Seite 1 von 9 123 ...
73Gefällt mir
  1. #1
    Redakteur
    Avatar von PeterBathge
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    3.367
    Blog-Einträge
    17
    Homepage
    social.pcgam...

    Jetzt ist Deine Meinung zu "Lootboxen sind kein Glücksspiel": USK und ESRB zum Jugendschutz gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: "Lootboxen sind kein Glücksspiel": USK und ESRB zum Jugendschutz

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    18.758
    Erschreckend wie rückständig man hier ist. Hier hätte ich mehr "auf Augenhöhe zur Realität" gehofft. Schade daß diese Geschäftsmodelle in Vollpreisspielen nicht für illegal erklärt werden. Das wäre für mich das richtige Signal gewesen, daß den Firmen gezeigt wird: So weit und keinen Schritt weiter.
    Neawoulf, crassplaya, Theojin und 3 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Neawoulf
    Registriert seit
    13.08.2003
    Beiträge
    4.768
    Blog-Einträge
    2
    Sehr seltsame Argumentation. Macht es die Sache nicht sogar noch schlimmer, dass man für seinen Geldeinsatz nicht einmal etwas mit einem realen Gegenwert bekommt? Man kann die Dinge, die man gewinnt und nicht haben will, ja nicht einmal weiterverkaufen. Das Geld ist dann einfach weg, selbst wenn man etwas gewonnen hat. Bei irgendwelchen Sammelkartenspielen (echte, keine digitalen) kann man die Karten, die man nicht haben will, wenigstens bei ebay verscheuern oder mit Freunden tauschen. Hier bleibt man einfach drauf sitzen.

    Ich finde diese ganze Lootbox-Geschichte wirklich sehr besorgniserregend, gerade auch für junge Spieler (Kinder, Teenager) oder Leute, die ohnehin schon mit Spielsucht zu kämpfen haben. Bei den Paketen geht es ja auch nicht nur um 2 oder 3 Euro, wie ich das mitbekommen habe, sondern um sehr viel höhere Beträge. Wenn dann noch die Spiele so designt sind, dass bestimmte Abschnitte (wie im Herr der Ringe Spiel) nur frustfrei zu schaffen sind, indem man sich irgendwelche Lootboxen kauft, dann kann das auf Dauer nicht gut sein.
    Worrel, MichaelG, Flyolaf und 2 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    326
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Erschreckend wie rückständig man hier ist. Hier hätte ich mehr "auf Augenhöhe zur Realität" gehofft. Schade daß diese Geschäftsmodelle in Vollpreisspielen nicht für illegal erklärt werden. Das wäre für mich das richtige Signal gewesen, daß den Firmen gezeigt wird: So weit und keinen Schritt weiter.
    Dann müsste man dann Lootboxen komplett unter Jugendschutz stellen also auch bei F2P, nur bei Vollpreispielen wäre dann inkonsequent. Das dieses Geschäftsmodell nicht toll ist ist aber nicht das Problem der USK die sind schlicht nicht dafür zuständig, man könnte ja beim Verbraucherschutz Beschwerde einlegen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    18.758

    "Lootboxen sind kein Glücksspiel": USK und ESRB zum Jugendschutz

    Ich würde eh F2P-Titel mit Bezahlfunktionen aussterben lassen, wenn es nach mir gänge.

    Monatliche Abos ala WoW wären bei mir die Grenze.
    schmoki hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #6
    Benutzer
    Avatar von Murdoc85
    Registriert seit
    12.01.2014
    Beiträge
    43
    Dillstantisch, aber viel Spaß mit den ganzen gezüchteten Spielsüchtigen von Kind an. Hoffentlich zereißt es ein, zwei große Publisher. Nur weil geldgierige Aktionäre immer mehr Gewinn sehen wollen und die Spieleindustrie so aufgeblasen ist gibt es das. Ist ja klar mit € 60 kann man halt nur begrenzt 300-400 Mio Entwicklungskosten + Gewinn erwirtschaften. Perverse Zeiten. Ich werde halt wieder Piraten und keinen Cent in sowas wie SW BF2 investieren!

    PS: Pretty Good gaming hat in UK eine Petition gestartet damit sich die Regierung, hoffentlich damit beschäftigt, vielleicht könnte ein Spielemagazin mit großer Reichweite ja sowas auch anleiern!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    326
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Ich würde eh F2P-Titel mit Bezahlfunktionen aussterben lassen, wenn es nach mir gänge.

    Monatliche Abos ala WoW wären bei mir die Grenze.
    Hätte den Vorteil das es viel weniger Spiele geben würde bei F2P mit optionalen Abo würden sich die meisten nicht mehr rentieren.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xaan
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von USK
    ntscheidend bei dieser Definition ist, ob man Geld gewinnen kann - nicht ob man etwas einsetzt, was man ohnehin nicht wiederzurücktauschen kann.
    Klingt für mich nach einer Definitionslücke, die geschlossen gehört.
    Worrel hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #9
    Community Officer Online-Abonnent
    Avatar von Exar-K
    Registriert seit
    24.08.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    7.797
    Wenn ich ein mir bekanntes Beispiel nehme:

    Bei Counter Strike GO hat sich schon vor längerer Zeit ein großer Markt für die Inhalte (Skins) der Boxen entwickelt. Man kann die sehr wohl gegen echtes Geld verkaufen (und sogar damit wetten).
    Das Öffnen der Kisten an sich läuft ab wie ein Glücksrad oder Roulette. Es werden alle Skins durchgerattert und irgendwo bleibt der Pfeil dann stehen.

    Glücksspiel par excellence.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    2.960
    Also wenn ich diese Argumentation auf unsere physische Welt übertrage sieht das für mich ungefähr so aus.

    Wenn ich einen Spielautomaten habe bei dem man Geld reinstecken kann in der Hoffnung Geld rauszubekommen ist das Glücksspiel.
    Habe ich aber einen Automaten bei dem man Geld reinstecken kann und es kommt eine zufällige Karte für Magic: The Gathering raus, dann ist das kein Glücksspiel?

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wubaron
    Registriert seit
    26.04.2017
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Orzhov Beitrag anzeigen
    Also wenn ich diese Argumentation auf unsere physische Welt übertrage sieht das für mich ungefähr so aus.

    Wenn ich einen Spielautomaten habe bei dem man Geld reinstecken kann in der Hoffnung Geld rauszubekommen ist das Glücksspiel.
    Habe ich aber einen Automaten bei dem man Geld reinstecken kann und es kommt eine zufällige Karte für Magic: The Gathering raus, dann ist das kein Glücksspiel?
    Scheinbar. Früher gab es doch auch Kaugummi Automaten wo man nicht genau wusste was für einer dann raus plumbst.
    Immer positiv denken!

  12. #12
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    326
    Zitat Zitat von Wubaron Beitrag anzeigen
    Scheinbar. Früher gab es doch auch Kaugummi Automaten wo man nicht genau wusste was für einer dann raus plumbst.
    Oder Sammelkarten ala Panini kaufst auch gegen Geld und weißt net was für Bilder drin sind, du weißt wie viele und für welches Set.
    Wubaron hat "Gefällt mir" geklickt.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xaan
    Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    252
    Zitat Zitat von Orzhov Beitrag anzeigen
    Also wenn ich diese Argumentation auf unsere physische Welt übertrage sieht das für mich ungefähr so aus.

    Wenn ich einen Spielautomaten habe bei dem man Geld reinstecken kann in der Hoffnung Geld rauszubekommen ist das Glücksspiel.
    Habe ich aber einen Automaten bei dem man Geld reinstecken kann und es kommt eine zufällige Karte für Magic: The Gathering raus, dann ist das kein Glücksspiel?
    Richtig. Dabei wird leider außer Acht gelassen, dass sich solche Mechaniken gezielt und bewusst suchterzeugender Methoden bedienen. Aber ist ja laut Gesetz kein Glückspiel. Na so ein Glück.

    https://imgur.com/gallery/Nolo64I

  14. #14
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    08.01.2009
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Orzhov Beitrag anzeigen
    Habe ich aber einen Automaten bei dem man Geld reinstecken kann und es kommt eine zufällige Karte für Magic: The Gathering raus, dann ist das kein Glücksspiel?
    Nein, denn du bekommst ja immer ein Exemplar der Ware "Spielkarte für Magic: The Gathering".
    Ob die Karte im Rahmen des Spiels "gut", und damit etwas wert ist, ist dann eine andere Frage.

    Ein anderes Beispiel wäre, dass du zum Autohändler gehst und bei ihm einen Kaufvertrag für "Ein Auto" unterschreibst.
    Solange das, was du dann für dein Geld bekommst, der Definiton eines Autos entspricht, bleibt es dem Händler überlassen ob er dir einen Kia oder einen Ferrari vor's Haus stellt.

    Natürlich gibt es bei der Frage, was du im Rahmen solcher Verträge erwarten kannst, inwieweit dein Vertragspartner dich informiert oder gar manipuliert hat und ob der Vorgang einem speziell zu behandelndem Glücksspiel entspricht jede Menge Grauzonen.

    Die abzubauen ist Aufgabe der Gesetzgeber und (in der angewandten Praxis) Gerichte.

    Und bis die sich mal eingehend mit unserem schönen, großen "Neuland" der immateriellen, und damit praktisch unendlich reproduzierbaren, digitalen Güter beschäftgen (und im besten Falle auch noch zugunsten des Kunden entscheiden) kann noch einige Zeit vergehen.
    Geändert von fdl-ananas (12.10.2017 um 13:00 Uhr)

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    18.758
    Zitat Zitat von michinebel Beitrag anzeigen
    Oder Sammelkarten ala Panini kaufst auch gegen Geld und weißt net was für Bilder drin sind, du weißt wie viele und für welches Set.
    Panini ist ja die Gelddruckmaschine schlechthin. Gut man kann bei Panini auch Karten nachkaufen und bestimmen welche, aber afaik ist da auch die Zahl der kaufbaren Karten begrenzt, weil Panini über die Tüten verdienen will. Ich glaube so 30-50 Stück pro Person sind maximal kaufbar. Das wäre nur zum Lücken füllen. Wenn man das clever über Familienmitglieder verteilt kann man das ganze vielleicht entschärfen. Aber bei 400-600 Karten pro Album ?

    Statistisch wurde mal ausgerechnet was man investieren muß. Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung muß man (ohne zu tauschen) mindestens um die 1000!! EUR (oder waren das nicht sogar noch mehr) für solche Karten ausgeben wenn man ein übliches Standard-Panini-WM oder EM-Album wasauchimmer mit allen Karten vollbekommen will bei der statistischen Wahrscheinlichkeit alle Karten irgendwann mindestens 1 x zu bekommen. Weil diverse Karten aus dem Set deutlich seltener gedruckt werden als andere und demzufolge schwerer zu bekommen sind und seltener in so einer Tüte auftauchen. Dann bekommt man eben einen Thomas Müller ewig nicht und hat dafür aber 10 x Boateng.

    Was ja gewollt ist um den Kauf der Tüten anzufeuern. Wenn ich im Album nur noch 2-3 Karten offen habe und nach dem 20. Kauf einer Tüte schon wieder nur die Karten bekomme die ich eh schon im Album habe.... Dafür hat man in der Zwischenzeit zig Karten mehrfach.

    Und so richtig wert haben die neueren Panini-Alben auch nicht. Was Geld bringt sind originale Alben aus den 50er bis 70er Jahren (wenn vollständig und im perfekten Sammelzustand).

    Aber das Prinzip gibt es vergleichbare Sammelalben schon seit Ende des 19. Jahrhunderts mit den Zigarettenbilderalben. Ob allerdings damals die Kartenverteilung so "optimiert" war wie heute oder ob die Karten fair und in gleicher Stückzahl auf dem Markt waren oder ob man nicht sogar bestimmen konnte, welche Karte man (die einem noch fehlt) zum Zigarettenpäckchen dazu bekommt weiß ich nicht.

    Ich hab noch 2 Zigarettenbilderalben aus den 1920/1930er Jahren. Weltreise Zeppelin und Deutsche Kolonien. Beide in neuwertigem Zustand (das mit den Kolonien gar im Originalschuber) und komplett.

  16. #16
    Benutzer
    Avatar von riesenwiesel
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    96
    Youtube
    https://www.youtube.com/user/riesenwiesel/
    Mal abgesehen davon, dass mir die Entwicklung der Bezahlsysteme nicht so wirklich gefällt, finde ich in diesem Fall den Vergleich mit den Panini-Bildern recht treffend.

    Und im Gegensatz zu Panini-Bildern haben die Lootbox-Systeme die ich kenne sogar ein Ausgleichssystem für Dublikate.

  17. #17
    Benutzer

    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    39
    lol genau wieviel Geld haben die für diese schlicht gelogene Aussage? Sorry aber Lootboxen sind schon per Definition Glücksspiel.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    326
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Panini ist ja die Gelddruckmaschine schlechthin. Gut man kann bei Panini auch Karten nachkaufen und bestimmen welche, aber afaik ist da auch die Zahl der kaufbaren Karten begrenzt, weil Panini über die Tüten verdienen will. Ich glaube so 30-50 Stück pro Person sind maximal kaufbar. Das wäre nur zum Lücken füllen. Wenn man das clever über Familienmitglieder verteilt kann man das ganze vielleicht entschärfen. Aber bei 400-600 Karten pro Album ?

    Statistisch wurde mal ausgerechnet was man investieren muß. Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung muß man (ohne zu tauschen) mindestens um die 1000!! EUR (oder waren das nicht sogar noch mehr) für solche Karten ausgeben wenn man ein übliches Standard-Panini-WM oder EM-Album wasauchimmer mit allen Karten vollbekommen will bei der statistischen Wahrscheinlichkeit alle Karten irgendwann mindestens 1 x zu bekommen. Weil diverse Karten aus dem Set deutlich seltener gedruckt werden als andere und demzufolge schwerer zu bekommen sind und seltener in so einer Tüte auftauchen. Dann bekommt man eben einen Thomas Müller ewig nicht und hat dafür aber 10 x Boateng.

    Was ja gewollt ist um den Kauf der Tüten anzufeuern. Wenn ich im Album nur noch 2-3 Karten offen habe und nach dem 20. Kauf einer Tüte schon wieder nur die Karten bekomme die ich eh schon im Album habe.... Dafür hat man in der Zwischenzeit zig Karten mehrfach.

    Und so richtig wert haben die neueren Panini-Alben auch nicht. Was Geld bringt sind originale Alben aus den 50er bis 70er Jahren (wenn vollständig und im perfekten Sammelzustand).

    Aber das Prinzip gibt es vergleichbare Sammelalben schon seit Ende des 19. Jahrhunderts mit den Zigarettenbilderalben. Ob allerdings damals die Kartenverteilung so "optimiert" war wie heute oder ob die Karten fair und in gleicher Stückzahl auf dem Markt waren oder ob man nicht sogar bestimmen konnte, welche Karte man (die einem noch fehlt) zum Zigarettenpäckchen dazu bekommt weiß ich nicht.

    Ich hab noch 2 Zigarettenbilderalben aus den 1920/1930er Jahren. Weltreise Zeppelin und Deutsche Kolonien. Beide in neuwertigem Zustand (das mit den Kolonien gar im Originalschuber) und komplett.
    Und vom Prinzip her sind das auch Lootboxen.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    1.405
    naja wird halt gesetzlich kein glücksspiel sein also ist es für die auch keins so denken die halt. Die firmen wissen das natürlich auch daher juckt das sie auch wenig...

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #20
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.07.2014
    Beiträge
    773
    Wenn man nicht den erhofften Inhalt erhält, wird man erneut Geld ausgeben.
    Daher meine ich dass es zu den Glücksspielen gehört, wenn nicht sogar zur Trickbetrügerei.
    Denn es ist Geld und Glück im Spiel, egal ob man welches Gewinnen kann.
    Also sollten diese Spiele ab 18 sein, das würde mal ein Zeichen setzen.
    Würde auch niemanden Schaden, wenn diese Lootboxen hier nicht erhältlich wären.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.

Seite 1 von 9 123 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •