Seite 1 von 2 12
3Gefällt mir
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    09.08.2016
    Beiträge
    8

    Jetzt ist Deine Meinung zu Battlefield 5: 50 Prozent Rabatte für Besitzer von Battlefield 1 oder 4 gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Battlefield 5: 50 Prozent Rabatte für Besitzer von Battlefield 1 oder 4

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.799
    War das bei den alten Teilen auch schon so früh mit solchen Rabatten?
    Kann ich mich jetzt nicht erinnern, vielleicht werde ich auch einfach nur vergesslich.
    Wenn das nicht so war, dann interpretiere ich das als kein so gutes Zeichen für das Spiel, da liegen die Verkäufe wohl sehr weit hinter den Erwartungen zurück, wenn man solche "verzweifelten" Maßnahmen ergreift.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von golani79
    Registriert seit
    07.09.2001
    Beiträge
    9.508
    Gab es bisher noch nicht - man bekam lediglich ein paar Boni, wenn man die Vorgänger besessen hat.

    Die Beta von V hat mich ja eigentlich nicht so überzeugt, aber für 50% weniger, könnte man evtl darüber nachdenken.
    "Wenn du etwas suchst und nicht weißt, wo du es finden kannst, dann geh nach Khorinis - dort wirst du es ganz sicher kaufen können."

  4. #4
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    74.676
    Zitat Zitat von NOT-Meludan Beitrag anzeigen
    War das bei den alten Teilen auch schon so früh mit solchen Rabatten?
    Kann ich mich jetzt nicht erinnern, vielleicht werde ich auch einfach nur vergesslich.
    Wenn das nicht so war, dann interpretiere ich das als kein so gutes Zeichen für das Spiel, da liegen die Verkäufe wohl sehr weit hinter den Erwartungen zurück, wenn man solche "verzweifelten" Maßnahmen ergreift.
    Oder aber sie haben sehr gut verdient und können es sich leisten, dass durch den günstigen Preis Leute zugreifen, die schon BF 1 oder 4 hatten und bisher entweder zögerten oder sowieso erst bei einem Angebot zugreifen wollten oder auch warten wollten, bis es bei EA Access freigeschaltet wird.

    Die Chance ist hoch, dass es nicht sooooo viele gibt, die jetzt immer noch den vollen Preis bezahlt hätten, vor allem für die digitale Version, als dass die von diesen Spielern entgangenen Einnahmen relevant wären. Wer es sich nicht eh schon gekauft hat, wollte sicher meistens eh auf ein Angebot auf der Xbox / PS4 oder im Handel für 30-40€ warten. 40€ für ein recht neues Spiel gibt es ja immer wieder im Handel, gerade zur Weihnachtszeit. Wenn man dann die digitale Version für 35€ bekommt, ist das genau deren Preisbereich - und im Gegensatz zum Kauf als Angebot zb bei Saturn bekommt EA ja sogar den vollen Umsatz, das darf man auch nicht vergessen.

    Ich wollte mir btw die Deluxe Version bei einem Saturn hier in Köln holen, die NUR am 1.12. im Angebot für 49€ sein sollte - als ich dann ankam gg 12h war nix mehr da, und der Verkäufer "beichtete", dass sie das schon seit 4 Tagen zum Angebotspreis verkauft hatten, weil am ersten Adventswochenende eh zu viel los sein würde. Seltsame Begründung, denn wenn das keiner weiß, kommen die Leute ja trotzdem... ich hab dann zähneknirschend die normale Version für 49€ gekauft.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Oder aber sie haben sehr gut verdient und können es sich leisten, dass durch den günstigen Preis Leute zugreifen, die schon BF 1 oder 4 hatten und bisher entweder zögerten oder sowieso erst bei einem Angebot zugreifen wollten oder auch warten wollten, bis es bei EA Access freigeschaltet wird.
    Also das glaubst du doch selbst nicht...
    Als ob EA jemals so früh reduziert hätte, wenn es sich wie geschnitten Brot verkauft. Dann müsste FIFA ja zu einem Spotpreis verkauft werden nach spätestens einer Woche.
    Das macht kein Publisher, erst recht nicht EA. Die würden von den Investoren in der Luft zerrissen werden.
    Man musste ja nach dem SWBF2-Desaster ja auch explizit versichern, dass die Entfernung der Lootboxen keine Auswirkungen auf den Umsatz hat (was es aber sicher doch getan hat)
    Man hofft wohl eher noch ein paar Unentschlossene zu holen oder die Leute doch noch irgendwie jetzt zu kriegen, da dass Spiel ja als Service länger laufen soll und man die Leute braucht, damit sich die Mikrotransaktionen lohnen.
    Weil nur mit einem potentiell großen Kundenstamm ist die Möglichkeit höher das Zeug auch zu verkaufen.

    Für mich liegt der Verdacht immer noch nahe, dass die Verkaufszahlen massiv unter den Erwartungen geblieben ist.
    Ist aber nach dem Aufruhr seit Releasetrailer ja nicht so verwunderlich für mich.

    Und was Saturn macht ist die freie Entscheidung von Saturn, die können dir das Spiel auch für 10€ verkaufen wenn sie möchten, sie müssen EA nur den fest vereinbarten Betrag zahlen.
    In dem Fall hat das 0 mit EA zu tun, da der Handel in der Regel die Preise selber festlegen kann im Laden.
    DerSnake und ICamus haben "Gefällt mir" geklickt.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  6. #6
    Benutzer
    Avatar von LostViking
    Registriert seit
    05.08.2018
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    81
    Da sind wohl die Verkäufe der "ungebildeten" Fans ausgeblieben
    „Gut gehängt ist besser als schlecht verheiratet.“
    ~ („Was Ihr wollt“, erster Akt, fünfte Szene)


  7. #7
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    74.676
    Zitat Zitat von NOT-Meludan Beitrag anzeigen
    Also das glaubst du doch selbst nicht...
    ich glaube gar nix, es ist nur eine Möglichkeit.

    Als ob EA jemals so früh reduziert hätte, wenn es sich wie geschnitten Brot verkauft. Dann müsste FIFA ja zu einem Spotpreis verkauft werden nach spätestens einer Woche.
    von EA selbst nicht, aber in den Läden sehr wohl. Und warum soll EA nicht den Angeboten von Shops zuvor kommen und selber 100% abkassieren? An einem für 40€ verkauften Fifa bei Saturn verdient EA sicher weniger als wenn sie es selber für 35€ anbieten. Und die Weihnachtszeit als "Vorwand" passt da auch super. idr zögern die Publisher mit digitalen Angeboten auch, weil sie sich mit den normalen Shops gutstellen wollen - deswegen kosten die digitalen Versionen ja auch nicht weniger als die Ladenversionen.

    EA muss halt nur in der Summe genug Leute haben, die es zum Angebotspreis kaufen und es ohne den Preis NICHT digital bei EA gekauft hätten. zB mal angenommen, dass in den nächsten 4 Wochen 100.000 Leute sich BF V digital zu 70€ gekauft hätten. 400.000 wiederum warten lieber auf ein Angebot bei einem Händler. Nun kommt das Angebot bei EA, und 50% der wartenden, also 200.000, kaufen bei EA - dann hast du 100.000+200.000 = 300.000, die es für 35€ kaufen, statt 100.000, die 70€ zahlen - das würde sich lohnen, das ist eine einfache Rechnung.


    Das macht kein Publisher, erst recht nicht EA. Die würden von den Investoren in der Luft zerrissen werden.
    Blödsinn. Wenn am Ende der Gewinn höher ist als bei deren Berechnungen mit dem Szenario "wir bieten kein Angebot an", dann werden die Investoren eher applaudieren. Erst Recht falls sich BF V eben NICHT gut verkauft hat bisher. Wenn die Umsätze am Ende dann in der Summe enttäuschend sind, dann werden die Investoren vlt auch diese Aktion kritisieren, aber ansonsten...

    Für mich liegt der Verdacht immer noch nahe, dass die Verkaufszahlen massiv unter den Erwartungen geblieben ist.
    klar, kann auch sein. Beides ist möglich. Und ich meinte ja auch nicht, dass es sich megahypergut verkauft hat und man es nun quasi verschenken kann, sondern nur, dass die Verkaufszahlen gut genug sind, der Peak der Leute, die 70€ zahlen, schon vorbei ist, so dass an nun mit einem Angebot für noch mehr Käufer sorgen und in der Summe vlt mehr verdienen kann als ohne Angebot. Du musst bedenken: digitale Verkäufe sind leicht messbar, vlt haben eben wie gesagt DIE, die bereit sind, 70€ zu zahlen, schon zugeschlagen, und nun kauft kaum mehr einer digital - warum dann nicht den Preis senken? Egal ob die bisherigen Verkäufe gut oder schlecht waren. Du kannst auch Deinen Arsch drauf verwetten, dass es zu Weihnachten wieder auf 70€ hochgeht, damit die Leute, die nen Gutschein für PS4/XBox-Guthaben oder so bekommen, den vollen Preis zahlen.

    Ist aber nach dem Aufruhr seit Releasetrailer ja nicht so verwunderlich für mich.
    Ich bin sicher, dass der Mehrheit der Gamer das Thema eher egal war und eine kleine Minderheit sehr laut war. Was viel eher für möglicherweise nicht so gute Verkaufszahlen herhalten könnte war, dass das Spiel in der Beta als nicht so dolle bewertet wurde, und nach Release waren die Meinungen dann doch viel positiver.

    Und was Saturn macht ist die freie Entscheidung von Saturn, die können dir das Spiel auch für 10€ verkaufen wenn sie möchten, sie müssen EA nur den fest vereinbarten Betrag zahlen.
    In dem Fall hat das 0 mit EA zu tun, da der Handel in der Regel die Preise selber festlegen kann im Laden.
    Ja und? Darum geht es doch aber gar nicht. Wenn die Leute, die zB auf einen Preis von 40€ maximal warten, bei Saturn kaufen, bekommt EA nunmal definitiv weniger als wenn EA es selbst für 35€ verkauft. Wenn EA den Preis dann senkt, können sie Kunden abgrasen.


    Und nicht vergessen: es geht ja nur um DIE, die schon BF1 oder 4 haben, und vermutlich sind damit NICHT die Disc-Versionen gemeint und auch nicht die EA-Access-Lizenzen. Ob nun wirklich soooo viele die digitale Version von BF1 oder 4 haben UND sich BF V noch nicht geholt haben, nun, das müsste man erst mal wissen... und ich weiß auch nicht mehr, ob es nicht bei BF1 ebenfalls so ein Angebot in der Art gab. Was ich in jedem Falle schon bei EA-Sportgames gesehen hab waren ähnliche Pop-Ups, ich weiß nur nicht mehr, wie lange nach Release und mit welchem Rabatt es war. Die "Masche" an sich ist also nicht neu.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    ich glaube gar nix, es ist nur eine Möglichkeit.
    Aber eine der wohl unwahrscheinlichsten Möglichkeiten, die es in der Wirtschaft gibt....

    von EA selbst nicht, aber in den Läden sehr wohl. Und warum soll EA nicht den Angeboten von Shops zuvor kommen und selber 100% abkassieren? An einem für 40€ verkauften Fifa bei Saturn verdient EA sicher weniger als wenn sie es selber für 35€ anbieten. Und die Weihnachtszeit als "Vorwand" passt da auch super. idr zögern die Publisher mit digitalen Angeboten auch, weil sie sich mit den normalen Shops gutstellen wollen - deswegen kosten die digitalen Versionen ja auch nicht weniger als die Ladenversionen.
    Was die Läden machen ist denen doch bei EA völlig egal, da hat EA keinerlei direkten Einfluss drauf hier in Deutschland in Sachen Preise.
    Und wenn die Läden die Preise senken ist das deren gutes Recht, was auch immer die Gründe sein mögen. Meist sind reduzierte Preise nämlich ein finanzieller Verlust, vielleicht kein Verlustgeschäft, aber es tut denen extrem weh Preise zu senken, wenn man die Bestände nicht gerade loswerden will, oder die Konkurrenz einen ziemlich unter Druck setzt
    Ich vermute mal, dass du in Sachen Einzelhandel wohl eher nicht so viele Erfahrungen hast.

    EA muss halt nur in der Summe genug Leute haben, die es zum Angebotspreis kaufen und es ohne den Preis NICHT digital bei EA gekauft hätten. zB mal angenommen, dass in den nächsten 4 Wochen 100.000 Leute sich BF V digital zu 70€ gekauft hätten. 400.000 wiederum warten lieber auf ein Angebot bei einem Händler. Nun kommt das Angebot bei EA, und 50% der wartenden, also 200.000, kaufen bei EA - dann hast du 100.000+200.000 = 300.000, die es für 35€ kaufen, statt 100.000, die 70€ zahlen - das würde sich lohnen, das ist eine einfache Rechnung.
    Einfache Finanzmathematik, aber Verkaufszahlen sind immer nur eine Prognose (eigtl. ein großes Ratespiel wie schon seit zig Jahrtausenden).
    Noch ist der Mensch nämlich nicht rational oder der Homo Ökonomicus, wie manche Wirtschaftstheoretiker veranschlagen.
    Man hofft mit dem Angebot Leute zu ködern, aber ob es klappt ist vorerst unbekannt.

    Blödsinn. Wenn am Ende der Gewinn höher ist als bei deren Berechnungen mit dem Szenario "wir bieten kein Angebot an", dann werden die Investoren eher applaudieren. Erst Recht falls sich BF V eben NICHT gut verkauft hat bisher. Wenn die Umsätze am Ende dann in der Summe enttäuschend sind, dann werden die Investoren vlt auch diese Aktion kritisieren, aber ansonsten...
    Lebst du in einer anderen Dimension? Das hat EA den Investoren nach der temporären Aussetzung und Neugestaltung der Lootboxen den Investoren so versichert!
    Der Verkauf der Boxen ist mit eingepreist in den Jahresprognosen u.ä.
    Man will halt das System von FIFA auf andere Spiele anwenden, nur hat es bei SWBF2 nicht geklappt. Das Spiel ist derzeit übrigens mehr tot als lebendig.
    Da hat sich aktuell ein Patch angekündigt, nachdem da Monate nix passiert ist und die Kunden wohl weitergezogen sind.
    Und auch BFV wird eine Prognose von X verkauften Einheiten gemacht zum Start und dann über zeitraum X gemacht. Wenn die dann nicht erfüllt werden gibt es Ärger, weil das bedeutet Umsatzverlust.
    Da ist jede nachträglich verkaufte Einheit Schadensbegrenzung und kein Grund für Jubelstürme für die Investoren.

    klar, kann auch sein. Beides ist möglich. Und ich meinte ja auch nicht, dass es sich megahypergut verkauft hat und man es nun quasi verschenken kann, sondern nur, dass die Verkaufszahlen gut genug sind, der Peak der Leute, die 70€ zahlen, schon vorbei ist, so dass an nun mit einem Angebot für noch mehr Käufer sorgen und in der Summe vlt mehr verdienen kann als ohne Angebot. Du musst bedenken: digitale Verkäufe sind leicht messbar, vlt haben eben wie gesagt DIE, die bereit sind, 70€ zu zahlen, schon zugeschlagen, und nun kauft kaum mehr einer digital - warum dann nicht den Preis senken? Egal ob die bisherigen Verkäufe gut oder schlecht waren. Du kannst auch Deinen Arsch drauf verwetten, dass es zu Weihnachten wieder auf 70€ hochgeht, damit die Leute, die nen Gutschein für PS4/XBox-Guthaben oder so bekommen, den vollen Preis zahlen.
    Wie gesagt, hier kann nur spekuliert werden, aber mein Verdacht ist wesentlich stärker, da einige Indizien darauf hinweisen.
    Wie war das noch? BFV lag 85% hinter den Vorbestellungen von COD BO4 bei Amazon? Der Retailverkauf von BFV in GB lag über 50% hinter dem von BF1? Bin da nicht mehr 100% sicher bei den %-Zahlen.
    Und das werden sicher nicht alles die Digitalverkäufe auf Origin aufgefangen haben.
    Ein etwas schwächeres Argument: Auf Twitch liegt BFV in Sachen Zuschauerzahlen weit abgeschlagen zurück. Zu Spitzenzeiten waren keine 30.000 Leute das am schauen. Da haben schlechtere Spiele in der Startwoche massiv mehr Zuschauer gezogen.
    Ich gebe zu, dass Indiz kann man in Frage stellen, aber es nicht verleugnen.

    Ich bin sicher, dass der Mehrheit der Gamer das Thema eher egal war und eine kleine Minderheit sehr laut war. Was viel eher für möglicherweise nicht so gute Verkaufszahlen herhalten könnte war, dass das Spiel in der Beta als nicht so dolle bewertet wurde, und nach Release waren die Meinungen dann doch viel positiver.
    Na, da wäre ich mir nicht so sicher, dass es eine kleine Minderheit gewesen ist. Laut waren die Leute, aber eine kleine Minderheit?Ob es die Mehrheit war kann ich nicht sagen, aber es ist eher ein bedeutender Teil der Community gewesen.

    Ja und? Darum geht es doch aber gar nicht. Wenn die Leute, die zB auf einen Preis von 40€ maximal warten, bei Saturn kaufen, bekommt EA nunmal definitiv weniger als wenn EA es selbst für 35€ verkauft. Wenn EA den Preis dann senkt, können sie Kunden abgrasen.
    Siehe oben. Der Einzelhandel kann den Preis hier festsetzen, den es mag. EA kriegt nämlich einen vorher ausgehandelten Betrag und nicht X% pro verkaufter Einheit in der Regel.


    Und nicht vergessen: es geht ja nur um DIE, die schon BF1 oder 4 haben, und vermutlich sind damit NICHT die Disc-Versionen gemeint und auch nicht die EA-Access-Lizenzen. Ob nun wirklich soooo viele die digitale Version von BF1 oder 4 haben UND sich BF V noch nicht geholt haben, nun, das müsste man erst mal wissen... und ich weiß auch nicht mehr, ob es nicht bei BF1 ebenfalls so ein Angebot in der Art gab. Was ich in jedem Falle schon bei EA-Sportgames gesehen hab waren ähnliche Pop-Ups, ich weiß nur nicht mehr, wie lange nach Release und mit welchem Rabatt es war. Die "Masche" an sich ist also nicht neu.
    Naja, eine Limitierung muss ja vorhanden sein, ansonsten würde EA sich wohl noch mehr den Zorn der Leute zuziehen, als man es in der Vergangenheit schon getan hat.
    Und die Masche selbst ist nicht neu, aber bei einem Spiel das noch keinen Monat alt ist? Das sieht eher nach Verzweiflung für mich aus.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  9. #9
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    74.676
    Was die Läden machen ist denen doch bei EA völlig egal, da hat EA keinerlei direkten Einfluss drauf hier in Deutschland in Sachen Preise.
    Und wenn die Läden die Preise senken ist das deren gutes Recht, was auch immer die Gründe sein mögen. Meist sind reduzierte Preise nämlich ein finanzieller Verlust, vielleicht kein Verlustgeschäft, aber es tut denen extrem weh Preise zu senken, wenn man die Bestände nicht gerade loswerden will, oder die Konkurrenz einen ziemlich unter Druck setzt
    Ich vermute mal, dass du in Sachen Einzelhandel wohl eher nicht so viele Erfahrungen hast.
    Doch, durchaus. Es hängt aber sehr vom Produkt und den Verträgen ab, ob die Gewinnspanne pro Exemplar hoch ist oder nicht. Bei vielen Produkten ist die Gewinnspanne pro Stück sehr hoch, so dass man die Regale damit vollmachen kann und nicht unbedingt alle verkaufen muss. Da "rechnet" man damit, dass man zB 1/3 der Lieferung gar nicht verkauft, jedenfalls nicht zur UVP. Sobald man eine gewisse Menge der Exemplare verkauft hat, hat es sich schon gelohnt, und dann kann man beim Rest beobachten, ob die Verkaufszahlen stabil bleiben oder abnehmen - bei letzterem senkt man dann die Preise.

    Natürlich KANN ein weiterer Grund sein, dass eine Ware wie blei in den Regalen liegt und man den Preis senkt, um die Verluste zu minimieren. Aber wir wissen nicht genau, wie es hier nun ist.



    Einfache Finanzmathematik, aber Verkaufszahlen sind immer nur eine Prognose (eigtl. ein großes Ratespiel wie schon seit zig Jahrtausenden).
    Noch ist der Mensch nämlich nicht rational oder der Homo Ökonomicus, wie manche Wirtschaftstheoretiker veranschlagen.
    Man hofft mit dem Angebot Leute zu ködern, aber ob es klappt ist vorerst unbekannt.
    Das gilt aber genauso auch für den Vollpreis, da weißt Du es eben auch nicht sicher, ob es besser wäre, dabei zu bleiben. Und wenn EA merkt, dass vlt in den letzten 7 Tagen kaum mehr einer digital gekauft hat - egal ob nun DAVOR die Verkäufe super oder superscheiße waren - kann es Sinn machen, ein Angebot zu starten. Und zwar damit die Spielerzahlen steigen, was für Multiplayer ja sehr wichtig ist. ERST RECHT falls es bisher nicht so gut verkauft wurde.


    Lebst du in einer anderen Dimension? Das hat EA den Investoren nach der temporären Aussetzung und Neugestaltung der Lootboxen den Investoren so versichert!
    Der Verkauf der Boxen ist mit eingepreist in den Jahresprognosen u.ä.
    Man will halt das System von FIFA auf andere Spiele anwenden, nur hat es bei SWBF2 nicht geklappt. Das Spiel ist derzeit übrigens mehr tot als lebendig.
    äh, ich hab kein bisschen nicht von SWBF2 gesprochen, was redest du da ^^ Ich sprach von Deiner These, dass kein Publisher rel. früh die Preise senken würde, weil ihn dann die Investoren in der Luft zerreißen würden. DAS ist Blödsinn. Denn es kann gut Gründe geben, warum eine zeitweise Preissenkung mehr Gewinn bringt als ein Beibehalten des Preises.

    Wie gesagt, hier kann nur spekuliert werden, aber mein Verdacht ist wesentlich stärker, da einige Indizien darauf hinweisen.
    Wie war das noch? BFV lag 85% hinter den Vorbestellungen von COD BO4 bei Amazon? Der Retailverkauf von BFV in GB lag über 50% hinter dem von BF1? Bin da nicht mehr 100% sicher bei den %-Zahlen.
    wenn das so ist, dann kann es gut sein, dass die Preise wegen schwacher Verkäufe gesenkt werden. Diese Info hättest du aber nun echt schon im vorigen Posting schreiben können anstatt meine theoretischen Überlegungen, die ganz ALLGEMEIN nun mal auch denkbar sind, wie Schwachsinn dastehen zu lassen.

    Ein etwas schwächeres Argument: Auf Twitch liegt BFV in Sachen Zuschauerzahlen weit abgeschlagen zurück. Zu Spitzenzeiten waren keine 30.000 Leute das am schauen. Da haben schlechtere Spiele in der Startwoche massiv mehr Zuschauer gezogen.
    Ich gebe zu, dass Indiz kann man in Frage stellen, aber es nicht verleugnen.
    das ist in der Tat kein Argument, denn die Twitch-Zuschauer sind ja nur ein sehr kleiner und überhaupt nicht repräsentativer Teil derer, die potentiell einen Shooter wie BF V kaufen würden.

    Na, da wäre ich mir nicht so sicher, dass es eine kleine Minderheit gewesen ist. Laut waren die Leute, aber eine kleine Minderheit?Ob es die Mehrheit war kann ich nicht sagen, aber es ist eher ein bedeutender Teil der Community gewesen.
    was ist "bedeutend", und was ist überhaupt die community" ? BF V ist ein Pop-Kultur, das ist doch nicht ein Spiel für irgendeine kleine verschworene Fan-Community, sondern das ist eines von vlt. 5-6 Games pro Jahr, die auch bei Gelegenheitsgamern überhaupt wahrgenommen werden. Die Masse an Leuten, die so ein Spiel wie BF V kaufen würden, haben sich bestimmt nicht mal an dieser "Diskussion" beteiligt, viele haben davon vermutlich nicht mal was mitbekommen. Daher meine ich, dass es im Vergleich zu den potentiellen Kunden eher eine Minderheit war.

    Siehe oben. Der Einzelhandel kann den Preis hier festsetzen, den es mag. EA kriegt nämlich einen vorher ausgehandelten Betrag und nicht X% pro verkaufter Einheit in der Regel.
    Oh Mann, du verstehst es immer noch nicht... EA bekommt von den 70€, die zB Saturn verlangt, niemals 35€ Wenn nun Kunden anstatt bei Saturn, egal zu welchem Preis, bei EA für 35€ kaufen, verdient EA mehr als wenn die Kunden es bei Saturn kaufen. Und bevor Saturn wegen eines Angebotes dann Kunden "wegschnappt", die vlt. vohatten, es bei EA digital für 70€ zu kaufen, senkt EA lieber selbst den Preis, damit die Kunden doch bei EA kaufen. Jetzt verstanden?

    Naja, eine Limitierung muss ja vorhanden sein, ansonsten würde EA sich wohl noch mehr den Zorn der Leute zuziehen, als man es in der Vergangenheit schon getan hat.
    Und die Masche selbst ist nicht neu, aber bei einem Spiel das noch keinen Monat alt ist? Das sieht eher nach Verzweiflung für mich aus.
    kann sein, kann aber auch sein, dass EA eben wirklich laut Analystik berechnet hat, dass es sich lohnt. Vlt gab es zB Umfragen unter BF1 / 4 Besitzern, und da kam raus, dass die Spieler BF V entweder eh schon haben oder Null Interesse haben oder aber Interesse haben, aber es ihnen zu teuer ist - und dann startet man eben vielleicht auch so eine Aktion, die ja zeitlich begrenzt ist.


    Was übrigens auch sein kann: auch bei miesen Verkaufszahlen hätte EA ja nichts davon, die Preise DIGITAL zu senken - die haben ja keine Lagerware, die weg muss oder so. Aber so eine Aktion könnte zweifelnde "Veteranen" zum Kauf bewegen, und die wiederum sorgen dann für "Mundpropaganda", wenn sie merken, dass es viel besser als gedacht ist. Die Aktion wäre dann quasi ne Art Werbeaktion, um neue Spieler zu catchen, die BF 1 oder 4 gar nicht haben.
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Schalkmund
    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    4.630
    Sollen sie es doch zu Weihnachten im Origin Sale fürn 5er raushauen. Dann pack ich es vielleicht in meine Sammlung ... spielen werde ich es wohl eher nicht.
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.
    ACHTUNG Schalkmund ist ein pathologischer TROLL.
    Wer dies hier gelesen hat und dennoch glaubt ihn belehren zu müssen, ist ein IDIOT.
    DANKE
    für Ihre AUFMERKSAMKEIT!

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Spiritogre
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    5.522
    Youtube
    thespiritogre
    Kanaltypen
    Gamer
    Homepage
    rpcg.blogspo...
    Und apropos, Counter Strike: GO hat einen Battle Royal Modus bekommen und ist ab sofort kostenlos wie es scheint.
    Allerdings gibt es eine Prime Version die dann kostet.

    Zitat Zitat von Schalkmund Beitrag anzeigen
    Sollen sie es doch zu Weihnachten im Origin Sale fürn 5er raushauen. Dann pack ich es vielleicht in meine Sammlung ... spielen werde ich es wohl eher nicht.
    So ähnlich wie bei Battlefield 1 ...
    Mein Blog über Rollenspiele aller Art: https://rpcg.blogspot.com
    Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Spiele-Cover, Screenshots sowie aktuelle News Rund um RPGs und Co.: https://spiritoger.tumblr.com/


  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von NOT-Meludan
    Registriert seit
    24.02.2015
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Herbboy Beitrag anzeigen
    Doch, durchaus. Es hängt aber sehr vom Produkt und den Verträgen ab, ob die Gewinnspanne pro Exemplar hoch ist oder nicht. Bei vielen Produkten ist die Gewinnspanne pro Stück sehr hoch, so dass man die Regale damit vollmachen kann und nicht unbedingt alle verkaufen muss. Da "rechnet" man damit, dass man zB 1/3 der Lieferung gar nicht verkauft, jedenfalls nicht zur UVP. Sobald man eine gewisse Menge der Exemplare verkauft hat, hat es sich schon gelohnt, und dann kann man beim Rest beobachten, ob die Verkaufszahlen stabil bleiben oder abnehmen - bei letzterem senkt man dann die Preise.
    Oh weh, da möchte der Einzelhandel gerne mal mit dir reden... So hoch ist die Gewinnspanne nicht, die beim Händler hängen bleibt. Man sagt bei Spielen zu 60€ bleiben rund 15-20€ hängen im Laden.
    Von den 15-20€ musst du jetzt zahlen: Steuern, Miete, Gehalt usw. da bleibt nicht so massig viel übrig, wenn man nicht gerade Einsparpotential hat.
    Natürlich hängt das immer von den einzelnen Verträgen/Einkaufspreisen ab, wieviel vom jeweiligen Umsatz beim Händler verbleibt.

    Das gilt aber genauso auch für den Vollpreis, da weißt Du es eben auch nicht sicher, ob es besser wäre, dabei zu bleiben. Und wenn EA merkt, dass vlt in den letzten 7 Tagen kaum mehr einer digital gekauft hat - egal ob nun DAVOR die Verkäufe super oder superscheiße waren - kann es Sinn machen, ein Angebot zu starten. Und zwar damit die Spielerzahlen steigen, was für Multiplayer ja sehr wichtig ist. ERST RECHT falls es bisher nicht so gut verkauft wurde.
    Der Vollpreis zum Start stellt den Peak dar, der Moment wo der größte Umsatz erzielt wird, wenn man keine dauerhaften Einkommensquellen innerhalb der Spieles selber hat.
    Und es macht einen gewaltigen Unterschied, wenn der Verkaufspeak nicht den Erwartungen entspricht! Wenn man ein "totes" Spiel von Start weg hat, dann fällt es deutlich schwerer die Leute später noch dazuzugewinnen.

    äh, ich hab kein bisschen nicht von SWBF2 gesprochen, was redest du da ^^ Ich sprach von Deiner These, dass kein Publisher rel. früh die Preise senken würde, weil ihn dann die Investoren in der Luft zerreißen würden. DAS ist Blödsinn. Denn es kann gut Gründe geben, warum eine zeitweise Preissenkung mehr Gewinn bringt als ein Beibehalten des Preises.
    Kann sein, dass ich mich da etwas unverständlich ausgedrückt habe. Es ging mir um den Zusammenhang von EA und seinen Spielen und SWBF2. Du meintest ja, dass sich plötzlich die Investoren über etwas höhere Zahlen freun würden.
    Da diente mir das Desaster von SWBF2 als Untermauerung meiner Argumentation.
    Aber SWBF2 wurde z.B. nicht innerhalb eines Monats den Leuten nachgeworfen zum Weihnachtsgeschäft. Und das Spiel hat sich sehr gut verkauft. Da soll BFV jetzt plötzlich die große Milde von EA zeigen mit der Aktion? Ich bitte dich...

    wenn das so ist, dann kann es gut sein, dass die Preise wegen schwacher Verkäufe gesenkt werden. Diese Info hättest du aber nun echt schon im vorigen Posting schreiben können anstatt meine theoretischen Überlegungen, die ganz ALLGEMEIN nun mal auch denkbar sind, wie Schwachsinn dastehen zu lassen.
    Weil deine Überlegungen dazu selbst in der Theorie unsinnig sind, das sollte doch mehr oder weniger fast jedem mit einem minimalen ökonomischen Verständnis klar sein.
    Es ist auch nicht als Beleidigung o.ä. gedacht, daher entschuldige ich mich, wenn das so rübergekommen ist.

    das ist in der Tat kein Argument, denn die Twitch-Zuschauer sind ja nur ein sehr kleiner und überhaupt nicht repräsentativer Teil derer, die potentiell einen Shooter wie BF V kaufen würden.
    Wie gesagt, es ist kein handfestes Argument, aber ein Indiz, dass meinen Verdacht unterstützt.
    Und auf Twitch sind sehr wohl viele potentielle Käufer unterwegs und da erreicht BFV ja kaum mehr Zuschauer, als andere Spiele die älter sind!
    RDR2 hat zum Start mal eben über 300.000 Zuschauer gehabt, God of War auch usw.
    BFV hat das zum Start gerade so in die Top10 geschafft. Für einen solchen neuen Release ein sehr schwaches Ergebnis.

    was ist "bedeutend", und was ist überhaupt die community" ? BF V ist ein Pop-Kultur, das ist doch nicht ein Spiel für irgendeine kleine verschworene Fan-Community, sondern das ist eines von vlt. 5-6 Games pro Jahr, die auch bei Gelegenheitsgamern überhaupt wahrgenommen werden. Die Masse an Leuten, die so ein Spiel wie BF V kaufen würden, haben sich bestimmt nicht mal an dieser "Diskussion" beteiligt, viele haben davon vermutlich nicht mal was mitbekommen. Daher meine ich, dass es im Vergleich zu den potentiellen Kunden eher eine Minderheit war.
    Bedeutend ist wohl eher der harte Kern der Community. Das sind die Leute die Mundpropaganda betreiben, die solche Spiele exzessiv spielen und unter denen auch am ehesten die Wale zu finden sind, auf die EA mit den Mikrotransaktionen hofft.
    Fast jedes größere Spiel ist Popkultur heutzutage, aber du brauchst selbst heute noch den harten Kern an Spielern, die solche Spiele tragen und zwar nicht nur mittels Verkäufen.
    Genaue Zahlen kann man da auch schlecht erheben, aber angenommen EA setzt 10Mio verkaufte Einheiten im ersten Quartal an, verkauft aber nur 6Mio. Sind diese 4 Mio. dann der unbedeutende Teil?
    Selbst sowas wie FIFA wird von einem extrem harten Kern getragen, die auf YT etc. Packs öffnen und so weiterhin Aufmerksamkeit generieren.
    Und Aufmerksamkeit ist in der heutigen Zeit sehr viel wert. Wenn BFV diese Aufmerksamkeit beim aktuellen Geschäftsmodell nicht aufrecht halten kann, dann hat man halt einen markanten Teil seiner Kundschaft verprellt.

    Oh Mann, du verstehst es immer noch nicht... EA bekommt von den 70€, die zB Saturn verlangt, niemals 35€ Wenn nun Kunden anstatt bei Saturn, egal zu welchem Preis, bei EA für 35€ kaufen, verdient EA mehr als wenn die Kunden es bei Saturn kaufen. Und bevor Saturn wegen eines Angebotes dann Kunden "wegschnappt", die vlt. vohatten, es bei EA digital für 70€ zu kaufen, senkt EA lieber selbst den Preis, damit die Kunden doch bei EA kaufen. Jetzt verstanden?
    Nein, EA kriegt höchst wahrscheinlich sogar mehr als die 35€. Du beweist nur gerade deine Unwissenheit in diesem Bereich und beleidigst mich dazu.
    Wenn du absolut 0 Erfahrung in der Ecke hast, dann lieber nichts dazu sagen oder du legst mir entsprechende Quellen vor.
    Kann natürlich sein, dass sich die Zahlen da etwas verändert haben, ist bei mir eine Weile her das ich in dem Bereich tätig war und meine Erfahrungen nicht mehr korrekt sind, aber bisher habe ich damit immer noch richtig gelegen.

    kann sein, kann aber auch sein, dass EA eben wirklich laut Analystik berechnet hat, dass es sich lohnt. Vlt gab es zB Umfragen unter BF1 / 4 Besitzern, und da kam raus, dass die Spieler BF V entweder eh schon haben oder Null Interesse haben oder aber Interesse haben, aber es ihnen zu teuer ist - und dann startet man eben vielleicht auch so eine Aktion, die ja zeitlich begrenzt ist.

    Was übrigens auch sein kann: auch bei miesen Verkaufszahlen hätte EA ja nichts davon, die Preise DIGITAL zu senken - die haben ja keine Lagerware, die weg muss oder so. Aber so eine Aktion könnte zweifelnde "Veteranen" zum Kauf bewegen, und die wiederum sorgen dann für "Mundpropaganda", wenn sie merken, dass es viel besser als gedacht ist. Die Aktion wäre dann quasi ne Art Werbeaktion, um neue Spieler zu catchen, die BF 1 oder 4 gar nicht haben.[/QUOTE]
    Umfragen gab es letzter Zeit keine dazu, zumindest ist mir darüber nichts bekannt.
    Da wird eher geschaut: Wer ist noch in BF4 und BF1 aktiv und warum spielt er nicht BFV?
    Weil mit den alten Titeln generiert man so gut wie keinen Umsatz mehr und darauf kommt es an.
    Den Leuten dann halt die günstige Möglichkeit anbieten, evtl. ergreift er sie ja, da der Vollpreiszug jetzt eigtl. mehr oder weniger abgefahren ist.
    Des weiteren muss man schon eine herausragende Qualität oder einen entsprechenden Ruf haben, um über einen so "langen" Zeitraum noch den Vollpreis verlangen zu können bzw. die Nachfrage muss entsprechend groß sein.
    Da EA erstere beiden Punkte mit BFV nicht erfüllt, kann nur noch die Nachfrage stützen und die wirkt aktuell nicht so groß.
    Nach Regeln des Marktes muss man dann den Preis senken, damit die potentielle Nachfrage befriedigt werden kann, die auf den niedrigeren Preis spekuliert.
    Nur wäre eine jetige dauerhafte Preisreduktion für alle, ein absolutes PR-Desaster für EA und das können die sich nicht leisten.
    Du interpretierst da recht viel hinein in eine Firma, die sich bisher schlicht und ergreifend marktkonform verhält. Das Verhalten könnte fast als Beispiel für Grundkurs Marktwirtschaft herhalten.

    Übrigens sieht es mit der Mundpropagnda nicht so gut aus bisher in den meisten Foren, Videos, Webseiten etc. die ich so gesehen hab.
    Ach ja, Twitch ist auch Mundpropaganda. Nur mal so am Rande erwähnt.
    Lesen - denken - schreiben - denken - posten - verzweifeln.
    Realität ist relativ.

  13. #13
    Neuer Benutzer
    Avatar von ICamus
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    28
    Frühe und hohe Rabatte bei egal welchem Produkt sind nie ein gutes Zeichen.

  14. #14
    Benutzer

    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    51
    Warum steht der Preis nicht im Artikel?

  15. #15
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    514
    EA: Wenn ihr es nicht mögt, dann kauft es nicht!
    Fans: OK!

    Das riecht nach Verzweiflung

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von fud1974
    Registriert seit
    31.12.2007
    Beiträge
    456
    Hmm.... schwer zu sagen, in der Tat klingen solche Rabatte so kurz nach Start nie gut.

    Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass es wenige Käufer gab... die Server sind picke-packe voll, ich hatte neulich das Problem überhaupt einen Server mit 2 freien Slots zu finden.... wenn das überhaupt als Indiz gelten kann.
    *********************************
    Ich bin das Letzte.... Drittel vom PCGames Community Podcast

    Letzte Folge: PCGC Podcast 49 - CeBit, eSports, BF5? Ausradieren!
    Forumsthread
    Auf Spotify
    Auf SoundCloud
    RSS-Feed für Podcatcher

    Twitter: @PodcastPCGC
    Email: pcgcpodcast@gmail.com

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von RevolverOcelot
    Registriert seit
    20.02.2002
    Beiträge
    102
    Also irgendwie war der Rabatt auch auf dem PC gültig, aber nur am Mittwoch abends.
    Da hab ich zugeschlagen. Gleich auf der Startseite vom Origin Client war es drauf.
    Die Standard Version für 30€ und die Deluxe glaub ich für 40€. Das komische war ja dass das Angebot noch am selben Abend verschwunden ist.
    Laut einigen Leuten die sich mit dem Support in Verbindung gesetzt hatte war da wohl ein Fehler in dem Angebot und das EA es untersucht und es angeblich wiederkommen soll,
    oder es war wirklich nur für die Konsolen gedacht und irgendwer hat es auch auf dem PC freigeschaltet gehabt und es dann nach paar Minuten gemerkt.

  18. #18
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    26871
    Beiträge
    290
    Aus rein marktwirtschaftlicher Perspektive ist es die beste Möglichkeit potenzielle Kunden zu erreichen. Allerdings kann man das aktuell doch sehr gelassen sehen. Schließlich steht BF5 grad stark im Wettbewerb mit Titeln wie COD, RDR2 und Fallout 76. Nicht jeder kauft gleich mal eben 3 oder 4 Spieletitel, sodass die Toten erst nach dem Weihnachtsgeschäft gezählt werden.

    Zudem ist die Spielerschaft durch die kurzen release Intervalle und schlechter werdender Qualität natürlich zurückhaltender als noch vor einigen Jahren. Man schaut erstmal lieber wie sich der Titel so macht. Und nach BF1 wundert mich da ehrlich gesagt nichts mehr . Wenn einige hier gerne StarWars Balltefront mit Battlefield vergleich kann ich nur sagen; lasst es. StarWars profitiert ohnehin vom reinen Markennamen egal welche schei..e da auch serviert wird, selbst Eltern haben das Spiel reiehnweise für Ihre Kids gekauft, nicht wegen dem Battlefield sondern nur wegen dem Namen StarWars davor. Battlefield selbst hat seine Konkurrenz in der eigenen Reihe, und den eventellen Verlust der breitwilligen Käufer sind ebenfalls in den Vorgänger zu finden.

    BF5 ist momentan in Streams natürlich kaum im Fokus, das meiste ist ja aktuell eh eher Fallout76 oder RDR2. Warten wir mal ab was passiert wenn die Kunden der Titel satt sind und Weihnachten vorbei ist. Dann wird sich der Marktanteil sicher ein wenig verschieben. Selbst wenn nicht hat EA mit Balltlefield 5 einen soliden und stabilen Teil mit viel Liebe zum Detail auf den Markt gebracht. Aus meiner oersönlichen Perspektive heraus habe ich den Kauf bis heute nicht bereut und sehe auch keinen Anlass zu Frust, die Server sind gut gefüllt, Wartezeiten kaum vorhanden und für mich ist auch der Spielspaß da also so what, wer nicht will spielt halt was anderes.

  19. #19
    Benutzer
    Avatar von Holdi
    Registriert seit
    03.09.2008
    Beiträge
    65
    EA scheint die Rabatte auch nur willkürlich rauszugeben. Einige Leute konnten das Angebot auf dem PC wahrnehmen, viele (so wie ich trotz BF1 + 4) allerdings nicht. Supportgespräche haben wohl ergeben das man in so einem Fall schlicht nicht "qualifiziert" sei. Schönen Dank auch EA.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #20
    Community Officer
    Avatar von Herbboy
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    74.676
    Zitat Zitat von NOT-Meludan Beitrag anzeigen
    Oh weh, da möchte der Einzelhandel gerne mal mit dir reden... So hoch ist die Gewinnspanne nicht, die beim Händler hängen bleibt. Man sagt bei Spielen zu 60€ bleiben rund 15-20€ hängen im Laden.
    Von den 15-20€ musst du jetzt zahlen: Steuern, Miete, Gehalt usw. da bleibt nicht so massig viel übrig, wenn man nicht gerade Einsparpotential hat.
    Natürlich hängt das immer von den einzelnen Verträgen/Einkaufspreisen ab, wieviel vom jeweiligen Umsatz beim Händler verbleibt.
    Eben, und auch wenn nur 15-20€ hängenbleiben: das sind 15-20€ vom Nettopreis, der schon mal statt 60€ nur 48€ wäre. D.h. der Einkaufspreis war 48€ minus der Händlermarge von 15-20€, das sind unter 35€, und das ist ja noch nicht mal das, was dann EA bar auf Kralle bekommt, sondern davon gehen für EA dann auch Kosten ab, weil sie die Games ja logistisch in den Handel bringen müssen plus noch ein paar Cent für Packung und Disc. Daher verdient EA an einem selber digital angebotenen Game für 35€ eben nach meiner Rechnung immer noch mehr als an einem vom Handel eingekauften Game.

    Und sollte es vlt. gerade bei größeren Händlern noch bessere Konditionen geben, dann verdient EA noch weniger an einem im Handel verkauften Game. Man muss auch ganz klar die Gewinnspanne pro Exemplar und pro Sortiment unterscheiden. Unternehmen wie Saturn machen nur sehr wenig Gewinn, aber das liegt eben auch daran, dass viele Produkte gar nicht verkauft werden, sondern einfach nur "da" sind. Die Exemplare, die zum "Normalpreis" verkauft werden, haben eine rel. hohe Gewinnspanne und "stützen" den Rest. Und die Lage würde nochmal GANZ anders aussehen, wenn Games Kommissionsware sein sollten.

    Der Vollpreis zum Start stellt den Peak dar, der Moment wo der größte Umsatz erzielt wird, wenn man keine dauerhaften Einkommensquellen innerhalb der Spieles selber hat.
    Und es macht einen gewaltigen Unterschied, wenn der Verkaufspeak nicht den Erwartungen entspricht! Wenn man ein "totes" Spiel von Start weg hat, dann fällt es deutlich schwerer die Leute später noch dazuzugewinnen.
    ja, und? Es ging doch nur darum, dass man Verkäufe im Vorfeld schlecht berechnen kann, egal ob Vollpreis oder Angebotspreis.

    Kann sein, dass ich mich da etwas unverständlich ausgedrückt habe. Es ging mir um den Zusammenhang von EA und seinen Spielen und SWBF2. Du meintest ja, dass sich plötzlich die Investoren über etwas höhere Zahlen freun würden.
    Nein, ich meinte, dass die Investoren es unterstützen würden, wenn EA plausibel klarmachen kann, dass ein Angebotspreis die Gewinne in der Summe maximiert. Du hattest es aber so ausgedrückt, als würden Investoren pauschal bei jeder frühzeitigen Preissenkungen sauer werden, als wären die so beschränkt im Kopf zu denken, dass in JEDEM Fall ein möglichst hoher Preis den Maximalgewinn einbringt. Eine Preissenkung ist etwas VÖLLIG anderes als ein Weglassen eines umsatzbringenden Features - ich weiß gar nicht, wieso Du die Sache mit SWBF2 überhaupt im wahrsten Sinne des Wortes ins Spiel gebracht hast ^^


    Weil deine Überlegungen dazu selbst in der Theorie unsinnig sind, das sollte doch mehr oder weniger fast jedem mit einem minimalen ökonomischen Verständnis klar sein.
    Nö, wie kommst du drauf? Wenn ein Publisher durch eine Marktanalyse auf den Trichter kommt, dass man bei 50% Rabatt mind doppelt so viele Käufer bekommt als beim Vollpreis VOR ALLEM bei der Spielergruppe, die bisher BF 1 oder 4 spielen, denn NUR um die geht es ja: warum soll das dann unsinnig sein? Das ist auch VÖLLIG unabhängig davon, ob sich das Spiel nun gut oder schlecht verkauft. Es gibt etliche Leute, die sowieso meinen, dass die Publisher mehr Umsatz machen könnten, wenn die "AAA"-Games von vornherein eher 30-40€ kosten würden, weil die Zahl der Käufer dadurch deutlich steigen würde im Vergleich zu aktuellen Vollpreisen.

    Es ist auch nicht als Beleidigung o.ä. gedacht, daher entschuldige ich mich, wenn das so rübergekommen ist.
    Nein, gar nicht. Aber wenn Du von Anfang an geschrieben hättest, dass die Vorbestellungen EXTREM viel schwächer waren und in GB der Start auch GANZ schwach war, dann hätte ich viel eher zugestimmt, dass vermutlich der Verkaufsstart INSGESAMT schwach war.

    Es MUSS aber nicht so sein, denn Vorbestellungen als Indiz kann man abschwächen: BF V kam im Vorfeld nicht so gut weg, klar, dass dann mehr Leute zögern als bei einem im Vorfeld gelobten BF1, zumal zwischen BF4 und 1 satte 3 Jahre Sendepause war. D.h. BF 1 haben sicher viele allein schon deswegen vorbestellt, weil es "lange" kein neues BF gab - jetzt sind aber "nur" 2 Jahre vergangen, da ist bei einigen die Lust auf ein neues BF vlt nicht ganz so groß, zumindest nicht zum Normalpreis. Auch das Indiz mit GB ist ggf. nicht stichhaltig, denn Du weißt, was wegen Brexit im aLand grad los ist - kann gut sein, dass allein schon deswegen ein großer Teil der Nicht-Käufe zustandekommt. Hinzu kommt: BF1 war für mich überraschend schnell in der EA Access-Vault. vlt haben es auch daher viele nicht vorbestellt oder gekauft, weil sie denken, dass sie sowieso recht bald BF V in der Vault haben werden.

    Wie gesagt, es ist kein handfestes Argument, aber ein Indiz, dass meinen Verdacht unterstützt.
    Und auf Twitch sind sehr wohl viele potentielle Käufer unterwegs und da erreicht BFV ja kaum mehr Zuschauer, als andere Spiele die älter sind!
    RDR2 hat zum Start mal eben über 300.000 Zuschauer gehabt, God of War auch usw.
    BFV hat das zum Start gerade so in die Top10 geschafft. Für einen solchen neuen Release ein sehr schwaches Ergebnis.
    klar - aber sagt twitch wirklich auch etwas über Verkauf/Spielerszahlen aus? Das müsste mal erstmal untersuchen.

    Bedeutend ist wohl eher der harte Kern der Community. Das sind die Leute die Mundpropaganda betreiben, die solche Spiele exzessiv spielen und unter denen auch am ehesten die Wale zu finden sind, auf die EA mit den Mikrotransaktionen hofft.
    Fast jedes größere Spiel ist Popkultur heutzutage, aber du brauchst selbst heute noch den harten Kern an Spielern, die solche Spiele tragen und zwar nicht nur mittels Verkäufen.
    Genaue Zahlen kann man da auch schlecht erheben, aber angenommen EA setzt 10Mio verkaufte Einheiten im ersten Quartal an, verkauft aber nur 6Mio. Sind diese 4 Mio. dann der unbedeutende Teil?
    Nein, "fehlende" Käufer sind ja eben NICHT nur aus dem Teil der Spieler, der vorher diesen Quatsch von wegen "wieso Frauen?!" usw. von sich gab und nicht verstanden hat, dass vor allem der Multiplayer gar nicht zu 100% authentisch sein SOLL. Ich sage nur, dass ganz sicher nicht diese Diskussion der Grund für schwache Verkaufszahlen wäre, sondern dass da ganz andere Dinge dafür sorgen, dass Leute das Spiel nicht kaufen. Wenn 40% Prozent weniger Leute als erwartet das Game kaufen, dann sind unter den 40% vlt 10%, die es wegen der dämlichen Diskussionen tun - der Rest kauft es nicht, weil sie das Game völlig unabhängig von dem Gelaber nicht gut genug gefällt. SO meinte ich das.

    Selbst sowas wie FIFA wird von einem extrem harten Kern getragen, die auf YT etc. Packs öffnen und so weiterhin Aufmerksamkeit generieren.
    FUT mag vlt von diesem harten Kern getragen werden, aber GERADE Fifa ist das mieseste Beispiel dafür, dass man einen harten Kern für die Verkäufe des Basisspiels braucht. Fifa will fast jeder spielen, der sich für Fußball interessiert und ne Konsole oder einen PC hat - unabhängig von FUT oder irgendwelchen YouTubern usw.. Fifa verkauft sich immer wie geschnitten Brot. Ich wage zu bezweifeln, dass sich Leute Fifa kaufen nur weil sie durch Twitch oder einen "harten Kern" davon überzeugt wurden. Aber sich bei FUT zu beteiligen, DA spielt es sicher eine Rolle - darum geht es aber ja gar nicht, es geht um die Verkäufe des "Basisspiels".

    Und Aufmerksamkeit ist in der heutigen Zeit sehr viel wert. Wenn BFV diese Aufmerksamkeit beim aktuellen Geschäftsmodell nicht aufrecht halten kann, dann hat man halt einen markanten Teil seiner Kundschaft verprellt.
    Bei vielen Games würde ich zustimmen, aber Aufmerksamkeit sollte BF V nun wahrlich so oder so genug haben. Fifa, BF und CoD, vlt noch GTA - das sind doch DIE Serien, die so oder so jedem bekannt sind, wenn er auch nur einen Hauch mit Gaming in Berührung kommt.


    Nein, EA kriegt höchst wahrscheinlich sogar mehr als die 35€. Du beweist nur gerade deine Unwissenheit in diesem Bereich und beleidigst mich dazu.
    Wenn du absolut 0 Erfahrung in der Ecke hast, dann lieber nichts dazu sagen oder du legst mir entsprechende Quellen vor.
    Kann natürlich sein, dass sich die Zahlen da etwas verändert haben, ist bei mir eine Weile her das ich in dem Bereich tätig war und meine Erfahrungen nicht mehr korrekt sind, aber bisher habe ich damit immer noch richtig gelegen.
    Siehe noch mal meine Rechnung oben. Das kann gar nicht sein, dass EA pro Game mehr als 35€ bekommt, jedenfalls nicht bei Shops, die große Bestände einkaufen. Da würde der Handel ja dann schon bei einem Angebot für nur 10€ Rabatt dann Verluste machen.

    Umfragen gab es letzter Zeit keine dazu, zumindest ist mir darüber nichts bekannt.
    Da wird eher geschaut: Wer ist noch in BF4 und BF1 aktiv und warum spielt er nicht BFV?
    erstens waren Umfragen ja nur ein Beispiel für eine Option bei der Marktanalyse - du weißt ja auch nicht, ob es vlt. auf diversen Gamer-Websites Umfragen gab, oder über soziale Netzwerke usw., und so eine Umfrage muss ja auch nicht erkennbar von EA kommen. Hinzu kommt auch Dein weiteres Beispiel einer Marktanalyse: die sehen in der Tat, wer BF 1 oder 4 hat und es spielt, gleichzeitig BF V noch nicht hat.

    Dazu ein neuer Gedanke am Rande: vielleicht sind es sogar recht wenige, die BF 1 und 4 noch spielen UND BF V noch nicht haben, so dass es für EA sowieso eine insgesamt recht günstige Aktion ist? Der Rabatt poppt ja nur bei Konsolengamern auf, wenn man BF1 oder 4 SPIELT, d.h. die Zielgruppe für die Aktion sind AKTIVE Besitzer der digitalen Version von BF 1 oder 4, die BF V noch nicht haben - in diesem Lichte ist die Aktion gar nicht sooo "krass". Denn es fallen alle weg, die BF 1 oder 4 gar nicht haben und auch die, die es nur per Disc-Version oder EA-Acesss spielen sowie die, die BF1 oder 4 zwar digital haben, es sowieso nicht mehr aktiv spielen. Zusammengefasst gilt die Aktion ja wohl...

    - nur auf Konsolen
    - nur für den, der BF1 oder 4 digital besitzt
    - nur für den, der BF1 oder 4 aktuell spielt
    - UND BF V noch nicht hat


    Weil mit den alten Titeln generiert man so gut wie keinen Umsatz mehr und darauf kommt es an.
    Den Leuten dann halt die günstige Möglichkeit anbieten, evtl. ergreift er sie ja, da der Vollpreiszug jetzt eigtl. mehr oder weniger abgefahren ist.
    Des weiteren muss man schon eine herausragende Qualität oder einen entsprechenden Ruf haben, um über einen so "langen" Zeitraum noch den Vollpreis verlangen zu können bzw. die Nachfrage muss entsprechend groß sein.
    Da EA erstere beiden Punkte mit BFV nicht erfüllt, kann nur noch die Nachfrage stützen und die wirkt aktuell nicht so groß.
    Nach Regeln des Marktes muss man dann den Preis senken, damit die potentielle Nachfrage befriedigt werden kann, die auf den niedrigeren Preis spekuliert.
    Das alles stützt ja alles meine Theorie dazu, warum man den Preis senkt Das alles würde ja sogar erklären, dass man zunähst sogar weniger einnimmt als ohne Preissenkung, aber langfristig mehr einnimmt, weil das Plus an Spielern neue Spieler anlockt.

    Nur wäre eine jetige dauerhafte Preisreduktion für alle, ein absolutes PR-Desaster für EA und das können die sich nicht leisten.
    ich glaube nicht, dass es dauerhaft ist, es ist ja nur eine Aktion für Besitzer der digitalen Versionen der Vorgänger.

    Übrigens sieht es mit der Mundpropagnda nicht so gut aus bisher in den meisten Foren, Videos, Webseiten etc. die ich so gesehen hab.
    Ach ja, Twitch ist auch Mundpropaganda. Nur mal so am Rande erwähnt.
    Ich weiß, aber du weißt ja auch, dass heutzutage viel lieber etwas schlechtgeredet wird anstatt etwas zu loben, in allen Bereichen. Alles ist schlecht, nix ist gut, und vor allem etablierte Firmen, Politiker & Co sind sowieso scheiße, egal was sie sagen oder tun - das ist die Grundstimmung... Ich habe von seriösen Quellen eher positive Eindrücke - allein schon dass EA keine "Season Pass" und "Mappacks" plant, sondern neue Maps & co kostenfrei kommen sollen, finde ich extrem positiv, und rein spielerisch ist es IMHO auf keinen Fall schwächer als BF1, es bietet zudem einen echt guten Singleplayer-Modus, die ersten 3 "Geschichten" waren IMHO sehr gut umgesetzt und haben viel Spaß gemacht.


    Und nur zum Abschluss: ich halte schwache Verkaufszahlen als Grund für völlig plausibel - ich sage nur, dass es auch andere gute Gründe geben kann. That's all
    Geändert von Herbboy (07.12.2018 um 15:47 Uhr)
    This is not what I have wanted - I have to leave this place
    This is not what I have dreamed of - I need to gain more space

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •