2Gefällt mir
  • 2 Beitrag von TheSinner
  1. #1
    Redakteur
    Avatar von DavidMartin
    Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    260
    Homepage
    videogameszo...

    Jetzt ist Deine Meinung zu Mittelklasse-Gaming-PC: Kaufberatung für einen guten Spiele-Rechner gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Mittelklasse-Gaming-PC: Kaufberatung für einen guten Spiele-Rechner

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    20.04.2015
    Beiträge
    14
    Reichen nicht 500w? 700w ist doch bisschen überdimensioniert

  3. #3
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    477
    Ist der Ryzen 5 1500X nicht schneller als ein i5?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von tommy301077
    Registriert seit
    19.03.2008
    Beiträge
    885
    Zitat Zitat von XxY2TxX Beitrag anzeigen
    Reichen nicht 500w? 700w ist doch bisschen überdimensioniert
    700W werden sicherlich nicht mal in der Spitze benötigt, sind aber gesünder für das Netzteil, da genug Reserven nach oben sind und das NT nicht dauernd auf hoher Last läuft. Lieber 1-2 Nummern größer, zumal die Preisunterschiede nicht allzu gravierend sind.
    Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.

  5. #5
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    23
    Wieso schreibt ihr, dass die GTX 1060 AMP!+ von Zotac 350€ kostet? Steh ich aufm Schlauch? Hab mehrere Angebote für ~220€ gefunden.

  6. #6
    Benutzer

    Registriert seit
    19.01.2005
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Bishopsuey Beitrag anzeigen
    Wieso schreibt ihr, dass die GTX 1060 AMP!+ von Zotac 350€ kostet? Steh ich aufm Schlauch? Hab mehrere Angebote für ~220€ gefunden.

    Mit Sicherheit sind das aber nur die 3G Ausgaben mit 3GB Grafikspeicher...und der ist kaum noch ausreichend für FHD-Gaming. Falls du &G-Angebote für unter 300 findest, wäre das ein guter Preis.

  7. #7
    Registrierter Benutzer

    Registriert seit
    30.07.2005
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    391
    Au Mann, das ist bitter. Mein Rechner war jetzt nicht viel teuer und bietet etwas weniger Leistung. Der ist jetzt auch schon über 2 Jahre alt. Irgendwas stimmt da bei den Preisen und der Leistung im Hardwarebereich nicht mehr. Das kann ja jetzt wohl nicht mehr ewig so weiter gehen und das mit dem Mining/Handyabsatz glaub ich mittlerweile auch nicht mehr. Wenn da wirklich so dauerhafte Faktoren in den Markt eingreifen, dann hätte es sich schon lange gelohnt die Kapazitäten zu erhöhen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    16.02.2004
    Beiträge
    704
    Zitat Zitat von SamuelDonar Beitrag anzeigen
    Au Mann, das ist bitter. Mein Rechner war jetzt nicht viel teuer und bietet etwas weniger Leistung. Der ist jetzt auch schon über 2 Jahre alt. Irgendwas stimmt da bei den Preisen und der Leistung im Hardwarebereich nicht mehr. Das kann ja jetzt wohl nicht mehr ewig so weiter gehen und das mit dem Mining/Handyabsatz glaub ich mittlerweile auch nicht mehr. Wenn da wirklich so dauerhafte Faktoren in den Markt eingreifen, dann hätte es sich schon lange gelohnt die Kapazitäten zu erhöhen.
    Naja, Kapazitäten erhöhen sich ja nicht einfach mal so. Gegebenenfalls neue Werke aus dem Boden zu stampfen kostet viel Zeit und ist eine Rieseninvestition. Die tätigt man erst dann, wenn man sicher sein kann, dass der derzeitige Nachfrageboom auch tatsächlich von Dauer sein wird und nicht nach einiger Zeit wieder stark abebbt. Gerade die Miner sind da im Moment ein Riesenfragezeichen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von MichaelG
    Registriert seit
    04.06.2001
    Ort
    Glauchau
    Beiträge
    21.018
    Sicher die Hardwarepreise im Bereich Grafikkarte und RAM sind abartig hoch. Keine Frage. Und wer aktuell Um-/Aufrüsten will bzw. muß der hat echt keine gute Ausgangslage. Aber keiner kann aktuell sagen, ob das Thema Kryptowährungen und Mining derselben mehr als mittelfristig Bestand haben (denn erst dann würde der Bau eines Werkes lohnen, wenn die hohe Hardwarenachfrage nachhaltig wäre) oder ob die Blase nicht doch bald platzen könnte. Der Preis für Bitcoins ist ja im Vergleich zur Hochphase schon deutlich gesunken. Und es spielen Unsicherheitsfaktoren eine Rolle wie Preisentwicklung Bitcoin, Preise für Strom, Hardwarepreise u.s.w. und der Abgleich ob sich eine Neu-Investition unter diesen Gesichtspunkten aktuell überhaupt noch lohnt. RAM kostet mittlerweile mehr als doppelt so viel wie zum günstigen Preisfenster 2015/2016.

    Und mal eben ein neues Werk für mehrere 100 Mio EUR aus dem Boden zu stampfen und dafür auch noch neues Personal einzustellen ohne zu wissen, ob das ganze in 1-2 Jahren überhaupt noch einen Sinn macht ? Nicht wirklich eine gute Idee. Abgesehen davon steht das Werk auch nicht innerhalb von 14 Tagen sondern der Bau und die Einrichtung von solchen Anlagen wird eine ordentliche Zeit in Anspruch nehmen.

    Es ist auch nicht wirklich klar, ob die Firmen die Kryptowährungen nicht (zumindestens teilweise) als Vorwand genommen haben, um interne Kartellabsprachen vorzunehmen, damit die Preise hochgetrieben werden. Das will z.B. China aktuell untersuchen.

  10. #10
    Registrierter Benutzer

    Registriert seit
    30.07.2005
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    391
    Wer sich mit dem Geld.- und Finanzsystem beschäftigt, der bemerkt schnell,daß ein paar hundert Millionen ein feuchter Furz an der Wand sind.

    Da draußen schwirren hunderte Billionen Dollar/Euro, was auch immer, in irgendwelchen dubiosen Kanälen hin und her. Allein die Deutsche Bank hat 50 Billionen an Derivaten (was immer das auch sein soll, die meisten Mitarbeiter der DB und anderer Institute wissen es auch nicht).

    Fakt ist, es wird überall mit billigem Geld herumgeworfen, von dem jetzt schon die Betreiber des Geldsystems wissen, daß vieles davon einfach verbrannt wird. Daß man da keine 300 Millionen für ein Elektroschrottwerk übrig hat, das glauben nun nur noch die Naivsten.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von TheSinner
    Registriert seit
    02.02.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    789
    Zitat Zitat von SamuelDonar Beitrag anzeigen
    Wer sich mit dem Geld.- und Finanzsystem beschäftigt, der bemerkt schnell,daß ein paar hundert Millionen ein feuchter Furz an der Wand sind.

    Da draußen schwirren hunderte Billionen Dollar/Euro, was auch immer, in irgendwelchen dubiosen Kanälen hin und her. Allein die Deutsche Bank hat 50 Billionen an Derivaten (was immer das auch sein soll, die meisten Mitarbeiter der DB und anderer Institute wissen es auch nicht).

    Fakt ist, es wird überall mit billigem Geld herumgeworfen, von dem jetzt schon die Betreiber des Geldsystems wissen, daß vieles davon einfach verbrannt wird. Daß man da keine 300 Millionen für ein Elektroschrottwerk übrig hat, das glauben nun nur noch die Naivsten.

    Meine Fresse schreibst du einen Unfug wenn der Tag lang genug ist.
    Bast3l und Free23 haben "Gefällt mir" geklickt.
    Halunke, Spottbarde, Lästermaul, Depp, Korinthenkacker und generell 'n komischer Typ


    Anklicken. Genießen. Bittesehr.
    https://www.youtube.com/user/miracleofsound

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •