Seite 3 von 8 12345 ...
92Gefällt mir
  1. #41
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    06.09.2015
    Beiträge
    606
    Zitat Zitat von MichaelG Beitrag anzeigen
    Frag mal die Amerikaner (USA). Ich sag mal Indianer, Vietnam (wenn letzterer auch kein Genozid aber flächendeckende Kriegsverbrechen...
    Oder die Südvietnamesen, welche den Ami erst ins Land geholt haben ?
    Zum Glück haben die Guten Nordvietnamesen den Vietnamkrieg gewonnen und dem Land einen gesunden Nationalismus und Sozialismus gebracht...
    Geändert von Alreech (13.01.2018 um 22:29 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    1.687
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Ach ja, immer schön Begriffe vermischen, geniale Strategie:
    "Rechts", "Rechtsextrem" und "Nazi" sind nicht umsonst verschiedene Worte, denn sie bezeichnen Unterschiedliches. "rechts" fängt in der Tat bei Broders Beispielen an. "Rechts" ist auch überhaupt nichts Schlimmes.
    Beispiel Patriotismus: Patriotismus ist auch nicht schlimm. Aber wenn man dann anfängt, die eigene Nationalität als höherwertig und andere als niederwertig einzustufen, bewegt man sich in Richtung Rechtsextremismus/Faschismus.
    Das ist ja im Grunde die Kernthese des Islam: Alle Kuffar sind minderwertig.
    Sure 4,47; 5,51; 4,89;8, 39 ;8,55-60; 9,5; 9,123; ...
    Triplezer0 und Alreech haben "Gefällt mir" geklickt.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.223
    Zitat Zitat von Frullo Beitrag anzeigen
    Da die UNO von einer Weltregierung so weit entfernt ist, wie Trump von einem Nobelpreis (egal wofür), geht jede Nation so damit um, wie es die Geschichte diktiert: Kam eine Nation mit Genozid durch, wird es negiert, andernfalls tut sie Busse.
    Wobei gerade die Zeit eine lustige Rolle bei dem letzten spielt. Je länger es her ist, desto einfacher ist es zu negieren und umso schwerer fällt es sich wegen so was schlecht zu fühlen.

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.442
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    Das ist ja im Grunde die Kernthese des Islam: Alle Kuffar sind minderwertig.
    Sure 4,47; 5,51; 4,89;8, 39 ;8,55-60; 9,5; 9,123; ...
    Und für Gargamel sind die Schlümpfe nur minderwertige Plagegeister - was hat das jetzt mit Recht(extrem)en und Nazis zu tun?
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    30.458
    weil Idioten sich sich selbst weiße Herrenrasse sehen und andere als Minderwertig ansehen und Dinge aus dem Zusammenhang reißen und vorschnelle Urteile fällen um ihr Arschlochtum und Rassenhass zu rechtfertigen.
    Ja, das dürfte gut hin kommen, ich meine es ist ja nicht so als wenn man nicht schon da eine Vorgeschichte hätte, weswegen in einem Gebiet der USA auch seit Monaten keinen bis kaum Strom vorhanden ist
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    1.687
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Und für Gargamel sind die Schlümpfe nur minderwertige Plagegeister - was hat das jetzt mit Recht(extrem)en und Nazis zu tun?
    Genau! Seltsam, wie leicht "gegen Rechts" mobilisiert wird, sei es Verdi, Antifa, oder allgemein Demos. Dabei ist Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, oder sei es nur Feindlichkeit gegen bestimmte andere Gruppen sehr tief bei Muslimen im Allgemeinen und vielen Migrantengruppen im Speziellen verwurzelt. Nur wird das gerade in der linken Szene stillschweigend hingenommen.
    Spiritogre, Triplezer0 and Alreech haben "Gefällt mir" geklickt.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  8. #48
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.123
    Ach ja, immer schön Begriffe vermischen, geniale Strategie:
    Macht "Ihr" doch schon seit über zwei Jahren.

    Jeder der etwas sagt was "euch" nicht passt, wird als Nazi, Rassist oder "Braune Kackwurst" bezeichnet ^^

    die eigene Nationalität als höherwertig und andere als niederwertig einzustufen, bewegt man sich in Richtung Rechtsextremismus/Faschismus.
    Absolut richtig. Der Wert eines Menschen ist abhängig von seinen Taten, nicht von seiner Nationalität, Religion oder Hautfarbe.

    Gilt das auch für Kulturen?

    Kann man behaupten dass "unsere" Kultur, hier in Deutschland, zum jetzigem Zeitpunkt, besser ist als die Islamische? Oder ist man dann auch ein Nazi? Nur so eine Frage...

    Frag mal die Amerikaner (USA). Ich sag mal Indianer, Vietnam (wenn letzterer auch kein Genozid aber flächendeckende Kriegsverbrechen...
    Jetzt wo du es erwähnst fallen mir noch die Türkei und die Armenier ein.
    Oder Hutu/Tutsi, Herero, Hugenotten, Ex-Jugoslawien....
    Es wäre mir nicht bekannt dass eines dieser Länder, sich mit voller Inbrunst und Hingabe, auf die Brust klopft, und gebetsmühlenartig "Mea Culpa" wiederholt.

    Das ist ja im Grunde die Kernthese des Islam: Alle Kuffar sind minderwertig.
    Das muss ich kurz widersprechen, die richtige Bezeichnung wäre "Wertlos". Wird in sehr vielen Moscheen jeden Tag gepredigt.

    Und für Gargamel sind die Schlümpfe nur minderwertige Plagegeister - was hat das jetzt mit Recht(extrem)en und Nazis zu tun?
    Naja, hast du doch selbst geschrieben, ich zitiere,

    "Aber wenn man dann anfängt, die eigene Nationalität als höherwertig und andere als niederwertig einzustufen, bewegt man sich in Richtung Rechtsextremismus/Faschismus."

    Die ganzen Türken zb., die sich für was besseres halten als die Kurden, bewegen sich Richtung Rechtsextremismus/Faschismus.

    Nur wird das gerade in der linken Szene stillschweigend hingenommen.
    Donald Trump: USA liefert ausgedachte Jets in Call of Duty-1.png
    Spiritogre, JohnCarpenter, Alreech und 1 andere haben "Gefällt mir" geklickt.

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.442
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von nuuub Beitrag anzeigen
    Macht "Ihr" doch schon seit über zwei Jahren.

    Jeder der etwas sagt was "euch" nicht passt, wird als Nazi, Rassist oder "Braune Kackwurst" bezeichnet ^^
    Nope. Ich (kann nur für mich sprechen, denn ein "wir" gibt es hier nicht) nenne nur Leute Rassisten, die was Rassistisches schreiben. Und "Braune Kackwurst" habe ich noch nie jemanden genannt.

    Kann man behaupten dass "unsere" Kultur, hier in Deutschland, zum jetzigem Zeitpunkt, besser ist als die Islamische? Oder ist man dann auch ein Nazi? Nur so eine Frage...
    Kommt drauf an, wie du das begründest. Wenn deine Begründung lauten würde: "... weil wir Deutsche sind. Und Deutsche sind nun mal besser!", wäre das logischerweise was anderes als wenn man zB den Unterschied zu einem Land ohne Sozialversicherungen herausstellen würde und dadurch rein faktisch bessere Lebensbedingungen für die Bürger hierzulande beschreibt.

    Naja, hast du doch selbst geschrieben, ich zitiere,

    "Aber wenn man dann anfängt, die eigene Nationalität als höherwertig und andere als niederwertig einzustufen, bewegt man sich in Richtung Rechtsextremismus/Faschismus."

    Die ganzen Türken zb., die sich für was besseres halten als die Kurden, bewegen sich Richtung Rechtsextremismus/Faschismus.
    Und daß "Türken" eine Nationalität beschreibt, "Islam" aber eine Religion, lassen wir dann einfach mal unter den Tisch fallen, ja?


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.png
Hits:	56
Größe:	436,8 KB
ID:	15242
    Was ist das denn für ein Schwachsinn?

    1. Nein, derjenige wäre dann kein Nazi, denn Frauen und Schwulenfeindlichkeit macht einen noch lange nicht zu einem "Anhänger des Nationalsozialismus".
    2. Was ist das für eine komische Editierung des "weniger"? Das "keine" der uneditierten Fassung paßt doch für den Sinn genauso gut.
    3. Ist das mal wieder ein tolles Beispiel dafür, warum es keine erfolgreiche rechte Satire gibt. Selten sowas Unlustiges gesehen.
    4. Im Original sind das übrigens "Republikaner", keine "Nazis", aber hierzulande muß man ja alles überdramatisieren.
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Vordack
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    13.605
    Blog-Einträge
    18
    Homepage
    grownbeginne...
    Zitat Zitat von Worrel Beitrag anzeigen
    Kommt drauf an, wie du das begründest. Wenn deine Begründung lauten würde: "... weil wir Deutsche sind. Und Deutsche sind nun mal besser!", wäre das logischerweise was anderes als wenn man zB den Unterschied zu einem Land ohne Sozialversicherungen herausstellen würde und dadurch rein faktisch bessere Lebensbedingungen für die Bürger hierzulande beschreibt.
    Was auch wieder die Sichtweise der eigenen Person ist. Es ist ja bekant daß jede Erhöhung der Lebensbedingungen für Gesellschaftsschichten (Hatz IV, Rente) auf der anderen Seite auch eine Einschränkung bedeutet (weniger Nettoeinkommen, mehr Gesetze bzw. Verbote). Jeder muss mit sich ausmachen was für ihn wichtig ist.
    Vordack
    www.grownbeginners.com

    "Women don´t want to hear what men think. They want to hear what they think, but with a deeper voice"
    -?

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    ja gut
    Hitler hat ja auch sein Wahlprogramm umgesetzt und in dem Fall ist das nicht mal mehr ein Godwin
    kannst ja mal den Vorschlag machen nach dieser Herleitung
    Deine Reaktionen auf Posts sind irgendwie 100% sarkasmusresistend.
    Du holst aber immer ganz schnell gern die Nazikeule raus um Leute mundtot zu machen.

    Was soll das jetzt mit Hitler und Wahlprogramm ?
    Worauf ist das gemünzt ?
    Den Godwin hast Du damit jetzt bestätigt !

    Das Geschichte = Spieger Ding als rechten Gedanken abzutun ist plump und kleingeistig.
    (genannte Beispiele Indianer, Armenier, ... sind leider der Beweis)

    Der Friedensnobelpreis für Obamas Absichtserklärung war eine Farce,
    Den dann Trump auch zu verleihen für "nicht angewandte Kriegshandlungen" wär nur konsent!

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von JohnCarpenter
    Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    1.687
    Das ist so ein bischen die Krux in unserer Gesellschaft: Gerade die überzeugten Linken, die Toleranz und Offenheit predigen, sind dann im Dialog wesentlich bornierter ( intoleranter), als alle, die nur ein wenig weiter rechts, als sie selbst sind. Bestes Beispiel sind diese ganzen "Entfreundungs- "Säuberungsaktionen" in den sozialen Netzen gegen AfD Wähler: Das Ende der Dialogbereitschaft. Dabei gibt es durchaus eine "gesunde", durchaus demokratische, gemäßigte Rechte in der Gesellschaft und auch eine Wahl macht noch keinen Menschen aus und kann sich schon beim nächsten Mal ändern.
    Spiritogre, Triplezer0 and Alreech haben "Gefällt mir" geklickt.
    'was ist den duden?' '...ich komm eigentlich nie ins schwitzen,...Und in der Schule kam das nie dran.' 'körperhaare haben eine art timer' 'es gibt ja doch noch interligente'

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.442
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von JohnCarpenter Beitrag anzeigen
    Das ist so ein bischen die Krux in unserer Gesellschaft: Gerade die überzeugten Linken, die Toleranz und Offenheit predigen, sind dann im Dialog wesentlich bornierter ( intoleranter), als alle, die nur ein wenig weiter rechts, als sie selbst sind. Bestes Beispiel sind diese ganzen "Entfreundungs- "Säuberungsaktionen" in den sozialen Netzen gegen AfD Wähler: Das Ende der Dialogbereitschaft.
    Und du meinst jetzt allen Ernstes, das würde es nicht 1:1 auf der rechten Seite genauso geben?
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Enisra
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    30.458
    Oh ja doch, grade die Rechten sind doch dafür bekannt nicht alle Nase Lang "Lügenpresse" zu brüllen, Argumente oder Fakten zu Ignorieren oder aus dem Zusammenhang zu reißen bzw. beleidigungen als Substitut zu verwenden und dann zu behaupten dass der andere angefangen hat
    Oder ganz schön jetzt an den Kommentaren zu Dresden zu sehen, auf perverse Art ihre Gewaltakte noch zu rechtfertigen

    Mein Tipp, hört euch mal kurz selbst zu wenn ihr mal kurz nicht um Jammern seid, vielleicht merkt ihr ja wass ihr für nen Widersprüchliuchen Krams verzapft, ist ja nicht so als wenn man das alles nachlesen könnte
    "Before you diagnose yourself with depression or low self-esteem
    first make sure that you are not, in fact, simply surrounded by assholes."
    -William Gibson

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von LesterPG
    Registriert seit
    06.06.2016
    Beiträge
    729
    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    Oh ja doch, grade die Rechten sind doch dafür bekannt nicht alle Nase Lang "Lügenpresse" zu brüllen, Argumente oder Fakten zu Ignorieren oder aus dem Zusammenhang zu reißen bzw. beleidigungen als Substitut zu verwenden und dann zu behaupten dass der andere angefangen hat
    Oder ganz schön jetzt an den Kommentaren zu Dresden zu sehen, auf perverse Art ihre Gewaltakte noch zu rechtfertigen
    Soll jetzt jemand als Gegendarstellung unrühmliche Taten des linken "schwarzen Blocks" (z.B. Hamburg) auspacken ?
    Das ist ein Kampf den keine Seite gewinnen kann, Idioten nebst kritischem Gedankenguts gibt es überall, egal welche Farbe oder "Marsch"Richtung.

    Zitat Zitat von Enisra Beitrag anzeigen
    Mein Tipp, hört euch mal kurz selbst zu wenn ihr mal kurz nicht um Jammern seid, vielleicht merkt ihr ja wass ihr für nen Widersprüchliuchen Krams verzapft, ist ja nicht so als wenn man das alles nachlesen könnte
    Guck mal in den Spiegel und Dir wird was auffallen !


    Nur das es klar ist, mich würde man am ehesten in die Linke SPD Schiene (a la Willy Brand) stecken, nur das ich nicht linientreu ohne nachzudenken alles davon gutheissen würde und somit Verständnis für vereinzelte Aussagen des dann immer pauschal in die rechte Ecke geschobenen habe.
    Spiritogre und Triplezer0 haben "Gefällt mir" geklickt.

  16. #56
    Erfahrener Benutzer

    Registriert seit
    30.03.2015
    Beiträge
    556
    Jeder der Regierungen bzw jeder der Politik oder ähnliches Unterstützt ist ein Faschist.. Jede Politik sei sie auch noch "Human" Verpackt schändet und Missbraucht auf der einen Seite dann doch Menschenrecht.
    Denn Demokratie ist dann doch nur die Hinterlistigste Form von Diktatur!
    Das Witzige ist gerade die Menschen, die das nicht Kapieren, Stellen Diktatorisch Ihre Meinung über andere, denn ne andere Meinung zu haben ist ja Legitim, aber nicht anderen Politisch aufzuzwingen

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    1.480
    Zitat Zitat von Orzhov Beitrag anzeigen
    Wobei gerade die Zeit eine lustige Rolle bei dem letzten spielt. Je länger es her ist, desto einfacher ist es zu negieren und umso schwerer fällt es sich wegen so was schlecht zu fühlen.
    Richtig - wobei wir jetzt in einer Epoche leben, in der die natürliche Abnützung der Geschichtslehren zwar immer noch vorhanden, aber nicht mehr so gross ist wie zu Zeiten als es noch keine Schule und keine Medien gab, die den audiovisuellen Aspekt menschlicher Fehler so präzise festhalten können wie jetzt. Womit sich der Kreis wieder zu Trump ziehen lässt, den ich wohl am ehesten für den Terminus "Fake News" in Erinnerung behalten werde (wenn er nicht den 3. Weltkrieg auslöst). Information lässt sich natürlich auch manipulieren - umso mehr Grund dass alle die Augen und Ohren offen halten...

    Apropos schlecht fühlen: Genau das ist einer der Gründe, warum so jemand wie Trump gewählt werden konnte - darum sollte uns die Geschichte nicht lehren uns schlecht zu fühlen, sondern Dinge nicht zu tun. Aber das Konzept der Sippenhaftung ist noch tief in unserem Modus Operandi verankert, und deswegen fühlen sich so viele schlecht aufgrund der Geschichtslehren, anstatt diese "lediglich" als handfeste Ableitungsregeln zu verinnerlichen.
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Frullo
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    1.480
    Zitat Zitat von Cyberthom Beitrag anzeigen
    Denn Demokratie ist dann doch nur die Hinterlistigste Form von Diktatur!
    Das Witzige ist gerade die Menschen, die das nicht Kapieren, Stellen Diktatorisch Ihre Meinung über andere, denn ne andere Meinung zu haben ist ja Legitim, aber nicht anderen Politisch aufzuzwingen
    Mag ja sein, aber Demokratie ist nach wie vor die beste aller schlechten Regierungsformen - aber wenn Du eine bessere kennst, immer her damit!
    Heutzutage würde man Jesus nicht kreuzigen sondern ins Gefängnis werfen, weil er Raubkopien von Fischen und Brot erstellt hat.

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Worrel
    Registriert seit
    22.03.2001
    Beiträge
    18.442
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Cyberthom Beitrag anzeigen
    Jeder der Regierungen bzw jeder der Politik oder ähnliches Unterstützt ist ein Faschist.. Jede Politik sei sie auch noch "Human" Verpackt schändet und Missbraucht auf der einen Seite dann doch Menschenrecht.
    Denn Demokratie ist dann doch nur die Hinterlistigste Form von Diktatur!
    Das Witzige ist gerade die Menschen, die das nicht Kapieren, Stellen Diktatorisch Ihre Meinung über andere, denn ne andere Meinung zu haben ist ja Legitim, aber nicht anderen Politisch aufzuzwingen
    Spiritogre hat "Gefällt mir" geklickt.
    Sozial-libertarischer Demokrat der neuzeitlichen Ära, Befürworter der Staatstheorie von Locke & Montesquieu und der Illumination des Geistes nach der Lehre von Spock.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Avatar von Orzhov
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.223
    Zitat Zitat von Frullo Beitrag anzeigen
    Richtig - wobei wir jetzt in einer Epoche leben, in der die natürliche Abnützung der Geschichtslehren zwar immer noch vorhanden, aber nicht mehr so gross ist wie zu Zeiten als es noch keine Schule und keine Medien gab, die den audiovisuellen Aspekt menschlicher Fehler so präzise festhalten können wie jetzt. Womit sich der Kreis wieder zu Trump ziehen lässt, den ich wohl am ehesten für den Terminus "Fake News" in Erinnerung behalten werde (wenn er nicht den 3. Weltkrieg auslöst). Information lässt sich natürlich auch manipulieren - umso mehr Grund dass alle die Augen und Ohren offen halten...

    Apropos schlecht fühlen: Genau das ist einer der Gründe, warum so jemand wie Trump gewählt werden konnte - darum sollte uns die Geschichte nicht lehren uns schlecht zu fühlen, sondern Dinge nicht zu tun. Aber das Konzept der Sippenhaftung ist noch tief in unserem Modus Operandi verankert, und deswegen fühlen sich so viele schlecht aufgrund der Geschichtslehren, anstatt diese "lediglich" als handfeste Ableitungsregeln zu verinnerlichen.
    Gerade weil diese Ereignisse doch inzwischen so gut dokumentiert sind lässt sich doch auch jüngeren Generationen veranschaulichen was bei so einem Genozid abläuft. Was "Fake News" betrifft leben wir gefühlt in einem sehr gefährlichen Zeitalter. Es ist einfacher geworden Nachrichten zu verfälschen da ein Teil der Leute leichtgläubiger sind. Dazu kommt das auch gerne durch das weglassen von Informationen manipuliert wird, damit eine Nachricht in ein gewünschtes Weltbild passt. Hier wäre mir eine Rückkehr zur Tugend der möglichst wahrheitsgemäßen Berichterstattung lieber und damit einhergehend eine Abkehr vom ideologischen/reißerischen Journalismus 0,5.

    Was Trump betrifft macht er Fehler, die machen aber alle Regierungschefs. Bei ihm wird sich aber sehr darauf fokussiert. Bisher wird er mir wohl als Coveve-Präsident in Erinnerung bleiben. Mal sehen was die nächsten Jahre da noch bringen.

    Was den letzten Absatz betrifft geht es wohl nicht nur ums schlecht fühlen. Es geht zum Teil auch darum das viele Leute mit einem erhobenen Zeigefinger moralischer Überlegenheit rumlaufen und ständig "Du sollst nicht...." und "Du musst......" predigen. Das baut gerade bei unentschlossenen eine Antipathie auf.
    Spiritogre, Frullo and LesterPG haben "Gefällt mir" geklickt.

Seite 3 von 8 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •