Seite 4 von 5 ... 2345
26Gefällt mir
  1. #61
    Redakteur
    Themenstarter
    Avatar von MatthiasDammes
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    7.306
    Homepage
    facebook.com...
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Tja, wer ist wohl dieser Imperator ?
    Zufällig ein machtgieriger Senator Palpatine, der dann zum (Reichs)kanzler werden will, dem alle eingesetzten Mittel recht sind, inkl. ein funktionierendes okkultes Konzept "Sith" (erinnert sicherlich nicht zufällig an die Thule vom 3. Reich)
    Nur wurde das in der Originaltrilogie nie erklärt.
    Da war der Imperator auch einfach nur da, genau wie Snoke jetzt.
    Die ganzen Hintergründe hat der normale Kinogänger erst mit der Prequel-Trilogie erfahren.
    MichaelG, Enisra, xNomAnorx und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #62
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von Wamboland Beitrag anzeigen
    Ok - also China, Russland oder die USA könnte man schnell einnehmen? Wir reden hier von einer Regierung die dutzende Sonnensystem verwaltet. Angeblich (laut Angry Joe, der mal in die Lore Books zu den Filmen geschaut hat) wird es damit erklärt das die neue Republik kein Hirn hat und meint, wenn man böse Leute abhauen lässt und die, die noch da sind entwaffnet, dann ist es super wenn man selber auch keine Waffen mehr hat. Darum hat die Republik angeblich nur noch 1 Flotte und die 4 Schiffe von Leia. WTF?

    Was du mit dem Plot-Twist und überschreiben meinst verstehe ich nicht - in jedem Fall wird es nicht in den Filmen erklärt. Das macht einfach keinen guten Film wenn erst halbwegs Sinn macht wenn man sich die Begleitwerke dazu durchliest.
    Das ist ohnehin alles sehr unglaubwürdig ...
    Die Rebellenaktionen der ersten Triologie sind ja noch erklärbar, dem Imperium sein mächtigstes Projekt zu zerstören und somit offen in die Suppe zu spuken passt noch, den Imperator dabei zu entfernen "Sahnehäubchen".

    Aber letztendlich ist es wie der Hydra einen Kopf abzuschlagen, es gibt dutzende von Moffs die jeder Legioneweise Truppen und Material haben.
    Theoretisch müßte nach Tarkin auch ein neuer Grossmoff ernannt worden sein, somit ist das Imperium und seine Kommandostruktur alles andere als zerschlagen.
    Möglicherweise wird es Konflikte innerhalb der neuen Führung geben, aber die Resourcen des Restimperiums sind trotzdem deutlich höher als das was bei Endor zusammengezogen wurde, während die Rebellen dort wirklich alles hatten.

    Alles nach Episode VI krankt dermaßen und ist massiv unüberlegt zum Kontext, das Storyschreiben von Film zu Film ohne "Masterplan" tut das übrige.

  3. #63
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von MatthiasDammes Beitrag anzeigen
    Nur wurde das in der Originaltrilogie nie erklärt.
    Da war der Imperator auch einfach nur da, genau wie Snoke jetzt.
    Die ganzen Hintergründe hat der normale Kinogänger erst mit der Prequel-Trilogie erfahren.
    Im 2. Weltkrieg war Hitler praktisch auch nur "da", das wie wurde wurde es später offenbart.
    Zudem ist es Teil 4, das darf man nicht vergessen !

    Im übrigen gibt es bis auf wenige lobenswerte Ausnahmen (welche die Regelbestätigen) keine Story die alles nennenserte erklärt !
    Wie ist Sauron zu dem geworden und warum ? (dabei hat sich Tokien doch schon wirklich Mühe mit Hintergründen gemacht)
    Warum gibt es bei Vulkanier die gleichen Ethnien wie auf der Erde ? (im Gegensatz zu fast allen anderen andersfarbigen humanoiden Spezies)

  4. #64
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    30.358
    Zitat Zitat von LesterPG Beitrag anzeigen
    Im 2. Weltkrieg war Hitler praktisch auch nur "da", das wie wurde wurde es später offenbart.
    Zudem ist es Teil 4, das darf man nicht vergessen !
    Und Glückwunsch
    mit diesem Dämlichen Goodwin hast du dich Offiziel disqualifiziert
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  5. #65
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    699
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    Und Glückwunsch
    mit diesem Dämlichen Goodwin hast du dich Offiziel disqualifiziert
    Oh man,
    oh ein unbequemes Wort, da muß man sofort etwas dazu ablassen ...

    Es ändert nichts daran das es damals genau so wahrgenommen wurde.
    Ein Realbeispiel fernab von Romanen !
    Wie wäre ein General Custer ?
    Auch real, kennt jeder, aber wer weiß mehr über ihn als seine Taten ? Hintergründe fehlanzeige !

    btw. was ist ein Goodwin ? frisch ausgedacht?

  6. #66
    Redakteur
    Themenstarter
    Avatar von MatthiasDammes
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    7.306
    Homepage
    facebook.com...
    Sehr interessanter Artikel über die Fan-Kritik zu Empire Strikes Back, das zunächst auch die Meinungen stark gespalten hat:

    https://movieweb.com/empire-strikes-...isons-reviews/

  7. #67
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Wamboland
    Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    3.401
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    In der heutigen Zeit kannst Du einen Staat ganz schnell handlungsunfähig machen, wenn es wirklich gewollt wäre und man es bewußt darauf anlegt und die entsprechenden Fähigkeiten und die entsprechenden Reserven hast um das durchzuführen. Dazu ist die (über die letzten Jahrzehnte, teilweise künstlich erschaffene) Abhängigkeit von modernen Errungenschaften mittlerweile viel zu hoch. Mal flapsig formuliert. Wäre Anfang des 20. Jahrhunderts der Strom weg gewesen hätte man zu Kerzen gegriffen. Das wäre das einzige Manko gewesen. Heute hängen von Strom und Internet so viele (lebenswichtige) Dinge ab, was nur die wenigsten realisieren.

    Hacken, Börsen crashen lassen, die Stromversorger sind "smart" und über Internet angreifbar u.s.w. Selbst Militär ist im Internet und angreifbar (nicht umsonst gibt es z.B. IT-Abwehrspezialisten in der Bundeswehr, was aber eine Abwehr eines potentiellen Angriffs/einer Angriffswelle nicht automatisch erfolgreich werden läßt).

    Du kannst ohne einen einzigen Soldaten physisch in den Kampf zu schicken und ohne einen einzigen Schuß abzugeben einen Staat soweit bringen, daß er quasi am Boden liegt und wehrlos ist. Das geht heutzutage viel "einfacher" als noch vor 70 oder sogar noch vor 40 oder 30 Jahren wo es um die reinen Kapazitäten (Anzahl Soldaten, Panzer, Flugzeuge und deren technologischen Stand im Vergleich zum Gegner ging etc.). Leider. Die immer größere Abhängigkeit von Internet, Strom und den modernen Komfortfunktionen, die mittlerweile direkt mit dem Überleben zusammenhängen erhöht auch die Fragilität/Angreifbarkeit von Staat und lebenswichtigen Einrichtungen. Weil wir von Strom und Internet abhängiger sind als wir uns es überhaupt vorstellen können. Auch Krankenhäuser u.s.w. sind so außer Gefecht setzbar, Konten sind angreifbar so daß keine Bank in der Lage wäre die Defizite auszugleichen, Börsencrashes würden den Staat wirtschaftlich aus dem Rennen nehmen, dessen Währung wertlos werden lassen. Und das quasi in kürzester Zeit.

    Zum Glück sind Gruppierungen wie IS und Co zu solchen Dingen nicht fähig. Mangels Know How und technischer Reserven. Wenn aber ein anderer Staat wie China es ernsthaft darauf anlegen würde, sähe es düster für andere Staaten aus. China hätte (als mögliches Beispiel) sowohl die notwendige Manpower wie das Geld, Technik und Know How für solche Vorgehen. Die könnten wenn sie denn wöllten die kompletten Nato-Staaten incl. der Weltmacht USA ausknocken und selbst die Russen dazu.
    Ok, das stimmt, aber wir reden hier ja von einem direkten militärischen Angriff.
    System:
    Intel Core i7-4790K, Gainward 1070 Phoenix GS 8GB, ASUS MAXIMUS VII RANGER, Alpenföhn Brocken 2, 16GB Crucial Ballistix
    Define R5 Black, Corsair RM750, Samsung SSD 840 EVO Basic 500GB, Samsung SSD 830 256 GB, WD Red 3TB, Acer XB240HA (G-Sync), Samsung SMBX2450L

  8. #68
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    27.12.2017
    Beiträge
    3
    Mein Kinobesuch zu Star Wars Episode VIII (E8 endete mit einem Trauma. Während die hofierten Kritiker den Film über den grünen Klee loben, haben die Fans (s. IMDb - Movies, TV and Celebrities - IMDb) eine sehr konträre Meinung, welche kein gutes Haar an diesem Mach(t)werk lässt.

    Das Vermächtnis von 40 Jahren Star Wars ist geprägt von durchdachten Geschichten, liebevollen Figuren mit Witz und Humor, großer Tragik, vielschichtigen Charakteren und angsteinflößenden Schurken die Tiefe und nachvollziehbare Beweggründe haben. Es besteht neben den Filmen aus unzähligen Büchern, Spielen, Animationsfilmen, Fan Fiction, etc.

    In E8 hat Director und Drehbuchschreiber Rian Johnson es geschafft dieses Vermächtnis komplett zu ignorieren. Durch E8 wurden alles davor Veröffentlichte für wertlos erklärt. Sollte er versucht haben, die größtmögliche Zahl an Start Wars Fan maximal zu beleidigen, wurde das Ziel erreicht. E8 ist nicht nur ein schlechter Film – E8 ist in allen Belangen ein katastrophaler Reinfall.

    Trotz der immensen vorhandenen Mittel und Zeit gab es keinen (keinen!) nennenswerten Plot, keine nachvollziehbare Charakterentwicklung, keinen vernünftigen Handlungsbogen oder positiv überraschenden Twist. Und das obwohl Episode 7 (E7), Rian Johnson hierzu unzählige interessante Möglichkeiten auf dem Silbertablett serviert hat. Er hat nicht nur E7, sondern den kompletten Star Wars Kanon ignoriert und es trotz anständigem Cast und unendlichen Geldmitteln geschafft einen der nichtssagensten und blassesten Filme der Filmgeschichte abzuliefern.

    Der bis Dato nahezu unbekannte Rian Johnson, welcher bislang vier Independent Filme, sowie drei Folgen von Breaking Bad zu verantworten hat, scheint hier mit aller Macht (≠ Force) seine große „Innovativität“ unter Beweis stellen zu wollen. Allein: Es fehlt ihm die Fähigkeit eine Geschichte zu erzählen, noch dazu eine Gute.

    Tempo und Schnitt von E8 sind unrhythmisch, Handlungslöcher so groß wie ein schwarzes Loch, die Dauer der unterschiedlichen Handlungsstränge zeitlich nicht zueinander kompatibel. Es wurde komplett darauf verzichtet das Publikum mit „guten“ oder „bösen“ Charakteren vertraut zu machen oder Empathie aufzubauen. Sympathische Sidekicks wie Chewie, C3PO, R2D2 hatten nur Füllfunktion und wenig Screentime.

    Plot-Innovation muss nicht mit Missachtung der Vergangenheit einhergehen, es würde schon helfen logische Erklärungen zu liefern warum sich Handlung und Protagonisten so diametral verändert haben. Gleiches gilt leider auch für die „Twists“ in der Story, welche nicht aus rationalen oder zumindest nachvollziehbaren Gründen passieren. Es ist einfach zu wenig, Charaktere ohne Tiefe in die Story zu werfen, neue Macht-Fähigkeiten zu erfinden - oder Personen irrational (bzw. out-of-character) handeln zu lassen - ohne dies nachvollziehbar zu erklären.

    Jeder gezeigte Bösewicht verfügt über die strukturelle Integrität einer Vogelscheuche und emotionalen Reife eines Kindes im Vorschulalter. Jeder "gute" Charakter meistert mühelos / untrainiert seine Aufgaben; das ist zu einfach und zerstört zudem den Mythos des bis dahin vorhanden Kanons.

    Zum (meist) billigen Humor möchte ich gar nicht viel sagen. Was bei ‚Guardians of the Galaxy‘ oder den ‚Avengers‘ wunderbar funktioniert und unterhält – krachende Einzeiler und Schülerhumor, auch in den ernstesten Szenen – wirkt in diesem Film die meiste Zeit gezwungen und unpassend. Leider verhält es sich ebenso mit dem restlichen Text der Protagonisten – zumeist hölzern und wenig überzeugend. Ich habe wenig Hoffnung dass dies in der englischen Originalversion besser ist.

    Solch gravierende Abweichungen am Gefüge des Star Wars Kanon, ohne einen robusten Grund, unter Missachtung der Konsistenz eingeschoben, entfernt den großen Reiz des Star Wars Universums. Auch wurde vergessen die Hauptprotagonisten, wie z.B. Luke oder Leia, mit Respekt zu behandeln. E8 ist somit nur noch eine hohle Schale welche behauptet Star Wars zu sein. Der Wille Disneys, viele zusätzliche Merchandise Produkte zu verkaufen, scheint allgegenwärtig.

    Da Carrie Fisher (Prinzessin Leia) Ende 2016 gestorben ist – war dies die finale Möglichkeit sie zusammen mit Luke, Chewie und ihren anderen ehemaligen Gefährten in Szene zu setzen. Bis auf eine kurze Unterhaltung mit Luke (welcher nicht körperlich anwesend ist) leider Fehlanzeige. Der respektlose Umgang mit Ihr und anderen tragenden Charakteren ist nur schwer zu verstehen. Um es mit den Worten von Mark Hamill (Luke) zu sagen: „Ich widerspreche grundsätzlich jeder Entscheidung, die du [Rian Johnson] für diesen Charakter getroffen hast!“.

    Es ist eine Schande, oder wie ein User auf IMDB schrieb: „Bad story = new direction. NOT!“ – eine schlechte Geschichte macht noch keine neue Richtung.
    So viele verpasste Möglichkeiten!

    ####################### Nun Details und Spoiler, Ihr seid gewarnt #######################
    Für alle die behaupten E8 sei kein Remake wie E7: Crait ist Hoth, Canto Bight ist Jabbas Palast, Phasma ist Boba Fett, Super Leia ist der eingefrorene Han Solo.

    Um auf alle Hinlänglichkeiten im Detail einzugehen, müsste nahezu jede Szene analysiert werden. Ich beschränke mich auf einige Beispiele.

    Die Anfangssequenz
    General Hux als „liebenswerter“ Volltrottel - so werden Bösewichter verbrannt.
    Erinnert sich jemand daran, als Lando und die Rebellen am Ende von E6 (Die Rückkehr der Jedi –Ritter) die kaiserliche Flotte angriffen? Das gibt es hier auch: Nur braucht es jetzt nicht 50 Rebellen Schiffe, um die 15 Laserkanonen eines Sternenzerstörers auszuschalten. Wir benötigen nur Poe Dameron und einen X-Wing Fighter. Er ist tatsächlich soo gut.
    Die ankommenden Schiffe der New Order (NO) können auf dem Planeten gehört werden. Schall überträgt sich hervorragende im luftleeren Raum.
    Das wichtigste Ziel der Rebellen ist Bomben über dem Schiff der NO abzuwerfen - in der Schwerelosigkeit – Bomben. Klar!
    Wer opfert sich da überhaupt? Nie von denen gehört - kann mich also total kalt lassen.

    Haupt-Plot – die „Verfolgungsjagd“
    Die Handlung ist billig - die Rebellen haben vergessen zu tanken - und wurde zudem schon in einer Clone Wars-Episode behandelt (allerdings durchdachter).
    In früheren Filmen konnte keines der schnellsten Schiffe der Galaxis einen Sternenzerstörer abhängen. Das lächerliche Rebellenschiff schafft dies über den gesamten Film. Keiner der NO kommt auf die Idee das Rebellenschiff per Hyperspace zu überholen oder mittels Tie-Fighter gänzlich zu zerstören. Man hofft irgendwann darauf, dass Lord Helmchen erscheint (s. Spaceballs) und der Farce mittels „lächerlicher Geschwindigkeit“ ein Ende setzt.

    Die Meuterei
    Vizeadmiral Holdo hält vor den Führungsoffizieren die rettende Informationen zurück und riskiert sogar eine Meuterei, einfach nur wegen des dramatischen Effekts. *Seufz*

    Das Opfer von Vize-Admiral Holdo
    Obwohl inzwischen sogar BB-8 in der Lage ist einen AT-ST zu steuern, gibt es keinen Bordcomputer oder Roboter, welcher das Schiff anstatt Holdo opfern könnte. Schwupps, wieder ein neu eingeführter Charakter ohne weitere Entwicklung verschwunden.

    Super-Leia in outer Space
    An dieser Szene ist so vieles falsch, dass ich mich weigere sie weiter zu kommentieren!

    Showdown mit Snoke
    Alle die auf ein ultimatives Lichtschwert-Duell warten, sollten Sie auf das furchtbar choreographierte Duell zwischen Kylo, Rey und Snokes Elite Guards achten. Es ist lächerlich. Die Szene ähnelt eher einem Ballett mit verpassten Schritten als einem echten Schwertkampf. Schaut es Euch an und dann sagt mir, dass ich falsch liege.

    Der mächtige Snoke wird durch einen billigen Trick aus der Handlung entfernt. Über den weiteren Hintergrund der Figur erfahren wir wieder einmal: nichts.

    Finn, Rose und Phasma – „Kampf“
    Der interessante Charakter Phasma wird vom wesentlich schwächeren Finn besiegt und aus der Geschichte entfernt. BB-8, mal wieder als Retter deus-ex-machina. Nach der Explosion sind alle anwesenden Truppen tot oder liegen sterbend am Boden, nur die Protagonisten leben und stehen noch.

    Die Rebellen
    Der Widerstand (wem "widersteht" er eigentlich) ist auf eine Handvoll von Sternenpiloten und Kommandanten reduziert. Warum? Die Rebellion hatte Millionen von Zellen, wie in der Fernsehserie „Star Wars Rebels“ deutlich wird. Warum ist der Widerstand plötzlich so klein, außer für den dramatischen Effekt?

    Rey (Mary Sue)
    Es ist witzig, wie der mächtigste bekannte Jedi jahrelang trainieren musste, um einfachste Dinge zu lernen. Rey hingegen, verfügt sofort über die Macht ohne jemals wirklich trainieren zu müssen. Es ist traurig, dass wir das vor Jahren nicht wussten. Hätte es doch Luke davor bewahrt, acht Monate lang mit einem Frosch auf dem Rücken durch einen Sumpf zu sausen. Kein Wunder, dass er verbittert ist.
    Nach nur 2 Tagen mit Luke, welche während einer 6 stündigen Verfolgungsjagt stattfinden (!sic), kann Rey nun (zusammen mit Kylo) Snokes Elitewachen besiegen.
    Ihre Erfahrung in der dunklen Grotte. Unterirdisch.

    Ein wirklicher Twist währe z.B. gewesen, dass Rey im Film zur dunklen Seite wechselt, das hätte Feuer gehabt. Wieder einmal: verpasste Möglichkeiten.

    Luke
    Luke, der lieber beim Versuch sterben wollte seinen Vater (Darth Vader) zur guten Seite zu bekehren, als ihn der dunklen Seite zu überlassen, tötet „fast“ seinen Neffen Kylo im Schlaf(!), nur weil er eine starke dunkle Seite in ihm spürt. Dies ist nicht der Luke, den wir kennen. Luke ist ein komplett anderer Charakter. Zudem bekommt er von der (völlig untrainierten) Rey fast den Arsch versohlt.
    Luke hätte in E8 zu etwas wirklich Großem heranwachsen können, aber alles, was wir bekommen, ist ein erbärmlicher, weinerlicher alter Mann, der nicht viel zur Story beiträgt und am Ende grundlos stirbt, außer für – genau - den dramatischen Effekt.

    Außerirdische machen seine Wäsche - WTF? Sein alter X-Wing Fighter im Meer? Verpasste Möglichkeit.

    Leia
    Die sture, kämpfende, liebenswerte Leia ist tot. Dank Skript sehen wir eine schwächliche Frau, die ihre Führungsebene nicht im Griff hat, stattdessen aber durch Zauberkräfte schier unsterblich und – ach da war noch etwas – nun auch ein Meister der Macht geworden ist. Gerade in Hinsicht auf den Tod von Carrie Fisher ein trauriges Ende.

    Poe
    Glänzt in E8 nur durch Renitenz.

    Finn
    Hat sich nicht weiterentwickelt. Er war zwar mutig genug sich der First Order zu wiedersetzen, versucht aber bei den ersten Anzeichen einer Niederlage seine neuen Freunde im Stich zu lassen. Startet dann den total sinnlosen Sub-Plot, nach dem hinterher alle schlechter dastehen als vorher. Er wandert zudem fürs Falschparken(!) in den Knast und befreit lieber eine Horde Space-Lamas als die versklavten Kinder.

    Yoda
    Die Puppe für Yoda wurde anscheinend aus den originalen Gussvorlagen wiederhergestellt. Tolle Idee! Bei dem elenden Ergebnis wünscht man sich aber den Einsatz von noch mehr Spezialeffekten.
    Yoda kann nun außerdem als Geistwesen in die Wirklich eingreifen und so z.B. durch einen Blitz Feuer entfachen. Tja, wenn wir das nur früher gewusst hätten!

    Chewbacca
    Nur ein Füller. Scha(n)de!

    Rose
    Ist laut eigener Aussage Mechanikerin, fliegt aber trotzdem den entscheidenden Angriff auf Crait mit. Verhindert zudem das (stimmige) Opfer von Finn. Ist verantwortlich für den unglaubwürdigsten Filmkuss aller Zeiten.

    DJ, der Codeknacker
    Wenn dieser grauenhafte Sub-Plot hätte Sinn machen sollen, wäre DJs Rolle Lando Calrissian (Billy Dee Williams) zugefallen. Welche perfekte Möglichkeit noch ein altes Star Wars Gesicht zu ehren. Stattdessen wurde Benicio del Toro verheizt.

    Rey und Kylo – „Force-Skype“
    Die Idee für „Force-Skype“ (Personen können mittels Macht über jegliche Distanz miteinander kommunizieren) ist gut, wird aber sofort ins Lächerliche gezogen, als Rey Kylo bittet sich doch obenrum etwas anzuziehen (huch, ich muss in meinen Teeniefilm zurück).

    Junge mit Besen
    Den passenden Abschluss für diesen Film bietet der „Junge mit dem Besen“. Ein völlig Unbekannter ist im gleichen Alter schon mächtiger als Anakin Skywalker und kann (wieder einmal) ohne Training nach Belieben auf die Macht zurückgreifen. Wahrscheinlich wartet irgendwo eine Partie Quidditch auf den Kleinen!?

    Es bleibt abzuwarten, was J.J. Abrams (Director E7) aus dieser Schlamperei in Episode IX noch machen kann.
    ############################################

    Abschließend möchte ich feststellen, dass ich mir lieber eines der Prequels ansehe (jedes von ihnen), als nur noch einmal durch die gnadenlose Hölle von E8 zu gehen. Die Prequels fühlten sich trotz des schmerzhaften Slapstick-Humors und der langweiligen Dialoge zumindest wie Star Wars an. Dieser Film war nur noch ein spärlicher Abklatsch und wird der erste Star Wars Film sein, den ich nur einmal sehen werde.

    Auch wenn Disney niemals zugeben wird, dass dieser Film ein Fehler war: Die Zukunft wird zeigen, dass Episode XIII von Rian Johnson, als schlechtester Film dieser Reihe in die Geschichte eingehen wird.

    ..und ja Herr Matthias Dammes, die "Kritiker" sind anderer Meinung, ich weiß
    Geändert von mchell666 (27.12.2017 um 00:49 Uhr) Grund: auto-replace des forums
    Vordack hat "Gefällt mir" geklickt.

  9. #69
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    30.358
    "so viel Text und alles ist Falsch"

    So viel aufgeblasener Rant der wieder mal Zeigt, wie wenig Ahnung Leute haben die so Laut werden und das man auf (L)Userwertungen halt einen Scheiß geben kann, wenn man sich anschaut dass dank derer so Meisterwerke wie Transformers, Resident Evil oder Fast&Fourios existieren

    Alleine wenn man sich so Blödsinn raus pickt wie über Rey, das mal so mir nichts, dir nichts Teil 7 ignoriert und man sich fragt ob man manchen alles vorkauen muss damit sie Dinge verstehen, wie das Jukka Reys Kampftrainingsarena war.
    Muss man so nen Text bringen wie "ich habe Wombratten mit meiner T16 getötet die auch nicht größer waren"
    Oder auch wird zwar was von Abweichung vom Kanon gefaselt, aber dummerweise kein Beispiel genannt, außer irgendwelches Flaming. Außerdem: Welcher Kanon? Faktisch ist der Kanon der, der gerade neu geschrieben wird

    Das ist jetzt nur so eine Stichprobe, aber wo man merkt was da alles Falsch läuft im Text

    P.S. Apropo Kanon und untrainierte Machtnutzer:
    Ist ja nicht so als wenn das ein gängiger Trope in Star Wars ist bzw. generell in Fantasyliteratur

    Also, bevor hier noch nen Hirnschlag erleidest weil dir vor aufregung ne Ader im Kopf platz, erster mal richtig informieren
    xNomAnorx hat "Gefällt mir" geklickt.
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  10. #70
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.371
    Zitat Zitat von mchell666 Beitrag anzeigen
    Junge mit Besen
    Den passenden Abschluss für diesen Film bietet der „Junge mit dem Besen“. Ein völlig Unbekannter ist im gleichen Alter schon mächtiger als Anakin Skywalker und kann (wieder einmal) ohne Training nach Belieben auf die Macht zurückgreifen. Wahrscheinlich wartet irgendwo eine Partie Quidditch auf den Kleinen!?
    Der Kommentar ist ein ideales Beispiel dafür, was in der Star Wars Fanbase falsch läuft. Einfach hirnloses Haten und Kritisieren, ohne sich die Zeit zu nehmen richtig nachzudenken. Hauptsache hassen und flamen, praktisch AngryJoe in Textform.
    Ich wünschte ich hätte jetzt die Zeit auf den Kommentar näher einzugehen, aber bin leider auf dem Sprung Aber was du da für einen Schwachsinn laberst teilweise, wahnsinn
    Bei "der junge mit dem Besen ist jetzt schon mächtiger als Anakin Skywalker" musste ich allerdings besonders laut lachen gerade So ein Stuss von vorne bis hinten

    Fangt doch bitte alle mal an auch die alten Star Wars Filme mit den gleichen Augen, ohne Nostalgie, zu sehen. Dann werdet ihr die auch alle hassen. In Ep. 1 zerstört Anakin die Station der Förderation - völlig realistisch natürlich weil er Podrace-Erfahrung hat, klar. Luke zerstört den Todesstern - völlig realistisch weil er Wombratten abknallen konnte und zwei Tage von Obi Wan trainiert worden ist

    Ich bin mit Ep. 8 auch nicht zufrieden, da gibt es schon sehr viel fragwürdiges. Aber dieses sinnlose Gehate von den Fans...absolut zum Kotzen.


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

  11. #71
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    27.12.2017
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name..
    Dein Footer trifft den Film ganz genau! Danke für Deine Unterstützung!

  12. #72
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.371
    Zitat Zitat von mchell666 Beitrag anzeigen
    Dein Footer trifft den Film ganz genau! Danke für Deine Unterstützung!
    Der zweite Kommentar genauso sinnfrei wie der erste. Wenigstens bist du konstant


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

  13. #73
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    27.12.2017
    Beiträge
    3
    Ich dachte, ich müsse mich dem Niveau anpassen. Sorry!

    Du sprichst von "Einfach hirnloses Haten und Kritisieren, ohne sich die Zeit zu nehmen richtig nachzudenken. Hauptsache hassen und flamen, praktisch AngryJoe in Textform.".
    Tatsächlich habe ich, meines Erachtens, durchdacht und ausführlich die Punkte angesprochen welche mich an E8 stören.

    Von Dir wurde ich nur beleidigt. Schade drum!

  14. #74
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von xNomAnorx
    Registriert seit
    26.04.2008
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    4.371
    Zitat Zitat von mchell666 Beitrag anzeigen
    Du sprichst von "Einfach hirnloses Haten und Kritisieren, ohne sich die Zeit zu nehmen richtig nachzudenken. Hauptsache hassen und flamen, praktisch AngryJoe in Textform.".
    Tatsächlich habe ich, meines Erachtens, durchdacht und ausführlich die Punkte angesprochen welche mich an E8 stören.
    Du warst ausführlich ja, übertreibst aber vollkommen und zeichnest den Film in einem völlig übertriebenen, negativen Licht.
    Von konstruktiver Kritik hat das für mich nichts mehr. Hier nur ein paar Sachen, die du falsch beschreibst oder völlig falsch darstellst:

    Der bis Dato nahezu unbekannte Rian Johnson, welcher bislang vier Independent Filme, sowie drei Folgen von Breaking Bad zu verantworten hat, scheint hier mit aller Macht (≠ Force) seine große „Innovativität“ unter Beweis stellen zu wollen.
    Johnson ist alles andere als unbekannt und hat u.a. mit Looper auch schon einen Hollywood-Streifen produziert, der einen dreistelligen Millionen-Beitrag erspielt hat. Er hat außerdem mit "Ozymandias" eine der bestbewertesten Folgen TV aller Zeiten geschaffen. "Unbekannt" sieht anders aus.

    Um es mit den Worten von Mark Hamill (Luke) zu sagen: „Ich widerspreche grundsätzlich jeder Entscheidung, die du [Rian Johnson] für diesen Charakter getroffen hast!“.
    Ganz alter Käse, die Aussage hat er schon längst zurück genommen, zugegeben, dass er sich geirrt hat und zu 100% hinter den Film gestellt.

    Das wichtigste Ziel der Rebellen ist Bomben über dem Schiff der NO abzuwerfen - in der Schwerelosigkeit – Bomben. Klar!
    Das ist nicht einmal unlogisch. Hab mir grad eine Erklärung auf Englisch geklaut, weil ich faul bin, aber kommt ja aufs gleiche raus.
    "There’s artificial gravity inside the bomber as evidenced by the fact Paige Tico falls down the bomb bay and is able to knock the bomb release control loose so that it falls down into her hand. Given that, it’s reasonable to assume the bombs are under the influence of the artificial gravity within the ship. When released they are accelerated “downward” by that force and once outside of the bomber’s artificial gravity will continue to move due to conservation of momentum.

    Given ubiquitous artificial gravity this would seem a cost-efficient munition as you don’t waste a propulsion system on each bomb. We can discuss the safety issues of using artificial gravity in a bomber where crew members can fall down and injure themselves in a separate question."

    Vizeadmiral Holdo hält vor den Führungsoffizieren die rettende Informationen zurück und riskiert sogar eine Meuterei, einfach nur wegen des dramatischen Effekts.
    Du bist neu im Kommando und ein ehemaliger Offizier, der gerade degradiert wurde, weil durch seine Leichtfertigkeit hunderte von Soldaten gestorben sind, kommt zu dir und will dir sagen, was du zu tun hast. Würdest du ihm wichtige Missionsdetails geben?

    Von Dir wurde ich nur beleidigt. Schade drum!
    Nein, ich habe durchaus was zu deinem Post an sich und der Kritik zu Star Wars allgemein gesagt; darauf bist du nur nicht eingegangen.
    Abgesehen davon war das keine "Beleidigung" von dir als Person, sondern lediglich auf deinen Post bezogen.
    Wie eben auch schon gesagt - ich finde SW Ep 8 hat durchaus Kritik verdient, aber bei dir ist das nicht mehr konstruktiv und null informiert.


    I have seen the dark universe yawning
    Where the black planets roll without aim,
    Where they roll in their horror unheeded, without knowledge or luster or name.

    Nemesis, H.P. Lovecraft

  15. #75
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    30.358
    Zitat Zitat von mchell666 Beitrag anzeigen
    Ich dachte, ich müsse mich dem Niveau anpassen. Sorry!

    Du sprichst von "Einfach hirnloses Haten und Kritisieren, ohne sich die Zeit zu nehmen richtig nachzudenken. Hauptsache hassen und flamen, praktisch AngryJoe in Textform.".
    Tatsächlich habe ich, meines Erachtens, durchdacht und ausführlich die Punkte angesprochen welche mich an E8 stören.

    Von Dir wurde ich nur beleidigt. Schade drum!
    nun...
    es zeigen sich wieder 2. Typische Dinge die einen Haterpost ausmachen:
    1. man hat keinerlei Gegenargumente und zeigt null absicht überhaupt mal welche zu bringen, das würde Kritik von Haten am einfachsten unterscheiden
    2. nur weil man viel Text schreibt, heißt dass nicht, dass man richtig liegt und man sollte den Unterschied zwischen aufgeblasen und ausführlich kennen

    Btw. noch eine Ergänzung zu den Regisseuren und warum man sich vorher Informieren sollte und das ein Scheinargument ist:

    Episoden 4 und 6 wurden auch beides von "Unbekannten" Regisseuren verfilmt
    Grade der von 4 hat vorher neben Studentenfilmen auch nur 2 Filme gemacht wovon einer ein Obskurer SciFi Film war
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  16. #76
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.479
    Also ich habe es endlich geschafft mir den Film anzusehen und das sogar ohne Spoiler vorher.

    Der Film ist nicht schlecht, aber bei weitem auch nicht gut! Er hat seine starken Momente, aber noch mehr Momente, wo ich mit dem Kopf schüttel und mich frage, was das soll? Der Regisseur ist ja auch der Schreiber des Drehbuchs und hat gelinde gesagt keine Ahnung vom StarWars-Universum. Er verheizt alles was da ist und baut zig Sachen ein, ohne irgendwelchen Sinn oder Verstand....

    Und der Humor war oft einfach zu erzwungen und nicht fliesend eingebaut.
    Dazu noch ein paar Logiklöcher, die man aber noch halbwegs tolerieren kann.

    Der Film verschwendet massig Potential, da hat der Regisseur einfach falsche Prioritäten gehabt.
    Da fand ich Teil 7 besser.
    mchell666 hat "Gefällt mir" geklickt.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  17. #77
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von riesenwiesel
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    312
    Youtube
    https://www.youtube.com/user/riesenwiesel/
    Also mich hat der Film an sich gut unterhalten, allerdings fand ich den Abtritt von Snoke schon sehr unspektakulär und im Hinblick auf Episode IX mache ich mir das schon etwas Sorgen. Kylo Ren ist für mich einfach kein guter Haupt-Antagonist und einen anderen hat man nicht aufgebaut. Snoke hat man da meiner Meinung nach einfach zu früh verheizt. Der Wandel vom mysteriösen Oberbösewicht zur Witzfigur geht trotz der Überlänge des Film zu schnell. Den Mastermind-Bösewicht für Episode IX sehe ich nirgends,

    Und der seltsame Abtritt von Luke hat irgendwie das komplette Kino völlig verwirrt zurückgelassen. Das Hologramm macht für mich keinen Sinn, wenn er dann trotzdem "stirbt". Da hätte er auch persönlich aufkreuzen können, das hätte die Szene im Nachhinein imposanter gemacht. Den abgestürzten X-Wing auf seiner Insel hätte man schon irgendwie wieder flott gekriegt.
    Stirbt der Held der ursprünglichen Trilogie da wirklich an Erschöpfung? Als nächstes stirbt Jon Snow an einer Grippe, einfach irgendwie seltsam bzw. komisch oder zumindest missverständlich präsentiert.

    Aber wie gesagt, unterhalten hat mich der Film trotzdem sehr gut, das Kino war da aber vielleicht auch nicht ganz unschuldig
    Geändert von riesenwiesel (30.12.2017 um 21:48 Uhr)

  18. #78
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    04.09.2012
    Beiträge
    184
    Zitat Zitat von Wamboland Beitrag anzeigen
    Ok - also China, Russland oder die USA könnte man schnell einnehmen? Wir reden hier von einer Regierung die dutzende Sonnensystem verwaltet. Angeblich (laut Angry Joe, der mal in die Lore Books zu den Filmen geschaut hat) wird es damit erklärt das die neue Republik kein Hirn hat und meint, wenn man böse Leute abhauen lässt und die, die noch da sind entwaffnet, dann ist es super wenn man selber auch keine Waffen mehr hat. Darum hat die Republik angeblich nur noch 1 Flotte und die 4 Schiffe von Leia. WTF?

    Was du mit dem Plot-Twist und überschreiben meinst verstehe ich nicht - in jedem Fall wird es nicht in den Filmen erklärt. Das macht einfach keinen guten Film wenn erst halbwegs Sinn macht wenn man sich die Begleitwerke dazu durchliest.
    Nö aber Frankreich den Plot-Twist den ich meine ist die Order 66 die, die Armee der Klonkrieger gleichzeitig zur Armee des Imperiums machte, die wiederum ein wichtiger Teil des gesamten Millitärs der Republik war.
    Und eine neue Republik gibt es nicht es immer noch ein Widerstand der wohl fast übergangslos von einem "Imperium" zum anderen unterdrückt wurde.

    Zitat Zitat von xNomAnorx Beitrag anzeigen
    Ich bin immer wieder erstaunt, dass Leuten so etwas so stark negativ auffällt. In einem anderen Thread hatte das auch jemand in Bezug auf Episode VII erwähnt.
    Weder bei Episode VII noch bei Episode VIII hab ich auf irgendjemandes Hautfarbe oder Geschlecht geachtet. Es gibt dort Männer und Frauen und die haben auch öfters verschiedene Farben, genauso wie in der Realität
    Warum man da so penibel drauf achtet und das als negativ empfindet, erschließt sich mir rein gar nicht.
    Die Frauenquote die von geschätzten 5% in der ersten Trilogie zu 25%, zu (heute) unrealistisch 50% im Militärdienst angestiegen ist verändert und ich habe nicht gesucht es hat mich beim erfassen des Films gefunden. Als Kleinstädter ist meine Realität nicht ganz so Multikulturell und geht eher den Weg den uns Hollywood 50 Jahre gezeigt hat. Die einen plötzlichen Umbruch einführen wollen (teilweise für Profit extra Chinesen, Boykott von Japanern). Bei den Blues Brothers ist mir dies auch nicht negativ aufgefallen kein plötzlicher Umbruch des Gewohnten, gehört auch halt zum Setting.
    Geändert von Ein-Freund (30.01.2018 um 01:03 Uhr)

  19. #79
    Redakteur
    Themenstarter
    Avatar von MatthiasDammes
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    7.306
    Homepage
    facebook.com...
    Zitat Zitat von Ein-Freund Beitrag anzeigen
    Und eine neue Republik gibt es nicht es immer noch ein Widerstand der wohl fast übergangslos von einem "Imperium" zum anderen unterdrückt wurde.
    Nach dem Sieg über das Imperium wurde eine neue Republik gegründet. Mon Mothma war der erste oberste Kanzler der neuen Republik.
    Das was zur First Order werden würde, war ursprünglich ein Teil der neuen Republik, der sich nach inneren Spannung abgespalten hat.
    Da die neue Republik nach dem langen Krieg mit dem Imperium massive Abrüstung betreibt, baut Leia ihren Widerstand auf, weil sie erkennt, welche Gefahr die First Order darstellt.
    In Force Awakens zerstört die First Order dann schließlich den Regierungssitz der neuen Republik im Hosnian System mit der Starkiller Base.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #80
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    30.358
    Zitat Zitat von MatthiasDammes Beitrag anzeigen
    Nach dem Sieg über das Imperium wurde eine neue Republik gegründet. Mon Mothma war der erste oberste Kanzler der neuen Republik.
    Das was zur First Order werden würde, war ursprünglich ein Teil der neuen Republik, der sich nach inneren Spannung abgespalten hat.
    Da die neue Republik nach dem langen Krieg mit dem Imperium massive Abrüstung betreibt, baut Leia ihren Widerstand auf, weil sie erkennt, welche Gefahr die First Order darstellt.
    In Force Awakens zerstört die First Order dann schließlich den Regierungssitz der neuen Republik im Hosnian System mit der Starkiller Base.
    Moment
    War die First Order nicht der Teil des Imperiums der in die Unbekannten Regionen gesprungen ist zur Eclipse "nach" dem Ende von der Schlacht von Jakku und von einer Fraktion innerhalb der NR Unterstützt wurde?

    Und ja, was sehen wir denn auch jetzt groß, ich meine der Zeitsprung von 7 zu 8 war vielleicht so ne Woche oder 2, sonst vergehen da Jahre zwischen 2 Teilen. Grade mal TESB und ROTJ sind nur ein Jahr auseinander, also was wissen wir?
    Eigentlich nichts, nur sieht man ja, manche füllen die Leere mit Einbildung und Annahmen.
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

Seite 4 von 5 ... 2345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •