1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von Shadow_Man
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    13

    Jetzt ist Deine Meinung zu Divinity: Original Sin 2 - Arbeitet Larian an Baldur's Gate 3? gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Divinity: Original Sin 2 - Arbeitet Larian an Baldur's Gate 3?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von FalloutEffect
    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    434
    kann ich schwer beurteilen, da mir der erste Teil nicht zugesagt hat und ich den zweiten Teil nicht gespielt habe. Aber mir wäre ein "rundenbasiertes Baldurs Gate" ein totaler Graus...
    Geändert von FalloutEffect (04.10.2018 um 20:23 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von AnnoDomini
    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    153
    Zitat Zitat von FalloutEffect Beitrag anzeigen
    kann ich schwer beurteilen, da mir der erste Teil nicht zugesagt hat und ich den zweiten Teil nicht gespielt habe. Aber mir wäre ein "rundenbasiertere Baldurs Gate" ein totaler Graus...
    Ich fand den ersten Teil von Divinity Original Sin ganz unterhaltsam, inbesondere mit einem Freund im Multiplayer.

    Kann dir aber nur zustimmen, wenn Baldurs Gate zu einem reinen Rundenbasierten Titel werden würde, dann hätte ich damit auch meine Schwierigkeiten. Das Prinzip von Pathfinder - Kingmaker gefällt mir ganz gut: Die Zeit, die Helden für ihre Aktionen brauchen, werden als Zahlen über den Köpfen angezeigt. Man spürt, dass das Prinzip rundenbasieernd ist, aber es spielt sich immer noch wie ein Echtzeitspiel. War ja bei Baldurs Gate nicht anders.

    Ein Baldurs Gate von Larian Studios wäre auf jeden Fall allemal besser als eines von Beam Dog, die diese mehr schlechten als rechten Enhanced Editionen geliefert haben Aber ob das Ergebnis am Ende an die grandiosen Baldurs Gate Spiele heran kommt (Story, Charaktere, Romanzen), das sei mal dahin gestellt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von OField
    Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    434
    Ich finde das Rundenbasierte System großartig, ich glaube aber, dass Larian aus anderen Gründen BG nicht gerecht wird. Storytelling/Inszenierung/Auswirkungen von Entscheidung, Charakterentwicklung etc.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von FalloutEffect
    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    434
    Zitat Zitat von AnnoDomini Beitrag anzeigen
    Ein Baldurs Gate von Larian Studios wäre auf jeden Fall allemal besser als eines von Beam Dog, die diese mehr schlechten als rechten Enhanced Editionen geliefert haben Aber ob das Ergebnis am Ende an die grandiosen Baldurs Gate Spiele heran kommt (Story, Charaktere, Romanzen), das sei mal dahin gestellt.
    Ja, da bin ich ganz bei dir. Beamdog sind wirklich die letzten denen ich ein richtig gutes Baldurs Gate 3 zutrauen würde. Pathfinder gefällt mir wirklich gut, sowas ähnliches würde ich wieder begrüßen. Vielleicht nur mit einer großen Stadt im Spiel. Aber am ehesten würde ich mir Obsidian wünschen, auch wenn sie storytechnisch mit Pillars of Eternity 2 und Tyranny zuletzt geschwächt haben.

    Eine andere Frage ist, ob Baldurs Gate wirklich eine Fortsetzung braucht? Aber ich würde ein Singleplayerspiel in den Forgotten Realms wieder sehr begrüßen und ich meine damit nicht so ein "Dragon Age für Arme" wie Sword Coast Legends...

  6. #6
    Benutzer
    Avatar von ectoplasma7
    Registriert seit
    12.11.2017
    Beiträge
    39
    Also mir wäre ein Divinity Original Sin 3 weitaus lieber. Oder eine neue IP,und nichts aufgewämtes.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    21.748
    Gegen ein BG 3 hätte ich nichts einzuwenden. Wenn es richtig gemacht wird wäre das super.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    05.12.2006
    Beiträge
    305
    Ich fände es toll, mit den richtigen D und D Regeln und dass sie Story und Kampf können, haben sie ja gezeigt.
    Außerdem müssen sie ja den Gewinn, den sie gemacht haben, wieder investieren.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    320
    Zitat Zitat von OField Beitrag anzeigen
    Ich finde das Rundenbasierte System großartig, ich glaube aber, dass Larian aus anderen Gründen BG nicht gerecht wird. Storytelling/Inszenierung/Auswirkungen von Entscheidung, Charakterentwicklung etc.
    Hast du Original Sin 2 gespielt? Dann solltest du die Bedenken eingentlich nicht haben.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von AnnoDomini
    Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    153
    Zitat Zitat von FalloutEffect Beitrag anzeigen
    Ja, da bin ich ganz bei dir. Beamdog sind wirklich die letzten denen ich ein richtig gutes Baldurs Gate 3 zutrauen würde. Pathfinder gefällt mir wirklich gut, sowas ähnliches würde ich wieder begrüßen. Vielleicht nur mit einer großen Stadt im Spiel. Aber am ehesten würde ich mir Obsidian wünschen, auch wenn sie storytechnisch mit Pillars of Eternity 2 und Tyranny zuletzt geschwächt haben.

    Eine andere Frage ist, ob Baldurs Gate wirklich eine Fortsetzung braucht? Aber ich würde ein Singleplayerspiel in den Forgotten Realms wieder sehr begrüßen und ich meine damit nicht so ein "Dragon Age für Arme" wie Sword Coast Legends...

    Ja, das ist die andere Frage, die ich mir seit langem stelle. Baldurs Gate war mit Throne des Bhaal abgeschlossen, ein grandioses Ende. In dem Sinne bräuchte es für mich kein Baldurs Gate 3, auch weil ich kaum vermute, dass es an die fantastischen Vorgänger anknüpfen kann. Ich weiß auch nicht, woran es anknüpfen will, die Story um die Bhaals-b

    Auch hier kann ich Dir wieder mit ganzem Herzen zustimmen, ein Singleplayerspiel in den Forgotten Realms würde mich ebenfalls sehr freuen. Neverwinter Nights 2 war schon ziemlich spaßig, aber die Story und die Romanzen sind nicht ansatzweise an Baldurs Gate 2 heran gekommen. Sword Coast Legends ist im Mehrspielermodus ganz nett und die Kämpfe knackig, mehr aber auch nicht. Die Charaktere sind ähnlich austauschbar wie in Pillars of Eternity.

    Es gibt verschiedene Gründe, warum ich mir eben kein Baldurs Gate von Obsidian wünsche. Jede Fortsetzung, sei es nun Neverwinter Nights 2 oder auch Knights of the Old Republic 2, sind nie an die Vorgänger ran gekommen. Neverwinter nights 2 war unterhaltsam aber oberflächlich, Kotor2 war verbuggt, unfertig und die Romanzen klischeehaft und unfertig. Da hatte Bioware einfach das bessere Gespür. Und das gilt auch für die Pillars of Eternity - Titel oder auch für Fallout New Vegas. Nett, unterhaltsam. BeamDog hat sich viel verbaut, vieles verschlimmbessert, neue unpassende Charaktere eingefügt, Charaktere wie Jaheira versucht völlig umgeschrieben, damit sie besser in das politisch korrekte Klischee passen. Gegen ein dickes, umfangreiches Addon für Baldurs Gate 2 würde ich natürlich auch nix sagen, so wie damals für Baldurs Gate 1, Legenden der Schwertküste: Ein paar knackige Kämpfe, nette Geschichten, ohne das Spiel grundlegend zu verändern.

    Auch nach etlichen Stunden Pathfinder - Kingmaker - wie krank auch das Balancing teilweise ist - bin ich wieder auf dem Weg zu Baldurs Gate. An solche grandiosen Charaktere wie Minsk, Imoen, Jaheira, Viconia und natürlich Aerie ist kein Rollenspiel mehr ran gekommen. Bei Kingmaker habe ich aber endlich wieder einen Soundtrack wie bei Baldurs Gate gefunden, den ich abends munter vor mich her summe

    Zitat Zitat von OField
    Ich finde das Rundenbasierte System großartig, ich glaube aber, dass Larian aus anderen Gründen BG nicht gerecht wird. Storytelling/Inszenierung/Auswirkungen von Entscheidung, Charakterentwicklung etc.
    Ich weiß, was du meinst. Wer beide Spiele einmal gespielt hat, wird schnell die Unterschiede feststellen. Baldurs Gate ist deutlich ernster und schwermütig. Larian Studios setzt immer auf Humor, seit ich die Divinity Spiele kenne. Und auch in der Inszenierung unterscheiden sie sich dann doch, allein das Baldurs Gate immer ganz klar einen Protagonisten hat, was in den Divinity Original Sin Spielen nie so ganz rüber kommt. Schon über das MMO Neverwinter ärgere ich mich, dass sie da die Charaktere wie Minsk verwurschten, das hat er echt nicht verdient! Divinity Ego Draconis war ein tolles Rollenspiel, dass sich aber nie ganz ernst genommen hat. Schade, dass Dragon Commander so unfertig war...

    Larian Studios setzt nebenbei nicht ganz so krampfhaft auf Klischees wie andere Hersteller und macht auch nicht so idiotisch Werbung damit. Larian gehört sicher zu den sympathischten Studios, die uns in Europa noch erhalten geblieben sind.
    Geändert von AnnoDomini (05.10.2018 um 12:39 Uhr)

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Shadow_Man
    Registriert seit
    10.11.2002
    Ort
    Im Schattenreich ;)
    Beiträge
    34.349
    Blog-Einträge
    10
    Larian macht wundervolle Spiele, aber sie sollten sich das nicht aufhalsen. Da kann man nur verlieren.
    Batze hat "Gefällt mir" geklickt.
    Achtung! Dieser Beitrag ist garantiert ironie- und sarkasmusfrei.

  12. #12
    Gesperrt

    Registriert seit
    03.09.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    10.987
    Zitat Zitat von Shadow_Man Beitrag anzeigen
    Larian macht wundervolle Spiele, aber sie sollten sich das nicht aufhalsen. Da kann man nur verlieren.
    Sehe ich auch so. Es gibt so einige Genre Könige und BG 2 gehört definitiv mit zu der Elitären Riege. Die Jahre haben gezeigt das es immer schwer ist an sowas zu kratzen und die Community auch immer versucht zu vergleichen, sowas geht meist schief weil man gerade an die alten Spiele nicht oder nur sehr beschränkt rankommt gerade wenn man auch noch deren Original Namen nimmt.
    Haben sie doch gar nicht nötig in meinen Augen. Sie haben gezeigt das sie mit DOS eine gute Marke gemacht haben, wieso die dann nicht weiterführen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •