RSS-Feed anzeigen

McDrake

Der nächste bitte.

Bewerten
von am 29.11.2011 um 00:35 (3185 Hits)
Was? Ach nein, nicht Blog, sondern der nächste Mitarbeiter.
Wie schon im Forum erwähnt, gelten Angestellte inzwischen ja offiziell als Ware.
Denn besser kann man den Bereich Human Ressourcen (HR) nicht umschreiben.
Tragisch, dass sich die Firmen nicht mal die Mühe machen, das Ganze ein wenig schöner zu umschreiben.
Aber warum auch?
Der normale Mitarbeiter ist dank des ach so tollen "Geiz ist geil"-Kapitalismus zum teuersten Artikel im Laden geworden. Und wo kann man sonst noch sparen um noch mehr Gewinn einzufahren? Natürlich "dürfen" diejenigen, die bleiben auch gleich noch die Arbeit der eingesparten Stellen übernehmen. Private Anliegen dürfen dann gefälligst hinten anstehen.

Heute wird extrem kurzfristig gewirtschaftet.
Innerhalb von drei Monaten muss ein Erfolg verzeichnet werden. Dass innerhalb von sechs Monaten mehr Gewinn erzielt werden könnte interessiert heute niemand. Oder, dass man einfach mal ein Jahr mit einer schwarzen Null beenden könnte. Huiii.. wie schlimm wäre das?
Ich arbeite in der Schweiz und sogar Deutsche, die bei uns arbeiten (vom selben Konzern), sagen, dass das in Deutschland nie so schlimm sei wie bei uns.
Sie lassen sich freiwillig degradieren...

Hier sind langfristige Krankheitsfälle vorprogrammiert.
Ich hab mich bis vor ein paar Jahren davor gehütet, das Wort "Burnout" zu benutzen und hielt das für ein Ammenmärchen von Arbeitsunwilligen.
Hiermit entschuldige ich mich!
Ich würd behaupten, dass knappe 30% bei uns am Anschlag laufen. Wie sich das kostentechnisch auswirken wird? Ich würd mal sagen: Nicht positiv!
Aber eben.... man sieht nur knappe zwei bis drei Monate weit.
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare