Seite 4 von 6 ... 23456
73Gefällt mir
  1. #61
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    15.663
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Nihiletex Beitrag anzeigen
    Unterschiedliche Einkommen sind für das Thema nicht relevant, es sind keine physischen Güter.
    Äh ... und?

    Mensch X hat - egal, wo er lebt, Geld zur Verfügung, das er sich einteilen muß. Logischerweise rangieren da Spiele als Luxusgüter auf der Prioritätsliste nicht auf den ersten Rängen. Daher bleibt für so ein Hobby nur das Geld über, was nach Abzug von Miete, Wasser, Energiekosten, Versicherungen, Transportkosten, Essen, Kleidung, ... übrig bleibt. Daher bleibt in Ländern mit weniger Lohn nun mal nicht soviel Geld für Luxusartikel übrig.

    Nun kann man sich als Spielefirma natürlich sagen: "Waaas, da können wir quasi nur zu einem Sechstel des Preises wir hier verkaufen? Bye, China, wir haben nichts zu Verschenken!" - oder man paßt den Preis dort an, um eben seine Kundschaft zu maximieren.

    Letzten Endes ist das auch eine Art Sozialgemeinschaft: In den reichen Ländern zahlt man etwas mehr und in den ärmeren weniger, damit die Spiele Entwickler vom Durchschnitts Umsatz gut überleben können.

    Wenn jetzt aber alle bei dem allerbilligsten Anbieter kaufen, ...

    Bei Unternehmen wird akzeptiert, ja sogar erwartet, dass sie sich die billigsten Lieferanten suchen oder dorthin wandern wo Steuern, Arbeitskraft etc. günstig sind,
    Du schreibst das so, als sei das was Positives, wenn Unternehmen Teile in Auslands-Filialen "outsourcen" und den Staat somit um Steuern und Arbeitsplätze bringen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #62
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    243
    Zitat Zitat von binderneue Beitrag anzeigen
    Katastrophal wie man sich hier im PCGames Forum die Meinung anderer aufdrängen lassen muss und nur die eigene Meinung zählt und auch durchgesetzt werden muss.
    Wenn man nicht die Gehaltstabelle anderer Länder auswendig lernt, die Paketzusteller wegen ihrem niedrigen Lohn bemitleidet und sich um den Lebenstil der Indie-Entwickler Gedanken macht wird einem unreflektierte Egomanie vorgeworfen.
    Leute, denkt daran, es gibt nicht nur eure Lebensweise und Meinung! Respektiert doch mal eine andere Meinung ohne gleich persönlich zu werden. Werdet eure Meinung los und hört auf andere wegen ihrem Alter, Geschlecht oder Einstellung zu verurteilen.
    Bevor du dich angefriffen fühlst und selber zum Rundumschlag ausholst, solltest du erst einmal vielleicht die Kommentare wirklich lesen und zwischen den einzelnen Aussagen differenzieren.

    Punk 1: Hier wurde niemand pauschal wegen seinem Geschlecht, Alter oder was weis ich verurteilt.
    Punkt 2: Es wird und wurde niemand verurteilt weil er wie du schriebst, Gehaltstabellen anderer Länder nicht kennt etc.(niemand kann alles Wissen oder überblicken) sondern weil geäußert wurde, dass es einem einfach scheißegal ist und man überhaupt kein Interesse daran hätte eine gewisses Thema eben reflektiert zu betrachten.
    Punkt 3: Ich muss Meinungen die zum Ausdruck bringen, dass einem alles egal ist solange es nur dem eigenen Vorteil dient mit nichten Respektieren, warum sollte ich? Du findest die Farbe Grün ist die Beste? Du glaubst an die Schöpfungsgeschichte? Du isst kein Fleisch weil dir das Leid von Tieren zu nahe geht? Respektiere ich, das ist deine Meinung und Lebensweise.
    Sobald eine Meinung oder Lebensweise aber wissentlich nur auf dem Nachteil Anderer aufbauend bestehen kann, muss man sicherlich vieles aber sie in keinem Fall respektieren.
    Punkt 4: Ich habe noch keinen Kommentar hier gelesen, der den Erwerb von billigen Keys unter Ausnutzung der Globalisierung pauschal verurteilt. Ganz im Gegenteil, pauschalisiert wird nur auf der anderen Seite.
    SGDrDeath hat "Gefällt mir" geklickt.

  3. #63
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Ich kann sehr wohl jemanden für seine Einstellung veruteilen.
    Wenn zum Beispiel Gaffer am Strassenrand zuschauen, wie jemand Reanimert werden soll, aber nicht helfen, dann kritisiere ich das.
    Denn dagegen kann man selber was unternehmen (weggehen und nicht stören, helfen, wenn man ausgebildet dafür ist).
    Gamekey / Menschleben ! Unterschied! Merkste was?


    Zitat Zitat von graphimundo Beitrag anzeigen
    Bevor du dich angefriffen fühlst und selber zum Rundumschlag ausholst, solltest du erst einmal vielleicht die Kommentare wirklich lesen und zwischen den einzelnen Aussagen differenzieren.

    Punk 1: Hier wurde niemand pauschal wegen seinem Geschlecht, Alter oder was weis ich verurteilt.
    Punkt 2: Es wird und wurde niemand verurteilt weil er wie du schriebst, Gehaltstabellen anderer Länder nicht kennt etc.(niemand kann alles Wissen oder überblicken) sondern weil geäußert wurde, dass es einem einfach scheißegal ist und man überhaupt kein Interesse daran hätte eine gewisses Thema eben reflektiert zu betrachten.
    Punkt 3: Ich muss Meinungen die zum Ausdruck bringen, dass einem alles egal ist solange es nur dem eigenen Vorteil dient mit nichten Respektieren, warum sollte ich? Du findest die Farbe Grün ist die Beste? Du glaubst an die Schöpfungsgeschichte? Du isst kein Fleisch weil dir das Leid von Tieren zu nahe geht? Respektiere ich, das ist deine Meinung und Lebensweise.
    Sobald eine Meinung oder Lebensweise aber wissentlich nur auf dem Nachteil Anderer aufbauend bestehen kann, muss man sicherlich vieles aber sie in keinem Fall respektieren.
    Punkt 4: Ich habe noch keinen Kommentar hier gelesen, der den Erwerb von billigen Keys unter Ausnutzung der Globalisierung pauschal verurteilt. Ganz im Gegenteil, pauschalisiert wird nur auf der anderen Seite.
    Nein, ich muss bei den Kommentaren hier nichts differenzieren und auf jeden Bullshit einegehen der hier geschrieben wird.
    Du musst auch nicht die andere Meinung respektieren, aber du musst uns auch nicht deine Meinung aufzwängen.
    Ein Thema reflektiert zu betrachten kann auch heißen, dass man dazu sagen kann "es interessiert mich nicht und ich möchte micht mit den Details nicht beschäftigen". Man muss nicht aus jeder Sache eine Wissenschaft machen. Entspannt euch einfach mal ein bißchen.

    Schönes Wochenende!

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    15.663
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von binderneue Beitrag anzeigen
    Katastrophal wie man sich hier im PCGames Forum die Meinung anderer aufdrängen lassen muss und nur die eigene Meinung zählt und auch durchgesetzt werden muss.
    Du mußt dir hier nichts aufdrängen lassen.
    Wenn es aber diverse Gründe und Argumente gegen deine Meinung gibt, mußt du - wie in jedem öffentlichen Diskussionsraum - damit rechnen, auch mit denen konfrontiert zu werden.

    Und wenn du in so einem Fall nicht mit guten Gründen dagegen halten kannst, solltest du dich vielleicht fragen, ob deine (dann unbegründete) Meinung wirklich besser ist als die (begründbare) Gegenmeinung ...

    Aber natürlich steht es dir frei, stur bei deiner Meinung zu bleiben, komme, was da wolle.
    SGDrDeath hat "Gefällt mir" geklickt.

  5. #65
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    229
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Äh ... und?

    Mensch X hat - egal, wo er lebt, Geld zur Verfügung, das er sich einteilen muß. Logischerweise rangieren da Spiele als Luxusgüter auf der Prioritätsliste nicht auf den ersten Rängen. Daher bleibt für so ein Hobby nur das Geld über, was nach Abzug von Miete, Wasser, Energiekosten, Versicherungen, Transportkosten, Essen, Kleidung, ... übrig bleibt. Daher bleibt in Ländern mit weniger Lohn nun mal nicht soviel Geld für Luxusartikel übrig.

    Nun kann man sich als Spielefirma natürlich sagen: "Waaas, da können wir quasi nur zu einem Sechstel des Preises wir hier verkaufen? Bye, China, wir haben nichts zu Verschenken!" - oder man paßt den Preis dort an, um eben seine Kundschaft zu maximieren.

    Letzten Endes ist das auch eine Art Sozialgemeinschaft: In den reichen Ländern zahlt man etwas mehr und in den ärmeren weniger, damit die Spiele Entwickler vom Durchschnitts Umsatz gut überleben können.

    Wenn jetzt aber alle bei dem allerbilligsten Anbieter kaufen, ...


    Du schreibst das so, als sei das was Positives, wenn Unternehmen Teile in Auslands-Filialen "outsourcen" und den Staat somit um Steuern und Arbeitsplätze bringen.
    Du gehst immer noch nicht auf das Thema ein, sondern schreibst über die Lebensumstände in anderen Ländern. Das hat NICHTS mit dem Verkauf von Gamekeys zu tun, sondern ist lediglich eine Ursache warum Spiele in einigen Ländern mit einem spezifischem Preis angeboten werden. Nimm mir das nicht übel, aber wenn du den Unterschied zwischen den Güterarten nicht erkennen kannst oder willst, ist eine Diskussion recht zwecklos. Ein Gamekey wird nicht irgendwo in Asien durch Kinderhände mit billiger Baumwolle hergestellt. Hier macht höchstens ein Unterschied wo die Computer stehen die diese Arbeit erledigen. Deren Kosten sind aber fix (Ausnahme z.B. Strom) und gedeckt, ob nun in Land X oder Y verkauft wird.
    Und nein, das ist keine Sozialgemeinschaft. Die Unterschiede werden nicht weitergegeben um Spielern anderswo ihre Spiele zu finanzieren, es wird lediglich der Preis kalkuliert der sich auf einem Markt durchsetzen kann. Wenn hier die Preise plötzlich um 5% steigen sollten (und die Kosten geringer gestiegen sind) kannst du davon ausgehen das der zusätzliche Gewinn nicht die Spiele in Asien um 5% billiger macht. Ebenso werden Wechselkursschwankungen (hi@Steam) nur weitergegeben wenn es zum Nachteil der Kunden ist. Wären ja auch schön dumm auf das zusätzliche Geld zu verzichten.

    Wenn "jetzt aber alle bei dem allerbilligsten Anbieter kaufen" haben wir einen funktionierenden Markt. Wolltest du das sagen? Wenn man sich den letzten Satz ansieht scheinen wir aber unterschiedliche Ansichten zu haben wie Marktwirtschaft zu funktionieren hat.

    PS: Es geht sich weiterhin um LEGAL verkaufte Keys, nicht um welche die durch Betrug erworben worden. Das Eigentum (wenn man das bei heutigen Spielezugängen noch so nennen kann) kannst du an gestohlener Ware auch jetzt schon nicht erwerben, da reicht schon das vorhandene deutsche Recht.
    binderneue hat "Gefällt mir" geklickt.

  6. #66
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    15.663
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von binderneue Beitrag anzeigen
    Ein Thema reflektiert zu betrachten kann auch heißen, dass man dazu sagen kann "es interessiert mich nicht und ich möchte mich mit den Details nicht beschäftigen".
    Mit Verlaub: Nein, gerade das heißt es nicht.

  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    14.498
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von binderneue Beitrag anzeigen
    Gamekey / Menschleben ! Unterschied! Merkste was?
    Es ging alleine um den Spruch, dass man eine Einstellung nicht kritisieren darf.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  8. #68
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    13.100
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Mit Verlaub: Nein, gerade das heißt es nicht.
    Japp, eine solche Aussage ist ein Lehrbuchbeispiel für eine "contradictio in adiecto" ("Widerspruch in sich")
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt

  9. #69
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Nihiletex Beitrag anzeigen
    Du gehst immer noch nicht auf das Thema ein, sondern schreibst über die Lebensumstände in anderen Ländern. Das hat NICHTS mit dem Verkauf von Gamekeys zu tun, sondern ist lediglich eine Ursache warum Spiele in einigen Ländern mit einem spezifischem Preis angeboten werden. Nimm mir das nicht übel, aber wenn du den Unterschied zwischen den Güterarten nicht erkennen kannst oder willst, ist eine Diskussion recht zwecklos. Ein Gamekey wird nicht irgendwo in Asien durch Kinderhände mit billiger Baumwolle hergestellt. Hier macht höchstens ein Unterschied wo die Computer stehen die diese Arbeit erledigen. Deren Kosten sind aber fix (Ausnahme z.B. Strom) und gedeckt, ob nun in Land X oder Y verkauft wird.
    Und nein, das ist keine Sozialgemeinschaft. Die Unterschiede werden nicht weitergegeben um Spielern anderswo ihre Spiele zu finanzieren, es wird lediglich der Preis kalkuliert der sich auf einem Markt durchsetzen kann. Wenn hier die Preise plötzlich um 5% steigen sollten (und die Kosten geringer gestiegen sind) kannst du davon ausgehen das der zusätzliche Gewinn nicht die Spiele in Asien um 5% billiger macht. Ebenso werden Wechselkursschwankungen (hi@Steam) nur weitergegeben wenn es zum Nachteil der Kunden ist. Wären ja auch schön dumm auf das zusätzliche Geld zu verzichten.

    Wenn "jetzt aber alle bei dem allerbilligsten Anbieter kaufen" haben wir einen funktionierenden Markt. Wolltest du das sagen? Wenn man sich den letzten Satz ansieht scheinen wir aber unterschiedliche Ansichten zu haben wie Marktwirtschaft zu funktionieren hat.

    PS: Es geht sich weiterhin um LEGAL verkaufte Keys, nicht um welche die durch Betrug erworben worden. Das Eigentum (wenn man das bei heutigen Spielezugängen noch so nennen kann) kannst du an gestohlener Ware auch jetzt schon nicht erwerben, da reicht schon das vorhandene deutsche Recht.
    Danke, dass du uns auf das Thema zurück holst. Gut geschrieben.

    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Mit Verlaub: Nein, gerade das heißt es nicht.
    Deine Meinung! Aber viel Spaß mit deiner Meinung und der zusätzlichen Last.

    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Es ging alleine um den Spruch, dass man eine Einstellung nicht kritisieren darf.
    Ok, das war nicht meine Absicht es so darzustellen. Natürlich sollte man etwas kritisieren, wenn es einem nicht passt. Ich möchte nur zum Ausdruck bringen, dass eninge Dinge zuweit gesponnen werden.

  10. #70
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    15.663
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Nihiletex Beitrag anzeigen
    Du gehst immer noch nicht auf das Thema ein, sondern schreibst über die Lebensumstände in anderen Ländern. Das hat NICHTS mit dem Verkauf von Gamekeys zu tun, sondern ist lediglich eine Ursache warum Spiele in einigen Ländern mit einem spezifischem Preis angeboten werden.
    ... und ist damit ebenfalls die Ursache, wieso es überhaupt einen derartigen Markt in diesem Umfang gibt. Wie kann das nichts mit dem Thema zu tun haben?

    Und nein, das ist keine Sozialgemeinschaft. Die Unterschiede werden nicht weitergegeben um Spielern anderswo ihre Spiele zu finanzieren, es wird lediglich der Preis kalkuliert der sich auf einem Markt durchsetzen kann.
    Richtig, der Preis wird kalkuliert. Und zwar so, daß der Durchschnittspreis aus teuer und billig verkauften Spielen Gewinn in die Kassen spült.

    Wenn jetzt allerdings die "Teuer-Käufer" zu den "Billig-Käufern" abwandern, gehen die Firmen pleite und es gibt keine Spiele mehr von denen.
    (Von Konkurrenzdruck, ausfallenden Betatests und Sklavenlohn Arbeitsbedingungen, die dadurch erzeugt werden, mal ganz zu schweigen)

    Wenn "jetzt aber alle bei dem allerbilligsten Anbieter kaufen" haben wir einen funktionierenden Markt. Wolltest du das sagen? Wenn man sich den letzten Satz ansieht scheinen wir aber unterschiedliche Ansichten zu haben wie Marktwirtschaft zu funktionieren hat.
    Über eine "Weltmarktwirtschaft" kann man erst sprechen, wenn entsprechende Unterschiede ausgemerzt sind. Bis dahin haben staatlich begrenzte Marktwirtschaften, internationale Handelsabkommen und Firmen und Kunden, die möglichst jede Lücke darin zum eigenen Vorteil ausnutzen.
    Und das kann, darf und sollte man kritisieren/kritisch betrachten.

  11. #71
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    15.663
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von binderneue Beitrag anzeigen
    Deine Meinung!
    Nein, das ist die Definition von Reflektieren: nämlich gründlich darüber nachdenken.

    Wie willst du über etwas gründlich nachdenken, ohne Details zu beachten? Und warum, wenn es dich nicht interessiert?

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spassbremse
    Registriert seit
    31.07.2001
    Ort
    Tief im Odenwald
    Beiträge
    13.100
    Zitat Zitat von binderneue Beitrag anzeigen
    Deine Meinung! Aber viel Spaß mit deiner Meinung und der zusätzlichen Last.
    Gnaaaaaaah!

    Das ist keine "Meinung", sondern das ist ein Fakt!

    Wenn Du über etwas "reflektierst", dann bedeutet das, dass Du Dich damit gedanklich äußerst gründlich beschäftigst. Ein "interessiert mich nicht" ist davon das glatte Gegenteil.
    Worrel, McDrake and Belandriel haben "Gefällt mir" geklickt.
    "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben."

    Alexander von Humboldt

  13. #73
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Nein, das ist die Definition von Reflektieren: nämlich gründlich darüber nachdenken.

    Wie willst du über etwas gründlich nachdenken, ohne Details zu beachten? Und warum, wenn es dich nicht interessiert?
    Zitat Zitat von Spassbremse Beitrag anzeigen
    Gnaaaaaaah!

    Das ist keine "Meinung", sondern das ist ein Fakt!

    Wenn Du über etwas "reflektierst", dann bedeutet das, dass Du Dich damit gedanklich äußerst gründlich beschäftigst. Ein "interessiert mich nicht" ist davon das glatte Gegenteil.
    Neeeee! Wenn ich sage es interessiert mich nicht, kann ich mich vorher damit beschäftigt haben. Nur weil jemand kein Interesse hat etwas im kleinsten Detail zu diskutieren heißt es nicht, dass der jenige nicht reflektiert ist und vorher nicht das Thema von mehreren Seiten betrachtet hat.


    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Über eine "Weltmarktwirtschaft" kann man erst sprechen, wenn entsprechende Unterschiede ausgemerzt sind. Bis dahin haben staatlich begrenzte Marktwirtschaften, internationale Handelsabkommen und Firmen und Kunden, die möglichst jede Lücke darin zum eigenen Vorteil ausnutzen.
    Und das kann, darf und sollte man kritisieren/kritisch betrachten.
    Es gibt halt kein "Call of Duty aus der Region" oder "Fairtrade Witcher". Die Spiele Firmen zeigen kein Interesse den Kunden ein faires Produkt anzubieten.
    Ich bin raus aus der Diskussion und gehe jetzt DoW3 in einem Key-Shop kaufen.

  14. #74
    Benutzer

    Registriert seit
    18.05.2009
    Beiträge
    42
    Jetzt brennt es mir doch in den Fingern was zu schreiben.

    @Rabowke
    Nachdem du ein paar User fragtest wie alt sie sind um ihnen damit direkt geistige Unreife zu unterstellen möchte ich dir auch eine Frage stellen.
    Sag mal wie viel verdienst Du in deinem Job (keine genaue Zahl nur gut, normal etc...) und welche Schulbildung bzw in welcher Position arbeitest du?

    Weil dieses Denkmuster findet man eher bei besserverdienern.

    Normalos werden an jeder Ecke verarscht, nach nem 9h Tag mit nem Witz an € abgespeist und sollen alles zahlen als ob sie Großverdiener sind.
    In so einer Situation sieht man sein umfeld eher realistisch und weniger schöngefärbt. Jobauslagerung in Billiglohnländer, steuerhinterziehung, inkompetenz ,die eigtl. korruption ist, in der Regierung.
    Medien und Meinungsmanipulation, obwohl weglassen bestimmter Sachverhalte zählt ja nicht als Manipulation... das läßt sich beliebig fortführen.

    Sorry aber wenn da jemand sagt : mimimi wegen Keysellern kaufen viele nicht für 60tacken spiel xy. Obwohl.. warte... ne es heißt ja gestohlene keys aus carding...deswegen genau ... deswegen sind die böse.
    Die selbe Kampagne kann ich bei ebay und amazon lostreten und würde nicht lügen. Wäre jeder Artikel nachverfolgbar.....
    .......dann fühle ich mich einfach verarscht und ärgere mich auch ein wenig darüber wenn andere ins selbe Horn blasen.
    Wegen Carding (geklaute Kreditkarten) ....ich bitte euch.... als ob die das interessiert, die interessiert nur das möglichst viel gezahlt wird für Produkte.

  15. #75
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    08.10.2016
    Beiträge
    256
    Zitat Zitat von McDrake Beitrag anzeigen
    Diese Einstellung:
    TOP!!!

    (Schätze Dein alter auf <20)

    Genau die Mehrzahl der Leute finden es total gut mehr als notwendig zu bezahlen damit die großen Publisher schön abkassieren , früher gab es noch richtiges Spiel , heute ist es ein Code mehr nicht das Spiel ist wertlos kann es weder verkaufen sonst noch was.
    Dann willst du mir was von Top Einstellung vergessen , der Gebrauchthandel wurde bei PC Spielen beseitigt , wieso sollte ich also für ein Code mehr bezahlen , wenn man den Gebrauchthandel zerstört werde ich ein Teufel tun und das für die Hersteller unterstützen , ich kaufe mir die Codes zum Dumping Preis instantgaming kauft in sehr großen Mengen daher spare ich locker 30-40%
    Und ja du hast Recht das hat soviel mit Jugendlichen Leichtsinn zu tun das ich es wage Geld sparen zu wollen und für den gleichen Code weniger bezahle und nicht mehr , du bist ein Held.

  16. #76
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    243
    Viellecht nochmal vorweck, der Ursprüngliche Anstoß der Disskusion war, und das ist jetzt völlig abhanden gekommen, eben auch die Tatsache, dass der Verkauf von "gestohlenen" Keys und damit auch Geldwäsche expleziet durch die hier genannte Firma und ihr Geschäftsmodell begünstigt wird und wenn man sich dann hinstellt und sagt: "mir doch egal, haupsache ich spare Geld." isr das eben.....

    @Nihiletex:
    Wo in deiner Betrachtung bzw. deiner Ablehnung die Umstände in anderen Ländern mit einzubeziehen finden sich den die Löhne für diesen unwichtigen Personenkreis wieder der die Spiele erstellt? In so einem Spiel stecken Mannjahre Arbeit die auch bezahlt werden will und zumindest ich fände es schön wenn diese Industrie nicht ebenfalls nur noch in Billiglohnländern "produziert" weil ja alles immer nur noch billig sein muss.


    Zitat Zitat von nathra Beitrag anzeigen
    Jetzt brennt es mir doch in den Fingern was zu schreiben.

    @Rabowke
    Nachdem du ein paar User fragtest wie alt sie sind um ihnen damit direkt geistige Unreife zu unterstellen möchte ich dir auch eine Frage stellen.
    Sag mal wie viel verdienst Du in deinem Job (keine genaue Zahl nur gut, normal etc...) und welche Schulbildung bzw in welcher Position arbeitest du?

    Weil dieses Denkmuster findet man eher bei besserverdienern.

    Normalos werden an jeder Ecke verarscht, nach nem 9h Tag mit nem Witz an € abgespeist und sollen alles zahlen als ob sie Großverdiener sind.
    In so einer Situation sieht man sein umfeld eher realistisch und weniger schöngefärbt. Jobauslagerung in Billiglohnländer, steuerhinterziehung, inkompetenz ,die eigtl. korruption ist, in der Regierung.
    Medien und Meinungsmanipulation, obwohl weglassen bestimmter Sachverhalte zählt ja nicht als Manipulation... das läßt sich beliebig fortführen.

    Sorry aber wenn da jemand sagt : mimimi wegen Keysellern kaufen viele nicht für 60tacken spiel xy. Obwohl.. warte... ne es heißt ja gestohlene keys aus carding...deswegen genau ... deswegen sind die böse.
    Die selbe Kampagne kann ich bei ebay und amazon lostreten und würde nicht lügen. Wäre jeder Artikel nachverfolgbar.....
    .......dann fühle ich mich einfach verarscht und ärgere mich auch ein wenig darüber wenn andere ins selbe Horn blasen.
    Wegen Carding (geklaute Kreditkarten) ....ich bitte euch.... als ob die das interessiert, die interessiert nur das möglichst viel gezahlt wird für Produkte.
    Alles nachvollziehbare Gedanken nur eben greift hier schön die Politik der letzten Jahre und schafft es den Fokus der Leute völlig falsch zu setzten bzw. auch hier die berühmten zwei Seiten den Medaille. Wenn eben jeder nur noch immer billiger alles haben will und nicht mehr bereit ist für eine Leistung einen angemessen Preis zu zahlen und im schlimmsten Fall dann auch noch ungeachtet gesetztlcher Verstöße, wer glaubst du ist am Ende der Leittragende? Genau eben dieser von dir beschriebene Normalo dessen Reallohn dann aufgrund des ungebremsten Preisdrucks noch weiter sinkt oder dessen Stelle im optimal Fall gleich ins billigere Aussland verlagert wird.
    Und genau dieser Normalo lernt daraus dann nur das er noch viel mehr einfach auf seinen eigenen Vorteil bedacht sein sollte unabhängig anderer Zusammenhänge und rennt dann noch zur nächsten Wahl und macht sein Kreuzchen bei den Parteien die diese ganze Spiierale in den letzten Jahrzehnten getragen und befeuert haben.

    Aber gut das führt jetzt alles an dieser Stelle etwas weit und es ist auch eigentlich alles gesagt worden. Sofern der Ein oder Andere vielleicht doch zum nachdenken angeregt wurde, hat die Disskusion ja was gebracht..

  17. #77
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von McDrake
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    14.498
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von martin4515 Beitrag anzeigen
    Genau die Mehrzahl der Leute finden es total gut mehr als notwendig zu bezahlen damit die großen Publisher schön abkassieren , früher gab es noch richtiges Spiel , heute ist es ein Code mehr nicht das Spiel ist wertlos kann es weder verkaufen sonst noch was.
    Da magst du recht haben.
    Ich habe ein ganzes Archiv im Keller mit Handbüchern von über hundert Seiten
    (Von Spielen, die damals mindestens so viel gekostet haben )
    Habe die Spiele aber auch nie weiter verkauft.

    Aber zum Abkassieren:
    1. Ja was denkst Du, wird mit dem Geld gemacht?
    Es wird in weitere Spiele gesteckt.
    Erfolgreiche Spiele bringen (meist) viel Geld.
    Was vergessen wird: Experimentelle Spiele sind ein finanzielles Risiko.
    Dieses wird mit dem Gewinn eines erfolgreichen mitfinanziert.
    Je weniger Gewinn, desto weniger "Lust" hat ein Publisher was neues zu versuchen.

    2. Wenn man die Publisher nicht unterstützen will, dann kauft man sich ÜBERHAUPT keine Games von denn, sondern gibt sich mit Indies zufrieden.

    Und ja du hast Recht das hat soviel mit Jugendlichen Leichtsinn zu tun das ich es wage Geld sparen zu wollen und für den gleichen Code weniger bezahle und nicht mehr ,
    Geld sparen ist doch auch nicht verboten.
    Aber ein wenig Verzicht lernen, wäre auch nicht falsch.
    Warum nicht warten, bis zu "normalens" Sales?
    Dafür gibts hier einen hervorragenden Thread
    Geschätzte 95% meiner Einkäufe der letzten Jahre sind auf den zurück zu führen.

    du bist ein Held.
    Nicht nur für Dich, mein Lieber, nicht nur für Dich.
    ____________________________________________
    Grosse und bunte Bildsignaturen sind doof.

  18. #78
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    229
    Zitat Zitat von graphimundo Beitrag anzeigen

    @Nihiletex:
    Wo in deiner Betrachtung bzw. deiner Ablehnung die Umstände in anderen Ländern mit einzubeziehen finden sich den die Löhne für diesen unwichtigen Personenkreis wieder der die Spiele erstellt? In so einem Spiel stecken Mannjahre Arbeit die auch bezahlt werden will und zumindest ich fände es schön wenn diese Industrie nicht ebenfalls nur noch in Billiglohnländern "produziert" weil ja alles immer nur noch billig sein muss.
    Es ermüdet irgendwie zu wiederholen das es wesentliche Unterschiede zwischen einem Gut gibt das man "nicht anfassen" kann und einem z.B. Motorblock für ein Auto. Wenn der Key legal gekauft wurde, ob nun in Land X oder Land Y macht für den Server der das Spiel aktiviert keinen Unterschied bezüglich der Arbeitsleistung. Glaube also nicht das ich noch weiter was dazu schreiben werde, ändern lässt sich durch diese Diskussion eh nichts.
    Sollen Spieleentwickler für ihre Arbeit bezahlt werden? Natürlich. Du verklärst das ganze aber irgendwie zu einer Art Fair Trade Siegel für Spiele. So nach dem Motto: Dieses Spiel wurde aus nachhaltigen Nullen und Einsen produziert während unsere Entwickler Lebensmittel aus Bio Bauernhöfen der Region gegessen haben.
    Man kann Spieleentwicklung nur bedingt auslagern, schließlich steckt da ein kreativer Prozess hinter. Natürlich gibt es Auftragsarbeiten, aber auch die müssen Qualitätsansprüche erfüllen (es sei denn man arbeitet für Mass Effect Gesichtsanimationen). Wenn hingegen etwas simples erledigt werden muss, dann ist es das Recht der Firma dafür auch billigere Arbeitskräfte anzuwerben. Wenn die Firma profitabel für Geldgeber sein will ist es sogar die Pflicht solche Sachen auszunutzen. Ebenso wie der Kunde hier die Vorteile des Preises nutzen kann, nutzen die Softwarefirmen dies eben auch aus. Einige hätten aber anscheinend lieber das der Kunde weiterhin in seinem umzäunten Bereich bleibt und lediglich die Firma die Vorteile nutzen kann.

    Noch etwas zur Preiskalkulation (und als Vorbemerkung: Es geht sich wie gesagt nur um virtuelle Güter, nicht um Boxen im Handel wo Miete usw. einberechnet werden müssen): Wenn ein Spiel für X € auf den Markt gebracht wird ist der Gewinn schon einkalkuliert. Genauergesagt ist der Gewinn schon einkalkuliert bevor man überhaupt an irgendwelche Zwischenhändler verkauft. Solange die variablen Kosten einer Spielelizenz (Das wäre z.B. der Strom den es braucht exakt einen Key zu generieren, möglicherweise kalkulierter Supportaufwand über Zeitraum X, Bandbreite um das Spiel runterzuladen etc.) gedeckt sind ist JEDES verkaufte Spiel für das Unternehmen von Vorteil, denn damit werden die Fixkosten gedeckt. Um das ganze Mal in Zahlen auszudrücken als vereinfachtes Beispiel:

    Fixkosten (Miete für Studio, Lizenzgebühren für die Engine, Gehälter etc.): 100 Euro
    Variable Kosten (Strom, kalkulierter Support usw., bei physischen Gütern käme hier zB noch die Kosten hinzu um Verpackung/CD herzustellen): 5 Euro
    Verkauft wird dieses Spiel sagen wir mal für 15 Euro in Land A.
    15 - 5 = 10. Diese 10 Euro Deckungsbeitrag pro Stück lassen sich nun auf die Fixkosten anrechnen. 100/10 = 10. Sobald 10 Spiele verkauft sind hat das Unternehmen also auch seine fixen Kosten gedeckt.
    In Land B können sich die Leute aber nicht die 15 Euro pro Spiel leisten. Nach Studium des Marktes kommt man auf einen Preis von sagen wir mal 6 Euro. Lohnt sich das? Rechnen wir doch mal:
    6-5 = 1. Unser Deckungsbeitrag pro Stück beträgt nun 1 Euro. Das ist zwar nicht mehr so viel, aber auch dieser deckt unsere Fixkosten, nur eben nicht so schnell. Muss aber auch nicht, schließlich haben wir den Großteil (in unserem Beispiel sogar alle) der Fixkosten schon durch die 10 verkauften Spiele in Land A gedeckt.
    Wenn wir dieses Zahlen nun gegenüberstellen sind alle Kosten gedeckt und die Firma hat durch 11 verkaufte Spiele 1 Euro Gewinn gemacht.
    Nun kommt der böse Neukäufer aus Land A und sagt sich: Kauf ich doch in Land B, ist billiger. Anstatt weiteren 10 Euro Gewinn bleibt nur noch 1 Euro. Ist das wesentlich weniger? Klar. Aber Gewinn ist eben Gewinn. Wieviel Gewinn wäre rausgesprungen würde es nur das Angebot für 15 Euro geben? Wahrscheinlich hätte der böse Käufer sich dann gesagt, "Ne, dann kaufe ich eben nicht" und es hätte nichts gegeben.
    Um das ganze nun zum Ende zu bringen und ohne tiefer in Preiskalkulation und Kostenrechnung einzusteigen: Es geht sich, bei legal erworbenen Keys, nicht darum ob Entwickler bezahlt werden, das werden sie. Die Studios/Publisher haben, ähnlich wie die Musikindustrie, lediglich Angst das ihnen ein *theoretischer* Gewinn entgeht, für den es aber keine Grundlage gibt. Wem X Euro zuviel sind der zahlt nichts bis der Preis für ihn ok ist. Vielleicht weicht er dann auf illegale Angebote aus, aber ein Kauf wäre den Studios nie verlorengegangen.

  19. #79
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von HanFred
    Registriert seit
    22.03.2001
    Ort
    Bern
    Beiträge
    19.788
    Ich verstehe die Argumente ja, ein Graumarkt ist aber nun einmal nicht illegal und wird es auch nicht durch Herbeireden. Wenn etwas illegales läuft, muss man dies IMHO konkret abstellen und nicht das ganze Konzept verteufeln. Man kann kritisieren, wenn nicht genug Vorkehrungen getroffen werden, um illegale Geschäfte zu verhindern, da stimme ich zu. G2A ist mir persönlich auch etwas suspekt, da will ich lieber kein Risiko eingehen, man hat schliesslich schon einige Geschichten gehört und gelesen. Aber bei GMG kaufe ich z.B. immer wieder gerne ein, auch denen gegenüber gab es schon Vorwürfe, die dann im Nachhinein allerdings nicht bestätigt werden konnten. Ein Problem hatte ich noch nie damit.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #80
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    15.663
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Nihiletex Beitrag anzeigen
    Es ermüdet irgendwie zu wiederholen das es wesentliche Unterschiede zwischen einem Gut gibt das man "nicht anfassen" kann und einem z.B. Motorblock für ein Auto.
    Das ist ja auch völlig irrelevant. Der Preis richtet sich nach der Nachfrage. Da ist es sowas von egal, ob der Vertragsgegenstand digital ist oder "in echt" transportiert werden mußte:
    Wenn die Kunden vor Ort ihn sich nicht leisten können, muß der Händler mit dem Preis runter gehen oder sein Geschäft dort aufgeben.

    Fixkosten (Miete für Studio, Lizenzgebühren für die Engine, Gehälter etc.): 100 Euro
    Dein Ernst?

    Aber selbst, wenn wir mal bei deiner Rechnung bleiben:
    ... schließlich haben wir den Großteil (in unserem Beispiel sogar alle) der Fixkosten schon durch die 10 verkauften Spiele in Land A gedeckt.
    Wenn wir dieses Zahlen nun gegenüberstellen sind alle Kosten gedeckt und die Firma hat durch 11 verkaufte Spiele 1 Euro Gewinn gemacht.

    Nun kommt der böse Neukäufer aus Land A und sagt sich: Kauf ich doch in Land B, ist billiger. Anstatt weiteren 10 Euro Gewinn bleibt nur noch 1 Euro. Ist das wesentlich weniger? Klar. Aber Gewinn ist eben Gewinn.
    Und wenn nun auch nur ein (dann ehemaliger) "Teuer-Käufer" auf das Billig Angebot wechselt, sind wir schon bei 9 Euro Minus. Machen das beispielsweise 30% oder 50% der bisherigen "Teuer-Käufer", sind wir plötzlich nicht mehr ansatzweise dabei, die Kosten auszugleichen, geschweige denn Gewinn zu machen.

Seite 4 von 6 ... 23456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •