Seite 2 von 2 12
13Gefällt mir
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    32.768
    Blog-Einträge
    10
    Es ist einfach nur noch zum Kotzen. Egal ob Computerspiele, Internet, Fußball oder was auch immer. Es wird alles durch Geldgeilheit zerstört.
    MichaelG, Drake802, belakor602 und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Benutzer

    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Orzhov Beitrag anzeigen
    Angenommen es macht jeder! Provider in einem Land, was sollen die Kunden dann bitte machen?
    Es werden dann Angebote in Aussland erscheinen
    VPN Server die sich von der Drosselung "Frei Kaufen" und 5 bis 20 € in Monat Kosten

  3. #23
    Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Ist kein einfaches Thema.
    Doch, sogar ein sehr einfaches.

    Und der Artikel ist da sehr reisserisch.
    Nein, eine Zukunftsvision für die EU. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das überall so sein wird.

    Wie soll denn die Datenkapazität reguliert werden?
    Es gibt nur eines, das Vorrang gegenüber allen anderen Diensten braucht: Telefonie. Alles andere soll und muss gleichberechtigt abgefertigt werden.

    Die Datenmengen werden immer grösser (Hurra, ich hab nen 4K-TV, da will ich auch die Filme so sehen... in zwei Jahren 8k....dann...).
    Da wird doch die Infrastruktur einfach nicht mehr nachkommen.
    Und da reden wir nur mal eben von Luxusartikel Film.
    Das ist die große Telekom-Lüge. Die Infrastruktur auf Backbone-Ebene bei den Carriern würde es erlauben, dass jeder in Deutschland problemlos 100MBit/s in beide(!) Richtungen bekommen könnte, ohne das es zu Engpässen kommt. Auch bei der Telekom. Angebote bis zu 400MBit/s gibt es von Vodafone (Kabel Deutschland, Unitymedia) und vom deutschen Glasfaserverband (die ganzen kleinen lokalen Anbieter, die Glasfaser legen sind in diesem Verband organisiert) schon heute.

    Und das wäre flächendeckend möglich, wenn die Telekom endlich damit aufhören würde, die vorhandene Infrastruktur (die berühmte letzten Meile) einfach verotten zu lassen. Das war auch irgendwo der Deal (afaik), als die Telekommunikation aus der Post ausgelagert und mit der T-Kom privatisiert wurde.

    Soll man dann also alle Benutzer drosseln? Als auch jene, welche das Netz nur schwach belasten?Dann gibts wieder einen Aufschrei, weil der Film nicht richtig gestreamt wird, Lags sich häufen, etc
    Also warum denn nicht die kosten auf die Verursacher der Datenmenge abwälzen?
    Es gibt keine Engpässe - die sind künstlich herbeigeführt, um zusätzliche Angebote rechtfertigen zu können.

    Was wäre denn da eine andre Lösung von Seiten der Internetanbieter?
    Die Verpflichtung zur Netzneutralität und durchgängige Investitionen in alle Bereiche der Infrastruktur, auch der letzten Meile. Ein grundgesetzliches Recht auf Internet - mind. 100MBit/s in beide Richtungen für jeden.

    Ist zumindest meine Meinung als Laie.
    Herzlich willkommen in der Welt der IT und Telekommunikation. Hier verdiene ich seit 15 Jahren mein Geld.

    Gruß Ronny
    BitByter, MRRadioactiv and WeeFilly haben "Gefällt mir" geklickt.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    3.073
    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Doch, sogar ein sehr einfaches.



    Nein, eine Zukunftsvision für die EU. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das überall so sein wird.



    Es gibt nur eines, das Vorrang gegenüber allen anderen Diensten braucht: Telefonie. Alles andere soll und muss gleichberechtigt abgefertigt werden.



    Das ist die große Telekom-Lüge. Die Infrastruktur auf Backbone-Ebene bei den Carriern würde es erlauben, dass jeder in Deutschland problemlos 100MBit/s in beide(!) Richtungen bekommen könnte, ohne das es zu Engpässen kommt. Auch bei der Telekom. Angebote bis zu 400MBit/s gibt es von Vodafone (Kabel Deutschland, Unitymedia) und vom deutschen Glasfaserverband (die ganzen kleinen lokalen Anbieter, die Glasfaser legen sind in diesem Verband organisiert) schon heute.

    Und das wäre flächendeckend möglich, wenn die Telekom endlich damit aufhören würde, die vorhandene Infrastruktur (die berühmte letzten Meile) einfach verotten zu lassen. Das war auch irgendwo der Deal (afaik), als die Telekommunikation aus der Post ausgelagert und mit der T-Kom privatisiert wurde.



    Es gibt keine Engpässe - die sind künstlich herbeigeführt, um zusätzliche Angebote rechtfertigen zu können.



    Die Verpflichtung zur Netzneutralität und durchgängige Investitionen in alle Bereiche der Infrastruktur, auch der letzten Meile. Ein grundgesetzliches Recht auf Internet - mind. 100MBit/s in beide Richtungen für jeden.



    Herzlich willkommen in der Welt der IT und Telekommunikation. Hier verdiene ich seit 15 Jahren mein Geld.

    Gruß Ronny
    Hat sich der Verbraucherschutz nicht mal damit auseinandergesetzt? Also mit Themen wie Drosselung, künstliche Verknappung etc.

  5. #25
    Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Orzhov Beitrag anzeigen
    Hat sich der Verbraucherschutz nicht mal damit auseinandergesetzt? Also mit Themen wie Drosselung, künstliche Verknappung etc.
    Das kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht so genau sagen. Ich meine, da war was in den letzten Wochen, das ein Dienst in jedem Fall nicht ok war, so wie er angeboten wurde.

    Aber generell?

    Ich weiß, dass sich die Piratenpartei sehr stark für Netzneutralität einsetzt. Julia Reda ist da im EU-Parlament ziemlich aktiv.

    Gruß Ronny
    Orzhov hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Avatar von Zelada
    Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Ist kein einfaches Thema.
    Und der Artikel ist da sehr reisserisch.

    Wie soll denn die Datenkapazität reguliert werden?
    Die Datenmengen werden immer grösser (Hurra, ich hab nen 4K-TV, da will ich auch die Filme so sehen... in zwei Jahren 8k....dann...).
    Da wird doch die Infrastruktur einfach nicht mehr nachkommen. Ist zumindest meine Meinung als Laie.
    Und da reden wir nur mal eben von Luxusartikel Film.

    Soll man dann also alle Benutzer drosseln? Als auch jene, welche das Netz nur schwach belasten?
    Dann gibts wieder einen Aufschrei, weil der Film nicht richtig gestreamt wird, Lags sich häufen, etc
    Also warum denn nicht die kosten auf die Verursacher der Datenmenge abwälzen?

    Was wäre denn da eine andre Lösung von Seiten der Internetanbieter?
    Schau mal, was in Südkorea möglich ist. Ich kenne einen Spielemanager dort, der mir regelmäßig berichtet, wie deutschen Freunden, die ihn besuchen, die Augen aus dem Kopf fallen, wenn sie sehen wie schnell das mobile Internet dort ist. Und dort hast Du zudem noch eine echte unlimitierte Datenflat, sprich schnellstes LTE ohne Deckelung.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von belakor602
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    2.417
    Wenn die Bandbreite wirklich zu knapp für alle werden sollte dann muss sie ausgebaut werden, so einfach ist das. Ein gutes Netz aus Leitungen ist genauso ein Grundstein einer modernen Zivilisation wie ein gutes Straßennetz. Da muss halt sich der Staat mit drum annehmen. Und wenn man da auf irgend ein Denkmal oder ein moderneres Opernhaus oder was auch immer verzichten muss dafür dann soll es so sein. Wird Zeit dass man sich um die essenziellen Dinge kümmert, die Straßen und Internetleitungen. Aber unsere Netzneutralität dürfen wir auf gar keinen Fall verlieren, und da müssen wir auch auf die Barrikaden dafür!

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    3.642
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Zitat Zitat von Zelada Beitrag anzeigen
    Schau mal, was in Südkorea möglich ist. Ich kenne einen Spielemanager dort, der mir regelmäßig berichtet, wie deutschen Freunden, die ihn besuchen, die Augen aus dem Kopf fallen, wenn sie sehen wie schnell das mobile Internet dort ist. Und dort hast Du zudem noch eine echte unlimitierte Datenflat, sprich schnellstes LTE ohne Deckelung.
    Die allerdings auch so ca. 80 Euro oder mehr im Monat kostet und auch nur in Seoul und Umgebung. Geh mal nach Osten oder Süden in Korea, die haben das auch nicht so viel anders als wir.

    In Korea ist übrigens die Einkommenssteuer viel niedriger als hier, Koreaner konsumieren dafür erheblich mehr als Deutsche. Das hält die (lokale) Wirtschaft da gut in Schwung.

    Zitat Zitat von belakor602 Beitrag anzeigen
    Wenn die Bandbreite wirklich zu knapp für alle werden sollte dann muss sie ausgebaut werden, so einfach ist das. Ein gutes Netz aus Leitungen ist genauso ein Grundstein einer modernen Zivilisation wie ein gutes Straßennetz. Da muss halt sich der Staat mit drum annehmen. Und wenn man da auf irgend ein Denkmal oder ein moderneres Opernhaus oder was auch immer verzichten muss dafür dann soll es so sein. Wird Zeit dass man sich um die essenziellen Dinge kümmert, die Straßen und Internetleitungen. Aber unsere Netzneutralität dürfen wir auf gar keinen Fall verlieren, und da müssen wir auch auf die Barrikaden dafür!
    Der Hauptknoten in Frankfurt ist bereits vor ein, zwei Jahren ausgebaut worden, er wird nur aktuell nur zu einem Viertel oder so ausgelastet.

    Problematisch ist nur das Erreichen der hinterletzten Winkel, weil die ganze Technik für Verteiler / Repeater halt Unsummen kostet, dabei geht es nicht mal so sehr um die Leitungen, Kupfer ist durchaus ausreichend für einigermaßen schnelle Übertragung. Eine interessante Alternative könnte da tatsächlich mobiles Internet sein. nur das ist halt aktuell für die Kunden noch sehr teuer.
    Mein Blog über Rollenspiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Mein neuer und ergänzender Medien-Blog für Artworks, Fanart, Spiele-Cover, Screenshots und vieles mehr: https://spiritoger.tumblr.com/

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von WeeFilly
    Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    1.149
    Deutschland ist einfach noch Entwicklungsland, was Informationstechnologie bzw. -infrastruktur angeht...

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von suggysug
    Registriert seit
    08.11.2016
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    451
    Sollte das sich durchsetzten bei Diensten wird es immer andere kostenfrei Dienste geben.
    So wie es schon immer war, sollte Facebook und Twitter zum Beispiel in so ein Tarif in Deutschland geben finde ich auch Alternativen dazu.

    So groß diese Internetdienste erscheinen so klein sind sie in Wirklichkeit ohne Support. (Es ist ja nicht so das ich die Dienste zum Leben brauche.)


    Was das Internet angeht so sind wir wirklich gehandicapt, allerdings bezweifele ich das selbst das Internet in Korea reichen wird wenn ich analysier wohin die Reise der Datengröße hingeht.

    Hier werden Filme als Beispiel genannt die 8k groß sein sollen. Das sind 225 GB für einen 100 Minuten langen Film (Kompremiert HEVC/H.265 @ 300Mbps- Unkompremiert geht die Reise bis 15tb)
    Blockbuster in überlänge kann man bis zu 300 GB rechnen.

    Auch die Spiele wachsen ins Extreme! Final Fantasy 15 soll nächstes Jahr, als erstes mir bekannte Spiel, in 8k kommen und wird 170 GB der Festplatte einnehmen. Wer weiß wo wir bei Cyberpunk sein würden (in 8k).

    Bevor jetzt das Argument kommt mit den aktuellen Download-Möglichkeiten der Welt: Kein "Schwxxx" ist härter als die Realität. Du kannst das schnellste Internet haben aber wenn sehr viele Menschen von einem Server laden und der dann eben seine Kapazitäten sprengt wars das mit der tollen Internetleistung. Vor allem beim Release.
    Beispiel bei mir Destiny 2 am PC wo ein Kumpel genauso schnell geladen hat wie ich, er mit 16 GB Leitung ich mit 50 GB Leitung.

    Nein, ich denke selbst wenn wir die Hardware dafür hätten (High End ausgeschlossen) ist 8k noch über ein Jahrzehnt (oder mehr) unserer Zeit voraus. Wir sind ja grade mal ins 4k angekommen und das braucht schon mehr als genug Speicher....
    Geändert von suggysug (12.11.2017 um 17:13 Uhr)
    Nur der Weise weiß das er nicht weise ist.

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von BitByter
    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    1.441
    Zitat Zitat von suggysug Beitrag anzeigen
    Sollte das sich durchsetzten bei Diensten wird es immer andere kostenfrei Dienste geben.
    So wie es schon immer war, sollte Facebook und Twitter zum Beispiel in so ein Tarif in Deutschland geben finde ich auch Alternativen dazu.


    So groß diese Internetdienste erscheinen so klein sind sie in Wirklichkeit ohne Support. (Es ist ja nicht so das ich die Dienste zum Leben brauche.)


    Was das Internet angeht so sind wir wirklich gehandicapt, allerdings bezweifele ich das selbst das Internet in Korea reichen wird wenn ich analysier wohin die Reise der Datengröße hingeht.

    Hier werden Filme als Beispiel genannt die 8k groß sein sollen. Das sind 225 GB für einen 100 Minuten langen Film (Kompremiert HEVC/H.265 @ 300Mbps- Unkompremiert geht die Reise bis 15tb)
    Blockbuster in überlänge kann man bis zu 300 GB rechnen.

    Auch die Spiele wachsen ins Extreme! Final Fantasy 15 soll nächstes Jahr, als erstes mir bekannte Spiel, in 8k kommen und wird 170 GB der Festplatte einnehmen. Wer weiß wo wir bei Cyberpunk sein würden (in 8k).

    Bevor jetzt das Argument kommt mit den aktuellen Download-Möglichkeiten der Welt: Kein "Schwxxx" ist härter als die Realität. Du kannst das schnellste Internet haben aber wenn sehr viele Menschen von einem Server laden und der dann eben seine Kapazitäten sprengt wars das mit der tollen Internetleistung. Vor allem beim Release.
    Beispiel bei mir Destiny 2 am PC wo ein Kumpel genauso schnell geladen hat wie ich, er mit 16 GB Leitung ich mit 50 GB Leitung.

    Nein, ich denke selbst wenn wir die Hardware dafür hätten (High End ausgeschlossen) ist 8k noch über ein Jahrzehnt (oder mehr) unserer Zeit voraus. Wir sind ja grade mal ins 4k angekommen und das braucht schon mehr als genug Speicher....
    ich denke, du hast das prinzip der netzneutralität nicht verstanden. andere dienste oder alternativen von facebook & co werden gedrosselt. es gibt hier 2 möglichkeitten: 1. das unternehmen zahlt die "entdrosselung". das beeinträchtigt neue und kleine unternehmen, die diese kosten nicht stemmen können, damit killt das den wettbewerb. 2. der kunde zahlt die "entdrosselung", so wie in portugal. auch dieses wird neue und kleine unternehmen benachteiligen, da es für viele kunden schlicht nicht interessant ist, für sie zu zahlen.

    ich finde es erschütternd, wie wenig bewusstsein in einem spieleforum für die wichtigkeit der netzneutralität herrscht. da ist imo die PCG gefragt, dieses bewusstsein zu schärfen und jedem klar zu machen, warum sie so wichtig ist. dieser artikel ist zwar ganz nett und ein erster schritt, das geht aber besser und umfassender, denke ich.
    rldml und belakor602 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Sometimes I wish I could just turn my back and run.
    Just turn my back and run away.
    Sometimes I feel like I just gotta gotta get a gun
    and reach the top of the world my own way...
    'Some Kind Of Hate' (Outlaw Anthems) - Blood For Blood

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von suggysug
    Registriert seit
    08.11.2016
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von BitByter Beitrag anzeigen
    ich denke, du hast das prinzip der netzneutralität nicht verstanden. andere dienste oder alternativen von facebook & co werden gedrosselt. es gibt hier 2 möglichkeitten: 1. das unternehmen zahlt die "entdrosselung". das beeinträchtigt neue und kleine unternehmen, die diese kosten nicht stemmen können, damit killt das den wettbewerb. 2. der kunde zahlt die "entdrosselung", so wie in portugal. auch dieses wird neue und kleine unternehmen benachteiligen, da es für viele kunden schlicht nicht interessant ist, für sie zu zahlen.

    ich finde es erschütternd, wie wenig bewusstsein in einem spieleforum für die wichtigkeit der netzneutralität herrscht. da ist imo die PCG gefragt, dieses bewusstsein zu schärfen und jedem klar zu machen, warum sie so wichtig ist. dieser artikel ist zwar ganz nett und ein erster schritt, das geht aber besser und umfassender, denke ich.
    Mein Aussage beschrenkte sich in erster Linie aufs Konzept aus Portugal.
    Für mich ist es Panikmache. Ja Es ist wettbewerbsverzerrend und ja das ist nicht gut, aber ich sehe dafür auf lange Sicht keinen Erfolg für dieses Konzept.
    (und so nebenbei hab ich mich schon mit dem Thema mal auseinander gesetzt, aber bitte https://de.wikipedia.org/wiki/Netzneutralit%C3%A4t hier gibt's genug darüber zu lesen Plus weitere Quellen.)
    Geändert von suggysug (12.11.2017 um 18:24 Uhr)
    Nur der Weise weiß das er nicht weise ist.

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    3.073
    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Das kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht so genau sagen. Ich meine, da war was in den letzten Wochen, das ein Dienst in jedem Fall nicht ok war, so wie er angeboten wurde.

    Aber generell?

    Ich weiß, dass sich die Piratenpartei sehr stark für Netzneutralität einsetzt. Julia Reda ist da im EU-Parlament ziemlich aktiv.

    Gruß Ronny
    Besagt die Netzneutralität nicht "nur" das mein privater Traffic wenn ich mir was auf Youtube anschaue oder zocke nicht schlechter behandelt werden darf als z.B. der Busniesstraffic von Shell oder Boing? Sprich das jeder Traffic gleichwertig ist.

  14. #34
    Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    76
    Netzneutralität bezieht sich nicht nur auf den Absender, sondern (und das ist sogar noch wichtiger) auf das Übertragungsprotokoll.

    Ein Beispiel ist Streaming: Netzneutral bedeutet, dass Streaming gegenüber E-Mail nicht bevorzugt oder benachteiligt werden darf, aber eben (wie du vermutest) auch nicht das Streaming von Youtube gegenüber dem Streaming von Netflix.

    Trotzdem ist es inzwischen in der EU per Gesetz erlaubt, dass ein Provider diese Unterscheidung (zwischen fremden und eigenen Diensten) machen darf, wenn die von ihm verfügbare Bandbreite nicht für alle Anbieter gleichermaßen ausreicht. Daher passiert jetzt das, was passieren musste: die Provider rechnen sich ihre Bandbreiten "schön" (schlecht), damit sie solche Sachen als Zusatzdienste anbieten und abrechnen dürfen.

    Es ist zum heulen...

    Gruß Ronny

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    3.073
    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Netzneutralität bezieht sich nicht nur auf den Absender, sondern (und das ist sogar noch wichtiger) auf das Übertragungsprotokoll.

    Ein Beispiel ist Streaming: Netzneutral bedeutet, dass Streaming gegenüber E-Mail nicht bevorzugt oder benachteiligt werden darf, aber eben (wie du vermutest) auch nicht das Streaming von Youtube gegenüber dem Streaming von Netflix.

    Trotzdem ist es inzwischen in der EU per Gesetz erlaubt, dass ein Provider diese Unterscheidung (zwischen fremden und eigenen Diensten) machen darf, wenn die von ihm verfügbare Bandbreite nicht für alle Anbieter gleichermaßen ausreicht. Daher passiert jetzt das, was passieren musste: die Provider rechnen sich ihre Bandbreiten "schön" (schlecht), damit sie solche Sachen als Zusatzdienste anbieten und abrechnen dürfen.

    Es ist zum heulen...

    Gruß Ronny
    Das ist schon ziemlich reudig was die Provider da dann betreiben und es wird vermutlich heiter so weitergehen bis da ein juristischer Riegel vorgeschoben wird. Dabei ist das Internet ja schon seit einigen Jahren kein Luxus mehr und es müssen auch keine kleinen Kinder in Afrika unter Einsatz ihres Lebens in den Internetminen schuften.

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von suggysug
    Registriert seit
    08.11.2016
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von rldml Beitrag anzeigen
    Trotzdem ist es inzwischen in der EU per Gesetz erlaubt, dass ein Provider diese Unterscheidung (zwischen fremden und eigenen Diensten) machen darf, wenn die von ihm verfügbare Bandbreite nicht für alle Anbieter gleichermaßen ausreicht. Daher passiert jetzt das, was passieren musste: die Provider rechnen sich ihre Bandbreiten "schön" (schlecht), damit sie solche Sachen als Zusatzdienste anbieten und abrechnen dürfen.
    Aber mal so ins blaue gefragt denkst du wirklich das es auf Dauer gut gehen kann? Ich meine andere Unternehmen werden hier auch deutlich benachteiligt (nicht nur die Nutzer) und grade aus dieser Sicht könnte man von ausgehen das es doch mit der Zeit rechtliche Klagen prasseln werden. (vor allem in finanzstarken Ländern - grade was die USA angeht denke ich nicht das sich das so halten wird)
    Nur der Weise weiß das er nicht weise ist.

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    3.642
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Zitat Zitat von suggysug Beitrag anzeigen
    Aber mal so ins blaue gefragt denkst du wirklich das es auf Dauer gut gehen kann? Ich meine andere Unternehmen werden hier auch deutlich benachteiligt (nicht nur die Nutzer) und grade aus dieser Sicht könnte man von ausgehen das es doch mit der Zeit rechtliche Klagen prasseln werden. (vor allem in finanzstarken Ländern - grade was die USA angeht denke ich nicht das sich das so halten wird)
    Das, wenn ein Anbieter von einem Provider gedrosselt wird und somit erpresst (zahle oder bleib so langsam) während der Provider aber nicht alle(!) Dienste drosselt, dann kann auf jeden Fall geklagt werden.
    Und das andere sprach ich auch schon an, der Markt reguliert sich da sehr schnell selbst. Wenn als Beispiel eben Facebook bei einem Anbieter gedrosselt wird und der Kunde dafür extra zahlen soll, dann werden die Kunden sehr schnell zu einem anderen Provider wechseln und ihm somit davonlaufen. Die Konkurrenz wird das gnadenlos ausnutzen und damit werben, "bei uns gibt es keine (Facebook) Drosselung". (Wobei Facebook ja nur ein fiktives Beispiel ist, You Tube wäre wahrscheinlich erheblich interessanter. Und dann wird der Drossel-Anbieter ganz schnell wieder zurückrudern.
    Einzig, wenn alle Anbieter gleichzeitig ihr Angebot ändern und sagen "zahle für Webseite X extra", nur dann sollten wiederum die Kartellbehörden sehr schnell aktiv werden wegen illegaler Absprachen.

    Die Leute wollen eine einheitliche Flatrate, ein fester Betrag ohne Nachdenken. Alle anderen Angebote heute sind immer gescheitert. Also auch wenn ein Anbieter sagt Grundpreis ist X und extra Dienste kosten Y Aufpreis nehmen die meisten Kunden dann Lieber einen Anbieter der sagt, bei uns gibt es alles zum Festpreis Z, und das sogar, wenn Festpreis Z ein wenig teurer ist.
    suggysug hat "Gefällt mir" geklickt.
    Mein Blog über Rollenspiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Mein neuer und ergänzender Medien-Blog für Artworks, Fanart, Spiele-Cover, Screenshots und vieles mehr: https://spiritoger.tumblr.com/

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von combine
    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    192
    Das ist nur noch eine Frage der Zeit bis das Internet einer Behörde ähnlich der GEZ unterstellt wird.
    Dann dürfen wir uns mit der bereis vorhandenen online-Ausweisfunktion im Internet zwangs anmelden und es werden für Internetseiten Microabbos und Microgebühren für Benutzung anfallen welche dem Staat ,durch das Abführen der Steuer , hilft seine Haushaltsdefizite auszugleichen und ein paar dreckige Lobbyisten und ihre Schergen reich macht.

    Die Behörden haben bereits damit begonnen das vorzubereiten, habe im August meinen Ausweis verlängert, da wurde mir schon exorbitant diese online Funktion nahegelegt mit Scanner und whatnot.

    Die Zeit des wilden Westens des Internet wie wir es kannten ist bald vorrüber.
    Keine Anonymität mehr und warez Seiten sowie movieportale und streamingseiten werden zur Geschichte der Zeiten "unserer Generation".

    Dem Bürger wird man das so verkaufen das dadurch die Netzkriminalität eingedämmt und man verhindert das Kinder zugriff auf jugendgefährdende Inhalte haben wie zb. jetzt Gronkh spielt EvilWithin2 auf youtube was sich jeder 6 jährige anschauen kann.

    Jedenfalls werden Sie uns das so verkaufen ihr werdet sehen genauso kommt es und die GEZ hat es bereits vorgemacht wie einfach man Zwangsgebühren in diesem Land durchsetzen kann.

  19. #39
    Benutzer

    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von suggysug Beitrag anzeigen
    Aber mal so ins blaue gefragt denkst du wirklich das es auf Dauer gut gehen kann? Ich meine andere Unternehmen werden hier auch deutlich benachteiligt (nicht nur die Nutzer) und grade aus dieser Sicht könnte man von ausgehen das es doch mit der Zeit rechtliche Klagen prasseln werden. (vor allem in finanzstarken Ländern - grade was die USA angeht denke ich nicht das sich das so halten wird)
    Natürlich wird das auf Dauer nicht gut gehen - für uns Kunden! Die Zukunft wird sein, dass dein Handytarif nur noch einige wenige Dienste von sich aus abdeckt, sowas wie nur http-basierte Seiten. Früher oder später wirst du für bisherige Selbstverständlichkeiten draufzahlen.

    Klagen wird es keine geben - die Bevorzugung von Dienstleistungen durch die Provider ist rechtlich legal und ist (z.B. im Mobilfunk) sogar schon praktizierter Alltag:

    https://www.smartphonepiloten.de/han...datenverbrauch

    Allnet Flat mit Hörbuch & Musik-Flat: Handy Streaming Tarife im Vergleich

    Die besten WhatsApp-Tarife: Kostenlos chatten im Check - CHIP

    Wobei bei letzterem der Whatsapp-Dienst zwar nicht zum Provider zählt, aber das Prinzip bleibt das gleiche. Und ja, auch die Nicht-Anrechnung eines Transfervolumens ist ein Bruch mit der Netzneutralität. Was ist im letzten Link zum Beispiel mit Viber-Kunden? Anbieter anderer Chatprogramme haben hier bereits das Nachsehen...

    Ich kann euch nur dringend empfehlen, macht euch mal schlau, was es mit der Netzneutralität auf sich hat und welchen Stand diese im Moment in der Politik genießt. Danach seid ihr vielleicht nicht mehr ganz so blauäugig.

    Gruß Ronny

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von belakor602
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    2.417
    Zitat Zitat von Spiritogre Beitrag anzeigen
    Einzig, wenn alle Anbieter gleichzeitig ihr Angebot ändern und sagen "zahle für Webseite X extra", nur dann sollten wiederum die Kartellbehörden sehr schnell aktiv werden wegen illegaler Absprachen.
    Pah, Kartellbehörden. Die Internetprovider sind schon ein einziges Kartell bei uns. Warum glaubst du sind die so verdammt teuer bei uns für die lächerliche Bandbreite die sie bieten? Weil sie wissen dass wenn sie sich nicht ständig unterbieten mit den Gebühren um wettbewerbsfähig zu bleiben, können sie mit nem kleine Gentlemans agreement viel mehr Geld verdienen. Erzähle mir ansonsten einer warum man Glasfaser in Osteuropa für 5-10€ monatlich bekommt und nicht 100€ wie bei uns, wenn Sprit, Essen, Elektronikgeräte und co fast genauso teuer ist. Die Internetprovider könnten doch verdammt billiger sein und sie würden noch Gewinne machen. Verdammt billiger.

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •