6Gefällt mir
  • 1 Beitrag von gutenmorgen1
  • 2 Beitrag von Exar-K
  • 1 Beitrag von sauerlandboy79
  • 2 Beitrag von xNomAnorx
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    4

    Jetzt ist Deine Meinung zu Blade Runner 2049: Ridley Scott will Fortsetzung drehen gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Blade Runner 2049: Ridley Scott will Fortsetzung drehen

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    1.711
    Warum nur so unkreativ? ABer so funktioniert Hollywood leider nun mal. "Alien", der garnicht mal schlechte "Mord im Orient express" (nicht Scott); Hollywood ist spitze im Widerkäuen und altem Hochwürgen. Dabei gäbe es unendlich viele tolle Romane, die noch unverfilmt sind. Und heutzutage ist dank CGI praktisch alles machbar.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  3. #3
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    01.08.2012
    Beiträge
    2.876
    Von mir aus sehr gerne! Die Leute die den Film an den Kinokassen abgestraft haben, haben ein absolutes Meisterwerk verpasst.
    LesterPG hat "Gefällt mir" geklickt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Vordack
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    13.606
    Blog-Einträge
    18
    Homepage
    grownbeginne...
    Zitat Zitat von gutenmorgen1 Beitrag anzeigen
    Von mir aus sehr gerne! Die Leute die den Film an den Kinokassen abgestraft haben, haben ein absolutes Meisterwerk verpasst.
    Also von mir aus auch gerne, nur bitte 30 Minuten kürzer. Es tat mir echt schon weh das ich, obwohl ich die Story, die Kulisse und alles eigentlich genoß, mich ab und zu dabei erwischte Gedanken ala "Mach doch hinne" zu haben

    edit: War aber schön mal wieder einen Film zu sehen der sich Zeit läßt und nicht versucht denn Zuschauer in 3 Stunden non stop Schockstarre zu versetzen.
    Vordack
    www.grownbeginners.com

    "Women don´t want to hear what men think. They want to hear what they think, but with a deeper voice"
    -?

  5. #5
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    4
    oh bitte nicht der film wahr langweilig

  6. #6
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    368
    Also wenn WB das nicht mitmacht- sorry, dann hat die Geschäftsführung eine ordentliche Meise, weil viele Leute nunmal bei sowas ordentlich enttäuscht wurden, klar es lag mehr an reboots die ordentlich verhaun wurden, aber die Kritik müsste das Gegenteil bewiesen haben- jetzt ist wer bei gesundem Menschenverstand ist nur noch Ridley Scott gefragt um eine weitere Bombe platzen lassen zu können.
    Und ja der „Alien/ Prometheus 2“ ging etwas in die Hose, weil er ünnötig in die Länge gezogen wurde, aber hätte es diese Mängel nicht gegeben, wäre das nächste Meisterwerk dagewesen. Ich bin Perfektionist und selbst für mich und ja auch meinen Geschmack war bladerunner 2049 ein absolutes Meisterwerk sowie der umstrittene dunkork der übrigens nur mit einer guten soundanlage für Gänsehaut sorgen kann. Und ja selbst da gibts wiederum verbesserungspotential. Aber sein wir doch mal ehrlich- diese Filme bieten ein Gänsehaut feeling (das ohne hoher Lautstärke, am besten mit Anlage nicht gewährleistet werden kann), das es bisher nie gegeben hat! Ich mein: um mal ganz ehrlich zu sein: keiner hat bisher etwas kreiert ohne zumindest einem kleinen tunnelblick entkommen zu sein- und das ist der Grund für mich zu sagen: das war für das Niveau 2017 das absolut beste, was man hätte bieten können.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von ElDaR555 Beitrag anzeigen
    oh bitte nicht der film wahr langweilig
    Ok was hat dich denn bitte 2017 wirklich komplett aus den Socken gehauen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von joy-killer
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    103
    Was mich vom Kinobesuch abgehalten hat, ist nur der Mangel an Vorstellungen in Originalton UND 2D.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    204
    Die Länge hatte mich eigentlich nicht gestört, sonder eher die Plotholes die der Film hat. Ich fand die waren nahe dran mir den Film zu versauen. Alles in Allem aber einer der besten Filme des Jahres 2017die ich gesehen habe und hoffe auf eine Fortsetzung.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.408
    Zitat Zitat von TobiWan82 Beitrag anzeigen
    Die Länge hatte mich eigentlich nicht gestört, sonder eher die Plotholes die der Film hat. Ich fand die waren nahe dran mir den Film zu versauen. Alles in Allem aber einer der besten Filme des Jahres 2017die ich gesehen habe und hoffe auf eine Fortsetzung.
    Welche Plotholes denn?

    @topic
    Bloß nicht 2049 war ein unverhofftes Meisterwerk und der beste Film 2017. Nochmal funktioniert das glaube ich nicht, schon gar nicht mit Scott als Regisseur.


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von linktheminstrel
    Registriert seit
    10.04.2008
    Ort
    Termina
    Beiträge
    2.013
    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    Nochmal funktioniert das glaube ich nicht, schon gar nicht mit Scott als Regisseur.
    ja, ridley scott macht blade runner?! igittigitt, das KANN ja nichts werden
    das war mmn kommmerziell das Problem des ersten teils, dasss eben scott nicht am regiesessel platz genommen hat. wenn, hätten die Kinokassen doch etwas mehr geklingelt.

    mir persönlich würde ja ne volle Anime-Serievon watanabe zu bladerunner interessieren. geplant sind ja nur ein paar kurzepisoden.
    Geändert von linktheminstrel (09.01.2018 um 11:15 Uhr)
    the black knight always triumphs!!!

  12. #12
    Community Officer Online-Abonnent
    Avatar von Exar-K
    Registriert seit
    24.08.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    8.002
    Zitat Zitat von linktheminstrel Beitrag anzeigen
    ja, ridley scott macht blade runner?! igittigitt, das KANN ja nichts werden
    Wenn man sieht was Scott mit Prometheus und Covenant aus seinem anderen großen Franchise gemacht hat, ist der Wechsel zu Villeneuve nicht die schlechteste Idee gewesen.
    Der hat wenigstens einen anständigen Film hinbekommen.
    sauerlandboy79 und LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von sauerlandboy79
    Registriert seit
    01.02.2002
    Beiträge
    22.892
    Zitat Zitat von linktheminstrel Beitrag anzeigen
    ja, ridley scott macht blade runner?! igittigitt, das KANN ja nichts werden
    das war mmn kommmerziell das Problem des ersten teils, dasss eben scott nicht am regiesessel platz genommen hat. wenn, hätten die Kinokassen doch etwas mehr geklingelt.
    ROFL

    Der war gut.

    Ganz ehrlich, wenn der alte Mann Villeneuves Meisterwerk - welches von der Presse ziemlich übereinstimmend gar besser als der Vorgänger gewertet wurde - schlecht redet, dann darf man doch große Zweifel haben ob der da was besseres abgeliefert hätte, allenfalls nur was Kürzeres. Der erkennt gute Filme - und seinen eigenen Crap der jüngsten Vergangenheit - nicht.

    Ne, ne, der hat schon Alien totgeritten, ein kaputtes Franchise reicht doch.

    linktheminstrel hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Cogito ergo sum." (René Descartes)

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von SphinxBased
    Registriert seit
    20.09.2012
    Beiträge
    199
    Ridley Scott sollte aufhören Filme zu drehen.Macht in letzter Zeit nur Gurkenfilme.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.408
    Zitat Zitat von linktheminstrel Beitrag anzeigen
    ja, ridley scott macht blade runner?! igittigitt, das KANN ja nichts werden
    Mir ist schon klar, dass der erste Teil von Scott ist
    Wenn man sich aber mal anschaut, was Scott in den letzten Jahren so verzapft hat - da ist viel Unterdurchschnittliches dabei. Ganz im Gegenteil zu Villeneuve, der aktuell nur Meisterhaftes raushaut und anscheinend auf der Höhe seines Könnens ist. Bei Scott ist der Zug imo abgefahren. Das jemand, der in den letzten Jahren Filme wie Exodus, Covenant und Prometheus verantwortet hat, BR 2049 kritisiert, ist schon sehr ironisch.
    sauerlandboy79 und LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

  16. #16
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    Welche Plotholes denn?
    - Der böse Konzern lauert dem Hauptprotagonisten in der Einöde auf und macht ihn richtig fertig. Statt ihn aber zu killen, machen sie ihn erst noch richtig sauer und lassen ihn Ohnmächtig liegen, damit er ja wieder kommen kann und sich rächt.

    - Der Untergrund hat nach eigener Aussage unbemerkt mehrere Androiden im HQ des Konzerns sitzen. Wen schicken sie für die Rettungsaktion? Den einzigen den die Firma definitiv kennt und nachdem sie ihn sauer gemacht haben, auch erwarten (sollten).

    - Die wichtigste Schlüsselfigur aus Sicht des Konzerns wird praktisch per Taxi zum Flughafen gebracht, statt mit ordentlich Geleitschutz und gepanzerter Limo.

    Kein Plothole, aber für mich war fast jede Actionszene (bis auf die Erste) eher abträglich und unnötig als das sie den Film verbesserte.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.408
    Zitat Zitat von TobiWan82 Beitrag anzeigen
    - Der böse Konzern lauert dem Hauptprotagonisten in der Einöde auf und macht ihn richtig fertig. Statt ihn aber zu killen, machen sie ihn erst noch richtig sauer und lassen ihn Ohnmächtig liegen, damit er ja wieder kommen kann und sich rächt.
    Sie lauern K nicht auf, sondern verfolgen ihn mit dem Ziel an Deckard zu gelangen. K zu töten ist dementsprechend nicht der Auftrag, weil er nur Mittel zum Zweck ist. Er wäre außerdem in der Einöde gestorben; die Rettung von der Replikanten-Freiheitsbewegung war nicht vorhersehbar, da der Konzern nichts von deren Existenz weiß.

    - Der Untergrund hat nach eigener Aussage unbemerkt mehrere Androiden im HQ des Konzerns sitzen. Wen schicken sie für die Rettungsaktion? Den einzigen den die Firma definitiv kennt und nachdem sie ihn sauer gemacht haben, auch erwarten (sollten).
    Das ist keine Rettungsaktion - die Replikanten-Bewegung will das K Deckard tötet. Er führt die Aktion außerdem aus, weil er bereits mit Deckard involviert ist. Andere Replikanten hätten bei einem Scheitern der Aktion Verdacht auf die Gruppierung lenken können, da ihnen ein Motiv gefehlt hätte.
    Und der Konzern erwartet K nicht, da sie zurecht davon ausgehen, dass er tot ist.

    - Die wichtigste Schlüsselfigur aus Sicht des Konzerns wird praktisch per Taxi zum Flughafen gebracht, statt mit ordentlich Geleitschutz und gepanzerter Limo.
    Das kann man als Fehler sehen gebe ich zu. Zurückführen würde ich es darauf, dass sie keinen Angriff erwarten. Ich gebe allerdings zu, dass das keine lupenreine Erklärung ist und man das als schwächeren Punkt ansehen kann.

    Kein Plothole, aber für mich war fast jede Actionszene (bis auf die Erste) eher abträglich und unnötig als das sie den Film verbesserte.
    Das scheint mir einer sehr subjektiver Eindruck von dir zu sein, den ich nicht so empfunden habe. Aber das ist dann eben persönliche Empfindung


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

  18. #18
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    204
    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    Sie lauern K nicht auf, sondern verfolgen ihn mit dem Ziel an Deckard zu gelangen. K zu töten ist dementsprechend nicht der Auftrag, weil er nur Mittel zum Zweck ist. Er wäre außerdem in der Einöde gestorben; die Rettung von der Replikanten-Freiheitsbewegung war nicht vorhersehbar, da der Konzern nichts von deren Existenz weiß.

    Das ist keine Rettungsaktion - die Replikanten-Bewegung will das K Deckard tötet. Er führt die Aktion außerdem aus, weil er bereits mit Deckard involviert ist. Andere Replikanten hätten bei einem Scheitern der Aktion Verdacht auf die Gruppierung lenken können, da ihnen ein Motiv gefehlt hätte.
    Und der Konzern erwartet K nicht, da sie zurecht davon ausgehen, dass er tot ist.
    .....
    Das scheint mir einer sehr subjektiver Eindruck von dir zu sein, den ich nicht so empfunden habe. Aber das ist dann eben persönliche Empfindung
    Mal ganz ehrlich, die Damen und Herren sind das Profiteam des Konzerns und lassen ihn dann liegen, frei nach dem Motto "war ja nicht der Auftrag, die Umwelt wird´s schon regeln"? Es ist klar das er für die Handlung nicht in diesen Moment sterben darf, nachvollziehbar finde ich es aber nicht.

    Beim zweiten Punkt finde ich es trotzdem unlogisch das die Replikanten ihn schicken, das einzige dem Konzern bekannte Gesicht, statt irgendein Profikiller oder Replikanten. Denn gerade wenn man argumentiert, dass er nur durch die Replikanten überleben konnte, erweckt sein erneutes Auftauchen beim Konzern die gleichen Aufmerksamkeiten und Ermittlungen wie jeder x-beliebige Replikant, wenn es darum geht wie er überleben konnte. Der Vorteil wäre das ich dann eine professionelle (Profikiller) oder eine einschätzbare (Replikant) Variante wähle. Das fehlende Motiv finde ich etwas dünn, gerade da auch dem Konzern bewusst war, dass es Replikanten gab die an der Sache dran waren. Sie wussten nur nicht ob sie schon alle Beteiligten erledigt hatten. Auf mich wirkt es hallt zu konstruiert, damit die Protagonisten funktionieren.

    Im letzten Punkt, sag ich ja selbst, dass ist kein Plothole, sondern persönliche Meinung.

    Man sollte mich da auch nicht falsch verstehen. Für mich war es einer der besten Filme des letzten Jahres, hatte bei mir aber auch eine enorm hohe Messlatte durch seinen Vorgänger.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •