1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von Batze
  1. #1
    Redaktionsleiter
    Avatar von AndreasSzedlak
    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    9

    Jetzt ist Deine Meinung zu DFB: "Der Straßenfußball wurde von der Playstation abgelöst" gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: DFB: "Der Straßenfußball wurde von der Playstation abgelöst"

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.906
    Ich sehe das ein wenig anders. Für mich sind die Hauptverantwortlichen das es immer weniger Straßenkicker gibt die jeweiligen Stadtplaner. Zu meiner Zeit hatte ich sogar direkt vor der Haustür einen Grünen Platz wo wir rumbolzen konnten, und das mitten an einer der Hauptverkehrsstraßen der Stadt. Das ganze Viertel traf sich da immer jeden Tag um zu kicken. Solche Grünen Oasen mit Größerer Fläche, alles zugebaut. Da wo ich aufgewachsen bin gab es mehrerer solcher Bolzoasen, jetzt in weiter Ferne nicht ein einziger.
    Da sehe ich das Hauptproblem das es außerhalb von Vereinen keine oder nur noch sehr wenige Möglichkeiten gibt wo man Fußball bolzen kann, und wenn dann in irgendwelchen Betonkäfigen wo der kleinste hinfaller böse Schmerzen und Wunden verursachen tut/kann.
    Wubaron hat "Gefällt mir" geklickt.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Avatar von z13l5ch31b3
    Registriert seit
    02.05.2017
    Beiträge
    21

    Idee

    Hauptsache die anderen sind schuld. Und wenn -hypothetisch, n Parkplatz eingestampft werden würde für einen Spielplatz würde sich der nächste Falschparker beschweren das die Stadtplaner bei wissentlich immer höherem Verkehrsaufkommen auch noch Parkplätze wegnehmen.

    Ist ja nicht so als hätten die Kids kein Fahrrad, oder ne Fahrplan-App / Schülerfahrkarte um irgendwo in die Nähe eines Parks oder Sportplatzes zu kommen.

    Ich muss dem ganzen Recht geben das die Digitalisierung die früh-/ kindlichen Erfahrungen sehr einschränken und das Wahrnehmungs- und Rechtsdenken sichtlich schmälern. Sicherlich ist kein Shooter daran Schuld das das der eine den anderen umbringt, die Gewaltschwelle sinkt trotzdem, sowie das Verständnis für Waffen -da ja überall vertreten.

    Es ist wie es ist, ein Zahnrad der Soziologie wo eins ins andere greift. Das kann man natürlich auch schönreden, ändert jedoch nichts am Fakt und der Tatsache das unsere Realität 'dank' der Digitalisierung vermehrt dystopisch wird.

    Und um wieder zurück zum Thema zu kommen, .. ja , die faulen Kids drücken lieber auf den Knopf um mit dem Fußballspielen anzufangen als sich noch nach draussen schleppen zu müssen -da ist eh kein son guter Empfang.

    Amen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •