unternehmens-Politikänderung auf einmal gibt und
Lernrestistenz immer noch vorhanden ist.

Ich bleib dabei. Wer einen gesunden Menschenverstand hat (ja zerfleischt mich ruhig)
wird merken und wissen dass gesunde Skepsis mitlerweile sowas von zurecht ! angebracht ist.

So.. Dampf abgelassen. mfg
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare