Seite 3 von 5 12345
51Gefällt mir
  1. #41
    Benutzer

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von suggysug Beitrag anzeigen
    Nur das du's weißt waren die Neandertaler in vielen Belangen den Homo Sapiens überlegen.
    Kannste aber selber lesen.
    https://www.planet-wissen.de/geschic...ler/index.html

    Das die Pyramiden parallel entstanden sind hab ich so nicht in Frage gestellt sondern das es zu einer Zeit war bevor sie eigentlich von einander was wissen dürften. So viele Zufälle?? In deinen Worten "extremst unwahrscheinlich".
    Und das die Gottheiten in der Regel immer mit den Himmel verbunden werden - das allein macht mich schon skeptisch.
    Weshalb skeptisch? Die älteren Völker richteten beispielsweise ihre Ernte und Ihre Aussaat nach dem Verlauf von Sonne und Mond aus. Ihre Götter bewohnten den Himmel. Um ihnen näher zu sein baute man letztlich Pyramiden. Selbst die Ägypter bauten sie nicht plötzlich. Aus dem sogenannten Urhügel heraus bildete sich über Jahrhunderte die Pyramidenform. Es ist nicht sonderlich wundersam, dass Menschen mit ähnlichem Götterbild, also wo ihre Götter wohnen, auch ähnliche Bauformen finden, um ihnen näher zu kommen.
    Pfeil und Bogen wurden auch von Völkern verwendet und entwickelt, die sich zu ihrer Zeit noch nicht kannten.

    Doch das wird mir langsam zu mühselig...wie gesagt, jeder soll das für sich annehmen, womit er glücklich ist und was seiner Denke entspricht.
    NOT-Meludan hat "Gefällt mir" geklickt.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.375
    Zitat Zitat von nevermind85 Beitrag anzeigen
    1. Erklär mir ein schwarzes Loch
    Ein Schwarzes Loch vom Prinzip, also der Gravitation lässt sich ja noch erklären. Aber wo geht zum Teufel die ganze Materie hin? Wo ist der, sagen wir mal Auspuff. Niemand kann sagen was mit der Materie passiert. Irgendwo muss es ja bleiben. Darauf hat bis jetzt niemand eine Antwort.

  3. #43
    Benutzer

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    93
    Du willst bitte was? Beweise?
    Du kannst nichts als fordern. Liefer du doch mal einen.
    Wenn du übrigens all meine Beiträge richtig gelesen hättest, wäre dir meine Aussage zu schwarzen Löchern sicher nicht entgangen. Was sich dort abspielt, ist was ganz anderes, richtig. Auch das sagte ich bereits.
    Dunke Materie/dunkle Energie? Tja wer weiss. Nützt nur nichts, da sie mit barionischer Materie in keinster Weise wechselwirkt und daher für die Lösung des Problems (wie kommen wir mit Ausserirdischen in Kontakt) somit derzeit irrelevant ist.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.375
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Weshalb skeptisch? Die älteren Völker richteten beispielsweise ihre Ernte und Ihre Aussaat nach dem Verlauf von Sonne und Mond aus. Ihre Götter bewohnten den Himmel. Um ihnen näher zu sein baute man letztlich Pyramiden. Selbst die Ägypter bauten sie nicht plötzlich. Aus dem sogenannten Urhügel heraus bildete sich über Jahrhunderte die Pyramidenform. Es ist nicht sonderlich wundersam, dass Menschen mit ähnlichem Götterbild, also wo ihre Götter wohnen, auch ähnliche Bauformen finden, um ihnen näher zu kommen.
    Pfeil und Bogen wurden auch von Völkern verwendet und entwickelt, die sich zu ihrer Zeit noch nicht kannten.

    .
    Jup.
    Der Blödsinn mit Religionen und Überlieferungen.
    Gab es Jesus in der Form wie Christen ihn sehen.? Gab es Mohamed wie die Moslems es sehen? Usw.
    Es gibt Null, wirklich Null Beweise.
    suggysug hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #45
    Benutzer

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Falsch.
    Hubble hat nichts entdeckt(Schon, aber nicht wirklich neues). Es reicht nur eine gewisse Reichweite. Nicht mehr und nicht weniger. Alles was Hubble sieht wusste man in gewissen teilen schon vorher.
    Und wie ich weiter oben schon sagte, unsere Physik ist nicht das Maß aller Dinge.

    Das was du meinst, so weit unsere Physik es zulässt, da gebe ich dir 100% Recht, aber ist das alles so Richtig? Wer weiß das schon.
    Nein, Hubble hat in der Tat eine völlig neue Sich des Universums etabliert und seine Reichweite ist erstaunlich...über 13 Milliarden Jahre zurück. Ein Blick durch Hubble ist wie eine Zeitreise zurück an den Anfang des uns bekannten Weltalls.
    Viel weiter zurück geht zumindest in diesem Universum nicht.
    bk78 hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von SGDrDeath
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    1.101
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Du willst bitte was? Beweise?
    Du kannst nichts als fordern. Liefer du doch mal einen.
    Soviel dann zum Thema du und studiert. Du stellst Behauptungen auf, lieferst keine Beweise dafür und forderst dann sowas von anderen?

    Wie lächerlich willst du dich noch machen?
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.375
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Viel weiter zurück geht zumindest in diesem Universum nicht.
    Falsche Denkweise die auch schon aufgehoben wurde, schon vor langer Zeit.
    Das Universum, also der momentane sichtbare Raum ist endlich, aber nicht Unendlich, nur die Ausbreitung ist noch nicht so weit. Und es dehnt sich ja immer weiter aus, die Expansion wäre sonst nicht zu erklären. So jedenfalls die momentanen Erklärungen.

  8. #48
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    26.07.2016
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Du willst bitte was? Beweise?
    Du kannst nichts als fordern. Liefer du doch mal einen. Wenn du übrigens all meine Beiträge richtig gelesen hättest, wäre dir meine Aussage zu schwarzen Löchern sicher nicht entgangen. Was sich dort abspielt, ist was ganz anderes, richtig. Auch das sagte ich bereits.
    Alleine die Tatsache, dass Du nicht in der Lage bist, mir diese Erklärung zu liefern ist ein Beweis dafür, dass unsere physikalischen Gesetze keine universelle Allgemeingültigkeit haben können oO Zumindest mal ist unser Wissen von Physik unvollständig; ob es ggf. sogar gänzlich falsch ist, kannst auch Du nicht mit Sicherheit sagen. Du stellst es hier aber genau gegenteilig dar.

    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Dunke Materie/dunkle Energie? Tja wer weiss. Nützt nur nichts, da sie mit barionischer Materie in keinster Weise wechselwirkt und daher für die Lösung des Problems (wie kommen wir mit Ausserirdischen in Kontakt) somit derzeit irrelevant ist.
    Es spielt keine Rolle, ob dunkle Materie etwas mit dem Thema zu tun hat. Ich habe Deine Aussage über die Allgemeingültigkeit in Frage gestellt, mehr nicht. Und da Du mir diese beiden Themen nicht mal im Ansatz mit den uns bekannten Gesetzen erklären kannst, kannst Du auch nicht mit Sicherheit sagen, dass das, was wir kennen, überall gilt und seine Richtigkeit hat.

  9. #49
    Benutzer

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Ein Schwarzes Loch vom Prinzip, also der Gravitation lässt sich ja noch erklären. Aber wo geht zum Teufel die ganze Materie hin? Wo ist der, sagen wir mal Auspuff. Niemand kann sagen was mit der Materie passiert. Irgendwo muss es ja bleiben. Darauf hat bis jetzt niemand eine Antwort.
    Doch, kann man. Einerseits wird es selbst in etwa äquivalent schwerer und zwar um fast genau die Masse, die es konsumiert. Dann gibt es die sogenannte Hawking Strahlung, also es kommt auch wieder was heraus. Und dann die Massenauswürfe an den Polen, die Burst´s, wenn das schwarze Loch mehr frisst, als es verdauen kann.

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.560
    Mensch Worrel, mach es mir bitte einfacher und zerlege das in Absätze. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu antworten.

    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Und wir sind ja schließlich allwissend, nicht wahr?
    btw: Den Teil mit den Wirtskörpern überlesen? So könnte sich eine parasitäre Lebensform ja einer intelligenteren Spezies annehmen, die ihrerseits schon Raumforschung betrieben hat. Möglicherweise haben sie die Parasiten auch in irgendeinem Labor künstlich gezüchtet, wer weiß ...
    Nein, habe ich nicht. Aber solche Parasiten sind wohl eher ausgeschlossen. Ich weiß du hast da die Goa'Uld von Stargate im Hinterkopf, aber selbst das ist weit übertrieben. Auch ein Parasit braucht dafür dann Intelligenz und muss auf den Wirtskörper eibngestellt sein, das ist eher ausgeschlossen. Solche Art von Parasiten gibt es auf der Erde, aber das sind nur Pilze die Insekten übernehmen um sich zu vermehren. Mir fällt da im Amazonas ein Pilz ein, der Ameisen übernimmt und dann aus ihrem Kopf wächst.
    Wirklich steuern kann er die Ameise nicht, nur rudimentär bewegen. Infizierte Ameisen werden sofort vom eigenen Bau ferngehalten.
    Möglich, dass intelligente Parasiten im Labor gezüchtet werden könnten, ist aber trotzdem eher unwahrscheinlich.

    Äh - what? Das macht nicht mal ansatzweise Sinn. Warum sollten Außerirdische nicht eher Katzenhaft sein? Oder Spinnen- oder Insektenförmig?
    Doch, frag mal Exobiologen. Die humanoide Form ist am effizientesten für intelligente Wesen. Selbst wenn der Ursprung anders sein mag für Aliens, sie würden eine humanoide Form annehmen, mag sein dass sie katzenartiger aussehen wie in Elder Scrolls, aber es ist trotzdem eine humanoide Form. Da liegt Star Trak durchaus richtig.
    Die Begrenzung hier ist das Gehirn und der Energiebedarf. Der größte Bedarfsträger ist das Gehirn und ohne andere Abstriche, kann sich ein Gehirn nicht weiterentwickeln.
    Man bräuchte also ein e massive permanente Energiezufuhr, um einen großen Körper und das Gehirn entsprechend zu versorgen. Und wenn das nicht gegeben ist, ist die humanoide Form schlicht und ergreifend am besten.


    Und warum sollte sich in einer außerirdischen Evolution nicht ein qualitativ ähnliches (oder besseres aka "Adlerauge") herausbilden?
    Es gibt Tiere die besser sehen als wir, aber auch hier spielt die Effizienz eine Rolle. Vögel haben dazu auch eine andere Augenstruktur als ein Mensch, das hat seine Vor- und Nachteile.
    Das Problem bei zu guter Sicht oder Geruch usw., es erfordert zu viel Hirnkapazität und da kommt dann wieder mein obiges Argument ins Spiel.
    Das Auge kann ein einzelnes Photon wahrnehmen, nur muss es vom Gehirn verarbeitet werden, dazu ist unser Hirn so nicht in der Lage. Unser Gehirn bescheißt uns auch in vielen anderen Sachen!

    Sicher, die Raumschiffe müßten dann größer sein und verbrauchen daher mehr Treibstoff für die selbe Strecke, aber das dürfte bei mit Atomkraft betriebenen Raumschiffen relativ egal sein.
    Siehe obigen Punkt. Und mit Atomkraft betriebene raumfähige Schiffe sind eher ausgeschlossen. Dafür ist der gezielte Energieausstoß nicht im richtigen Maße handhabbar. Eher wäre Fusionstriebwerke möglich, wesentlich besser zu nutzen.
    Ist auch der Traum eines jeden Physikers/Forschers, den Fusionsreaktor zu erschaffen. Nur sind wir dazu zu dämlich bisher. Weil dann wären unsere Energieprobleme gelöst auf alle Zeit. (Zur Erinnerung: Die Sonne ist ein gigantischer Fusionsreaktior)

    Wieso? Das ist ein Evolutionärer Glücksfall in unserer Evolutionsgeschichte. Es wäre ein außerordentlicher Zufall, wenn dies in einer außerirdischen Evolutionsgeschichte ebenfalls auftreten würde.
    Es ist kein Glück. Das ist Darwinismus. Die "Natur" spielt so oft mit verschiedenen Sachen herum und daraus entwickeln sich dann dominante Lebensformen, bis Ereignisse/Katastrophen o.ä. eine neue Richtung einschlagen.
    Bisher hat nur der Mensch es geschafft Werkzeug zu entwickeln, zu verbessern und zu nutzen. Das gibt es sonst nur bei einigen wenigen Tieren und auch da nur in rudimentärer Form.

    Das ist aber das andere Ender der ursprünglichen Aussage. Zur Erinnerung:

    Diese Aussage nimmt eine Allgemeingültigkeit für sich in Anspruch, die nicht bewiesen werden kann.
    Ja gut, kann man so sehen. Aber bisher gibt es keinerlei Beweise, dass welche jemals hier waren. Und bisher gebietet der "gesunde Menschenverstand" dies auch auszuschließen. Sonst kann jeder alles behaupten und sagen es ist so, wir wissen es nur nicht.
    Man kann Hypothesen aufstellen oder Theorien, aber es gibt keinen Endgültigkeitsanspruch auf die Korrektheit, vor allem sollte man dazu dann auch konkrete Beweise/Hinweise haben. Bisher wird auch jeder seriöse Wissenschaftler davon ausgehen, dass nie welche hier waren, bis es Beweise dagegen gibt.


    Wer kann denn wissenschaftlich zu 100%(!) ausschließen, daß antike "Götter"-Mythen nicht auf Besuchen von Außerirdischen basieren? Und wer kann ebenso ausschließen, daß unter den unzähligen als falsch enttarnten UFO Sichtungen nicht auch ein echtes darunter war? Oder wir schlicht echte UFOs nur noch nicht gesehen haben?
    Weil es keinerlei Beweise gibt, die dafür sprechen. Die Bibel ist auch nur ein Märchenbuch, der es an vielerlei wissenschaftlicher Grundlage entbehrt. Gibt es Gott oder mehrere? Vielleicht ja, vielleicht nein, darum nennt man das auch Glaube. Und der kann nicht wissenschaftlich ratifiziert werden. Da ist was für Philosophen. Ansonsten ist ja jeder Esoteriker auf einmal glaubwürdig und hat recht. Dann muss auch meine Kristallsammlung gegen die außerirdische Strahlung helfen! ;B
    Und UFOs sind erst ab den 40/50er Jahren aufgetreten, vorher war auch nirgends in der Weltgeschichte je die Reden von sowas. Zufall? Ich denke nicht, da erst ab dem zweiten Weltkrieg sehr viel in der Luftfahrt experimentiert wurde.
    Und UFO heißt nicht mehr als Unknown Flying Object. Das gibt es durchaus, der Lockheed SR-71 (Blackbird) war für dutzende UFO-Sichtungen verantwortlich, er war der Allgemeinheit nicht bekannt und wurde unter Verschluss gehalten.
    Aber das Aliens hier waren? Eher unwahrscheinlich.

    Aber - du kannst es nicht wissenschaftlich ausschließen, sondern maximal als "sehr, sehr unwahrscheinlich" bezeichnen.
    Im allgemeinen Usus ist sehr, sehr unwahrscheinlich gleichbedeutend mit ausgeschlossen. Kann sich eine Petunie über Nacht in einen Baum verwandeln? Theoretisch ja, aber das ist so unwahrscheinlich, dass es praktisch ausgeschlossen ist.

    a) wer sagt was von "ohne großen Zeitverlust"?
    b) Wieso "dauernd wiederkommen"? Je nach Theorie können ja bspweise eine Handvoll Aliens für eine Woche dagewesen sein und sich dann tausende Jahre nicht mehr blicken lassen.
    Weil interstellare Distanzen dies erfordern. Ansonsten musst du sehr viel Zeit mitbringen oder in einem entsprechenden Generationenschiff unterwegs sein. Ein Lichtjahr sind immer noch 9,5 Billionenkm und das uns nächste Sternsystem ist mal eben 4,5 Lichtjahre weit weg. Wenn man nicht schneller als das Licht reisen kann, dauert es sehr sehr lange hier her zu kommen. Und dann stellt sich die Problematik der Zeitdillatation. Wer mit Lichtgeschwindigkeit reist, für den läuft die Zeit langsamer als für den Rest. Während also auf der Erde ein paar Jahrtausende vergehen, vergeht für den mit Lichtgeschwindigkeit reisenden Personen nur ein paar Jahre. Und das basiert auf der Relativitätstheorie und die kann man nicht umgehen. Wer also sich nicht gerade in eine völlig ungewisse Zukunft begeben will, wird davon absehen. Weil auf der Heimatwelt wird die Zeit ebenfalls normal verlaufen. Bis man also hier ist und wieder zurück, ist die eigene Welt eine völlig andere.
    Und selbst wenn es immer die gleichen Aliens wären, wären sie dann technologisch nicht in der Lage uns anders zu überwachen, als persönlich hier aufzutauchen? So interessant kann die Menschheit jetzt auch nicht sein.


    Das ist das andere Ende der Behauptung.
    "Es gibt keine Aliens" ist eine Behauptung, die man nie beweisen kann - möglicherweise muß man ja nur ein Sternensystem weiter links mal nachschauen - und ist daher aus dem logischen Gesichtspunkt eine bloße These und keine wissenschaftliche Behauptung, sondern reiner Glaube.
    "Es gibt Aliens" ist hingegen eine Behauptung, die man beweisen könnte - wenn man denn ein Alien findet.
    Das eine schließt das andere nicht aus. Ich sage ja, dass es Aliens gibt. Dafür ist das Universum zu groß. Nur waren sie sicher noch nicht hier und werden es so schnell auch nicht sein.
    Geändert von NOT-Meludan (12.03.2018 um 13:00 Uhr)
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.560
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Ein Schwarzes Loch vom Prinzip, also der Gravitation lässt sich ja noch erklären. Aber wo geht zum Teufel die ganze Materie hin? Wo ist der, sagen wir mal Auspuff. Niemand kann sagen was mit der Materie passiert. Irgendwo muss es ja bleiben. Darauf hat bis jetzt niemand eine Antwort.
    Ah, nicht ganz. Ein schwarzes Loch neigt dazu zu "verdampfen". Es gibt seinen "Inhalt" in Form von Hawking-Strahlung wieder. Allerdings ist das noch ein kontrovers diskutiertes Problembzw. Hypothese.
    Schwarze Löcher sind immer noch ein Rätsel und wir werden sie auf Grund ihrer Natur wohl nie wirklich lösen können. Das ganze unterliegt auch dem Informationsparadoxon schwarzer Löcher.
    Man vermutet es hängt mit der Quantentheorie zusammen, aber das geht in einen Bereich, auf dem nur noch wenige Menschen wirklich Kompetenz haben und mir geht das dann doch zu hoch, ich bin zu doof für das Thema.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von suggysug
    Registriert seit
    08.11.2016
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    808
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Jup.
    Der Blödsinn mit Religionen und Überlieferungen.
    Gab es Jesus in der Form wie Christen ihn sehen.? Gab es Mohamed wie die Moslems es sehen? Usw.
    Es gibt Null, wirklich Null Beweise.
    Genau das ist der Punkt es gibt nur Überlieferungen und Vermutungen.
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.

  13. #53
    Benutzer

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von nevermind85 Beitrag anzeigen
    Alleine die Tatsache, dass Du nicht in der Lage bist, mir diese Erklärung zu liefern ist ein Beweis dafür, dass unsere physikalischen Gesetze keine universelle Allgemeingültigkeit haben können oO Zumindest mal ist unser Wissen von Physik unvollständig; ob es ggf. sogar gänzlich falsch ist, kannst auch Du nicht mit Sicherheit sagen. Du stellst es hier aber genau gegenteilig dar.



    Es spielt keine Rolle, ob dunkle Materie etwas mit dem Thema zu tun hat. Ich habe Deine Aussage über die Allgemeingültigkeit in Frage gestellt, mehr nicht. Und da Du mir diese beiden Themen nicht mal im Ansatz mit den uns bekannten Gesetzen erklären kannst, kannst Du auch nicht mit Sicherheit sagen, dass das, was wir kennen, überall gilt und seine Richtigkeit hat.
    Welche Art von Beweis willst du denn? Einen kleinen Troll auf einem Silbertablet, der sagt: Ja, ist alles so! Oder irgendwelche Formeln oder wie oder was?
    Es haben sich weitaus klügere Köpfe darüber Gedanken gemacht und sind zu Erkenntissen gekommen und derer bediene ich mich, ganz klar!
    Du stellst hier die gesamte etablierte Wissenschaft und Forschung infrage...wie vermessen und arrogant ist das bitte?
    Erklär mir das mal!
    Wer im Glashaus sitzt, sollte sich im Dunkeln umziehen...
    NOT-Meludan hat "Gefällt mir" geklickt.

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von SGDrDeath
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    1.101
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Wer im Glashaus sitzt, sollte sich im Dunkeln umziehen...
    Schade auch das du diesen Satz nicht befolgst und dich immer lächerlicher machst...

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.375
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Doch, kann man. Einerseits wird es selbst in etwa äquivalent schwerer und zwar um fast genau die Masse, die es konsumiert. Dann gibt es die sogenannte Hawking Strahlung, also es kommt auch wieder was heraus. Und dann die Massenauswürfe an den Polen, die Burst´s, wenn das schwarze Loch mehr frisst, als es verdauen kann.
    Wurde alles noch nicht bewiesen und ist reine Spekulation.
    Aufgrund deshalb weil seine Theorien im Gegensatz jeweils zur Quanten und Relativitäts Theorie stehen hat er eben immer noch nicht den Nobel Preis bekommen. Alles nicht nachweisbare Theorie. Er hat bisher in seinem Schaffenswerk noch nichts gebracht was wirklich relevant ist. Rein Gar nichts.
    Er mag in der Theorie eventuell Genial sein, aber nur da. Da ist zu viel SiFi dabei.
    Viele, eigentlich die meisten wirklichen Astro Physiker halten ihn selbst für ziemlich unbedeutend und aufgrund seiner leider schweren Behinderung für ein Plappermaul der nur deshalb auffällt. Ist leider so.

  16. #56
    Benutzer

    Registriert seit
    18.12.2003
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von SGDrDeath Beitrag anzeigen
    Schade auch das du diesen Satz nicht befolgst und dich immer lächerlicher machst...
    Mit was genau? Würde ich gerne mal erfahren.

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.670
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von bk78 Beitrag anzeigen
    Wieso menschliche Sprache?
    Weil die meiste Kommunikation rund um die Erde in menschlicher Sprache ist? Halt doch mal irgendeinen Empfänger in Richtung Erde - da kommen dann vielleicht irgendwo Beep-Töne raus, aber auch Radio in diversen Frequenzen. Und da wird immer noch in der lokalen menschlichen Sprache gesendet.

    Computersprachen sind wesentlich simpler.
    Computersprachen, die schon bei einem falsch gesetzten Semikolon kollabieren, sind simpler als menschliche Sprache, die selbst bei Falschformulierungen wie "Anna Ball rot" oder "Ich habe fertig" verstanden wird?

    Auch die Logik eines einfachen Computers ergibt sich aus ingenieurstechnischen Gesichtspunkten schon fast zwangsläufig.
    Auf der Grundebene des Maschinencodes durchaus - aber sobald man auch nur einen Schritt in Richtung des Nutzers macht, nicht mehr. Das fängt ja schon bei der Bevorzugung des Dezimalsystems an, das sich ja nur durchgesetzt hat, weil wir dazu passend zehn Finger haben. 8-fingerige Zeitgenossen hätten wahrscheinlich eine völlig andere Datenstruktur. Man bedenke, daß ja auch Nano/Kilo/Giga & Co Unterteilungen darauf basieren.

    Für alles, was sich gezielt zwischen Sternensystemen bewegen kann, ist Computertechnik das A und O
    Warum?

    Intelligente Lebewesen im Wasser haben ein Problem: Sie können kein Feuer machen, und somit keine technische Entwicklung durchlaufen.
    Warum?
    Man kann doch auch ohne Feuer mechanische Geräte zusammenbauen.
    Natürlich andere als Landlebewesen, die Feuer haben.


    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Stephen Hawking hat es da schon ganz richtig gesagt, wir sollten aufhören ins All unsere Position rauszupusten. Der Schuss könnte ganz schnell nach hinten losgehen. Wir sind dann nur noch die kleinen Ameisen und wären ganz schnell weg vom Fenster.
    Andererseits: Was interessiert dich das Leben von Ameisen? Solange sie nicht auf deinem Kuchen rumkrabbeln oder sich in deiner Zuckerdose einnisten, sind die dir doch völlig egal.

    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Übrigens, der bewegliche Daumen ist kein evolutionärer Glücksfall unserer Evolution, den hatte der Homo Habilis auch schon...genützt hat es ihm aber wenig.
    Und? Der gegenüberliegende Daumen ist nun mal ein Unikat der Evolution - meinetwegen auch der terristrischen Lebensformen - , aber daraus zu schließen, daß Lebewesen auf anderen Planeten diesen speziellen Evolutionsschritt auch gemacht haben müssen, ist eine gewagte These.

    Im gesamten Universum gelten exakt die gleichen Grundgesetze der Physik, außer im inneren schwarzer Löcher.
    Im ganzen Universum gelten dieselben physikalischen Gesetze, stimmt. Aber die müssen nicht mit unseren physikalischen Gesetzen übereinstimmen und können in bestimmten Gebieten auch variieren. So könnte es zB sein, daß es noch irgendeinen Effekt gibt, den wir noch gar nicht kennen, weil er in unserer kleinen Ecke des Universums viel zu gering ausfällt, der aber dort, wo er seinen Ursprung hat, unsere bisher erkannten physikalischen Gesetze auf den Kopf stellt. Und auch in schwarzen Löchern gelten dieselben physikalischen Gesetze - wir haben sie bloß noch nicht verstanden.

    Deswegen braucht es für außerirdisches Leben aller Wahrscheinlichkeit auch in etwa die gleichen Grundvoraussetzungen wie hier.
    - für Leben, das wie unseres auf Kohlenwasserstoffen und Proteinen basiert.
    Möglicherweise gibt es aber auch ganz andere Lebensformen, die auch ganz andere Lebensbedingungen benötigen.

    [Dem] Ausserirdischen [...] stünden auch keine anderen Elemente zur Verfügung, als wir sie haben für eventuelle Raumschiffe und deren Antriebe
    Warum?
    Wieso sollte es nicht in irgendeinem speziellen Sonnensystem auch Materialien geben, die es auf der Erde nicht gibt?

    und er fängt auch nicht unter Wasser damit an Hochspannungstechnik zu entwickeln.
    hmmm ... unter Wasser gibt es mitunter auch Zitteraale ...

    ...es ist extremst unwahrscheinlich, dass wir jemals Kontakt zu Ausserirdischen hatten, haben und jemals haben werden.
    Gegen "extrem unwahrscheinlich" sagt ja auch niemand was.

    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Vor 100 Jahren galten bei uns auch gewisse andere Grundgesetze der Physik, bis Einstein kam und so einiges über den Haufen geworfen hat.
    Falsch. Es gelten immer dieselben physikalischen Grundgesetze.
    Bloß unser Grad der Erkenntnis selbiger verändert sich.

    Ja wir brauchen gewisse Stoffe um zu Existieren. Aber jetzt schon hat kaum kein Großmeister in GO oder auch Schach auch nur den Hauch einer Chance gegen ein Computer Programm, und das sind nur Einsen und Nullen.
    Aber nur, weil er cheatet.

    Ein Computer berechnet in Sekundenbruchteilen sämtliche möglichen Ausgänge des nächsten Zuges. Ein Mensch macht irgendwann einen Fehler. Ein perfekt programmierter Computer nicht. Ein realistischer Zweikampf Mensch gegen Maschine müßte so aussehen, daß der Mensch unendlich viel Zeit hat, um sich ebenfalls sämtliche möglichen weiteren Verläufe der Partie aufzuschreiben, bevor er seinen nächsten Zug tätigt.

    Delphine z.B. haben ein Sonar System das wir noch nicht mal im entferntesten nachmachen können.
    Wieso nicht?
    Rein theoretisch könnte man doch Delphin-ähnliche Laute produzieren und deren Reflektionen genauso analysieren.

    Aliens die es schaffen nach uns zu kommen haben die Physik so wie wir sie kennen überwunden und sind Jahrhunderte weiter, also Vorsicht.
    Hätten wir es uns zum Ziel gesetzt, wären wir auch schon zum Andromeda Nebel oder was weiß ich wohin unterwegs. Und wir hätten nicht "die Physik, so wie wir sie kennen, überwunden" , sondern im Gegenteil unsere Kenntnisse über sie dazu genutzt, um nach den Sternen zu greifen.

    Zitat Zitat von nevermind85 Beitrag anzeigen
    Und woher genau weißt Du jetzt, dass unsere physikalischen Gesetze im gesamten Universum gelten?
    Nicht "unsere Physikalischen Gesetze" sondern "die physikalischen Gesetze". Die eben nicht zwangsläufig mit unserer Kenntnis über sie übereinstimmen müssen.
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von SGDrDeath
    Registriert seit
    16.07.2002
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    1.101
    Zitat Zitat von General-Lee Beitrag anzeigen
    Mit was genau? Würde ich gerne mal erfahren.
    Wenn du dich das fragst, muss man sich wiederum fragen wie du ein naturwissenschaftliches Studium absolviert hast wenn du immer noch nicht bemerkst das deine Beiträge einfach nicht haltbar sind weil du ständig absolute Behauptungen ohne Beweise aufstellst aber das anderen vorwirfst.

  19. #59
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    436
    Zitat Zitat von Batze Beitrag anzeigen
    Jup.
    Der Blödsinn mit Religionen und Überlieferungen.
    Gab es Jesus in der Form wie Christen ihn sehen.? Gab es Mohamed wie die Moslems es sehen? Usw.
    Es gibt Null, wirklich Null Beweise.
    Bei Jesus geb ich dir recht. Mohammeds Leben ist hingegen sehr gut dokumentiert.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Batze
    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.375
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen


    Falsch. Es gelten immer dieselben physikalischen Grundgesetze.
    Bloß unser Grad der Erkenntnis selbiger verändert sich.

    Na da hat wohl jemand in der Schule nicht ganz so aufgepasst.

    Nach Einstein war Gravitation anders als bei Newton, usw.
    Von anderen Regeln die Einstein über Bord geworfen hat wollen wir mal gar nicht reden.
    Setzen=Ungenügend.
    Hihi

Seite 3 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •