6Gefällt mir
  • 1 Beitrag von Svatlas
  • 3 Beitrag von Herbboy
  • 1 Beitrag von Herbboy
  • 1 Beitrag von Herbboy
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    4

    Jetzt ist Deine Meinung zu Lootboxen laut australischer Studie "räuberische Monetarisierung" gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Lootboxen laut australischer Studie "räuberische Monetarisierung"

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.225
    Diese beiden gegensätzlichen Artikel zeigen sehr gut wie sehr der eigene Standpunkt für das Thema wichtig ist.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    1.162
    "Räuberische Monetarisierung" Besser kann man es wohl nicht beschreiben mit 2 Worten.
    MichaelG hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #4
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    73.592
    Immer wieder erstaunlich, wie pauschalisierend viele Leute bei einigen Themen sind. Lootboxen per se sind nicht unbedingt was schlimmes, die Frage ist immer nur, wie verlockend deren Kauf ist und wie relevant sie für das Spiel sind. Es gibt genug Games, in denen es rein kosmetische Dinge sind - da sind dann maximal die Leute "gefährdet", viele Geld auszugeben, die besonders sammelwütig sind. In anderen Games wiederum wird man geradezu genötigt, Lootboxen zu kaufen, um überhaupt noch im Spiel mithalten zu können oder (vor allem bei "kostenlosen" Games, auch auf dem Smartphone) um nicht stundenlang warten zu müssen, bis man weiterspielen kann.

    Man muss da also sehr unterscheiden. Wenn zB ein kostenfreies Rollenspiel Lootboxen mit kosmetischen Items anbietet, damit es sich überhaupt finanzieren kann, dann ist das IMHO etwas völlig anderes als wenn ein Vollpreisspiel für 60€ im Spiel etliche Inhalte hat, die man erst durch weitere Käufe erhalten kann und die normalerweise für das Genre selbstverständlich sind, sowie im Multiplayer denen einen Vorteil gibt, die "legendäre" Lootboxen kaufen, in denen bessere Waffen oder Rüstungen sind.
    Loosa, LOX-TT and Free23 haben "Gefällt mir" geklickt.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  5. #5
    Benutzer
    Avatar von Xedoiac
    Registriert seit
    05.06.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    32
    Also ich persönlich bin gegen Lootboxen. Bin generell gegen jegliche spiele bei denen man Geld ausgeben muss/kann. Gut es ist jedem selbst überlassen wie er damit umgeht. Aber ich kenne das von einem Kumpel der soviel Geld in CS:GO und WoW reingesteckt hat, das er danach aus seiner misslichen Finanziellen lage nicht mehr rauskam.
    Asus FX553VE-DM406 / 15,6" Full-HD / Intel Core i5-7300HQ / 8GB DDR4 / 1TB HDD / GeForce GTX 1050 Ti

  6. #6
    Benutzer
    Avatar von Xedoiac
    Registriert seit
    05.06.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Immer wieder erstaunlich, wie pauschalisierend viele Leute bei einigen Themen sind. Lootboxen per se sind nicht unbedingt was schlimmes, die Frage ist immer nur, wie verlockend deren Kauf ist und wie relevant sie für das Spiel sind. Es gibt genug Games, in denen es rein kosmetische Dinge sind - da sind dann maximal die Leute "gefährdet", viele Geld auszugeben, die besonders sammelwütig sind. In anderen Games wiederum wird man geradezu genötigt, Lootboxen zu kaufen, um überhaupt noch im Spiel mithalten zu können oder (vor allem bei "kostenlosen" Games, auch auf dem Smartphone) um nicht stundenlang warten zu müssen, bis man weiterspielen kann.

    Man muss da also sehr unterscheiden. Wenn zB ein kostenfreies Rollenspiel Lootboxen mit kosmetischen Items anbietet, damit es sich überhaupt finanzieren kann, dann ist das IMHO etwas völlig anderes als wenn ein Vollpreisspiel für 60€ im Spiel etliche Inhalte hat, die man erst durch weitere Käufe erhalten kann und die normalerweise für das Genre selbstverständlich sind, sowie im Multiplayer denen einen Vorteil gibt, die "legendäre" Lootboxen kaufen, in denen bessere Waffen oder Rüstungen sind.
    Sowas kenne ich noch von damals, als es Need for Speed World gab. Wo sich die Leute mit Echtgeld, die schnellsten karren gekauft haben und man selber dann einfach keine Chance mehr hatte gegen die anzutreten. Ist bei Warface auch so. Wie es mit CS:GO ist, weiß ich nicht genau, soweit ich weiß gibt man da Geld nur für Skins aus (eigentlich total dumm Geld für einen Skin auszugeben, aber nicht mein Problem). Am schlimmsten war es bei Team Fortress, wo viele gute Waffen mehrere Euros gekostet haben und diese dann einen weitaus größeren Vorteil verschafft haben als die Waffen die man so durch langes zocken bekommen hat. Mir fehlen leider Spiele wo man ohne echtes Geld ausgeben zu müssen, normal zocken kann. Ja selbst bei Forza Horizon 2, welches ja so im Laden um die 30€ kostet und kein F2P ist, muss man für einige gute Autos und Strecken Geld bezahlen
    Asus FX553VE-DM406 / 15,6" Full-HD / Intel Core i5-7300HQ / 8GB DDR4 / 1TB HDD / GeForce GTX 1050 Ti

  7. #7
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    73.592
    Zitat Zitat von Xedoiac Beitrag anzeigen
    Also ich persönlich bin gegen Lootboxen. Bin generell gegen jegliche spiele bei denen man Geld ausgeben muss/kann. Gut es ist jedem selbst überlassen wie er damit umgeht. Aber ich kenne das von einem Kumpel der soviel Geld in CS:GO und WoW reingesteckt hat, das er danach aus seiner misslichen Finanziellen lage nicht mehr rauskam.
    Ich kenne einen Kumpel, der mit dem Motorrad tödlich verunglückt ist. Wenn ich Deine Logik übernehmen würde, müsste ich also pauschal gegen Motorräder sein... Ich kenne auch einen Kumpel, der sich dauernd neue CDs kauft und am Monatsende oft kein Geld mehr hat, um mal mit uns einen trinken zu gehen. Ich müsste daher also dann gegen CDs sein...

    Sorry, aber diese Begründung, warum Du dagegen bist, ist einfach viel zu platt. Wie ich schon vorher schrieb: viele kostenfreie Games müssen sich ja auch irgendwie finanzieren, was sollen die denn anderes machen außer zumindest so was wie eine besonders hübsche Rüstung oder Waffe anzubieten, die man als Spieler kaufen kann, um den Machern des Games zu zeigen "wir wertschätzen eure Arbeit" ?

    Und in Kauf-Games ist halt die Frage, wie "wichtig" und umfangreich Käufe sind. Wenn Fans des Games einfach nur ein paar Euros zusätzlich ausgeben für zB Ingame-Kleidung, dann sehe ich daran nichts schlimmes. Andere kaufen sich halt echte Fanartikel, das ist im Prinzip nichts anderes. Wenn man dann charakterlich so schwach ist, dass man kaufsüchtig wird, kann man das nicht dem Game anlasten.

    Korrigiert mich, falls ich falsch liege, aber bei WoW und CS:Go gibt es meines Wissens keine Inhalte, die man kaufen MUSS, damit man weiterspielen kann (außer die Add-Ons bei WoW, aber davon verschuldet man sich ja nicht). Wenn Dein Kumpel sich dann in den beiden Games armkauft, dann hat er einfach nur ein psychologisches Problem gehabt und zu spät Hilfe bekommen. Ihn hat da möglicherweise die Sammelwut übermannt, oder er wollte ganz besondere und somit teure Gegenstände, um ingame als jemand ganz besonderes dazustehen, weil er im wahren Leben keine oder zu wenig Anerkennung erlebt hat. Aber ohne die Games wäre er - sofern meine Vermutung über seine Beweggründe zutrifft - vermutlich bei einer anderen Sache (kauf)süchtig geworden, hätte sich vlt teure Kleidung & Co gekauft, damit die anderen ihn "bewundern".

    Und ganz nebenbei: auch ohne Lootboxen und ingame-Käufe kann man sich für ein Game verschulden. Damals bei Diablo 2 gab es keine Kaufinhalte, aber einige haben sich dann über eBay&co die ganzen Items und Sammel-Sets (man konnte ja legendäre Gegenstände finden und ein Set sammeln, wenn man alle Rüstungsteile und die passende Waffe gefunden hatte) teuer gekauft, manch einer hat sich damit sicher auch verschuldet.


    *Edit* bei Forza Horizon sind es aber nur wenige Autos, die man dazukaufen kann, und die sind auch nicht "besser", das sind eher Sammelobjekte bzw. für die Spieler gedacht, die mit allen anderen interessanten Autos schon lang genug gefahren sind und mal was neues wollen. Wenn einer eh schon zB 150h gespielt hat, dann finde ich es auch nicht unbedingt schlimm, wenn man dann nochmal 10€ ausgibt für ein paar neue Autos, denn der Kaufpreis des Spiels hat sich schon längst rentiert.
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  8. #8
    Benutzer
    Avatar von Xedoiac
    Registriert seit
    05.06.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Ich kenne einen Kumpel, der mit dem Motorrad tödlich verunglückt ist. Wenn ich Deine Logik übernehmen würde, müsste ich also pauschal gegen Motorräder sein... Ich kenne auch einen Kumpel, der sich dauernd neue CDs kauft und am Monatsende oft kein Geld mehr hat, um mal mit uns einen trinken zu gehen. Ich müsste daher also dann gegen CDs sein...

    Sorry, aber diese Begründung, warum Du dagegen bist, ist einfach viel zu platt. Wie ich schon vorher schrieb: viele kostenfreie Games müssen sich ja auch irgendwie finanzieren, was sollen die denn anderes machen außer zumindest so was wie eine besonders hübsche Rüstung oder Waffe anzubieten, die man als Spieler kaufen kann, um den Machern des Games zu zeigen "wir wertschätzen eure Arbeit" ?
    Naja, Platt würde ich nicht sagen. Die Publisher bzw die Spieleentwickler verdienen ja mächtig Geld durch solche "Spielsüchtigen" und davon gibt es nicht gerade wenige. Ich als normaler Mensch würde nie Geld für Digitale Gegenstände ausgeben, dann lieber das Geld für Dinge ausgeben die wichtiger sind...

    Bei CS:GO kaufen sich ja die meisten nur Skins um von der Masse hervorzustechen. Damit jeder sie dann bewundern kann. Das zeigt dann aber, das man im Privatleben nicht genug Aufmerksamkeit bekommen hat .

    OffTopic: Generell finde ich das heutzutage man für jeden scheiß Geld ausgeben muss. Nehmen wir mal als Beispiel, Xbox. Um Online zocken zu können soll man monatlich 15€ bezahlen und Jährlich 40€?!. Mal ganz im ernst, Microsoft verdient durch Windows, Office Pakete, Games und mehr soviel Geld, da hätte man echt das Online Spielen mit anderen Kostenlos machen können. Aber nein, Microsoft muss halt noch mehr Geld verdienen, die haben ja nicht genug. Ich habe meine Xbox One, welche ich von meiner Freundin geschenkt bekommen habe verkauft, da ich es nicht eingesehen habe Monatlich für irgend nen scheiß zu bezahlen, nur damit dann die Mitarbeiter von Microsoft sich die Taschen vollhauen können. So einen Server instandzuhalten kostet zwar einiges, aber das würde sich wieder allein durch Windows auszahlen.

    Ja klar die Fahrzeuge bei Forza Horizon sind jetzt nicht besser, gut gebe ich zu, aber wieso kriegen die das nicht hin das man jedes Auto auch normal kaufen kann. Wie damals bei Need for Speed Carbon, MostWanted, Underground und co. Da ist man Rennen gefahren, verdiente sein Geld und kaufte sich dann sein Traumwagen. Ne heute muss man echtes Geld zahlen um sich Autos zu kaufen. Dumm.



    Edit: Ich mache zurzeit meine Ausbildung als Fachinformatiker bei der Polizei. Da wo ich arbeite stehen die Zentralrechner wo alle Polizeireviere Bundesweit drauf zugreifen. Ich weiß was es heißt Server instand zuhalten etc. Selbst mein Ausbilder hat gesagt das diese Geld bezahlen Sache bei der Xbox völlig irrsinnig ist.
    Geändert von Xedoiac (11.07.2018 um 12:30 Uhr)
    Asus FX553VE-DM406 / 15,6" Full-HD / Intel Core i5-7300HQ / 8GB DDR4 / 1TB HDD / GeForce GTX 1050 Ti

  9. #9
    Benutzer
    Avatar von Xedoiac
    Registriert seit
    05.06.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    32
    OffTopic: Meine Mutter hat mir schon sehr früh beigebracht richtig mit Geld umzugehen und nur das nötigste zu kaufen und nicht das Geld für dinge auszugeben die man nicht braucht. Deswegen ist auch meine Einstellung so. Bevor ich nämlich was kaufe, überlege ich mir vorher schon, brauche ich das, gibt es alternativen, hilft mir das weiter. Dadurch bin ich nicht so Spendabel wie manch andere, habe aber dafür am Ende genug Geld gespart um was mit meiner Freundin zu unternehmen oder mir später was besseres leisten zu können (Auto, Haus etc.)
    Geändert von Xedoiac (11.07.2018 um 12:30 Uhr)
    Asus FX553VE-DM406 / 15,6" Full-HD / Intel Core i5-7300HQ / 8GB DDR4 / 1TB HDD / GeForce GTX 1050 Ti

  10. #10
    Community Officer
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    6.226
    Schade, dass die gesamte Studie nicht frei verfügbar ist. Auch in den Artikeln über die Quelle wird sie nicht wirklich im Detail beschrieben.
    Wie Herb schon schrieb, bei der Art der Monetarisierung gibt es große Unterschiede zwischen den Anbietern. Da ware es wichtig gewesen zu wissen, wie die Studie ablief, welche Modelle und Spiele als Basis dienten, und so weiter.

    So bleibt das nur eine eher schwammige Angelegenheit. Aber der markige Spruch des Profs eignet sich immerhin hervorragend für Überschriften und Aufmerksamkeit.

  11. #11
    Community Officer
    Avatar von Loosa
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    6.226
    Zitat Zitat von Xedoiac Beitrag anzeigen
    Selbst mein Ausbilder hat gesagt das diese Geld bezahlen Sache bei der Xbox völlig irrsinnig ist.
    Naja, Ü-Eier oder Panini-Bilder sammeln ist in etwa genauso sinnfrei.
    Wem es Spaß macht, und wer dabei nicht über seine finanziellen Möglichkeiten geht, dem sei es gegönnt.

    Die weitaus größte Gefahr der Überschuldung bei jungen Erwachsenen bleiben nach wie vor: Wohnung, Auto und Smartphone. Mit dem ersten eigenen Einkommen rutschen viele zu leicht in Verträge die mittelfristig über ihren Möglichkeiten liegen. Und den Ausstieg findet man da oft erst wenn es zu spät ist.

    Lootboxen mögen auch manche verfallen. Aber das sind doch noch ganz andere Dimensionen. Und in den meisten Diskussionen zu Loot geht es um Jugendschutz. Was meiner Meinung nach sowieso die falsche Zielgruppe ist. Wenn, dann sind die Wale gefährdet, aber das werden kaum Kinder sein.

  12. #12
    Benutzer
    Avatar von Xedoiac
    Registriert seit
    05.06.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Loosa Beitrag anzeigen
    Die weitaus größte Gefahr der Überschuldung bei jungen Erwachsenen bleiben nach wie vor: Wohnung, Auto und Smartphone. Mit dem ersten eigenen Einkommen rutschen viele zu leicht in Verträge die mittelfristig über ihren Möglichkeiten liegen. Und den Ausstieg findet man da oft erst wenn es zu spät ist.
    Ohja da hast du recht.
    Asus FX553VE-DM406 / 15,6" Full-HD / Intel Core i5-7300HQ / 8GB DDR4 / 1TB HDD / GeForce GTX 1050 Ti

  13. #13
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    73.592
    Zitat Zitat von Xedoiac Beitrag anzeigen
    Naja, Platt würde ich nicht sagen. Die Publisher bzw die Spieleentwickler verdienen ja mächtig Geld durch solche "Spielsüchtigen" und davon gibt es nicht gerade wenige. Ich als normaler Mensch würde nie Geld für Digitale Gegenstände ausgeben, dann lieber das Geld für Dinge ausgeben die wichtiger sind...
    ich bezog mich mit "platt" auf die Begründung "weil mein Freund sich verschuldet hat finde ich GENERELL Spiele, in denen man was kaufen kann, nicht gut" - das ist alles ich selber finde Zusatzkäufe auch nicht gut, außer vlt. in free2play als "Hommage" an die Entwickler.



    OffTopic: Generell finde ich das heutzutage man für jeden scheiß Geld ausgeben muss. Nehmen wir mal als Beispiel, Xbox. Um Online zocken zu können soll man monatlich 15€ bezahlen und Jährlich 40€?!.
    das macht Sony genau so. Und sooo schlimm finde ich es nicht, denn man bekommt ein paar kostenlose Spiele, wo immer mal was nettes dabei ist, sowie auch Angebote, die teils echt gut sind und bei denen man die Kosten schnell wieder raus hat, wenn man pro Jahr 4-5 Games kauft. Für Leute, die nur EIN Spiel online zocken und das vlt. auch nur selten, ist es natürlich ärgerlich. Aber würde man es kostenlos machen, dann wäre halt die Konsole teurer, oder die Games, und dann müssten auch die Spieler mitzahlen, die nur Singleplayer spielen.

    Und Windows mit Konsole zu vermengen funktioniert so nicht. Da kannst du als Windows-Nutzer dann ja auch umgekehrt sagen "WAAAAS!?!!! Windows kostet 5€ mehr, nur damit Game-Suchties kostenlos online spielen können????" und die Software-Abteilung von MS sowie die XBox-Abteilung sind auch strikt getrennt, da kann man nicht so einfach Geld hin und her schieben.

    Die Gebühren sind ja auch nicht einfach nur für die Serverpflege da, d.h. nen Server bei einer Behörde kannst du damit nicht vergleichen, allein schon weil du da ja sicher nicht zig Millionen "Kunden" hast. Ich bin sicher, dass selbst der Zentralserver der Polizei nicht teilweise 100.000 GLEICHZEITIGE Highspeed-Downloads verwalten und gleichzeitig nochmal 100.000 Spielern einen möglichst guten Ping bieten muss. ALlein der Ping ist bei einem Behördenserver zB scheißegal, das merkt keiner, ob nun die Anfrage 0,001 oder 0,1 Sekunden braucht - in einem game aber wären 0,1 Sekunden ein klares Lag. Bei Xbox Live Gold sind auch Services dabei, von denen du gar nichts mitbekommst, allein zb auch so was wie Anti-Cheating-Dinge, UND es ist ein Mischkalkulation, d.h. die Kosten sind sowieso nicht komplett zweckgebunden. NATÜRLICH sind die auch zum Gewinn machen da, aber auch um andere Sachen rund um die Xbox zu finanzieren und auch um die eigentliche Konsole zu subventionieren, die ohne xbox live Gold und Lizengebühren bei den Games NIEMALS nur 200-250€ kosten würde. Allein der integrierte UHD-Player: ein stand-anlone-Player hätte vor nicht allzulanger Zeit ja normalerwiese schon 300€ gekostet.

    Und nicht vergessen: mal angenommen du willst zB das kommende Battlefileld 5 im Multiplayer spielen und hast weder einen geeigneten PC noch eine Konsole. Ein ausreichender PC kostet sicher mind 800€, dazu kommt noch Windows. Eine XBox kostet derzeit um die 200€ - selbst wenn du dann noch 6 Jahre Xbox Live Gold dazurechnest, sind das noch keine 800€, nicht mal 500€, wenn du ein Jahresabo jeweils mal als Angebot holst...



    Ja klar die Fahrzeuge bei Forza Horizon sind jetzt nicht besser, gut gebe ich zu, aber wieso kriegen die das nicht hin das man jedes Auto auch normal kaufen kann. Wie damals bei Need for Speed Carbon, MostWanted, Underground und co. Da ist man Rennen gefahren, verdiente sein Geld und kaufte sich dann sein Traumwagen. Ne heute muss man echtes Geld zahlen um sich Autos zu kaufen. Dumm.
    das ist halt Vorteil und Fluch von erschwinglichem Internet. Heutzutage können die Publisher laufend an einem Spiel weiterarbeiten und neue Inhalte rausbringen, was natürlich auch was kostet. So was ging früher nicht so einfach, da waren halt alle Autos in der Retail-Version schon dabei, und man hat sie sich nur erspielen müssen. Dafür waren aber auch nur zB 100 Autos dabei, für mehr reichte das Budget bis zum Release nicht aus. Heutzutage gibt es halt einzelne Dinge nachzukaufen, WENN man sie denn will und WEIL die Publisher neues Geld bekommen, von dem sie arbeiten können. Wer "nur" 200h spielt, der hat bei Forza Horizon 3 immer noch mehr als genug Autos inklusive. Es gibt auch immer wieder mal neue Gratis-Autos. Und wer unbedingt zB Porsche fahren will, der muss sich halt überlegen, ob er das Porschepaket kauft oder ob ihm die 400 anderen Autos reichen.

    Die Frage ist dabei an sich: wie viel "gratis" muss es sein, ab wann "darf" es was zusätzlich kosten? FH2 hab ich nicht, aber FH3 ist so umfangreich, dass ich es völlig ok finde, wenn echte Fans dann nochmal was für ein Zusatzpack mit Autos bezahlen.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Loosa Beitrag anzeigen
    Naja, Ü-Eier oder Panini-Bilder sammeln ist in etwa genauso sinnfrei.
    Ü-Eier kannste aus der Gleichung komplett herausnehmen, die haben immer die Schoki als sehr greifbares (und schnell vergängliches) "Trostpflaster" dabei, ein echter Mehrwert zu Lootboxen.

    Wenn man jetzt die "Körperlichkeit" von Paninibilder nimmt und zur Vergänglichkeit der "drohenden" Spielabschaltung nimmt ist auch dieser "Vergleich" obsolete.
    Wer will kann die noch Generationen weitervererben wenn er sie richtig lagert.

  15. #15
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    73.592
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Ü-Eier kannste aus der Gleichung komplett herausnehmen, die haben immer die Schoki als sehr greifbares (und schnell vergängliches) "Trostpflaster" dabei, ein echter Mehrwert zu Lootboxen.

    Wenn man jetzt die "Körperlichkeit" von Paninibilder nimmt und zur Vergänglichkeit der "drohenden" Spielabschaltung nimmt ist auch dieser "Vergleich" obsolete.
    Wer will kann die noch Generationen weitervererben wenn er sie richtig lagert.
    Von den Items könntest du Screenshots machen, falls es Dir denn wichtig ist, die Sachen in 20 Jahren mal anzuschauen....
    LOX-TT hat "Gefällt mir" geklickt.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Von den Items könntest du Screenshots machen, falls es Dir denn wichtig ist, die Sachen in 20 Jahren mal anzuschauen....
    Witzig !
    Das kann ich von Panini auch und besitze sie dann gleich doppelt !

    Es geht darum das man ein "Ding" das einen Wert darstellt hat ... natürlich kann jemand dieses Ding zerstören oder entwenden mit der nötigen Energie,
    nur einfach aus einer "Sektlaune" heraus es nichtig machen und dabei Rechtskonform zu sein ist eine ganz andere Liga !

  17. #17
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    73.592
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Witzig !
    Das kann ich von Panini auch und besitze sie dann gleich doppelt !

    Es geht darum das man ein "Ding" das einen Wert darstellt hat ... natürlich kann jemand dieses Ding zerstören oder entwenden mit der nötigen Energie,
    nur einfach aus einer "Sektlaune" heraus es nichtig machen und dabei Rechtskonform zu sein ist eine ganz andere Liga !
    Die Items stellen halt einen TEMPORÄREN Wert dar, genau wie viele viele andere Dinge, zB kaufen viele Leute Kleidung, Bilder, Dekosachen usw., oder auch Essen zumm puren Genuss und nicht weil man wirklich was essen MUSS. Diese Sachen nutzen die auch nur für eine kurze Zeit. Man kauft die Sachen also nicht, damit man sie in zB 20 Jahren nochmal benutzt. Bei Kleidung kaufen ja manche sogar ein Outfit, um es nur EIN Mal anzuziehen...

    Es ist am Ende einfach nur eine Frage der Preise und was es einem Wert ist. Bei Pannini WEISS man , dass man es quasi für immer hat, wenn man aufpasst. Bei Items für zB CS:Go WEISS man, dass man das vlt. in ein paar Jahren nicht mehr hat. Bei Pannini bezahlt man aber ja nicht den puren Besitz, sondern man zahlt auch für die Freude am Sammeln, an der Überraschung, welche Bilder in einem Tütchen sind, die Freude am Tauschen mit anderen Sammlern und, aber nicht nur, das immer wieder anschauen können. Bei Items für ein Game ist es an sich das gleiche, nur bezahlst halt Du ganz bewusst dafür, dass du nur für EINE WEILE mit den Items rumlaufen kannst, weil das Spiel mit hoher Sicherheit irgendwann mal offline geht - aber Du zahlst halt für die Freude, die Dir das präsentieren der Items und das Sammeln macht. Je nach Spiel bezahlst du auch für einen echten Vorteil im Spiel, das könnte man dann mit Equipment für Sport vergleichen, das auch nach einer gewissen Zeit in die Mülltonne kommt und auch nicht ewig hält.

    Aber ob du nun in einer Überraschungstüte, einer Lootbox oder was auch immer Gegenstände hast, die Du "ewig" nutzen kannst oder ob es welche sind, die du nach einer Weile nicht mehr benutzen kannst, spielt an sich keine Rolle. Man muss halt selber entscheiden, ob einem der Spaß an den Dingen, die man darin finden kann, das Geld wert ist, egal wie lange die Sachen nutzbar bleiben.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •